Juno Stevens Wolfblut Chroniken 1

(6)

Lovelybooks Bewertung

  • 8 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 1 Leser
  • 4 Rezensionen
(3)
(0)
(2)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Wolfblut Chroniken 1“ von Juno Stevens

Wohin mit der Unsterblichkeit, wenn das Leben keinen Wert mehr hat? Lucius liegt im Sterben, aber es gelingt ihm nicht, loszulassen. Erinnerungen aus seiner Zeit als junger Wolfswandler suchen ihn heim. Er begegnet seiner ersten Liebe wieder, fällt in Ungnade und muss zur Strafe an den Schattenspielen des Jahrhunderts teilnehmen. Diese überlebt er knapp, doch den Klauen seines tyrannischen Vaters kann er nicht entkommen. Wird Lucius es je schaffen, sich zu befreien? Oder ist er dazu verdammt, sein Leben nach den Vorstellungen eines anderen Wolfes zu führen?

Der Wolfswandler Lucius kämpft im römischen Reich um seine Unabhängigkeit - grandiose Mischung von antiker Geschickte und Fantasy.

— Doromara

super Buch mit tollen Figuren & echtem Fantasy das sich einmal nicht nur um Krieg dreht :D

— Mimi

Stöbern in Science-Fiction

Brandmal

ungemein Lesenwert nicht nur für eingefleischte Fans

lesewurm40

Arena

Nicht viele Romane fesseln einem so sehr, dass man sie innerhalb eines Tages liest. "Arena" hat es geschafft....

kleeblatt2012

Dark Matter. Der Zeitenläufer

Sehr sehr gutes Buch.

MatthiasPfaff

Isle of Us (Die Siebenstern-Dystopie 2)

Klasse Fortsetzung des ersten Teils "Isle of Seven", viel Kampf und Strategie, doch leider sehr ernstzunehmend

MeiLingArt

Scythe – Die Hüter des Todes

Es ist selten, dass einem Autor der Spagat zwischen hohem Anspruch und guter Unterhaltung gelingt. Bei Scythe ist dies gelungen.

Jazebel

Das Ende der Menschheit

Für SciFi Fans sicherlich eine tolle Fortsetzung!

BettinaR87

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Tolles Buch mit echtem Fantasy

    Wolfblut Chroniken 1

    Mimi

    05. July 2017 um 16:18

    Ein Buch welches sich einmal nicht nur um Krieg dreht in Fantasy, super  Protagonisten - jedoch (kann man sich den fliegenden Wolf noch nicht so vorstellen) dies komm jedoch bestimmt in den Folgebänden vor!

    5/5 Sterne

  • Leserunde zu "Wolfblut Chroniken 1" von Juno Stevens

    Wolfblut Chroniken 1

    JunoStevens

    Wohin mit der Unsterblichkeit, wenn das Leben keinen Wert mehr hat?Lucius liegt im Sterben, aber es gelingt ihm nicht, loszulassen. Erinnerungen aus seiner Zeit als junger Wolfswandler suchen ihn heim. Er begegnet seiner ersten Liebe wieder, fällt in Ungnade und muss zur Strafe an den Schattenspielen des Jahrhunderts teilnehmen. Diese überlebt er knapp, doch den Klauen seines tyrannischen Vaters kann er nicht entkommen.Wird Lucius es je schaffen, sich zu befreien? Oder ist er dazu verdammt, sein Leben nach den Vorstellungen eines anderen Wolfes zu führen?Ein historischer Fantasy-Roman, der sich in der Antike abspielt. Lasst euch in die Welt der Wandler und Götter entführen und erfährt, was sich im Leben des Wolfswanders Lucius alles zugetragen hat. 

    Mehr
    • 110
  • Es fehlte mir leider an Tiefgründigkeit

    Wolfblut Chroniken 1

    annso24

    24. October 2016 um 17:39

    Cover: Mir gefiel das Cover auf Anhieb. Ich bin ein riesen Fan von Wölfen, weswegen "Wolfblut" sofort zu einem "Must have" für mich wurde. Es ist düster und geheimnisvoll gestaltet und weckte meine Neugierde, sodass ich das Cover als gelungen bezeichnen kann. Inhalt: Juno Stevens hat mit dem Auftakt der "Wolfblut Chroniken" eine spannende Fantasystory geschaffen, die Spaß gemacht hat. Das Grundkonzept nach dem die Welt der Wandler aufgebaut ist gefiel mir richtig gut. Ich konnte gar nicht genug davon haben, mehr darüber zu erfahren.  Teilweise wurde es mir dann jedoch auch zu viel Fantasy - dass die Gestaltenwandler in ihrer Wolfsgestalt auch noch Flügel herbeirufen konnte war mir persönlich too much und leider auch schwer vorstellbar.  Leider konnte ich inhaltlich auch viele Aspekte nicht verstehen, wodurch ich mich teilweise sehr ahnungslos fühlte. Es kamen mir viele Fragen in den Sinn, auf die ich keine Antwort bekam, was schade war. Es fehlte mir an Tiefgründigkeit, die es mir erlaubt hätte, die Geschichte zu verstehen.  Denn das hätte ich wahnsinnig gerne, weil das Grundkonzept der Handlung wirklich spannend ist. Die Handlung an sich gefiel mir und ich denke, das man daraus auch wahnsinnig viel hätte machen können. Charaktere: Durch die spannende Konzeption fand ich auch die Figuren total interessant. Ich habe gern ihre Handlungen verfolgt, doch konnte ich sie oft überhaupt nicht nachvollziehen. Mir fehlten die Gefühle und auch Wissen, was nötig gewesen wäre, um beispielsweise die Drachenwandlerin Shila oder auch die Handlungen der Regierung der Wölfe zu verstehen. Dadruch konnte ich mich nur wahnsinnig schwer in das Buch hineinversetzen, weil mir die Tiefgründigkeit einfach fehlte. Ich hätte nämlich noch sehr gerne mehr über die Charaktere erfahren, denn sie sind keinesfalls schlecht konzipiert. Es treffen verschiedene Arten verschiedenen Standes aufeinander und ich finde, dass die Charaktere auch sehr viel dazu beigetragen haben, die Geschichte spannend zu machen. Schreibstil: Die idee, die Geschichte als Erinnerung zu erzählen fand ich sehr sehr gut. Das war mal etwas anderes. Jedoch spielte es in der Zeit vor Christi und da teilweise ziemliche Zeitsprünge drin waren, kam ich dahingehend manchmal etwas durcheinander. Ansonsten gefiel mir der Stil recht gut. Es ließ sich auf jeden Fall alles sehr gut lesen, auch der gewählte Ausdruck einen manchmal vergessen ließ, dass man sich in einer Zeit weit vor Christi befindet. Fazit: Ich hatte danach trotz dem goroßen fehlenden Verständnis Lust auf Band 2, da ich wirkklich neugierig geworden bin, warum das alles so passiert ist. Trotz dem teilweise großen fehlenden Verständnis für Inhalt und Charaktere konnte mich die Geschichte mitziehen.  Ich hoffe, dass die Autorin mich in Band 2 mehr überzeugen kann.

    Mehr
  • Gestaltenwandler

    Wolfblut Chroniken 1

    Saphir610

    22. October 2016 um 22:48

    Bei diesem Buch hat mich zuerst dieses tolle Cover angesprochen, dazu der Titel, sehr vielversprechend. Lucius ein Wolf, nein Gestaltenwandler ist schwer verletzt, stirbt vielleicht und lässt sein Leben, oder die für ihn wichtigsten Dinge, nochmal Revue passieren. Mir gefiel die Idee der Geschichte um Lucius, ich mag Gestaltenwandler-Geschitchten. Hier beginnt sie vor Christi Geburt, aber das ist eigentlich nicht wichtig, sie hätte auch in der heutigen Zeit spielen können, denn der Zeitrahmen spielt hier nicht wirklich eine Rolle. Außer, dass es halt zur damaligen Zeit keine Technik gab. Der Schreibstil ist gut zu lesen und Lucius Geschichte ist interessant gestaltet. Nur ist alles eher kühl beschrieben, selbst zur Hauptperson konnte ich keine Verbindung aufbauen. Lucius macht durchaus viel durch, aber berührt hat es mich nicht. Auch die anderen Figuren blieben für mich eher farblos, deren Handlungen unklar oder nicht durchdacht. Die Geschichte wirkte noch etwas unausgegoren, müsste nach meiner Meinung nochmal überarbeitet werden, dass die unschlüssigen Punkte behoben werden und der Leser mehr in die Geschichte rein findet. Aber die Geschichte hat durchaus was und mich interessiert wie es mit Lucius weiter geht.

    Mehr
  • „Wolfsblut Chroniken 1: Das Vermächtnis des Königs“ von Juno Stevens

    Wolfblut Chroniken 1

    nancyhett

    20. October 2016 um 08:32

    Der 1.Band der Wolfsblut Chroniken von der schweizer Autorin Juno Stevens, herausgegeben vom BOD-Books on Demon. Klappentext: Wohin mit der Unsterblichkeit, wenn das Leben keinen Wert mehr hat?Lucius liegt im Sterben, aber es gelingt ihm nicht, loszulassen. Erinnerungen aus seiner Zeit als junger Wolfswandler suchen ihn heim. Er begegnet seiner ersten Liebe wieder, fällt in Ungnade und muss zur Strafe an den Schattenspielen des Jahrhunderts teilnehmen. Diese überlebt er knapp, doch den Klauen seines tyrannischen Vaters kann er nicht entkommen.Wird Lucius es je schaffen, sich zu befreien? Oder ist er dazu verdammt, sein Leben nach den Vorstellungen eines anderen Wolfes zu führen? Meine Meinung: Der Auftakt zu einer neuen Gestaltwandler-Reihe, wobei mir die Grundidee zum Buch wirklich gut gefallen hat. Leider erschien mir die ganze Geschichte noch nicht ganz Rund. Der Schreibstil der Autorin ist sehr flüssig und das Buch wurde in 3 Teile untergegliedert. Als etwas störend empfand ich die etwas zu moderne Sprachform, da die Handlung im Jahre 200 vor Christus spielt. Zu den Charakteren konnte ich keine wirkliche Verbindung aufbauen, da mir zu viele Hintergründe fehlten, um mir ein reelles Bild von ihnen machen zu können. Sehr gut hat mir das Cover gefallen, wodurch ich erst auf das Buch aufmerksam wurde. Mein Fazit: Durchaus lesenswert.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks