Julie Taylor Was Mädchen wissen sollten

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 4 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Was Mädchen wissen sollten“ von Julie Taylor

Abbie McPhereson hat mit neunzehn Jahren bereits die Nase voll von Männern. Immer wieder hat sie sich auf Typen eingelassen, die außer Partys und Drogen nichts im Kopf haben. Ihre guten Vorsätze lauten also, sich ganz auf das Abschlußjahr an der Modeschule in Dallas zu konzentrieren und ansonsten mit ihrer besten Freundin Georgette das Leben zu genießen. Doch dann tritt plötzlich Franco in ihr Leben. Franco sieht aus wie eine Mischung aus Jonny Depp und Brad Pitt, ist hinreißend, einfühlsam und scheint es außerdem wirklich ernst zu meinen - doch nach einer Weile wird Abbie klar, daß sie ein paar Dinge hätte wissen müssen ...

Stöbern in Romane

Besuch von oben

ein sehr schönes Buch

Sutaho

Das Glück meines Bruders

Eine anspruchsvolle Geschichte über zwei Brüder, die versuchen, die Vergangenheit zu bewältigen.

Simonai

Ein Haus voller Träume

Familientreffen im spanischen Traumhaus: Mit unterschiedlichen Weltanschauungen, kleinen Reibereien und ganz viel Herz

Walli_Gabs

Das Ministerium des äußersten Glücks

Nach dem ersten Drittel hat es mich nicht mehr losgelassen. Eine absolut einmalige Leseerfahrung, die ich nicht hätte missen wollen!

Miamou

Töte mich

Ein typischer Nothomb mit spannender Handlung und dynamischen Dialogen.

Anne42

Die Zeit der Ruhelosen

Spannende Erlebnisse, menschliche Tragödien: Die Protagonistinnen und Protagonisten scheitern alle.

Tatzentier

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Was Mädchen wissen sollten" von Julie Taylor

    Was Mädchen wissen sollten
    pinketuerklinke

    pinketuerklinke

    04. May 2009 um 20:45

    Hab das Buch schon mehrere Male gelesen, da mich die Beziehung zwischen Abbie und "ihrem" Franco immer wieder fasziniert. Der Roman zeigt wie schnell man geneigt ist, seine Vorsätze über Bord zu werfen, wenn man einem hinreißenden Mann begegnet. Der Roman ist aber keinesfalls eine verklärte Romanze. Vielmehr macht er durch seine Höhen und Tiefen deutlich, dass Liebe allein oftmals nicht ausreicht, um eine gemeinsame Zukunft aufzubauen. Ein gelungener Roman, da die Autorin die Irrungen und Wirrungen von angehenden Erwachsenen sehr anschaulich darstellt. Außerdem zeigt sie in Ansätzen die Neigung unserer Generation, die Karriere den zwischenmenschlichen Beziehungen vorzuziehen.

    Mehr