Jurij A. Treguboff Beginn eines Erdbebens

(0)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 0 Rezensionen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Beginn eines Erdbebens“ von Jurij A. Treguboff

Dieser letzte, 1998 beendete Roman von J. A. Treguboff schildert die Jahre 1916 bis 1920 anhand der Schicksale von zwölf Bolschewiki, die sich aus unterschiedlichen Motiven an der russischen Revolution beteiligen, und betrachtet diese das 20. Jahrhundert prägende Epoche mit dem Wissen um das endgültige Scheitern der Realisierung der kommunistischen Idee, mit der eine völlig neue Epoche des Glücks und der Gerechtigkeit eingeleitet werden sollte. Er befaßt sich mit den Anfängen der russischen Revolution, die nicht nur einen ungeheuren Einfluß auf die Schicksale aller Völker des ehemaligen russischen Kaiserreichs ausgeübt hat, sondern direkt oder indirekt auf die gesamte Menschheit unseres Jahrhunderts. Buchstäblich jede Familie unseres Erdballs ist von den Folgen des bolschewistischen Umsturzes berührt worden, ungeachtet, welchem Volk, welch religiösem Bekenntnis oder kultureller Tradition sie angehört. Die Reaktionen der einzelnen Menschen waren jedoch sehr unterschiedlich, je nachdem, wie sie die zu politischem Leben erweckte marxistische Ideologie empfanden oder begriffen und sie insgesamt oder in einem oder mehreren ihrer unzähligen Teilaspekte begrüßten oder ablehnten. In dem Wirken jener Personen, die in schicksalsträchtigen Tagen diese Revolution aktiv und aus eigenem Willen förderten und an ihr teilnahmen oder von einem fremden Willen in sie hineingezogen wurden, liegen die Wurzeln für das Verhalten all jener, die gezwungen wurden, sich mit den von der russischen Revolution ausgehenden Veränderungen auseinanderzusetzen. Das war der Beginn eines gewaltigen Erdbebens. * Frankfurter Allgemeine Zeitung: Treguboffs Romane sind Bücher, die beanspruchen, in der Tradition der russischen Fabulier- und Erzählkunst zu stehen. * Lexikon der russischen Literatur des 20. Jahrhunderts: Treguboffs Romane verbinden Unterhaltung mit politischem und religiös-ethischem Anliegen. Ein großes Arsenal an außergewöhnlichen Motiven aus Spionage, Wirtschaft, Politik, Handel, Schmuggel, Verbrechen, Sexualität wird mit erzählerischer Erfahrung und Vielfalt (bis zu Science-fiction), ohne Ausführlichkeiten zu vermeiden, verwoben. Wolfgang Kasack
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks