Juliette Barret Château Ambroise

(17)

Lovelybooks Bewertung

  • 21 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 17 Rezensionen
(8)
(7)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Château Ambroise“ von Juliette Barret

Nach dem Tod seiner Frau baut Pierre Dumont das Familienschloss Ambroise in ein nobles Hotel um. Von Schuldgefühlen zerrissen sucht Pierre Zuflucht in den Erinnerungen an eine verbotene Liebe. Vor Jahren lernte er auf einer Tagung die schöne Michaela kennen. Die Affäre mit ihr war vielleicht auch der Grund für den Selbstmord seiner Ehefrau. Da kommt Stefanie Bach ins Schloss. Die neue Angestellte hat sich nicht zufällig im Ambroise beworben. Stefanie will diesen Mann zur Rechenschaft ziehen. Ihr Arbeitgeber erweist sich aber nicht wie erwartet als gefühlloser Mensch, sondern als äußerst anziehend. Pierre und Stefanie verlieben sich ineinander. Doch Stefanie hütet ein Geheimnis, das die Beziehung zerstören würde, käme es ans Licht. Wie viele Lügen erträgt eine Liebe?

Versöhnliche Familiengeschichte mit etlichen Missverständnissen

— biancaneve66

Wie ein Kurzurlaub in Frankreich

— katikatharinenhof

Gefühlvolle Liebesgeschichte, die nicht ins Kitschige abrutscht - sehr empfehlenswert

— Argentumverde

Eine Wundervolle aber auch Herzzerreißende Story, die man jedoch unbedingt lesen muss.

— JenEfron

Gelungener, lesenswerter Kurzroman über die überwindende Kraft der Liebe

— seschat

Eine Geschichte fürs Herz, in der alles gut endet!

— Xanaka

schön und kurzweilig

— Jashrin

Ein so schöner Liebesroman genau für mich

— madamecurie

Stöbern in Liebesromane

Taste of Love - Küsse zum Nachtisch

Eine schöne Liebesgeschichte, die man nicht mit leerem Magen lesen sollte. Lecker!

misery3103

Winterduft und Schneeflockenküsse

tolle Kurzgeschichte zur Weihnachtszeit

Fantasy Girl

Just one dance - Lea & Aidan

Schönes Buch für zwischendurch!

Jaani

Wintersterne

Roman mit einigen Längen, aber einer sehr gelungenen Beschreibung des wunderbaren Flairs Prags

MelaKafer

Berühre mich. Nicht.

Emotionale & fesselnde Liebesgeschichte, welche hoffentlich noch ihr Happy End finden wird...

cityofbooks

Gut geplant ist halb verliebt

Humorvolle Liebesgeschichte mit überraschendem, kitschigem Ende! Sehr unterhaltend, hat Spaß gemacht es zu lesen.

Romantikerin

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leserunde zu "Bücherwürmer und Leseratten" von Bettina Mähler

    Bücherwürmer und Leseratten

    ChattysBuecherblog

    Wie Ihr aus dem Titel entnehmen könnt, treffen sich hier die Bücherwürmer und Leseratten. Und zwar zum gemeinsamen SUB-Abbau. Oft stehen wir vor dem Regal und fragen uns, welches Buch wir als nächstes lesen sollen.  Hier kommt die Lösung. Wir lesen einfach nach einem Monatsmotto. Das Ganze funktioniert so: Ich gebe jeweils zum Monatsanfang ein neues Motto bekannt (siehe Unterthema) und dann heißt es: ran an die Bücher...ran an den SUB. Viel Spaß!

    Mehr
    • 1271
  • Leserunde zu "Die Bücherflüsterin" von Anjali Banerjee

    Die Bücherflüsterin

    leucoryx

    Leucoryx SuB-Abbau-Challenge 2017 Ich möchte gerne mit euch zusammen daran arbeiten unsere SuBs kleiner werden so lassen oder zumindestens nicht entarten zu lassen. Ich habe mir dafür ein paar Regeln ausgedacht, an die ihr halten könnt, wenn ihr wollt. Der Einstieg ist jederzeit möglich. ------------------------------------------------------------------------------- Die Regeln:1. Schreibt einen Sammelbeitrag (den ich verlinken werde):     - Anzahl der Bücher auf eurem SuB zu Beginn     - aktuelle Anzahl der Bücher     - je Monat: Höhe eures SuBs am letzten Monatstag     - Auflistung der gelesenen Bücher + Geldbeträge2. Es zählen die Bücher zum SuB, die sich bei euch Zuhause ungelesen befinden. Geliehene Bücher (z.B. Bibliotheksbücher, Wanderbücher) müssen nicht gezählt werden.3. Geldbeträge werden in einem extra Sparschwein gesammelt. Bitte legt für euch fest, ob ihr an diesen Geldbetrag erst nach Ablauf der Challenge rangehen wollt oder ob es euer (ausschließliches) Geldreservoir für neue Bücher ist.4. Geldbeträge:         1€ je gelesenes (/gehörtes) SuB-Buch ODER         2€ falls das Buch dem Monatsthema entspricht         Ende des Monats: + 3€, falls SuB <= SuB Ende des letzten Monats;   - 3€, falls SuB > SuB Ende des letzten Monats 5. Ich werde jeden Monat ein Auswahlkriterium benennen. Das soll als Hilfestellung dienen, falls ihr nicht wisst was ihr als nächstes lesen wollt.-------------------------------------------------------------------------------Teilnehmer: (Aktualisiert am 23.10.2017)Name                      |  Aktueller SuB   |  Original-SuB  |  Erspartesleucoryx                                  13                           22                     79,00€PollyMaundrell                     15                           60                     47,00€Kirschbluetensommer     181                         181                    53,00€ annlu                                       38                         100                   287,00€Nelebooks                            422                        703                      152,30€ulrikeu                                      81                          50                      30,00€Oanniki                                    27                          38                      25,00€ChattysBuecherblog             0                          20                     126,80€ Kurousagi                             374                        251                     -2,00€StefanReschke                      69                          68                     -3,00€darkshadowroses              569                        554                     1,00€dia78                                   1.204                     1.249                    37,00€Julie209                                    72                          76                      16,00€

    Mehr
    • 278
  • verzwickte Romance

    Château Ambroise

    robberta

    30. January 2017 um 21:07

    Château Ambroise von Juliette Barret 2.Bd Geschichten aus dem Königstal Nach dem Tod seiner Frau baut Pierre Dumont das Familienschloss Ambroise in ein nobles Hotel um. Von Schuldgefühlen zerrissen sucht Pierre Zuflucht in den Erinnerungen an eine verbotene Liebe. Vor Jahren lernte er auf einer Tagung die schöne Michaela kennen. Die Affäre mit ihr war vielleicht auch der Grund für den Selbstmord seiner Ehefrau. Da kommt Stefanie Bach ins Schloss. Die neue Angestellte hat sich nicht zufällig im Ambroise beworben. Stefanie will diesen Mann zur Rechenschaft ziehen. Ihr Arbeitgeber erweist sich aber nicht wie erwartet als gefühlloser Mensch, sondern als äußerst anziehend. Pierre und Stefanie verlieben sich ineinander. Doch Stefanie hütet ein Geheimnis, das die Beziehung zerstören würde, käme es ans Licht. Wie viele Lügen erträgt eine Liebe? XXXX Meine Meinung: Der Klapptext verrät schon einiges über den Inhalt des Buches aber es gibt auch unerwartete Wendungen und einige Geheimnisse. Der lockere Schreibstil ist flüssig zu lesen. Die Protagonisten sind sympathisch und die Antagonisten unerwartet. Kurzweilige und unterhaltsame Chick-Lit mit kleinen und großen Stolpersteinen und Hindernissen. Gute Unterhaltung für zwischendurch und genau das richtige für den kommenden Frühling. Von der Autorin hat mir schon „Die Engel der Loire“ gut gefallen.

    Mehr
  • Kurzweilige Unterhaltung

    Château Ambroise

    Lese-Bienchen

    17. January 2017 um 19:47

    Château Ambroise – kurzweilige Unterhaltung mit happy End. Das Buch hat mir sehr gut gefallen, auch wenn mir alles etwas schnell ging. Aber erst kurz zu dem Inhalt. Der Hotelbesitzer Pierre sucht eine neue Angestellt, die Stelle bekommt Stefanie. Die Schwester seiner großen Liebe, die leider zwischenzeitlich verstorben ist. Auch die beiden verlieben sich, jedoch ist Stefanie nicht ehrlich zu Pierre und so kommt es zu großen Probleme. Die junge Liebe hat keine Chance, so könnte man glauben. Die Idee ist super, auch die Umsetzung und wie die Stimmung beschrieben ist, ist ganz toll. Was mir nicht ganz so gut gefallen hat, dass alles so schnell geht (was vielleicht auch daran lag, dass ich gerne länger an dem Buch gelesen hätte). Die Versöhnung zwischen Vater und Sohn, nach so vielen Jahren, die Suche nach dem Sohn von Madeline. Wie schnell der kleine Thomas von seinen Großeltern an seinen leiblichen Vater abgegeben wurde. Es ging alles zu einfach. Ansonsten hat mich das Buch gut unterhalten und ging rasant schnell zu lesen. Ich wäre gerne noch ein paar Seiten auf Ambroise geblieben und weit aus mehr zu erfahren, da einem die Figuren sehr ans Herz wachsen.

    Mehr
  • Gefühlvolle Familiengeschichte

    Château Ambroise

    biancaneve66

    27. December 2016 um 18:45

    Juliette Barret gelingt mit diesem Roman eine sehr versöhnliche Familiengeschichte. Die lebensechten Charaktere sind durchwegs sympathisch gezeichnet. Deshalb schlagen auch die Gefühle der Protagonistin Stefanie um, deren Absicht es eigentlich ist, ihre verstorbene Schwester zu rächen. Doch als sie Pierre, den Besitzer des Chateaus kennenlernt, ist von Hass keine Spur mehr. Würde sich Stefanie nicht in einem Lügengestrüpp verhaspeln, das sie von einem Missverständnis ins nächste führt, bestünde der Roman aus purer Harmonie. Aber wie das Leben selbst hält auch diese Geschichte einige Überraschungen bereit. Die Geschichte ist in einfachem Stil verfasst und entführt den Leser auf sehr gefühlvolle Weise aus dem Alltag.  

    Mehr
  • Wie ein Kurzurlaub in Frankreich

    Château Ambroise

    katikatharinenhof

    17. December 2016 um 10:14

    Chateau Ambroise ist ein altes Anwesen, dass vom Schlossherren in ein nobles Hotel umgewandelt wurde. Die Geschäfte gehen gut - doch Pierre, der Eigentümer, wird von Schuldgefühlen am Selbstmord seiner Frau, die nicht verblassenden Erinnerungen an sie und der kaputten Beziehung zu seinem Sohn geplagt.Dann tritt Stefanie, seine neue Angestellte, in sein Leben...Die beiden verbringen viel Zeit miteinander und verlieben sich. Doch Stefanie hütet ein großes Geheimnis und hat sich in viele Lügen verstrickt…Die Autorin hat einen wundervollen Ort entstehen lassen, an dem ich sofort Urlaub machen möchte., um auf Pierre und seine Familie zu treffen. Ich möchte gerne alle Personen des Buches kennenlernen, da mir die Charaktere durchweg sympathisch sind.Obwohl die Irrungen und Wirrungen recht komplex sind, kann man der Geschichte gut folgen und ich hatte beim Lesen immer ein warmes Gefühl im Bauch.Insgesamt ein sehr stimmiges Buch, das mir wunderschöne Lesestunden beschert hat

    Mehr
  • Die Wahrheit bringt die Liebe zurück

    Château Ambroise

    Dreamworx

    10. December 2016 um 15:31

    Schloss Ambroise ist ein Nobelhotel und das Zuhause von Pierre Dumont. Seit dem Selbstmord seiner Frau vor vielen Jahren lebt er dort allein unter Gästen und nur für seine Arbeit. Sein Sohn Christian hat mit ihm gebrochen, die beiden haben sich jahrelang nicht mehr gesehen, denn Christian gibt Pierre die Schuld am Tod der Mutter. Pierre denkt immer wieder an seine große Liebe Michaela zurück, mit der er vor Jahren eine kurze Affäre hatte. Danach brach der Kontakt ab. Doch Pierre gibt die Suche nach ihr nicht auf, obwohl es aussichtslos ist, denn was Pierre nicht weiß: Michaela ist tot, gestorben bei der Geburt des gemeinsamen Sohnes Thomas, von dessen Existenz Pierre keine Ahnung hat. Nun beginnt eine junge Frau namens Stefanie als neue Geschäftsführerin im Schloss Ambroise ihre Tätigkeit, schnell fühlt sich Pierre zu ihr hingezogen. Doch Stefanie hat ein Geheimnis und je länger sie im Schloss ist, umso mehr verstrickt sie sich in Lügen. Was verbirgt Stefanie? Juliette Barret hat mit „Château Ambroise“ eine gefühlvolle und emotionale Kurzgeschichte vorgelegt. Der Schreibstil ist flüssig, der Leser findet sich schnell in der malerischen Umgebung Frankreichs wieder und erlebt hautnah die Geschicke der Protagonisten mit. Durch die Verflechtung der Gegenwart mit den Rückblenden der Vergangenheit erfährt der Leser sehr genau,wie es zu den einzelnen Schicksalsschlägen kommt und warum sich manches erst so spät aufklärt. Der Autorin gelingt es gut, einige Dinge bis zum Schluss geheimnisvoll zu halten. Die Charaktere sind sehr gut ausgestaltet und wirken mit ihren Ecken und Kanten sehr lebensecht. Die Autorin lässt den Leser an sämtlichen Gedanken und Gefühlsregungen ihrer Protagonisten teilhaben, so kann man sich gut in die jeweilige Situation einfühlen. Pierre ist ein echter Gentleman, gut erzogen, freundlich und dabei ein guter Geschäftsmann. Seine Gefühle hat er innerlich verschlossen, das Schicksal hat ihn unbarmherzig getroffen und er leidet bis heute unter den Auswirkungen. Stefanie ist eine recht sympathische Frau, die sich allerdings gegenüber den Menschen, die ihr am Herzen liegen, immer mehr in Lügen verstrickt und sich so in eine Ecke manövriert, aus der sie nicht mehr herauskommt. Auch die Nebenprotagonisten überzeugen durch ihre Eigenschaften und ihr Tun und unterstützen die Haupthandlung.„Château Ambroise“ ist eine unterhaltsame und gefühlvolle Kurzgeschichte, die den Leser von Beginn an zu fesseln weiß. Freunde von Familiengeheimnissen und komplizierten Liebesgeschichten sind hier genau richtig aufgehoben.

    Mehr
  • Buchverlosung zu "Château Ambroise" von Juliette Barret

    Château Ambroise

    Julliette_Barret

    Liebe Leser und Leserinnen,Ich verlose - als Weihnachtsgeschenk 12 Ebooks von meinem Roman "Château Ambroise" Ihr alle seid wieder herzlich eingeladen euch auch hier für ein Buch zu bewerben. Inhalt:Nach dem Tod seiner Frau baut Pierre Dumont das Familienschloss Ambroise in ein nobles Hotel um. Von Schuldgefühlen zerrissen sucht Pierre Zuflucht in den Erinnerungen an eine verbotene Liebe. Vor Jahren lernte er auf einer Tagung die schöne Michaela kennen. Die Affäre mit ihr war vielleicht auch der Grund für den Selbstmord seiner Ehefrau. Da kommt Stefanie Bach ins Schloss. Die neue Angestellte hat sich nicht zufällig im Ambroise beworben. Stefanie will diesen Mann zur Rechenschaft ziehen. Ihr Arbeitgeber erweist sich aber nicht wie erwartet als gefühlloser Mensch, sondern als äußerst anziehend. Pierre und Stefanie verlieben sich ineinander. Doch Stefanie hütet ein Geheimnis, das die Beziehung zerstören würde, käme es ans Licht.Wie viele Lügen erträgt eine Liebe? Zur Leseprobe:Hier findet Ihr eine ausführliche Leseprobe:http://forever.ullstein.de/ebook/chateau-ambroise/Ich würde mich sehr freuen, wenn ihr im Anschluss eine Rezension abgeben würdet. Liebe Grüße,Juliette Barret.

    Mehr
    • 43
  • Gefühlvolle Liebesgeschichte

    Château Ambroise

    Argentumverde

    21. November 2016 um 10:45

    Im Chateau Ambroise trifft der Leser auf Pierre Dumont, der versucht die Liebe seines Lebens Michaela zu vergessen und gleichzeitig den Bruch mit seinem Sohn Christian zu verkraften, der nach dem Tod seiner Mutter, seinem Vater die Schuld am Selbstmord seiner Ehefrau gibt. Erst mit der Einstellung einer neuen Geschäftsführerin für sein Hotel, in dass Pierre das Chateau umgebaut hat, kehrt Licht in sein Leben zurück, denn er und Stephanie verlieben sich. Allerdings verbirgt auch Stephanie ein Geheimnis, sie ist Michaelas Schwester und hat nach deren Tod MIchaelas und Pierres gemeinsamen Sohn großgezogen, von dem Pierre nichts weiß. Die Autorin Juliette Barret schafft es mit wunderbarer Leichtigkeit eine gefühlvolle Geschichte über eine komplizierte und verworrene Liebesbeziehung zu erzählen, die den Leser von Anfang bis Ende fesselt. In einer angenehm fließenden Erzählweise rutscht sie an keiner Stelle ins Schnulzige oder gar Kitschige ab. Ihre Protagonisten und das Umfeld sind hervorragend beschrieben und der Leser wird schnell in der Welt die die Autorin beschreibt gefangengenommen. Mein persönliches Fazit: Ein hervorragendes Buch für ungemütliche Herbst- oder Wintertage, dass den Leser komplett in seine Welt entführt und gefangen nimmt. Absoluter Lesetip mit dem einzigen Fehler, dass es einfach viel zu kurz ist.

    Mehr
  • Eine Wundervolle aber auch Herzzerreißende Story, die man jedoch unbedingt lesen muss.

    Château Ambroise

    JenEfron

    Château Ambroise ist ein kurzer Liebesroman mit 124 Seiten. Das Cover haut meiner Meinung schon einiges raus und hat mich sofort angesprochen. Vielleicht auch, weil das Gebäude mich an etwas aus meiner Kindheit erinnert. Weswegen ich es mir sofort gekauft hätte, hätte ich es nicht bei der Leserunde zu "Château Ambroise: Kurzroman" von Juliette Barret auf lovelybooks gewonnen. Ich habe mich auch sofort in die Geschichte von Juliette verliebt. Oft ähneln sich viele Bücher, doch hier kam mir gar nichts bekannt vor. Wodurch man noch mehr Lust verspürt hat das Buch zu lesen. Ich finde es von Stefanie faszinierend. Sie versucht den Vater von ihrem Neffen ausfindig zu machen um herauszufinden warum er nie auf den Brief ihrer Schwester geantwortet hatte, so wie auf ihren. Doch statt einfach an seiner Tür zu klingeln, beschließt sie einfach sich auf eine Stelle in seinem Hotel zu bewerben. Hier bemerkt sie, dass Herr Dumont doch nicht so ein kaltes Herz hat und verliebt sich und es wird alles viel komplizierter. Schließlich hat sie ihn angelogen, er weiß immer noch nichts von seinem Sohn und in Pierres Leben läuft so schon nicht alles perfekt. Fazit: Eine Wundervolle aber auch Herzzerreißende Story, die man jedoch unbedingt lesen muss. 

    Mehr
    • 2
  • Leserunde zu "Château Ambroise: Kurzroman" von Juliette Barret

    Château Ambroise

    Julliette_Barret

    Liebe Leser und Leserinnen, Mein Roman/Ebook "Château Ambroise" (Ullstein Verlag, Forever) ist am 8. Mai erschienen. Ihr habt Lust auf eine bewegende Liebesgeschichte? Dann macht jetzt mit ! Ich freue mich schon auf Euch! Inhalt: Nach dem Tod seiner Frau baut Pierre Dumont das Familienschloss Ambroise in ein nobles Hotel um. Von Schuldgefühlen zerrissen sucht Pierre Zuflucht in den Erinnerungen an eine verbotene Liebe. Vor Jahren lernte er auf einer Tagung die schöne Michaela kennen. Die Affäre mit ihr war vielleicht auch der Grund für den Selbstmord seiner Ehefrau. Da kommt Stefanie Bach ins Schloss. Die neue Angestellte hat sich nicht zufällig im Ambroise beworben. Stefanie will diesen Mann zur Rechenschaft ziehen. Ihr Arbeitgeber erweist sich aber nicht wie erwartet als gefühlloser Mensch, sondern als äußerst anziehend. Pierre und Stefanie verlieben sich ineinander. Doch Stefanie hütet ein Geheimnis, das die Beziehung zerstören würde, käme es ans Licht. Wie viele Lügen erträgt eine Liebe?  Zur Leseprobe: Hier findet Ihr eine ausführliche Leseprobe: http://forever.ullstein.de/ebook/chateau-ambroise/ Ablauf der Leserunde: Die Leserunde startet am 18. Mai  2015 und es werden 10 eBook-Freiexemplare zur Verfügung gestellt, die unter allen verlost werden, die sich bis einschließlich 17. Mai 2015 bewerben. Natürlich ist jeder mit einem eigenen Exemplar eingeladen ebenfalls an unserer Runde teilzunehmen. Ich freue mich schon sehr auf die Leserunde und bin gespannt auf Eure Kommentare   Liebe Grüße, Juliette Barret.

    Mehr
    • 77
  • Was für eine tolle Geschichte

    Château Ambroise

    lilaRose1309

    19. July 2015 um 09:59

    Inhaltsangabe zu „Château Ambroise“ von Juliette Barret Nach dem Tod seiner Frau baut Pierre Dumont das Familienschloss Ambroise in ein nobles Hotel um. Von Schuldgefühlen zerrissen sucht Pierre Zuflucht in den Erinnerungen an eine verbotene Liebe. Vor Jahren lernte er auf einer Tagung die schöne Michaela kennen. Die Affäre mit ihr war vielleicht auch der Grund für den Selbstmord seiner Ehefrau. Da kommt Stefanie Bach ins Schloss. Die neue Angestellte hat sich nicht zufällig im Ambroise beworben. Stefanie will diesen Mann zur Rechenschaft ziehen. Ihr Arbeitgeber erweist sich aber nicht wie erwartet als gefühlloser Mensch, sondern als äußerst anziehend. Pierre und Stefanie verlieben sich ineinander. Doch Stefanie hütet ein Geheimnis, das die Beziehung zerstören würde, käme es ans Licht. Wie viele Lügen erträgt eine Liebe? Dies ist das zweite Buch, welches ich von Juliette Barret gelesen habe. Sie versteht es ihre Leser in den Bann zu ziehen. Ihre Wortwahl bei der Beschreibung von Personen und der Umgebung, lassen einen schnell alles um sich herum vergessen. Sie hat es auch dieses mal wieder geschafft, mich zu fesseln. Leider empfinde ich ihre Bücher bisher zu dünn, für meinen Geschmack. Gerne würde ich in längeren Geschichten ihren Worten folgen. Auch hier geh es um Liebe, ja, aber nicht schnulzig, sondern einfach nur gefühlvoll und schön. Aber was soll ich lange drüber reden, lest die Bücher einfach selber und ihr werdet mich verstehen. Zuletzt hätte ich noch den Wunsch mal ein dickeres Buch von Ihr zu lesen. Danke für die tolle Lesezeit, welche ich mi den Büchern verbringen durfte.

    Mehr
  • Chateau Ambroise

    Château Ambroise

    Booky-72

    16. June 2015 um 11:51

    Ein leicht zu lesender kurzer Liebesroman, der mich schnell in seinen Bann gezogen hat. Pierre, seit einigen Jahren Witwer und Stefanie verlieben sich ineinander. Doch Stefanie war eigentlich aus einem ganz anderen Grund in sein Hotel gekommen. Sie nimmt einen Job bei ihm an, um den Mann kennenzulernen, der vor einigen Jahren ihre Schwester sitzenlassen hat, als sie von ihm schwanger war, ein kleiner Junge muss ohne Vater aufwachsen. Aber auch mit seinem Sohn aus seiner Ehe kommt Pierre nicht klar, dieser gibt ihm die Schuld am Selbstmord seiner Mutter. Viele Verwicklungen und Heimlichkeiten, die durch ihre Zuneigung zueinander nicht einfacher zu lösen sind. Eigentlich ganz alltäglich und doch nicht einfach für die Beteiligten. 4 Sterne wurden hier locker verdient und gern von mir vergeben. Freue mich auf mehr von der Autorin.

    Mehr
  • Eine berührende Familiengeschichte vor der Kulisse Frankreichs.

    Château Ambroise

    aly53

    05. June 2015 um 22:18

    Gleich am Anfang lernen wir Pierre Dumont kennen. Ein sehr weltgewandter Mann, dessen Leben jedoch von Leid gezeichnet ist. Daran sieht man auch wieder, Reichtum schützt vor Enttäuschungen nicht. Pierre Frau hat Selbstmord begangen, vor Jahren lernte er Michaela kennen und lieben, nach einer kurzen Zeit hörte er jedoch nichts mehr von ihr. Bis heute muss er an sie denken und kann sie nicht vergessen. Pierre hat sofort mein Herz berührt. Die unglückliche Liebe und auch der Umstand, dass er sich mit seinem Sohn nicht mehr versteht, haben mich tief berührt. Ich verfolgte seinen Weg und habe so sehr mit ihm gelitten und geweint. Nach Jahren lernt er dann Stefanie kennen. Auch sie fand ich sehr sympathisch. Sie nimmt eine Stelle in seinem Hotel an, doch Rachegedanken führen sie dorthin. Doch womit sie nicht gerechnet hat, ist die Liebe. Doch Geheimnisse kann man nicht lange hüten, irgendwann kommt alles ans Licht. So auch hier. Dieser Teil ist voller Schmerz und Tragik gezeichnet und ich habe dabei auch ein paar Tränen vergossen. Es geht ungemein ans Herz und berührt. Ich war super gespannt wie es weitergeht und bin den beiden voller Spannung gefolgt. Das Ende dieses Buches hat mir sehr gut gefallen. Wahnsinn toll find ich, dass diese sehr bewegende Familiengeschichte vor der Kulisse Frankreichs spielt. Man fühlt sich förmlich dorthin versetzt. Die Autorin schafft es wundervoll die Atmosphäre Frankreichs dem Leser näher zu bringen. Bei den wundervollen Beschreibungen des Hotels und Umgebung, fühlt man sich gleich wie zuhause. Einfach faszinierend und wundervoll malerisch beschrieben. Auch die Empfindungen der einzelnen Personen wurden wundervoll dargestellt, man konnte sich in jeden einzelnen hineinversetzen und alle Handlungen sehr gut nachvollziehen. Es ist eine Geschichte die unheimlich berührt. Man lacht , man weint und man ist auch schockiert. Die einzelnen Elemente der Emotionen werden wundervoll dargestellt. Die Autorin schaffte es immer wieder mich zu überraschen. Größtenteils war es zwar sehr vorhersehbar, jedoch hat mich das nicht gestört. Ein Geheimnis schwebt über diesem Buch, dass es wirklich in sich hat. Obwohl man früh erahnt worum es sich dabei dreht, so wird man doch noch  eines besseren belehrt. Denn diese Geschichte ist komplexer als zunächst angenommen. Man spürt mit wie viel Liebe die einzelnen Personen gestaltet wurden. Alle wirken sehr authentisch und sind sehr tiefgründig. Obwohl dieser Roman eher kurz ist, erfahren wir enorm viel über die Charaktere. Der Schreibstil der Autorin ist wunderbar flüssig und leicht, man schwebt förmlich durch dieses Buch und ist in einem Rutsch durch. Es entwickelt wirklich einem enormen Sog , es fesselt dermaßen , dass man nicht imstande ist aufzuhören mit lesen. Mir hat die Kapitelgestaltung sehr gut gefallen, wobei es ja eher Unterkapitel sind, sie haben eine kurze bis normale Länge. Wir erfahren hier verschiedene Perspektiven, je nachdem wer grad im Zentrum des Geschehens liegt. Größtenteils jedoch von Pierre und Stefanie. Dadurch das wir ihre Gedanken und Gefühle teilen, fühlen wir uns ihnen sehr nah. Das Buch besticht vor allem durch positive Gefühle, da hätten etwas mehr Widerstände gut getan. Es hätte die Spannung einfach noch mehr erhöht. Das Cover und auch der Titel passen sehr gut zum Buch. Fazit: Eine berührende Familiengeschichte  vor der Kulisse Frankreichs. Ein großes Geheimnis fesselt den Leser von der ersten bis zur letzten Seite. Eine sehr vielschichtige Geschichte, die unheimlich berührend ist. Eine klare Leseempfehlung Ich vergebe 5 von 5 Punkten

    Mehr
  • Chateau Ambroise

    Château Ambroise

    Tigerbaer

    Dank einer Leserunde durfte ich „Château Ambroise“ von Juliette Barett lesen. Der Kurzroman ist sehr kurzweilig geschrieben. Die Autorin entwirft innerhalb weniger Zeilen Szenen und Figuren, über die man sofort mehr erfahren möchte. Der Schreibstil macht es leicht die kurze Geschichte in einem Rutsch durchzulesen und die Beschreibungen des Hotels führen in Versuchung den eigenen Koffer packen zu wollen und mit dem nächsten Flug zu starten ;-) Bei allen positiven Merkmalen gibt es für mich den Kritikpunkt, dass mir ein wenig der Tiefgang in allem gefehlt hat. Das soll nun nicht heißen, dass die Geschichte oberflächlich geschrieben ist, den das ist sie keinesfalls, aber bei allen emotionalen und sonstigen Themen, die angerissen werden, taucht das Problem oder die Emotion für mich als Leserin kaum auf, ist sie auch schon wieder vorbei bzw. geklärt. Ein generelles Problem, dass Kurzromane oft für mich haben. Auch bei dieser Geschichte war mein erster Gedanke am Ende, das hätte gerne doppelt so lang sein dürfen. Von mir gibt es 3 Sterne und ein Dankeschön, dass ich die Geschichte lesen durfte. Ich werde nach weiterem Lesefutter von Frau Barett Ausschau halten, weil mir ihr Erzählstil wirklich gut gefallen hat.

    Mehr
    • 4
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks