Julie Klassen Das Geheimnis des Tanzmeisters

(19)

Lovelybooks Bewertung

  • 14 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 1 Leser
  • 11 Rezensionen
(11)
(6)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Das Geheimnis des Tanzmeisters“ von Julie Klassen

England, 1815: Der junge Tanzlehrer Alec Valcourt wagt einen Neuanfang und zieht ins beschauliche Beaworthy. Doch dort gibt Lady Amelia den Ton an und hat jegliches Tanzen verboten. In Amelias Tochter, der schönen und widerspenstigen Julia, findet Alec eine Verbündete. Julia fühlt sich von dem eleganten Tanzmeister angezogen. Doch warum hat dieser London verlassen? Nach und nach treten alte Geheimnisse ans Licht. Gelingt es Julia und Alec, Frieden mit der Vergangenheit zu schließen?

" Ein schönes Buch, leider dennoch ein paar Längen."

— leseratte69
leseratte69

Eine Familiengeschichte voller Geheimnisse!

— mabuerele
mabuerele

Schreibstil und Atmosphäre sind wie immer volle 5 Sterne wert, die Geschichte an sich hat mich diesmal nicht 100%ig interessiert/gefesselt.

— Cellissima
Cellissima

Emotionale Liebesgeschichte mit Tiefgang im historischen England

— Sunrise11
Sunrise11

Ein historisches Buch mit viel Gefühl und Spannung

— conneling
conneling

Die neue Julie Klassen ist anders als ihre zuvor erschienen Romane, geheimnisvoll und spannend wie ein Krimi.

— Smilla507
Smilla507

Voller Magie rund ums Tanzen.. eine wundervolle historische Geschichte, die voller Überraschungen steckt

— Buchraettin
Buchraettin

Stöbern in Historische Romane

Bucht der Schmuggler

Ein wunderbarer Abenteuerroman, der Fernweh in mir geweckt hat.

page394

Das Haus in der Nebelgasse

Unterhaltsame Spurensuche durch London mit sympathischen Charakteren

Waldi236

Die Runen der Freiheit

Lesenswert, aber nichts besonderes

Sassenach123

Hammer of the North - Herrscher und Eroberer

spannender Abschluss einer Historienserie

Vampir989

Die Henkerstochter und der Rat der Zwölf

Spannender Mittelalterkrimi um die Henkersfamilie Kuisl, der schöne Lesestunden bereitet.

Wichella

Die Orlow-Diamanten

Schade, mir war es zu politisch und diese ganze Gesellschaftsheuchelei ging mir auf die Nerven.

Asbeah

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein schöner Roman mit einigen Längen

    Das Geheimnis des Tanzmeisters
    leseratte69

    leseratte69

    24. June 2016 um 16:55

    KlappentextEngland, 1815: Der junge Tanzlehrer Alec Valcourt wagt einen Neuanfang und zieht ins beschaulicheBeaworthy. Doch dort gibt Lady Amelia den Ton an und hat jegliches Tanzen verboten. In AmeliasTochter, der schönen und widerspenstigen Julia, findet Alec eine Verbündete. Julia fühlt sich vondem eleganten Tanzmeister angezogen. Doch warum hat dieser London verlassen? Nach und nach tretenalte Geheimnisse ans Licht. Gelingt es Julia und Alec, Frieden mit der Vergangenheit zu schließen?Die Autorin Julie Klassen arbeitet als Lektorin für Belletristik. Sie liebt die Welt von Jane Austen und alles, was damit zu tun hat. Geschichten schreibt sie schon seit ihrer Kindheit, mit "Die Lady von Milkweed Manor" gab sie ihr Roman-Debüt. Wenn sie nicht schreibt, reist Klassen gern, recherchiert, mag lange Wanderungen und kurze Nickerchen und einen Kaffee mit Freunden. Mit ihrem Mann und zwei Söhnen lebt sie in Minnesota (USA). Meine MeinungStoryWieder einmal durfte ich ein Buch von einer meiner Lieblingsautorinnen lesen. Meine Messlatte bei den Romanen von Julie Klassen war bisher immer sehr hoch gehängt, da mich schon einige Romane von ihr begeistert haben. Hier muss ich sagen hatte ich so meine Problemchen. Das Buch braucht etwas bevor es in Fahrt kommt und leider sind auch ein paar Längen drinnen. Dennoch fand ich dieHandlung spannend.Als Leser begleitet man den jungen Tanzlehrer Alec auf seinem Weg zu einem Neuanfang. Wegen privater Probleme verlässt er mit Schwester und Mutter London und zieht mit ihnen beim Onkel im beschaulichen Beaworthy ein. Doch schnell erkennt Alec das er bei den meisten Bewohnern nicht gerne gesehen ist, denn hier ticken die Uhren anders und Tanzen ist strengstens verboten.Als er sich dann auch noch in Julia verguckt, die Tochter der Frau, die in Beaworthy das Sagen hat und die einige gesellschaftliche Stufen über ihm steht, nimmt das Schicksal seinen Lauf. Julie Klassen hat dieses mal ihr Augenmerk auf das Tanzen gelegt. Durch reale Zeitungsannoncen und Zitate rund ums Tanzen, aus dem frühen 19.Jahrhundert, die zu Beginn jedes Kapitels stehen, wird der Leser in die damalige Zeit versetzt. Eine Lovestory, die natürlich einige Hindernisse überwinden muss, ist mit von der Partie. Zudem spielt der Glaube an Gott wieder eine Rolle in dem Buch. Als Leser bekommt man Einblicke in die Tänze der damaligen Epoche. Ein paar Beschreibungen der Tänze und der Umgebung weniger hätten es auch getan und hätte den Längen gut zu Gesicht gestanden. Julie Klassen greift wieder viele, unterschiedliche Themen auf, was mir gut gefallen hat, wie zb. Glaube, Hoffnung, die Klassenunterschiede zur damaligen Zeit, Verrat und natürlich spielen Geheimnisse eine große Rolle.SchreibstilWie immer schreibt Julie Klassen hervorragend. Ihr Schreibstil lässt sich leicht und flüssig lesen, bis auf die wenigen Längen. Sie schafft es mit Worten den Leser in die damalige Epoche zu versetzen. Die Kapitel sind etwas länger. Die Annoncen zu Beginn jeden Kapitels fand ich toll.CharaktereIch muss zugeben, dass ich nicht gerne oder nur selten Romane lese, die einen männlichen Protagonisten haben, so wie das hier der Fall war. Dennoch mochte ich Alec sehr. Auch die anderen Charaktere sind sympathisch vor allem Alecs Schwester Aurora, Patience und Julia mochte ich sehr. Julie Klassen verleiht ihren Charakteren immer sehr viel Tiefe und lässt sie sehr authentisch rüberkommen.Mein FazitWieder ein gutes Buch aus der Feder von Julie Klassen. Dennoch habe ich diesmal auch etwas zu kritisieren und zwar, dass es diesmal ein paar Längen gibt (zu viel rund ums Tanzen und viele Landschafbeschreibungen) aber dennoch war Spannung da und die Handlug hat mich gefesselt.Ich vergebe hier vier von fünf Sternen  und eine Leseempfehlung für Julie Klassen Fans.

    Mehr
  • Ein weiterer lesenswerter Roman von Julie Klassen

    Das Geheimnis des Tanzmeisters
    Buchbloggerin

    Buchbloggerin

    28. May 2016 um 17:52

    Endlich habe ich wieder einmal einen Roman von Julie Klassen gelesen, diesmal Das Geheimnis des Tanzmeisters. Auch dieser ist ein historischer Roman, in dem die Autorin viele Fakten aus dem 19. Jahrhundert eingebunden hat, was den Roman spannender und informativ gemacht hat. Inhalt: England zu Beginn des 19. Jahrhunderts: Der junge Tanzlehrer Alec Valcourt wagt einen Neuanfang. Aus der Weltstadt London zieht er ins beschauliche Beaworthy. Doch dort gibt Lady Amelia den Ton an und hat jegliches Tanzen untersagt. In Amelias Tochter, der schönen und widerspenstigen Julia, findet Alec eine ungleiche Verbündete. Julia fühlt sich von dem eleganten Tanzlehrer angezogen. Doch warum hat dieser London verlassen? Was versucht ihre Mutter zu verbergen? Nach und nach treten alte Geheimnisse ans Licht und das Dorfleben gerät ins Wanken. Gelingt es Julia und Alec, Frieden mit der Vergangenheit zu schließen? Meinung: In diesem Roman Das Geheimnis des Tanzmeisters wird die Handlung größtenteils aus der Sicht Alecs erzählt, der als Tanzmeister in London tätig war. In Beaworthy ist das Tanzen jedoch verboten. Auf den ersten Blick scheint er kein Geheimnis zu haben, doch mit der Zeit merkt man, dass er den Bürgern des kleinen Ortes nicht alles über sich und seine Familie erzählt hat. Somit steigt die Spannung, denn man fragt sich, was denn in der Vergangenheit Schreckliches vorgefallen ist und warum Alec mit seiner Mutter und Schwester von London in ein kleines Dorf gezogen ist. Anfangs wusste ich nicht, was ich denn von dem Roman halten sollte, denn es hat etwas gedauert, bis die Geschichte mich gänzlich mitreißen konnte. Doch je weiter ich las, umso spannender wurde es und es fiel mir immer schwerer, das Buch aus der Hand zu legen. Zum einen wurde man nicht nur einmal in die Irre geführt, so dass man meinte, man wisse, welches Geheimnis diese oder jene Person zu verbergen hat, doch im nächsten Moment wurde einem klar, dass das Geheimnis ein ganz anderes ist. Diese meist überraschenden Wendungen ließen die Spannung um Einiges steigen. Doch Alec war nicht der einzige mit einer geheimnisvollen Vergangenheit, auch Julias Mutter, Lady Midwinter, hatte einiges zu verbergen. Je näher Julia der Aufdeckung des Geheimnisses ihrer Mutter gekommen war, umso spannender wurde es mitzuverfolgen, worauf sie stoßen würde. Ich fand es sehr interessant, dass Julie Klassen sich in ihrem Roman nicht nur auf das Tanzen beschränkt, sondern auch andere historische Tatsachen mit eingebracht hat. So hat sie beispielsweise die Bryaniten, eine Sekte, erwähnt, von denen ich vorher noch nichts gehört habe und somit hatte dieser Roman auch etwas Informatives in sich. Oft findet man in (historischen) Romanen eine Liebesgeschichte, was auch hier der Fall ist, doch diese unterscheidet sich von den meisten. Häufig ist es so, dass sich ein Mann in gehobener Stellung in ein Mädchen, welches vom Rang her weit unter ihm steht, verliebt, hier ist es jedoch anders herum. Dies war wiederum ein interessanter Aspekt. Neben all diesen positiven Seiten an diesem Roman musste ich leider feststellen, dass es einen Aspekt gab, der mir nicht gefallen hat. Wenn ich einen Roman aus einem christlichen Verlag lese, erwarte ich, dass die Handlung auch mehr oder weniger christlich geprägt ist. Im vorliegenden Roman kommen die Charaktere zwar hin und wieder auf den Glauben zu sprechen, doch mir schien es, als wäre er nur eine Nebensache. Fazit: Insgesamt finde ich, dass Das Geheimnis des Tanzmeisters ein sehr gelungener Roman ist, der spannend und geheimnisvoll geschrieben und auf jeden Fall lesenswert ist. Ich habe ihn sehr gerne gelesen und vergebe 4,5 von 5 Sternen.

    Mehr
  • Leserunde zu "Das Herrenhaus von Pembrooke Park" von Julie Klassen

    Das Herrenhaus von Pembrooke Park
    Arwen10

    Arwen10

    Ich freue mich, euch das neue Buch von Julie Klassen vorzustellen: Das Herrenhaus von Pembrooke Park Zum Inhalt: Nachdem sie fast ihr gesamtes Vermögen verloren haben, versucht die junge Abigail Foster eine neue Bleibe für die Familie zu finden. Ein anonymer Gönner stellt ihnen das Herrenhaus von Pembrooke Park zur Verfügung. Als Abigail das jahrelang leer stehende Haus herrichtet, sorgt nicht nur der gutaussehenden Sohn des Gutsverwalters für Aufregung, sie kommt auch einem lang gehüteten Geheimnis auf die Spur … Hier findet ihr eine Leseprobe: http://www.scm-haenssler.de/produkt/titel/das-herrenhaus-von-pembrooke-park/196899/196899/196899.html Infos zur Autorin: Julie Klassen Julie Klassen arbeitet als Lektorin für Belletristik. Sie liebt die Welt von Jane Austen und alles, was damit zu tun hat. Geschichten schreibt sie schon seit ihrer Kindheit, mit "Die Lady von Milkweed Manor" gab sie ihr Roman-Debüt. Wenn sie nicht schreibt, reist Klassen gern, recherchiert, mag lange Wanderungen und kurze Nickerchen und einen Kaffee mit Freunden. Mit ihrem Mann und zwei Söhnen lebt sie in Minnesota (USA 3 Leser haben nun die Möglichkeit, diesen tollen Roman zu lesen. Falls ihr mitlesen möchtet, bewerbt euch bis zum 01.07.2015, 24 Uhr hier im Thread und beantwortet die Frage, ob ihr schon Bücher der Autorin kennt ? Wichtige Hinweise zu eurer Bewerbung: Ein Gewinn verpflichtet innerhalb von ca 4 Wochen zum Austausch in der LR mit den anderen Teilnehmern über alle Leseabschnitte sowie zur Veröffentlichung einer Rezension, die möglichst breit gestreut werden soll. Bewerber mit privatem Profil sowie jene ohne Rezensionen werden nicht berücksichtigt. Erwiesene Nichtleser werden nicht ausgelost ! Die Gewinner werden in der LR bekanntgegeben, es erfolgt keine Benachrichtigung per PN. Erfolgt innerhalb von 48 Stunden keine selbständige Übermittlung der Versandadresse per PN, wird neu ausgelost. Fehlende Adressen werden nicht per PN eingefordert. Bitte beachtet, dass es sich hierbei um eine CHRISTLICHE LESERUNDE handelt. In diesem Buch spielen christliche Werte eine wichtige Rolle. Ich freue mich auf eure Bewerbungen. Wer mit einem eigenen Exemplar bei dieser Leserunde mitlesen möchte, ist natürlich herzlich willkommen.

    Mehr
    • 85
  • Leserunde zu "Das Geheimnis des Tanzmeisters" von Julie Klassen

    Das Geheimnis des Tanzmeisters
    Sonnenblume1988

    Sonnenblume1988

    Ich möchte euch ganz herzlich zu einer Leserunde einladen: Der SCM-Hänssler-Verlag stellt drei Exemplare des Buches „Das Geheimnis des Tanzmeisters“ von Julie Klassen zur Verfügung. Vielen Dank an den Verlag für die Unterstützung der Leserunde!                                            "England zu Beginn des 19. Jahrhunderts: Der junge Tanzlehrer Alec Valcourt wagt einen Neuanfang. Aus der Weltstadt London zieht er ins beschauliche Beaworthy. Doch dort gibt Lady Amelia den Ton an und hat jegliches Tanzen untersagt. In Amelias Tochter, der schönen und widerspenstigen Julia, findet Alec eine ungleiche Verbündete. Julia fühlt sich von dem eleganten Tanzlehrer angezogen. Doch warum hat dieser London verlassen? Was versucht ihre Mutter zu verbergen? Nach und nach treten alte Geheimnisse ans Licht und das Dorfleben gerät ins Wanken. Gelingt es Julia und Alec, Frieden mit der Vergangenheit zu schließen? " Den Link zur Leseprobe findet ihr hier. Bitte bewerbt euch bis zum 5.August 24 Uhr hier im Thread und beantwortet die Frage, welchen Tanz ihr am liebsten tanzt (bzw. ob ihr überhaupt gerne tanzt). Im Gewinnfall verpflichten sich die Teilnehmer der Leserunde, innerhalb von ca. vier Wochen zum Austausch in allen Abschnitten sowie zum Schreiben einer Rezension. Diese wird bitte nicht nur bei Lovelybooks, sondern auch auf einer anderen Internetseite (amazon, Verlagshomepage…) veröffentlicht. Bitte beachtet außerdem, dass es sich um eine CHRISTLICHE Leserunde handelt. Der Glaube an Gott spielt in diesem Buch eine Rolle. Ich freue mich sehr auf eure Bewerbungen. Wer ohne Verlosung mitlesen möchte, kann dies natürlich auch sehr gerne tun.

    Mehr
    • 259
  • Die LovelyBooks Themenchallenge 2015

    Das Schloss der Träumenden Bücher
    Daniliesing

    Daniliesing

    Ihr lest gern Bücher aus den verschiedensten Genres? Ihr sucht nach einer Leseherausforderung für 2015? Dann seid ihr hier genau richtig! Der Ablauf ist ganz einfach: Bei der Themen-Challenge geht es darum, passend zu 40 vorgegebenen Themen mindestens 20, 30 oder 40 Bücher aus 20, 30 oder 40 unterschiedlichen Themen zu lesen. Ihr könnt euch selbst als Ziel stecken, ob es 20, 30 oder 40 Bücher werden sollen. Bitte gebt dieses Ziel bei der Anmeldung mit an. Bitte sammelt alle eure gelesenen Bücher mit den passenden Themen in einem einzelnen Beitrag, den ich oben in einer Teilnehmerliste bei eurem Namen verlinken werde. Schickt mir dazu eine Nachricht mit dem Link zu eurem Sammelbeitrag! Wenn ihr ein Thema erfüllt habt, schreibt in diesem Sammelbeitrag, mit welchem Buch ihr das geschafft habt und postet einen Link zu eurer Rezension oder aber verfasst eine Kurzmeinung auf der Buchseite und teilt dann den Link zur Lesestatus-Seite, auf der auch die Kurzmeinung zu finden ist, mit uns. Diese Challenge läuft vom 1.1.2015 bis 31.12.2015. Alle Bücher, die in diesem Zeitraum und passend zu den Themen gelesen wurden, zählen. Es zählen Bücher aus allen Genres und mit allen Erscheinungsjahren, sofern sie die Themen erfüllen. Sie dürfen gern vom SuB (= Stapel ungelesener Bücher) oder neu gekauft, geschenkt bekommen oder geliehen sein. Man kann jederzeit noch in die Challenge einsteigen und auch passende Bücher zählen, die man zuvor im Jahr 2015 gelesen hat. Zu diesen Themen wollen wir passende Bücher lesen: Für jedes Thema gibt es ein extra Unterthema, in dem ihr euch über eure gelesenen oder eventuell dazu geplanten Bücher austauschen könnt. Ein Buch, in dem es um Bücher, Literatur und / oder das Lesen geht. Ein Buch, dessen Cover hauptsächlich (am besten ausschließlich) Schwarz und Weiß ist. Ein Buch, dessen Titel aus genau 2 Wörtern besteht. Ein Buch mit einer durchschnittlichen Bewertung von 3 oder weniger Sternen auf LovelyBooks. (Das Buch muss mindestens 3 Bewertungen haben, es gilt der Zeitpunkt, zu dem du zu lesen beginnst.) Ein Buch von einem Bestsellerautor, von dem du selbst noch nie etwas gelesen hast. Ein Buch, das gedruckt bisher ausschließlich als Hardcover erschienen ist. Ein Buch, das in Asien, Südamerika oder Afrika spielt. Ein Buch mit mehr als 650 Seiten. Ein Buch mit einer jungen und einer älteren Hauptfigur, mindestens 40 Jahre Altersunterschied. Ein Buch, zu dem es auf LovelyBooks noch keine Rezension sowie keine Kurzmeinung gibt. (Es zählt der Zeitpunkt des Lesebeginns.) Ein Buch mit einen elektrischen Gegenstand auf dem Cover. Ein Buch, in dessen Buchtitel gegenteilige Wörter / Dinge genannt werden. Ein Buch von einem Autor, der bisher ausschließlich dieses eine Buch veröffentlicht hat. Ein Buch, das durch seinen Titel & sein Cover auf eine ganz bestimmte Jahreszeit hindeutet. Ein Buch, in dem mindestens 3 unterschiedliche fantastische Wesen vorkommen. Ein Buch das, egal ob im Original oder in der Übersetzung, einen Literaturpreis gewonnen hat. (Bitte den Namen des Preises mit angeben.) Ein kunterbuntes Buch. Ein Buch, dessen Buchtitel eine Aufforderung ist. Ein Buch, bei dem die Initialen des Autors 2 aufeinanderfolgenden Buchstaben im Alphabet entsprechen. Ein Buch, das erstmalig 2015 in dieser Sprache erschienen ist. Ein Buch, das du geschenkt bekommen hast. (Bitte verrate auch von wem und zu welchem Anlass.) Ein Buch, in dem ein Tier von großer Bedeutung ist. Ein Buch mit Streifen auf dem Cover. Ein Buch, das eine Buchreihe abschließt. Ein Buch, das kein Roman ist. Ein Buch, das in einem Verlag erschienen ist, dessen Verlagsname mit dem selben Buchstaben beginnt oder endet wie dein Vor- oder Nickname. Bitte den Vornamen ggf. mit angeben ;) Ein Buch, in dessen Titel das Wort "Liebe" vorkommt. Eines der 5 Bücher, die schon am längsten ungelesen in deinem Regal stehen. (Falls du es weißt, verrate doch, wie lange du es schon besitzt.) Ein Buch, das für dich ein außergewöhnlich schönes Buchcover hat. Ein Buch, das verfilmt wurde oder sicher verfilmt wird. Ein illustriertes Buch. Es sollten richtige Zeichnungen und nicht nur Verzierungen am Seitenrand sein. Ein Buch, das zuerst auf Deutsch erschienen ist und ins Englische übersetzt wurde. Ein Buch, dessen Autor bereits verstorben ist. Ein Buch, das einen Monat im Buchtitel hat. Bitte lies das Buch auch in dem Monat, der im Titel vorkommt. Ein Buch, in dem es um Musik geht. Ein Buch, von dem du dachtest, du würdest es niemals lesen, weil es z.B. nicht deinen Lieblingsgenres entspricht. Ein Buch mit Blumen / Blüten auf dem Cover. Ein Buch, das eine Krankheit oder Behinderung thematisiert. (Bitte gab auch an welche!) Ein blutiges Buch. Ein Buch, in dessen Titel mindestens ein Wort aus einer anderen Sprache vorkommt. (Es darf nicht im deutschen Duden stehen.) Ich wünsche uns allen ganz viel Spaß & ich bin gespannt, welche Themen sich am leichtesten und welche als am schwierigsten heraustellen! Wer ist dabei? Ein paar zusätzliche Informationen: * Bezieht euch bei der Zuordnung des Buches zu einem der Themen immer auf die Ausgabe des Buches, die ihr selbst besitzt! * Sprache, Format etc. sind egal - auch Hörbücher gelten, außer es ist für das Thema von Bedeutung * Man kann diese Challenge mit anderen kombinieren, also auch Bücher hierfür und gleichzeitig für andere Challenges zählen. * Die Zuordnung der Bücher zu bestimmten Themen kann auch nachträglich noch geändert werden. * Wichtig ist, dass man das Buch 2015 beendet. Wann man es angefangen hat, ist egal. * Falls Bücher, die eine ISBN haben, noch bei LovelyBooks fehlen, geht in eure Bibliothek und sucht es oben unter "Bücher hinzufügen". Dort wählt ihr für deutschsprachige Bücher die Suche bei Amazon.de aus, für fremdsprachige alternativ Amazon.co.uk oder .com Die Challenge wird im Januar 2016 ausgewertet! Wer vorher sein Jahresziel erreicht hat, kann mir eine kurze Nachricht schreiben. Teilnehmer: 0VELVETVOICE0 19angelika63 (1/40) 78sunny (40 / 40) AberRush (30 / 30) Aduja 1(2/20) Aglaya (40 / 40) Agnes13 (40/40) Ajana (14/20) Alchemilla (1/40) Aleida (30 / 30) allegra (20 / 20) Alondria (22 / 20) Amaryllion (13/20) Amelien (19/20) ANATAL (31/30) andymichihelli (40/40) angi_stumpf (40 / 40) Aniday (36 / 30) Annilane (0/30) Anniu (16/30) anra1993 (33/40) Anruba (33/40) anybody (13/40) apfel94 (0/40) Arachn0phobiA (40 / 40) Aria_Buecher (15/40) Arizona (22/20) Ascheflocken (12/40) AuroraBorealis (14/20) Ayda (3/20) baans (8/30) Backfish (7/20) Bambi-Nini (25/20) ban-aislingeach Belicha (2/20) Bella233 (40 / 40) Bellis-Perennis (40 / 40) BethDolores (0/40) BiancaWoe (8/20) Bibliomania (32 / 30) Birgit1985 (20 / 20) black_horse (40 / 40) blauerklaus (24/20) Bluebell2004 (35/20) BlueSunset (36/30) bookgirl (30/40) Bookling (0/20) bookscout (33/30) Bookwormy (3/20) Bosni (21/20) buchfeemelanie (18/30) Buchgeborene (1/40) Buchgespenst (30 / 30) Buchhandlung_am_Schaefersee (36/30) Buchrättin (31 / 30)  Buecherschmaus (0/40) Buecherwurm1973 (16/40) Cadiya (20/20) Caillean79 (30 / 30) Calypso49 (17/20) Caroas (16/30) Ceciliasophie (7/20) Chiara-Suki (7/20) ChrischiD (29 / 20) Coconelle (6/20) Code-between-lines (36/30) creativeartless (11/20) crimarestri (3/20) Cuchilla_Pitimini  Cuileuni (1/20) CupcakeCat (18/30) Curin (4/30) czytelniczka73 (34 / 30) daneegold (27/40) DaniB83 (14/40) Daniliesing (21/40) Danni89 (24/20) danzlmoidl (2/20) darigla (5/20) DarkChocolateCookie (12/20) Darkshine (3/20) DaschaKakascha  Deengla (25/40) Deli (21/40) dieFlo (4/40) digra (30 / 30) disadeli (20 / 20) divergent (36 / 30)  Donata (24/20) Donauland (5/20) DonnaVivi (23 / 20) Dorina0409 (12/20) Dreamworx (40 / 40) Dunkelblau (15/40) eifels  eldora151 (10/40) Elektronikerin (14/20) Elke (21/20) el_lorene (32/40) EmilyThorne (0/40) EmmaBlake (4/30) Eternity (30/30) Evan (20 / 20) fairybooks (20/20) Finesty22 (4/20) Fornika (40/30) Fraenzi (0/20) franzzi (21/20) fredhel (33 / 30) FritzTheCat (1/20) Gela_HK (1/30) Ginevra (40 / 40) glanzente (34 / 30) Glanzleistung (31 / 30) Gloeckchen_15 (29/20) gra (10/20) GrOtEsQuE (31/30) Gruenente (31 / 30) gst (40 / 40) Gulan (23/30) gusaca (30 / 30) Gwendolina (34/40) hannelore259 (25/40) hexe2408 (20/20) hexepanki (30 / 30) Hikari (27/40) histeriker (24 / 20) Honeygirl96 (0/20) Icelegs (40 / 40) Igela (32/30) Igelmanu66 (39/40) ImYours (15/20) Insider2199 (32 / 30) IraWira (31 / 30) jacky2801 (5/20) Jadra (20 / 20) jala68 (20 / 20) Jamii (7/40) janaka (31 / 30) Jarima (34 / 30) jasbr (40 / 40) Jeami (15/20) Jecke (39/20) joel1 (0/20) JulesWhethether (9/20) JuliB (40 / 40) Kaiaiai (7/20) Karin_Kehrer (27 / 20) katha_strophe (38 / 30) kathiduck (20/30) kattii (34/40) Kerstin-Scheuer  Ketty (20 / 20) Kidakatash (21/30) Kiki2707 (6/20) kingofmusic (20 / 20) KirschLilli (5/20) KitKat88 (5/40) Kiwi_93 (10/20) Kleine1984 (31/30) kleinechaotin (3/40) Klene123 (36/40) Knorke (21/20) Koromie (0/20) Krinkelkroken (23/20) krissiii (0/20) Kuhni77 (24 / 20) Kurousagi (6/20) kvel (3/30) LaDragonia (2/20) LadySamira091062 (33/20) LaLeLu26 (1/20) Lara9 (0/40) Laralarry (20 / 20) laraundluca (24/20)  LaTraviata (30/30) Lena205 (38/40) LenaausDD (33/30) Leni02 (3/30) LeonoraVonToffiefee (39/40) lesebiene27 (35/40) LeseJette (16/40) Lese-Krissi (20 / 20) LeseMaus (3/20) Leseratz_8 (20/20) Lesewutz (14/20) Lesezirkel (20 / 20) leucoryx (30 / 30) LibriHolly (21/40) Lienne (6/30) lilaRose1309 (18/30) Lilawandel (30 / 30) Lilith79 (12/20) lille12 (1/40) Lilli33  (38/30) LillianMcCarthy (37/40) LimitLess (30 / 30) Lisbeth0412 (15/40) Lissy (40 / 40) Literatur (18/30) Littlebitcrazy (40 / 40) Loony_Lovegood (21/40) Looony (6/20) Los_Angeles (0/20) love_reading (10/20) LubaBo (22/20) Lucretia (17/30) lunaclamor (4/30) mabuerele (34/30) Maggi90 (3/20) MaggieGreene (18/20) maggiterrine (30 / 30) Maikime (8/20) mareike91 (30 / 30) martina400 (30 / 30) -Marley- (4/20) M-ary (15/20) MeinhildS  MelE (38/30) merlin78 (2/20) Mexistes (0/40) mieken (23/30) Mika2003 (2/20) Milena94 (4/20) MiniBonsai (0/30) minori (7/20) MissErfolg (15/20) miss_mesmerized (38/40) MissTalchen (34/30) mistellor (30 / 30) Mizuiro (18/30) mona0386 (0/20) mona_lisas_laecheln (30/30) Mondregenbogen (0/20) Mone80 (13/40) monerl (0/30) MrsFoxx (4/20) Mrs_Nanny_Ogg (40 / 40) N9erz (30/30) Naala (0/40) naddelpup (0/20) naninka (34/30) Narr (20/40) nemo91 (20 / 20) Nessi984 (0/20) Niob (28/30) Nisnis (35/20) nonamed_girl (20 / 20) Nuddl (7/30) Oncato (6/20) paevalill (16/20) pamN (1/20) Pelippa (21/20) Phini  (20/20) PMelittaM (33/30) PollyMaundrell (26/30) Pony3 (1/30) Queenelyza (40 / 40) Queen_of_darkness (0/40) QueenSize (5/20) rainbowly (29/20) readandmore (0/20) Ritja (30 / 30) Rockyrockt (2/30) rumble-bee (22/40) SagMal (2/20) SarahRomy (6/40) Salzstaengel (0/40) samea (24/20) sarlan (15/20) Saskia512 (0/30) scarlett59 (13/20) schabe (0/20) schafswolke (40 / 40) Schlehenfee (40 / 40) Schnien87 (27/20) Schnuffelchen (0/20) Schnutsche (28 / 20) SchwarzeRose (7/40) Seelensplitter (37 / 30) Sick (39/30) Sikal (40 / 40) Si-Ne (37/20) Smberge (7/30) Snordbruch (20/20) solveig (40 / 40) Somaya (28/30) SomeBody (8/30)  sommerlese (40 / 40) Sommerleser (35/20) Sophiiie (40 / 40) spandaukarin (0/20) spozal89 (31/30) Starlet (4/40) stebec (40/40) stefanie_sky (40 / 40) steffi290 (23/30) SteffiR30 (11/20) Steffis-Buecherkiste (2/20) SteffiWausL (40/40) sternblut (11/30) sternchennagel (40 / 40) Stjama (12/20) stoffelchen (7/20) Sulevia (21 / 20) sunlight (30 / 30) sursulapitschi (39/30) Suse*MUC (2/20) SweetCandy (4/20) sweetcupcake14 (7/20) sweetyente (3/20) Synapse11 (8/20) Taku (0/20) Talathiel (32/30) Talie (20 / 20) Taluzi (37/20) Tatsu (40 / 40) Thaliomee (20 / 20) TheBookWorm (20/20) The iron butterfly (31 / 30) Tiana_Loreen (24/20) tigger (0/20) Tinkers (6/20) Traeumeline (4/20) uli123 (30 / 30) unfabulous (40 / 40) vb90 (8/30) Verena-Julia (9/30) vielleser18 (30/40) VroniMars (33 / 30) WarmwasserSophie (2/20) Watseka (26/40) weinlachgummi (33/40) Weltverbesserer (16/20) werderaner (3/20) widder1987 (10/20) Willia (20 / 20) Winterzauber (35/30) Wolfhound (14/30) Wolly (38 / 30) Wortwelten (0/30) xbutterblume (15/20) Xirxe (32/40) xxYoloSwagMoneyxx (11/20) YasminBuecherwurm (1/30) Yrttitee (1/20) YvesShakur (2/20) YvetteH (40 / 40) Yvonnes-Lesewelt (22/30) zazzles (40 / 40) Zwerghuhn (26/30)

    Mehr
    • 8480
    mabuerele

    mabuerele

    11. January 2015 um 21:00
  • Die Folgen einer Lüge

    Das Geheimnis des Tanzmeisters
    mabuerele

    mabuerele

    11. January 2015 um 20:44

    Es ist der erste Mai des Jahres 1815 in Beaworthy in England. Wie immer legt Lady Amelia Midwinter am Grab ihres Bruders einen Maiglöckchenstrauß nieder. Das Grab ihrer Schwester Anne ignoriert sie. Auch die Fragen ihrer 17jährigen Tochter Julia, die sie begleitet, bleiben unbeantwortet. Die Krankheit des Vaters dient als Begründung für die Eile. Einen Tag später ist Lady Amelia Witwe. Fast zwei Jahre später kommt Alec Valcourt mit seiner Mutter und seiner Schwester in den Ort. Er möchte sich als Tanzlehrer hier ein neues Leben aufbauen. Doch das Tanzen ist im Ort verboten. Die Autorin hat einen abwechslungsreichen Roman geschrieben. Die Personen sind gut charakterisiert. Lady Amelia hat im Ort das Sagen. Was sie festlegt, geschieht. Ein dunkler Schatten liegt über ihrem Leben. Julia, ihre Tochter, hat in ihrer Kindheit unter der Lieblosigkeit des Vaters gelitten. Auch das Verhältnis zu ihrer Mutter ist gespannt. Julia fühlt sich in dem kleinen Ort eingesperrt und träumt von einem Leben in der weiten Welt. Doch als einzige Erbin des Gutes sieht es damit schlecht aus. Alec Valcourt hat von heute auf morgen Arbeit und Heimat verloren. Das Leben beim Onkel stellt ihn vor neue Herausforderungen. Während der Prolog von Julia erzählt wird, ändert sich das im Hauptteil. Das Buch ließ sich zügig lesen. Dazu trägt die vielschichtige Handlung mit ihren Rückblenden in die Vergangenheit bei. Nach und nach werden die Geheimnisse der früheren Jahre aufgeklärt. Auch Alec gelingt es, zumindest im privaten Kreis seinen Beruf ausüben zu können. Während ich in der ersten Hälfte die christlichen Bezüge vermisst habe, ändert sich das im zweiten Teil. Hier werden Vergebung und Gnade mehrmals thematisiert. Der Schriftstil des Romans zeichnet sich durch detailgenaue Beschreibungen aus. Inhaltsreiche Gespräche bereichern das Buch. Die Beschreibung der Etikette beim Tanzen und die Erläuterung einzelner Tänze sorgen für Anschaulichkeit. Jedem Kapitel ist ein Zitat vorangestellt, dass inhaltlich mit dem Teil der Geschichte harmoniert, der gerade erzählt wird. Das Cover mit dem tanzendem Paar passt zum Thema des Romans. Das Buch hat mir sehr gut gefallen. Auf teils unterhaltsame, teils ernsthafte Weise wird gezeigt, wie eine einzige Lüge tief in das Leben der Menschen eingreifen kann.

    Mehr
  • Lesevergnügen im dreiviertel Takt

    Das Geheimnis des Tanzmeisters
    maria-hochauf

    maria-hochauf

    17. October 2014 um 16:41

    Eins – zwei – drei, eins – zwei – drei … Mit der Leichtigkeit eines Tanzes kommt dieses Buch herbei und verzückt einen. Es ist eine wunderbare Lektüre für den Ausklang eines Tages, für ein ruhiges Wochenende oder für die Ferien. Die Autorin führt den Leser in den englischen Landadel anfangs des 19.Jahrhunderts ein und erzählt eine über die Zeiten gültige Geschichte von Lüge, Misstrauen und Rebellion sowie von Glaube, Hoffnung und Liebe. Ein junge Frau sucht ihre Wurzeln und einen Ort, den sie Familie nennen kann. Ein junger Mann sucht Hoffnung und Neubeginn. Die Elterngeneration ist hin und her gerissen zwischen Angst ihre Kinder zu verlieren, Vertrauen in die Kinder und deren Loslassen, zwischen Verheimlichen und Wahrheit und zwischen menschlicher Gerechtigkeit und Vergebung – eingebettet in deren Glauben. Frau Klassen schafft es sanft und geradlinig die komplexe Geschichte zu erzählen und dabei den Leser mitzunehmen. Es ist ein gut zu lesender Schreibstil und eine schöne Geschichte. Insgesamt ein gelungenes Buch, dass zum Weiterdenken und zum Tanzen anregt.

    Mehr
  • Emotionale Liebesgeschichte mit Tiefgang

    Das Geheimnis des Tanzmeisters
    Sunrise11

    Sunrise11

    Eine hübsche Liebesgeschichte, die die Grenzen der Standesmäßigkeit überbrückt, eingefasst in einer tiefgehenden Geschichte und der Kunst des Tanzens. Devonshire (England), 1815 Der junge Alec Valcourt kommt mit seiner Mutter und Schwester nach Beauworthy, um sich eine neue Existenz aufzubauen. Für die erste Zeit wohnen sie bei seinem Onkel Mr. Ramsey, dem Bruder seiner Mutter. Alec ist wie sein Vater und Großvater Tanz- u. Fechtmeister und sie besaßen in London eine gutgehende Schule, die jedoch verkauft werden musste. Er erfährt aber erst kurz nach seiner Ankunft in Beauworthy, dass das Tanzen hier nicht gerne gesehen und praktiziert wird, denn vor 20 Jahren ist am 1. Maifeiertag ein tragisches Unglück geschehen. Lady Amelia Midwinter, eine gutangesehene Dame aus der Oberschicht hat damals ihren Bruder bei einem illegalen Duell verloren und kurze Zeit später ihren Vater. Da sie das ganze Dorf mit jeglicher Art von Hilfen unterstützt, wird ihre Abneigung gegen das Tanzen respektiert und nicht ausgeübt. Ihre Tochter, Julia Midwinter, ist aber jung, hübsch und temperamentvoll und neugierig auf die Kunst des Tanzens, da sie es bisher nie erlernen durfte. Aber Julia ist nicht glücklich, da sie sich von ihrem Vater nie geliebt fühlte und von ihrer Mutter nur noch bevormundet wird. Ihr ist das Leben in Beauworthy zu langweilig und außerdem findet sie Gefallen an dem neuen Tanzlehrer, obwohl er nicht standesgemäß ist. Da scheinbar alle gegen Alec und seine Tanzschule sind, hat er es wirklich schwer, in der Stadt Fuß zu fassen. Aber nach und nach gewinnt er immer mehr Sympathien, nicht nur bei den Frauen, und schöpft neue Hoffnung. Zwischenzeitlich muss er sich daher anders den Lebensunterhalt verdienen, indem er als Sekretär bei Lady Amelia Midwinter arbeitet. Dabei lernt er auch Julia näher kennen. Die Autorin Julie Klassen hat mit diesem Roman eine sehr emotionale und historische Geschichte geschrieben, die von Enttäuschung, Verrat, Missgunst aber auch von Glück, Hoffnung und Liebe geprägt ist. Der christliche Aspekt kommt allerdings erst ziemlich am Ende deutlich ins Gespräch, was sehr schade ist, denn die Kunst des Vergebens spielt hier eine zentrale Rolle, Die Charaktere sind detailliert beschrieben und es lässt sich leicht der Unterhaltung folgen, denn sie wird lebhaft und ereignisreich erzählt. Es macht Spaß zu lesen, wie sich die zarte Liebe zwischen den Protagonisten entwickelt. Die Geschichte macht deutlich, dass es auch früher Außenseiter schwer hatten, sich in einer neuen Stadt oder Gesellschaft zu etablieren und die Standesunterschiede zu beachten. Mir persönlich hat die Geschichte zwar gut gefallen, denn sie war inhaltlich interessant und gut erzählt. Mir hat jedoch etwas mehr Leidenschaft zwischen den Charakteren gefehlt. Auch der christliche Aspekt hätte noch mehr zum Ausdruck kommen können. Zum Ende haben sich die Handlungen und Ereignisse fast überschlagen, von denen ich gerne noch mehr und ausführlicher gelesen hätte – so als schönen, schmachtenden Abschluss, denn es ist doch so schön zu lesen, wie sich zwei Liebende finden und wie sie glücklich sind.

    Mehr
    • 2
    minori

    minori

    22. September 2014 um 18:07
  • Das Tanzverbot

    Das Geheimnis des Tanzmeisters
    Dreamworx

    Dreamworx

    England 1816: Nachdem sein Vater einen Skandal ausgelöst und die Familie verlassen hat, bleibt Tanz- und Fechtmeister Alec Valcourt nichts anderes übrig, als mit seiner Mutter und seiner Schwester London zu verlassen und nach Beaworthy zu seinem alleinstehenden Onkey Ramsey zu ziehen. Hier möchte sich Alec eine eigene Tanzschule aufbauen, doch dann erfährt er von dem ungeschriebenen Gesetz, das seit einem Unglück das Tanzen verbietet. Schnell muss er herausfinden, dass die Bewohner sich an diese von Lady Amelia Midwinter aufgestellte Regel halten und ihm bei seinem Vorhaben keine Unterstützung gewähren. So muss er auf andere Art den Lebensunterhalt für die Familie verdienen und gelangt auf diesem Wege als Sekretär auf das Anwesen von Lady Amelia Midwinter und deren Tochter Julia, an die er ziemlich bald sein Herz verliert. Das Verhältnis zwischen Mutter und Tochter ist angespannt und durchzogen von vielen verborgenen Geheimnissen. Um der Kälte ihres Elternhauses wenigsten einige Zeit zu entkommen, ist Alec Valbourt für Julia eine willkommene Abwechslung. Julia ist ebenfalls angetan von dem charmanten jungen Mann, der alsbald in der Bevölkerung und unter ihren engsten Freunden ein gern gesehener Gast ist. Doch dann wird Julias Leben auf eine harte Probe gestellt, denn sie findet ein lang gehütetes Familiengeheimnis heraus, das ihr den Boden unter den Füßen wegzieht. Julie Klassen hat mit ihrem Buch „Das Geheimnis des Tanzmeisters“ wieder einen wunderschönen Roman vorgelegt. Wunderschön sind die Kapitel übertitelt mit alten Zeitungsinseraten, Zitaten oder Bibelversen, die sehr passend zu dem jeweiligen Inhalt ausgewählt wurden. Der Schreibstil ist herrlich flüssig, passend altmodisch für die damalige Zeit und nimmt den Leser ab der ersten Seite mit in ein vergangenes Jahrhundert, um die zu der Zeit herrschenden gesellschaftlichen Normen und Traditionen kennenzulernen und einer schönen Geschichte zu folgen und Stück für Stück langsam den verschiedenen Geheimnissen auf die Spur zu kommen. Der eingebaute Spannungsbogen zieht sich über die gesamte Handlung. Die Charaktere sind vielfältig und detailliert angelegt und wirken sehr authentisch. Alec ist ein wahrer Gentleman, mit Anstand, gradlinig, mitfühlend und verantwortungsbewusst, eben ein wirklich sympathischer Kerl. Julia ist impulsiv, aufmüpfig, extrovertiert, selbstbewusst und zu allen Schandtaten bereit, wenn diese sie nur vom Anwesen Buckley wegbringen. Gleichzeitig wirkt sie ruhelos und unsicher, fühlt sich ungeliebt und testet ihre Grenzen aus. Das Zusammentreffen von Alec und Julia ist wie Feuer mit Wasser zu vermischen, trotzdem haben die beiden viel gemeinsam, das zeigt sich dem Leser im Verlauf der Geschichte immer deutlicher. Durch die verschiedenen Geheimnisse, die erst nach und nach zu Tage treten, entwickelt sich nicht nur eine Liebesgeschichte, sondern der Roman hat sogar ein wenig Krimicharakter. Auch der Bedeutung des Tanzens zur damaligen Zeit wird hier besondere Aufmerksamkeit geschenkt. Der christliche Aspekt wird in diesem Buch zwar nicht so sehr in den Vordergrund gerückt, doch die Botschaft der Vergebung ist hier ein Hauptthema und sehr schön ausgearbeitet. Ein wunderbares und unterhaltsames Buch, das Liebhabern von historischen Romanen sehr gut gefallen dürfte. Absolute Leseempfehlung!

    Mehr
    • 2
  • „Liebe und Gnade. Es gibt eine Zeit für alles… sogar eine Zeit zu tanzen“

    Das Geheimnis des Tanzmeisters
    LEXI

    LEXI

    „Liebe und Gnade. Es gibt eine Zeit für alles… sogar eine Zeit zu tanzen“ „Das Geheimnis des Tanzmeisters“ – bereits der Titel dieser aktuellen Neuerscheinung aus der Feder Julie Klassens verrät einiges über den Inhalt. Das zentrale Thema – der Tanz - führt im kleinen Dorf Beaworthy in Devonshire zu einigen Kontroversen. Seit einem fürchterlichen Skandal in der Vergangenheit - dem im Klappentext erwähnten Geheimnis - der die herrschende Familie der Middwinters auf Buckleigh Manor betraf, verbot sich die verwitwete Lady Amelia Midwinter jegliche Tanzvergnügen – und weitete dieses Verbot auch auf das umliegende Dorf Banworthy aus. Lady Amelias 19jährige Tochter Julia litt unter der strengen Herrschaft ihrer Mutter und verspürte das brennende Verlangen, aus ihrem trägen und langweiligen Leben auszubrechen. Julia verstand es durchaus, ihren Kopf durchzusetzen, doch auch sie stieß an ihre Grenzen. Das Geheimnis um die Vergangenheit zu lüften war ihr bislang noch niemals gelungen. Das unvermittelte Auftauchen eines attraktiven Tanzmeisters aus London namens Alec Valcourt weckte das Interesse der jungen blonden Dame, doch der große, attraktive Mann übte zunächst große Zurückhaltung in ihrer Gegenwart. Da Alec jedoch mit seiner bezaubernden Schwester Aurora und seiner Mutter bei seinem Onkel Ramsay in Beaworthy einzog, kreuzten sich Julias und Alec’s Wege zwangsläufig immer wieder… und immer wieder spielte der Tanz eine tragende Rolle dabei… Julie Klassen versteht es hervorragend, ihren Lesern mit dieser romantischen Liebesgeschichte ein paar zauberhafte Lesestunden zu bereiten. Mir hat dieses Buch aus mehreren Gründen sehr gut gefallen – zum einen ist es der einnehmende Schreibstil, mit dem die Autorin ihre Geschichte erzählt, zum anderen sind es die liebenswürdig gezeichneten Personen, von denen mir besonders die Familie Desmond ans Herz gewachsen ist. Als das ältere Ehepaar Fergus und Maria ihren traditionellen Tanz veranstaltete und dabei gegen alle Konventionen verstieß, haben die beiden mich mit ihrer gegenseitigen Zuneigung, die für alle Außenstehenden deutlich zur Schau getragenen gegenseitigen Liebe, vollends für sich eingenommen. Auch ihr Sohn John, der ruhige, besonnene ehemalige Tanzmeister, gewann meine Sympathie im Flug. Und obgleich das Augenmerk zunächst auf die Protagonisten dieses Romans gerichtet war und Julia und Amelia Midwinter sowie Alec Valcourt die meiste Aufmerksamkeit zuteil wurde, empfand ich die Intensität, mit der Julie Klassen sich um die vielen Nebenfiguren kümmert, als eine große Bereicherung für dieses Buch. Ich habe auch die fröhliche, unkomplizierte Familie Allen, die für Julia in ihrer gesamten Kindheit und Jugendzeit einen wichtigen Platz in deren Leben einnimmt, wie auch Mr. Barlow, der ruhige und väterliche Angestellte von Buckleigh Manor, ins Herz geschlossen. Bedauerlich fand ich die für meinen Geschmack zu wenig entwickelten Charaktere der Geschwister Ben und Tess Thorne, deren Lebensgeschichte ich gerne intensiver mitverfolgt hätte. Die Autorin baut durch diverse Geheimnisse um die Vergangenheit ihrer Hauptfiguren Spannung auf, die sie bis zum Schluss beibehält. Man verfolgt neugierig dessen schrittweise Enthüllung durch Julia, spekuliert und vermutet, und kann das Buch letztendlich kaum noch aus der Hand legen. Leider muss ich einem meiner Vorrezensenten Recht geben und anmerken, dass sich einige Fehler ins Buch geschlichen haben. Jene wie „Alex“ anstatt „Alec“ konnte ich großzügig überlesen, aber wenn Valerie Valcourt als „der hübsche Junge“ bezeichnet wird, ist das ein klein wenig störend (S. 164). Nichtsdestotrotz vergebe ich für diese herzerwärmende Geschichte die volle Anzahl der Bewertungssterne – „Das Geheimnis des Tanzmeisters“ hat mir ein paar wunderschöne Lesestunden beschert, und ich kann dieses Buch uneingeschränkt weiter empfehlen.

    Mehr
    • 3
    LEXI

    LEXI

    30. August 2014 um 19:22
    Smilla507 schreibt Valerie Valcourt wurde als *hübscher Junge* bezeichnet? *prust* Ist mir absolut nicht aufgefallen. Dabei bin ich normalerweise total aufmerksam, was solche Fehler betrifft...

    Ja. Das hat mich dermaßen befremdet, dass ich sogar mit Bleistift eine Randanmerkung gemacht habe... *ggg*

  • Von der Liebe zum Tanzen...

    Das Geheimnis des Tanzmeisters
    Sonnenblume1988

    Sonnenblume1988

    29. August 2014 um 21:01

    Bislang kannte ich nur „Das Geheimnis der Apothekerin“ von Julie Klassen, das mir gefallen, aber mich nicht übermäßig mitgerissen hat. Deshalb freue ich mich, dass ich nun ein weiteres Buch von Julie Klassen gelesen habe, dass ich gar nicht mehr zu Seite legen wollte: Der pflichtbewusste Tanz- und Fechtlehrer Alec Valourt sucht mit Mutter und Schwester Unterschlupf bei seinem Onkel im überschaulichen Ort Beaworthy. Schon bald muss er feststellen, dass seine Hilfe nicht benötigt wird: Da die einflussreiche Lady Amelia das Tanzen verbietet, lehnen die meisten Einwohner von Beawothy das Tanzen ebenfalls ab. Um seinen Lebensunterhalt zu verdienen nimmt Alec zögerlich eine Stelle als Sekretär von Lady Amelia an. Nach und nach lernt er die Bewohner des Ortes besser kennen und ist besonders von Lady Amelias hübscher Tochter Julia beeindruckt. Und auch Julia scheint nicht nur an Alecs Tanzschritten heimliches Interesse zu haben… Ist es nur der Reiz des Verbotenen oder steckt mehr dahinter? Kann Alec sich gegen Lady Amelia durchsetzen? Und wer ist der geheimnisvolle fremde Mann, der plötzlich in Beaworthy auftaucht? Das Buch spielt im Jahr 1816. Dementsprechend ist auch die Sprache im Buch der damaligen Zeit angepasst, aber auch in heutiger Zeit gut verständlich. Es ist faszinierend, über die reiche und vornehme Gesellschaft zu lesen und sich in das schöne und sichere Leben samt kulturellen Traditionen einzutauchen. Julia und ihre Mutter verbergen beide Geheimnisse, die erst während der Geschichte langsam ans Licht kommen, und man merkt, dass vieles nicht so harmonisch ist, wie es versteckt durch den Reichtum zu sein scheint. Auch die bodenständige und willensstarke Hauptperson Alec hat mir sehr gefallen und einen passenden Ausgleich gebildet. Ers ist ein echter Gentleman, so wie ihn sich die Frauen erträumen. Neben ihm werden viele unterschiedliche Charaktere des Ortes vorgestellt und machen die Geschichte lebendig. Auch der Glaube an Gott spielt eine Rolle. Einige Charaktere gehören zu den Bryaniten. Die anderen Bewohner wie Alec und Julia gehen in die Dorfkirche. Alle versuchen, Gott in ihr Leben einzubeziehen und die Botschaft des Evangeliums auf ihr Leben zu beziehen. Insgesamt ein schönes, leicht zu lesendes und romantisches Buch von Julie Klassen, das eine schöne christliche Botschaft vermittelt, voller Geheimnisse steckt und Lust auf Tanzen macht.

    Mehr
  • Ein Tanzlehrer in Beaworthy

    Das Geheimnis des Tanzmeisters
    conneling

    conneling

    25. August 2014 um 22:48

    England zu Anfang des 19. Jahrhunderts, der junge Tanzlehrer Alec Valcourt zieht mit seiner Schwester und Mutter zu einem Onkel, einem Anwalt, nach Beaworthy in Devonshire. Dort hoffen er und seine Familie auf einen Neuanfang, da sie nach einem Skandal die Weltstadt London verlassen müssen. Alec ist ein Tanz -und Fechtlehrer, hatte eine Tanzschule, und versucht nun in Beaworthy auf die Füße zu kommen, allerdings ist in Beaworthy das Tanzen nicht gerne gesehen. Lady Amelia Midwinter duldet Tanzen nicht, und die Leute in Beaworthy hören auf sie. Er bekommt von ihr eine Stelle als Sekretär auf Buckleigh Manor angeboten und muss deswegen nicht im Steinbruch arbeiten um für seine Familie zu sorgen, dort lernt er ihre Tochter, Miss Julia Midwinter kennen, von der er gleich angezogen ist. Auch sie fühlt sich von ihm angezogen, allerdings weiß Julia nicht, was sie möchte, wo sie steht im Leben. Alec kann und will das Tanzen nicht aufgeben, er sucht eine Möglichkeit, doch eine Tanzschule in Beaworthy eröffnen zu können. Ein historisches Buch von Julie Klassen, welches mich wirklich überraschen konnte. Viel Gefühl, tolle Landschaftsbeschreibungen und es wird eine Leidenschaft zum Tanz rübergebracht, der man nicht entkommen kann. Eigentlich bin ich kein Tänzer, es bedeutet mir nicht besonders viel, und da sass ich nun in der U-Bahn und wippte mit dem Fuß, machte Tanzbewegungen. Ein ganz toller Stil, viel Spannung und mehrere Handlungsstränge, die gleich das Interesse geweckt haben, da sie irgendwann dann auch zusammengeführt wurden, Geheimnisse und Familienintrigen. Ich konnte Das Geheimnis des Tanzmeisters fast nicht mehr aus der Hand legen und war begeistert davon, wie sich am Ende alles zusammenfügte, denn man konnte nicht voraussehen, was noch alles passieren wird. Selten hat mich ein Buch aus diesem Verlag so begeistert, Glaube spielt eine Rolle, wird in einem passenden Rahmen verwendet, passt sehr gut so. Fünf Sterne und eine Leseempfehlung von mir, danke, dass ich dieses Buch lesen konnte.

    Mehr
  • Das Geheimnis des Tanzmeisters

    Das Geheimnis des Tanzmeisters
    KleinerVampir

    KleinerVampir

    23. August 2014 um 18:59

    Buchinhalt: England im 19. Jahrhundert: im beschaulichen Beaworthy wagt der junge Londoner Tanzlehrer Alec einen Neuanfang, doch überall schlägt ihm und seiner Tanzschule Ablehnung entgegen. Der Grund ist Lady Amelia, die über Wohl und Wehe in Beaworthy bestimmt und Tanzen vor Jahren verboten hat. Amelias Tochter Julia jedoch fühlt sich von Alec angezogen, ganz zum Leidwesen ihrer Mutter – denn mit der Rückkehr des Tanzvergnügens nach Beaworthy kommen mehrere Familiengeheimnisse ans Licht, die Julias Leben in ihren Grundfesten erschüttern…   Persönlicher Eindruck: Ein tolles Buch, ich habe es mehr als genossen! Mehrere separate Handlungsstränge laufen zunächst mehr oder weniger parallel, um sich ab und zu und natürlich zum Schluß hin miteinander zu verflechten und zu einer großartigen Geschichte zusammen zu finden. Anders als in Klassens vorherigen Romanen ist Alec als männlicher Protagonist die Hauptfigur und auch die Liebe steht weniger im Vordergrund, als vielmehr Intrigen, Familiengeheimnisse und die Vergangenheit zahlreicher Figuren in diesem spannenden Roman. Bis zuletzt ist nichts vorhersehbar und das Rätselraten um mehrere zentrale Punkte aus der Vergangenheit machen aus dem christlichen Historienroman nahezu einen Krimi. Die christlichen Aspekte im Buch sind bis ins letzte Drittel eher spärlich gesät aber durch das Leben der Figuren dennoch nachvollziehbar und eingängig. Abkehr von Standesdünkel und Nächstenliebe sind dabei ein Thema, genauso, wie Neuanfang und Vergebung. Alec und Julia sind zwei völlig grundverschiedene Charakterfiguren und dennoch werden sie zu Verbündeten – Julias Familiengeheimnis und Alecs Vergangenheit machen einfach Lust auf mehr und lassen den Leser tief in der ansprechenden Handlung versinken. Die Handlungsweisen der Dramatis Personae sind jederzeit absolut nachvollziehbar und die Autorin legt auch diesmal wieder eine Detailgenauigkeit sogar in die Nebenfiguren, so dass das Leben im Dorf Beaworthy absolut stimmiges Kopfkino erzeugt. Der rote Faden Tanz / historische Tänze zieht sich strukturgebend durch den ganzen Roman, man braucht in vielen Szenen nur die Augen zu schließen, schon hat man den Eindruck, die passende Musik zu hören. Trotz allem sind die Beschreibung der Tänze nie staubig und trocken und somit ist der Roman durchaus auch etwas für Tanzmuffel. Alles in allem eine absolute Leseempfehlung, auch für Einsteiger ins Genre und für alle diejenigen, die einen ansprechenden historischen Roman mit Botschaft zum Nachdenken suchen!

    Mehr
  • Eine Liebeserklärung ans Tanzen

    Das Geheimnis des Tanzmeisters
    Smilla507

    Smilla507

    Beaworthy zu Beginn des 19. Jahrhunderts: Ein Skandal veranlasst Alec Valcourt zusammen mit seiner Mutter und seiner Schwester London zu verlassen. Schweren Herzens gibt er seine Tanzschule auf. In Beaworthy werden die Valcourts von ihrem Onkel aufgenommen. Alec hofft hier wieder als Tanzlehrer arbeiten zu können – doch da hat er nicht mit dem Widerstand der Bewohner Beaworthys gerechnet, bzw. mit Lady Amelia Midwinter, die das Tanzen grundsätzlich verpönt und dies auch von allen anderen Mitbürgern des kleinen britischen Örtchens erwartet. Alec versucht sein Glück trotzdem und kann – Dank Lady Amelia – als Sekretär auf ihrem Anwesen arbeiten. Dort begegnet er Miss Julia Midwinter, ihrer einzigen Tochter. Gegen alle Vernunft fühlt sich Alec ausgerechnet zu dieser jungen Frau hingezogen. Schon bald sind beide nicht nur in ihre Gefühle verstrickt, sondern auch in einigen (Familien-)Geheimnissen... Schon Jane Austen schrieb: „Gern zu tanzen war der erste Schritt, sich zu verlieben...“ (Stolz und Vorurteil) Julie Klassen hat sich in ihrem neuesten Werk dem Tanzen gewidmet, wie der Titel schon vermuten lässt. Das Tanzen war immer das, was mir in den Austen-Romanen und Verfilmungen am Meisten gefiel . Umso gespannter war ich auf „Das Geheimnis des Tanzmeisters“. Um es vorweg zu sagen: Dieses Buch ist ein wenig anders, als die bisher erschienen Romane aus der Feder dieser Autorin. Warum? Weil diesmal ein Mann der Protagonist ist! Auch wenn Prolog und Epilog aus Julias Sicht erzählt werden, wird die erste Hälfte des Romans hauptsächlich von Alec bestimmt. Wie auch in Julie Klassens anderen Romanen wechseln die Perspektiven. Anfangs nur ab und zu. Je weiter die Handlung voran schreitet wechseln sie öfter. Alec ist ein charmanter, gut aussehender junger Mann, der Tanzen und Fechten unterrichtet. Ein echter Gentlemen, der von den Bewohnern gerne mal als „Kapriolen-Verkäufer“ beschimpft wird. Julia dagegen ist eine Romanfigur, mit der man nicht sofort warm wird. Impulsiv, keck, launisch, vorlaut und – laut ihrer Mutter - „zu höherem bestimmt“. Mehr als einmal überschreitet sie die Grenzen der Schicklichkeit. Zu Beginn flirtet sie was das Zeug hält. Während des Lesens wurde mir deutlich, dass daran zum großen Teil ihre familiären Verhältnisse Schuld sein mussten. Julias Sinneswandlung findet erst ganz am Ende statt, sodass ich von ihrem Verhalten fast 480 Seiten lang heraus gefordert wurde. Viele Geheimnisse ranken sich um Alecs und Julias Vergangenheit, auf die ich nicht näher eingehen möchte, um nicht zu viel zu verraten. Sie machen das Buch spannend wie einen Krimi! Gekonnt flicht die Autorin Hintergründe rund ums Tanzen zu Beginn des 19. Jahrhunderts ein. Oft fühlte ich mich an meine eigene Zeit erinnert, als ich zur Tanzschule ging und es kribbelte in mir, mal wieder das Tanzbein zu schwingen. Tanzen vermittelt ein Gefühl der Freiheit. Aber auch Gott schenkt Freiheit, Gnade und Vergebung, was das Resumee dieses Buches ist. Mir hat „Das Geheimnis des Tanzmeisters“ sehr gut gefallen. Schön, dass Julie Klassen sich traut auch mal „anders“ zu schreiben!

    Mehr
    • 3