Neuer Beitrag

JulyRose

vor 6 Jahren

Hallo, ihr Lieben,

am 2. Mai 2012 erscheint endlich "Im Land des Feuerfalken", mein zweiter Neuseelandroman. Habt ihr Lust, ihn mit mir zusammen zu lesen? Der Verlag stellt 20 Exemplare für die Leserunde zur Verfügung, und ich bin natürlich auch mit an Bord.

"Im Land des Feuerfalken" könnt ihr übrigens auch lesen, wenn ihr "Das Lied der Sonnenfänger" nicht kennt. Es erzählt zwar die Geschichte der O'Briens weiter, aber die Geschichte ist in sich abgeschlossen.
Bewerbt euch einfach bis Mittwoch, den 18. April 2012 bis Mitternacht. Für viele ist ja Neuseeland das Sehnsuchtsland schlechthin. Verratet ihr mir, welches Sehnsuchtsland ihr außer Neuseeland noch in euren Herzen tragt?

Am Donnerstag verlose ich dann unter allen Interessierten die Bücher, und schon am 25. April 2012 können wir loslesen!
Wer später noch einsteigen möchte, ist sehr willkommen.

*** Klappentext ***
Neuseeland, 1907: Es geht ein tiefer Riss durch die irische Auswandererfamilie der O’Briens, die im fernen Neuseeland mit ihrer Schafzucht ihr Glück gemacht hat. Josie wächst bei ihrer Mutter Siobhan im Wald auf, ihre Schwester Sarah auf dem Stammsitz der O’Briens, in Kilkenny. Die beiden Schwestern könnten unterschiedlicher nicht sein: Sarah ist pflichtbewusst, Josie ein Wildfang, und sie beneiden sich gegenseitig um das, was sie vermissen. Aber dann bricht der Erste Weltkrieg in Europa aus, und er wirft seinen dunklen Schatten bis zum anderen Ende der Welt. Sarah heiratet einen ungeliebten Mann, ihre Schwester wendet sich von der Familie ab. Bald müssen sie erkennen, dass ein Leben ohne Wurzeln nicht wert ist, gelebt zu werden. Und die beiden Frauen kämpfen um ihr Glück …

Viel Glück euch allen!
Liebe Grüße
Julie

Autoren: Julie A. Peters,... und 1 weiterer Autor
Buch: Im Land des Feuerfalken

Nefertari35

vor 6 Jahren

Buchverlosung

Oh, da würde ich gern emitlesen. Neuseeland ist sicher für viele ein Sehnsuchtsland. Meines wäre Schottland, die Highlands. Oder auch Irland! Meine absolute Liebe gehört aber Italien, aber nicht die Touristenhochburgen, sondern dem Land selber. Die Menschen sind so herzlich und gastfreundlich - wahnsinn. Da könnte man sich hierzulande echt ne Scheibe abschneiden!

Arwen10

vor 6 Jahren

Buchverlosung

Hier würde ich sehr gerne mitlesen.
Schottland und die Toskana finde ich ganz toll. Aber zuerst würde ich, wenn ich irgendwann vielleicht mal wegfahren kann, Deutschland und die Nachbarländer ansehen. .

Beiträge danach
550 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

Ein LovelyBooks-Nutzer

vor 6 Jahren

Abschnitt V: Kapitel 19 bis Ende (S. 405-495)
Beitrag einblenden

Julie Peters nimmt uns mit auf die Reise nach Neuseeland, kurz vor Beginn des ersten Weltkrieges. Sie erzählt die Geschichte zweier Schwestern, die unterscvheidlicher nicht sein kann. Die Schwestern beneiden sich gegenseitig um das was die andere hat oder nicht hat.
Sarah und Josie....beide Kinder von einem Maori, mit welchem die Mutter ihren Mann betrogen hat. Gesellschaftlich ein Drama. Sarah wächst im Haus der Großmutter und des leiblichen Vaters in Kilkenny Hall auf, Josie bei Ihrer Mutter in einer Hütte verborgen im Wald.
Josie ist ein Wildfang. Eine junge, wiederspenstige Frau die sich einem älteren Mann anschliesst, der sie in ihrem Wunsch künstlerin zu werden fördern will.
Sarah, die bodenständige verliebt sich in Jamie, sie versprechen sich einander und wollen nach dem Krieg heiraten.
Leben heisst Veränderung und Krieg erst recht!
Sarah trifft diese Veränderung mit voller Härte.
Wie werden die zwei Jungen Frauen ihr Leben in den wirren des Krieges und danach meistern?
Ein wirklich tolles Buch, welches man so schnell nicht aus der Hand legen möchte!
Für mich eine herzzerreissende Geschichte, bei welcher ich mehr als einmal mit den Tränen zu kämpfen hatte!

Liebe Julie! Vielen lieben Dank!!! Chapeau....ein Wahnsinns Buch!

Blaustern

vor 6 Jahren

Abschnitt II: Kapitel 5 bis Kapitel 10 (S. 100 -233)
Beitrag einblenden

JulyRose schreibt:
Äh, ja. Du bist die Dritte, die das bemerkt. Ich hab gehofft, ich komm hier heil durch, ohne dass ihr's alle mitkriegt, aber da haben wir wohl ... ähm. Sorry!

Hatte das auch gelesen und war etwas irritiert. Erstmal hier durchgeguckt jetzt, ob es anderen auch so gíng. Dann war es verkehrt geschrieben. Alles klar. Ansonsten war dieser Abschnitt aber auch wieder sehr unterhaltsam, wenn auch sehr traurig.

Blaustern

vor 6 Jahren

Abschnitt II: Kapitel 5 bis Kapitel 10 (S. 100 -233)
Beitrag einblenden

Es ist so traurig, dass Finn nun tot ist. Alle sind in Trauer und Ruth und die Mutter von Finn sind völlig aus der Bahn geworfen worden. Und nun will Ruth auch noch weggehen mit den Kindern. Jamie zieht in den Fuchsbau. Damit er Sarah gar nicht mehr sehen muss? Man kann sich ja schwer vorstellen wie Jamie sich fühlt nach dem Krieg und mit nur einem Arm. Als Krüppel wie er meint. Aber dass er dafür Sarah aufgibt. Es wäre besser gewesen, er hätte sie entscheiden lassen. Und gibt Rob auch noch das okay. Und der ist kein so guter Mensch. Wie er den Jungen verprügelt. So wird es Sarah auch ergehen, wird sie ihn nehmen. Hoffentlich nicht. Josie ist auch bestraft mit solchen miesen Mitschülern. Die geben ihr gar nicht erst die Chance, sie besser kennenzulernen. Und aus Neid, weil sie nicht malen können, hauen sie immer wieder eins drauf. Furchtbar. Ob sie das dort noch lange durchsteht?

Blaustern

vor 6 Jahren

Abschnitt III: Kapitel 11 bis Kapitel 14 (S. 234-321)
Beitrag einblenden

Nun aber ... Hatte das Buch mit in den Urlaub, alles aufgeschrieben und komme erst jetzt zum Posten.
Das ist ja keine so positive Entwicklung in der Familie, aber ich hab mir schon gedacht, dass Sarah Rob heiraten wird. Schade, dass Jamie sich gar nicht mehr gefangen hat. Und dann lässt er sich auch noch von Robert wegschicken. Das hätte er doch wirklich nicht machen brauchen. Warum hat er sich darauf eingelassen? Okay, weil er Sarah nicht mehr sehen wollte. Aber dafür seinen Hof verlassen und ohne Arbeit rumirren? Er kann sich nur freuen, dass Josie nun gerade Dylan dazu gebracht hat, ihm Arbeit zu geben. Also hat Dylan ja doch Hintergründe und mag Josie nicht nur ihretwegen. Was will seine Frau, wo sie doch so krank ist und wohl bald stirbt, jetzt noch mit einem Weingut? Soll sie sich doch einfach daran erfreuen, wieder in Neuseeland sein zu können. Ich glaube, Josie wird wohl dann Jamie noch heiraten, zumindest wird er mitbekommen, welches Spiel Dylan mit ihr spielt. Dass Walter nun endlich aufgehört hat zu trinken, ist toll. Hoffentlich bleibt es dabei, denn dann kann Rob sich festhalten, wenn er Sarah etwas tut oder die Rache seines Vaters ausführt. Bisher hat er daran ja noch kein Interesse, aber der Tag wird kommen.

Blaustern

vor 6 Jahren

Abschnitt IV: Kapitel 15 bis Kapitel 18 (S. 322-404)
Beitrag einblenden

Es ist gut, dass Josie Dylan verlässt. Es geht ja irgendwie für sie bei ihm nicht mehr weiter. Nett, dass sie Alice noch mal besucht. Dass Alice gar nicht eifersüchtig ist auf sie. Ich bin gespannt, wie es ihr dann bei den Maoris ergehen wird ob sie doch wieder zurückkehrt. Zu Jamie? Aber der hängt ja immer noch an Sarah und hat nun endlich kapiert, was er sich kaputtgemacht hat. Was ist mit dem kleinen Charles los? Das kann doch nicht nur Einbildung sein. Robert zeigt nun wohl so langsam sein wahres Gesicht. Will er die O'Briens nun doch zerstören, wie es sein verbitterter Vater wünscht? Sarah hat ja nun das Gespräch gehört. Was plant er mit Mr. Manning? Schätze, Jamie kommt ihm noch auf die Spur. Dass mit der Geburt von Charles fand ich allerdings schon wieder etwas unglaubwürdig. Alle sind ausgeflogen, ausgerechnet dann setzt die Geburt ein. Sarah und Kind wären fast gestorben, dann kreuzt Siobhan ausgerechnet auf. Das konnte man genau vorhersehen, und die Dienstboten bekamen auch noch beide frei und dann die verkalkte Oma, die nicht mehr durchsah. Aber es ist ja schön, dass Sarah nun ihrer Mutter dadurch wieder näher gekommen ist.

Blaustern

vor 6 Jahren

Abschnitt V: Kapitel 19 bis Ende (S. 405-495)
Beitrag einblenden

Und nun ist das Buch zu Ende und alles ist ganz anders gekommen, als ich gedacht habe. Der kleine Charles hat eine geistige Behinderung, wie traurig. Das war dann auch der ausschlaggebende Punkt, warum Robert die Flucht ergriff. Somit war Sarah ihn los. Wenigstens hat er sie nie geschlagen. Aber am Ende war sie trotzdem. Nur Jamie konnte sie aus diesem Tief wieder befreien und hat es geschafft. Endlich hat er sie doch gebeten, seine Frau zu werden. Nur schade, dass Edward am Ende noch sterben musste und die Hochzeit nicht mehr miterleben konnte. Und die Oma hat das Haus doch noch in Brand gesetzt. Gut, dass sich wenigstens alle anderen noch retten konnten. Ich musste ja lachen über Robs weiteres Leben. Nun heiratet er seine Hure und hat sie auch noch geschwängert. Und Josie soll auch wieder zurückkehren nach Hause. Ob sie denn alle im Fuchsbau Platz haben. Ich bin wirklich gespannt auf den dritten Teil. Aber zuvor ist noch der erste Teil dran. Das Buch mit der Familiengeschichte hat mir richtig gut gefallen. Von Anfang bis Ende war immer wieder was Neues los, und man wurde oft wieder überrascht.
Rezension folgt.

Blaustern

vor 6 Jahren

Abschnitt V: Kapitel 19 bis Ende (S. 405-495)
Beitrag einblenden

Meine Rezension ist nun auch fertig. http://www.lovelybooks.de/autor/Julie-Peters/Im-Land-des-Feuerfalken-629891904-w/rezension-965394346/
Danke, dass ich dieses schöne Buch mitlesen durfte. Werde die anderen Teile auf jeden Fall auch noch lesen.

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks