Julie Kagawa Unsterblich - Tor der Nacht

(264)

Lovelybooks Bewertung

  • 268 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 10 Leser
  • 75 Rezensionen
(154)
(81)
(22)
(4)
(3)

Inhaltsangabe zu „Unsterblich - Tor der Nacht“ von Julie Kagawa

In einer Welt, in der die Menschen von den Vampiren wie Sklaven gehalten werden, hat Allison Sekemoto die einzig richtige Entscheidung getroffen: Sie hat die Unsterblichkeit gewählt und genießt nun die Vorzüge eines sorgenfreien Lebens unter den Vampiren. Doch dann macht Allie eines Tages eine furchtbare Entdeckung: Die Rote Schwindsucht, die den Menschen vor Allies Geburt zum Verhängnis wurde, ist zurückgekehrt. Und dieses Mal macht die Seuche auch vor den Vampire nicht halt. Der Einzige, der möglicherweise Abhilfe schaffen kann, ist Kanin, Allies »Schöpfer«. Doch Kanin ist spurlos verschwunden ...

Der Anfang war sehr in die Länge gezogen, allerdings war das Ende sehr gut.

— travelsandbooks

Sehr guter und spannender 2 teil

— DeniseSeraphine

Man verdrückt wirklich ein paar Tränen und das Ende macht Lust auf mehr.

— Malencia

Super Fortsetzung mit miesem Kliffhanger am Ende ; D

— ClaraEva

so gut wie das erste

— Natzikatzi

Voll spannend weiterhin, kann kaum erwarten das dritte Buch zu lesen! 😍

— Dani_S

Einfach eine super gelungene Fortsetzung.

— Julia_Regenbogen

Einfach atemberaubend!

— Sylinchen

Auch der zweite Teil ist sehr spannend und zum Teil sehr grausam, vor allem im letzten Drittel! Nun heißt es, schnell weiterlesen!!

— salino

Ein wahnsinnig schönes Buch! Dieser Teil gefiel mir fast besser als der erste. Die Spannung bleibt bis zum Schluss. :)

— Miaplacidus

Stöbern in Jugendbücher

Vertrauen und Verrat

Großartig

shari77

Iron Flowers / Iron Flowers – Die Rebellinnen

Es gibt diese Momente, wo man vorhergesehene Geschichte mag oder sie nicht leiden kann. Heute bin ich ein Fan dieser Geschichte.

JeanneDawn

Palast der Finsternis

Vielleicht mit der heißen Feder geschrieben - Plot und Personenkonstellation hätte Raum für mehr Tiefe und Rätsel gegeben

Jezebelle

JEMAND ist in deinem Haus

Spannender Thriller, aber eher für jüngere Leser

Booknerdsbykerstin

Immerwelt - Der Anfang

Es hat mich leider überhaupt nicht gepackt. Interessante Idee und Sprache, aber viel zu wenig Handlung.

Lrvtcb

Das Reich der sieben Höfe - Sterne und Schwerter

Tolles Finale mit vielen spannenden Wendungen

jasebou

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Eine Mischung aus Action, einer kleinen Lovestory, Humor, Fantasy und Endzeit-Stimmung

    Unsterblich - Tor der Nacht

    Weltentraeumerin

    15. April 2018 um 18:43

    * Rezension vom 24.05.2014, bis dato nur auf meinem Blog vorhanden und der Vollständigkeit halber hierhin übertragen *! ACHTUNG - ENTHÄLT SPOILER ZUM VORGÄNGER !Inhalt:Allie will Kanin suchen, deren Gedanken sie manchmal im Schlaf sieht und der sich in Gefahr befindet. Doch dann wird sie sich auch dem "Psychovampir" Sarren stellen müssen und auch der Weg dahin ist gar nicht so einfach ...Meine Meinung:Eine Dystopie, die sich von dem vorgeschrieben Schema des Genres ablöst. Exakt dieses Schema hat mich immer ein bisschen genervt und so war ich schon mal begeistert, dass es keine obligatorische Rebellion gegen die dominante, unterdrückende, grausame, skrupellose ... Regierung gibt. Was natürlich auch daran liegen könnte, dass die "Regierungen" ausgewählter Städte in erster Linie aus Vampiren bestehen, die nun mal aus Prinzip grausam sind , und die Protagonistin ... eine von ihnen. Da wäre dann noch der Aspekt, dass die Menschen ohne ihre geliebt-verhassten Blutsauger außerhalb der Vampirstädte sehr schlechte Überlebensbedingungen haben und allen wäre klar, dass Rebellion NICHT der Handlungsstrang ist.Was dann? Psychovampir, wie Allie ihn so schön nennt, ein Virus, das langsam aber sicher die Welt ausrottet, da überall nur noch zombie-ähnliche Leute durch die Gegend laufen und Allie selbst, die eigentlich nie ein Vampir sein wollte. Damit ist dann auch klar, dass Dystopie ohne Rebellion aber mit Spannung kein Ding der Unmöglichkeit ist.Dieser Aspekt trägt dazu bei, dass die Geschichte ziemlich unvorhersehbar ist und außerdem gibt es ein paar WTF-Momente und immer wieder überraschende Wendungen.Gleich am Anfang wird man direkt in die Geschichte reingeworfen. So war ich zwar gleich mittendrin, da das Lesen des ersten Teiles aber doch schon eine Weile her war, brauchte ich ein bisschen, um mich auch zurecht zu finden. Ein paar Seiten später kam dann aber eine kleine Zusammenfassung der bisherigen Ereignisse und kleine Erläuterungen, so dass ich schnell wieder mitten drin war.Julie Kagawa erschafft ein dunkles Endzeit-Szenario, mitten in den (ehemaligen) USA. Und spart dabei nicht an brutalen Details. Allerdings ohne dass dies je übertrieben oder sinnlos erscheint - es passt einfach zu dem düsteren Setting. Es ist realistisch und deshalb sind diese Darstellung so authentisch - die Autorin verschönert nichts und macht klar, dass diese Zukunfts-Version nicht besonders verlockend ist.Eigentlich bin ich kein Fan von Zombies, diese hirntoten, irren Wesen haben mich nie gereizt. Doch in diesem Buch sind sie die Folge eines verfehlten Versuches, ein Heilmittel gegen eine Krankheit zu finden, die die Welt ausrottet. Die Verseuchten, wie diese zombie-ähnlichen Wesen genannt werden, sind natürlich hirnlos und brutal und somit eine große Gefahr für die Menschheit. Und trotzdem hatte ich nie das Gefühl, dass diese Darstellung sinnlos und deplatziert war, da es einfach zum Setting passte.Auch die Vampire werden zur Abwechslung mal als brutale Dämonen dargestellt - ohne Kompromisse. Tier- statt Menschenblut? Wirkungslos. Sonnenlicht? Sorgt schnell für Lethargie und bei direktem Kontakt zu Verbrennungen. Den Vampiren bleibt also quasi nichts anderes übrig, als zu Monstern zu werden und die meisten sind das auch bereitwillig geworden. Was sind wir Menschen doch für dumme, kurzlebige Geschöpfe. Wer einen Gegensatz zu dem glitzernden "Twilight" sucht, dürfte hier gut aufgehoben sein.Das Böse wird mehrdimensional dargestellt. Im Laufe der Handlung tritt das Leser mit verschiedene Stufen der Bösartigkeit in Kontakt: böse-böse, böser-böse, am-bösesten-böse, nicht-ganz-so-böse-böse, gut-böse ... Die Verseuchten sind schon mal aus Prinzip böse, weil sie hirnlos, irrational und vollkommen gewalttätig sind.Die Vampire sind da schon eine interessantere Angelegenheit. Ausgehend von dem Standpunt, dass Vampire prinzipiell böse sind, sieht sich der Leser dann gleich mal damit konfrontiert, dass die Protagonistin eben dieser bösen Gattung angehört, woraufhin der anfängliche Standpunkt dann gleich mal über den Haufen geworfen wird, da Allie wirklich nicht böse ist. Eher gut-böse. Oder so.Da wäre dann auch Sarren, den Allie nicht umsonst als Psychovampir bezeichnet, einige andere Vampire, die sich alle irgendwie böse verhalten und ... Kanin. Von dem man ja eigentlich nie weiß, was man halten soll. Dadurch, dass Allie ihm eine gewisse Sympathie entgegen bringt, mochte ich ihn schon irgendwie. Und Jackal. Ein Thema für sich. Unberechenbar. Und einer der interessantesten Nebencharaktere. Den Lesern des ersten Bandes dürften seine zweifellos grausamen Taten bekannt sein. In diesem Teil der Reihe trifft Allie wieder auf ihn - und im Laufe der Handlung erfährt man einiges, wenn auch eher weniges über ihn. Nicht viel, aber genug, um ihn näher kennen zu lernen. Vor allem aber steigert er den Unterhaltungswert des Buches enorm. Ob böse oder nicht sei mal dahingestellt, aber er glänzt des Öfteren durch seine Sprüche und seinen Humor. Der zugegeben manchmal ziemlich makaber ist. Aber so sind Böse eben. Allie mangelt es bekanntermaßen auch nicht an Schlagfertigkeit und so ergeben sich hin und wieder amüsante Schlagabtausche.Es dürfte mittlerweile bekannt sein, dass ich starke Protas bevorzuge und Allie ist definitiv eine. Sie ist mutig, eigenständig, sarkastisch und kann kämpfen. Außerdem ist sie ein Vampir. Das heißt, sie ist schon mal stärker als der Großteil ihrer Feinde. Na ja, ihrer menschlichen Feinde. Gleichzeitig bewahrt sie auch die menschlichen Seiten an sich und steht so immer wieder in einem Zwiespalt zwischen dem Dämon und dem Mensch in ihr. Doch sie hat ihr Los akzeptiert und schließt so Kompromisse zwischen dem Menschen und dem Dämon.Das Buch liest sich sehr flüssig, es ist fesselnd und sehr spannend. Action-Fans werden ebenfalls auf ihre Kosten kommen, doch es gibt weiterhin eine kleine Liebesgeschichte ... Lest selbst.Fazit: Eine sehr empfehlenswerte Dystopie, die von dem üblichen Schema abweicht, ein düsteres Setting bietet, wo das Böse nicht einfach böse ist, außerdem mit einer starken Protagonistin. Eine Mischung aus Action, einer kleinen Lovestory, Humor, Fantasy und Endzeit-Stimmung.

    Mehr
  • Unsterblich - Tor der Nacht (Bd.2) von Julie Kagawa

    Unsterblich - Tor der Nacht

    Prettytiger

    21. January 2018 um 14:04

    Inhalt: Um sie vor dem Tod zu bewahren hat Kanin Allie in einen Vampir verwandelt und sie zu einer der Kreaturen gemacht, die sie am meisten verabscheut. Von nun an ist Allison zu einem ewigen Leben verdammt, doch noch immer sind ihre Gedanken in der Vergangenheit gefangen. Sie kann ihre Freunde in Eden nicht vergessen. Dort, in der vampirfreien Zone, hat auch Zeke ein neues Leben begonnen - fernab von Allie, auch wenn ihr Lebewohl beiden das Herz gebrochen hat. Ziellos und ohne Antrieb, beschließt diese nun ihrer alten Heimat New Covington einen Besuch abzustatten.Doch was sie dort vorfindet, schockiert Allie zutiefst. Die Schwindsucht ist zurückgekehrt und macht dieses Mal auch nicht vor Vampiren halt. Jeder, der das Blut eines Infizierten trinkt, ist der Krankheit hilflos ausgeliefert. Die verbleibenden Vampire haben sich in der inneren Stadt verbarrikadiert, während sich die Menschen außerhalb der Mauer einen unerbittlichen Kampf liefern. Für Allison ist klar, dass nur ein einziger diese Katastrophe abwenden kann: ihr Schöpfer Kanin. Doch dieser hat sich zurückgezogen und scheint spurlos verschwunden. Kann Allison die Katastrophe noch rechtzeitig abwenden oder ist die Erde für immer verloren? Mein Eindruck: Da mir schon der erste Band der neuen Reihe wirklich gut gefallen hat, sind meine Erwartungen an die Fortsetzung natürlich enorm gewesen. Doch es ist Autorin Julie Kagawa wieder einmal gelungen, mich auf ganzer Linie zu überzeugen. Ich bin mittlerweile ein großer Fan ihrer neuen Reihe! Wie immer gestaltet sich der Einstieg in die Erzählung verblüffend einfach, denn die Autorin hat die Ereignisse aus dem ersten Band im Fließtext zusammengefasst, sodass nach wenigen Seiten wieder alle Informationen präsent sind. Wie schon im ersten Teil der Serie präsentiert sich die Autorin auch in diesem Roman ungewohnt düster. Hinter jeder Ecke lauert eine potenzielle Gefahr. Diese unterschwellige Bedrohung verhilft der Erzählung zu einer fesselnden Atmosphäre, die stets von Spannung erfüllt ist. Das Buch auch nur einmal aus der Hand zu legen, ist deshalb so schwer, sodass ich es ganz einfach in einem Rutsch fertig gelesen habe 😂 Die Handlung fügt sich wunderbar in diese düstere Umgebung ein. Sie ist actiongeladen, absolut packend und weiß den Leser mit unerwarteten Wendungen immer wieder aufs Neue zu überraschen. An keiner Stelle kommt die Handlung wirklich zur Ruhe. Und Julie Kagawa scheint über einen nie enden wollenden Pool an kreativen Ideen zu verfügen. Die Thematik ist neuartig und überzeugend. Ein Mix aus Endzeitszenario und fantastischen Elementen. Besonders zum Ende hin spitzt sich die Lage merklich zu und der Roman endet in einem wirklich bösen Cliffhanger.Auch die Protagonisten fügen sich wunderbar in das Gesamtbild ein. Allison, die zu einem Vampir wurde, sich den Menschen aber noch unglaublich nahe fühlt und immer wieder für deren Überleben kämpft. Zeke, der einen Vampir liebt, obwohl er ein Mensch ist. Jackal, der als Allies Vampir-Bruder alles verkörpert, was sie an ihrem neuen Dasein verabscheut. Diese Mischung aus Grausamkeit, blutigen Kämpfen und der Prise Romantik zwischen Allie und Zeke, machen den Roman wirklich unwiderstehlich. Alle Hauptprotagonisten greifen wie Zahnräder ineinander und treiben die Handlung voran. Und obwohl Allie versucht, sich einen letzten Rest Menschlichkeit zu bewahren, sieht sie sich nun immer öfter mit ihrer nach Blut lechzenden Seite konfrontiert, die sie an einigen Stellen nur schwer in Zaum halten kann. Ihr innerer Konflikt beherrscht ihre Handlungen, doch genau das macht sie als Protagonistin so sympathisch. Obgleich das Zweckbündnis zwischen Allie und ihrem Bruder zu Beginn noch sehr schockierend ist, so hat Jackal doch mit seinem bissigen, sarkastischen Humor, die ein oder andere Passage deutlich aufgelockert. Auch viele Nebenfiguren erweitern die Geschichte um faszinierende Aspekte und nach und nach werden immer weitere Geheimnisse gelüftet.Insgesamt hat mir dieser zweite Teil wirklich sehr gut gefallen und ich kann ihn allen Fantasy-Fans ans Herz legen, die sich gerne von einem spannenden Plot mitreißen lassen. Eine Mischung aus Dystopie und Fantasy, die actiongeladener nicht sein kann!Bewertung: 5 von 5 SternenLisa von Prettytigers Bücherregal

    Mehr
  • Cooles Samurai Girl

    Unsterblich - Tor der Nacht

    Neynala

    08. December 2017 um 14:43

    Allie hat es geschafft und ihre kleine Gruppe mit schweren Verlusten nach Eden gebracht. Jetzt widmet sie sich ganz der Suche nach Kanin und folgt ihrem Band zu ihm. Sie muss ihn unbedingt retten und hofft das sie schnell genug ist. Denn wie sie jede Nacht in ihren Träumen sieht wird er heftig von Sarren gefoltert. An einem Punkt muss sie eine Entscheidung treffen. Das ziehen kommt von zwei Seiten. Statt auf ihren Schöpfer zu treffen trifft sie auf ihren Bruder. Sie müssen sich zusammenraffen um gemeinsam Sarren aufzuhalten der nun vorhat eine weiter Seuche auszubreiten.Der Weg führt sie zurück nach Hause. Hier hat der psychopathische Vampier schon den Saum mit einen neuen Virus verseucht. Im Untergrund finden sie eine Gruppe Überlebender die von keinem geringeren als Zeke angeführt werden.Zeke schließt sich den beiden an. Er will den Meistervampir der Stadt um hilfe bitten den Überlebenden zu helfen. Endlich finden sie Kanin und können auf einigen Umwegen befreien. Zusammen gehen ein Mensch und drei Vampire auf die Jagd nach Sarren. Der seine Rache an Allie schon geplant hat und auf sie wartet.Dieser Teil hat so viele Wendungen. Es ist toll sie bei ihren Abenteuern zu begleiten. Den meisten Spass hat man bei den Auseinandersetzungen zwischen ihr und Jackal

    Mehr
  • Es geht nahtlos weiter

    Unsterblich - Tor der Nacht

    Guggi

    04. September 2017 um 08:28

    Wie schon beim ersten Teil, ist auch hier die Inhaltsangabe nicht so ganz korrekt.. Allie geniesst überhaupt nicht die Vorzüge, ein Vampir zu sein und sie sucht auch nicht nach Kanin, wegen der Roten Schwindsucht.. Im ersten Teil wird ja bereits erzählt, in wessen Gewalt Kanin ist und sie sucht gleich zu Beginn des Buches nach ihm, um ihn zu befreien. Das Problem mit der Roten Schwindsucht wird erst später entdeckt.   Kritikpunkte sind für mich auch die Selben, wie im ersten Teil. Immer wieder wird erwähnt, wie sie sich gegen den Hunger und inneren Dämon auflehnt, was mit der Zeit unnötig und nervend ist. Ausserdem klopft sie immer grosse Sprüche, wie sie es mit allen aufnimmt, ist aber ständig unsicher und verängstigt.   Die Geschichte geht nahtlos weiter und es erscheinen einige bekannte Gesichter.. Feinde die Freunde werden und Freunde die Feinde werden.. Es gibt also einige interessante Wendungen.

    Mehr
  • Was eine Fortsetzung

    Unsterblich - Tor der Nacht

    Julia_Regenbogen

    12. May 2017 um 12:17

    Nachdem mich der erste Band in seinen Bann gezogen hatte, wollte ich natürlich unbedingt wissen wie es weiter geht.
    Und ich wurde nicht enttäuscht, denn der zweite Band steht seinem Vorgänger in nichts nach.
    Auch der dritte Band steht schon im Regal, aber vorher muss ich die ersten Bände noch mal rereaden. 

  • Steht dem ersten in nichts nach

    Unsterblich - Tor der Nacht

    Buechersalat_de

    28. March 2017 um 11:08

    Der erste Teil war überragend gut und natürlich packt man sich danach direkt den zweiten Band. Das Cover ist auch hier wieder wahnsinnig ansprechend. Und im Regal sehen sie nebeneinander alle super aus. Allison hat Zeke und die anderen sicher nach Eden gebracht. Als Vampir ist ihr dort der Zutritt verwehrt. Sie zieht daher los um ihren Schöpfer Kanin zu finden. Denn sie wird von Albträumen geplagt und ist sich sicher, dass Kanin ihre Hilfe braucht. Allison trifft erneut auf ihren Feind Jackal, doch dieses Mal werden sie gemeinsam das gleiche Ziel verfolgen. Und dann ist da auch noch ein neues Virus, dass plötzlich die ganze Welt in Gefahr bringt...Wir setzen nahtlos an den ersten Band an und es wird gleich wieder packend spannend. Allison´s Suche ist natürlich ein steiniger und blutiger Pfad, doch anders als gedacht bleibt sie nicht lange alleine mit ihrer Suche. Sie bekommt unerwartet Unterstützung, auch wenn ihr diese alles andere als gefällt. Allison ist stärker geworden, ihr Dasein als Vampir ist nun ein Teil von ihr und sie nutzt ihre Stärken um Kanin zu finden. Sie hört auf ihr Herz und verbindet so ihr menschliches Dasein mit ihrem vampirischen. Ob sie Kanin so finden kann? Der zweite Teil hat mir ebenso gut gefallen wie der erste. Allison ist eine Kick-Ass-Heldin, sie brilliert hier auf ganzer Linie. Vor allem die blutigen Szenen haben es mir persönlich angetan. Und das Ende, das war sooooooooo fies, legt Euch unbedingt direkt den dritten Band zu!Diese Reihe könnte noch einige mehr Bände haben, aber leider ist nach dem dritten Schluss. Ein zweiter Band, der dem ersten in nichts nachsteht. Nun sind wir dem Ende ganz nah. 

    Mehr
  • Ein grandioser zweiter Band

    Unsterblich - Tor der Nacht

    Bookilicious

    04. March 2017 um 21:10

    *Inhalt*"In einer Welt, in der die Menschen von den Vampiren wie Sklaven gehalten werden, hat Allison Sekemoto die einzig richtige Entscheidung getroffen: Sie hat die Unsterblichkeit gewählt und genießt nun die Vorzüge eines sorgenfreien Lebens unter den Vampiren. Doch dann macht Allie eines Tages eine furchtbare Entdeckung: Die Rote Schwindsucht, die den Menschen vor Allies Geburt zum Verhängnis wurde, ist zurückgekehrt. Und dieses Mal macht die Seuche auch vor den Vampire nicht halt. Der Einzige, der möglicherweise Abhilfe schaffen kann, ist Kanin, Allies »Schöpfer«. Doch Kanin ist spurlos verschwunden ..." (Quelle: Amazon)  *Infos zum Buch*Seitenzahl:  544 SeitenVerlag:  Heyne VerlagISBN: 978-3453317505Preis:  9,99 € (Taschenbuch) / 16,99€ (gebunden) / 8,99 € (E-Book)Reihe:  Unsterblich - Tor der Dämmerung           Unsterblich - Tor der Nacht           Unsterblich - Tor der Ewigkeit *Infos zur Autorin*"Schon in ihrer Kindheit gehörte Julie Kagawas große Leidenschaft dem Schreiben: Langweilige Schulstunden vertrieb sie sich damit, all die Geschichten festzuhalten, die ihr im Kopf herumspukten. Nach Stationen als Buchhändlerin und Hundetrainerin machte sie ihr größtes Interesse zum Beruf und wurde Autorin. Mit ihren Fantasy-Serien Plötzlich Fee und Plötzlich Prinz wurde sie rasch zur internationalen Bestsellerautorin. Drachenblut ist der vierte Band in der Talon-Serie um eine magische Liebe, die nicht sein darf. Julie Kagawa lebt mit ihrem Mann in Louisville, Kentucky.." (Quelle: Amazon)*Erster Satz des Buches*"Sobald ich den Raum betrat, roch ich das Blut."*Fazit*"Unsterblich - Tor der Nacht" ist der zweite Band der "Unsterblich"-Trilogie von Julie Kagawa. -> Wieso wollte ich dieses Buch lesen? Nachdem ich den ersten Band der Trilogie "Tor der Dämmerung" regelrecht verschlungen habe, wollte ich natürlich wissen, wie es weitergeht. Dennoch dauerte es fast ein Jahr, bis ich die Fortsetzung letztendlich gelesen habe - doch dies tat meiner Begeisterung absolut keinen Abbruch. Genauso schnell, wie ich es mir erhofft hatte, war ich wieder drin, in der Welt von Allison, Kanin und vielen anderen...-> Cover: Ich liebe liebe liebe es! Die wundervollen Cover der Trilogie sind wirklich ein Blickfang! Das blaue Auge, hinter einer schwarzen Maske scheint einen zu fixieren und in die tiefste Seele zu blicken.. müsste ich raten, würde ich wohl behaupten, dass es sich hierbei um Ezekiels Auge handelt, denn diese sind wohl blau - allerdings glaube ich nicht, dass das Auge auf dem Cover tatsächlich eine der Figuren nachempfunden ist. -> Story: Als ob es nicht schon genug wäre, dass die Städte von Verseuchten heimgesucht werden, ist auch noch die rote Schwindsucht zurückgekehrt, die die Menschheit schon vor Allie's Geburt getötet hat. Immer mehr Menschen fallen ihr zur Opfer und Allie versucht verzweifelt, ihren Schöpfer Kanin zu finden, denn er ist der einzige, der dieser tödlichen Krankheit vielleicht Einhalt gebieten könnte. Doch Kanin ist spurlos verschwunden... als sie auf ihren alten Feind Jackal trifft, ist sie zuerst äußerst skeptisch, doch nach und nach offenbart sich, dass die beiden dasselbe Ziel verfolgen: Kanin zu finden. Die beiden machen sich auf die gefährliche Reise durch den Saum, bis hin zu den Vampirtürmen, denn dort spüren sie Kanin durch die Blutsbande...Genauso spannend, wie ich den ersten Band im Kopf habe, ist auch dieser Band hier - mindestens. Hat man einmal damit angefangen, will man ständig weiterlesen, weil man unbedingt wissen will, was sich weiterhin ergibt, was mit der roten Schwindsucht passiert, wo Kanin steckt und ob Jackal und Allie sich nicht doch noch irgendwann an die Gurgel gehen. Als dann auch noch ein alter Bekannter auftaucht, wird die Angelegenheit erst so richtig spannend und die Emotionen kochen hoch! Was mir auch besonders gut gefallen hat, ist die Tatsache, dass die Autorin kein Blatt vor den Mund nimmt, denn neben abgetrennten Gliedmaßen, Literweise Blut und einer Menge Leichen begegnen und auch faulende Gesichter und sonstige Körperteile. Die Autorin hat hier nicht nur einen unglaublich spannenden und faszinierenden Vampirroman geschaffen, sondern auch einen, der sich erheblich von anderen Vampirromanen unterscheidet. Zwar bekommen wir auch hier eine kleine Spur einer Liebesgeschichte zu spüren, diese ist jedoch alles andere als Dauer-präsent oder absoluter Kitsch. -> Schreibstil: Julie Kagawas Schreibstil ist wie gewohnt gut zu lesen, sie baut Spannung auf und weiß diesen Spannungsbogen auch zu halten. Die Kapitel sind zwar oft etwas länger, allerdings ist dies auch durch den Verlauf der Geschichte bedingt. -> Charaktere: Ich liebe jeden einzelnen der Charaktere, auch wenn so mancher dabei ist, den man eigentlich verabscheuen müsste. Besonders Allie gefällt mir unglaublich gut, da sie sich stets selbst treu bleibt und immer versucht, das richtige zu tun - auch wenn es ihr nicht immer leicht fällt. Auch Jackal, der an sich eigentlich ein ganz großer Mistkerl ist, wächst einem mit seiner sarkastischen Art irgendwann ans Herz und auch wenn er wohl nie wirklich komplett zu den guten gehören wird, muss man ihn einfach mögen. Auch das Herzstück der Geschichte, Ezekiel, hat wieder seinen Auftritt und ich freute mich wahnsinnig darüber, dass er mir in diesem Teil der Geschichte wieder begegnen durfte. -> Gesamt: Insgesamt bin ich absolut begeistert von diesem zweiten Band der Trilogie und bin immer noch der Meinung: Die beiden "Unsterblich"-Bände, die ich bisher gelesen habe, sind die besten Vampirromane seit langem - und das legt die Latte für Band 3 "Tor der Ewigkeit" verdammt hoch. Wertung: 5 von 5 Sterne!

    Mehr
  • tolle Fortsetzung mit Action und Verrat

    Unsterblich - Tor der Nacht

    NickyMohini

    16. February 2017 um 15:35

    "Unsterblich - Tor der Nacht" ist der zweite Teil der Unsterblich-Trilogie. In Allies Welt werden die Menschen von Vampiren als Sklaven gehalten. Als sie sich entscheiden musste, ob sie lieber sterben würde, oder sich in ein Geschöpf der Nacht verwandeln lässt, hat sie sich für die Unsterblichkeit entschieden.Allison macht sich auf die Suche nach ihrem Schöpfer Kanin. Sie will ihn aus den Fängen des Bösen befreien. Auf dem Weg zu ihm begegnet Allie nicht nur alten Feinden, sondern auch einer noch viel größeren Gefahr: die Rote Schwindsucht ist zurückgekehrt und die Krankheit befällt nicht nur die Menschen ... Nun muss sie Kanin noch dringender finden, denn der Vampir ist der Einzige, der vielleicht die Möglichkeit hat, ein Heilmittel zu entwickeln. Kann Allie ihn rechtzeitig finden? Das Cover ist atemberaubend. Die intensiven Farben lassen es richtig lebendig erscheinen. Außerdem liebe ich, wie detailliert es ist - das blaue Strahlen und die Glitzersteine am unteren Rand des Auges und die Maske darüber. Die blau-schwarze geschwungene Schrift des Titels rundet das Cover perfekt ab. Allie hat mehr zu sich selbst gefunden. Zwar will sie sich noch immer nicht damit abfinden, dass sie ein Monster ist, aber sie ist innerlich gewachsen und stärker geworden. Allie hört auf ihr Gefühl und nichts bringt sie von ihrem Plan ab, bis es zu einer schicksalhaften Begegnung kommt. Sie findet in gewisser Weise auch wieder zu ihrer Menschlichkeit zurück, besitzt viel Biss und zeigt Kampfgeist. Jackal ist durchtrieben und hinterlistig. Er versucht aus allem nur seinen eigenen Vorteil zu ziehen und ist meist sehr egoistisch. Doch auch er kann eine andere Seite von sich zeigen, selbst wenn diese sehr versteckt ist. Zeke ist immer wieder für eine Überraschung gut. Er stellt das Wohl der anderen Menschen über sein Eigenes, ist überdurchschnittlich hilfsbereit und immer für alle da. Er ist wirklich ein ganz besonderer Mensch. Zeke ist einfühlsam, freundlich, höflich, aber in einigen Situationen auch etwas rachsüchtig. Stick hat sich extrem verändert. Seine Vergangenheit hat tiefe Narben bei ihm hinterlassen und nun lebt er so, wie er es sich immer gewünscht hat. Leider vergisst er, wer ihm in seinen schlimmeren Tagen beigestanden hat. Er ist nicht mehr er selbst. "Unsterblich - Tor der Nacht" ist eine tolle Fortsetzung mit Action und Verrat. Die Spannung bleibt weiterhin erhalten und lässt so gut wie nicht nach.

    Mehr
  • Am liebsten möchte ich schreien

    Unsterblich - Tor der Nacht

    mia0503

    23. January 2017 um 21:25

    aber nicht, weil es schlecht ist sondern, weil es zu spannend ist. Julie Kagawa hat es wieder einmal (so wie in all ihren Büchern) es geschafft mich voll zu überzeugen. Na gut, so schwer ist das nicht, aber am liebsten würde ich dem Buch mehr als nur 5 Sterne geben. Denn verdient hätte es die auf jeden Fall. Aber nicht nur in Spannung konnte das Buch überzeugen, sondern auch in Schreibstil, Charakter, Aufbau, Inhalt, Beschreibung (z.B.: der Städte) und "Realität".Spannung: (Nein, dazu habe ich noch nicht genug geschrieben) Von Vorne bis hinten ist dieses Buch überfüllt mit Spannung und zwar so viel, dass es fast schon zu viel ist und viele Leser genau deshalb nicht mehr weiterlesen um sich nicht in eine "Leseflaute" zu stürzen. Aber für mich gilt: umso spannender ein Buch umso besser.Schreibstil: erstens ist dieser Schreibstil sehr spannend, aber auch wirklich genau in der Mitte zwischen kompliziert und einfach. So lässt sich das Buch fantastisch lesen.Charakter: An keinem Charakter war irgendetwas auszusetzen.Jeder war genau beschrieben, außerdem ich war mit allen Taten vollkommen einverstanden und konnte sie nachvollziehen.Aufbau: Was soll ich sagen? Es lässt sich absolut nicht aussetzten. Auch an dem Aufbau war nicht auszusetzen.Inhalt: Und auch bei dem Inhalt und der BeschreibungRealität: Obwohl man bei Vampir-Büchern schwer realitätsgetreu bleiben kann hat sich Julie Kagawa eine Geschichte überlegt, die man perfekt in die heutige Zeit integrieren kann. MEINE ABSOLUTE LESEEMPFELUNG

    Mehr
  • Eine fantastische Fortsetzung

    Unsterblich - Tor der Nacht

    -Danni-

    10. January 2017 um 15:25

        Titel: Unsterblich - Tor der Nacht Reihe: Unsterblich; Band 2 1 Tor der Dämmerung 🌸 2 Tor der Nacht 🌸 3 Tor der Ewigkeit   Autorin: Julie Kagawa Verlag: Heyne Preis: 9,99 € Taschenbuch Erscheinungsdatum: 11.04.2016 Seitenzahl: 542 Inhalt: In einer Welt, in der die Menschen von den Vampiren wie Sklaven gehalten werden, hat Allison Sekemoto die einzig richtige Entscheidung getroffen: Sie hat die Unsterblichkeit gewählt und genießt nun die Vorzüge eines sorgenfreien Lebens unter den Vampiren. Doch dann macht Allie eines Tages eine furchtbare Entdeckung: Die Rote Schwindsucht, die den Menschen vor Allies Geburt zum Verhängnis wurde, ist zurückgekehrt. Und dieses Mal macht die Seuche auch vor den Vampire nicht halt. Der Einzige, der möglicherweise Abhilfe schaffen kann, ist Kanin, Allies »Schöpfer«. Doch Kanin ist spurlos verschwunden ... [Quelle: Verlagsgruppe Random House/Heyne Verlag]     Über die Autorin:   Schon in ihrer Kindheit gehörte Julie Kagawas große Leidenschaft dem Schreiben. Nach Stationen als Buchhändlerin und Hundetrainerin machte sie ihr größtes Interesse zum Beruf und wurde Autorin. Mit ihrer Saga Plötzlich Fee stieg sie zum hellsten Stern am Fantasy-Himmel auf. Sie lebt mit ihrem Mann in Louisville, Kentucky. [Quelle: Verlagsgruppe Random House]     Erster Satz: Sobald ich den Raum betrat, roch ich das Blut.     Meine Meinung:   Cover: Das Cover ist schön düster und passt daher wunderbar zum Inhalt des Buches. Wie auch bei Band 1 ist nur ein Auge zu sehen, diesmal allerdings mit blauen Akzenten.   Schreibstil: Das Buch ist in einem schön flüssigen Schreibstil aus der Ich-Perspektive von Allie geschrieben. Es ist in drei Teile unterteilt und schön bildlich beschrieben.   Charaktere: Es gab richtig tolle Charaktere, aber auch richtig fiese Charaktere. Viele der Charaktere kannte ich schon von Band 1. Ich sage diesmal nicht, wen ich gut und wen ich schlecht fand, da ich nicht verraten möchte, wer denn alles von Band 1 dabei ist. Ich kann nur so viel sagen, bei einigen Charakteren habe ich bis zum Ende gehadert, ob ich denjenigen jetzt gut oder schlecht finde. Manche haben mich auch bitter enttäuscht. Und einige haben sich auch echt sehr sehr verändert. Ander habe ich aber auch von Beginn bis Ende sehr gehasst. Es war irgendwie alles dabei - von mega gut bis mega böse. Die Protagonistin Allie war mir allerdings wieder sofort sympathisch. Ich mag dieses tapfere, starke Mädchen echt total und habe teilweise wirklich mit ihr mitgelitten.   Story: Die Geschichte war einfach fantastisch. Ich muss sagen, dass ich den Anfang nicht so gelungen fand, die ersten 100 Seiten haben sich irgendwie ein bisschen gezogen, aber ich bin sehr froh, dass ich weitergelesen habe. Denn was dann kam, kann ich kaum beschreiben. Einfach fantastisch. Es treffen einfach so wahnsinnig viele Überraschungen und Schockmomente aufeinander, dass ich manchmal gar nicht wusste, wie mir geschieht. Immer wenn ich dachte, puh überstanden, setzte die Autorin noch einen drauf. Ich konnte das Buch wirklich nicht weglegen und habe bis tief in die Nacht gelesen. Zu dieser ganzen Spannung mischte sich dann auch noch eine kleine Liebesgeschichte, was ich echt sehr schön fand. Am Ende kam für mich wirklich der größte Schock und dann noch gepaart mit einem mega fiesen Cliffhanger. Ich bin so wahnsinnig froh, dass Band 3 schon in meinem Regal steht und ich sofort weiterlesen kann.   Fazit:   Ein fantastischer zweiter Teil. Ich will wirklich nichts verraten, daher sage ich nur, macht euch gefasst auf wirklich atemberaubende Spannung. Volle Punktzahl.                  

    Mehr
  • Gutes Buch, mir fehlt es aber etwas an tiefgang

    Unsterblich - Tor der Nacht

    ChristineChristl

    11. December 2016 um 15:32

    http://buecher-newswelt.blogspot.co.at/2016/12/rezension-julie-kagawa-unsterblich-bd-2.htmlFantasy: ▲▲▲▲△Humor: ▲△△△△Romantik: ▲▲△△△Horror: ▲▲△△△Schreibstil: ▲▲▲△△Anspruch: ▲▲▲△△Unvorhersehbar: ▲▲▲△△Spannung: ▲▲▲△△Story: ▲▲▲△△ Gesamtwertung: ▲▲▲▲△ Titel: Unsterblich Tor der NachtAutor: Julie KagawaVerlag: HeyneSprache: DeutschErscheinungsdatum: 11. April.2016Seiten: 544 Seiten ∞ TaschenbuchPreis: D ∞ 3,99€ISBN:Reihe: Ja, dies ist Band 2Genre: Fantasy ∞ Liebe ∞ Vampir ∞ Romantik  ∞ Im Herzen der Dunkelheit bist du auf dich allein gestelltIn einer Welt, in der die Menschen von den Vampiren wie Sklaven gehalten werden, hat die siebzehnjährige Allison die einzig richtige Entscheidung getroffen: Sie hat die Unsterblichkeit gewählt und genießt nun die Vorzüge eines sorgenfreien Lebens unter den Vampiren. Doch ihre Vergangenheit lässt sie nicht los, und als Allie an den Ort zurückkehrt, der einst ihre Heimat war, macht sie eine furchtbare Entdeckung: Die Rote Schwindsucht, die den Menschen vor Allies Geburt zum Verhängnis wurde, ist zurückgekehrt. Und diesmal sind auch die Vampire gefährdet, sich anzustecken. Nur einer kann vielleicht Abhilfe schaffen: Kanin, Allies »Schöpfer«. Unter den Vampiren gilt er jedoch als abtrünnig, und niemand weiß, wo er sich aufh ält. Wird es Allie rechtzeitiggelingen, ihn zu finden?Diesen Band finde ich insgesamt Schwächer als Band 1. Jedoch finde ich sind die Protagonisten hier wie auch schon in Band eins toll beschrieben, es fehlt mir leider nur wie immer etwas "Tiefgang", aber ich glaube das ist bei den Julie Kagawa Büchern bei mir leider immer so. Es ist wirklich alles sehr gut und Bildlich beschrieben, man fühlt sich gut in die Geschichte ein aber mir fehlt dann doch immer wieder so etwas "mehr".Die Story ist der in Band 1 recht ähnlich, es gibt nichts gravierendes neues. Auch gibt es hier nicht al zu große Momente, aber doch einige die euch zum Schmunzeln, lachen und/oder weinen bringen werden. Ich hab stellenweise dann doch gut mitfiebern können. Was aber durch die längen alles wieder etwas zum stehen bringt. Der Schreibstil der Autorin ist aber wie immer flüssig und leicht zu lesen, das macht die ereignislosen längen etwas wieder wet.Alles in allem ein guter zweiter Band der so seine 1-2 Schwächen hat. Ich würde mir für den nächsten Band wünschen das uns die Autorin ein paar neue Erkenntnisse liefert, das einfach mehr passiert und wir noch etwas mehr erfahren. Wirklich ein schönes Cover. Passt gut zu Band 1. Gefällt mir auch besser als das alte Cover.Leider nicht ganz so Stark und Spannend wie Band 1. Mir hat hier auch einfach die Action gefehlt... Aber immer noch ein gutes Fantasy Buch. Ich würde mir wieder etwas mehr Schwung wünschen und das etwas mehr passiert. (Auch NEUES ) Es ist allem in allem etwas langatmig und zieht sich etwas, aber nichts desto trotz ein tolles Buch.Daher gibt es von mir gut gemeinte 4 von 5 Masken!

    Mehr
  • Nicht ganz so stark wie der erste Teil

    Unsterblich - Tor der Nacht

    Kitsune87

    29. November 2016 um 19:27

    Rezension zu Tor der Nacht von Julie Kagawa Titel: Unsterblich „Tor der Nacht“ Autor: Julie Kagawa Übersetzer: Charlotte Lungstrass-Kapfer Verlag: Heyne Genre: Fantasy (Vampire + Zombie) Preis: 9,99 € Erscheinungsdatum: 11.04.2016 Isbn: 978-3453318151 Achtung! Dies ist der zweite Band einer dreiteiligen Reihe. Ich versuche meine Rezensionen immer so spoilerfrei wie möglich zu verfassen, jedoch solltet ihr auf jeden Fall den ersten Band vorher gelesen haben, da die Bücher aufeinander aufbauen. Band 1: Unsterblich „Tor der Dämmerung“ - Erschienen am 14.12.2015 Band 2: Unsterblich „Tor der Nacht“ - Erschienen am 11.04.2016 Band 3: Unsterblich „Tor der Ewigkeit“ - Erscheint am 09.01.2017 Wie bereits in meiner Rezension zu „Tor der Dämmerung“ erwähnt, wird der letzte Band „Tor der Ewigkeit“ ausschließlich als Taschenbuch verlegt werden. Es lohnt sich also für ein einheitliches Bild im Bücherregal, die Reihe im Taschenbuch zu erstehen (vor allem, da die Cover der HC sehr abweichend sind). Inhalt: In einer Welt, in der die Menschen von den Vampiren wie Sklaven gehalten werden, hat Allison Sekemoto die einzig richtige Entscheidung getroffen: Sie hat die Unsterblichkeit gewählt und genießt nun die Vorzüge eines sorgenfreien Lebens unter den Vampiren. Doch dann macht Allie eines Tages eine furchtbare Entdeckung: Die Rote Schwindsucht, die den Menschen vor Allies Geburt zum Verhängnis wurde, ist zurückgekehrt. Und dieses Mal macht die Seuche auch vor den Vampire nicht halt. Der Einzige, der möglicherweise Abhilfe schaffen kann, ist Kanin, Allies »Schöpfer«. Doch Kanin ist spurlos verschwunden. Meinung: Nachdem mir Band 1 so unglaublich gut gefallen hatte, musste ich unbedingt wissen, wie es mit Allison weiter geht. Nachdem sie im Vorgängerbuch ihre menschliche Gruppe erfolgreich in das geschützte Eden geleitet hatte, sollte es nun mit der Suche und Rettung ihres Schöpfers Kanin weitergehen. Ich hatte mir von der Fortsetzung viel versprochen, da ich weitere spannende und actiongeladene Situation sowie einen liebesbeziehungsfreien Fortgang der Geschichte erwartet habe. Der zweite Band geht vom Inhalt her nahtlos in die Geschehnisse aus dem ersten Teil über. Hier und da gab es einige Erinnerungen von Seiten der Autorin. Da diese aber rar eingesetzt wurden, haben sie den Lesefluss nicht unterbrochen. Allisons Reihe geht genauso spannend weiter, wie sie aufgehört hat. Begleitet wird sie von ihrem Bruder im Geiste. Beide haben sie das gleich Ziel: Kanin sowie das Heilmittel gegen die rote Schwindsucht finden. Der mittlere Band der Book of Eden Reihe hätte theoretisch ein ähnliches Lesehighlight wie sein Vorgänger werden können. Doch er wies einige Schwächen auf. In „Tor der Dämmerung“ lernte Allie das erste Mal was es heißt, Teil einer Gruppe zu sein, die sich gegenseitig unterstützt. Ihre Zeit im Saum, wo nur der Stärkste überleben konnte und man sich am besten selbst der Nächste war, hatte sie sehr geprägt. Durch die Begegnung mit Zeke und den anderen sowie ihre eigenen, inneren Konflikte seit ihrer Wandlung, setzte ihre Charakterentwicklung ein, die sich auch in diesem Buch weiter fortsetzte. Allerdings führte dies auch dazu, dass eine nicht enden wollende Wiederholung an Unterhaltung mit Jackal, im Bruder im Blute, einher ging. Immer und immer wieder wurde diskutiert, dass Allie daran festhielt, menschlich zu bleiben, während Jackal ihr klar zu machen versuchte, dass sie ihren inneren Dämon nie ganz abstellen kann. Mir ist klar, dass dies eines der Stilmittel war, um den Kampf gegen sich und sein neues Ich, darzustellen. Aber nach der fünften Unterhaltung der Art wurde es mir dann langsam aber sicher zu fade. Auch wies der Mittelteil einen längeren Part auf, der sich doch sehr hin zog. Eine Suche kann durchaus spannend sein. Hier jedoch fehlte es mir einfach an Schlüsselszenen. Gegen Ende hin kam auch die Spannung zurück aber der etwas zähe Mittelpart führte dann doch dazu, mich das Buch kurzweilig bei Seite legen zu lassen. Am allermeisten störte mich persönlich Zekes Wiederauftauchen und der Beginn der Romanze. Ich hatte wirklich sehr gehofft, dass Kagawa es mit dem geglückten Ende von Band 1 belässt. Es liegt vielleicht zum einen an seiner Figur, denn ich konnte bereits in „Tor der Dämmerung“ nicht mit ihm warm werden. Aber zum anderen bin ich immer noch der Meinung, dass diese Reihe auch gänzlich ohne Liebesquaos ausgekommen wäre. Mit dieser Meinung stehe ich wahrscheinlich ziemlich alleine da und ich es kann es auch sehr gut nachvollziehen, wenn die anderen Lesern einem Happy End der beiden entgegenfiebern. Der Schreibstil ist wie immer bei Kagawa sehr bildhaft und eindringlich. Sie weiß ihre Figuren in Szene zu setzen und die Landschaft um sie herum zum Leben zu erwecken. Zitat: „Tief in unserem Inneren waren wir alle so. Nahm man uns das Bewusstseins, die Selbstbeherrschung, die Logik und Vernunft, dann waren wir alle nur Monster, die auf ihre nächste Mahlzeit warteten.“ - Seite 296 Fazit: Zusammengefasst lässt sich sagen, dass Band 2 der Blood of Eden Reihe ein wenig ruhiger daher kommt. Er lässt sich Zeit, die Protagonisten Allison weiter auszubauen und zu wachsen. Es wäre nicht das erste Mal, dass der mittlere Band der Schwächere ist und deswegen erwarte ich voller Vorfreude den letzten Teil „Tor der Ewigkeit“, der ja zum Glück schon Anfang Januar erscheinen wird.

    Mehr
  • Tolles Buch!

    Unsterblich - Tor der Nacht

    MalaikaSanddoller

    25. August 2016 um 20:08

    Ein wirklich toller zweiter Teil!Klappentext:In einer Welt, in der die Menschen von den Vampiren wie Sklaven gehalten werden, hat Allison Sekemoto die einzig richtige Entscheidung getroffen: Sie hat die Unsterblichkeit gewählt und genießt nun die Vorzüge eines sorgenfreien Lebens unter den Vampiren. Doch dann macht Allie eines Tages eine furchtbare Entdeckung: Die Rote Schwindsucht, die den Menschen vor Allies Geburt zum Verhängnis wurde, ist zurückgekehrt. Und dieses Mal macht die Seuche auch vor den Vampire nicht halt. Der Einzige, der möglicherweise Abhilfe schaffen kann, ist Kanin, Allies »Schöpfer«. Doch Kanin ist spurlos verschwunden ... Absolut Großartig!!! Würde ich jedem weiterempfehlen!

    Mehr
  • Unsterblich - Das Tor der Nacht

    Unsterblich - Tor der Nacht

    Chronikskind

    22. July 2016 um 11:56

    Zum Inhalt: In einer Welt, in der die Menschen von den Vampiren wie Sklaven gehalten werden, hat Allison Sekemoto die einzig richtige Entscheidung getroffen: Sie hat die Unsterblichkeit gewählt und genießt nun die Vorzüge eines sorgenfreien Lebens unter den Vampiren. Doch dann macht Allie eines Tages eine furchtbare Entdeckung: Die Rote Schwindsucht, die den Menschen vor Allies Geburt zum Verhängnis wurde, ist zurückgekehrt. Und dieses Mal macht die Seuche auch vor den Vampire nicht halt. Der Einzige, der möglicherweise Abhilfe schaffen kann, ist Kanin, Allies »Schöpfer«. Doch Kanin ist spurlos verschwunden ...Meine Meinung: grandiose Fortsetzung, die den ersten Teil um Längen schlägt :DDie Story setzt praktisch da an, wo sie im ersten Teil aufhört. Am Anfang musste ich mich kurz in den Schreibstil reinfinden, aber ich war schnell wieder drin und dann hat mich das Buch auch nicht mehr losgelassen :DJede Seite war gefüllt mit Spannung und sehr vielen überraschenden Wendungen. Immer, wenn ich dachte, jetz gibt es keine Steigerung mehr, wurde ich eines besseren belehrt. Das Buch hat an manchen Stellen echt sehr stark an meinen Nerven gezerrt und zum Ende hin konnte ich es einfach nicht mehr weglegen. :DDas Ende ... oh, ein böser Cliffhanger, der mich doch ein wenig zerstört zurückgelassen hat.... ich will sofort den nächsten Teil haben :DDie Hauptcharaktere sind immer noch die gleichen wie im ersten Teil und ich war froh, dass man viele altbekannte Gesichter wieder getroffen hat :D Natürlich gibt es auch die, die man besser nicht wiedererlebt hätte^^Allie hat mir im Vergleich zum ersten Teil besser gefallen, sie wirkt wie eine starke Känmpferin, die sich auch in nichtlösbare Situationen stürzt :D Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und lässt sich sehr schnell lesen. Im Vergleich zum ersten Teil gab es auch keine Spannungsabfälle, so dass man gar nicht mehr mit lesen aufhören konnte :D Mein Fazit? Klare Leseempfehlung :D Und ich will sofort den dritten Teil haben :D

    Mehr
  • Unsterblich - Tor der Nacht

    Unsterblich - Tor der Nacht

    Kleine8310

    20. July 2016 um 23:33

    "Unsterblich - Tor der Nacht" ist der zweite Band der "Unsterblich" - Trilogie geschrieben von der Autorin Julie Kagawa. Ich hatte mich schon sehr auf diesen zweiten Band der Trilogie gefreut, da mich Band 1 schon total begeistern konnte. Der Einstieg in die Geschichte ist mir sehr leicht gefallen, da Band 2 direkt nach dem Ende vom ersten Teil anfängt und ich so direkt wieder in der Geschichte drin war.  Nachdem Allie Ezekiel und die anderen nach Eden gebracht hatte und schnell merken musste, dass sie dort nicht willkommen ist beschließt sie die anderen in der Sicherheit von Eden zurücklassen. Zudem wird Allie weiterhin von schlimmen Albträumen/Visionen, die um ihren Schöpfer Kanin kreisen, gequält. Darum macht sie sich auf die Suche nach ihm, nichtsahnend, dass sie noch viel schlimmeres erfahren soll.    Denn schon kurze Zeit später muss Allie mit Schrecken feststellen, dass die Rote Schwindsucht wieder zurückgekehrt ist. Weder die Ursache, noch ein Heilmittel sind den Menschen bekannt und dieses Mal wird schnell klar, dass die Seuche nun auch nicht vor den Vampiren halt macht und diese ebenfalls ansteckt. Wird Allie es schaffen Kanin vor seinem Peiniger zu retten? Und gibt es vielleicht doch ein Heilmittel für die Rote Schwindsucht? Allie ist wild entschlossen alles dafür zu riskieren ... Dank des tollen flüssigen und schön bildhaften Schreibstils von Julie Kagawa war ich sehr schnell wieder in der Geschichte um die Protagonistin Allie drin. Da ich Band Eins vor noch nicht allzu langer Zeit erst gelesen hatte, war mir noch alles präsent. Da es nicht viele Rückblenden gibt ist es wohl bei längerer Zwischenzeit empfehlenswert auch nochmal Band 1 zu lesen, da vieles miteinander zusammenhängt und im Kontext natürlich leichter zu verstehen ist.    Die Handlung beginnt in diesem Buch eher gemächlich, was ich aber nach dem actiongeladenen Schluss vom vorigen Band verständlich und als passend empfunden habe. Während sich Allie auf die Suche nach Kanin macht erfährt man vieles über ihre Gefühlswelt und auch ihre Zerissenheit zwischen Vampir - Sein und menschlichen Emotionen wird nocheinmal sehr deutlich. Das hat mir sehr gut gefallen. Nach dem ersten Drittel des Buches nimmt die Geschichte dann in der Handlung deutlich an Fahrt auf und es wird einige Male sehr spannend, sodass ich das Buch kaum noch aus der Hand gelegt habe. Die Charaktere waren wieder sehr schön ausgearbeitet und sie haben mich echt begeistert. Julie Kagawa schafft Charaktere mit Ecken und Kanten und auch die vermeintlichen "Bösen", wie Jackal, sind hier nicht durchweg bösartig, sondern offenbaren auch andere Facetten. Das Ende war der Horror, das muss ich ja mal ehrlich gestehen, trotz Epilog gibt es einen so gemeinen Cliffhanger, dass ich keine Ahnung habe, wie man es bis Band 3, der im Februar 2017 erscheint, noch aushalten soll! Ich kann es jedenfalls kaum erwarten zu erfahren, wie Allie's Geschichte weitergeht! Positiv:  * tolle, vielschichtige Charaktere * eine gute Mischung aus Spannung und Emotionen * interessante Entwicklungen in der Handlung, die viel Potenzial bieten   Negativ:  * Der Cliffhanger war mir persönlich zu fies   "Unsterblich - Tor der Nacht" ist eine gelungene Fortsetzung, die mir mit fesselnden und emotionalen Passagen spannende Lesestunden beschert hat!

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks