Julie Leuze Sternschnuppenträume

(130)

Lovelybooks Bewertung

  • 144 Bibliotheken
  • 14 Follower
  • 1 Leser
  • 65 Rezensionen
(59)
(56)
(14)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Sternschnuppenträume“ von Julie Leuze

Als Svea den Kopf in den Nacken legt und in den sternenklaren Nachthimmel schaut, geschehen zwei Dinge, mit denen sie absolut nicht gerechnet hat. Erstens: Sie sieht eine Sternschnuppe, eine lange, strahlende, wunderschöne - eine, die Wünsche in Erfüllung gehen lässt. Zweitens: Im nächsten Moment taucht Nick neben ihr auf. Nick sieht gut aus, ist charmant und wird ihr ganz bestimmt schon morgen das Herz brechen. Doch heute Nacht will Svea nicht an morgen denken. Sie will mit Nick Sternschnuppen zählen, eng umschlungen hier am Strand, bis es nichts mehr gibt außer ihnen beiden. Und vor allem will Svea nicht daran denken, dass es für sie und Nick keine Zukunft geben kann. Morgen wird die Welt wieder so sein wie vorher. Eine Welt ohne Nick. Oder etwa nicht?

Bittersüße Liebesgeschichte mit ernstem Hintergrund. Botschaft: Du bist Herr/in Deines Schicksals und kannst alles schaffen.

— Gwendolyn22

Eine wirklich schöne Story und sehr angenehm geschrieben.

— JanaSoLala

Unterhaltsam, bezaubernd und mutmachend. Ein toller Roman für junge Leute und Junggebliebene.

— Hermione27

Mal wieder eins der Bücher, für die man alles andere gerne zur Seite gelegt hätte! :)

— dreamdreamer1

Der Schreibstil hat mich mitgerissen und ich wollte es eigentlich gar nicht mehr aus der Hand legen.

— Buchharmonien

Ein bisschen Kitsch und Drama für die Seele!

— Agnes13

Ein gefühlvolles Buch, in dem es darum geht, sein Leben selbst in die Hand zu nehmen. Außer dem Schreibstil hat mir daran alles gefallen!

— Bookowlsdream

Ein schönes Buch über zwei starke Jugendliche.

— Buecherdrache-Hannah

Eine wunderschöne Liebesgeschichte, mit Tiefgang und viel Gefühl.

— buchstabentraeumerin

Wo zuvor Angst und Schmerz wohnte, wohnt nun tiefer Frieden. Und das alles nur, wegen Sternschnuppen und Träumen am Strand ;)

— MelE

Stöbern in Jugendbücher

Young Elites - Das Bündnis der Rosen

Leider kann ich einfach nciht mit Adelina warm werden

enchantedletters

Das Juwel – Der Schwarze Schlüssel

Super Buch mit überraschenden Handlungen.

cecilyherondale9

Die Gabe der Auserwählten

Für mich ist es das beste Buch dieser Reihe bisher! Ich liebe es!!! Kann den 4. Teil kaum erwarten.

Alina9714

Erwachen des Lichts

Einfach spannend und mitreißend

Leowl

Das Reich der Sieben Höfe – Flammen und Finsternis

Dieses Buch ist einfach großartig. Nervenaufreibend, spannend und Leidenschaftlich. Ich warte sehensüchtig auf Band 3😍

Jojo0609

Scythe – Die Hüter des Todes

Der absolute Wahnsinn

msBlack99

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Herzerwärmender und mutmachender Roman voller Gefühl

    Sternschnuppenträume

    Hermione27

    17. September 2017 um 18:35

    Svea und Nick, die auf einer Nordseeinsel leben, stehen kurz vor ihrem Abi, als sie sich am Nordseestrand bei einem Fest zum Ende der Sommerferien begegnen. Nick ist ein Frauenheld und Svea befürchtet, dass er ihr schon am nächsten Tag das Herz brechen wird. Das kann sie jetzt gar nicht gebrauchen, denn sie hat genügend Probleme in ihrer eigenen kleinen Familie und lenkt sich davon gerne durch die freiwillige Arbeit in der Heulerstation ab. Generell wünscht Svea sich nichts mehr als Meeresbiologie zu studieren. Nick liebt es sich beim Kitesurfen den Elementen zu stellen und Wind und Wellen zu trotzen. Ob aus den beiden unterschiedlichen jungen Leuten ein Paar werden kann?Werden sich ihre Träume erfüllen, die sie für die Zeit nach dem Abi haben?Welche unterschiedlichen Geschichten aus ihren Familien tragen sie mit sich herum?Julie Leuze erzählt abwechselnd aus Sveas und Nicks Perspektive eine zauberhafte Geschichte über das Jahr bis zum Abi. Die Charaktere sind wie in allen Geschichten der Autorin sehr glaubwürdig gezeichnet und auch ihre Entwicklung in dem Jahr ist nachvollziehbar für den Leser. Der Schreibstil der Autorin ist so flüssig, dass man das Buch gar nicht mehr weglegen kann und wie in einen Sog gerät. Man fühlt sich beim Lesen einfach gut und riecht fast das Salz des Meeres und fühlt die Sonne auf der Haut. Besonders gut gefallen hat mir, dass die Charaktere so stark an ihren Träumen festgehalten haben. Das Buch sollte allen Mut machen, weil es zeigt, dass man seine Träume verwirklichen kann, wenn man es nur wirklich will und dafür kämpft. Ein Buch, das in genau richtigen Maße emotional und voller Gefühle ist und ebenso Mut macht! Ein kleines Stück Urlaub vom Alltag!

    Mehr
  • Wunderbare Liebesgeschichte mit ernstem Hintergrund

    Sternschnuppenträume

    H.C.Hopes_Lesezeichen

    15. January 2017 um 13:23

    Sternschnuppenträume hat sich direkt in mein Herz gelesen. Svea und Nick sind zwei warmherzige und gefühlvolle Hauptprotagonisten die man von Anhieb an sympathisch findet. Beide hegen Gefühle füreinander doch können diese zu Beginn nicht eingestehen. Außerdem werden beide von ihrem familiären Hintergrund sehr belastet. Dabei wagt sich Juile Leuze an das schwierige Thema der häuslichen Gewalt. Man bekommt sehr guten Einblick in die Gefühlswelt von Svea und Nick, da sie sich abwechselnd die kleinen Kapitel teilen. Auch Svea hat ein Geheimnis bezüglich ihrer Mutter dass sie ungern preisgibt und unter diesem sie leidet. Dies hat enorme Konsequenzen für den Job ihres Vaters und Svea sieht sich irgendwann gezwungen reinen Tisch zu machen.Trotz der ernsten Themen ist der Roman mit viel Liebe und spritzigen Dialogen zwischen Svea, Nick und deren Freunde geschrieben. Es liest sich sehr angenehm, flüssig und liebevoll. Eine Lektüre fürs Herz :)

    Mehr
  • Mitreißendes Leseerlebnis!

    Sternschnuppenträume

    Buchharmonien

    16. August 2016 um 12:41

    Ein fast genauso schönes Buch wie 'der Geschmack von Sommerregen'! Auch hier hat mich der Schreibstil mitgerissen und ich wollte es eigentlich gar nicht mehr aus der Hand legen. Es lässt sich super flüssig lesen und vor allem der Anfang hat mich zum Schmunzeln gebracht. Denn obwohl beide Protagonisten allen Grund haben, ernst und auch traurig zu sein, macht Svea ihre Schüchternheit wirklich süß und die Streitereien zwischen Svea und Nick sind meist mit etwas Belustigung zu nehmen. Dagegen gibt es auch viele Wendepunkte in den Leben der beiden.  Julie Leuze hat sich auch dieses Mal wieder an ein sehr schwieriges Thema gewagt und es, wie ich finde, mit Bravour gemeistert. Eine kleine Änderung gibt es aber im Gegensatz zu 'Der Geschmack von Sommerregen'. Sehr zu meiner Freude! Die Erzahlstimme ist sowohl Svea als auch aus Nick. Also Mädchen und JUNGE! J.Jasmin

    Mehr
  • Leserunde zu "Herzmuschelsommer" von Julie Leuze

    Herzmuschelsommer

    JulieLeuze

    Habt ihr Lust, gedanklich in die Bretagne zu reisen? Mögt ihr Jugendromane und gefühlvolle Liebesgeschichten? Dann ist mein "Herzmuschelsommer" möglicherweise genau das Richtige für euch!Zum Inhalt:Eine lebenslange Lüge.Ein Mädchen auf der Suche nach sich selbst.Ein Sommer, in dem sich alles ändert.Als die sechzehnjährige Kim erfährt, dass sie nach der Geburt mit einem anderen Baby vertauscht wurde, bricht für sie eine Welt zusammen. Kurz entschlossen fährt sie zu ihren leiblichen Eltern - in die Bretagne. Zwischen windumtosten Klippen und sonnenheißen Muschelstränden versucht Kim herauszufinden, wo sie hingehört. Da passt es ihr gar nicht, dass sie ständig dem geheimnisvollen Padrig über den Weg läuft. Denn in seiner Nähe kann sie keinen klaren Gedanken fassen ...Eine kleine Leseprobe findet ihr auf meiner Homepage: http://www.julieleuze.de/buch.phpZur Autorin:Julie Leuze, geboren 1974, studierte Politikwissenschaften und Neuere Geschichte in Konstanz und Tübingen, bevor sie sich dem Journalismus zuwandte. Mittlerweile widmet sie sich ganz dem Schreiben von Romanen für Erwachsene und Jugendliche. Ihr Buch "Der Geschmack von Sommerregen" wurde als bester deutschsprachiger Liebesroman des Jahres 2013 mit dem "DeLiA-Award 2014" ausgezeichnet.
Julie Leuze lebt mit ihrem Mann und drei Kindern in Stuttgart.Zusammen mit dem Ravensburger Buchverlag verlose ich 20 Exemplare des Jugendromans "Herzmuschelsommer" unter allen, die das Buch im Rahmen dieser Leserunde lesen, sich darüber austauschen und anschließend eine Rezension schreiben möchten. Bewerben könnt ihr euch über den blauen "Jetzt bewerben-Button". (Bitte beachtet, dass ihr euch im Gewinnfall zur aktiven und zeitnahen Teilnahme sowie zum Veröffentlichen einer Rezension verpflichtet.)Ich wünsche euch viel Glück und freue mich schon sehr auf die Leserunde und euer Feedback!Herzliche Grüße, Julie Leuze

    Mehr
    • 760

    Legeia

    15. May 2016 um 08:38
  • LL rezensiert...

    Sternschnuppenträume

    lenasbuecherwelt

    12. May 2016 um 11:18

    Nach „Der Geschmack von Sommerregen“ war für mich klar, dass auch das 2. Buch der Autorin für mich ein Muss ist, da mir ihr Schreibstil unheimlich gut gefallen hat. Es dauerte nicht lange, bis dann auch „Sternschnuppenträume“ bei mir einzog und schon bald befand ich mich nicht mehr in meinem Wohnzimmer, sondern am Strand auf einem abgelegenen Steg… Dort trifft Protagonistin Svea den Beachboy Nick. Obwohl Nick und Svea absolute Gegensätze sind und Svea Nick bisher immer verachtet hat, kommt es zu einem Kuss und aufkeimenden Gefühlen, die Svea allerdings sofort wieder abstreitet, da sie keine Beziehung führen kann, führen darf. Schließlich könnte das Geheimnis ihrer Familie ans Licht kommen… Doch auch hinter der Fassade von Nicks glänzendem Leben gibt es viele Probleme, Gewalt gehört bei seiner Familie zum Alltag. Und so hat die arme, abweisende Svea, die nur in einer Robbenstation die Zeit vergessen kann, mit dem reichen Nick, der ein Mädchen nach dem Anderen aufgerissen hat, doch mehr gemeinsam, als sie glaubt. Dass Julia Leuze nicht einfach nur irgendeine Lovestory schreibt, war mir schon nach ihrem ersten Buch klar. Auch hier dreht sich zwar alles um die Liebe der Beiden, doch daneben gibt es noch so viel mehr interessante, erschreckende Aspekte, die das Buch erst besonders machen. Da man im ersten Viertel der Geschichte noch gar nicht genau weiß, was genau in Sveas Familie vorgefallen ist, will ich das hier auch gar nicht verraten, doch ihr könnt euch sicher sein, dass deshalb noch einige Fragen im Buch aufgeworfen werden. Julia Leuze schreibt sehr gefühlvoll und ruhig, abwechselnd aus der Sicht von Nick und Svea. Bei aller Liebe muss ich hier auch noch einen Kritikpunkt einwerfen, der mich wirklich gestört hat. Besonders im hinteren Teil des Buches wurde es manchmal einfach zu viel Kitsch und zu viel „Liebe auf den ersten Blick“. Da hätte ich mir etwas realistischeres gewünscht. Eine Geschichte, die eben nicht im 7. Himmel über den Wolken schwebt, wie es zu Anfang ja auch der Fall war, doch dann änderte sich dies leider.

    Mehr
  • Rezension “Sternschnuppen Träume” von Julie Leuze

    Sternschnuppenträume

    buchstabentraeumerin

    30. September 2015 um 20:39

    Was für ein wunderbares Buch für den Urlaub! “Sternschnuppen Träume” von Julie Leuze ist die perfekte Urlaubslektüre: Sylt, Strand, Sonne, Sommer – um nur ein paar Stichworte zu nennen. Ein Buch, das sich nur allzu gut an einem Tag am Pool oder Strand lesen lässt. Herrlich unaufgeregt beschreibt die in Stuttgart lebende Leuze die aufkeimende Liebe zwischen Svea und Nick. Anfangs scheinen sie nichts miteinander gemeinsam zu haben: Svea, ein Mädchen aus armen Verhältnissen auf Sylt, deren Mutter wegen Ladendiebstahls im Gefängnis sitzt, und deren Vater Arbeitslosigkeit droht, sollte dies bekannt werden. Und Nick, dessen wohlhabender Vater erst ihn jahrelang schlug und nun seine Mutter misshandelt. Ein zufälliges aufeinander treffen ändert jedoch alles. Denn Svea und Nick spüren sofort, dass sie etwas verbindet – auch wenn sie ihre Geheimnisse weiterhin voreinander verbergen. Doch mit jedem Treffen wächst das Vertrauen und zusammen stellen sie sich den Problemen ihrer Familien und setzen sich für das ein, was sie sich vom Leben erhoffen und wünschen. Mit viel Gefühl erzählt Julie Leuze diese wunderbare Geschichte über zwei Familien, die jede auf ihre Art kaputt ist. Und dennoch findet die Autorin immer wieder die kleinen, glücklichen Momente im Durcheinander. Die Protagonisten sind authentisch und sympathisch und auch alle weiteren Charaktere sind interessant und durchdacht. Erzählt wird aus den Perspektiven von Svea und Nick, so dass der Leser an den Gefühlen und Gedanken des jeweils Erzählenden ganz nah dran ist. Insgesamt ein tolles Buch, zwar mit wenigen Überraschungen, aber dafür absolut zu Herzen gehend.

    Mehr
  • {Rezension} Sternschnuppenträume

    Sternschnuppenträume

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    11. September 2015 um 16:50

    Inhalt: Als Svea den Kopf in Nacken legt und in den sternenklaren Nachthimmel schaut, geschehen zwei Dinge, mit denen sie absolut nicht gerechnet hat. Erstens: Sie sieht eine Sternschnuppe, eine lange, strahlende, wunderschöne – eine, die Wünsche in Erfüllung gehen lässt. Zweitens: Im nächsten Moment taucht Nick neben ihr auf. Nick sieht gut aus, ist charmant und wird ihr ganz bestimmt schon morgen das Herz brechen. Doch heute Nacht will Svea nicht an morgen denken. Sie will mit Nick Sternschnuppen zählen, eng umschlungen hier am Strand, bis es nichts mehrgibt außer ihnen beiden. Und vor allem will Svea nicht daran denken, dass es für sie und Nick keine Zukunft geben kann. Morgen wird die Welt wieder so sein wie vorher. Eine Welt ohne Nick. Oder etwa nicht? © egmont ink (Klappentext) Der erste Satz: Wenn es eines gibt, das Seehunde absolut von uns Menschen unterscheidet, dann dies: Verlassene Jungtiere vergessen ihre Mütter innerhalb von Tagen. Meine Meinung: Bei diesem Buch finde ich den Klappentext sehr gelungen, denn er verrät nicht zu viel. Er beschreibt eine Szene in dem Buch und mehr nicht. Deshalb habe ich ihn übernommen. Der Schreibstil der Autorin hat mir von Anfang an gefallen. Die Geschichte ist flüssig geschrieben und die Handlung macht Sinn. Es ist leicht geschrieben und ich hätte es sofort ausgelesen, wenn ich nicht in die Schule gemusst hätte. Die Geschichte ist aus zwei Perspektiven geschrieben. Ich finde es super, wenn man die Sichtweise und Gefühle beider Protagonisten erfährt. Svea hat mir großartig gefallen. Sie lebt auf einer Insel in Deutschland und ist zierlich und in sich gekehrt. Sie hat eine beste Freundin und die beiden haben eine Freundschaft wie im Bilderbuch. Von ihrem Vater erfährt man “nur”, dass er sehr viel arbeiten muss, um sich und Svea zu ernähren, da die Mutter weg ist. Was genau mit Svea passiert ist, erfährt man erst später, was mich aber nicht gestört  hat. Sie hat ein Geheimnis, dass niemand außer ihrer besten Freundin, ihrem Vater und ihr kennt. Und das soll auch so bleiben. Nick ist auch ein wundervoller Charakter. Er ist schön, charmant, sexy und bricht jedem Mädchen das Herz. Er lebt im reichen Teil der Insel und von außen scheint seine Familie auch überglücklich. Doch auch er hat ein Geheimnis, welches keiner erfahren darf. Der Verlauf der Geschichte hat mir auch sehr gut gefallen. Manchmal fand ich es blöd, dass die Perspektive gewechselt hat, da es an der Stelle ziemlich spannend war. Aber das ist extra so… Das Ende der Geschichte ist der Autorin auch super gelungen. Alle Fragen wurden beantwortet und die beiden Protagonisten können ihr Leben weiterleben. Fazit: Ein sehr gelungenes Buch, welches ich nur wärmstens empfehlen kann. Ich würde es jederzeit nochmal lesen. (Lieblingsbuch)

    Mehr
  • Authentisches Jugendbuch

    Sternschnuppenträume

    MelE

    06. August 2015 um 07:10

    "Sternschnuppenträume" unterscheidet sich von anderen Jugendbüchern schon allein dadurch, dass es eine Story erzählt, die schmerzt und doch in vielen Familien genau so, wie geschildert, geschehen könnte. Unter dem Schleier des Verdrängens und des Schweigens wird es nicht besser, sondern verändert die Menschen die es betrifft dermaßen, denn sie leben in täglicher Angst und Schrecken. Nick steigt aus und kann daher sein Leben wandeln. Svea gibt ihm Halt und Stärke und umgekehrt. Was anfangs eher oberflächlich beginnt, entwickelte einen regelrechten Sog auf mich und konnte mich sehr begeistern. Bücher mit Tiefgang und Botschaft sind mir die Liebsten und daher konnte ich mich komplett auf "Sternschnuppenträume" einlassen. Ich empfinde es nicht als Wohlfühlbuch, da die Probleme die im Buch beschrieben sind, einfach zu krass sind, um sie nicht an sich heranzulassen. Für mich ein absolut authentisches Jugendbuch, indem natürlich auch eine Liebesgeschichte nicht fehlen darf. Diese entwickelt sich ganz langsam und überrollt nicht, es sei denn man wäre die Protagonisten, die sich ihrer Gefühle erst sicher sein müssen. Auf Anhieb scheinen jede Menge Stolpersteine im Weg zu liegen, die erst einmal beseitig werden müssen. Es baut sich nach und nach Vertrauen auf und erst dann entwickelt sich eine Story, die ich so nicht erwartet hätte.  Svea ist 17 und trägt ihr eigenes Päckchen, warum sollte sie sich die von Nick auch noch aufhalsen, zumal Nick der Ruf vorauseilt, ein echter Womanizer zu sein. In diesem harten Typen steckt ein weicher Kern, der erst einmal geknackt werden muss. Svea hat eine sehr feinfühlige Art und kann somit Nick Stärke bieten, die er eigentlich nicht hat, auch wenn es den Anschein hat. Zwei, die sich ergänzen und Halt bieten, so lesen wir in diesem Buch und das gefiel mir sehr. Es ist durch die vielen Probleme der Protagonisten echter Tiefgang vorhanden,  welches "Sternschnuppenträume" dadurch ganz anders wirken lässt und mich überzeugt. Gerne vergebe ich eine Leseempfehlung, denn nur typisches Teenieverhalten und deren Probleme sind auf Dauer wirklich langweilig, da es sich gerade im Jugendbuchbereich stetig wiederholt. Ein Buch mit Tiefgang kann auf seine Leser/innen definitiv anders wirken und daher nachhaltig Eindruck schinden. Mich hat der Schreibstil, die Grundidee und die Handlung wirklich überzeugt, da es sich hier um keinen 08/15 Roman handelt, sondern um eine Botschaft, die sich erst nach und nach entwickelt. Wichtig ist, dass man sich Hilfe holt, egal wie diese aussehen mag, aber man muss nicht in Situationen feststecken, die man ändern kann.  

    Mehr
  • Sternschnuppenträume

    Sternschnuppenträume

    sweetpiglet

    13. July 2015 um 18:36

    Meine Meinung: Dieses Buch lag wirklich einen ganz Stück auf meinem SuB, bevor ich mich dann entschieden habe, es nun endlich dieses Sommer  zu erlösen. Jedoch erwartet einen nicht, wie man bei dem Titel vermuten könnte, eine Sommergeschichte, sondern es geht viel mehr um das Zusammentreffen von zwei Menschen die scheinbar aus unterschiedlichen Welten kommen, aber dennoch die selben Probleme haben. Der Text berichtet abwechselnd entweder aus Svea's Sicht oder aus der von Nick. Svea wirkt sehr bodenständig. nett und tierlieb, vor allem ihre Seehunde in der Station haben ihr Herz erobert. Sie hat einige Probleme daheim, nicht nur in finanzieller Hinsicht sondern auch weil ihre Mutter seit neustem nicht mehr da ist. Nick hingegen ist scheinbar ein echter Playboy, der die Herzen der Frauen im Sturm erobern kann, doch wie es so oft vorkommt, hat er nur nach außen hin eine harte Schale, denn in Wirklichkeit gibt es auch in seinem scheinbar perfekten Leben einige Probleme. Er hatte eine schwere Kindheit und auch heute noch kämpft er mit familiären Streitigkeiten. Während des Lesens kann sich vollkommen auf die Geschichte einlassen und man fiebert mit Svea und Nick mit, den nichts wünscht sich eine romantische Leserin mehr als ein Happy End. Die Geschichte ist schön und nett zu lesen, man fühlt sich einfach wohl dabei, allerdings gibt es kaum einen Spannungsaufbau und im Nachhinein hinterlässt sie auch keinen bleibenden Eindruck bei mir. Es fehlt an bestimmten Stellen einfach die richtige Stimmung bzw. der nötige Tiefgang um mein Herz als Leser dauerhaft zu erobern. Fazit: Insgesamt wird eine nette und süße Geschichte geboten die sich als Einzelband wunderbar für zwischendurch eignet zum Abtauchen, allerdings sollte man nicht zu viel Tiefe und Spannung erwarten.

    Mehr
  • Wunderschöne Liebesgeschichte!

    Sternschnuppenträume

    Dini98

    23. May 2015 um 09:48

    Inhalt: Svea lebt auf einer Insel in der Nordsee, arbeitet neben der Schule in einer Seehundstation und möchte nur eines: Nicht an das Verschwinden ihrer Mutter denken. Doch Svea ist nicht die einzige, die ein Geheimnis hat. Als sie und Nick, von dem sie dachte, sich nie in ihn verlieben zu können, sich näher kommen, muss sie feststellen, dass auch er weit größere Probleme als seine nervige Exfreundin hat … Figuren: Sternschnuppenträume ist abwechselnd aus Sveas und Nicks Sicht geschrieben. Dadurch kann man sich in beide super hineinversetzen und mit ihnen fühlen. Die Charaktere wirken sehr gut durchdacht und mir hat gefallen, dass sie so viel Tiefe und Hintergründe haben. Stil und Sprache: Julie Leuzes Schreibstil hat mir sehr gut gefallen. Das Buch liest sich schön flüssig und man kann problemlos in das Geschehen einsteigen und mitfiebern. Sprachlich gesehen ist Sternschnuppenträume vor allem für Jugendliche geeignet, wobei ich mir sicher bin, dass es auch Erwachsene begeistern kann und wird. Handlung: Svea und Nicks Geschichte hat mich von Anfang an gefesselt. Denn es ist nicht nur eine wunderschöne Liebesgeschichte, die in Sternschnuppenträume erzählt wird, sondern noch so viel mehr. Das „Verschwinden“ von Sveas Mutter sorgt für etwas Spannung und auch dank Nicks Geheimnis lässt sich das Buch nur schwer aus der Hand legen. Gut gefallen hat mir außerdem, dass wichtige, ernste Themen behandelt wurden. Fazit: Ich möchte unbedingt mehr von Julie Leuze lesen!   Mehr Rezis gibt's hier: http://NadineMoench.com

    Mehr
  • gleichzeitig romantisch & traurig

    Sternschnuppenträume

    dorothea84

    05. May 2015 um 20:28

    Svea´s Leben hat sich komplett geändert, doch niemand darf davon erfahren. Nick´s Leben ist auch nicht so, wie jeder denkt. Eines Abend sitzen beide am Strand und Sternschnuppen sind am Himmel. Magie und Romantik liegt in der Luft. Können Sie beide ihr eigenes Leben in die Hand nehmen? Wie kann ein Buch gleichzeitig so romantisch und traurig sein? Ich habe schon lange kein Buch mehr gelesen das so romantisch, Süß und gleichzeitig auch traurig ist. Es war genau die richtige Mischung. Der Kampf der beiden um Ihre Träume ist einfach lesenswert. Die beiden habe ich gleich ins Herz geschlossen und konnte das Buch danach nicht wieder aus der Hand legen. Ich wollte einfach wissen ob die beiden es schaffen. Vor allem aber erst hinter ihrer Geheimnisse zu kommen. 

    Mehr
  • Ein realistischer Jugendroman mit überzeugenden Charakteren

    Sternschnuppenträume

    Literaturliebe

    24. January 2015 um 19:32

    "Wir müssen für unsere Träume kämpfen, wir müssen uns auflehnen gegen diejenigen, die uns kleinhalten wollen. Das Leben ist das, was wir daraus machen, in jedem einzelnen Augenblick. Wir selbst haben es in Hand, wir selbst, von dem Zeitpunkt an, da wir keine kleinen Kinder mehr sind." S. 51 Die Geschichte erinnerte mich zu Beginn für einen kurzen Moment an "Romeo und Julia", an eine Liebe, die unmöglich scheint. Trotzdem hat Julie Leuze eine sehr realistische Welt mit alltäglichen Problemen geschaffen. Die Umstände von Sveas und Nicks Familie sind ganz schön bedrückend und beklemmend und eigentlich sind ihre Familien so nah am Abgrund, dass man das Wort Familie dafür gar nicht mehr verwenden sollte. Dann kam der zauberhafte Moment als Svea und Nick sich auf der Strandparty unter einem Sternschnuppenhimmel begegnen und ich freute mich schon so auf bessere Zeiten für die zwei. Doch die familiären Probleme überschatteten und erdrückten das junge Liebesglück nahezu und so sah es zunächst doch nicht mehr ganz so gut aus für die beiden ... Svea und Nick waren zwei Charaktere die mir sehr sympathisch waren. Besonders Svea merkte man an, dass sie eine ziemlich starke Last auf den Schultern zu tragen hat. Einzigen Halt findet sie nur noch bei ihrer besten Freundin Rieke oder in der Seehundstation, in der sie ehrenamtlich arbeitet. Auch Nick habe ich schnell in mein Herz geschlossen. Wurde er anfangs noch als der charismatische Frauenheld dargestellt, merkte man schnell, dass er eigentlich nur auf der Suche nach jemanden ist, bei dem er sich nicht verstellen muss. Er ist auch der Suche nach etwas Besonderem - so etwas was er in Svea sieht. Der Schreibstil der Autorin gefiel mir sehr gut. Besonders mochte ich, dass der Roman abwechselnd aus Sveas und Nicks Sicht geschrieben wurde. Gerade deshalb konnte ich auch so klare Bilder von den beiden bekommen. Auch Julie Leuze scheint wie einige ihrer anderen Kollegen die Jugendsprache zu beherrschen und dabei auch noch locker, aber nicht zu übertrieben zu wirken. So war es für mich ein leichtes der Geschichte zu folgen und das Buch schnell durchzulesen. Abschlusswort Mit "Sternschnuppenträume" hat Julie Leuze nicht nur einen realistischen Jugendroman mit einer wunderbaren Liebesgeschichte geschaffen, sondern bietet gleich auch noch zwei starke Hauptcharaktere, die zu überzeugen wissen. Die familiären Probleme werden immer wieder durch kleine Glücksmomente aufgelockert und man möchte eigentlich nur hoffen, dass für Svea und Nick alles gut ausgeht. Und wenn dieser Roman eins lehrt, dann dass man zwar nicht beeinflussen kann, was das Leben für einen bereit hält, aber man die Wahl hat, wie man darauf reagiert - um so vielleicht doch noch einige Sternschnuppenträume in Erfüllung gehen zu lassen.

    Mehr
  • Svea und Nick - eine platte Lovestory?

    Sternschnuppenträume

    recycleourbooks

    01. December 2014 um 18:01

    Wer nach einer nicht ganz so flachen Jugendbuch sucht, ist hier richtig. Nachdem ich vom ersten Buch der Autorin begeistert war, habe ich mich auch an dieses gewagt, weil ich doch wirklich angetan von dem etwas Anderen und dem Schreibstil war. Kurz zur Geschichte: Eigentlich gibt es nicht all zu viel zu sagen. Es sind praktisch die typischen Jugendbuch-Charaktere. Svea ist 17, hat große Träume, möchte studieren, leistet sehr gute Arbeit in einer Seehundstation, ist jedoch nicht ganz so beliebt und hat familiäre Probleme, die sich im Laufe des Buches herauskristalisieren. Nick ist beliebt, kommt aus augenscheinlich guten Verhältnissen und hat eine schöne Freundin, mit der er jedoch nur eine On-Off-Beziehung führt. Die beiden lernen sich so richtig auf einer Party kennen und es entwickelt sich da im Laufe des Buches etwas. Also schon irgendwie das Typische, oder? Nicht unbedingt, denn das Buch behandelt nicht nur die locker leichte Liebesgeschichte zwischen den Beiden, sondern spricht auch ernste Themen wie Gewalt und das ach so wichtige öffentliche Ansehen an. Genau dieser Aspekt hat mich sehr fasziniert und ich finde es gut, dass Julie Leuze diesen angesprochen hat, auch um jungen Menschen wie mir diese Botschaft zu vermitteln. Bemängeln möchte ich jedoch den Titel, der für mich nicht unbedingt passend ist. Das ist aber nur ein kleiner Punkt und definitiv nur meine eigene Meinung. Die Covergestaltung ist dafür super. Ebenfalls mag ich den Flex-Einband, der das Buch super für die Tasche, den Urlaub und einfach unkompliziert macht. Der Schreibstil war wieder absolut passend und hat es mir zum Vergnügen gemacht, das Buch zu lesen. Ein richtiger Pageturner.  Fazit: Ein wirklich gutes Buch, nicht zu überzogen, nicht zu kitschig. Super zu lesen und realistisch 

    Mehr
  • Rezension zu "Sternschnuppenträume" von Julie Leuze

    Sternschnuppenträume

    orangenmaedchen

    18. September 2014 um 11:29

    Inhalt: Svea ist 17 Jahre alt und lebt gemeinsam mit ihren Eltern auf einer kleinen Nordseeinsel. Sie träumt schon lange davon, Meeresbiologin zu werden und arbeitet deshalb neben der Schule in einer Seehundstation. Eigentlich könnte alles so einfach sein, doch nachdem Sveas Mutter einen schweren Fehler begangen hat, muss sie die Insel verlassen. Von nun an müssen Svea und ihr Vater alleine zurechtkommen. Als Svea während einer Party nachts überfordert an den Strand flüchtet, trifft sie auf Nick, einen gutaussehenden Jungen aus ihrer Parallelklasse, der aus einem reichen Elternhaus stammt. Die beiden beobachten gemeinsam den Sternenhimmel und alles fühlt sich so vertraut und richtig an. Doch es scheint aussichtslos, denn Svea muss das Geheimnis um ihre Mutter bewahren und auch Nick scheint etwas zu verbergen. Keine Chance für die Liebe – oder doch? Meinung: Mich hat „Sternschnuppenträume“ von der ersten Sekunde an in den Bann gezogen. Julie Leuzes Schreibstil ist einerseits klar und einfach, sodass man sehr schnell in die Geschichte hineinfindet, andererseits aber auch spannend, bezaubernd, gefühlvoll und herzergreifend, sodass man das Buch am liebsten gar nicht mehr aus der Hand legen möchte. Die Geschichte wird abwechselnd aus Sicht von Svea und Nick erzählt. Beide Protagonisten gewähren dem Leser einen Einblick in ihre Welt und damit verbunden auch in ihre Ängste, Sorgen und Probleme, mit denen sie trotz ihres noch jungen Alters zu kämpfen haben. Doch obwohl die Lebenssituation der beiden kompliziert und nahezu aussichtslos erscheint, geben sie niemals die Hoffnung auf und kämpfen für ihre Träume, was ich als wirklich beeindruckend empfunden habe. Beide Charaktere durchleben während der Geschichte eine positive Entwicklung. Während man Svea zu Beginn als eher verzweifelt und unsicher kennenlernt, entwickelt sie sich mit der Zeit zu einem mutigen, starken und selbstbewussten Mädchen. Auch Nick erlebt man zu Beginn eher als einen Menschen, der sich mit seiner Familiensituation abgefunden hat und resigniert. Doch auch er gewinnt an Selbstbewusstsein hinzu und lernt, sich durchzusetzen. Mir sind beide Charaktere sehr ans Herz gewachsen und ich habe von Anfang bis Ende mit ihnen mitgefiebert. Schon zu Beginn baut die Autorin Spannung auf, in dem man nur schrittweise erfährt, welches große Geheimnis es um Sveas Mutter gibt und was in Nicks Familie schiefläuft. Diese Spannung bleibt auch bis zum Ende bestehen, denn man möchte als Leser einfach wissen, wie die Geschichte zwischen Svea und Nick ausgehen wird. Für mich vereint dieses Buch viele verschiedenen Facetten. Es ist geheimnisvoll und bezaubernd, bleibt dabei aber trotzdem realistisch. Außerdem geht es hier um viel mehr als nur um die Liebe. Es wird eindrucksvoll gezeigt, wie wichtig gute Freunde sind und das man nichts darauf geben sollte, was fremde Leute so reden, denn man wird es sowieso niemals jedem recht machen können. Außerdem gibt das Buch sehr viel Hoffnung und macht Mut, dass man auch die schwierigsten Phasen übersteht und irgendwann wieder schönere Zeiten kommen werden. Fazit: Für mich eine wunderschöne Liebesgeschichte, die Mut macht, Hoffnung gibt und den Leser mit viel Gefühl und Spannung in ihren Bann zieht.

    Mehr
  • Die ganz ganz große Liebe

    Sternschnuppenträume

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    09. September 2014 um 11:18

    Zum Buch Der Roman "Sternschnuppenträume" von Julie Leuze erschien im Jahr 2014 im Egmont INK-Verlag. Es ist ihr zweiter Roman. Persönliche Stellungnahme Der Roman ist ein typischer Liebesroman: Mädchen kann Junge nicht ausstehen. Mädchen und Junge treffen sich zufällig. Mädchen lernt eine andere Seite an Jungen kennen und verliebt sich in ihn. Und doch ist etwas an dem Roman anders. Ist es die Verbindung, die man sofort zwischen Svea und Nick spürt? Dieses feine Knistern, während sie sich in der Sternschnuppennacht ihre geheimsten Gedanken offenbaren? Die greifbare Liebe, die sie sich beide geben und sie sie so dringend brauen? Es ist sicher eine Mischung aus all diesen Faktoren. Der Schreibstil trägt ebenfalls dazu bei, dass dieses Buch so gut ist. Abwechselnd wird in den Perspektiven von Nick und Svea erzählt, man ist jedoch keinesfalls verwirrt. Stattdessen lädt der Schreibstil dazu ein, sich alles bildlich vorzustellen. Nicks Kitesurfkünste, Riekes und Sveas Gespräche in der Wellenbar, die Seehundstation und alles andere. Wer schon einmal an der Nordsee war, hört selbst das Meer rauschen und die Möwen kreischen. Fazit Schönes Buch über die ganz ganz große Liebe!

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks