Jun Mochizuki PandoraHearts 3

(22)

Lovelybooks Bewertung

  • 31 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 2 Rezensionen
(14)
(8)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „PandoraHearts 3“ von Jun Mochizuki

Die unheilvollen Worte, die die Persönlichkeitsstörung des jungen Sünders mit sich bringen, sind der Bodensatz einer Erinnerung, die nicht weichen will. Nachdem seine reine Existenz abgelehnt wurde, weisen seine Augen nun jedes Licht zurück...

Hab das Buch auf Französisch gelesen

— calla23
calla23

Eine spannende Fortsetzung der Reihe mit vielen neuen Aspekten, die ein wenig Licht ins Dunkel bringen :)

— Maya-chan
Maya-chan

Einfach Genial

— Rush-to-Alice
Rush-to-Alice

Stöbern in Comic

Horimiya 01

So ein toller Manga*-*

JennysGedanken

Sherlock 1

Ein Fall von Pink - in Grautönen gehalten. Sherlock, mal ganz anders und rückwärts... mich hat es überzeugt.

kleeblatt2012

Valerian & Veronique

Wer den Film mochte wird das Comic lieben

dieDoreen

Horimiya 03

Einfach schön.

Buchgespenst

Der nasse Fisch

Fabelhafte, grandios umgesetzte Graphic Novel der Bestseller-Krimi-Reihe aus den 20er Jahren! Optisch & inhaltlich ein großer Genuß!

DieBuchkolumnistin

Wir sehen uns dort oben

Beeindruckendes Buch. Intensiv und teilweise unglaublich gut geschrieben. Ein Highlight

PagesofPaddy

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Eine spannende Fortsetzung mit zwei ungleichen Brüdern

    PandoraHearts 3
    Maya-chan

    Maya-chan

    04. January 2015 um 13:46

    Die Story: Achtung: Dieser Abschnitt der Bewertung kann Spoiler enthalten! Oz lernt auf der Straße einen kleinen Jungen kennen, der genau wie er nur noch seinen Vater hat. Doch der kommt immer seltener nach Hause. Plötzlich taucht ein Mädchen auf, dass den Jungen einfangen will. Oz hezt ihr hinterher. In der Zwischenzeit müssen sich Raven und Alice mit einem gigantischen Chain auseinandersetzen, dessen Vertragspartner der Vater des kleinen Jungen ist. Als Oz versucht ihn zu retten, wird der Mann erschossen. Der Mann der ihn tötet ist Vincent Nightray, Gils Bruder. Auch er arbeitet für Pandora. Ein Rückblick in die Zeit kurz nach Oz Verschwinden vor 10 Jahren zeigt, was damals mit Gil passiert ist und welche Rolle er in der Geschichte rund um Pandora und die vier Herrenhäuser einnimmt. Der Zeichenstil: Die Zeichnugen konzentrieren sich auf das Wesentliche. Verspielte und detaillierte Hintergründe sucht man hier also vergeblich. Oft wird nur mit Outlines und wenigen Ratserfolien in Grautönen gearbeitet. Das ist aber auch ganz gut so, da die einzelnen Panels an sich schon sehr ausdrucksstark sind und bereits so viel los ist, dass Hintergründe nur von der Mimik der Charaktere und den temporeichen Ereignissen ablenken würden. Meine Meinung: Der dritte Band stellt Oz machtlosigkeit gegenüber seinem Schicksal sehr gut dar und löst in ihm einen inneren Konflikt aus. Der kleine Junge erinnert ihn mit seinerSehnsucht nach seinem Vater an ihn selbst. Genau deshalb versucht Oz den Vater des Jungen zu retten, obwohl dieser schon längst verloren ist. Man hat das Gefühl bis tief in sein Herz hineinsehen zu können und kann sich vorstellen, wie er sich fühlt, als es ihm nicht gelingt sein Vorhaben in die tat umzusetzen und sein Versprechen gegenüber dem Jungen zu halten, dem er versprochen hatte seinen Vater zu retten. Mit dem plötzlichen Erscheinen von Vincent Nightray wird ein weiterer interessanter Charakter eingeführt, der zunächst etwas undurchschaubar bleibt. In der Rückblende erfährt man, dass er der Bruder von Gil ist und dass die beiden von der Familie Nightray aufgezogen wurden. Auch Gils und Breaks Beziehung zueinander wird hier näher beleuchtet. Dadurch wird dem großen Rätsel wieder ein kleines Puzzelteil hinzugefügt. Ich bin gespannt, auf Band 4 :)

    Mehr
  • Rezension zu "Pandora Hearts, Band 3" von Jun Mochizuki

    PandoraHearts 3
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    14. March 2012 um 16:57

    Inhalt: Die unheilvollen Worte, die die Persönlichkeitsstörung des jungen Sünders mit sich bringen, sind der Bodensatz einer Erinnerung, die nicht weichen will. Nachdem seine reine Existenz abgelehnt wurde, weisen seine Augen nun jedes Licht zurück....