Julie Klassen Die Lady von Milkweed Manor

(18)

Lovelybooks Bewertung

  • 20 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(7)
(7)
(4)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Lady von Milkweed Manor“ von Julie Klassen

Charlotte zahlt einen hohen Preis für eine Nacht. Ihr Vater verstößt sie, als ihre Schwangerschaft nicht länger zu verbergen ist. Ihre Zuflucht: Milkweed Manor. Eine ergreifende Liebesgeschichte aus dem England der Zeit um 1800.

Ganz nett geschriebener Klassen-Roman, doch wirklich begeistert hat mich das Buch nicht. Der christliche Glaube kam dezent daher.

— Tonia
Tonia

Das Buch thematisiert nunmal "Ammen, uneheliche Kinder, Frauenhaus etc.", da ist es nicht verwunderlich, dass Kinder das A und O in der Geschichte sind :) Aber was die Charakteren betrifft, kann ich dir nur zustimmen, Minni :) Julie Klassen schreibt unglaublich authentische Geschichten! Sehr empfehlenswert! Liebe Grüße! :)

— Zibbi1987
Zibbi1987

Auch wenn man irgendwann einsehen muss, dass das gesamte Buch sich anscheinend nur um Babys dreht, so war ich doch sehr positiv überrascht.

— Minni
Minni

Stöbern in Historische Romane

Das blaue Medaillon

Konnte mich leider nicht begeistern. Schade!

ChattysBuecherblog

Marlenes Geheimnis

Ein absolut gelungenes Lesevergnügen- ein perfektes Buch, mit Geschichte, die mich fesselte, die Emotionen auslöste mit lebendigen Figuren

Buchraettin

Die Stadt des Zaren

Dieser Roman ist eine Liebeserklärung an St. Petersburg, anhand zahlreicher Einzelschicksale inkl. des Zaren, von 1703-1712

danielamariaursula

Das Ohr des Kapitäns

Wenig Handlung, lange Gespräche zum Erinnerungsaustausch. Wie in einem guten Geschichtsunterricht. Der Schluß kurz und unglaubwürdig.

Wichella

Die Salbenmacherin und die Hure

Mord im mittelalterlichen Nürnberg - und Olivera mittendrin!

mabuerele

Möge die Stunde kommen

Wieder einmal ganz wunderbar geschrieben.

Popi

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leserunde zu "Das Erwachen der Lady Mayfield" von Julie Klassen

    Das Erwachen der Lady Mayfield
    Arwen10

    Arwen10

    Ganz frisch erschienen ist das neue Buch von Julie Klassen im SCM Verlag. Ich bedanke mich beim SCM Verlag für die Unterstützung der Leserunde ! Das Erwachen der Lady Mayfield Zum Inhalt: Ein Schrei … Krachen … zerschmettertes Holz. Dann nur noch Schmerz. Eiskaltes Wasser. Dunkelheit. Als die junge Dienerin Hannah erwacht, findet sie sich in einem unbekannten Herrenhaus wieder. Langsam kommen die Bilder wieder. Die Kutsche, in der sie nicht alleine saß. Ein Baby in London. Und da ist ein Ring an ihrem Finger, der sie an eine große Lüge erinnert. Doch vor allem gibt es ein Geheimnis, das ihr Leben überschattet. Und ihr wird bald klar, dass sie in diesem Herrenhaus niemandem vertrauen kann. Infos zur Autorin: Julie Klassen arbeitet als Lektorin für Belletristik. Sie liebt die Welt von Jane Austen und alles, was damit zu tun hat. Geschichten schreibt sie schon seit ihrer Kindheit, mit "Die Lady von Milkweed Manor" gab sie ihr Roman-Debüt. Wenn sie nicht schreibt, reist Klassen gern, recherchiert, mag lange Wanderungen und kurze Nickerchen und einen Kaffee mit Freunden. Mit ihrem Mann und zwei Söhnen lebt sie in Minnesota (USA). Falls ihr eines der 3 Exemplare gewinnen wollt, bewerbt euch bis zum 05. Januar 2016, 24 Uhr hier im Thread mit der Antwort auf die Frage: Kennt ihr schon Bücher der Autorin ? Wichtige Hinweise zu eurer Bewerbung: Ein Gewinn verpflichtet innerhalb von ca 4 Wochen nach Erhalt des Buches zum Austausch in der LR mit den anderen Teilnehmern über alle Leseabschnitte sowie zur Veröffentlichung einer Rezension, die möglichst breit gestreut werden soll. Bewerber mit privatem Profil , erwiesene Nichtleser , sowie jene ohne Rezensionen werden nicht berücksichtigt. Bitte beachtet, dass es sich hierbei um eine CHRISTLICHE LESERUNDE handelt, das Buch ist in einem christlichen Verlag erschienen und so spielen christliche Werte eine wichtige Rolle. Ich freue mich auf eure Bewerbungen. Wer mit einem eigenen Exemplar bei dieser Leserunde mitlesen möchte, ist natürlich herzlich willkommen. ACHTUNG : ES GIBT EIN NEUES BEWERBUNGSVERFAHREN VON LOVELYBOOKS. NUR WER SICH UNTER BEWERBUNG EINTRÄGT KANN NACHHER AUSGEWÄHLT WERDEN !!! BEI MIR FUNKTIONIERT DAS MIT DEN ADRESSEN NICHT: ICH BRAUCHE VON DAHER DIE ADRESSEN NACH DER AUSLOSUNG !!

    Mehr
    • 109
    Smilla507

    Smilla507

    22. January 2016 um 12:57
    Beitrag einblenden
    Cellissima schreibt Ging mir auch so ;). Andererseuts hatte in diesem letzten Teil dadurch auch verstärkt der christliche Aspekt seinen Platz, und ich fand es einfach schön, dass sie sich mit ihrem Vater versöhnen ...

    Ja das stimmt. Manche finden dass das Buch ganz ohne christliche Bezüge ist, aber das kann ich jetzt nicht bestätigen. Da habe ich schon Bücher mit weniger christlichen Bezügen gelesen (bzw. gar ...

  • Rezension zu "Die Lady von Milkweed Manor" von Julie Klassen

    Die Lady von Milkweed Manor
    Zibbi1987

    Zibbi1987

    10. April 2012 um 10:22

    Klappentext: Auch die Tochter eines Pfarrers kann einen Fehler machen. Doch Charlotte Lamb zahlt einen hohen Preis für ihren Fehltritt, auch wenn es nur eine Nacht war. Ihr Vater verstößt Charlotte, als ihre Schwangerschaft nicht mehr zu verbergen ist. Ihre Zuflucht: Milkweed Manor. Ein Haus in London voller Legenden, alter Geheimnisse und neuem Leben. Dort begegnet sie ihrer Vergangenheit: einem Mann, der seine eigenen Geheimnisse hütet. Eine ergreifende Liebesgeschichte aus dem England der Zeit um 1800. Meine Meinung: Wie kann man versuchen, seine Begeisterung in Worte zu fassen, wenn es mir beispielsweise schon in der vorangegangenen Rezension schwer gefallen ist? Nun, man nehme sich einfach zwei Stunden Zeit und schreibt die Rezension zunächst handschriftlich. Das habe ich gemacht und mir ist noch - abgesehen davon, dass ich eine andere Story rezensiere - einige Talente mehr an der Autorin aufgefallen. Also, los geht's! Das Debüt der Autorin behandelt ein etwas heikleres Thema - nämlich im 18. Jahrhundert als ledige Frau ein uneheliches Kind zur Welt bringen. Genauso wie in vorangegangenen Geschichten, zaubert Klassen augenscheinlich eine zarte Charaktere, hier in Form von Charlotte Lam, die Tochter eines Pfarrers, die mittellos und mit einem Kind im Bauch aus der Familie verbannt wird und packt Charlotte in eine mehr als gefühlvolle Geschichte. Kaum ist man in die Geschichte abgetaucht, so kann man das Buch kaum weglegen. So erging es mir jedenfalls. Denn auch hier lässt Julie Klassen nichts durchscheinen. Gibt dem Leser nur so viel Zückerchen, dass man weiterlesen möchte, aber man sich keinen Reim darauf machen kann, wie die Geschichte beendet werden könnte. Bis zum Schluss lässt die Autorin den Leser im Dunkeln tappen, ob es für die Protagonistin ein Happy End geben wird. Dadurch schafft sie solch eine Intensität, dass ich mich auf eine gewisse Weise mit Charlotte verbunden gefühlt habe. Neben Charlotte's Schicksal, bringt Julie Klassen dieses Mal, gleich mehrere Bestimmung in die Geschichte mit ein. Zum Beispiel lernt die junge Frau, mehrere Mütter im Frauenhaus kennen und freundet sich mit ihnen an. Zwar werden nur kurz die jeweiligen Umstände angeschnitten, aber auch diese Frauen wachsen mir ans Herz. Als würde mir Charlotte in einem Brief von ihren Freundinnen erzählen und schon habe ich den Drang, in die damalige Zeit zu reisen und allen dort zu helfen. Ich bleibe mal bei den Schicksalen. Denn hierdurch erkennt man, dass die Autorin sehr gut recherchiert hat. Die damaligen Umstände für eine ledige Frau, die ein uneheliches Kind zur Welt brachte, waren nicht einfach und natürlich ist alles viel entspannter dargestellt von Julie Klassen. Aber dennoch erhält der Leser einen Einblick, wie es damals war. Wie schwer die Frauen es hatten, mit welchen Schicksalsschlägen sie zu kämpfen hatten. Egal, aus welchen gesellschaftlichen Stand man kam. Eine Frau mit unehelichem Kind - das war früher ein Unding. Und wie nüchtern zum Teil mit den Leuten umgegangen worden ist. Jedenfalls finde ich, dass Julie Klassen wieder ein gelungenes Gesamtpaket abgeliefert hat. Ein Buch voller Gefühle, tollen Charakteren, ein heikles Thema, gekonnt umgesetzt und das ganze lässt doch Raum für ein gutes Ende. Bisher habe ich noch kein Jane Austen - Buch gelesen, doch einige Bloggerkolleginnen sind der Meinung, dass Julie Klassen sicher mit Jane Austen verglichen werden kann. Diesen Vergleich kann ich zwar noch nicht ziehen, bin mir aber sicher, dass Klassen weiterhin ein wunderbarer Einstieg in historische Romane darlegt. Fazit: Hm... Auf Papier sah die Rezension etwas geordneter und aussagekrätiger aus, wenn ich ehrlich bin. Wieso fällt es mir immer so schwer, Bücher gut zu besprechen, wenn ich so begeistert bin? Habt ihr vielleicht Tipps? Jedenfalls: Ihr müsst unbedingt mal ein Buch von Julie Klassen gelesen haben. : )

    Mehr