Julie Stanbridge Mit Liebe gebacken

(12)

Lovelybooks Bewertung

  • 14 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 7 Rezensionen
(3)
(2)
(7)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Mit Liebe gebacken“ von Julie Stanbridge

Rezept für ein neues Leben (mit Traummann) Man nehme: • Maddy, 35 Jahre, Single • eine große Entscheidung • eine eigene Firma und einen neuen Ofen • jede Menge Kuchen und die ersten Kunden • eine Handvoll Erinnerungen • eine chaotische und nervige Familie (die man trotz allem liebt) • einen unerwarteten Kuss – mehr nach Belieben • eine kräftige Prise Eifersucht und zahlreiche Tränen Vorsichtig etwas Hoffnung unterheben. Bei mittlerer Hitze ein Jahr lang backen und genießen!

Hat mal jemand die Rezepte ausgetestet? Mag mir mal jemand sagen, wie er die findet. Ob es sich lohnt, die nach zu backen.

— Ein LovelyBooks-Nutzer
Ein LovelyBooks-Nutzer

tolles buch! besonders für naschkatzen ;) mit leckeren rezepten - der schokoladenkuchen schmeckt super ;)

— jess020
jess020

Stöbern in Liebesromane

Das Leben fällt, wohin es will

Nicht ganz so locker, flockig, witzig wie die Vorgänger. Es behandelt ein ernsteres Thema. Trotzdem absolut empfehlens- und lesenswert.

I_like_stories

Liebe findet uns

Abbruch nach 150 Seiten! Anfang war angenehm + spannend,seit 100 Seiten langweilig + überhaupt nicht das, was der Klappentext verspricht!

LadyOfTheBooks

Herzmuscheln

Solider Liebesroman, schön geschrieben

Jennifer081991

Stars Over Castle Hill - Schicksalhafte Begegnung

! Emotionell ! Erotisch ! Liebevoll ! Fesselnd !

Buch_Versum

True North - Wo auch immer du bist

Ein Gutelaunebuch ;)

Shadow2709

Feel Again

Mona Kasten hat meine bisherigen schlechten Erfahrungen mt dieser Art von Büchern mal eben aus dem Weg geräumt. Ein tolles Buch!

ErbsenundKarotten

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Mit Liebe gebacken" von Julie Stanbridge

    Mit Liebe gebacken
    Maus71

    Maus71

    23. December 2011 um 16:28

    Tolle Rezepte, werde ich auf jeden Fall mal ausprobieren. Am Anfang ist es etwas schwierig, hinein zu kommen, aber gegen Ende gefällt mir das Buch richtig gut. Ein bisschen auf den Keks geht mir - im wörtlichen Sinne - die Vergleiche der Akteure mit Kuchensorten. Da man aber irgendwann alle Personen kennt, hört das dann auch auf. :o)

  • Rezension zu "Mit Liebe gebacken" von Julie Stanbridge

    Mit Liebe gebacken
    Buechersuechtig

    Buechersuechtig

    25. January 2011 um 10:06

    Die 35-jährige Engländerin Maddy ist mit ihrem Job bei einem Pharmaunternehmen nicht mehr zufrieden und orientiert sich deshalb beruflich ganz neu: Mit ihrer jüngeren Schwester Moo will die Singlefrau eine traditionelle englische Kuchenbäckerei eröffnen. Gesagt, getan - doch dann steigt die lebenslustige Moo aus (sie ist berufstätig, verheiratet und Mutter des kleinen Bäro) und Maddy muss alleine zurechtkommen. Da Maddys Firma "Sugar and Spice" einige Startprobleme hat, muss sie einen Nebenjob in einem Caffee annehmen. Dort lernt die Kuchenbäckerin den charmanten Steinmetz Matt kennen und Maddy ist sich nicht sicher, ob er der heiß ersehnte Bananen-Pekanuss-mit Schokosplitter-Mann ist??? MEINE MEINUNG: Der u.a. Text auf der Rückseite hat mich zum Kauf animiert, doch leider kommt das Buch nicht ganz so locker-leicht daher, wie erhofft. REZEPT FÜR EIN NEUES LEBEN (MIT TRAUMMANN): Man nehme: * Maddy, 35 Jahre, Single * eine große Entscheidung * eine eigene Firma und einen neuen Ofen * jede Menge Kuchen und die ersten Kunden * eine Handvoll Erinnerungen * eine chaotische und nervige Familie (die man trotz allem liebt) * einen unerwarteten Kuss - mehr nach Belieben * eine kräftige Prise Eifersucht und zahlreiche Tränen Vorsichtig etwas Hoffnung unterheben. Bei mittlerer Hitze ein Jahr lang backen und genießen! Nach dem "Sprung ins kalte Wasser" hat Maddy mit den Problemen der Selbständigkeit zu kämpfen und lässt sich dabei von ihren jüngeren Geschwistern Moo und Ben (beide verheiratet und Eltern) unter die Arme greifen. Nach ihrer gescheiterten Ehe mit James (der mitsamt dem Hund namens Frosch öfters in der Geschichte vorkommt) und einer Fehlgeburt, wird sie durch die intakten Familien ihrer Geschwister und Freundinnen immer wieder an ihr Scheitern erinnert, was Maddy natürlich noch mehr hinunterzieht. Was mich bei diesem Roman genervt hat, war die naive Art der Protagonistin: Ohne Job, mit wenig Eigenkapital läßt sich Maddy ihr Unternehmen von einer Bank "finanzieren" und glaubt gleich an den großen Erfolg. Als sich die ersten Aufträge hereinkommen, verkauft sie sich unter Wert und ist mit der aktuellen Lage total überfordert. Und dann taucht auch noch "zufällig" ihr Traummann auf und plötzlich läuft für Maddy alles viel viel besser. Das sind mir ein bisschen zu viele Zufälle auf einmal... Da gefallen mir die schrägen Nebencharaktere wie die spirituell angehauchte & lebenslustige Schwester Moo, der liebenswerte Bruder Ben, die Topmodel-Freundin Lou, der altersschwache Hund Frosch und ihre Kollegen im Caffee um einiges besser. Besonders gut finde ich die Rezepte, die jeweils am Kapitelende zu finden sind. Bei Victoria-Sandwich-Kuchen, Feentörtchen, Earl-Grey-Kuchen, Sugar and Spice-Kuchen oder "Der beste Schokokuchen überhaupt" rinnt einem förmlich das Wasser im Mund zusammen - da werde ich sicher das eine oder andere Rezept ausprobieren. Auch die gezogenen Vergleiche von Kuchen zu Mensch (z.B. Moo ist wie ein Himbeer-Blaubeer-Zitronenkuchen: luftig und goldgelb, mit Farbflecken wie mit Edelsteinen durchsetzt und einer bissigen Würze. Sie ist lebhaft, witzig und wunderschön.) sind meist köstlich. Allerdings sind mir zu viele Dialoge und Szenen übertrieben vorgekommen, auch die Tagträume in Form von Interviews mit vielen Stars garniert haben mich nicht vom Hocker gerissen. Too much! Die Geschichte wird aus der Sicht der Hauptfigur Maddy erzählt und wie erwähnt, finden sich in dem Roman unzählige unnötige Passagen wieder, welche das Lesevergnügen trüben. Die Handlung plätschert dahin und weiters geht mir die (für ihr Alter) etwas zu naive Maddy manchmal gewaltig auf die Nerven! FAZIT: Es ist nicht ersichtlich, ob dies ein Debütroman ist - ich hoffe, denn der Schreibstil wäre auch noch ausbaufähig. Im Großen & Ganzen eine nette Geschichte mit einigen Mankos und so manch nutzlosen Szenarien. Deshalb nur 3 1/2 STERNE!

    Mehr
  • Rezension zu "Mit Liebe gebacken" von Julie Stanbridge

    Mit Liebe gebacken
    Applepie2226

    Applepie2226

    20. January 2011 um 16:53

    So also ich muss sagen ich fand das Buch gut, okay es ist jetzt nicht super spannend aber es ist entspannend!!!! Und damit meine ich nicht zum einschlafen, sonder einfach mal die Seele baumeln lassen.
    Und ich hoffe das es vielleicht bald einen zweiten Teil von diesem köstlichen netten Roman gibt.

  • Rezension zu "Mit Liebe gebacken" von Julie Stanbridge

    Mit Liebe gebacken
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    19. June 2009 um 18:40

    Das tollste an dem Buch sind wahrlich die Rezepte an jedem Ende der Kapitel. Ich hab sie zwar noch nicht ausgetestet, will ich aber bald noch machen. Zum buch selber, muss ich sagen, dass ich enttäuscht bin. Hatte mir das ganze etwas witziger vorgestellt. Ich meine der Plot ist gut, keine Frage. Aber die Dialoge sind manchmal doch etwas... naja.
    Daher leider nur drei Sterne.

  • Rezension zu "Mit Liebe gebacken" von Julie Stanbridge

    Mit Liebe gebacken
    jess020

    jess020

    21. April 2009 um 21:26

    Ein gelungenes Buch, mit einer wunderschönen, nachvollziehbaren Handlung. Die Geschichte einer Frau, die ihren Traum verwirklichen möchte und eine eigene Tortenbäckerei eröffnen will - und nebenbei die große Liebe finden. Das Kuchen-Torten-backen spielt eine grundlegende Rolle, verbunden mit Liebe und Freundschaft. Am Ende von jedem Kapitel gibt es außerdem Rezepte der Torten / Kuchen, von denen in der Handlung die Rede war. Diese Rezepte sind ein toller Bonus zur Handlung und außerdem richtig lecker, also auf jeden Fall ausprobieren! ;)

    Mehr
  • Rezension zu "Mit Liebe gebacken" von Julie Stanbridge

    Mit Liebe gebacken
    Josi

    Josi

    21. November 2008 um 19:27

    Maddy, Hauptfigur in dem Roman „Mit Liebe gebacken“ von Julie Stanbridge, ist 35 Jahre, Single, Karrierefrau und auf der Suche nach der großen Liebe. Nach dem Rauswurf aus ihrem bisherigen Beruf steht sie vor dem Umbruch in ihrem Leben. Sie muss noch mal von ganz vorn Anfangen und versucht mit ihrer Leidenschaft zum Backen ihre berufliche Existenz wieder in Schwung zu bringen und gründet ihre eigene Firma. Begleitet von einem Abenteuer nach dem anderen und mit der Vorhersage ihrer Schwester in den Ohren, dem richtigen Mann bald über den Weg zu laufen, stürzt sich Maddy in die Arbeit und versucht das richtige Rezept für die Liebe und das Leben zu finden. Das Buch wir begleitet von leckeren Kuchenrezepten aus England zum Nachbacken, die einem beim Lesen das Wasser im Mund zusammen laufen lassen. Ein Buch zum Träumen, Lachen, aber auch zum Nachdenken.

    Mehr
  • Rezension zu "Mit Liebe gebacken" von Julie Stanbridge

    Mit Liebe gebacken
    spottdrossel

    spottdrossel

    15. June 2008 um 10:49

    Nett. Und nichts für Figurbewußte. Eine Frau mitte Dreißig verliert den Job und will mit selbstgebackenen Kuchen Geld verdienen. Drumherum sind Geschwister, Freunde, Familie und die Suche nach Mr. Right, aber nicht übertrieben. Das Buch liest sich so, als ob eine Freundn ihre Geschichte erzählt, nicht superspektakulär, einfach "ganz normal" und entspannend. Die Kuchenrezepte hab ich noch nicht getestet, sie klingen aber -obwohl aus England- ganz vielversprechend.

    Mehr