Juliette Benzoni

 4.2 Sterne bei 25 Bewertungen
Autor von Cathérine de Montsalvy, Catherine im Sturm und weiteren Büchern.

Alle Bücher von Juliette Benzoni

Sortieren:
Buchformat:
Juliette BenzoniJuliette Benzoni: Cathérine
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Juliette Benzoni: Cathérine
Juliette Benzoni: Cathérine
 (2)
Erschienen am 01.01.1964
Juliette BenzoniMarianne
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Marianne
Marianne
 (1)
Erschienen am 03.04.2009
Juliette BenzoniCatherine.
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Catherine.
Catherine.
 (0)
Erschienen am 01.01.1974
Juliette BenzoniParadies der Dämonen
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Paradies der Dämonen
Paradies der Dämonen
 (0)
Erschienen am 01.01.1987
Juliette BenzoniNapoleone Siegerin des Herzens
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Napoleone Siegerin des Herzens
Napoleone Siegerin des Herzens
 (0)
Erschienen am 01.01.1986
Juliette BenzoniCatherine de Montsalvy.
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Catherine de Montsalvy.
Catherine de Montsalvy.
 (0)
Erschienen am 01.01.1975
Juliette BenzoniNapoleone, in der Sonne des Ruhms : Roman.
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Napoleone, in der Sonne des Ruhms : Roman.
Napoleone, in der Sonne des Ruhms : Roman.
 (0)
Erschienen am 01.01.1974
Juliette BenzoniCathérine de Montsalvy
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Cathérine de Montsalvy

Neue Rezensionen zu Juliette Benzoni

Neu
S

Rezension zu "Marianne, Flammender Lorbeer" von Juliette Benzoni

Müde Helden...
sKnaerzlevor 4 Jahren

Man hat es schon im Band vorher bemerkt, Marianne und Jason haben von einander die Nase voll, beziehungsweise, wenn die große Leidenschaft verraucht ist, haben sie sich wenig zu sagen. Und dieser Überdruss überträgt sich ein wenig auch auf den Leser.

Trotzdem steckt Marianne wieder im Mittelpunkt spannender Intrigen, kämpft in Konstantinopel auf dem diplomatischen Parkett für französische Interessen, entwendet dem Gouverneur von Odessa einen wichtigen Brief und begegnet in Moskau Napoleon wieder.

Der Untergang der großen Armee wird nur am Rande geschildert, und das ist der Autorin hoch anzurechnen. Diese menschliche Katastrophe wäre unpassend für einen Unterhaltungsroman. Auch so muss Marianne bei der Reise von Moskau nach Danzig genug ertragen.

Für die Freunde der französischen Literatur gibt es ein kleines Schmankerl; eine Weile reist Marianne als Mann verkleidet mit dem Schriftsteller Stendal, der ihr den Namen "Fabrice" gibt. Vielleicht lohnt es sich, einmal nachzulesen, ob Fabrizio del Dongo aus der Kartause vo Parma etwas mit Marianne d'Asselnat gemeinsam hat.

Kommentieren0
5
Teilen
S

Rezension zu "Marianne" von Juliette Benzoni

Geschichtsschmöker
sKnaerzlevor 4 Jahren

Im ersten Teil breitet die Autorin ihr historisches Wissen aus: So verlief die Hochzeit Napoleons mit Marie Luise von Österreich von der ersten Begegnung des Paares in einem Dorf bei Compiègne bis zu den Festen nach der eigentlichen Feier einschließlich der Festlichkeiten in Paris. Und außerdem ist noch ein kleiner Einkaufsführer - das gibt's im Palais Royale - eingefügt.
Das klingt langweiliger als es ist, denn Juliette Benzoni breitet nicht nur ein buntes historisches Tableau aus, sie verknüfpt es gut mit der Handlung der Geschichte.
Marianne ist Napoleons Geliebte, natürlich verfolgt sie ihn aus Eifersucht heimlich, wenn er zur Hochzeit mit einer anderen Frau aufbricht. Und wenn sie in diesen Tagen einen Besuch machen will,  gerät sie natürlich in eine Volksmenge, weil ganz Paris die Hochzeit des Kaisers feiert. Und in diesem Gedränge kann sich ihr tot geglaubter Gatte ihr nähern und sie erpressen.

Im zweiten Teil bleibt die Geschichte des Kaiserreichs aber außen vor. Da muss Marianne heiraten, weil sie schwanger ist und sich lieber von ihrem Onkel, den Kardinal mit einem passenden Nenn-Vater versorgen lässt als von ihrem Geliebten Napoleon. Die Wahl ist zwar äußerlich hervorragend: ein italienischer Edelmann mit schönen Schloss in der Toskana und einer großen Truhe voll Familienschmuck, allerdings verbirgt sich dieser Fürst vor aller Welt. Viel erfährt man über die Hintergründe nicht - Familientragödie, Gewitter, lebensechte Marmorstatue einer nackten Frau, schwarze Messe. Kein Wunder, dass Marianne am Ende lieber nach Paris zurückkehrt.

Erstaunlich ist, dass Marianne noch eine große Liebe prophezeit wird,  obwohl Marianne sehr treu ist, aber immer wechselnden Männern. Außerdem scheint keiner der Männerin dem Roman geeignet, ein gemeinsames Leben mit ihm aufzubauen. Und so muss Marianne mal mutig mal müde und oft hysterisch um ihr Glück kämpfen

Kommentieren0
6
Teilen
S

Rezension zu "Marianne. Ein Stern für Napoleon" von Juliette Benzoni

Geschichte aus der Kammerdienerperspektive
sKnaerzlevor 4 Jahren

Der  Beginn ist furios, Marianne d'Asselnat, in England aufgewachsene Tochter französischer Emigranten, tötet in der Hochzeitsnacht ihren Mann, der sein "jus primae noctis" im Glücksspiel an einen amerikanischen Seemann verlor und flieht nach Frankreich. Ähnlich abenteuerlich geht es weiter, von Gefängnissen in die Salons hoher Politiker, zurück in die Verliese fanatischer Royalisten und in die Paläste Napoleons.

Dabei begegnet Marianne dem gesamten historischen Personal: Napoleon, Talleyrand, Fouché, Kaiserin Josephine, dem Komponisten Gossec,... 

Dabei spielen die Haupt- und Staatsaktionen fast keine Rolle. Einmal taucht ein Bote auf, der eine französische Niederlage in Spanien meldet, das war's dann. Ansonsten erscheint Fouché zwar auch als etwas unheimlicher Leiter eines allmächtigen Geheimdienstes, vor allem aber als ewig erkälteter Mann, der sich in viele Lagen Stoff einmummelt und Talleyrand ist nicht der schlaue Diplomat, sondern ein Mann, vor dem keine Frau in seinem Haushalt sicher ist, außer die eigene Ehefrau.

Teilweise ist das amüsant, teilweise ist es bewundernswert, wie viel historisches Wissen die Autorin hat, aber irgendwann ermüdet es auch, wenn die Handlung nur nach bunt und abwechslungsreich ist. 

Aber für Leser, die die Kunst des klugen Überblätterns beherrschen, ist das ein ganz hervorragender Roman. 

Kommentieren0
5
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 31 Bibliotheken

auf 1 Wunschlisten

von 1 Lesern aktuell gelesen

von 2 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks