June Charles Blindness: Erhofft

(18)

Lovelybooks Bewertung

  • 13 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 4 Rezensionen
(9)
(6)
(2)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Blindness: Erhofft“ von June Charles

Blindness Linnea Rowe schwärmte schon immer für den gutaussehenden Nathan Caldwell, dem Zwillingsbruder ihrer besten Freundin. Doch für ihn war sie eben nur das - eine Freundin. Das änderte sich am Abend des Abschlussballs. Aber während Linnea sich mehr als ein kurzes, leidenschaftliches Abenteuer erhofft hatte, zog Nathan unbeeindruckt weiter …   Fünf Jahre und viele unausgesprochene Worte später treffen Linnea und Nathan erneut aufeinander. Statt der früheren Freundschaft herrscht nun Eiszeit. Und dennoch besteht eine Anziehungskraft zwischen den beiden, die sie sich nicht erklären können. Ist Linnea in der Lage, ihre Verbitterung gegenüber Nathan abzulegen? Und kann Nathan sich überhaupt auf eine einzige Frau einlassen? Teil 1 des Zweiteilers ›Blindness‹

Ganz tolle Geschichte

— Ein LovelyBooks-Nutzer
Ein LovelyBooks-Nutzer

Nathan,erfolgreicher anwalt und womanizer.lässt nix anbrennen,bis erauf linni trifft

— Jelanie
Jelanie

Ist zu empfehlen!!!! Freue mich auf den zweiten Teil.

— alexeli
alexeli

Klasse Story!

— fraeulein_lovingbooks
fraeulein_lovingbooks

Ein extrem gutes Buch. Aufhören zu lesen ist unmöglich.!!

— Krissi_19
Krissi_19
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Für mich fehlte etwas

    Blindness: Erhofft
    Jelanie

    Jelanie

    28. June 2016 um 21:48

    Leider etwas langgezogen.....mit dem hin und her zwischen nathan und linn
    Wäre es nicht wechselnd erzählt worden .hätte es mich bestimmt mehr gefesselt........

    Allgemein aber schön/leicht zu lesen

  • Blindness Teil I

    Blindness: Erhofft
    claudia_techow

    claudia_techow

    25. June 2016 um 14:10

    Inhalt:Nathan Caldwell ist erfolgreicher Scheidungsanwalt und hat mit Beziehungen nicht am Hut. Er lebt sein Leben wie er es will ohne irgendwelche Verpflichtungen oder Versprechungen an die Damenwelt - sehr zum Ärger seiner Zwillingsschwester Joelin. Als ihre beste Freundin Linnea zu Besuch kommt herrscht erst böses Blut zwischen den beiden. Ob sich das ändern wird?Meinung:Linnea und Nathan sind zwei Charaktere die man am Anfang sehr schlecht einschätzen kann - was aber positiv ist denn das macht beide interessanter. Mit der Zeit bekommt man aber ein Gefühl wie beide so ticken ;) was auch an dem Perspektivenwechsel mit liegen mag.Auch der Schreibstil der Autorin ist schön flüssig geschrieben so das dass lesen sehr angenehm ist.Mit ihrem Debüt hat June Charles bewiesen dass Sie was kann und ich hoffe noch viele wetere Bücher von ihr lesen zu können.Jetzt aber heißt es weiter zu Blindnes II - unvvergessen.Klare Kauf- & Leseempfehlung :)

    Mehr
  • Blindness: Erhofft

    Blindness: Erhofft
    fraeulein_lovingbooks

    fraeulein_lovingbooks

    29. February 2016 um 21:28

    Inhalt Linnea Rowe schwärmte schon immer für den gutaussehenden Nathan Caldwell, dem Zwillingsbruder ihrer besten Freundin. Doch für ihn war sie eben nur das – eine Freundin. Das änderte sich am Abend des Abschlussballs. Aber während Linnea sich mehr als ein kurzes, leidenschaftliches Abenteuer erhofft hatte, zog Nathan unbeeindruckt weiter …   Fünf Jahre und viele unausgesprochene Worte später treffen Linnea und Nathan erneut aufeinander. Statt der früheren Freundschaft herrscht nun Eiszeit. Und dennoch besteht eine Anziehungskraft zwischen den beiden, die sie sich nicht erklären können. Ist Linnea in der Lage, ihre Verbitterung gegenüber Nathan abzulegen? Und kann Nathan sich überhaupt auf eine einzige Frau einlassen? Teil 1 des Zweiteilers ›Blindness‹ (Quelle: Amazon )Meine Meinung Linnea ist eine junge Frau, die in einer Bibliothek arbeitet. Vom Äußeren her passt zu ihr der Begriff “graue Maus”, obwohl es wiederum nicht zu ihrem Charakter passt: dieser ist stark und sie sagt stets was sie denkt. Nathan ist Rechtsanwalt geworden und vergnügt sich gerne mit seinen Mandantinnen oder ein paar Betthäschen, die er in den Bars aufgabelt. Es gibt nie mehr als die Nächte, tagsüber werden sie nie die Frau an seiner Seite sein. Das ist Linnea, auch wenn Nathan es nicht wahrhaben möchte. Die Geschichte der beiden beginnt Jahre vorher, sie kennen sich aus Kindheitstagen und landen schließlich zusammen im “Bett” (Steinmauer). Danach bricht die Freundschaft auseinander und jeder geht seinen eigenen Weg. Als sie wider aufeinander treffen fliegen die Fetzten, da das gemeinsame Geheimnis ans Tageslicht kommt. Trotz einger Streitereien finden die beiden sehr schnell wieder zueinander – unter den kritischen Augen der Schwester, die ihnen das Leben nicht leichter macht. Anfangs war ich sehr skeptisch, ob mir dieses Buch gefallen würde. Ich habe schon viele Bücher mit dieser Liebeskonstellation gelesen und nach ein paar Zeilen begeistert, auch wenn mich das ewige Einmischen von der besten Freundin und deren Freund doch sehr genervt hat. Die Story wird aus der Sicht von Linnea und der Sicht von Nathan erzählt – man erhält (wie immer) einen guten Enblick in die jeweilige Gefühlswelt und in das Denken der betreffeneden Person. Beide erzählen ihre Geschichten auf sehr amüsante Art und Weise, das hat mir wirklich gut gefallen.Auch der Schreibstil war gelungen und sehr flüssig zu lesen. Auch die Spannung hielt sich von Anfang bis Ende im Buch. Klare Lese- und Kaufempfehlung von mir! :)Schönstes Zitat “In 10 Tagen kann sich alles ändern und nichts. In 10 Tagen kann sich die Sicht auf einen Menschen ändern, wir lernen ihn näher kennen – verstehen ihn vielleicht besser. Unser Verhalten ihm gegenüber kann sich ändern – aber der mensch selbst bleibt wie er ist. Jeder hat seine Geschichte, Umstände, die uns zu dem gemacht haben, der wir sind – und genau das ist es doch, was uns ausmacht. Wir lassen uns nicht einfach in eine Rolle zwängen, die uns nicht steht – mit der wir unglücklich sind. Wir bleiben uns treu, damit wir uns am nächsten Morgen noch im Spiegel erkennen können.” (Linnea,  Pos. 7984 )  Sterne

    Mehr
    • 2
  • Rezension Blindness - Erhofft.

    Blindness: Erhofft
    Krissi_19

    Krissi_19

    29. February 2016 um 09:31

    Format: ebook, TB Seiten: 446 Preis: 2,99 € (ebook), 13,99 (TB) Verlag: A. P. P. Verlag   Klappentext: Linnea Rowe schwärmte schon immer für den gutaussehenden Nathan Caldwell, dem Zwillingsbruder ihrer besten Freundin. Doch für ihn war sie eben nur das - eine Freundin. Das änderte sich am Abend des Abschlussballs. Aber während Linnea sich mehr als ein kurzes, leidenschaftliches Abenteuer erhofft hatte, zog Nathan unbeeindruckt weiter …   Fünf Jahre und viele unausgesprochene Worte später treffen Linnea und Nathan erneut aufeinander. Statt der früheren Freundschaft herrscht nun Eiszeit. Und dennoch besteht eine Anziehungskraft zwischen den beiden, die sie sich nicht erklären können. Ist Linnea in der Lage, ihre Verbitterung gegenüber Nathan abzulegen? Und kann Nathan sich überhaupt auf eine einzige Frau einlassen?     Meine Meinung:  Als Erstes muss ich es mal kurz loswerden. Ich liebe das Buch von June Charles. Es ist spannend und fesselt den Leser von der ersten Sekunde an.   Linnea ist innerlich eine etwas unsichere Person, die sich nach außen hin stark zeigt. Sie liebt Bücher, vor allem alte Bücher und liebt es in eine Bibliothek zu gehen. Mir hat Linnea als Charakter sehr gut gefallen und sie wurde von der Autorin sehr gut gewählt.   Nathan ist ein arroganter Typ, der am liebsten jeden Tag eine andere Frau im Bett haben möchte. Er schafft es nie länger als ein paar Mal mit der gleichen Frau zu schlafen. Jedoch ist er ein Typ zum Verlieben. Ist nicht der typische BadBoy des Genres, denn seine Vergangenheit beschäftigt ihn ziemlich und das ist auch der Grund weshalb er keine Beziehung haben möchte.   Die Vergangenheit von Linn und Nathan haben einiges gemeinsam und man lernt die beiden im Laufe des Buches immer besser kennen und vor allem zu lieben.   Das Buch wird aus der Sicht von Linn und Nathan geschrieben, dadurch ist das Buch sehr abwechslungsreich und man erfährt noch mehr von den beiden Hauptprotagonisten. Es ist teilweise sehr lustig was Linn und Nathan denken und ich musste immer wieder lachen, wenn sich, zum Beispiel, Nathan über seine Schwester aufregt. :D   Der Schreibstil ist flüssig und es wird nie öde oder fad. Gleich vom ersten Moment an ist das Buch spannend.   Mein FAZIT:  Es gibt eine klare Leseempfehlung!! Das Buch ist besser alles 50 Shades of Grey und Co und ich freue mich schon riesig auf den 2. Teil. :D

    Mehr