Julie Leuze Ein Garten voller Sommerkräuter

(13)

Lovelybooks Bewertung

  • 15 Bibliotheken
  • 7 Follower
  • 3 Leser
  • 11 Rezensionen
(13)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Ein Garten voller Sommerkräuter“ von Julie Leuze

Miriam steht mit Anfang vierzig vor den Trümmern ihres Lebens: Ihr Mann hat eine andere, ihre erwachsene Tochter braucht sie nicht mehr, und ihr Haus wurde bei der Scheidung verkauft. Wie soll es jetzt weitergehen? Da Miriam nichts mehr zu verlieren hat, fasst sie endlich den Mut, einen alten Traum zu verwirklichen. Sie lässt alles hinter sich, um im südenglischen Devon einen Neuanfang zu wagen. Im hübschen Reedcombe mit seinen weißen reetgedeckten Häusern spürt Miriam sofort: Hier will sie bleiben. Ihr Weg in ein neues Leben ist voller Hindernisse – aber auch voller Chancen auf ein neues Glück ...

Bezaubernder Sommerroman mit viel Magie, englischem Flair und einer sympathischen Heldin, die eine tolle Entwicklung hinlegt!

— Hermione27
Hermione27

Gefühlvoller Sommerroman- hat etwas magisches an sich- für Liebhaber von romantischen Geschichten und Kräuterfans

— Buchraettin
Buchraettin

ein schöner Sommer-Roman, der zum Träumen einlädt

— snowbell
snowbell

Schöner Roman, mit tollen Beschreibungen von Landschaft und Pflanzen. Ich habe beim Lesen den Duft der Kräuter förmlich in der Nase gehabt!

— vronika22
vronika22

Ein wunderschönes Sommerbuch, das mir schöne Lesestunden bereitet hat.

— Ekcnew
Ekcnew

Ein ganz toller verzauberter Roman für einen Liegestuhltag !!!

— Gartenfee007
Gartenfee007

Ein Herzensbuch mit ein klein wenig Magie

— bine174
bine174

Ein toller Sommer-Roman, der sehr bildlich Südengland und vielen verschiedenen Kräutern beschreibt.

— Odenwaldwurm
Odenwaldwurm

Ein Buch, welches in malerischer Atmosphäre dazu inspiriert, Gelegenheiten zu nutzen und an seine Träume zu glauben <3

— Melanie_Priesnitz
Melanie_Priesnitz

Stöbern in Liebesromane

Zurück ins Leben geliebt

Mein neues Lieblingsbuch !

Tamara-hadid

Wildblumensommer

Eine leicht erzählte Geschichte, die Tiefgang hat, ohne schwer zu sein...

Svanvithe

Begin Again

Ein gut geschriebener New Adult-Roman, der zwar kleinere Schwächen aufweist, aber mich trotzdem durch seine Emotionalität überzeugen kann.

Lila-Buecherwelten

Kopf aus, Herz an

Eine nette Liebesgeschichte für Zwischendurch, die mich leider nicht richtig fesseln konnte.

Lila-Buecherwelten

Liebe findet uns

Schön geschrieben, jedoch fehlte mir die "Liebe" an den wichtigen Stellen...

KiddoSeven

Rock my Soul

Ein wundervoller dritter Band, der mich absolut überzeugen konnte. Gefühlvoll, spannend und emotional. Einfach herrlich!

Lila-Buecherwelten

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Schöner Roman

    Ein Garten voller Sommerkräuter
    esposa1969

    esposa1969

    23. July 2017 um 18:09

    Klappentext:Miriam steht mit Anfang vierzig vor den Trümmern ihres Lebens: Ihr Mann hat eine andere, ihre erwachsene Tochter braucht sie nicht mehr, und ihr Haus wurde bei der Scheidung verkauft. Wie soll es jetzt weitergehen? Da Miriam nichts mehr zu verlieren hat, fasst sie endlich den Mut, einen alten Traum zu verwirklichen. Sie lässt alles hinter sich, um im südenglischen Devon einen Neuanfang zu wagen. Im hübschen Reedcombe mit seinen weißen reetgedeckten Häusern spürt Miriam sofort: Hier will sie bleiben. Ihr Weg in ein neues Leben ist voller Hindernisse – aber auch voller Chancen auf ein neues Glück ...Leseeindruck:Vier lernen die Anfang 40-jährige Miriam kennen und wie man dem Klappentext ja auch entnehmen kann, steht ihr Leben vor einem Neuanfang, da ihr Mann eine andere hat und die erwachsene Tochter ihre Wege geht. So verwirklicht sie ihren Traum, um im südenglischen Devoneinen Neubeginn zu starten....Die Geschichte ist sehr schön geschrieben und wunderbar vorstellbar. Ich war sofort drin in der Handlung und bin richtig begeistert vom Schreibstil und Inhalt. Zu Beginn der Prolog mit dem Rückblick anno 1955 lässt  den Lesern Geheimnisvolles erahnen, dann die Gegenwart, in der wir Miriam kennenlernen und das erfahren, was uns der Buchrückentext schon in etwa verriet. Miriam ist mir überaus sympathisch. Der Schreibstil liest sich wunderbar flüssig und kurzweilig.Ich hatte auch den brittischen Lokalkolorit dank der vielen Bezeichnungen ganz warm vor Augen. Alles wirkt so lebendig und detailliert, dass der Kräuterduft förmlich in meine Nase zog. Ich habe ja auch viele Kräuter im Garten und hatte viele Düfte wiedererkannt. Man kann sich während des Lesens auch so wunderbar in Miriam hineinversetzen. Insgesamt hat mir die Kombination zwischen Unterhaltungsroman verbunden mit Kräutern wunderbar gefallen!@ esposa1969

    Mehr
  • Leserunde zu "Ein Garten voller Sommerkräuter" von Julie Leuze

    Ein Garten voller Sommerkräuter
    JulieLeuze

    JulieLeuze

    Hallo ihr Lieben,im Juli erscheint mein neuer Roman und ich möchte natürlich wieder eine Leserunde dazu starten! Wer von euch hat Lust, meine Protagonistin Miriam durch ein turbulent-romantisches Gartenjahr in England zu begleiten? Zum Inhalt: Miriam steht mit Anfang vierzig vor den Trümmern ihres Lebens: Ihr Mann hat eine andere, ihre erwachsene Tochter braucht sie nicht mehr, und ihr Haus wurde bei der Scheidung verkauft. Wie soll es jetzt weitergehen? Da Miriam nichts mehr zu verlieren hat, fasst sie endlich den Mut, einen alten Traum zu verwirklichen. Sie lässt alles hinter sich, um im südenglischen Devon einen Neuanfang zu wagen. Im hübschen Reedcombe mit seinen weißen reetgedeckten Häusern spürt Miriam sofort: Hier will sie bleiben. Ihr Weg in ein neues Leben ist voller Hindernisse – aber auch voller Chancen auf ein neues Glück ...Eine Leseprobe findet ihr hier:https://www.randomhouse.de/leseprobe/Ein-Garten-voller-Sommerkraeuter-Roman/leseprobe_9783442484751.pdfZur Autorin:Julie Leuze, geboren 1974, studierte Politikwissenschaften und Neuere Geschichte in Konstanz und Tübingen, bevor sie sich dem Journalismus zuwandte. Mittlerweile widmet sie sich ganz dem Schreiben von Romanen für Erwachsene und Jugendliche. Ihr Buch "Der Geschmack von Sommerregen" wurde mit der Delia 2014 ausgezeichnet.
Julie Leuze lebt mit ihrem Mann, drei Kindern und Hund in Stuttgart.Zusammen mit dem Goldmann Verlag verlose ich 20 Exemplare des Romans „Ein Garten voller Sommerkräuter“ unter allen, die das Buch lesen, sich im Rahmen der Leserunde darüber austauschen und zeitnah eine Rezension schreiben möchten. Wenn ihr euch bewerben wollt, beantwortet bitte folgende Frage:Welches sind von Duft, Geschmack und/oder Aussehen her eure Lieblingskräuter? Ich wünsche euch viel Glück und freue mich auf euch!Herzlichst, eureJulie Leuze

    Mehr
    • 488
  • Ein wunderschöner magischer Sommerroman

    Ein Garten voller Sommerkräuter
    Hermione27

    Hermione27

    23. July 2017 um 14:45

    Miriam Weiden ist Anfang 40, als ihr Mann sich von ihr trennt, weil er eine andere hat. Miriams Tochter ist längst erwachsen und steckt mitten im Studium. Ihr Haus mit dem wunderschönen Garten wird bei der Scheidung verkauft. Nachdem Miriam damals ihr Studium abgebrochen hatte, weil sie frisch verheiratet war und sich direkt eine Schwangerschaft angekündigte, steht sie scheinbar vor den Trümmern ihres Lebens. Um auf andere Gedanken zu kommen, bucht sie eine zweiwöchige Reise in das südenglische Devon. Dort begegnet sie einem alten Hund, der vor einiger Zeit sein altes Frauchen verloren hat und der sofort ihr Herz erobert, und einem wunderschönen reetgedeckten Cottage mit einem verwunschenen Garten voller besonderer Kräuter, das scheinbar nur auf Miriam gewartet hat. Kurzentschlossen reißt Miriam die Zelte in Deutschland hinter sich ab und kauft das alte Cottage. Doch das Leben in einem kleinen englischen Dorf ist eine Herausforderung, vor allem wegen der Besonderheiten der dort lebenden Menschen, die sie nicht alle mit offenen Armen empfangen. Wird Miriam dort ganz ankommen? Wird sie neue Freunde finden, vielleicht sogar eine neue Liebe? Wie wird sie für ihren Lebensunterhalt sorgen können?   Der neue Roman von Julie Leuze ist ganz wunderbar geschrieben, so dass er einem richtig ans Herz geht. Die Figuren, insbesondere die Hauptperson Miriam Weiden, sind ganz differenziert gezeichnet. Als Leserin verbringt man gerne Zeit mit Miriam, die sich in ihr neues Leben in Reedcombe mit viel Hartnäckigkeit einfindet. Die Entwicklung, die Miriam im Laufe des Buches durchmacht – vom zurückhaltenden Hausmütterchen, das die eigenen Bedürfnisse im Laufe der Ehe immer weiter zurückgestellt hat, bis hin zu einer selbstbewussten Frau, die ihr Leben in Devon meistert – ist wirklich sehr beachtlich und dabei doch immer sehr glaubwürdig und nachvollziehbar beschrieben. Ganz bezaubernd ist auch der Aufbau des Romans nach Monaten, die jeweils mit einer Beschreibung zu einer besonderen Pflanze, einem besonderen Kraut beginnen. Verquickt ist die Geschichte von Miriam mit derjenigen von Phyllis, der vorherigen Besitzerin von Miriams Hund und Bewohnerin des Cottages, die durch Tagebuchauszüge geschickt dargestellt wird. Gut gefallen haben mir auch die Anspielungen auf die subtilen kulturellen Unterschiede zwischen Deutschen und Engländern, die ich aus eigner Erfahrung gut nachvollziehen konnte. Darüber hinaus kommt im Roman auch eine gewisse Magie nicht zu kurz, die jedoch nie zu dick aufgetragen ist.   Für mich ist der neue Roman von Julie Leuze eines der besten Bücher der letzten Zeit. Ich habe es sehr gerne gelesen und kann es wärmstens  empfehlen für alle, die eine schöne Wohlfühllektüre für den Sommer suchen und ein kleines Bisschen Magie in ihren Alltag bringen möchten.  

    Mehr
  • England, Kräuter und ein Neuanfang

    Ein Garten voller Sommerkräuter
    Legeia

    Legeia

    22. July 2017 um 15:59

    Beschreibung:Miriam steht mit Anfang vierzig vor den Trümmern ihres Lebens: Ihr Mann hat eine andere, ihre erwachsene Tochter braucht sie nicht mehr, und ihr Haus wurde bei der Scheidung verkauft. Wie soll es jetzt weitergehen? Da Miriam nichts mehr zu verlieren hat, fasst sie endlich den Mut, einen alten Traum zu verwirklichen. Sie lässt alles hinter sich, um im südenglischen Devon einen Neuanfang zu wagen. Im hübschen Reedcombe mit seinen weißen reetgedeckten Häusern spürt Miriam sofort: Hier will sie bleiben. Ihr Weg in ein neues Leben ist voller Hindernisse – aber auch voller Chancen auf ein neues Glück ...Die Autorin:Julie Leuze, geboren 1974, studierte Politikwissenschaften und Neuere Geschichte in Konstanz und Tübingen, bevor sie sich dem Journalismus zuwandte. Mittlerweile widmet sie sich ganz dem Schreiben von Romanen für Erwachsene und Jugendliche. Ihr Buch "Der Geschmack von Sommerregen" wurde als bester deutschsprachiger Liebesroman des Jahres 2013 mit der "Delia 2014" ausgezeichnet.
Julie Leuze lebt mit ihrem Mann und drei Kindern in Stuttgart.Meine Meinung:Was tut man, wenn man von seinem Ehemann sitzengelassen wird? Entweder, man bläst Trübsal als Frau, die die 40 gerade überschritten hat, oder man fängt auch an, zu leben, sich zu verändern, zu kämpfen. Genau vor dieser Entscheidung steht Miriam. Sie war nie jemand, der sich selbst verwirklicht hat, sondern eher im Schatten ihres beruflich erfolgreichen Mannes stand.Doch das soll sich nun ändern. In England will sie eigentlich nur Urlaub machen, doch das Land und die Leute haben es ihr sogleich angetan. Wird sie dort ihr Glück finden?Julie Leuze hat wieder eine wunderbare Geschichte erzählt. Da ist eine Frau, die bisher nicht viel aus ihrem Leben gemacht und das kritische Alter erreicht hat, in dem sie ausgemustert wird. Mit Miriam können sich viele Frauen identifizieren. Was soll man nun machen? Sich fragen, wie es weitergehen soll, warum das wohl alles passiert ist, oder das Leben bei den Hörnern packen?Ich fand den Selbstfindungsprozess von Miriam sehr schön beschrieben. Nicht nur positive Ereignisse säumen ihren Weg, sondern auch negative. Nichts ist einfach im Leben, aber es lohnt sich oft, zu kämpfen.Mir gefiel der schöne, bildhafte Schreibstil, bei dem man all die Kräuter förmlich riechen konnte und den Wind in den Apfelbäumen spielen hörte. Devon und die unvergleichliche Landschaft Englands kommen in dem Buch voll zum Zuge.Auch das Thema Kräuter war etwas für mich, da ich diese selbst gern verwende. Dabei sind interessante Kreationen herausgekommen, die vielleicht doch die Seele streicheln können, jemanden mutig oder einsichtig machen.Im Buch befinden sich außerdem noch Rezepte.Auch ein bisschen Magie findet sich in den Seiten, denn in den Rückblicken lernt man eine wahre Kräuterhexe kennen.Wie man sich denken kann, kommt die Geschichte nicht ohne Liebe aus. Und wie diese sich entwickelt, ist realistisch und ohne zu schnelle Wendungen beschrieben.Ein Wohlfühlbuch für laue Sommerabende, für Menschen, die sich inspirieren lassen wollen, neue Wege zu gehen und für die, aromatische Kräuter lieben.Ich habe schon viele Bücher der Autorin gelesen und bin immer wieder aufs Neue begeistert. Sie bringt die Geschichten auf den Punkt, lässt Emotionen freien Lauf und verpackt so manche Weisheit zwischen den Zeilen.Lesen und träumen!5 Sterne.

    Mehr
    • 2
  • Eine zweite Chance für das Leben - und die Liebe

    Ein Garten voller Sommerkräuter
    snowbell

    snowbell

    21. July 2017 um 18:07

    Der Roman "Ein Garten voller Sommerkräuter" von Julie Leuze spielt in Großbritannien. Im Mittelpunkt steht Miriam, die mit Anfang vierzig vor den Trümmern ihres Lebens steht: Ihr Mann hat eine andere, ihre erwachsene Tochter braucht sie nicht mehr, und ihr Haus wurde bei der Scheidung verkauft. Wie soll es jetzt weitergehen? Da Miriam nichts mehr zu verlieren hat, fasst sie endlich den Mut, einen alten Traum zu verwirklichen. Sie lässt alles hinter sich, um im südenglischen Devon einen Neuanfang zu wagen. Im hübschen Reedcombe mit seinen weißen reetgedeckten Häusern spürt Miriam sofort: Hier will sie bleiben. Ihr Weg in ein neues Leben ist voller Hindernisse – aber auch voller Chancen auf ein neues Glück ...  Das Cover des Buches ist perfekt gelungen und lädt zum Träumen ein. Der Betrachter blickt auf ein reetgedecktes kleines Haus, das von einem verwilderten romantischen Garten umgeben ist. Es könnte sich um das verwunschene "Hexenhäuschen" in dem malerischen Dorf Reedcombe im südenglischen Devon handeln, das für Miriam zur neuen Heimat wird. Fast glaubt man, den köstlichen Duft der Kräuter zu spüren, die für Miriam zu einer neuen Herzens- und Lebensaufgabe werden. Der Titel des Buches ist gut gewählt; er fügt sich harmonisch in das liebliche Genre-Bild ein und macht auf das Geschehen neugierig, ohne zu viel vom eigentlichen Inhalt preiszugeben. Die Protagonistin Miriam ist eine klare Sympathieträgerin. Aufgrund einer ungeplanten Schwangerschaft hat sie ihr Studium abgebrochen und auf eine eigene Karriere verzichtet. Stattdessen hat sie sich für Ehe und Familie entschieden und auf das klassische Rollenmodell gesetzt.  Nach dem Scheitern ihres Lebenstraums muss sie ihre rosarote Brille absetzen und sich in der rauen Wirklichkeit zurechtfinden. Sie entscheidet sich, ihre Heimat zu verlassen und ihr Glück in England zu suchen. In einem gewissen Sinne tritt sie in die Fußstapfen der verstorbenen Vorbesitzerin Phyllis; sie übernimmt den betagten Hund Percy und kümmert sich hingebungsvoll um die Kräuter, aber sie bleibt nicht in Düsternis und Verbitterung hängen, sondern nutzt ihre Chance und sieht die Welt mit anderen Augen. Der Leser darf  Miriam mehrere Monate lang auf ihrem Lebensweg begleiten und ihre (positive) Entwicklung von einer deprimierten verlassenen Frau zu einer aktiven, engagierten Unternehmerin beobachten, die ihr Leben (und die Liebe) tatkräftig in die eigenen Hände nimmt und ihre Träume lebt.  Julie Leuze schreibt in einem sehr schönen Stil. Das Buch lässt sich flüssig lesen, und man möchte es gar nicht mehr aus der Hand legen. Es ist ein richtiger Wohlfühl-Roman. Das Dorf Reedcombe erwacht durch die anschaulichen Schilderungen von Julie Leuze zum Leben, und man sieht das verwunschene Hexenhäuschen inmitten der ländlichen Idylle vor sich. Der Inhalt des Romans wirkt glaubhaft; Julie Leuze zeichnet ein realistisches Bild von dem dörflichen Alltag in Reedcombe und spart bittere Enttäuschungen für ihre Protagonistin Miriam nicht aus. Besonders gelungen ist die Einteilung der einzelnen Kapitel. Die Autorin stellt ihre Sachkenntnis unter Beweis, stellt eine typische Pflanze für den jeweiligen Monat vor und weist auf ihre besondere Wirkung auf den Menschen hin. Auf diese Weise ist für jeden Monat ein Kraut gewachsen!  Für mich ist dieses Buch der perfekte Sommer-Roman, den man in seinem Garten mit einer guten Tasse Tee, umgeben von duftenden Sommer-Kräutern, genießen sollte.

    Mehr
  • Perfektes Sommerbuch- Feeling, Sonne- Garten- Urlaub- Herzklopfen Momente

    Ein Garten voller Sommerkräuter
    Buchraettin

    Buchraettin

    21. July 2017 um 16:41

    Miriam, Anfang 40, wird von ihrem Mann Jürgen für eine jüngere Frau nach knapp 20 Jahren Ehe verlassen. Nun steht sie da, keine Ausbildung, das Studium abgebrochen, sich um den Haushalt und die Kindererziehung gekümmert, dem Mann den Rücken frei gehalten und dann ist plötzlich Schluss. Anstatt sich in ihr Schneckenhaus zurückziehen und dem Vergangenen hinterher zu trauern, traut sie sich in England nach einem Urlaub ein Haus zu kaufen. Ein Haus mit einem wie verwunschen wirkenden Garten. Ein Haus, das zu einem zu Hause für sie wird. Ein Haus mit einem Garten, das eine Zukunft für sie bietet. Auch die Liebe kommt in diesem wunderschönen sommerlichen Buch nicht zu kurz. Herzklopfen Momente sind garantiert. Anfangs muss ich zugeben, war mir die Hauptfigur Miriam doch etwas blass. Sie war sehr traurig, wegen der Trennung, wirkte ein wenig ziellos, verzweifelt. Doch was ich sehr faszinierend fand, im Laufe der Geschichte ist es der Autorin hier gelungen, Miriam wie eine Art fast verwelkte Blüte immer mehr zum Erblühen zu bringen.Sie wird selbstbewusster, sie geht Wagnisse ein, sie traut sich etwas. Sie schafft sich eine eigene Zukunft ohne Abhängigkeit von ihrem Mann. Sie stellt ihr Leben auf eigene Füße. Auch in Liebesdingen folgt sie ihrem Herzen.Besonders gefallen haben mir die immer wieder auftauchenden Rückblenden in die Vergangenheit. Es wird die Frau, die das Haus und dessen Garten vorher bewohnt hat, immer wieder vorgestellt und ihre Geschichte erzählt.Auch die Kräuter, die magische Wirkung, die vielen Beschreibungen. Es ist nicht nur so, dass ein kunterbuntes Gartenbild vor meinem inneren Auge erscheint, auch die Geschichte liest sich sehr lebendig und es machte viel Spass in Miriams Welt einzutauchen und diesen Sommer in England mit ihr zu erleben.Die Einteilung der Kapitel in die Monate hat mir sehr gut gefallen, ebenso wie die Umschlagsgestaltung, wo ich als Leser noch Informationen zur Autorin erhalte und als gelungener Abschluss findet sich hinten im Buch noch ein paar Rezepte rund um die Welt der Kräuter.Dieses Buch würde ich als kleines Geschenk zusammen mit einem Strauß voller Kräuter verschenken. Es ist wundervolles Buch mit einer sommerlich schönen Geschichte, das perfekt ist für alle Frauen und na klar auch Männer, die gern mal einen schönen gefühlvollen Roman lesen wollen, in dem sich auch noch vieles um die auch ein wenig magische Welt der Kräuter dreht.Es hat alles für ein perfektes Sommerbuch- Feeling, Sonne- Garten- Urlaub- Herzklopfen Momente und ein sympathische Figur.

    Mehr
  • Ein richtiges Herzensbuch!

    Ein Garten voller Sommerkräuter
    vronika22

    vronika22

    19. July 2017 um 21:11

    Inhalt: Miriam ist Anfang 40 und muss gerade ihr Leben neu gestalten. Ihr Ehemann hat sich eine Jüngere gesucht und so ist sie jetzt geschieden. Ihre Tochter studiert auswärts und ist aus dem Haus. Miriam hat keinen Job, da sie vor etlichen Jahren ihr Studium wegen der Schwangerschaft abgebrochen hat und seitdem immer für die Familie da war. So beschließt Miriam nach Südengland zu fahren, um abzuschalten und sich Gedanken über ihre Zukunft zu machen. Sie landet in einem kleinen Örtchen und verliebt sich dort in einen Hund und in ein kleines Häuschen mit einem wunderbaren Garten...Ob Miriam hier wieder glücklich werden kann? Meine Meinung: Von der Autorin Julie Leuze habe ich bereits „Für einen Sommer und immer“ mit Begeisterung gelesen. Daher waren meine Erwartungen an dieses Buch auch ziemlich groß! Und das Wichtigste vorweg: Ich wurde nicht enttäuscht! Das Cover ist sehr schön gestaltet und sieht richtig toll aus, und lässt einem sofort ein Bild von Miriams Haus und Garten vor Augen haben. Die einzelnen Kapitel des Romans sind in die Monate März bis Oktober untergliedert. Jeder Monat ist einer bestimmten Kräuterpflanze gewidmet. Und zu Beginn jedes Kapitels erfährt man etwas über diese „Pflanze des Monats“. Der Schreibstil von Julie Leuze ist einfach wieder wunderbar. Er lässt sich wunderbar lesen und man mag das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen. Natur, Landschaft und Pflanzen sind so bildlich dargestellt, dass man immer ein Bild vor Augen hatte. Den Duft der Kräuter spürte ich förmlich in der Nase beim Lesen. Die Hauptcharaktere sind auch sehr gut und authentisch dargestellt – allen vorweg natürlich Miriam. Ich fand es schön so nach und nach häppchenweise immer mehr auch aus ihrer Vergangenheit zu erfahren. So konnte man Miriam und ihr Verhalten immer besser verstehen. Ich fand es toll, dass sie immer mehr an (verlorengegangenem) Selbstbewußtsein gewonnen hat und ins Leben zurück gefunden hat. Das Buch vermittelt die Botschaft, dass es nie zu spät ist, nochmal ganz von vorne anzufangen. Auch die anderen Charaktere haben mir gut gefallen, mit Ausnahme von ihrem Exmann und dessen neuer Freundin. Aber auch im wirklichen Leben ist nicht alles Gold was glänzt und ich fand das Verhalten von Jürgen durchaus realistisch. Mein Herz aber hat am allermeisten für den süßen Hund Percy geschlagen. Zusätzliche Tiefe hat der Roman durch die dargestellten Problematiken wie z.B. Scheidungsproblematik, Vergangenheitsbewältigung und Rollenverhalten der Frau mitsamt Aufopferung für die Familie, erhalten. In diese Thematik ist ein Selbstfindungs- und Liebesroman eingebettet, der sich ganz toll liest. Und zudem sind einfach wunderbare Pflanzen- und Landschaftsbeschreibungen mit eingebaut. Alles in allem wirklich ein richtiger Wohlfühlroman, für den ich eine absolute Leseempfehlung aussprechen kann.

    Mehr
  • Ein wunderschönes Sommerbuch

    Ein Garten voller Sommerkräuter
    Ekcnew

    Ekcnew

    19. July 2017 um 18:15

    Nach "Für einen Sommer und immer" ist dieses das zweite Buch, das ich von der Autorin gelesen habe und es hat mir, wie das erste auch, unheimlich  gut gefallen. Der Schreibstil ist wunderbar leicht und locker, da kann beim Lesen richtig abschalten und in die Geschichte eintauchen. Einziges Manko: es war leider viel zu schnell durchgelesen ;-)Zum Inhalt:Miriam ist Anfang vierzig, wurde von ihrem Ehemann verlassen, das Haus ist verkauft, sie wohnt in einer Wohnung, die sie kaum verlässt. Ihre Tochter hat ihr eigenes Leben, sie ist 19 Jahre alt, studiert und wohnt in ihrer eigenen Wohnung. Dank des großzügigen Unterhaltes von ihrem Exmann muss Miriam nicht arbeiten gehen. Als sie im März im verregneten Südengland ihren Urlaub verbringt, verliebt sie sich in Land und Leute. Durch Zufall entdeckt sie ein Cottage, das zum Verkauf steht. Dazu gehört ein großer Garten in dem sich viele und auch ungewöhnliche Kräuter versteckt haben. Schnell ist Miriam's Entscheidung gefallen: In dem kleinen Nest Reedcombe in Südengland möchte Miriam ein neues Leben beginnen.Es beginnt eine aufregende und ereignisreiche Zeit für Miriam.Klare Leseempfehlung für unbeschwerte Lesestunden.

    Mehr
  • Ein Garten voller Sommerkräuter

    Ein Garten voller Sommerkräuter
    Gartenfee007

    Gartenfee007

    18. July 2017 um 08:25

    Darum geht es (Klappentext):Miriam steht mit Anfang vierzig vor den Trümmern ihres Lebens: Ihr Mann hat eine andere, ihre erwachsene Tochter braucht sie nicht mehr, und ihr Haus wurde bei der Scheidung verkauft. Wie soll es jetzt weitergehen? Da Miriam nichts mehr zu verlieren hat, fasst sie endlich den Mut, einen alten Traum zu verwirklichen. Sie lässt alles hinter sich, um im südenglischen Devon einen Neuanfang zu wagen. Im hübschen Reedcombe mit seinen weißen reetgedeckten Häusern spürt Miriam sofort: Hier will sie bleiben. Ihr Weg in ein neues Leben ist voller Hindernisse – aber auch voller Chancen auf ein neues Glück ...Meine Meinung:Es war mir eine riesige Freude dieses Buch gelesen zu haben !! Der Schreibstil war einfach der Hammer, so einfühlsam und sehr bildhaft. Man konnte sich so gut in die Protagonistin hineinversetzen, das man glaubte, man wohnte mit in dem Cottage. Auch die Beschreibungen der Kräuter und die Rezepte dürfen nicht unerwähnt bleiben. Einfach ein ganz toller Roman für tolle Lesestunden im Liegestuhl, der vielleicht am Kräuterbeet steht !!

    Mehr
  • Miriam und Devon

    Ein Garten voller Sommerkräuter
    bine174

    bine174

    18. July 2017 um 06:47

    ich kannte von der Autorin bereits ein Buch, das mir gut gefallen hatte und habe mich daher sehr gefreut, als ich bei dieser Leserunde mitmachen durfte - vielen Dank auf diesem Weg auch nochmal. Die Autorin hat einen wunderbar flüssigen Schreibstil, die Geschichte selbst ist nach Monaten gegliedert. Sie erzählt von Miriam, die nach ihrer Scheidung Urlaub in Südengland macht, um sich dann zu entschließen, dort ein Cottage zu kaufen, dortzubleiben und ein neues Leben zu beginnen. Die Beschreibungen sind sehr bildhaft gehalten, sodass ich mir die Örtlichkeiten gut vorstellen konnte. Ebenso sind die Charaktere liebevoll und lebensecht geschildert - der von Miriam ebenso wie die der Nebencharaktere. Wir begleiten Miriam im Laufe von neun Monaten, in denen sie sich selbst findet und erkennt, was für sie wichtig ist und langsam ihre Träume verwirklicht. Sehr gut gefallen hat mir auch die Einbindung von Kräutern in die Geschichte und das ganz kleine bisschen Magie. Fazit: "Ein Garten voller Sommerkräuter" ist ein Wohlfühlbuch, bei dem man von Beginn bis Ende verzaubert wird, sich in den Kräutergarten legen und eine Tasse Tee mit den Einwohnern von Reedcombe trinken möchte. Es ist viel mehr als eine Liebesgeschichte, es ist auch eine Geschichte über das sich-selbst-finden und über vergessene Träume. Ich vergebe hier gern eine Leseempfehlung.            

    Mehr
  • Ein wunderschöner Sommer in Südengland

    Ein Garten voller Sommerkräuter
    Odenwaldwurm

    Odenwaldwurm

    17. July 2017 um 09:12

    Miriam, Anfang vierzig und geschieden, weiß nicht wie es weiter gehen soll. Ihr Exmann hat eine jüngere und die erwachsene Tochter hat eine eigenes Leben und Wohnung. Bei einem Kurzurlaub in Südengland, verliebst sich Miriam in ein keines Häuschen und will dort einen Neuanfang starten. Der Weg ist hart und Steinig. Aber sie gewinnt neuen Lebensmut und gute neue Freunde. Wird sie den Neuanfang schaffen? Wird sie in der neuen Heimat ankommen? Viel Spaß beim Lesen.Ich bin sehr gut in die Geschichte gekommen. Der Schreibstiel sehr gut zu lesen und sehr flüssig geschrieben. Die Autorin beschreibt ganz toll bildlich die Landschaft von Südengland und auch die verschieden Kräuter, sie sehr wichtig in der Geschichte sind. Auch die Charaktere der einzelnen Person beschreiben sie sehr gut und bildlich. Man meint, man kennt die Personen persönlich und schön länger. Besonders toll finde ich Miriam, Kate und Percy. Auch die einblicke in Phyllis, die verstorbene Besitzerin des kleinen Hauses, Leben finde ich toll und passt sehr gut zu der Geschichte.Eine tolle überraschende Idee hat die Autorin am Ende der Geschichte. Aber die auch anderen Menschen Mut machen soll. Ich habe das Buch sehr gerne gelesen und konnte es fast nicht aus den Händen legen. Ich kann es nur allen anderen nur sehr empfehlen.

    Mehr
  • Ein Buch, welches dazu inspiriert, Gelegenheiten zu nutzen und an seine Träume zu glauben

    Ein Garten voller Sommerkräuter
    Melanie_Priesnitz

    Melanie_Priesnitz

    15. July 2017 um 16:31

    Ich durfte das Buch in der Leserunde testlesen - und habe es in einem Rutsch durchgelesen. Die Autorin, Julie Leuze, schafft es nicht nur, ein ganzes mutmachendes Weltbild in die Zeilenzwischenräume zu packen, sondern auch, mit Sprache zu malen. Bezogen auf die Handlung geht es um Miriam, eine gut 40-jährige Frau, die vor den Trümmern ihrer Ehe steht. Im Laufe des Buches muss sie es nicht nur schaffen, einen anderen Blick auf die Welt zu bekommen, sondern auch sich selbst und ihr Leben neu erfinden. Dieses knappe Dreivierteljahr im Leben der Protagnistin umschreibt die Autorin sehr liebevoll und mit viel Fingerspitzengefühl. Liest man dieses Buch, befindet man sich inmitten des südenglischen Sommers. Von Anfang an sind die Umschreibungen so plastisch, dass es scheint, als sei man selber vor Ort. Was ich besonders fand, war das Kräuterwissen, welches wie selbstverständlich in die Handlung eingebunden war. Das wunderschöne Cover hält, was es verspricht: ein Buch voller Sommerkräuter. Es gibt viele Charaktäre in diesem Buch, die man sofort ins Herz schließt - vor allem der besondere Percy. ;) Gerne wäre man im Anschluss ein Teil der Gemeinschaft des Dorfes Reedcombe - oder möchte zumindest sofort einen Englandurlaub buchen. Julie Leuze hat ein Buch geschaffen, welches Mut macht, Gelegenheiten zu ergreifen und an die eigenen Träume und Ideen zu glauben. Dafür meinen Dank!

    Mehr