June Firefly Love with the Devil 2: Höllisches Verlangen

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 4 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(1)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Love with the Devil 2: Höllisches Verlangen“ von June Firefly

Schönheit, ewige Jugend und ein Leben im Rausch: Tina hat alles, was sie sich je gewünscht hat. Und alles was sie dafür tun musste, war, ihre Seele an die Hölle zu verkaufen. Wenn sie sich nur daran erinnern könnte! Denn neben ihrer Seele hat sie auch ihre Erinnerung und ihre Identität verloren. Jetzt taumelt sie unter dem Namen Juliette durch ein Höllenfeuer aus Reichtum, Lust und Verzweiflung, doch selbst die wildesten Orgien können das wachsende Gefühl der Leere in ihrem Inneren nicht füllen. Sie muss sich entscheiden: Ein leichtes, seelenloses Leben als Dienerin der Hölle - oder der beschwerliche Kampf um ihre wahre Liebe, an die sie sich nicht erinnern kann feelings-Skala (1=wenig, 3=viel): Erotik: 3, Humor: 1 Gefühl: 1; Fantastisch: 3 »Love with the Devil 2« ist ein eBook von feelings*emotional eBooks. Mehr von uns ausgewählte erotische, romantische, prickelnde, herzbeglückende eBooks findest Du auf unserer Facebook-Seite: www.facebook.de/feelings.ebooks. Genieße jede Woche eine neue Geschichte - wir freuen uns auf Dich!

eine Steigerung zum ersten Band

— annlu
annlu

pannend. Sexuell aufgeladen. Im Vergleich zum Vorgängerband deutlich vulgärer und brutaler. Kampf zwischen Licht und Finsternis.

— DianaE
DianaE
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leserunde zu "Love with the Devil 2: Höllisches Verlangen" von June Firefly

    Love with the Devil 2: Höllisches Verlangen
    June_Firefly

    June_Firefly

    Der Kampf geht in die zweite Runde:  Wie weit würdest du gehen für Schönheit und ewige Jugend? Wie weit für deinen Traum von Freiheit? Ein prickelndes und romantisch-düsteres Abenteuer um Tinas schwere Entscheidung zwischen ihrem dämonischen Liebhaber und einem Kämpfer des Lichts. Achtung: Es handelt sich um den zweiten Band einer Trilogie, allerdings ist der Einstieg in die Handlung auch hier problemlos möglich. Und für alle, die den ersten Band vorher lesen wollen und es noch nicht getan haben, gibt es veine Preisaktion Vom 12.02. bis zum 18.02. ist der erste Teil als E-Book überall für 99 Cent statt 3,99 zu erwerben. Es lohnt sich also gleich doppelt, in die spannende und düster-prickelnde Welt von Tina einzutauchen! Klappentext: Schönheit, ewige Jugend und ein Leben im Rausch: Tina hat alles, was sie sich je gewünscht hat. Und alles was sie dafür tun musste, war, ihre Seele an die Hölle zu verkaufen. Wenn sie sich nur daran erinnern könnte! Denn neben ihrer Seele hat sie auch ihre Erinnerung und ihre Identität verloren. Jetzt taumelt sie unter dem Namen Juliette durch ein Höllenfeuer aus Reichtum, Lust und Verzweiflung, doch selbst die wildesten Orgien können das wachsende Gefühl der Leere in ihrem Inneren nicht füllen. Sie muss sich entscheiden: Ein leichtes, seelenloses Leben als Dienerin der Hölle - oder der beschwerliche Kampf um ihre wahre Liebe, an die sie sich nicht erinnern kann feelings-Skala (1=wenig, 3=viel): Erotik: 3, Humor: 1 Gefühl: 1; Fantastisch: 3 Die Autorin: June Firefly wurde 1983 geboren und arbeitete schon als Pflegeassistenz, Kellnerin, Lehrerin und Grafikerin. Da ihr Verlobter häufig im Ausland arbeitet, begleitet sie ihn oft auf seinen Reisen. Sie liebt es, sich den Wind fremder Länder um die Nase wehen zu lassen . Oft träumt sie davon, sich ein kleines Haus mit Birkensauna an einem norwegischen Fjord zu kaufen.  Als Jana Feuerbach schreibt sie zeitgenössische erotische Romane.  Der Verlag stellt uns zehn E-Books für diesen spannenden und prickelnden Ausflug in die Seelennöte und Höhenflüge einer unfreiwilligen Dienerin der Hölle zur Verfügung. Mit der Bewerbung verpflichten sich die Teilnehmer/innen, sich zeitnah aktiv an der Leserunde zu beteiligen und eine Rezension sowohl bei Lovelybooks wie auch bei mindestens einer weiteren Buchplattform (z. B. Amazon) zu veröffentlichen. Ich freue mich darauf, die Geschichte mit euch zu lesen! Ladet gern auch eure Freunde ein, dann wird es noch spannender und unterhaltsamer, sich in der Gruppe auszutauschen. Wer gern mitmachen möchte, beantwortet bitte die Frage, was er oder sie tun würde, wenn man auf einmal ewige Jugend und unermesslichen Reichtum besitzt. Fluch oder Segen? Was meint ihr? Herzliche Grüße June Firefly

    Mehr
    • 111
    Conja

    Conja

    07. March 2016 um 15:10
    Beitrag einblenden
    June_Firefly schreibt Und Gwen mit ihrer komischen Idee von einer einseitig offenen Beziehung benimmt sich auch nicht besser. Ob sie da noch klüger wird?

    An der Stelle hab ich mich auch gefragt, ob die mal 5 Minuten nachgedacht hat... als ob das irgendwie realistisch wäre, dass ihr Mann ihr treu bleibt, wenn sie ihn nichtmal ran läßt... also jetzt ...

  • In den Fängen des Dämons

    Love with the Devil 2: Höllisches Verlangen
    annlu

    annlu

    22. February 2016 um 20:51

    „Das ist allein deine Schuld!“ Sie wusste nicht, ob sie die Erschöpfung meinte oder den Schatten über ihrem Leben, den er geworfen hatte. Love with the devil Band 2 Aus der jugendlichen Tina ist die umwerfende Juliette geworden – ein Sukkubus, der sich nicht mehr an ihr früheres Leben erinnern kann. Doch so ganz kann sie sich mit ihrem neuen Leben in Schönheit und Reichtum nicht zufrieden geben. Sie spürt, dass der Dämon Raoul ihr etwas verheimlicht. Außerdem sind da die seltsamen Träume um einen unschuldigen, blauäugigen Mann, den sie nicht vergessen kann. Dass es sich bei ihm um den Lichtmagier Niklas handelt, hat sie vergessen. Dieser versucht in der Zwischenzeit seiner arrangierten Ehe zu entgehen und eine Möglichkeit zu finden, Tina aus den Fängen des Bösen zu retten. Wie schon Band eins wird ein Fokus in der Erzählung auf Juliette (Tina) gerichtet, aber immer mal wieder auch die Geschichte von Niklas, Raoul und Tinas Mutter erzählt. Die Geschichte ist zwar von Beginn an verständlich geschrieben, die Hintergründe zu den Dämonen, den Lichtmagiern und den Sukkubi werden allerdings nicht noch mal erklärt und könnten so für Leser, die Band eins nicht kennen, fehlen. Das Buch beginnt gleich schon mit einer erotischen Szene. Die sexuellen Anspielungen ziehen sich durch die Geschichte, kamen mir in diesem Band aber besser in sie integriert vor, wenn sie auch ab und zu etwas härter sind und die Lust als Mittel zur Unterdrückung durch Raoul eingesetzt wird, sodass sie manchmal einen schlechten Beigeschmack hat. Grundsätzlich fand ich diesen Band lockerer geschrieben und besser zu lesen als den ersten Teil. Großteils lag das daran, dass die Charaktere eine Entwicklung durchgemacht haben und mir hier reifer vorkamen. Obwohl Tina nun als Juliette sich ihren egoistischen Wünschen hingeben könnte, rücken diese für sie in den Hintergrund. Immer wieder durchschaut sie die Gedankenblocken und wehrt sich gegen die Beeinflussung. Durch ihre Weigerung, der Jagd und den Instinkten der Sukkubi nachzugeben, hat sie sich einen unschuldigen Part erhalten. Auch Niklas scheint seinem absoluten Gehorsam und dem naiven Glauben an die Doktrinen der Lichtmagier zu entwachsen, wenn auch seine Möglichkeiten im Moment noch sehr beschränkt sind. Am überraschendsten waren für mich aber die melancholischen Züge, die der Dämon Raoul aufweist. Gerade sein Charakter war sehr zwiespältig für mich. Im einen Moment noch hatte ich Mitleid mit ihm, um ihn im nächsten wieder zu hassen. Gerade das hat der Liebesgeschichte, die sich trotz der unpassenden Situation, in der sie sich befinden, zwischen Tina und Niklas entwickelt und dem Kampf um ihre Freiheit einen interessanten Aspekt gegeben, bei dem ich nicht immer klar erkennen konnte, wie böse der „Böse“ hier eigentlich ist. Fazit: Der Band bot eine deutliche Steigerung zum ersten Teil, sei es in Bezug auf die Ausarbeitung der Charaktere, als auch die Spannung in der Handlung. Allerdings muss man sich beim Lesen auch auf Szenen einlassen können, die nicht mehr in Richtung Erotik gehen, sondern auch zu einer negativeren Sexualität tendieren – wobei dieses Szenen immer passend zum Kontext erzählt wurden.

    Mehr
  • June Firefly – Love with the Devil, Band 2, Teuflisches Verlangen

    Love with the Devil 2: Höllisches Verlangen
    DianaE

    DianaE

    18. February 2016 um 19:38

    June Firefly – Love with the Devil, Band 2, Teuflisches Verlangen Weil sie sich ungerecht behandelt gefühlt hat, mehr von ihrem Leben wollte hat Tina den Vertrag bei Raoul unterschrieben und soll nun fortan als Dienerin der Hölle, als Sukkubus, Aufträge erfüllen. „Erleichtert“ wird ihr das Ganze, da sie mit der Unterschrift einen neuen Namen gewählt hat und ihre Erinnerungen verborgen wurden. Doch schon bald trifft sie in ihren Träumen auf die Wahrheit und das dringende Gefühl, dass sie mehr über sich erfahren muss, macht sich in Tina breit. Doch Raoul will seine Dienerin nicht gehen lassen und dafür ist ihm jedes Mittel recht. Während Niklas versucht einen Ausweg für seine Zwangsehe mit Gwen zu finden, sucht Tinas Mutter Meg ihre Tochter ebenfalls und muss sich entscheiden, ob sie einem Fremden vertraut. Der Roman ist flüssig, locker, spannend, düster, temporeich, kreativ und fesselnd geschrieben und hat mich von Anfang an gefangen genommen. Hier handelt es sich um den zweiten Teil einer Trilogie. Die Handlung ist spannend, sehr sexuell geprägt, mit deutlichen Beschreibungen und  vulgärem Vokabular, so dass dieses Buch NICHT für Kinder/Jugendliche geeignet ist. Ich konnte mich sofort gut in die Geschichte einlesen, obwohl ich vor mehreren Monaten Band 1 gelesen habe, und hatte das Gefühl direkt im Geschehen zu stehen, da es immer kurze Rückblicke auf die vergangene Story gab. Der Spannungsbogen wurde im gesamten Buch aufrecht erhalten, eine temporeiche Erzählung führte dazu, dass ich das Buch nicht aus der Hand legen konnte. Ich konnte mich wieder gut in die Welt der verschiedenen Charaktere rein versetzen. Tina bzw Juliette entwickelt sich in dem Buch sehr gut, zuerst noch vom Reichtum, ewigen Leben und Jugend geblendet, hinterfragt sie immer mehr, ob sie das alles so gewollt hat. Die teils brutalen Übergriffe von Raoul, die fragwürdige Freundschaft zu einem weiteren Sukkubus und die fehlenden Erinnerungen lassen sie über das Geschehene nachdenken. Der im letzten Band für einen Bösewicht überaus charmante Raoul ist in diesem Band überhaupt nicht charmant. Brutal, übergriffig, verletzend. Hier fehlte mir ein wenig die lockere Leichtigkeit aus dem letzten Band. Er ist ein Bösewicht durch und durch, und wahrscheinlich bin ich nicht die einzige Leserin, die sich von Raoul ein wenig manipulieren hat lassen. Niklas lernt seine Verlobte kennen, eine Zwangsehe arrangiert von den Eltern. Zu allem Überfluss ist Gwen eine Zicke und nicht weniger begeistert von diesem Arrangement. Niklas entwickelt sich im Laufe des Buches zu einem starken Charakter, der bereit ist zu kämpfen und sich endlich, wenn auch nur ansatzweise, gegen seine Familie wehrt. Tinas Mutter Meg ist mir ans Herz gewachsen, schon in Band 1 hat sie mir wirklich gut gefallen. Der Polizist Jake ist und bleibt für mich ein Mysterium und ich bin schon sehr gespannt, was es mit ihm auf sich hat. Auch dürfen wir uns wieder über fiese Boshaftigkeiten von Lucille freuen. Die weiteren Charaktere waren mir je nach Rollenverteilung sympathisch/unsympathisch, gut und detailreich sowie glaubhaft ausgearbeitet und haben die Geschichte gut abgerundet. Die Örtlichkeiten und das Geschehen rundherum sind gut beschrieben, was mich noch besser in die Geschichte hinein finden ließ. Die Handlung war abwechslungsreich, spannend, sexuell etwas zu überladen und überraschend. Die Perspektivwechsel machten das Buch spannend und schon nach kurzer Zeit konnte ich mich in die Geschichte fallen lassen. Da es sich bei „Love with the Devil“ um eine Trilogie handelt, ist das Ende leider offen und die Handlungsstränge werden nicht zusammen geführt. Alles in allem ist Band 2 härter, brutaler und es fehlt hier etwas die lockere Art, mit der Raoul im ersten Teil gepunktet hat. Aber ich muss auch ein bisschen Kritik üben: Zum einen hat mich die vulgäre Sprache etwas gestört, da dies im ersten Band zwar auch, aber nicht so ausgeprägt war. Die Gewalt und Brutalität haben mich hier teilweise sehr geschockt. Zum anderen hatte ich ein Problem mit der chronologischen Abfolge der Geschehnisse, hier war es mir teilweise zu unverständlich und unrund. Nichtsdestotrotz war das Buch wieder sehr spannend, und ich bin auf das Finale der Trilogie gespannt. Das Cover ist ein Blickfang und passt zu Band 1. Fazit: Spannend. Sexuell aufgeladen. Im Vergleich zum Vorgängerband deutlich vulgärer und brutaler. Kampf zwischen Licht und Finsternis. Tiefe Abgründe kommen zum Vorschein. Von mir gibt es eine Leseempfehlung und 4 Sterne.

    Mehr