Julius Fischer

 4 Sterne bei 55 Bewertungen
Autorenbild von Julius Fischer (©Enrico Meyer)

Lebenslauf von Julius Fischer

Bekannt für kontroverse Aussagen: Der deutsche Künstler, Kabarettist und Schriftsteller Julius Fischer wurde 1984 in Gera geboren. Nach seinem Studium der Geschichte und Germanistik an der Universität Leipzig, begann er ab 2004 auf Bühnen zu stehen und Poetry-Slam zu machen. Sehr schnell wurde er auch erfolgreich und war in deutschen, österreichischen und schweizerischen Wettbewerben anzutreffen. 2008 hat er die Leipziger Lesebühne Schkeuditzer Kreuz mitgegründet. Seit 2014 hat er mit Christian Meyer eine eigene Fernsehshow namens Comedy mit Karsten im Mitteldeutschen Rundfunk. Zu den bekannteste schriftstellerischen Werken von Fischer zählen "Ich hasse Menschen" und "Die schönsten Wanderwege der Wanderhure", wobei die letzte Veröffentlichung für viele Kontroversen gesorgt und zu einem Gerichtsstreit geführt hat. Wenn er nicht an einem neuen Buch schreibt oder auftritt, spielt er in der Band The Fuck Hornisschen Orchestra. Mit Olaf Schubert ist er außerdem seit 2018 in der ARD-Show Olaf macht Mut zu sehen.

Alle Bücher von Julius Fischer

Cover des Buches Die schönsten Wanderwege der Wanderhure9783863910341

Die schönsten Wanderwege der Wanderhure

 (21)
Erschienen am 02.10.2013
Cover des Buches Ich hasse Menschen. Eine Abschweifung9783863911966

Ich hasse Menschen. Eine Abschweifung

 (19)
Erschienen am 17.03.2018
Cover des Buches Ich hasse Menschen. Eine Stadtflucht9783863912826

Ich hasse Menschen. Eine Stadtflucht

 (0)
Erscheint am 15.09.2020
Cover des Buches Eine Abschweifung. Ich hasse Menschen9783742406613

Eine Abschweifung. Ich hasse Menschen

 (15)
Erschienen am 20.07.2018
Cover des Buches Die schönsten Wanderwege der Wanderhure9783863911225

Die schönsten Wanderwege der Wanderhure

 (0)
Erschienen am 01.06.2015
Cover des Buches Julius Fischer - Aspekte der Tiefe9783939055129

Julius Fischer - Aspekte der Tiefe

 (0)
Erschienen am 01.03.2009
Cover des Buches Eine Stadtflucht. Ich hasse Menschen9783742416957

Eine Stadtflucht. Ich hasse Menschen

 (0)
Erscheint am 18.09.2020

Neue Rezensionen zu Julius Fischer

Neu

Rezension zu "Eine Abschweifung. Ich hasse Menschen" von Julius Fischer

Potential nach oben
freie_buchelfevor einem Monat

AUTOR
Julius Fischer ist für mich eher ein Mann der Unterhaltungbranche als ein Autor, dennoch ist sein Buch gut geschrieben, da es aber eher ein Comedy-Program ist, bzw. eine Gedankenreise ist es eher umgangssprachlich verfasst, was aber auch mal eine nette Abwechslung war. Dennoch konnte er mich mit den Worten nicht zu 100% erreichen.

SPRECHER
Dieses Hörbuch ist eine Live-Lesung vom Autor, ich dachte eigentlich, man würde vielleicht mehr Lacher aus dem Publikum hören was einen vielleicht dann manchmal etwas ansteckt. Grundsätzlich war es eine sehr gute Lesung, vor allem weil er das Gefühl rüber gebracht hat, man würde wirklich live da sitzen und ihm zuhören.

EIN BUCH ...
... das ich wegen des Titels einfach lesen / hören
... das für ein paar Lacher gesorgt hat
... das einen vom Alltag befreit
... einem die Chance gibt sich mal über andere Menschen zu ärgern ohne "blöd" rüberzukommen

GESTALtUNG
Das Cover find ich absolut langweilig und frage mich, was das eigentlich soll, also ja, ich verstehe es schon, in dem Buch geht es ums Gedanken schweifen lassen auf einer Zugfahrt, und das sieht man auf dem Cover, aber ich finde, das hätte auf jeden Fall besser umgesetzt werden können...

LIEBLINGSCHARAKTER
Es gibt nicht wirklich einen Charakter den man favorisieren kann, aber ich find den Freund "Enrico" mehr lustig, er wird einfach so geil vorgelesen das ich jeded mal Lachen musste!

MEIN(E) HIGHLIGHT(S)
Ich hab besonders eine Szene vor Augen, als er mit Freunden wandert geht und eine Art Cosplay veranstalten und in verschiedene Rollen schlüpfen, diese Szene ist einfach so witzig erzählt und man konnte sich voll darein denken.

GEDANKEN & FAZIT
Ich weiß gar nicht wie oft ich den Satz "ich hasse Menschen" in der Woche von mir gebe, Menschen sind einfach anstrengend und nur ausgewählte Menschen dürfen in meinen Kreis von ungehassten Menschen.
Und meinen Lieblingssatz auf einem Cover zu lesen hat natürlich direkt Lust gemacht zu lesen - naja zu hören.
Allerdings hatte ich mir schon etwas mehr versprochen von dieser Geschichte; so kamen mir die Szenen, in denen wirklich ein Mensch gehasst wurde zu kurz. Es wurde versucht mit einer Zugfahrt die Menschen breit gefächert zu erfassen, diese haben den Erzähler dann aber zu alten Erinnerungen gebracht und alles immer weiter ineinander verscachtelt, das war manchmal ein wenig unentspannt beim hören, da man nicht allen Gedanken richtig folgen und definieren konnte. Somit war das Gesamtbild für mich ein wenig verpixelt.
Es war dennoch alles in allem echt erfrischend und hat gut getan, daher 3 von 5 Elfen dafür.



Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Ich hasse Menschen. Eine Abschweifung" von Julius Fischer

Julius Fischer hasst Menschen...
Leseratte2007vor 2 Monaten

Darum geht es (Klappentext):

Julius Fischer hasst Menschen. Das fängt bei Kindern an. Pubertät geht auch gar nicht. Noch ätzender sind eigentlich nur Studenten. Und natürlich Berufstätige. Die sind am schlimmsten. Aber nichts im Vergleich zu Rentnern. In seinem Debütroman erzählt er davon, wie er versucht, all diesen Leuten aus dem Weg zu gehen. Und wie er daran scheitert. Er berichtet von dem Agenten, der ihn als 'der lustige Dicke' meistbietend an große Verlage verhökern wollte, oder der esoterischen Reiseführerin auf seiner Hochzeitsreise am Stechlin. Von der Tour mit seinen Lesebühnen-Kollegen oder dem Besuch der Leipziger Buchmesse mit seinem Freund, dem Ultra Enrico. Und davon, wie er immer wieder verzweifelte. 

Meine Meinung:

Nach "Die Känguru Chroniken" und "Das Känguru Manifest" habe ich eine humoristische Geschichte gesucht, die ich nebenbei hören kann. Mein aktuelles Currently Reading, welches ich immer noch abgöttisch liebe, nehme ich momentan eher nicht zur Hand. Für High Fantasy kann ich leider einfach keine Nerven aufbringen. Aufgrund dessen musste etwas Leichtes her.
Zum Glück habe ich dieses Hörbuch gefunden. Julius Fischer verkörpert mit seinem Schreibstil viele Eigenschaften, die ich liebe. Er schreibt ironisch, sarkastisch, manchmal böse und überspitzt, aber trotzdem konnte er mich durch die Bank weg mitreißen.
Die Handlung an sich, der rote Faden, klingt auf den ersten Blick langweilig. Ein erwachsender Mann sitzt im Zug und philosophiert über sein Leben, die Buchmesse und seine Mitreisenden..., aber was er daraus macht, war zum kaputt lachen.
Er zieht viele Querverweise zu seinen Freunden, "Feinden", seiner Frau, Alltagssituationen und auch aktuellen Geschehnissen, die er parodiert, auseinandernimmt und teils gesellschaftskritisch wieder zusammensetzt. Es ist auf gar keinen Fall 0815 und die 160 Seiten sind sehr schnell verflogen.
Ich hatte sehr viel Spaß beim Hören und habe seine leicht böse Art lieb gewonnen. Marc Uwe Kling und das Känguru werden auch ganz kurz auf die Schippe genommen, nur so am Rande.
Insgesamt hat Julius Fischer sehr sarkastische Novellen geschrieben, deren roter Faden die Bahnfahrt ist, die dennoch ein Gefüge errichten. Wer etwas Lustiges und leicht gesellschaftskritisches für Zwischendurch sucht, dann kann ich euch " Ich hasse Menschen: Eine Abschweifung" empfehlen. Ich finde den Titel immer noch genial und vergebe 4/5 Sterne.

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Eine Abschweifung. Ich hasse Menschen" von Julius Fischer

Gut, aber nicht grandios
wortberauschtvor einem Jahr

Ich bin froh mich für das Hörbuch und gegen das Print entscheiden zu haben, so war gut leben in der Erzählung bzw. den Erzählungen. 

Die Publikumslacher haben mich etwas genervt, aber ich glaube das die Mehrheit der Hörer*innen sich daran nicht stören; ist halt eine Live-Lesung.

Ich wurde gut unterhalten und habe auch gelacht, nur hatte ich mich bei dem Titel etwas derberes und schwarz humorigeres erhofft/gewünscht.

Kommentieren0
2
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Julius Fischer im Netz:

Community-Statistik

in 102 Bibliotheken

auf 28 Wunschlisten

von 4 Lesern aktuell gelesen

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks