Julie Kenner Dämonen zum Frühstück

(78)

Lovelybooks Bewertung

  • 88 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 2 Leser
  • 13 Rezensionen
(15)
(29)
(23)
(8)
(3)

Inhaltsangabe zu „Dämonen zum Frühstück“ von Julie Kenner

Viele Frauen beenden ihre Karriere, wenn Kinder kommen. Kate Connor zum Beispiel hat seit Urzeiten keinen Dämon mehr gejagt… Doch dann taucht urplötzlich eines dieser Wesen in Kates Küche auf. Nun muss sie blitzschnell die Unordnung beseitigen, einen toten Dämonen loswerden und eine Dinnerparty organisieren, die über die politische Karriere ihres Mannes entscheidet – und das alles gleichzeitig. Doch es kommt noch schlimmer: Die Zeichen mehren sich, dass der tote Dämon nicht allein gekommen ist ... Es ist definitiv Zeit für Kate Connor, wieder an die Arbeit zu gehen!

Leichte Kost. Nett und schnell zu lesen, aber auch nicht so besonders, dass man die Reihe weiterverfolgen muss.

— Sommerleser

Wunderbarer Humor, wunderbare Geschichte, top!

— heyanni

Ganz okay für zwischendurch :)

— JuliaRieger

Witzig und Spannend

— rebell

Zum schmunzeln gut

— Moorteufel

Hab´mich köstlch amüsiert ... Wenn Buffy erwachsen, verheiratet wäre und ein Kind hätte. und niemand wüßte um ihre Vergangenheit :-)

— LynnCarver

Stöbern in Fantasy

Die Blutkönigin

Ein spannender Auftakt mit großartigem Weltentwurf!

Lena_AwkwardDangos

Die Chroniken von Azuhr - Der Verfluchte

Ganz viel fantastische Spannung mit unerwarteten Wenden!

Lotta22

Sonnenblut

Ich bin begeistert. Absolut empfehlenswert!

Liliana

Prinzessin Insomnia & der alptraumfarbene Nachtmahr

Eine grandiose Reise durch das Gehirn einer zamonischen Prinzessin

Becky_Bloomwood

BookElements 2: Die Welt hinter den Buchstaben

3,5 Sterne, besser als der erste Band

PoetinDesLichts

Der Schwarze Thron - Die Schwestern

starke Frauen, Freundschaft, Familie, Tradition und Wandel, Gewalt und Misshandlung, Macht und Moral - alles dabei!

weltentzueckt

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Fantastisch ....

    Dämonen zum Frühstück

    LynnCarver

    29. May 2015 um 09:17

    Die Kurzbeschreibung passt.
    Ich hab jede Minute genossen. Und obwohl Jahre her, daß ich es las, mußte ich sofort die anderen drei Bände besorgen, als mir der 1. Roman in die Hände fiel. :-)
    Wer Buffy liebt, Kate MacAllisters Drachen verschlingt, wird auch diese Reihe lieben!

  • Dämonen und die Familie unter einen Hut zu bekommen?

    Dämonen zum Frühstück

    Moorteufel

    Das ist wahrlich keine leichte Aufgabe.Kate ja schon früh gelernt sich gegen das Böse zur wehr zu setzen.Damals stand es auf ihrer Tagesordnung,hier den einen Dämon,da ein ganzes Vampirnest eben mal so platt zumachen.Die Menschheit vor dem Bösen zu beschützen,war für sie das normalster auf der Welt. Aber Kate ist auch nur eine Frau,der irgendwann auch mal der Wunsch nach Familie in dem sinn kam. Seit vielen Jahren ist sie nun schon raus aus der ganzen Dämonenjagd,und würde es gerne auch dabei belassen.Mittlerweile ist sie glücklich verheiratet,hat eine große 13 Jährige tochter und einen 2 Jährigen Sohn.Und einen wunderbahren Mann der sich in der Politik stark engarieren tut.Da bleibt einfach keine Zeit für die Jagdt nach den bösen Dämonen. Nur denken die Dämonen anders darüber,und so stattet ihr abends,ein dämon schon mal einen Besuch ab.Was Kate gar nicht paßt,muß sie doch eine Dinnerparty für ihren Mann auf die Beine stellen.Und dann faselt der Dämon auch noch was einen Meister und seiner Armee die kommen wird.Keine guten Neuigkeiten,und leider ist Kate gewzungen den Kampf gegen das Böse wiederaufzunehmen.Und ihre Familie darf davon nichts erfahren,was die ganze Sache noch schwieriger macht. Es ist der erste Teil der Kate Connor Reihe.Und es war zum schmunzeln komisch mitzuerleben wie sie immer wieder versucht gegen  das Böse anzukommen ,ohne das ihre Familie was davon mitbekommt.Wer die TV Serie "Buffy im Bann der Dämonen"noch kennt,kann sich ein kleines bild von Kate machen.Mit frechen Sprüchen schafft es Kate alles unter einen Hut zu bekommen,naja das meiste.Große Action kommt in diesen Teil hier nicht drin vor,aber das kann sich ja noch in den nächsten Teilen noch steigern.Ich laß mich da mal überraschen.

    Mehr
    • 2

    Sabine17

    15. July 2014 um 20:39
  • Rezension zu "Dämonen zum Frühstück" von Julie Kenner

    Dämonen zum Frühstück

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    11. February 2013 um 22:55

    Mehr meiner Rezensionen findet ihr auf meinem Blog: anima-libri.de Dämonen zum Frühstück ist ein wirklich durch und durch amüsantes Buch. Es gab immer wieder Szenen, in denen ich einfach laut loslachen musste, weil es so witzig war. Kate Connor ist ein wirklich rundum sympathischer Charakter, der mich schnell in seinen Bann gezogen hat. Ein wenig hat sie mich an Rachel Morgan aus den Kim Harrison Romanen erinnert, nur in der etwas älteren – nicht unbedingt erwachseneren – Version. Die Kombi aus fürsorglicher, wenn auch etwas chaotischer, Mutter und ehemaliger Dämonenjägerin, die dem Dienst nicht so ganz entkommen kann, ist wirklich spannend und hier sehr gut umgesetzt. Und ihre Familie ist wirklich herrlich. Mit all ihren Fehlern und Macken, die bei einer Familie mit Teeny-Tochter, Kleinkind, Politiker-Vater und Mutter, mit einem riesengroßen Geheimnis, eben so mit im Paket inbegriffen sind. Auch wenn ich mit Kates Ehemann nicht wirklich etwas anfangen kann, fand ich ihre Kinder einfach unglaublich sympathisch und sehr real und dreidimensional gestaltet. Und die Geschichte selbst ist ebenso abstrus wie außergewöhnlich und wirklich, wirklich amüsant. Ich jedenfalls konnte das Buch kaum zur Seite legen ehe ich es ausgelesen hatte und bin wirklich gespannt auf den nächsten Band. Allerdings ist es schade, dass nur die ersten vier Bände überhaupt übersetzt wurden und auch diese nicht mehr verlegt werden.

    Mehr
  • Rezension zu "Dämonen zum Frühstück" von Julie Kenner

    Dämonen zum Frühstück

    MarkusVoll

    26. January 2012 um 05:32

    Dämonen zum Frühstück ist der erste Teil von einer Serie über die Dämonenjägerin Kate Connor. Mit viel Humor und einiger Action erzählt die Autorin, die Erlebnisse einer Dämonenjägerin, die neben ihrer Familie, die davon nichts wissen darf, Jagd auf Dämonen macht. Sie ist die Erwachsene Version einer Buffy, die nach langer Abstinenz erst wieder etwas Kraft tanken muss, um dem jetzigen Gegner Garaus zu machen. Das ganze liest sich flüssig. Es ist sicher kein Bestseller, bittet aber meiner Meinung nach gute Unterhaltung für zwischendurch.

    Mehr
  • Rezension zu "Dämonen zum Frühstück" von Julie Kenner

    Dämonen zum Frühstück

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    07. January 2012 um 18:23

    Inhalt: Früher einmal war Kate Connor eine erfolgreiche Dämonenjägerin. Heute ist sie Hausfrau und Mutter. Abgesehen von einem Ehemann, der eine politische Karriere anstrebt, einer pubertierenden Tochter und einem Kleinkind und den damit einhergehenden Problemen, führt sie ein ruhiges Leben. Jedenfalls so lange, bis ein Dämon durch ihr Küchenfenster kracht und sie angreift. Wohl oder Übel findet sich Kate in ihrem alten Beruf zurück. Doch ihre Familie weiß nichts davon und das soll auch so bleiben… Meine Meinung: „Julie Kenner zeigt, wie es wäre, wenn Buffy heiratet, Kinder bekommt und ihre Vergangenheit verschweigt. Einfach umwerfend!“ (Charlaine Harris) Das steht u.a. auf dem hinteren Cover und so ist es auch. Man bekommt das, was man erwartet. Nicht mehr und nicht weniger. Ich kann nicht sagen, dass mich das Buch umgehauen hat. Ganz übel war es aber auch nicht. Alles in allem gehört dieses Buch meiner Meinung nach in die Kategorie „Kann-man-lesen-muss-man-aber-nicht“.

    Mehr
  • Rezension zu "Dämonen zum Frühstück" von Julie Kenner

    Dämonen zum Frühstück

    lovely_ann

    06. March 2011 um 16:57

    Kate Connor lebt ein scheinbar friedliches Leben in der Vorstadt, wie so viele Mütter und Ehefrauen, mit ihrem zweiten Mann Stuart, Tochter Allie und Sohn Tim. Immer zwischen Dinnerparty - Organisation, Kinderfahrdienst und Einkäufe. Doch eines Tages bricht ihr altes Leben unerwartet über sie herein: ein Dämon springt durch ihr Küchenfenster. Denn vor Ehe und Familie hatte Kate einen nicht ganz so gewöhnlichen Job: sie war Dämonenjägerin. Und so muß Kate nicht nur die Dinnerparty für ihren Mann, die für seine politische Karriere entscheidend sein könnte, auf die Reihe kriegen, sondern muß noch eine Dämonenleiche beseitigen und herausfinden, wie dieser Dämon überhaupt in ihre Küche kam. Ehe sie sich versieht hat sich plötzlich noch einen viel gefährlicheren Auftrag am Hals und noch schlimmer: ein Richter, der großen Einfluß auf die Karriere ihres Mannes hat scheint auch darin verwickelt. Neben taktischem Geschick muß sie auch sehen, dass sie sich mit Training wieder in Form bringen kann, um den Dämonen den Kampf anzusagen - und ihr Mann, der nichts von ihrem ersten Leben weiß, darf von dem neuen (oder besser alten) Job seiner Frau nichts mitbekommen. Sehr amüsant! Buffy meets Desperate Housewifes könnte man sagen! Die Charaktere sind witzig, die Handlung spannend (auch wenn ich schon etwas früher geahnt habe, worauf es hinausläuft)

    Mehr
  • Rezension zu "Dämonen zum Frühstück" von Julie Kenner

    Dämonen zum Frühstück

    Buechersuechtig

    08. November 2010 um 13:28

    Im ersten Teil der Kate Connor-Reihe vermittelt uns die Autorin gut, wie es ist, Mutter, Hausfrau und dann auch wieder Dämonenjägerin zu sein. ZUM INHALT: Kate Connor ist ein Waisenkind und in der "Forza", einer vatikanischen Organisation zur Bekämpfung von Dämonen, aufgewachsen und zur Jägerin ausgebildet worden. Seit ihrer Familiengründung hat sie die Dämonenjagd an den Nagel gehängt und sich heimisch niedergelassen (mit Ehemann Stuart und ihren Kindern Allie und Tim). In dem kleinen kalifornischen Städtchen San Diablo, dass seither als dämonenfrei gilt, hat sie nun eher mit Teenagergefühlen (Allie), einem Zweijährigen (Tim) und dem "ganz normalen" Mami-Hausfrauen-Stress zu kämpfen. Doch als ihr im Supermarkt der eigentümliche Gestank eines Dämons in die Nase steigt und dieser wenig später Kate in ihrer eigenen Küche angreift, ist dem Hausfrauen-Dasein ein jähes Ende gesetzt... MEINE MEINUNG: Die Idee zum Roman (eine Dämonenjägerin im Ruhestand ist mal etwas Anderes) bzw. deren Umsetzung ist meiner Meinung nach außergewöhnlich gut gelungen. Der Schreibstil von Frau Kenner ist sehr flüssig und flott zu lesen. Protagonistin Kate sorgt mit ihrer herzerfrischenden Art (alles unter einen Hut zu bringen) für häufiges Lachen und ich konnte mich gut mit ihr identifizieren. Auch die Nebenfiguren sind sehr gut gezeichnet und sicher noch ausbaufähig. Ein kurzweiliger und stimmiger Roman für alle "Fans" von humorvoller Vampirliteratur a la "Weiblich, ledig, untot". 5 STERNE dafür!

    Mehr
  • Rezension zu "Dämonen zum Frühstück" von Julie Kenner

    Dämonen zum Frühstück

    Ezri

    25. December 2009 um 16:22

    Naja... vielmehr fällt mir zu dem Buch nicht mehr ein. Super- Kate killt die Dämonen, rettet die Welt, versorgt nebenbei zwei Kinder, arbeitet ehrenamtlich, verhilft ihrem Mann mit tollen Coctailparties zu Ruhm und Ehre.... noch 5 Kinder mehr und sie könnte CSU Familienministerin in Deutschland werden. Ich wollte mehrfach mit dem Lesen aufhören, aber ich habe mich tapfer durchgebissen. Wer es nicht liest, verpasst auch nichts.

    Mehr
  • Rezension zu "Dämonen zum Frühstück" von Julie Kenner

    Dämonen zum Frühstück

    Dragonfighterin

    15. February 2009 um 17:14

    Zähh, weiterkämpf

  • Rezension zu "Dämonen zum Frühstück" von Julie Kenner

    Dämonen zum Frühstück

    Sannya

    06. September 2008 um 09:06

    Ich muss zugeben, ich war gebannt, gefesselt und konnte einfach nicht mehr aufhören zu lesen. Kate Connor war mir schon nach den ersten paar Seiten sympathisch, als Mutter, als Frau und als Jägerin - doch diesen Job hat sie schon vor vielen Jahren an den Nagel gehängt und will davon eigentlich nichts wissen. Doch was soll man tun, wenn einem plötzlich ein Dämon durchs Küchenfenster springt und die Kinder im Nebenzimmer spielen? Kate Connor ist ein Waisenkind. Aufgewachsen in der sogenannten „Forza“, einer vatikanischen Organisation zur Bekämpfung von Dämonen, und ausgebildet als Jägerin. Schon mit vierzehn Jahren hat sie sich auf Dämonenjagd begeben. Doch als ihre Tochter Allie geboren wurde, hat sie diesen Job aufgegeben und ist seither nur noch für die Familie - ihren Ehemann Stuart und die Kinder Allie und Tim - da. In dem kleinen Städtchen San Diablo, dass seither als dämonenfrei gilt, hat sie nun eher mit Teenagergefühlen, einem Zweijährigen und dem ganz normalen Mami-Hausfrauen-Stress zu kämpfen. Doch als ihr im Supermarkt der eigentümliche Gestank eines Dämons in die Nase steigt und wenig später selbiger Kate in ihrer eigenen Küche angreift, ist dem harmlosen Hausfrauen-Dasein ein jähes Ende gesetzt. Eine bösartige Kreatur will ein Heer aus Toten erheben und schreckt dabei nicht vor Menschenopfern zurück, doch zuerst braucht er eine Reliquie aus der alten Kathedrale um sein Heer aufstellen zu können. Ein Wettlauf mit der Zeit beginnt ... Eigentlich kann ich Charlaine Harris nur zustimmen, die zum Buch meinte: „Julie Kenner zeigt, wie es wäre, wenn Buffy heiratet, Kinder bekommt und ihre Vergangenheit verschweigt.“ Man hat wirklich das Gefühl einer Frau, zumindest ähnlich Buffy, über die Schulter zu schauen. Und Kate Connor ist mir fast noch sympathischer als die TV-Heldin. Sie ist nicht perfekt, kochen liegt ihr nicht unbedingt und sie benutzt so manche Notlüge. Die Dialoge sind witzig und zaubern dem Leser so manches Lächeln auf die Lippen. Die Erzählung aus der Ich-Perspektive macht es zudem möglich, dass man auch an Kates Gedanken und ihrem Sarkasmus teil haben darf – und obwohl ich eigentlich kein Fan von Ich-Erzählungen bin, muss ich doch zugeben, hätte die Autorin nichts besseres wählen können. Doch nicht nur die Figur Kate wurde von der Autorin farbig gestaltet, auch die Kinder Allie und Tim, ihr Mann Stuart sowie viele andere Figuren, machen diesen Roman zu einem unvergesslichen Leseerlebnis. Kurzum: Kate Connor als Dämonenjägerin ist ein Sympathieträger von Beginn an, denn sie ist keine Superheldin, sondern eher ein Mensch wie jeder andere. Fazit: Julie Kenner hat sich mit ihrer Figur der Dämonenjägerin Kate Connor in mein Herz geschrieben.

    Mehr
  • Rezension zu "Dämonen zum Frühstück" von Julie Kenner

    Dämonen zum Frühstück

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    24. August 2008 um 19:40

    1.teil kate connor

  • Rezension zu "Dämonen zum Frühstück" von Julie Kenner

    Dämonen zum Frühstück

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    07. August 2008 um 12:16

    Buffy als Mutter, Ehefrau und erwachsene Frau.

  • Rezension zu "Dämonen zum Frühstück" von Julie Kenner

    Dämonen zum Frühstück

    LilStar

    30. June 2008 um 00:31

    "Dämonen zum Frühstück" kommt tatsächlich dem Nahe, was man sich unter "Buffy" als "Desperate Housewife" vorstellen würde. Mit viel trockenem Humor beschreibt die Autorin denn Alltag von Kate Connor, die neben einem Vollzeit-Job als Ehefrau und Mutter, was ansich ja schon arge Probleme mit sich führen kann, auch noch Dämonenjägerin ist - unfreiwillig, jedenfalls mittlerweile. Krampfhaft versucht ihre Familie zu schützen gerät Kate in viele witzige Situationen und oftmals auch in Erklärungsnot. Dieses Buch, der erste Teil einer Serie, hat mir recht gut gefallen. Negativ fand ich mal wieder die Ich-Erzähl-Form, mit der ich immer erst spät warm werden kann, aber wen das nicht stört ... Und desweiteren wurden mir an einigen unnützen Stellen die Erklärungen einfach zu detailreich, aber das hielt sich auch noch in Grenzen.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks