Jumi Vogler Sie können sich mal gern haben!

(0)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 0 Rezensionen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Sie können sich mal gern haben!“ von Jumi Vogler

Natürlich haben Sie längst gemerkt, dass der Satz normalerweise lautet: „Sie können mich mal gern haben!“ Und Sie wissen: Er ist nicht liebevoll gemeint. Mit der Doppeldeutigkeit des Titels sind wir mittendrin im Thema: Die meisten Menschen haben einander nicht gern. Sie mögen sich nicht, sie beneiden sich, sie bekämpfen sich. Warum? Weil sie sich selbst nicht mögen! Alle negativen Gedanken und jedes negative Handeln basieren auf mangelnder Selbstliebe. Und Selbstliebe hat einen schweren Stand in unserer Gesellschaft. Sie ist nicht en vogue, gilt bestenfalls als egoistisch und arrogant. Etwas für Leute, die keine Ahnung von Geld, Wirtschaft, Politik und Kriegen haben. Frauen also. Und ein paar weichgespülte Männer. Das ist natürlich Unsinn! Selbstliebe ist die Basis für das Positive in Ihrem Leben. Selbstliebe hat mit einer veränderten Haltung zu sich und zur Welt zu tun. Selbstliebe bedeutet, zu lieben, zu leben, zu lachen. Und in diese drei Schritte ist das Buch auch unterteilt. Der erste Teil handelt vom Lieben. Denn Lieben ist die Voraussetzung für alles. Der zweite Teil handelt vom Leben. Wie es Ihnen gelingen kann, ein Leben voller Sinn, Leidenschaft, Liebe, auch in Krisen, im Leid, mit Genuss und Vergnügen zu leben. Denn Liebe hat nur einen Sinn, wenn Sie sie leben. Der dritte Teil beschäftigt sich mit dem Lachen. Das Lachen, der Humor, das Vergnügen, die Komik, die Heiterkeit hebt den Menschen weit über sein eigenes Schicksal hinaus. Auf allen drei Etappen finden Sie Übungen, die Sie leicht umsetzen können.

Stöbern in Sachbuch

Wut ist ein Geschenk

Tolles Buch

Pat82

Gehen, um zu bleiben

Eines dieser Bücher, die etwas bedeuten; so viel, dass man bereits während des Lesens weiß, dass sie alles verändern. Dich selbst.Das Leben.

IvyBooknerd

Kleine Hände – großer Profit

Hinter vielen Grabsteinen verbergen sich traurige Geschichten - nein, ich meine nicht die der Begrabenen, sondern der Kinderarbeiter.

Ann-KathrinSpeckmann

Heimatlos ist nicht gleich hoffnungslos: Sehnsucht einer jungen Frau 1944/2014

Lesestoff für die junge Generation.

annegretwinterberg

Homo Deus

Hararis Buch polarisiert, regt zum Nachdenken an und lässt kaum jemanden kalt.

Bellis-Perennis

Hillbilly-Elegie

Reflektierendes, biografisches Sachbuch über die eigene Herkunft und die möglichen Gründe für eine USA unter Donald Trump! Sehr lehrreich!

DieBuchkolumnistin

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen