Julie Otsuka The Buddha In The Attic

(5)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(3)
(0)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „The Buddha In The Attic“ von Julie Otsuka

Vor fast einhundert Jahren reiste eine Gruppe junger Frauen von Japan nach Amerika - um dort Männer zu heiraten, die sie nur von einem Foto kannten. Kraftvoll und zornig beschreibt Otsuka den Weg dieser "Picture Brides", von der beschwerlichen Seefahrt, über die entsetzliche erste Nacht als Ehefrau, bis zu harter Arbeit auf den Feldern und dem Wochenbett. Verlassen in einer fremden Kultur, sprachlos und entwurzelt gibt Otsuka ihnen eine Stimme.

Stöbern in Romane

Das Floß der Medusa

Ein Trommelfeuer grässlicher, schockierender und monströser Szenen - eine verstörende Allegorie auf die Menschennatur.

parden

Underground Railroad

Thema ist immer noch aktuell, Realität und Sinnbild sind brilliant verwoben, wodurch das Buch lange nachklingt.

Talathiel

Die Lichter von Paris

Ein Roman über Oma und Enkelin die ihr Leben ändern, nur mit 75 Jahren Zeitunterschied ...

MissNorge

Die Melodie meines Lebens

Dieses Buch hinterlässt ein nachdenkliches aber auch fröhliches Schmunzeln.

Susas_Leseecke

Die Insel der Freundschaft

Ein ruhiges Buch

Marie1971

Und es schmilzt

Schockierend, traurig und dramatisch - ein Jugendsommer, nachdem man alle Illusionen begraben kann.

jenvo82

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • American Dream...

    The Buddha In The Attic

    Lesemanie

    09. May 2013 um 20:40

    Junge japanische Frauen machen sich in den zwanziger Jahren auf den Weg in die USA zu japanischen Männern, die sich erfolgreich in den USA niedergelassen haben. Zumindest glauben sie das. Sie reisen über den Pazifik und freuen sich auf Männer, die ihnen ein Leben in Wohlstand ermöglichen. Sie haben Fotos gesehen von ihnen, von Autos, von Häusern (Deshalb werden diese Frauen auch oft als "Picture Brides" bezeichnet). Als sie in San Francisco ankommen müssen sie feststellen, dass diese Fotos nicht ihre zukünftigen Männer dargestellt haben. Dass sie nicht gleichberechtig in dieser Gesellschaft leben und arbeiten können, und dass ihre Männer nicht als Seidenhändler, sondern als Obstpflücker arbeiten. Und so verdingen sich auch die Frauen als Wanderarbeiterinnen. Otsuka erzählt die Geschichten dieser Frauen aus wechselnden Perspektiven. Manchmal nennt sie Namen, manchmal hält sie die Beschreibung gezielt vage. Es geht hier nicht um einige wenige Frauen – es geht um hunderte, und fast immer schreibt Otsuka in der ersten Person Plural: „We gave birth under oak trees, in summer ... we gave birth beside woodstoves ... we gave birth on windy islands…we gave birth in towns…” Ein tolles Buch zu einem Abschnitt US-amerikanischer Geschichte, der noch viel zu wenig beachtet wird. Mehr Rezensionen unter http://lesemanie.blogspot.de/

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks