Julie Kagawa Unsterblich - Tor der Ewigkeit

(96)

Lovelybooks Bewertung

  • 104 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 5 Leser
  • 29 Rezensionen
(42)
(33)
(21)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Unsterblich - Tor der Ewigkeit“ von Julie Kagawa

Dunkelheit ist über die Welt gekommen, die Städte liegen in Trümmern, und selbst die Vampire sind nicht mehr in Sicherheit. Niemand weiß das besser als die toughe Allison Sekemoto, denn ihr wurde von dem gefährlichen Vampirmeister Sarren das genommen, was ihr am Teuersten war. Begleitet von ihrem geheimnisvollen Schöpfer Kanin und ihrem Blutsbruder Jackal nimmt Allie die Verfolgung Sarrens auf, um sich an ihm zu rächen. Doch Sarren lockt Allie in eine Falle, und plötzlich steht viel mehr auf dem Spiel als nur die Erfüllung von Allies Racheplänen …

Blutig und spannend - ein fantastischer Finalband!

— AvesCrown

Toller Abschlussband der Unsterblich Reihe

— Leadezember

Spannnder Abschluss

— herzzwischenseiten

Tolles Ende einer noch besseren Reihe

— ClaraEva

Bester Teil der Reihe - allerdings bin ich mit den Charakteren nicht warm geworden

— Sara_M

es war etwas Sprunghaft aber trotzdem gelungen

— Natzikatzi

Der Einstieg war etwas schleppend, aber dann hat es Fahrt aufgenommen.

— Victoria_Townsend

Genauso genial, düster und brutal, wie seine Vorgänger - Ich liebe es

— Mystoriona

Coole Story, ich mag an dem Buch alles! 🤗 Walking Dead meets Vampire! ✌

— Dani_S

Nach 300 Seiten Vampirwanderung noch ein langgezogenes Ende. Es war jetzt nicht langweilig oder gar schlecht, aber ...

— Sommerleser

Stöbern in Fantasy

Die Götter von Asgard

Kurzweilige Interpretation einer klassischen Heldenreise, leider mit verschenktem Potential.

Lucinda_im_Wunderland

Palace of Glass - Die Wächterin

Ein großartiger, spannender und fesselnder Auftakt! Begeisterung pur!

Bookalicious8

Die Bücherwelt-Saga

Würdet ihr euer Buch des Lebens lesen ?

AnnisBuecherparadies

Die Grimm-Chroniken (Band 1)

Ein sehr toller Auftakt in die Grimm-Chroniken mit sehr tollen Charakteren und großem Suchtfaktor ♥

Sarah_CubeManga

Die Gabe der Könige

Ein Buch über die Freundschaft zwischen Mensch und Tier

kupfis_buecherkiste

Nebeljäger

Es war klasse

julias_wonderland

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension - Unsterblich Tor der Ewigkeit von Julie Kagawa

    Unsterblich - Tor der Ewigkeit

    Leadezember

    01. April 2018 um 18:02

    Inhaltsangabe:In dem Abschlussband der Unsterblich Reihe geht es um die Vampirin Allison. Zusammen mit ihrem Schöpfer, dem Meistervampir Kanin und ihrem Vampirbruder Jackal. Reist Allison nach Eden eine der wenigen Orte auf der Erde wo noch Menschen leben. Doch Allison muss sich beeilen, den ein durchgedrehter Vampir hat ein Gegenmittel hergestellt was nicht nur die verseuchten Menschen und normale Menschen angreift sondern auch Vampire. Schafft es Allison noch rechtzeitig den Vampir auf zu halten oder ist die Erde für immer verloren ?Persönliche Meinung:Der dritte Band der Trilogie hat mir persönlich am besten gefallen. Der Schreibstil der Autorin ist flüssig. Man konnte sich gut in die Protagonisten hinein versetzen. Die Gebäude und die Landschaften konnte man sich gut vorstellen. Die Hauptprotagonistin Allison Sekemoto entwickelt sich zu einer starken und selbstbewussten Frau die bereit ist, für ihre Freunde, Familie und ihre liebe Alles zu geben und zu kämpfen. Fazit:Die Reihe von Julie Kagawa Unsterblich hat mir gut gefallen. Die Hauptprotagonistin Allison macht eine Menge schrecklicher Ereignisse durch. Trotzdem gibt sie fast nie auf und kämpft immer weiter. Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und verständlich geschrieben. Wer schon andere Bücher von der Autorin gelesen hat wird auch diese Reihe mögen. Für diejenigen Leser die Vampir Geschichten mit ein bisschen Romantik und Action und ein bisschen Blut mögen ist die Reihe auch etwas.Das Buch bekommt von mir vier Sterne.

    Mehr
  • Abschluss einer Trilogie

    Unsterblich - Tor der Ewigkeit

    herzzwischenseiten

    08. March 2018 um 10:13

    Unsterblich - Tor der Ewigkeit ist der dritte Teil der Unsterblich Reihe von der unfassbar talentierten Autorin Julie Kagawa. Taschenbuch: 496 SeitenVerlag: Heyne Verlag (9. Januar 2017)Sprache: DeutschISBN-10: 3453318153ISBN-13: 978-3453318151Originaltitel: The Forever Song - Blood Of Eden Book 3Die Reihe in der kompletten Reihenfolge:Band 1: Unsterblich - „Tor der Dämmerung“ - Band 2: Unsterblich - „Tor der Nacht“ - Band 3: Unsterblich - „Tor der Ewigkeit“Beschreibung:Dunkelheit ist über die Welt gekommen, die Städte liegen in Trümmern,und selbst die Vampire sind nicht mehr in Sicherheit. Niemand weiß das besser als die toughe Allison Sekemoto,denn ihr wurde von dem gefährlichen Vampirmeister Sarren das genommen, was ihr am Teuersten war.Begleitet von ihrem geheimnisvollen Schöpfer Kanin und ihrem Blutsbruder Jackal nimmt Allie die Verfolgung Sarrens auf, um sich an ihm zu rächen. Doch Sarren lockt Allie in eine Falle, und plötzlich steht viel mehr auf dem Spiel als nur die Erfüllung von Allies Racheplänen …Cover: Alle Cover dieser Reihe sind einfach wunderschön.Passend zum Thema sehr düster und doch atemberaubend schön.In diesem dritten Teil wurde das typische Auge in schwarz und grün gestaltet.Wer die Bücher der Autorin kennt weiß, dass auch ihre Plötzlich Fee und ihre Talon Reihe ähnlich, wenn auch farbenfroher gestalteter sind.Spoilerfrei!!!Anders als in der märchenhaften und zarten "Plötzlich Fee" Reihe, ist diese Reihe durchgehend viel düsterer und grausamer. Eine actionreiche Vampirgeschichte wie ich sie so noch nie gelesen habe.Band drei knüpft ohne große Wiederholungen wunderbar an den vorigen Teil der Reihe an.Der Schreibstil der Autorin ist wie immer fesselnd und man kann das Buch flüssig lesen. Die Autorin schreibt sehr bildhaft was mir immer wieder ausgesprochen gut gefällt.ALs Leser bekommt man eine Menge brutale Szenen und doch auch nicht wenig Romantik. Es sind nicht alle Wendungen sehr überraschend, einiges kann man schon vorher erahnen, bzw.erhofft man sich. Ohne zu spoilern ist es schwer dieses Thema zu umschiffen.Nur soviel: Nicht alles was zu Ende geht ist auch das Ende. Es gibt Hoffnung.Es gab, anders als in den ersten zwei Büchern schon ein paar einige Längen, die man aber aufgrund der stetig gehaltenen Spannung gut ertragen konnte. Dennoch hätte ich mir hier vielleicht noch ein bisschen mehr Story zwischendurch gewünscht als nur viele Kämpfe. Besonders gegen Ende wurde es dann aber nochmal sehr gut wenngleich auch ordentlich blutig.Jackal ist einer meiner liebsten Charaktere.Kanin und Allie haben eine intensive Verbindung die ich sehr interessant fand.Sarren ist ein fanatischer und absolut abscheulicher Charakter mit psychopatischen Zügen. Das ist ein Charakter der bitte niemals dieBuchseiten verlassen soll. Aber ein richtig guter Antagonist ist wirklich viel wert. Obwohl ich Allison immer gern mochte, so kommt man nicht umhin festzustellen,dass sie doch teilweise ein wenig zickig ist. Aber sagen wir einfach, sie muss so viel schultern, dass ich ihr ein paar ätzende Momenteverzeihen kann.Was mir besonders gut gefallen hat, war, dass es hier keine dieser extremen Dreiecksgeschichten gab, wie bei "Plötzlich Fee" und auch bei"Talon ". Das wurde in meinen Augen hier einfach besser gelöst.Ein absolut spannender Abschluss einer Trilogie, wenn auch nicht meine Liebste aus der Feder von Julie Kagawa.

    Mehr
  • Unsterblich - Tor der Ewigkeit (Bd.3) von Julie Kagawa

    Unsterblich - Tor der Ewigkeit

    Prettytiger

    28. January 2018 um 16:10

    Inhalt: Nach dem tragischen Verlust ihrer großen Liebe dürstet es Allie mehr denn je nach Rache. Doch wieder ist ihr Sarren entkommen. Gemeinsam mit ihrem Schöpfer Kanin und ihrem Blutsbruder Jackal nimmt sie die Verfolgung auf, um dem wahnsinnigen Vampir ein für alle Mal das Handwerk zu legen. Doch die Zeit arbeitet gegen sie und ihr Widersacher scheint ihnen immer einen Schritt voraus zu sein. In Sarrens Besitz befindet sich eine mutierte Form der roten Schwindsucht, die nun auch keinen Halt mehr vor Vampiren macht. Ist das Virus erst einmal freigesetzt, würde sich die gesamte Weltbevölkerung innerhalb weniger Tage gegenseitig zerfleischen. Mehr denn je hängt das Überleben des gesamten Planeten von Allies Mission ab ... Mein Eindruck: Obwohl der abschließende Band der Reihe schon im Januar erschienen ist, habe ich doch recht lange gebraucht, bis ich mich endlich an die Geschichte herangewagt habe. Einerseits wollte ich natürlich wissen, wie Julie Kagawa ihre Trilogie zu Ende bringt, andererseits hatte ich auch Angst vor dem Ende. Und vor der Enttäuschung, falls dieses meine Erwartungen nicht erfüllen würde. Nachdem ich die letzten Seiten gelesen habe bin ich nun allerdings mehr als zufrieden mit dem Abschluss der Reihe. Alle losen Enden werden verknüpft und die Geschichte ist vollkommen in sich geschlossen. Zur Krönung gewährt die Autorin am Schluss einen kurzen Blick auf die Zukunft der Charaktere. Doch bevor man dieses Ende erreicht, warten auf den knapp 500 Seiten des Buches noch viele spannende Kämpfe und blutige Szenen. Wie auch in den Vorgängerbänden nimmt die Autorin auch dieses Mal kein Blatt vor den Mund und wenn sich die drei Vampire einen Weg durch eine Horde Verseuchter bahnen, dann purzeln die Köpfe im Akkord. Auch Sarren scheint in diesem letzten Band in Sachen Verrücktheit noch einen draufzulegen. Er ist immer wieder für grausige Überraschungen gut und mehr als einmal stoßen Allie und ihre Begleiter auf ihrem Weg nach Eden über seine blutigen Hinterlassenschaften. Nichts für empfindliche Mägen, aber wer die ersten beiden Bände kennt, hat sich mit solchen Szenen ja schon zur Genüge vertraut machen können.Die Handlung in diesem dritten Band verläuft ziemlich geradlinig. Zwar gibt es immer wieder Überraschungen, dennoch läuft alles unweigerlich auf das große Finale zu. Spannend bleibt es dennoch von der ersten bis zur letzten Seite. Die Reise nach Eden ist ein Mix aus trockenem, teils morbiden Humor und Wortgefechten zwischen Allie und Jackal sowie den immer wiederkehrenden Problemen durch die Verseuchten. Daneben werden auch Allisons Gefühle nach Zekes Tod immer wieder thematisiert. Der Verlust hat sie schwer getroffen und sie wandelt auf einem schmalen Grat. Immer wieder versinkt sie in Selbstzweifeln und ertappt sich dabei, Jackals Sichtweise auf die Menschen immer öfter zu akzeptieren. Ihre Menschlichkeit entgleitet ihr mehr und mehr, auch wenn Kanin ein ums andere Mal versucht, sie wieder auf den rechten Weg zu bringen. Für mich stellt „Unsterblich - Tor der Ewigkeit“ auf alle Fälle einen würdigen Abschluss der Reihe dar. Ich mag die düstere Atmosphäre der Bücher und Julie Kagawa hat mir nach ihrer Plötzlich Fee - Reihe auf jeden Fall gezeigt, dass sie auch anders kann. Märchenhafte, harmlose oder allzu romantische Szenen wird man in ihrer Vampirreihe vergeblich suchen. Dafür liefert sie temporeiche Action, blutige Kämpfe und eine starke Protagonistin, die ihren Weg geht. Daumen hoch und meine Leseempfehlung für die gesamte Reihe 👍Bewertung: 5 von 5 SternenLisa von Prettytigers Bücherregal

    Mehr
  • Rache ist süß

    Unsterblich - Tor der Ewigkeit

    Neynala

    08. December 2017 um 15:14

    Zeke wurde von Sarren getötet. Für Allie macht nichts mehr einen Sinn. Sie möchte sich nur noch an Sarren rächen und begibt sich zusammen mit Jackal und Kanin  auf die Suche. Es kann nur einen Ort geben wo dieser hin will. Eden. Sarren hat sich es nicht nehmen lassen Ihnen ein paar "Brotkrumen" zu hinterlassen. So finden sie ein Dorf vor dessen Bewohner alle an einem Baum hängen und mit deren Blut eine Nachricht für sie geschieben steht. Der Weg führt sie durch die Banditenstadt. Nur haben sich Jackals Untertan gegen ihn gestellt und es führt nur ein blutiger Weg rein. In der Stadt wartet die größte Überraschung die Sarren hinterlassen hat.Dieser hat inzwischen einen riesen Vorsprung und sie müssen sich beeilen. In Eden angekommen herrscht das Chaos. Sarren hat schon den ersten Angriff gestartet und kommt seinem Ziel sehr nah.Sie treten ihm ein letztes Mal entgegen.

    Mehr
  • Ein würdiger Abschluss für diese Trilogie

    Unsterblich - Tor der Ewigkeit

    Buechersalat_de

    24. July 2017 um 13:46

    Wie konnte es nur passieren, dass sich wieder eine Trilogie dem Ende entgegen neigt? Es hat soooo lange gedauert bis es endlich eine deutsche Übersetzung für den Abschluss der Trilogie gab, aber nun ist es soweit...Allison konnte Kanin retten, aber ihre Rettung hatte einen hohen Preis. Sarren konnte Zeke gefangen nehmen und Allison muss hilflos mit ansehen, wie Zeke stirbt. Sie schwört Rache und gemeinsam mit Kanin und Jackal macht sie sich auf die Suche um Sarren für immer aufzuhalten...Allison leidet wahnsinnig. Zeke ist Tod und sie nährt sich nur noch von Rache. Sie hat ihre menschliche Seite komplett versperrt und somit auch die Trauer um Zeke. Kanin kommt nicht mehr an sie heran und der einzige, der es genießt ist Jackal. Ob Allison es schafft ihre Trauer zuzulassen und Sarren zu besiegen?Der dritte Band ist eine rasante Verfolgungsjagd. Sarren ist ihnen immer einen Schritt voraus, aber nur sie können die Menschheit und die Vampire retten. Das Ende ist brutal, traurig und schön zugleich. Ich musste es ein wenig sacken lassen aber ich bin absolut begeistert. Schade, dass es nun vorbei ist. Ich kann diese Trilogie nur empfehlen!Ein würdiger Abschluss, der wirklich alle Anforderungen eines jeden Lesers erfüllt!

    Mehr
  • Rezension zu „Unsterblich 3 – Tor der Ewigkeit“ von Julie Kagawa

    Unsterblich - Tor der Ewigkeit

    Yvi33

    07. June 2017 um 00:01

    Meine Meinung:Allie, Kanin und Jackal begeben sich auf die Jagd nach dem durchgeknallten Vampir Sarren und somit in ihre letzte große Schlacht. Während ihres Roadtrips hält Sarren so einige schreckliche und grausame Überraschungen für sie bereit. Der letzte Band der Reihe ist noch actionreicher, spannender und auch bewegender. Dennoch hatte ich zwischenzeitlich das Gefühl, dass sich die Reise der drei etwas hinzieht. Trotz der spannenden Kampfeinlagen scheinen die drei ihrem Ziel nicht wirklich näher zu kommen. Die Charaktere machen wieder eine tolle Entwicklung durch und werden irgendwie immer mehr zu einer Familie. Das hätte man am Anfang kaum glauben können. Jeder bringt sich auf seine Art und Weise ein und sie wachsen einem dadurch echt ans Herz. Auch Allie beweist wieder, wie stark ihr Charakter geworden ist und schafft es trotzdem ihren Überzeugungen treu zu bleiben.Ein spannender, blutiger und dramatischer Abschluss der Trilogie, den Ihr Euch nicht entgehen lassen solltet.Cover:Das Cover sieht wieder einfach toll aus. Es ist ausdrucksstark. Einerseits ist es wunderschön und doch gleichzeitig düster.Fazit:Ein actionreicher und bewegender letzter Band.

    Mehr
  • Ich werde diese Reihe vermissen

    Unsterblich - Tor der Ewigkeit

    terii

    25. April 2017 um 10:25

    Der Vampirin Allison wurde alles genommen: Zuerst ihre Mutter, dann ihr menschliches Leben und dann musste sie noch mitansehen, wie ihre große Liebe Ezekiel vor ihren eigenen Augen von ihrem Erzfeind Sarren getötet wurde. Getrieben von Rache hat sie sich mit ihrem Erschaffer Kanin und ihrem Blutsbruder Jackal aufgemacht, um Sarren aufzuhalten, bevor er eine Seuche freisetzt, die die ganze Welt auslöscht.So, das war es nun mit der Unsterblich-Trilogie. Mit diesen Band endet die Reihe rund um die Vampirin Allison, den Predigersohn Ezekiel und ihre Vampirfamilie. Es geht nun darum, ob die Menschheit und die Vampire am Ende komplett ausgerottet werden - eh nur ein kleines Problem ;)Die Unsterblich-Reihe ist einfach eine meiner liebsten Dystopien. Ich mag irgendwie Endzeitstorys mit Krankheiten und hier sind Vampire noch düsterer wie in anderen Romantasy-Büchern. Es geht viel um den Inneren Kampf zwischen Mensch und Monster; Allison erleidet oft Rückschläge und sieht ihre Menschlichkeit oft als verloren an. Manche würde das langweilen, aber ich lese das lieber als irgendein Liebesgesülz ...Und - nicht weiterlesen, wenn ihr Band 2 noch nicht gelesen habt - natürlich wird es auch romantisch.  Zeke ist ja nicht tot, sondern als Vampir zurück geholt worden. Zwar ist er am Anfang ziemlich Psycho. Sarren hat ihm eine Gehirnwäsche verpasst und er ist wirklich ein Monster, das Allison töten will. Das ist meiner Meinung nach sehr interessant. Es gibt hier keine Dreiecksbeziehung, weil es mehr um den Konflikt zwischen Mensch und Monster geht, Liebesprobleme haben sich da hinten anzustellen. Mir hat das einfach gut gefallen, da die Dreiecksbeziehung bei Talon (von der gleichen Autorin) mir die Lust aufs Lesen genommen hat. Bei Unsterblich ist das einfach besser gelöst.Das Ende ... Nun ja, ich finde es nicht schlecht. Es ließe Platz für mehr. Ich hoffe, dass die Autorin irgendwann weiter schreibt. Vielleicht über Jackal, der mit seinem schwarzem Humor einfach super ist, oder über die Anfänge der Seuche. Die Autorin hat darüber schon mal eine Kurzgeschichte verfasst und ich war von der auch sehr angetan.Die Reihe wurde ja mit neuen Covern neu aufgelegt. Ich finde es nur schade, dass Band 3 nie als Hardcover erschienen ist, da ich die anderen Reihen nur als Hardcover besitze und diese wegen dem Format nicht dazu passt ...Für mich war das ein toller Trilogie-Abschluss!​

    Mehr
    • 2
  • Ein würdiger Abschluss

    Unsterblich - Tor der Ewigkeit

    Buechersalat_de

    28. March 2017 um 11:18

    Wie konnte es nur passieren, dass sich wieder eine Trilogie dem Ende entgegen neigt? Es hat soooo lange gedauert bis es endlich eine deutsche Übersetzung für den Abschluss der Trilogie gab, aber nun ist es soweit...Allison konnte Kanin retten, aber ihre Rettung hatte einen hohen Preis. Sarren konnte Zeke gefangen nehmen und Allison muss hilflos mit ansehen, wie Zeke stirbt. Sie schwört Rache und gemeinsam mit Kanin und Jackal macht sie sich auf die Suche um Sarren für immer aufzuhalten...Allison leidet wahnsinnig. Zeke ist Tod und sie nährt sich nur noch von Rache. Sie hat ihre menschliche Seite komplett versperrt und somit auch die Trauer um Zeke. Kanin kommt nicht mehr an sie heran und der einzige, der es genießt ist Jackal. Ob Allison es schafft ihre Trauer zuzulassen und Sarren zu besiegen?Der dritte Band ist eine rasante Verfolgungsjagd. Sarren ist ihnen immer einen Schritt voraus, aber nur sie können die Menschheit und die Vampire retten. Das Ende ist brutal, traurig und schön zugleich. Ich musste es ein wenig sacken lassen aber ich bin absolut begeistert. Schade, dass es nun vorbei ist. Ich kann diese Trilogie nur empfehlen!Ein würdiger Abschluss, der wirklich alle Anforderungen eines jeden Lesers erfüllt!

    Mehr
  • Unsterblich - Tor der Ewigkeit

    Unsterblich - Tor der Ewigkeit

    enchantedletters

    27. March 2017 um 18:20

    Inhalt: Nachdem Allison Sekemoto ihre große Liebe verloren hat, macht sie sich zusammen mit ihrem Schöpfer Kanin und ihrem Bruder im Blute Jackel auf die Suche nach Sarren, um sich an ihm zu rächen. Zudem wollen sie seinen perfiden Plan stoppen die Welt zu vernichten. Doch Sarren ist gerissen und legt dem Trio einige Steine in den Weg, die sie überwinden müssen. Bevor sie die Welt retten können, muss Allie zunächste lernen sich nicht mehr von ihren blinden Wut leitn zu lassen, denn sonst hat sie keine Chancen gegen Sarren. Zum Buch: Es fiel mir zunähst schwer in das Buch hineinzufinden, da ich den letzen Band nicht mehr zu recht vor Augen hatte. Je weiter ich jedoch las, desto mehr konnte ich mich wieder an die Geschehnisse erinnern und desto mehr konnte ich mitfiebern. Zum Ende hin steigerte sich die Spannung zunehmend, sodass kaum Zeit blieb Luft zu holen. Allisons Kühlheit zu Beginn des Buches überraschte mich, war aber, wie ihr sonstiges Verhalten, gut nachvollziehbar. Ihr Charakter an sich ist sehr faszinierend, da sie so eine facettenreiche Persönlichkeit hat. Sie ist stark und mutig und scheut nicht davor Gewal anzuwenden um sich und ihre Lieben zu beschützen, was sie sehr selbstlos handeln lässt. Doch auf der anderen Seite ist sie sehr sensibel und verletzlich, sie zeigt ihre Gefühle nur nicht immer nach außen hin. Ein Highlight des Buches sind sicherlich die Streitgespräche zwischen Allison und Jackel. Bissig und sarkastisch legen sie ein Wortgefecht nach dem anderen hin, was einem auch in den schlimmsten Situationen zum Schmunzeln brachte. Nur Kanin kann die zwei mit seiner ruhigen Art davon abhalten sich gegenseitig an die Gurgel zu gehen. Trotz seiner schroffen Art und gemeinen Bemerkungen merkt man, je weiter sich das Buch dem Ende zuneigt, dass auch Jackel nicht alles kalt lässt und ihm die Gruppe irgendwie ans Herz gewachsen ist, was er natürlich niemals zugeben würde. Und dann Kanin. Achja Kanin... Mit seiner sanften und stets gelassenen Art und seinem von Schuldgefühlen geplagtem Leben, konnte er sich definitiv einen Platz in meinem Herzen erobern. Auch wenn es für ihn das Richtige war musste ich bei seiner Entscheidung richtig schlucken. Sarren's Wahnsinn hat einige Leihen hinterlassen und so sehr die Vampire für das Gute einstehen, sie sind nunmal Vampire, was sie im Kampf gerne unter Beweis stellen. Daher geht es stellenweise ziemlich blutig und brutal von statten. Bei der ein oder anderen Enthauptung musste ich schon das Gesicht verziehen, aber ohne wäre das Buch nicht das was es ist. Fazit: Insgesamt finde ich, dass es ein guter Abschluss der Reihe ist. Durchweg spannend und emotional entführt Allison einen wieder in ihre Welt, die ein zufriedenstellendes Ende bereithält. Bin immer wieder begeistert von Julie Kagawas Büchern!

    Mehr
  • Tor der Ewigkeit

    Unsterblich - Tor der Ewigkeit

    Kitsune87

    24. March 2017 um 12:24

    Rezension zu Tor der Ewigkeit von Julie Kagawa Titel: Unsterblich - „Tor der Ewigkeit“ Autor: Julie Kagawa Übersetzer: Charlotte Lungstrass-Kapfer Verlag: Heyne Genre: Fantasy/Dystopie Preis: Taschenbuch 9,99 € / 8,99 € ebook Erscheinungsdatum: 09.01.2017 Isbn: 978-3453318151 Das Buch ist ein Rezensionsexemplar des Bloggerportals der Random House Verlagsgruppe. Vielen Dank für die Bereitstellung. Die Reihe in der kompletten Reihenfolge: Band 1: Unsterblich - „Tor der Dämmerung“ -  Band 2: Unsterblich - „Tor der Nacht“ -  Band 3: Unsterblich - „Tor der Ewigkeit“ Achtung! Es handelt sich hierbei um den dritten und letzten Band der Reihe. Da es sich um eine aufeinander aufbauende Serie handelt, empfehle ich sowohl die Bücher, als auch meine Rezensionen in dieser  Reihenfolge zu lesen.   Klappentext: Dunkelheit ist über die Welt gekommen, die Städte liegen in Trümmern, und selbst die Vampire sind nicht mehr in Sicherheit. Niemand weiß das besser als die toughe Allison Sekemoto, denn ihr wurde von dem gefährlichen Vampirmeister Sarren das genommen, was ihr am Teuersten war. Begleitet von ihrem geheimnisvollen Schöpfer Kanin und ihrem Blutsbruder Jackal nimmt Allie die Verfolgung Sarrens auf, um sich an ihm zu rächen. Doch Sarren lockt Allie in eine Falle, und plötzlich steht viel mehr auf dem Spiel als nur die Erfüllung von Allies Racheplänen. Meinung: Nachdem ich mir die ersten beiden Bände rasch hintereinander gekauft hatte, konnte ich der Veröffentlichung des letzten Bandes kaum entgegensehen. Obwohl ich den zweiten Band bislang als den Schwächsten empfand, musste ich einfach wissen, wie es für Allison, Kanin und Jackal ausgehen würde. Leider hat Band 3 „Tor der Ewigkeit“ seinen Vorgänger vom Thron des „schlechtesten Buch der Reihe“ gestoßen. Positiv am Anfang war der nahtlose Übergang in die Geschichte. Ellenlange Wiederholungen, um den Leser wieder in die Geschichte einzuführen empfinde ich immer als sehr störend und bin deswegen froh, dass Kagawa auch hier nicht diesen Weg gewählt hat. Und doch zog sich der Einstieg das Buch über mehrere hundert Seiten. Als ich dachte, dass es nun endlich losgehen würde, kam wieder der nächste Dämpfer. Allies Weg nach Eden ist zwar mit einigen Kämpfen gegen die Verseuchten gespickt, allerdings wiederholen sich diese und dazwischen passiert leider kaum etwas. Sowohl der innere Kampf gegen sich selbst als auch ihre Streitereien mit Jackal kennt man bereits aus dem Vorgänger und wissen nichts Neues zu erzählen.  Ab einem gewissen Punkt wurde ich dann in meiner Vermutung, die ich zu Ende des zweiten Bandes hatte, bestätigt. Leider zu meinem Unmut. Wenn ich jetzt schreibe, dass eine gewisse Person zurückkehrt, ist dies wahrscheinlich schon zu viel gesagt. Allerdings lässt sich dieser Umstand nur sehr schwer umschiffen. Ich hätte mir gewünscht, dass diese Figur keinen weiteren Auftritt mehr bekommen wird. Ich konnte sie nie ins Herz schließen und fand die Interaktionen mit dieser Person und Allison schon vorher unerträglich. Hier steigern sie sich nun in eine Ebene, die mir einen weiteren Dampfer verpasste und zusätzlich zu den vorhandenen Längen nicht zum Vorankommen beigetragen haben. Ich habe wirklich sehr lange an dem Buch gelesen, was bei den anderen Teilen nicht der Fall war. Allies Entwicklung, die mir in den beiden Teilen zuvor wirklich gut gefallen hatte, wird durch diesen Charakter ausgebremst. Sie verhält sich kindlich und zickig, was sogar von Jackal angemerkt wird. Dieses Verhalten steht im krassen Gegensatz zu ihrer blutrünstigen Art, mit der sie ihre Gegner zerteilt. Jackal, der ja von vielen Lesern gemocht wird, bleibt weiterhin ein Charakter, der dazu geschaffen wurde, gehasst zu werden. Alle Autoren von New Adult Romanen, die an der Erstellung eines „richtigen Bad Boys“ scheitern, sollten sich ihn zur Vorlage nehmen. Allies Mentor Kanin wirkt - selbst für einen Vampir - sehr blass. Dafür, dass er für Allison und Jackal eine sehr große Rolle spielen soll, bekommt er von Band zu Band immer weniger Leben eingehaucht. Was ich sehr schade finde, denn er hat eigentlich das Potenzial, ein Lieblingscharakter zu sein. Im Gegensatz zu „Plötzlich Fee“ ist die „Unsterblich“ Serie blutig und derbe. Ein Aspekt, der mir in allen Teilen gut gefallen hat. Die Bücher wären - für meinen Geschmack - perfekt gewesen, hätte die Autorin nicht unbedingt eine Liebesgeschichte mit einbringen wollen. Dieser schwulstige und aufgesetzte Charakterwandel mag einfach nicht zum Rest der Story passen. Zum Schluss hin kommt die Geschichte dann doch noch so richtig in Fahrt und die Ereignisse überschlagen sich. Ich hätte mir mehr von dieser Dynamik im Rest des Buchs gewünscht. Hätte man 200 Seiten gestrichen, es wäre wahrscheinlich nicht aufgefallen. Fazit: Der Abschlussband der „Unsterblich“ Reihe ist ohne Frage spannend und hat ein würdiges Ende erhalten. Durch seine Längen zieht es sich jedoch streckenweise so sehr, dass ich mich anhalten musste, weiter zu lesen. Eine gekürzte Version des Endergebnisses wäre auch angemessen gewesen. Auch wenn das Buch wieder sehr viel Brutalität ausweist, wurde in diesem Teil mehr Wert auf Romantik gelegt, was ich als störend empfand. Fantasy muss nicht immer Liebe enthalten. Besonders nicht, wenn sie erzwungen wirkt. 

    Mehr
  • Gelungener, etwas zu vorhersehbarer, Abschluss

    Unsterblich - Tor der Ewigkeit

    krissysch

    19. March 2017 um 19:41

    Die Welt ist immer noch von Vampiren bevölkert und eine geheimnisvolle Krankheit, die sowohl Vampire als auch Menschen befällt, treibt ihr Unwesen. Einer der Vampire, Sarren, hat ein gefährliches Virus gefunden, das alle infizieren und auslöschen kann. Allison versucht, dies zu verhindern und ihn, nach den fatalen Ereignissen der Vergangenheit, zu verfolgen. Gemeinsam mit ihrem Schöpfer Kanin und ihrem Vampirbruder Jackal macht sich Allie auf, den bösen Sarren zu finden und ihn aufzuhalten. Doch dabei will sie nicht nur die Welt retten, sondern sich auch rächen: Denn Sarren hat ihr das genommen, was ihr am allermeisten auf der Welt bedeutet hat.. Der dritte Band der Unsterblich-Trilogie ist gleichzeitig das Ende dieser actionreichen und abenteuerlichen Vampirgeschichte aus der Feder von Julie Kagawa. Wie schon in den beiden Vorgängerbänden verfolgen wir wieder Allie, die es sich diesmal zur Aufgabe gemacht hat, Sarren zu stoppen. Der Schreibstil ist dabei wieder sehr bildhaft, lässt sich toll lesen und der Einstieg in die Geschichte fiel sehr leicht. Allie ist wieder echt sympathisch und hat sich die ganze Reihe hinweg stark weiterentwickelt, sodass sie nun über sich hinauswachsen und erneut zeigen kann, was in ihr steckt. Leider wollte bei mir dennoch nicht so wirklich Spannung aufkommen, wobei ich selbst nicht so richtig sagen kann, woran das lag. Es gab zahlreiche Kämpfe, die Handlung war wieder sehr actionreich und es passierte recht viel. Dennoch hatte ich beim Lesen irgendwie das Gefühl, der Handlung immer einen Schritt voraus zu sein und nicht mehr wirklich überrascht zu werden. Schon im zweiten Band reisten Allie und ihre Freunde ja von einem Ort zum anderen und kämpften hier und dort gegen verschiedene Gefahren und ich hatte das Gefühl, dass dies einfach nur so weiterging, bis es einen großen Finalkampf gab, der ebenfalls nicht allzu überraschend war. Dabei gab es wirklich einige positive Dinge, die mir richtig gut gefallen haben. Zum Beispiel fand ich Jackal in diesem Band großartig, mochte die Action und auch das Wiedersehen mit Eden, der Ort, an dem die Menschen in Sicherheit leben sollen, hat mir richtig gut gefallen. Ebenso war der Schreibstil wieder toll, die Seiten flogen nur so dahin und ich konnte mir alles richtig gut vorstellen. Insgesamt fand ich das Buch daher gut, obwohl ich mir einige überraschendere Szenen und mehr Abweichungen vom Handlungsschemata gewünscht hätte, das dem des zweiten Bandes ziemlich ähnlich war und daher leider nicht viel neues mit sich brachte. Trotzdem bin ich mit dem Ende der Trilogie mehr als zufrieden und fand gerade die Auflösung auf den letzten Seiten sehr gelungen, sodass "Unsterblich - Tor der Ewigkeit" gute drei Sterne von mir bekommt.

    Mehr
  • Ein absolut grandioser Reihenabschluss, der traurig stimmt... weil man sich mehr wünscht

    Unsterblich - Tor der Ewigkeit

    Bookilicious

    17. March 2017 um 23:02

    *Inhalt*"Dunkelheit ist über die Welt gekommen, die Städte liegen in Trümmern, und selbst die Vampire sind nicht mehr in Sicherheit. Niemand weiß das besser als die toughe Allison Sekemoto, denn ihr wurde von dem gefährlichen Vampirmeister Sarren das genommen, was ihr am Teuersten war. Begleitet von ihrem geheimnisvollen Schöpfer Kanin und ihrem Blutsbruder Jackal nimmt Allie die Verfolgung Sarrens auf, um sich an ihm zu rächen. Doch Sarren lockt Allie in eine Falle, und plötzlich steht viel mehr auf dem Spiel als nur die Erfüllung von Allies Racheplänen …" (Quelle: Amazon)  *Infos zum Buch*Seitenzahl:  496 SeitenVerlag:  Heyne VerlagISBN: 978-3453318151Preis:  9,99 € (Taschenbuch) / 16,99€ (gebunden) / 8,99 € (E-Book)Reihe: Tor der Dämmerung            Tor der Nacht            Tor der Ewigkeit*Infos zur Autorin*"Schon in ihrer Kindheit gehörte Julie Kagawas große Leidenschaft dem Schreiben: Langweilige Schulstunden vertrieb sie sich damit, all die Geschichten festzuhalten, die ihr im Kopf herumspukten. Nach Stationen als Buchhändlerin und Hundetrainerin machte sie ihr größtes Interesse zum Beruf und wurde Autorin. Mit ihren Fantasy-Serien Plötzlich Fee und Plötzlich Prinz wurde sie rasch zur internationalen Bestsellerautorin. Drachenblut ist der vierte Band in der Talon-Serie um eine magische Liebe, die nicht sein darf. Julie Kagawa lebt mit ihrem Mann in Louisville, Kentucky.." (Quelle: Amazon)*Erster Satz des Buches*"Das Tor des Außenpostens hing lose in den Angeln und schwang quietschend hin und her."*Fazit*"Unsterblich - Tor der Ewigkeit" ist der dritte Band der "Unsterblich"-Trilogie von Julie Kagawa. -> Wieso wollte ich dieses Buch lesen? Band 1 und 2 habe ich verschlungen, nun musste also auch Band 3 daran glauben! Natürlich wollte ich unbedingt wissen, wie es mit Kanin, Jackal, Zeke und Allison weitergeht, weswegen ich direkt nach dem zweiten Band den dritten angehängt habe.-> Cover: Ein wunderschöner Blickfang, der nicht nur gut zu den beiden Vorgängerbänden passt, sondern die Vorfreude aufs Lesen erheblich steigert.-> Story: Allison ist außer sich, denn ihr wurde das genommen, was sie am meisten liebt. Völlig taub, weil sie sich jedes Gefühl untersagt, wandelt sie mit Jackal und Kanin durch die Welt und versucht, den Vampir zu finden, der ihr das angetan hat: Sarren. Die 3 nehmen die Verfolgung auf und müssen auf diesem Wege nicht nur so manche Falle, sondern auch jede Menge Verseuchte überstehen...Die Kämpfe werden blutiger, die Fallen grausamer und die Emotionen, gerade weil sie unterdrückt werden, immer heftiger. Die Geschichte spitzt sich zu und man merkt deutlich, dass es in großen Schritten in Richtung Endkampf geht, denn mit "Tor der Ewigkeit" halten wir den dritten und letzten Band der Trilogie nun ENDLICH in unseren Händen. Auch dieser Band ist ein kleines Geschenk, denn man kann ihn, sobald man angefangen hat zu lesen, kaum noch aus den Händen legen - er ist spannend, spannender, am spannendsten! Der Storyverlauf bleibt sich zwar treu, bietet aber dennoch ein paar neue und unerwartete Aspekte, das Ende ist ungewiss und es warten hinter jeder Ecke (blutige) Überraschungen, mit denen man nicht rechnet. Genau diese unerwarteten Elemente sind das, was das Buch zu einem so großen Vergnügen macht, denn die Autorin nutzt nicht nur klare und vor allem harte Worte, um alles zu beschreiben, sie scheut sich auch nicht, wahre Leichenstapel zu konstruieren, einer blutiger und grausamer, als der andere. Wir können uns in die Charaktere sehr gut hineinversetzen und lerne die Vampire aus Kagawa`s Welt erstaunlich gut kennen. Bei der "Unsterblich" Trilogie handelt es sich nicht um Glitzer-Funkel-Lieb-Hab-Vampire, sondern um gute und böse Vertreter dieser Art, die stets so handeln, wie sie es für richtig halten - auch wenn es dem Leser eventuell nicht gefällt. Ich für meinen Teil war absolut begeistert von dieser Art der Erzählung, nicht nur, weil wir hier auch eine ganz "andere" Art der Zombies erleben, sondern eine spannende Form der Dystopie erleben. -> Schreibstil: Der Schreibstil ist angenehm und gut verständlich, die Kapitel haben eine angemessene Länge. -> Charaktere: Allison hat sich durch die Ereignisse in Band 2 verändert. Sie leidet nicht, sie unterdrückt jegliches Gefühl und lässt ihrem inneren Dämon immer mehr freiem Lauf - denn sie hat ja nichts mehr zu verlieren. Ihr handeln, welches bisher stets durchdacht und kontrolliert stattgefunden hat, erfolgt nun nur noch durch ihren Dämon und es fehlt nicht mehr viel, bis sie völlig die Kontrolle über sich verliert... Diese andere Allison ist faszinierend bis schockierend und ich hoffte inständig, dass sie sich wieder fängt und zu ihrer alten Form zurückfindet.. ihr dürft gespannt sein!Auch Kanin und Jackal sind wieder mit von der Partie und ich weiß nicht, wen von beiden ich mittlerweile lieber mag. Kanin, der ruhige, besonnene Meistervampir, der immer zu wissen scheint, was das richtige ist, oder Jackal, den sarkastischen und etwas grausamen Vampir, der mit seiner Art fasziniert. Sogar den absolut psychopathischen Sarren fand ich auf seine Art und Weise irgendwie faszinierend, auch wenn er nicht nur äußerst brutal, sondern auch völlig irrational handelt. -> Gesamt: Insgesamt bin ich von "Tor der Ewigkeit" mehr als begeistert und empfinde diesen Band als überaus würdigen Abschluss, für eine absolut fantastische Vampirreihe! Wertung: 5 von 5 Sterne!

    Mehr
  • Perfekt

    Unsterblich - Tor der Ewigkeit

    sunshineladytestet

    07. March 2017 um 23:33

    Julie Kagawa Unsterblich - Tor der Ewigkeit Wie bereits erwähnt liebe ich die Autorin . Diese Reihe ist auch im Fantasy Bereich mittlerweile lange schon nicht mehr unerkannt. In den meisten guten Büchereien hat auch diese Reihe schon ein Zuhause gefunden . Wie ich finde , Gut begründet. Hat mit Vampire zu tun, aber keine Sorge nicht wie alle anderen . Hat definitiv klasse die Reihe . Das Cover dieses Teils gefällt mir auch sehr gut . Eine Welt die total kaputt ist, wie abwegig ist das schon . Heutzutage ja garnicht mehr so , deswegen gefallen mir Endzeit Storys immer besser . In diesem Teil haben es selbst die Vampire schwer und Niemand kann sich mehr sicher fühlen . Große Gefühle und große Rache spiele eine große Rolle in diesem Teil . In der Story hat man definitiv die verschiedensten Charaktere dabei . Vom Oberchef, bis Mitläufer und verrätter und zum Kämpfer alles vertreten. Lässt so keine Langeweile aufkommen . Sehr abwechslungsreich . Zwischendrin kamen Wendungen die man so nicht erwartet hatte, um die Spannung aufrecht zu erhalten . Das ist ihr gelungen in meinem Fall . Mir gefiel es sehr gut .Das finale war einem Finale wirklich gebührend .Im finale wird es ganz schön blutig und man darf nicht zimperlich sein , was aber auch sehr Spannend ist .

    Mehr
  • guter Abschluss mit einigen Schwächen

    Unsterblich - Tor der Ewigkeit

    NickyMohini

    17. February 2017 um 21:26

    "Unsterblich - Tor der Ewigkeit" ist der dritte und abschließende Teil der Unsterblich-Trilogie. Die Welt, in der Allie lebt, wird von Dunkelheit überschattet. Von den Städten sind fast nur Trümmer zurückgeblieben, weder Menschen noch Vampire sind mehr sicher. Eine gefährliche Krankheit droht, alles auszulöschen.Allison, ihr Schöpfer Kanin und ihr Blutsbruder Jackal machen sich auf die Suche nach dem psychopathischen Vampir Sarren, der die Welt und vor allem die 3 Vampire auslöschen will.Sarren hat Allie das Liebste in ihrem Leben genommen. Sie schwört auf Rache, doch der Feind lockt Allie in eine gefährliche Falle. Gibt es noch Hoffnung für die Welt, in der sie leben? Können sie Sarren aufhalten? Oder ist es bereits zu spät? Das Cover ist atemberaubend. Die intensiven Farben lassen es richtig lebendig erscheinen. Außerdem liebe ich, wie detailliert es ist - das grüne Feuer in der Iris, die Glitzersteine am unteren Rand des Auges und die schwarzen Flügel, die aussehen wie die eines Schmetterlings ringsherum. Die grün-schwarze geschwungene Schrift des Titels rundet das Cover perfekt ab. Allison hat schwer mit ihrem Dasein als Vampir zu kämpfen. Hatte Zeke sie doch kurz vorher noch aufgebaut und ihr ihre Menschlichkeit gezeigt, so weiß sie nun nicht mehr, wie sie diese behalten soll. Allie will Rache, um jeden Preis und verliert so immer mehr ihr wahres Selbst. Doch sie gibt nicht auf und kämpft bis zum Schluss. Kanin und Allie haben eine besondere Verbindung zueinander. Er ist sehr stolz auf seinen Schützling. Oftmals wirkt der Meistervampir streitschlichtend und sehr verständnisvoll. Jackal ist sehr schwierig. Mal unterstützt er seine "Familie", mal fällt er ihnen in den Rücken. Er ist ein Einzelgänger, der nicht immer so hart ist, wie er tut. Sarren ist völlig durchgeknallt und psychopathisch. Er hat es sich zur Lebensaufgabe gemacht, Kanin und seine Schützlinge leiden zu sehen und sie dann zu vernichten. Er ist sehr beängstigend und skrupellos. "Unsterblich - Tor der Ewigkeit" ist ein guter Abschluss der Trilogie. Manchmal haben sich die Seiten ganz schön dahingezogen, dann kamen wieder spannendere Stellen, aber alles in allem, hat es mir schon gefallen.

    Mehr
  • Ein leider etwas schwaches Ende

    Unsterblich - Tor der Ewigkeit

    Mara85

    15. February 2017 um 08:21

    Inhalt: Dunkelheit ist über die Welt gekommen, die Städte liegen in Trümmern, und selbst die Vampire sind nicht mehr in Sicherheit. Niemand weiß das besser als die toughe Allison Sekemoto, denn ihr wurde von dem gefährlichen Vampirmeister Sarren das genommen, was ihr am Teuersten war. Begleitet von ihrem geheimnisvollen Schöpfer Kanin und ihrem Blutsbruder Jackal nimmt Allie die Verfolgung Sarrens auf, um sich an ihm zu rächen. Doch Sarren lockt Allie in eine Falle, und plötzlich steht viel mehr auf dem Spiel als nur die Erfüllung von Allies Racheplänen … Beurteilung: Puh es fällt mir echt schwer hier die Rezi zu schreiben, ich hatte mich sehr lange auf den dritten Band der Unsterblich Reihe gefreut. Leider wurde ich etwas enttäuscht. Alleine der Einstieg viel mir sehr schwer, lag vielleicht auch daran das die Veröffentlichung der Bände so weit auseinander war. Auch fehlte mir das Gewisse etwas, was ich eigentlich aus anderen Büchern der Autorin gewöhnt bin. Ich meine die Plötzlich Fee Reihe hat ein paar Bücher mehr und hier hat mich wirklich jedes Buch in den Bann genommen. Es kam mir bei bis jetzt keinem Buch von Julie Kagawa vorlas ich es eine Weile zur Seite legen musste, leider war es hier der Fall. Erst gegen Mitte des Buches ging dann die Aktion los und ich hatte mich so gefreut, doch dann auch hier hat sich vieles einfach zu arg in die Länge gezogen und einiges war vorhersehbar. Wirklich schade!!  Mein Lieblingscharakter ist und bleibt Allison, sie war es von Anfang an der Reihe und wird es auch definitiv bleiben.  Was mir sehr gut gefallen hat war die Entwicklung von Jackal, aber ich möchte nicht zuviel verraten für diejenigen die das Buch noch lesen wollen. Er ist mir doch ein kleines Stückchen mehr ans Herz gewachsen. Der Schreibstil von Julie Kagawa hat wie ich finde in diesem Band echt etwas nachgelassen, mir hat diese Atmosphäre gefehlt die ich sonst in ihren Bücher geliebt habe. Es ist wirklich schade um dieses Buch.  Was mir sehr gut gefallen hat, ich will ja nicht nur negativ reden, sind die Cover der Taschenbücher. Diese gefallen mir weitaus besser als die Hardcover. Leider gibt es für Unsterblich - Tor der Ewigkeit nur 3 von 5 Sternchen

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks