Julie Kagawa Unsterblich - Tor der Dämmerung

(464)

Lovelybooks Bewertung

  • 506 Bibliotheken
  • 42 Follower
  • 14 Leser
  • 145 Rezensionen
(240)
(168)
(44)
(8)
(4)

Inhaltsangabe zu „Unsterblich - Tor der Dämmerung“ von Julie Kagawa

Dunkelheit ist über die Welt gekommen. Die Städte liegen in Ruinen, und über die letzten Menschen herrschen Vampire. In dieser Welt lebt die ebenso eigensinnige wie mutige Allie. Um zu überleben, stiehlt und plündert sie in den gefährlichsten Gegenden. Als Allie eines Nachts von einem mächtigen Vampir erwischt wird, stellt sie dieser vor eine unglaubliche Wahl: Tod oder Unsterblichkeit. Allie wird selbst zum Vampir und nutzt ihre neue Macht, um sich einer Rebellengruppe anzuschließen. Zum ersten Mal in ihrem Leben lernt sie Freundschaft und sogar Liebe kennen. Nur wie lange kann sie ihren Blutdurst noch unterdrücken?

Hat mich leider nicht in seinen Bann gezogen. Wurde nicht richtig warm mit den Charakteren und der Geschichte- schade.

— Nathalie_Tatjana_Klein

Super gut geschrieben, leicht zu lesen und super Charaktere. Jetzt gerade meine Lieblingsreihe.

— ClaraEva

ich würde es immer wieder lesen.

— Natzikatzi

Das ganze Leben als Mensch, hat man die Vampire gehasst.. Und nun, da man selbst einer ist?

— Guggi

Nicht so gut wie die anderen Bücher von Julie :(

— aliinchen

Absolute Lieblingsreihe!

— MintBubblegum

Coole Story, ich mag an dem Buch alles! 🤗 Walking Dead meets Vampire! ✌

— Dani_S

Ein Buch mit viel Spannung! Hebt sich definitiv von den ganzen Vampirromanen ab!

— _amany_

Ein sagenhaftes spannendes Buch . Der Abschluss ist wirklich gelungen.

— Sternchenschnuppe

Mehr fehlten Emotionen, Spannung und Handlung. Auch wenn es mal was anderes war, konnte es mich nicht überzeugen.

— Lrvtcb

Stöbern in Jugendbücher

Boy in a White Room

Cooles Buch! Die Geschichte ist dauergehend spannend. Das Ende war mir zu kompliziert, da so viele Ereignisse auf ein paar Seiten auftraten.

lesefant04

Wovon du träumst

Einfach toll!

Glitterfairy44

Der Himmel in deinen Worten

Ein sehr schönes und tiefgründiges Jugendbuch.

Leseeule96

Herrscherin der tausend Sonnen

Konnte mich leider nicht ganz überzeugen

Lena_AwkwardDangos

Starfall. So nah wie die Unendlichkeit

Starke Geschichte,welche mich zu Tränen gerührt hat.

Ecochi

Die Abenteuer des Apollo - Das verborgene Orakel

Einfach zu lesen, jedoch kaum neue Ideen. Guter Bezug zu den restlichen Büchern von Rick Riordan.

JuliaAndMyself

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Toughe Samurai Girl

    Unsterblich - Tor der Dämmerung

    Neynala

    08. December 2017 um 13:45

    Wir sind in einer Welt in der eine Seuche vor mehreren Jahren ausgebrochen ist. Die Vampire rafften so viel Menschen um sich zusammen und bauten schnell eine Mauer um ihre Städte.  Jede Stadt wird von einem Meister geführt. Sie haben ein ausgeklügeltes System. Sie sorgen für Essen und die Menschen geben Ihnen Blut. Dieses geben und nehmen funktioniert nur wenn man registriert ist.Allie lebt in einer solchen Stadt. Sie weigert sich jedoch sich registrieren zu lassen, weil sie 1. nicht Eigentum von jemanden sein will und 2. als ihre Mutter durch eine Krankheit nicht zum Arderlass gehen konnte und die Vampire alle Versäumnisse mit einem mal holten hatte diese es nicht überlebte.Sie lebt mit einer Gruppe gleichaltrige in einer runtergekommen Schule die aufeinander aufpassen. Als nicht Registrierte müssen sie sich alles erbetteln, stehlen oder hohe Risiken eingehen. Eben solch ein Risiko gehen sie ein und werden dabei von Verseuchten angegriffen. Allie trifft es schwer und sie liegt im sterben. Ein Vampir findet sie und stellt sie vor die Wahl. So wird sie eine von ihr so verhassten Vampire.  Kanin, ihr Schöpfer, bringt ihr alles notwendige bei und schon bald trennen sich ihre Wege. Allein auf sich gestellt trifft sie auf eine Gruppe die Eden, eine vampirfreie Insel, suchen. Durch ein verlustreichen Überfall reist die gruppe nur noch mei Nacht. Allie begleitet sie eine Weile und muss aufpassen das sie nicht entlarvt wird. So muss sie sich ihrem hunger stellen, der Wachdienst darf nur bis Sonnenaufgang gehen und sie darf den eifersüchtigen Mädchen nichts antun, obwohl das manchmal schwer ist. Die Gruppe wird von einer Gruppe Banditen gejagt und schließlich gefasst.Allie eilt zur Hilfe und findet etwas was sie nie für möglich gehalten hat.Es ist so toll was die zynische Allie in diesem Buch für eine Entwicklung macht. Ich finde das ist einer der besten Vampirstorys die ich bisher gelesen habe

    Mehr
  • Thoughts Mädel

    Unsterblich - Tor der Dämmerung

    Neynala

    08. December 2017 um 13:33

    Wir sind in einer Welt in der eine Seuche vor mehreren Jahren ausgebrochen ist. Die Vampire rafften so viel Menschen um sich zusammen und bauten schnell eine Mauer um ihre Städte.  Jede Stadt wird von einem Meister geführt. Sie haben ein ausgeklügeltes System. Sie sorgen für Essen und die Menschen geben Ihnen Blut. Dieses geben und nehmen funktioniert nur wenn man registriert ist.Allie lebt in einer solchen Stadt. Sie weigert sich jedoch sich registrieren zu lassen, weil sie 1. nicht Eigentum von jemanden sein will und 2. als ihre Mutter durch eine Krankheit nicht zum Arderlass gehen konnte und die Vampire alle Versäumnisse mit einem mal holten hatte diese es nicht überlebte.Sie lebt mit einer Gruppe gleichaltrige in einer runtergekommen Schule die aufeinander aufpassen. Als nicht Registrierte müssen sie sich alles erbetteln, stehlen oder hohe Risiken eingehen. Eben solch ein Risiko gehen sie ein und werden dabei von Verseuchten angegriffen. Allie trifft es schwer und sie liegt im sterben. Ein Vampir findet sie und stellt sie vor die Wahl. So wird sie eine von ihr so verhassten Vampire.  Kanin, ihr Schöpfer, bringt ihr alles notwendige bei und schon bald trennen sich ihre Wege. Allein auf sich gestellt trifft sie auf eine Gruppe die Eden, eine vampirfreie Insel, suchen. Durch ein verlustreichen Überfall reist die gruppe nur noch mei Nacht. Allie begleitet sie eine Weile und muss aufpassen das sie nicht entlarvt wird. So muss sie sich ihrem hunger stellen, der Wachdienst darf nur bis Sonnenaufgang gehen und sie darf den eifersüchtigen Mädchen nichts antun, obwohl das manchmal schwer ist. Die Gruppe wird von einer Gruppe Banditen gejagt und schließlich gefasst.Allie eilt zur Hilfe und findet etwas was sie nie für möglich gehalten hat.Es ist so toll was die zynische Allie in diesem Buch für eine Entwicklung macht. Ich finde das ist einer der besten Vampirstorys die ich bisher gelesen habe.

    Mehr
  • Eine Geschichte mit viel Potenzial, dich nicht ganz ausgeschöpft..

    Unsterblich - Tor der Dämmerung

    Guggi

    10. August 2017 um 07:19

    Zuerst etwas zur Inhaltsangabe. Aus meiner Sicht sind da einige Fehler drin.. Allie wird z.B. nicht von einem mächtigen Vampir erwischt, sondern rettet er ihr das Leben, als sie im Sterben liegt. Ausserdem sind die Leute, denen sie sich anschliesst keine Rebellen. Es ist einfach eine Gruppe Menschen, die nach Glück und Sicherheit sucht.   Nun zum Buch. Nachdem mich ein anderes Buch von Julie Kagawa sehr enttäuscht hat ( Plötzlich Fee) fand ich dieses Buch viel besser. Doch hätte die Geschichte auch Potenzial, um noch besser zu sein. Für dass Allie zu einem mächtigen Vampir wird, wirkt sie oft sehr schwach und unsicher, was mich etwas gestört hat. Auch dass sie sich immer wieder gegen ihren Hunger wehren muss, obwohl sie sich gerade genährt hat, finde ich etwas unlogisch. Die Idee, dass die Vampire die Herrschaft übernommen und die Menschheit unterworfen haben, darunter ein junger Vampir, der seinen Idealen treu bleibt und eine Gruppe Menschen unterstützt, gefällt mir sehr gut. Ich bin gespannt, wie die Geschichte weiter geht und hoffe, dass Allie bald ihr Potenzial erkennt und zu einem mächtigen Vampir wird.

    Mehr
  • Unsterblich - Tor der Dämmerung

    Unsterblich - Tor der Dämmerung

    aliinchen

    06. August 2017 um 10:48

    InhaltAllison lebte im Saum, bei einer kleinen Gruppe von Unregistrierten, das heisst sie gehört keinem Vampir und muss auch kein Blut spenden. Doch sie bekommt auch kein Essen und muss deshalb Taglang hungern und sich ihr Essen durch stehlen und sammeln selbst besorgen. Doch sie muss sich auch vor den Verseuchten in Acht nehmen, die sich ausserhalb der Mauern aufhalten, wo am meisten Nahrung zu finden ist.Eines Tages steht sie an der Schwelle zum Tod und ein alter, ruhiger Vampir fragt sie die eine Frage, welche Allie's ganzes Leben auf den Kopf stellt: sterben und tod bleiben, oder sterben und weiterhin als Leiche umherwandeln?Allie versucht ihre Moral und Erinnerungen nicht zu vergessen und macht sich auf in ein grosses Abenteuer voller Schmerz, Liebe, Verluste und Hunger.MeinungIch habe mich sehr auf das gefreut, weil ich die Bücher von Julie Kagawa LIEBE! Den Anfang fand ich gut, weil man sich dann langsam in den Charakter und die Umwelt einlebt, doch dann war alles sehr vorhersehbar, durch das ganze Buch hindurch konnte ich das meiste Geschehen voraussehen. Das hat mich ein wenig gestört.Auch fand ich die Geschichte nicht besonders spannend, besonders verglichen mit z.B. Talon. Es wurde sehr viel erklärt und beschrieben und dadurch hat die Handlung an Spannung verloren. Fazit (Vielleicht weil ich zu hohe Erwartungen hatte) fand ich das Buch etwas langweilig und ohne grosse Spannung, Man konnte vieles Vorhersehen und auch das Ende fand ich nicht überraschend, Es wurde viel beschrieben und die Handlung verlor zum Teil an Spannung, Ich mochte die Charakteren und die Grundidee, Das Cover ist sehr schön, Aber ich werde die weiteren Teile wahrscheindlich nicht lesen (Spoiler: Obwohl es mich interessiert was mit Kanin passiert.)

    Mehr
  • Rezension zu "Unsterblich-Tor der Dämmerung" von Julie Kagawa

    Unsterblich - Tor der Dämmerung

    buecherwelten_

    16. May 2017 um 18:10

    Inhalt Die letzten Menschen werden als Sklaven in einer Vampirstadt gehalten. Im Austausch gegen Blut bekommen sie von den Vampiren Nahrung. Es gibt aber noch andere Gruppen von Kindern, die nicht von Vampiren regiert werden wollen. Eine von denen ist die mutige Allison Sekremento. Für ihre Gruppe klaut sie das Essen von anderen. Eines Tages schleicht sie sich aus der Vampirstadt und findet einen großen Essensvorrat. Trotz der vielen Gefahren, geht sie mit ihren Freunden wieder dorthin. Doch diesmal läuft nicht alles glatt. An diesem Abend trifft sie einen Vampir und muss sich entscheiden, ob sie sterben oder unsterblich werden will. Mit ihren neuen Kräften, wird sie zu einer Vampirin, die an der Menschheit festhält. Doch sie lernt eine Rebellengruppe kennen. In der Zeit lernt sie Liebe und Freundschaft kennen. Meinung Mich hat das Buch von Anfang an gefesselt.Das Cover gefällt mir riesig. Die Charaktere sind einfach perfekt.Mit diesem Buch hat Julie Kagawa uns eine Neue Welt geöffnet. In der wir viel Dunkelheit haben und nur darauf warten einen Funken Licht zu sehen. Eigentlich kann ich garnicht viel dazu schreiben, da es mir bei der Reihe einfach an Worten fehlt. www.goldene-zeilen-bw.blogspot.com/2017/05/unsterblich-julie-kagawa

    Mehr
  • Vergesst Twilight...

    Unsterblich - Tor der Dämmerung

    Julia_Regenbogen

    12. May 2017 um 12:15

    Aufmerksam wurde ich auf das Buch weil mir das Cover sofort ins Auge gefallen ist. Auch der Klappentext hatte mich auf Anhieb überzeugt. Doch ich war dennoch unschlüssig es zu kaufen. Nach einigem hin und her tigern und immer wieder in die Hand nehmen des Buches, hatte ich mich dann doch entschlossen es zu adoptieren. Was sich als richtige Entscheidung entpuppt hat.Zuerst dachte ich es würde dann doch wieder zu einer Liebesschnulze werden, von denen ich bis vor kurzem noch abgeneigt war. Aber es ging in eine völlig andere Richtung.Dies ist mal eine Reihe die nicht auf der Twilight-Welle mitschwimmt sondern etwas völlig eigenes erschaffen hat.Viel Spannung und teilweise auch eher blutig angesiedelt, genau das richtige für mich.Natürlich komme ich mittlerweile auch an Liebesschnulzen ran und mag sie auch relativ gerne, aber diese Reihe hat mich einfach geflasht und ich ich bin zu einem richtigem Fan geworden. 

    Mehr
  • Mega Auftakt

    Unsterblich - Tor der Dämmerung

    Buechersalat_de

    28. March 2017 um 10:30

    Die Cover dieser Trilogie sind sooooo toll, und noch viel toller, endlich ist sie komplett übersetzt. War doch klar, dass ich nun mit dieser Reihe als nächstes beginne. Allie lebt in einer düsteren und gefährlichen Welt. Vampire sind der größte Feind und auch ihre Hinterlassenschaften die Verseuchten. Allie schlägt sich wacker, sie ist eine Überlebenskünstlerin. Doch eines Abends ist ihr das Glück nicht mehr so hold, es kommt zu einem Zwischenfall bei dem Allie an der Schwelle des Todes steht. Und dann ist da plötzlich dieser Vampir, düster und dennoch faszinierend. Er zeigt ihr einen Weg zum Überleben, aber dafür müsste Allie werden was sie am meisten hasst, ein Vampir!Von Anfang an zieht der Schreibstil der Autorin einen in den Bann und ich habe das Buch ohne große Pause so durch gelesen. Es ist spannend und düster, hin und wieder brutal und blutig. Aber mir hat es wirklich so dermaßen gefallen!Allie ist ein starker und kluger Charakter. Sie versucht immer das Richtige zu tun, auch wenn ihr das Vampir Dasein manchmal dabei im Weg steht. Sie will einfach nur dazugehören, eine Familie haben. Im Gegensatz zu Talon und auch der Plötzlich Fee Reihe ist Unsterblich düster und gefährlich. Die Protagonistin ist kein kleines naives Mädchen sondern eine Kämpferin, das mag diese Trilogie absolut aus. Das Ende ist gemein, die Autorin führt uns auf einem kleinen Pfad in den zweiten Teil dieser Trilogie, ich bin sehr gespannt auf den nächsten Band. Ein mega Auftakt, da muss man den zweiten Band gleich mit lesen!

    Mehr
  • Toller Roman

    Unsterblich - Tor der Dämmerung

    rotalied

    23. February 2017 um 18:39

    Zuerst möchte ich etwas zum Cover sagen, ich liebe das Cover sehr. Es hat mich sofort angesprochen und ich dachte mir sofort dieses Buch muss ich unbedingt lesen, da es sofort ins Auge sticht.  Es handelt um die 17 Jährige Allison, die in der Vampirstadt New Cowington aufgewachsen ist. Ihr Leben scheint dort nicht viel Wert zu sein, da die Stadt von Vampiren regiert wird. Sie muss jeden Tag in ewiger Angst leben. Es gab eine große Epidemie und viele Menschen überlebten das nicht. Irgendwann trifft sie auf ein Lebensmittellager außerhalb der Stadtmauern und trifft dort auf die Menschen die, die Epidemie überlebt hatten, sie haben dennoch nichts mehr menschliches an sich. Als sie dann im sterben liegt wird sie vor die Wahl gestellt, Vampir sein oder sterben.. Die Protagonistin ist mir sehr sympathisch und die Julie Kagawa hat einen sehr tollen Schreibstil. Das Buch hat mir allgemein auch sehr gut gefallen.

    Mehr
  • spanend von der ersten Seite an!

    Unsterblich - Tor der Dämmerung

    mia0503

    11. January 2017 um 18:08

    Ich habe auch schon die Talon-Reihe von der selben Autorin gelesen. Daher habe ich schon mit einer wirklich spannenden und ausgetüftelten Story gerechnet, aber meine Erwartungen wurden nochmal übertroffen. Obwohl ich erst einen Teil gelesen habe steht fest, dass ich diese Reihe noch mehr mag als die Talon-Reihe. Das einzige was mich an der Autorin stört sind die Enden der Bücher, die immer mit einem ganz großem offenem Ende enden.Ich will gar nicht viel über die Geschichte sagen denn viel mehr außer, dass das Buch wirklich umwerfend, mega spannend, ein bisschen humorvoll, ausgeklügelt, angenehm zu lesen, alle Erwartungen übertreffend, mitreißend und absolut zu empfehlen ist, gibt es gar nicht zu sagen. Achtung! Für die unter euch die einen Teil vom Ende wissen wollen: Sie finden Eden.

    Mehr
  • Tor der Dämmerung

    Unsterblich - Tor der Dämmerung

    Kitsune87

    06. November 2016 um 15:30

    Rezension zu Unsterblich „Tor der Dämmerung“ von Julie Kagawa Titel: Unsterblich „Tor der Dämmerung“ Autor: Julie Kagawa Übersetzer: Charlotte Lungstrass-Kapfer Verlag: Heyne Genre: Fantasy, Dystopie, Jugendroman Preis: 9,99 € Erscheinungsdatum: 14.12.2015 Isbn: 978-3453317116 Dies ist der erste Band einer dreiteiligen Reihe. Alle Bücher in der kompletten Übersicht mit Erscheinungsdatum: Band 1: „Tor der Dämmerung“ - erschienen am 14.12.2015 Band 2: „Tor der Nacht“ - erschienen am 11.04.2016 Band 3: „Tor der Ewigkeit“ - erscheint am 09.01.2017 Inhalt: Dunkelheit ist über die Welt gekommen. Die Städte liegen in Ruinen, und über die letzten Menschen herrschen Vampire. In dieser Welt lebt die ebenso eigensinnige wie mutige Allie. Um zu überleben, stiehlt und plündert sie in den gefährlichsten Gegenden. Als Allie eines Nachts von einem mächtigen Vampir erwischt wird, stellt sie dieser vor eine unglaubliche Wahl: Tod oder Unsterblichkeit. Allie wird selbst zum Vampir und nutzt ihre neue Macht, um sich einer Rebellengruppe anzuschließen. Zum ersten Mal in ihrem Leben lernt sie Freundschaft und sogar Liebe kennen. Nur wie lange kann sie ihren Blutdurst noch unterdrücken? Meinung: Zwischen all den Büchern, die ich noch lesen möchte/die ich noch rezensieren muss überkam mich auf einmal wieder die Lust auf einen richtig guten Urbanfantasyroman. Alle, die ich in letzter Zeit in Angriff genommen hatte, konnten mich kaum noch überzeugen und meine Ansprüche waren bei Auswahl einer neuer Lektüre nicht all zu hoch. Von mir aus konnte auch eine Liebesgeschichte darin vorkommen, sofern sie den fantastischen Teil nicht überwiegt. Durch einen Bookstragrampost bin ich dann durch Zufall auf Julie Kagawas  Unsterblich-Reihe aufmerksam geworden. Ich liebe ja Vampirgeschichten, auch wenn wir gerade viel von dem immer wiederkehrenden Geschichten überhäuft werden, und der Klappentext lies sich spannend. Da mir ihre Plötzlich-Fee Reihe gut gefallen hatte, konnte ich ja schließlich nichts falsch machen, oder? Und was soll ich euch sagen: meine Erwartungen wurden mehr als übertroffen! Die Welt, die Kagawa geschaffen hat, ist eine düstere Zukunft, einige Jahrzehnte nach unserer Zeit und nach dem großen Kollaps der Menschheit. Eine Krankheit hat dafür gesorgt, dass sie fast ausgerottet wurde und dies haben die Vampire genutzt, um endlich an die Macht zu kommen. Sie halten sich die Menschen als Blutsklaven oder überlassen sie in heruntergekommenen Slums sich selbst. Und in so einem Teil einer ihrer eingenommenen Städte lebt die siebzehnjährige Allie. Ich mochte sie als erzählende Person der Handlung auf anhieb. Sie ist eine Heldin, die sich selbst zu retten weiß und die sich der Realität ihres Alltags stellt. Im Gegensatz zu anderen Romanen dieser Art (mein Blick geht in das Regal zu den Selektion-Büchern) wird hier nichts schön geredet. Die Menschen sind dreckig, sie hungern. Und wenn sie verschimmeltes Brot in einem Abfalleimer finden, wird dies dankbar als Geschenk des Himmels angesehen. Diese trostlose und düstere Atmosphäre zieht sich bis zum Schluss des Buchs hindurch und lässt Allies Welt so real erscheinen. Dieser Kagawa ist erwachsener als die Reihe um das Feenreich, auch wenn ihre Heldinnen ungefähr im gleichen Alter sind. Er ist auch blutiger, als das, was man schon von ihr gewöhnt ist. Es müssen Entscheidungen gefällt werden, auch wenn sie für einen selbst und die Menschen um einen das schlimmste bedeuten. Dabei steht Allison tapfer für ihre persönlichen Werte ein und nimmt auch kein Blatt vor dem Mund, egal wer vor ihr steht. Allisons Handlungen sind authentisch und nachvollziehbar und dennoch überraschten sie mich das ein oder andere Mal, bin ich doch von Jugendbücher dieser Art anderes gewohnt.  Die Verbindung von dystopischen und fantastischen Elementen ist Kagawa in meinen Augen sehr geglückt. Der ganze Roman ist in sich stimmig und man merkt, wie viel Arbeit in die Ausarbeitung geflossen ist. Ich bin ein Fan von den kleinen Details, die leider oft vernachlässigt werden. Die meisten Menschen in diesem Buch kennen die Errungenschaften unserer Zeit nicht mehr, da diese Epoche lange zurück liegt. Und so reagieren sie teilweise erstaunt, wenn sie „Schätze“ unserer letzen Tage (wie zum Beispiel eine Dose Ravioli) ausgraben. Ich weiß, ich schwärme und schwärme aber diesem Buch ist wirklich anzumerken, wie viel Liebe zum Detail verwendet wurde. Wenn ihr eine romantische Geschichte erhofft (und/oder erwartet) wird dies nicht das richtige Buch für euch sein. Es entwickeln sich zwar eine leichte Liebesgeschichte, deren Teil jedoch nur wenig ins Gewicht fällt. Für mich ist dies eine gelungene Abwechslung zu all den bisher gelesenen Vampirgeschichten. Trotz seiner Größe von 606 Seiten habe ich mich zu keiner Zeit gelangweilt, da eine konstante Spannung aufrecht erhalten wurde. Das Ende habe ich sehr geliebt. Man kann es sowohl als Cliffhanger für den zweiten Band, aber auch als offenen Abschluss ansehen. Ich für meinen Teil will aber auf jeden Fall wissen, wie Allies Geschichte weiter geht und kann es kaum abwarten, das nächste Buch zu lesen. Zitat: „Von meinem alten Leben war nichts geblieben. Es gab nichts, wohin ich zurückkehren konnte“ - Seite 232 Gut zu wissen: Die ersten beiden Bände sind sowohl in der Hardcover-, als auch in der Taschenbuchausgabe erhältlich. Der Dritte Band, der im Januar erscheint, wird jedoch ausschließlich als Taschenbuch aufgelegt so dass ich allen, die gerne eine stimmige Reihe im Regal stehen haben möchten, den Kauf der Taschenbücher ans Herz lege. Fazit: Ein grandioser Auftakt einer Serie, der meines Erachtens mehr Beachtung geschenkt werden sollte. „Unsterblich“ ist ein dystopisch-fantastischer Jugendroman, den ich auch älteren Lesern gerne ans Herz legen mag mit einer starken Heldin und einer grandios düsteren Atmosphäre. 

    Mehr
  • Für alle Fans von Zombies und Vampiren

    Unsterblich - Tor der Dämmerung

    Inkedbooknerd

    01. November 2016 um 19:45

    Für alle Fans von Zombies und Vampiren !!!Die Welt liegt in Trümmern und wird von Vampiren beherscht.Um sich unterzuordnen schliesst man am besten einen Pakt mit den Vampiren, lässt sich registrieren und zollt ihnen regelmäßig sein Blut. Nicht so Allie....Sie lebt mit einer kleinen Gruppe in einer Ruine eines Hauses.Versteckt vor den Vampiren die sie über alles hasst.Denn sie sind schuld an den verlust ihrer Mutter. Immer im versteck und auf der suche nach Nahrung . Als Allie eines Nachts einen riesigen Vorrat an Lebensmitteln und Konservendosen endeckt, ist sie überglücklich und animiert ihre Freunde ihr beim Transport nach Hause zu helfen.Schliesslich sichert ihnen das ein überleben für lange Zeit. Doch noch etwas anderes lauert im dunklen...die Verseuchten.Als Allie und ihre Freunde von ihnen angegriffen werden ist Allie dem Tode geweiht.Doch sie wird gerettet, ausgerechnet von einem Vampir und er macht ihr ein Angebot daß sie letztendlich einschlägt aus Angst zu sterben.....So wunderschön daß Cover auch ist lässt es nicht annähernd erahnen was ein spannendes, gruseliges Buch auf einen wartet.Allie erlebt viele Abenteuer und man erlebt wunderbar ihre Entwicklung mit und ihren Kampf niemals die Menschlichkeit zu verlieren. Gruselig, spannend und Actionreich und für alle Fans von The Walking Dead.Ich bin begeistert und freue mich auf die weiteren Bände und vergebe:Bewertung: 5 von 5 Sterne

    Mehr
  • gelungener Auftakt mit verhaltenem Anfang

    Unsterblich - Tor der Dämmerung

    NickyMohini

    23. October 2016 um 10:34

    "Unsterblich - Tor der Dämmerung" ist der gelungene Auftakt der Unsterblich-Trilogie. Allie lebt in einer Welt, die von Dunkelheit überschattet ist. Von einst großen und prunkvollen Städten sind nur noch Ruinen übrig. Viele Städte werden von Vampiren beherrscht und um zu überleben, muss man einen Pakt mit den Vampiren schließen. Allie widersetzt sich den Vampiren, weil sie diese mehr als alles in der Welt hasst, und hat sich mit anderen Jugendlichen zusammengeschlossen. Gemeinsam stehlen und plündern sie, um zu überleben. Doch nicht nur die Vampire sind gefährlich, auch gewaltbereite Banden treiben ihr Unwesen und Allie lebt in ständiger Gefahr. Doch als sie eines Nachts von einem Vampir erwischt wird, muss sie ihr Leben überdenken - will sie als Unsterbliche weiterleben oder sterben. Allie entschließt sich für das Leben und wird zu einem Geschöpf der Nacht, die sie immer verabscheut hat. Ihre neu gewonnene Macht und Kraft nutzt sie, um sich einer Rebellengruppe anzuschließen und dieser zu helfen, doch ihr Blutdurst wächst. Kann sie den Menschen, die sie bereits ins Herz geschlossen hat, wehtun? Kann sie ihren Hunger unterdrücken, und die Freundschaft und Liebe, die ihr entgegengebracht wird, genießen? Oder wird das Monster in ihr zum Vorschein kommen? Das Cover ist atemberaubend. Die intensiven Farben lassen es richtig lebendig erscheinen. Außerdem liebe ich, wie detailliert es ist - das rote Glühen im Auge, die roten Glitzersteine am unteren Rand des Auges und die Federn darunter. Die rot-schwarze geschwungene Schrift des Titels rundet das Cover perfekt ab. Allison hat eine schwere Vergangenheit hinter sich. Seit sie denken kann, muss sie ums Überleben kämpfen und das hat dunkle Spuren auf ihrer Seele hinterlassen. Sie versucht alles, um sich und ihren Freund Stick zu beschützen und begibt sich damit stetig in Gefahr. Allie ist sehr mutig, regelrecht furchtlos und auch ein wenig stur. Wenn sie sich etwas in den Kopf gesetzt hat, dann muss es auch genauso laufen. Als sie sich für die Unsterblichkeit entscheidet, wird ihr Leben komplett auf den Kopf gestellt. Sie wird zu dem, was sie niemals sein wollte und hasst sich dafür. Aber ihre innere Stärke hilft ihr dabei, das Leben als Vampir zu meistern. Kanin ist sehr geheimnisvoll, mysteriös und lässt niemanden hinter seine Fassade blicken. Er lässt sich nicht aus der Ruhe bringen und ist sehr autoritär. Außerdem hat er etwas Besonderes an sich und seine Art fasziniert mich sehr. Beides bringt mich dazu, ihn zu mögen. Kanin hat etwas von einer Vaterfigur und nimmt diese auch in Allies Leben ein. Stick wirkt sehr unbeholfen. Es fällt ihm schwer, alleine zurechtzukommen und er benötigt fast immer Hilfe. Allie gibt alles, um für ihn da zu sein, doch er macht es ihr oftmals nicht leicht, mit seiner Art. Er traut sich selbst nichts zu und wird eher von Angst, als von Mut beherrscht. Außerdem wehrt er sich nicht gegen andere, nimmt Anfeindungen und Regeln einfach so hin, um keine Probleme zu bekommen. Zeke ist gutmütig und immer für alle da. Sobald jemand seine Hilfe benötigt, ist er umgehend zur Stelle. Das macht ihn absolut liebenswert und sehr sympathisch. Er ist sehr zielstrebig, agiert unerschrocken und man kann sich immer auf ihn verlassen. Das Buch hat etwas verhaltener angefangen, doch bereits nach den ersten 50 Seiten wurde es immer spannender. Unerwartete Wendungen, blutige Kämpfe und der Versuch, die Menschlichkeit zu behalten - eine wirklich tolle Vampirgeschichte.

    Mehr
  • Toller Auftakt und endlich ein weiblicher Vampir

    Unsterblich - Tor der Dämmerung

    Patchwork_Family_yt

    11. August 2016 um 17:24

    https://www.youtube.com/watch?v=yRPALFRp1QU Unsterblich Tor der Dämmerung Inhalt: Julie Kagawa schreibt in diesem Buch über einen weiblichen Vampir, was mir sehr gefällt das es doch selten vorkommt in anderen Büchern. Allie lebt in einer Welt, die von Vampiren regiert wird und Menschen nur noch als Blutspender gesehen werden. Allie lebt mit ein paar anderen Jugendlichen in einer alten Schule, versteckt sich doch vor den Vampiren und den andern Gangs in der Stadt. Das Leben ist hart, alle müssen helfen bei der Suche nach Nahrung, sie haben nur noch sich und keine Familie mehr. Nach dem Allie einen gefährlichen Ausflug macht und Nahrungsmittel findet, überredet sie Ihre Gefährten mitzukommen und die Lebensmittel zu holen und mit zu sich nehmen, diesen Vorschlag bereut Allie bitterlich... Das Cover: Das Cover gefällt mir sehr gut, durch das schwarze Auge sticht es sehr hervor aus anderen Büchern. Die ersten 3 Sätze: Sie hängten die Unregistrierten in der alten Speicherstadt, es war eine öffentliche Hinrichtung die sich jeder ansehen konnte. Ich stand ganz hinten, ein namenloses Gesicht in der Menge. Zu nah am Galgen, um mich wohlzufühlen, aber zugleich unfähig, den Blick abzuwenden. Meine Meinung: Ein toller jugendlicher Schreibstil, der somit leicht und verständlich ist. Julie schreibt in diesem Auftakt der Dämmerung Reihe über ein Vampirmädchen was wirklich selten vor kommt. Dieses Buch ist eine Dystopie und beschäftigt sich hauptsächlich mit den Vampiren, es bahnt sich zwar eine Liebesgeschichte an, diese aber ist nur am Rande mitzubekommen und drängt sich nicht wie in anderen Büchern weit in den Vordergrund. Fazit: Für mich ein toller Auftakt einer Vampire-Reihe, ich kann dieses Buch nur empfehlen. Von mit gibt es 4 von 5 Sternen. Über die Autorin: Schon in ihrer Kindheit gehörte Julie Kagawas große Leidenschaft dem Schreiben. Nach Stationen als Buchhändlerin und Hundetrainerin machte sie ihr größtes Interesse zum Beruf und wurde Autorin. Mit ihrer Saga Plötzlich Fee stieg sie zum hellsten Stern am Fantasy-Himmel auf. Sie lebt mit ihrem Mann in Louisville, Kentucky. Format: Taschenbuch Verlag: Heyne fliegt ISBN: 978-3-453-31711-6 Preis: 9,99€ Seiten:  608 Seiten Originalsprache: Erschien:  14.Dezember 2015

    Mehr
  • Unsterblich - Tor der Dämmerung

    Unsterblich - Tor der Dämmerung

    booksbuddy

    11. August 2016 um 15:01

    Viele verschiedene Bücher gemischt und dennoch gut. Autor: Julie KagawaVerlag: Heyne

    Mehr
  • Mittelmäßiger Reihenauftakt

    Unsterblich - Tor der Dämmerung

    LimitLess

    25. July 2016 um 19:36

    Julie Kagawa hat sich wirklich getraut, dem Thema Vampire noch eine Geschichte mehr hinzuzufügen. Ich muss sagen, das mit der Dystopie und dass die Vampire aus ihren Verstecken herauskommen und sich offen zeigen, ist ja wirklich eine tolle Idee. Aber... Leider kommen jetzt einige "Abers": Die Geschichte hat Potenzial, das will ich gar nicht abstreiten, jedoch wurde dieses  nicht voll ausgeschöpft. Der Anfang zieht sich ziemlich. Die ersten 100 Seiten (bei insgesamt 600 zählen die ersten 100 noch als Anfang) passiert im Grunde sehr wenig, auch wenn Kagawa versucht hat, das ganze spannend zu machen, waren mir die Beweggründe der Protagonisten nicht nachvollziehbar und irgendwie dumm. Allie als Hauptcharakter war eine starke Person, die sich nicht so leicht alles gefallen lässt, jedoch kam auch sie mir etwas naiv und dumm vor. Bei den Nebencharakteren hat sich die Autorin aus den Vollen der Klischeekiste bedient und kaum einer von denen konnte mich überraschen oder schien mir etwas Tiefe zu haben. Die interessanten Charaktere hat sie entweder sterben lassen oder sie tauchten nur kurz in der Geschichte auf. Der Plot oder die Story fand ich im Großen und Ganzen sehr langweilig. Kagawa hat es zwar geschafft für einzelne Szenen Spannung aufzubauen und diese auch zu einem Ende zu führen, jedoch für die gesamte Geschichte konnte mich nur sehr wenig am Weiterlesen motivieren. Es hat mich irgendwann nicht mehr interessiert, was aus den ganzen Figuren wird, wo sie hinkommen und wie sie das anstellen. Dasselbe gilt für den Verlauf der Handlung. Die Autorin hat sich vieles so hergerichtet und "zufällig" passieren lassen, sodass die Story in die richtige Richtung verlaufen kann. Irgendwie kam mir mal der Gedanke, dass sie während des Schreibens nicht so genau wusste, was als nächstes passieren soll und wo das Ganze hinführen wird und sie sich einfach so von einer Szene zur nächsten gehangelt hat. Ich konnte lange nicht herausfinden, um was es jetzt denn eigentlich wirklich geht (der englische Titel macht da auch irgendwie mehr Sinn). Warum ich das Buch nach dieser Kritik trotzdem zu Ende gelesen habe, liegt einerseits daran, dass es ein Rezi-Exemplar ist und andererseits, dass der Schreibstil wirklich gut war und die Seiten nur so durch meine Hände geflogen sind. Außerdem wollte ich irgendwann dann doch wissen, wie es ausgeht. Kagawa schreibt sehr detailliert und hin und wieder auch ausschweifend, aber gleichzeitig sehr leicht und es ist flüssig zu lesen. Sie greift Themen auf, die im Bezug auf Vampire natürlich sehr interessant sind und zwar den Tod und das Sterben, Freundschaft, Liebe (wobei mich die Liebesgeschichte nicht berühren konnte und überhaupt nicht überzeugt hat), und stellt auch Fragen, was den Menschen ausmacht und was uns menschlich macht.    Fazit Mittelmäßiger Reihenauftakt, bei dem einiges an Potenzial verschenkt wurde. Zwar gibt es eine interessante, starke (jedoch manchmal naive und dumme) Hauptperson, leider auch viele klischeehafte Nebencharaktere, denen es an Tiefe fehlt. Story und Handlungsablauf waren etwas dürftig umgesetzt und Spannung kam nur in einzelnen Szenen, aber nie für die ganze Geschichte auf. Überzeugen konnte mich der detaillierte und anschauliche Schreibstil. Für Dystopiefans gibt es wenig Neues.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks