Julie Otsuka

 4,2 Sterne bei 189 Bewertungen
Autor von Wovon wir träumten, Wovon wir träumten und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Julie Otsuka

Julie Otsuka, geboren 1962 in Kalifornien, lebt heute in New York City. 2002 erschien in den USA ihr Debütroman "When the Emperor Was Divine". Sie war Guggenheim-Stipendiatin und wurde mit verschiedenen Preisen ausgezeichnet. "Wovon wir träumten" ist ihr zweiter Roman und der erste, der auf Deutsch erscheint. Er wurde 2012 mit dem PEN / Faulkner Award ausgezeichnet.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Julie Otsuka

Cover des Buches Wovon wir träumten (ISBN: 9783442479689)

Wovon wir träumten

 (159)
Erschienen am 17.03.2014
Cover des Buches Als der Kaiser ein Gott war (ISBN: 9783857874994)

Als der Kaiser ein Gott war

 (8)
Erschienen am 02.09.2019
Cover des Buches Wovon wir träumten (ISBN: 9783869741758)

Wovon wir träumten

 (12)
Erschienen am 06.03.2014
Cover des Buches Wovon wir träumten (ISBN: 9783869747156)

Wovon wir träumten

 (3)
Erschienen am 30.11.2012
Cover des Buches Als der Kaiser ein Gott war (ISBN: 9783941009691)

Als der Kaiser ein Gott war

 (0)
Erschienen am 22.06.2020
Cover des Buches The Buddha in the Attic (ISBN: 9780241956489)

The Buddha in the Attic

 (7)
Erschienen am 01.02.2013

Neue Rezensionen zu Julie Otsuka

Cover des Buches Wovon wir träumten (ISBN: 9783869741413)3lesendemaedelss avatar

Rezension zu "Wovon wir träumten" von Julie Otsuka

Wovon wir träumten von Julie Otsuka
3lesendemaedelsvor 5 Monaten

Ein Foto von ihren zukünftigen Ehemännern aus dem fernen Amerika lockt viele Japanerinnen unter falschen Versprechungen in das ferne Land. Bereits auf der Überfahrt mit dem Schiff über dem endlosen Pazifik wird deutlich, wie unterschiedlich doch die Frauen in Herkunft und Vorstellungen ihres künftigen Lebens sind. In Kalifornien angekommen, wartet kein erfolgreicher Geschäftsmann, wie in seinen Briefen beschrieben, sondern ein hart arbeitender Feldarbeiter. Sie ordnen sich unter, werden zu Sklavinnen ihrer Ehemänner, die oft keine Ähnlichkeit mit den Fotos haben und deren Schreibfertigkeit nie einen Brief verfassen ließ. Dienen den weißen Grundbesitzern, deren Ehefrauen und Kindern, bis 1941 Japan Pearl Harbor attackiert. Nun müssen sie von den Feldern, aus den Wäschereien, den Dienstbotenzimmern, den Schulen verschwinden.
In stakkato-artigen, aber poetischen Sätzen entrollt die Schriftstellerin vielerlei Schicksale vor dem Zweiten Weltkrieg. Ein erschütternder Roman über das Leben der Japanerinnen, das oftmals geprägt ist von Leid, Erniedrigung und manchmal auch von einem kleinen bisschen Glück.

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Wovon wir träumten (ISBN: 9783442479689)N

Rezension zu "Wovon wir träumten" von Julie Otsuka

Traurig und bewegend
Nadezhdavor 6 Monaten

Was für ein trauriges Buch. 

Mich hat die Wir-Perspektive mit den unzähligen Einzelschicksalen, die so kurz, aber pointiert beleuchtet wurden, sehr bewegt. Nur gegen Ende des Buches wurde mir das zu viel, zu zerfasert. Und ich muss noch ein wenig über den Schluss nachdenken...

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Wovon wir träumten (ISBN: 9783869741413)Mary2s avatar

Rezension zu "Wovon wir träumten" von Julie Otsuka

Poetischer Roman auf der Basis wahrer Begebenheiten
Mary2vor 9 Monaten

 „Picture brides“ wurden die japanischen Frauen genannt, die im frühen 20. Jahrhundert aus Japan in die USA reisten, um dort japanische Männer zu heiraten, die sie ausschließlich von Fotos kannten. Vermittelt durch Heiratsagenturen brachen die Frauen in eine ungewisse und oft sehr arbeitsreiche Zukunft auf.


 


Von den Erwartungen der Frauen während der Schiffsreise, über ihre Ankunft in Amerika und das tägliche Leben in den USA, über die Gründung von Familien, die anhaltenden Sprachprobleme und den Alltagsrassismus bis zur Internierung der japanisch-stämmigen Bevölkerung in Camps während des 2. Weltkriegs erzählt Julie Otsuka in ihrem Roman „Wovon wir träumten“.


Dabei verwendet sie einen poetischen Sprachstil, in dem häufig Aufzählungen zum Einsatz kommen. Durchweg wird von den Frauen als „Wir“ erzählt, keine steht dabei besonders im Vordergrund. Durch die kaleidoskopartige Betrachtung der verschiedensten Lebenssituationen entsteht ein intensives und facettenreiches Gesamtbild.


 


Gelesen ist der Roman ganz hervorragend von Ulrike Hübschmann, die den poetischen Charakter hörbar macht und gleichzeitig die zu Grunde liegende Melancholie ausdrückt.


Hier wurde ein Zeitdokument geschaffen, das auf wirklich unrühmliche Jahre in der Geschichte der USA zurückblickt.


Julie Otsuka erinnert mit einer starken Sprache an die „picture brides“ und erschafft ihnen ein würdiges Denkmal.


Zu Recht ist dieser Roman preisgekrönt!


Ich vergebe volle 5 Sterne und kann in diesem Fall das Hörbuch ganz besonders empfehlen.

Kommentieren0
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 293 Bibliotheken

von 53 Lesern aktuell gelesen

von 5 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks