Julien Gracq

 4,4 Sterne bei 18 Bewertungen
Autor*in von Das Ufer der Syrten, Gespräche und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Julien Gracq

André Breton hat Julien Gracq (1910-2007) als den letzten Surrealisten bezeichnet, doch von Anfang an war er auch durch die Romantik und den deutschen Idealismus beeinflusst. Seinen Künstlernamen hat er in Anlehnung an die Gracchen der römischen Geschichte gewählt.Für sein Buch Das Ufer der Syrten sollte er 1951 den Prix Goncourt erhalten. Gracq lehnte aber ab, da er sich aus dem gesamten Literaturbetrieb verabschiedet hatte.Julien Gracq ist am 22. Dezember 2007 gestorben.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Julien Gracq

Cover des Buches Das Ufer der Syrten (ISBN: 9783608962567)

Das Ufer der Syrten

 (3)
Erschienen am 17.08.2017
Cover des Buches Gespräche (ISBN: 9783854207306)

Gespräche

 (3)
Erschienen am 01.08.2007
Cover des Buches Auf Schloss Argol (ISBN: 9783924095284)

Auf Schloss Argol

 (2)
Erschienen am 01.01.1987
Cover des Buches Das Abendreich (ISBN: 9783854209874)

Das Abendreich

 (2)
Erschienen am 22.05.2017
Cover des Buches Die Form einer Stadt (ISBN: 9783854201601)

Die Form einer Stadt

 (2)
Erschienen am 01.01.1989
Cover des Buches Der große Weg (ISBN: 9783446173187)

Der große Weg

 (2)
Erschienen am 01.02.1996
Cover des Buches Der Versucher (ISBN: 9783854209522)

Der Versucher

 (1)
Erschienen am 03.02.2014

Neue Rezensionen zu Julien Gracq

Cover des Buches Das Abendreich (ISBN: 9783854209874)
dunkelbuchs avatar

Rezension zu "Das Abendreich" von Julien Gracq

Das Thema dieses Buchs "Abendreich" ist der schleichende Zusammenbruch der Ordnung vor dem Ansturm von Barbaren,
dunkelbuchvor 9 Monaten

Es geht um den verfall eines systems/landes in einem fiktiven reich, das von den immer weiter zrückrückenden außengrenzen her von einer übermächtigen und  äußerst rücksichtslosen feindesmacht  angegriffen wird. Gegen diesen fatalsismus der führung wie der gesellschaft des bedrohten reiches bäumen sich einige freiwillige idealisten auf und ziehen richtung grenze, wo der feind (die barbaren) schon eingefallen ist und die letzten dort widerstehenden, vom reich längst aufgegebenen, bastionen bedroht..

Kommentieren
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 22 Bibliotheken

von 4 Leser*innen aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks