Jurek Malottke

Alle Bücher von Jurek Malottke

Cover des Buches Das Fleisch der Vielen (ISBN: 9783962192143)

Das Fleisch der Vielen

 (5)
Erschienen am 20.11.2018
Cover des Buches Phantasmen (Graphic Novel) (ISBN: 9783967922141)

Phantasmen (Graphic Novel)

 (2)
Erschienen am 23.02.2022

Neue Rezensionen zu Jurek Malottke

Cover des Buches Phantasmen (Graphic Novel) (ISBN: 9783967922141)F

Rezension zu "Phantasmen (Graphic Novel)" von Kai Meyer

Eine Geschichte, die es in sich hat
Flaventusvor 21 Tagen

Kai Meyer wollte mal über etwas anderes schreiben. Und es ist ihm eindeutig gelungen. Seine Adaption des eigenen Romans bewegt sich jenseits üblicher Pfade. Dazu passend der etwas ungewöhnliche Zeichenstil von Jurek Malottke.

Wie aus dem Nichts tauchen plötzlich Tote als Geister wieder auf. Zuerst nach einem festen Zeitmuster, so dass die beiden Schwestern Red und Emma zum Ort fahren, an dem ihre Eltern gestorben sind, um zu sehen, wie auch sie als Geister erscheinen. Dort treffen sie auf den Norweger Taylor, der genau das gleiche im Sinn hat. Kaum tauchen dort die Geister auf, fangen diese plötzlich an zu lächeln, was sich als sehr gefährlich herausstellt.

Die Schwestern lebten sehr zurückgezogen, weshalb sie nicht mitbekommen haben, was in der Vergangenheit passiert ist (was auch gleichzeitig ein guter erzählerischer Kniff ist, um ein paar Monate oder Jahre Handlung zu überspringen). Und haben damit etwas mit dem Leser gemein, der sich in den ersten Kapiteln fragt, wo das wohl hinführen wird. Zusätzlich plagt die größere Schwester ein Afrika-Trauma. Gleich zwei Geheimnisse, deren Auflösung der Leser entgegenstrebt.

Dadurch wird eine Spannung erzeugt, wie ich sie in Büchern von Kai Meyer bisher noch nicht gesehen habe, zumal dieser Graphic Novel ein Jugendbuch zugrunde liegt. An den Zeichenstil indes musste ich mich erst gewöhnen. Dieser arg expressionistisch angehauchte Stil zeigt wenig Details und oftmals ist vieles nur andeutungsweise zu erkennen. In den Action-Szenen kommt dieser Stil gut zur Geltung, in den ruhigeren Passagen hätte ich mich mir hier und da ein paar mehr Details gewünscht. Apropos Action: In diesen Szenen ist die Graphic Novel mehr Comic als Novel. Das Erzählerische rückt in den Hinter-, die Comic-Effekte in den Vordergrund. Dieses Buch ist ein Beispiel dafür, dass die Grenze zwischen Comic und Graphic Novel fließend sein kann.

Fazit

Hatte ich mich an den ungewöhnlichen Zeichenstil mal gewöhnt, konnte ich mich voll und ganz auf die Geschichte konzentrieren, die es in sich hatte. Mit vielen ungewöhnlichen Ideen und zahlreichen spannenden Wendungen konnte sie mich überzeugen und fesseln. Durch die abstrakten Darstellungsweisen, ist dieses Buch auch für ein jüngeres Publikum empfehlenswert.

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Phantasmen (Graphic Novel) (ISBN: 9783967922141)T

Rezension zu "Phantasmen (Graphic Novel)" von Kai Meyer

Coole Story mit viel Input zwischen den Zeilen
Toxicasvor 2 Monaten

Die Invasion der Geister bringt das Ende der Welt? Ja, genau. Denn stellt euch vor, dass der Geist jedes Verstorbenen an der Todesstelle verweilt - und zwar für immer und ewig. Und nicht nur das! Sobald dieser Geist anfängt zu lächeln, sterben alle Menschen in seinem Radius. Die dann auch wieder zu Geistern werden. Und lächeln. Ihr merkt, worauf das hinausläuft? Die Gefahrenzone wird dadurch immer größer, bis es irgendwann keinen Platz mehr für Sterbliche gibt. Übrigens nicht nur auf der Erde, sondern auch im Weltall. So faszinierend und witzig diese Vorstellung erst einmal klingen mag, so beängstigend wird sie, wenn man sich länger mit ihr auseinandersetzt.

Den beiden Schwestern, Rain und Emma, ist längst jedes Lachen darüber vergangen. Zwar fürchten sie sich nicht vor den Geistern, aber vor den Konsequenzen derer. Auf der Suche nach ihren Eltern, die wahrscheinlich bei einem Flugzeugabsturz ums Leben gekommen sind, begegnen sie den hellen Wesen immer wieder. Doch sie wollen Gewissheit, wollen mit ihren eigenen Augen sehen, dass ihre Eltern nicht mehr die sind, die sie mal waren. Also machen sie sich mit ihrem rostigen Mini Cooper auf den Weg zur Unglücksstelle in Europas einziger Wüste ohne zu ahnen, was sie dort erwartet. Aber mit allerlei Hoffnung und Zweifeln gleichermaßen im Gepäck, die verdeutlichen, dass eine Wahrheit, die man bereits kennt, trotzdem verdammt weh tun kann, wenn sie sich gänzlich offenbart.

"Jeder, der nicht schnell genug wegkommt, stirbt an Herzversagen. Mittlerweile sind es Millionen Tote auf der ganzen Welt. Zig Millionen in weniger als zwölf Stunden." (Zitat Seite 39)

Das Artwork macht einiges her. Interessant hierbei finde ich den besonderen Stil von Jurek Malottke, der sich nicht um Tiefen und Details schert, sondern auf plastische, fast dezente Art den Fokus auf die Stimmung legt. Dadurch, dass man nicht alles von den Umgebungen wahrnimmt und auch Mimiken hier untergehen, konzentriert man sich auf das Ungesagte zwischen den Zeilen. Man fühlt mehr mit. Es ist schwer, das in Worte zu fassen. Der Sog, der von Seite 1 an entsteht, bleibt bis zuletzt erhalten. Zwar finde ich das Ende für meinen Geschmack eilig abgehandelt, denn es hatte definitiv noch Luft nach oben, dennoch wirkte es stimmig und rundete die Story gut ab. Womöglich liegt es am Leser selbst, welchen Ausgang er erwartet oder sich wünscht und ob er mit dem gebotenen zufrieden sein kann.

Fazit: Eine fantastische Geistergeschichte über das Ende der Welt mit Illustrationen, die insbesondere die Gefühle der Figuren so glaubhaft vermitteln, dass diese förmlich zum Leben erweckt werden. Hier bekommt man ordentlich was für sein Geld geboten.

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Das Fleisch der Vielen (ISBN: 9783962192143)F

Rezension zu "Das Fleisch der Vielen" von Kai Meyer

Astoria
Fukurouvor 2 Jahren

Der Comic beinhaltet sowohl die Comic Version als auch die Kurzgeschichte in Schrift als Anhang.


Dadurch konnte man erst den Comic auf sich wirken lassen und anschließend mit lesens der Geschichte die Kleinigkeiten, die vielleicht beim ersten Lesen nicht rüberkamen, erfassen. Um danach gleich wieder durch die Bilder zu blättern!


Die Geschichte ist schaurig, ekel-gruselig und zeigt uns auf, dass wir nicht wissen, was so alles hinter verfallenen Gemäuern lauern kann.


Die Zeichnungen sind sehr einzigartig und kunstvoll. Ich bin sehr beeindruckt, aber an einigen Stellen konnten mir Details nicht das Gefühl rüber bringen, wie es die Geschichte geschafft hat.


Alles in allem hat es mir sehr gut gefallen.

Kommentieren0
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks