Jussi Adler-Olsen Erbarmen

(52)

Lovelybooks Bewertung

  • 45 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 16 Rezensionen
(27)
(14)
(9)
(1)
(1)

Inhaltsangabe zu „Erbarmen“ von Jussi Adler-Olsen

Kommissar Carl Mørk hat ausgedient. Nach einem traumatischen Ereignis im Dienst wird er in das Sonderdezernat Q versetzt, um ungelöste Fälle neu aufzurollen. Die Geschichte einer jungen Politikerin, die vor fünf Jahren spurlos verschwand, weckt seine verschüttet geglaubten Ermittlerinstinkte.Je mehr sich Mørk in die alten Akten vertieft, desto größer werden die Ungereimtheiten. Ist es wirklich denkbar, dass die Frau noch am Leben ist? Festgehalten und gequält an einem unvorstellbaren Ort? Ein atemberaubendes Debüt, das den Hörer mitnimmt in die tiefsten Abgründe der menschlichen Seele.

Spannend bis zum Schluss...

— Silkfairy
Silkfairy

Der Anfang war etwas lahm, doch dann gab die Story echt Gas. So sehr, dass ich die weiteren Bände dringend haben muss!

— MissStrawberry
MissStrawberry

Sehr spannend.

— Akelara
Akelara

Einfach nur Spannend!

— rebell
rebell

Spannend, aber nicht herausragend.

— arosa74
arosa74

Folter mag ich weder in der Realität, noch in Büchern.

— Flusentier
Flusentier

Ein toller mitreissender Thriller. Bin sehr begeistert und freue mich schon auf kommende Weitere.

— pallas
pallas

Dieses Buch ist das beste, was ich bisher gelesen habe. Eine Geschichte, die unter die Haut geht, zum Mitfühlen anregt, Helfen zu wollen. Spitzenklasse

— elschummi
elschummi

Stöbern in Krimi & Thriller

Ermordung des Glücks

Ein wirklich schön geschriebenes Buch, das einen in mit in das große Unglück zieht.

sabsisonne

AchtNacht

Durchaus spannend, habe aber nach der Buchbeschreibung von der Geschichte mehr erwartet.

Fraenn

Das Scherbenhaus

Facettenreicher Krimi mit psychologischer Spannungskomponente

Thommy28

Death Call - Er bringt den Tod

Wie schafft er es nur immer wieder, noch eins drauf zu setzen. Er wird einfach immer besser!

Ladyoftherings

Der zweite Reiter

Spannender Fall und gute Atmosphäre. Der Dialekt hat mich leider beim Lesen sehr gestört

Fleur91

Wildfutter

kurzweilig und unterhaltsam

StephanieP

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Carl Morck und Assad

    Erbarmen
    MissStrawberry

    MissStrawberry

    27. January 2017 um 13:18

    Vizepolizeikommissar Carl Morck hat bei einem missglückten Einsatz miterleben müssen, wie einer seiner Kollegen starb und der andere so schwer verletzt wurde, dass er querschnittsgelähmt ist und seither sterben will, wobei Carl selbst kaum etwas abbekommen hatte. Die Kollegen meiden ihn und schieben ihn in das neu gegründete Sonderdezernat Q ab, das sich um Cold Cases kümmern soll. Allein. Im Keller. Carl erfährt zufällig, wie viel Geld für dieses Sonderdezernat tatsächlich zur Verfügung steht und ertrotzt sich einen Assistenten und ein Einsatzfahrzeug. Tun will er zunächst nichts, bis Assad, der sehr engagiert ist, einen besonderen Fall aus den Akten fischt: es geht um Merete Lynggard, einer Politikerin, die auf einem Schiffsausflug mit ihrem durch einen Unfall behinderten Bruder spurlos verschwunden ist. Das liegt fünf Jahre zurück. Uffe lebt in einer Einrichtung und ist nach wie vor stumm. Assad will unbedingt den Fall lösen und er motiviert nach und nach mit seinen Aktionen Carl, der immer wieder seinen Kollegen im Krankenhaus besucht und ihn um Mithilfe bittet. Alle denken, Merete ist längst tot. Doch stimmt das?Carl Morck ist nicht unbedingt ein Sympathieträger – ähnlich wie Sebastian Bergmann bei Michael Hjorth & Hans Rosenfeldt. Dennoch fasziniert die Story. Das Wechselspiel zwischen dem abgewrackten Ermittler und dem motivierten Assad ist faszinierend. Auch der Erzählstrang von Merette, der fünf Jahre zuvor beginnt und sich immer näher an die Gegenwart angleicht, weiß zu packen. Für mich ist Carls Strang eher Krimi, Merettes Strang deutlich Thriller. Eine geniale Mischung also. Gelesen wird dieses Hörbuch von Wolfram Koch und Ulrike Hübschmann, denen ich immer gerne zuhöre. Sie bringen beide die Stimmung der jeweiligen Charaktere sehr gut rüber. Auch wenn die Story anfangs schwächelt, zieht sie dann doch stark an. Man kann und möchte kaum aufhören weiterzuhören, möchte unbedingt wissen, wie es ausgeht. Ein Teil der Lösung war mir schon recht früh klar, doch überrascht Adler-Olsen doch mit einigen Details und entschädigt damit dafür. Bis zur letzten Sekunde hielt mich das Hörbuch dann gefangen und ich freue mich auf die weiteren Teile dieser Reihe, die ich so lange außer Acht gelassen hatte. Das allein zeigt, dass mir der erste Band der Reihe sehr gut gefallen hat. Es ist auch gar nicht schlecht, wenn man schnell eine Ahnung hat, wohin es wohl führen mag, denn der Weg der Ermittler da hin ist dennoch interessant zu verfolgen. Ein Überraschungstäter, der im ganzen Buch vorher nicht ein einziges Mal aufgetaucht war, ist nicht so mein Fall. Auch die Entwicklung der einzelnen Figuren ist interessant. Wie Assad den Instinkt von Morck wieder aktiviert und das alte Feuer in ihm entfacht, ist einfach toll mitzuerleben. Aus dem kleinen „Mädchen für alles“ wird nach und nach eine ernstzunehmende Figur. Der Showdown am Ende ist grandios und unsagbar spannend. Der Wechsel zwischen den einzelnen Erzählsträngen ist gut gemacht, denn er reißt den Leser nicht am spannendsten Punkt aus dem Lesefluss. Dennoch ist das Spannungslevel hoch. Das gefällt mir und dafür vergebe ich auch fünf Sterne!

    Mehr
  • Super Krimi, der einen vom Schlafen abhält...

    Erbarmen
    rebell

    rebell

    27. April 2016 um 09:50

    Inhaltsangabe: Kommissar Carl Mørk hat ausgedient. Nach einem traumatischen Ereignis im Dienst wird er in das Sonderdezernat Q versetzt, um ungelöste Fälle neu aufzurollen. Die Geschichte einer jungen Politikerin, die vor fünf Jahren spurlos verschwand, weckt seine verschüttet geglaubten Ermittlerinstinkte.Je mehr sich Mørk in die alten Akten vertieft, desto größer werden die Ungereimtheiten. Ist es wirklich denkbar, dass die Frau noch am Leben ist? Festgehalten und gequält an einem unvorstellbaren Ort? Ein atemberaubendes Debüt, das den Hörer mitnimmt in die tiefsten Abgründe der menschlichen Seele. Jussi Adler-Olsen nimmt uns in die Welt der Polizei mit und bschreibt sehr gut die Vorgehensweise von Carl Mørk. Er schreibt sehr flüssig und doch ergreifend. Ein echt Klasse Autor, auch wenn das mein erstes Buch von ihm war. Den Sichtwechsel zwischen Carl Mørk und dem Opfer gefallen mir sehr gut. Sie erhöhten an den richtigen Stellen die Spannung und lies so die Gefühle noch mehr Achterbahn fahren. Carl Mørk war mir Anfangs mehr als Unsympathisch. Ich habe mich echt gefragt ob der nicht den falschen Job gewählt hat. Nur langsam verstand ich ihn und seine Abneigung gegenüber seinem Job. Doch diesen ungelösten Fall hätte ich wohlmöglich nicht lösen können.... Jussi Adler-Olsen hat mich mehr als einmal in die Irre geführt und somit ein in sich super abschliessenden Krimi geschrieben. Ich freue mich schon auf Band 2 mit Carl Mørk!

    Mehr
  • Rezension zu "Erbarmen" von Jussi Adler-Olsen

    Erbarmen
    wilco96

    wilco96

    Dies ist nach Alphabethaus das 2. Hörbuch Von Jussi Adler-Olson dass ich gehört habe. Erbarmen hat mir auf jeden Fall besser gefallen. das liegt schon daran dass der Hauptdarsteller Carl Mørck der, nur um in loszuwerden dass Sonderdezernat Q leiten soll, mir sofort symphatisch war. Dennoch kann ich nur drei Sterne geben weil, abgesehen vom Ende, einfach kaum Spannung aufkommt. Wer hinter der Entführung und den Morden steckt ist schnell klar weil es eben nur die eine Möglichkeit gibt (dies gilt für das gekürzte Hörbuch das hier bewertet und ist in der ungekürzten Ausgabe evtl. anders). So hört man zu wie Carl Mørck+ Assistent Schritt für Schritt herausbekommen was man ohnehin schon weiss. Da gefällt mir die Harry Hole- Reihe von Jo Nesbo wesentlich besser wo häufig nur angedeutet wird was der Hauptdarsteller herausbekommen hat und man mitraten/spekulieren kann. Mit der Spannung von Smoky Barret von Cody McFadyen kann das Buch auch nicht ansatzweise mithalten. Dennoch werde ich mir auch die anderen Fälle von Carl Mørck antun in der Hoffnung dass diese spannender und weniger offensichtlich sind.

    Mehr
    • 2
    Floh

    Floh

    05. August 2014 um 11:39
  • Unheimlich spannend

    Erbarmen
    Tine1984

    Tine1984

    Das Hörbuch Erbarmen von Jussi Adler-Olsen wird abwechselnd von Wolfram Koch und Ulrike Hübschmann gelesen. Die Geschichte wird einmal aus der Sicht des Opfers und einmal aus der Sicht des Ermittlers erzählt. Ich konnte mich der Spannung kaum entziehen und saß oft noch im Auto (dort höre ich meistens Hörbücher), obwohl ich schon längst zu Hause angekommen war, nur um zu erfahren wie es weitergeht.

    Mehr
    • 2
    Sabine17

    Sabine17

    24. March 2014 um 21:50
  • Erbarmen

    Erbarmen
    Binemaus

    Binemaus

    19. March 2014 um 09:24

    Lange habe ich mit mir gekämpft und bin schlussendlich doch der Sucht nach Thriller-Hörbüchern erlegen. Zudem ist Jussi Adler-Olsen ein Must für jeden, der diese Genre mag. Hier nun der erste Teil seiner Carl Mork-Reihe "Erbarmen". Viel gutes hatte ich zu diesen Thriller gehört und wurde nicht enttäuscht. Die Story war interresant und mitreißend erzählt. Und obwohl ich mal wieder zeitig wußte, wer der Böse ist, hat das meinen Hörspass kaum beeinträchtigt. Ich liebe diese einsamen, leicht verschrobenen und immer etwas depressiven skandinavischen Ermittler. So auch Carl Mork! Den immer postiven Araber Assad mit seinem Dauergrinsen daneben zusetzen, empfinde ich persönlich als genialen Schachzug. Beide sind mir schon in diesem ersten Buch so sehr ans Herz gewachsen, dass ich mich diebisch freue gleich die Box mit den ersten drei  Fällen gekauft zu haben. Obwohl ich mehrere Sprecher immer etwas schwierig finde, da ich Hörspiele nicht so gern mag, ist die Kombination hier aber sehr gelungen. Beide Sprecher machen ihren Job hervorragend. Alles in allem ist das Hörbuch zu "Erbarmen" eine sehr gelungene Produktion zu einem sehr gelungen Thriller, der mich prima unterhalten hat.

    Mehr
  • Hab mir mehr versprochen

    Erbarmen
    Reneesemee

    Reneesemee

    Der Albtraum einer Frau. Ein dämonischer Psychothriller. Die verzerrte Stimme kam aus einem Lautsprecher irgendwo im Dunklen: »Herzlichen Glückwunsch zu deinem Geburtstag, Merete. Du bist jetzt hier seit 126 Tagen, und das ist unser Geburtstagsgeschenk: Das Licht wird von nun an ein Jahr lang eingeschaltet bleiben. Es sei denn, du weißt die Antwort: Warum halten wir dich fest?« Am 2. März 2002 verschwindet eine Frau spurlos auf der Fähre von Rødby nach Puttgarden, man vermutet Tod durch Ertrinken. Doch sie ist nicht tot, sondern wird in einem Gefängnis aus Beton gefangen gehalten. Wer sind die Täter? Was wollen sie von dieser Frau? Und: Kann ein Mensch ein solches Martyrium überleben? Der erste Fall für Carl Mørck, Spezialermittler des neu eingerichteten Sonderdezernats Q bei der Kopenhagener Polizei, und seinen syrischen Assistenten Hafez el-Assad, der seinen Chef nicht nur durch unkonventionelle Ermittlungsmethoden überrascht. Es ist der erste Fall für Carl Mørck Spezialermittler des neu eingerichteten Sonderdezernats Q bei der Kopenhagener Polizei. Mit seinem syrischen Assistenten Hafez el-Assad von dem Carl Mørck der seinen Chef nicht mit Ermittlungsmethoden überrascht. Sie ermitteln in einem Fall der nicht gelöst wurde. Dort ist eine Abgeordneten verschwunden und nie gefunden worden. Merete wurde entführt und sitz in einem Gefängnis aus Beton fest wo sie gepeinigt wird. Ich hab mir mehr versprochen nachdem ich die vielen positiven Rezensionen gelesen hab und der Covertext hörte sich auch interessanter an. Es fehlt mir ein bisschen an Spannung es ist irgendwie ein bisschen vorhersehbar.

    Mehr
    • 2
    Arun

    Arun

    06. March 2014 um 14:53
  • Hab mir mehr drunter vorgestellt

    Erbarmen
    Reneesemee

    Reneesemee

    06. January 2014 um 15:26

    Inhalt: Der Albtraum einer Frau. Ein dämonischer Psychothriller. Die verzerrte Stimme kam aus einem Lautsprecher irgendwo im Dunklen: »Herzlichen Glückwunsch zu deinem Geburtstag, Merete. Du bist jetzt hier seit 126 Tagen, und das ist unser Geburtstagsgeschenk: Das Licht wird von nun an ein Jahr lang eingeschaltet bleiben. Es sei denn, du weißt die Antwort: Warum halten wir dich fest?« Am 2. März 2002 verschwindet eine Frau spurlos auf der Fähre von Rødby nach Puttgarden, man vermutet Tod durch Ertrinken. Doch sie ist nicht tot, sondern wird in einem Gefängnis aus Beton gefangen gehalten. Wer sind die Täter? Was wollen sie von dieser Frau? Und: Kann ein Mensch ein solches Martyrium überleben? Der erste Fall für Carl Mørck, Spezialermittler des neu eingerichteten Sonderdezernats Q bei der Kopenhagener Polizei, und seinen syrischen Assistenten Hafez el-Assad, der seinen Chef nicht nur durch unkonventionelle Ermittlungsmethoden überrascht. Es ist der erste Fall für Carl Mørck Spezialermittler des neu eingerichteten Sonderdezernats Q bei der Kopenhagener Polizei. Mit seinem syrischen Assistenten Hafez el-Assad von dem Carl Mørck der seinen Chef nicht mit Ermittlungsmethoden überrascht. Sie ermitteln in einem Fall der nicht gelöst wurde. Dort ist eine Abgeordneten verschwunden und nie gefunden worden. Merete wurde entführt und sitz in einem Gefängnis aus Beton fest wo sie gepeinigt wird. Ich hab mir mehr versprochen nachdem ich die vielen positiven Rezensionen gelesen hab und der Covertext hörte sich auch interessanter an. Es fehlt mir ein bisschen an Spannung es ist irgendwie ein bisschen vorhersehbar.

    Mehr
  • Gelungenes Hörbuch!

    Erbarmen
    LEXI

    LEXI

    19. October 2013 um 16:32

    Jussi Adler-Olsen hat mir mit diesem Hörbuch viele spannende Stunden beschert. Die "Beförderung" des eigenwilligen, bei seinen Kollegen eher unbeliebten Ermittlers Karl Morck bescherte dem Polizeibeamten eine Menge ungelöster Fälle, die so genannten "Cold cases", denen er sich als Leiter einer neuen Abteilung zukünftig widmen soll. Unwillig beschäftigt er sich erst aufgrund des Tatendrangs seines eifrigen neuen Assistenten Assad mit dem ersten Fall, der ihm alsbald keine Zeit mehr lässt, um seinen Grübeleien um seinen schwer verletzten Freund und Kollegen Hardy nachzuhängen. Gemeinsam mit Assad rollt er den Fall um die vor fünf Jahren spurlos verschwundene Pollitikerin Merete Lynggaard auf und die beiden stoßen auf immer neue Fährten, die letztendlich alle in eine Richtung weisen... Mir hat entgegen vieler anderer negativer Rezensionen dieses Hörbuch außerordentlich gut gefallen und für gute Unterhaltung gesorgt. Der schwerfällige Ermittler Carl Morck ist zwar kein sonderlich sympathischer Charakter, sein Assistent Assad gleicht dies jedoch aus. Insgesamt sorgt Jussi Adler-Olssen für einen konsequent steigenden Spannungsaufbau, lässt den Leser lange Zeit über die Motive der Entführung Meretes im Unklaren, und verfolgt einige Fährten, die allesamt interessant klingen. Die ganze Geschichte endet in einem fulminanten Finale, bei dem es im wahrsten Sinne des Wortes "explosiv" hergeht... empfehlenswerter Thriller, der durch die großartigen Stimmen von Wolfram Koch und Ulrike Hübschmann absolut überzeugend vertont wurde!

    Mehr
  • Rezension zu "Erbarmen" von Jussi Adler-Olsen

    Erbarmen
    Neyasha

    Neyasha

    24. October 2011 um 18:16

    Nach einem Fall, der für zwei Polizisten tragisch endete, wird Carl Mørck ins neue "Sonderdezernat Q", in dem ungelöste Fälle wieder aufgerollt werden sollen, abgeschoben. Sozusagen als Mädchen für alles bekommt er den Syrer Assad zugeteilt, der sich als neugierig-gewifter Helfer entpuppt. Und angesichts des Arbeitseifers seines Assistenten bleibt auch Carl, der zunächst nur die Beine hochlegen und die Zeit totschlagen will, nichts anderes übrig, als sich mit dem Fall der vor fünf Jahren verschwundenen Politikerin Merete Lyngaard zu befassen. Zunächst mal muss ich sagen, dass ich den Krimi wahnsinnig spannend fand und das Duo Carl/Assad einfach klasse. Den Fall selbst fand ich allerdings ziemlich haarsträubend. Die Art und Weise, wie Merete gefangen gehalten wird, hat mich zunächst auf eine komplett andere Spur gebracht - und zwar auf eine, auf die vermutlich sonst noch niemand gekommen ist und die sich für mich nur daraus ergab, dass ich einen logischen Grund dafür suchte, weshalb die Täter sie auf genau diese Art einsperren. Dadurch war ich dann über die tatsächliche Auflösung doch überrascht - gewissermaßen aber auch enttäuscht, da ich sie sehr unglaubwürdig fand. Das ganze Rundherum ihrer Gefangenschaft kam mir effekthascherisch und übertrieben vor und die Motivation des Täters konnte ich nicht nachvollziehen. Noch schlimmer an der ganzen Sache: Fünf Jahre in Isolationshaft (davon einen sehr langen Zeitraum völlig ohne Licht) hält ein Mensch nicht so einfach aus. Merete scheint, trotz aller Qualen, psychisch auch nach fünf Jahre unverändert, und das halte ich, gelinde ausgedrückt, für absoluten Schwachsinn. Ich werde sicher auch den 2. Fall des Sonderdezernats Q lesen, da ich Carl und Assad super fand und auch sonst das Rundherum sehr mochte, aber für diese abstruse Geschichte gibt es von mir dennoch nur 3 von 5 Sternchen

    Mehr
  • Rezension zu "Erbarmen" von Jussi Adler-Olsen

    Erbarmen
    Nijura

    Nijura

    04. October 2011 um 13:58

    Welche Schuld trägt Merete Lynggaard? Sonderdezernat Q – das ist die neue Arbeitsstelle von Carl Mørck. Der traumatisierte Ermittler wurde von seinen Vorgesetzten dorthin abgeschoben, um alte Fälle aufzuarbeiten. In den Akten entdeckt er den Fall der seit 5 Jahren verschwundenen Politikerin Merete Lynggaard und nimmt die Ermittlung wieder auf. Unterstützung erhält er von dem quirligen syrischen Assistenten Assad. Anfangs ist das Verhältnis der beiden nicht allzu gut, doch Assad ist Carl Mørck eine unschätzbare Hilfe und sie werden im Verlauf ein eingeschworenes Team. Merete Lyngaard wird seit ihrem Verschwinden in einem Betonbunker festgehalten, sie muss dort unvorstellbare Qualen durchleiden und ihre Peiniger fordern sie mehrmals auf, herauszufinden warum sie dies tun. Doch Merete hat keine Ahnung.... ******************************** Die Sicht der Ermittler wird von Wolfram Koch gelesen, Meretes Sicht von Ulrike Hübschmann, dadurch ist die Geschichte sehr übersichtlich. Der eigenbrötlerische, sture Carl und der aufgeweckte Assad sind mir sehr ans Herz gewachsen. Zwischendurch konnte ich immer mal schmunzeln über den Schlagabtausch der beiden. Meretes trostlose Situation konnte ich mir auch sehr gut vorstellen und ich habe mit ihr gelitten. Bis zum Schluss habe ich mich gefragt, warum die Täter Merete so im Unklaren lassen und ihr nicht sagen, warum sie sie gefangen halten. Fazit: Ein gut durchdachter und superspannender Thriller. Absolut empfehlenswert. Inzwischen habe ich auch Schändung und Erlösung gehört und ich muss sagen, ich will mehr!

    Mehr
  • Rezension zu "Erbarmen" von Jussi Adler-Olsen

    Erbarmen
    Sanicha

    Sanicha

    27. February 2011 um 14:37

    Meine Rezension: Das Hörbuch „Erbamen“ vom Autor Jussi Adler-Olsen, gesprochen von Wolfram Koch und Ulrike Hübschmann ist ein sehr spannender Psychothriller der unter die Haut geht. Die beiden Stimmen der Sprecher sind sehr angenehm und passen super zur Geschichte. Es handelt sich bei dem Hörbuch um den ersten Kriminalfall des Kommissars Carl Mørck und es wird aus zwei verschiedenen Perspektiven erzählt. Zum einen befindet man sich in der Gegenwart und dann erfährt man wieder Geschehnisse aus der Vergangenheit. Die Sprecher stehen jeweils für eine der beiden Perspektiven. Der Sprecher Wolfram Koch erzählt alles was im Jahr 2007 rund um Carl Mørck passiert und wie er zu dem Fall kommt. Die Sprecherin Ulrike Hübschmann erzählt zu Anfang aus der Vergangenheit im Jahre 2002 und nähert sich dann zum Ende der Geschichte langsam an die Gegenwart an. Diese Erzählweise finde ich sehr interessant, da man so noch einiges an Hintergrundwissen erfährt und es aufjedenfall bis zum Ende hin spannend bleibt. In der Geschichte an sich dreht es sich darum, dass eine junge Politikerin vor 5 Jahren spurlos verschwand und bis heute keine Hinweise auf ihrem Verbleib sind. Der Kommisar Carl Mørck rollt nun diesen alten Fall wieder auf und geht Hinweisen hinterher. Ob er die richtige Spur findet, werde ich nicht verraten, es sei nur soviel gesagt es ist aufjedenfall spannend. Die Spannung fängt schon gleich am Anfang an und steigert sich bis zum Ende hin. Durch die angenehmen Sprechstimmen fühlt man sich richtig in die Geschichte hinein versetzt und bangt jeden Schritt mit. Ich war total fasziniert vom Hörbuch und konnte nicht mehr los lassen. Der Autor versteht es richtig gut seine Leser (in dem Fall seine Hörer) an die Geschichte zu binden. Das Ende fand ich sehr gut gelungen, da man kurz vorher schon so eine Vermutung hatte wie es jetzt definitiv ausgeht, aber dies ist nicht eigetroffen. Daher war ich richtig fasziniert und überrascht darüber wie es dann Schlussendlich ausgegangen ist. Aber es hat mir sehr gut gefallen. Nun bin ich gespannt auf den zweiten Fall vom Kommissar Carl Mørck und kann es kaum erwarten dieses Hörbuch zu hören. Fazit: Ein sehr spannender Psychothriller, der definitiv unter die Haut geht. Die Sprecherstimmen sind sehr angenehm und passen einfach super zur Geschichte. Mir hat das Hörbuch sehr gut gefallen, und ich kann es jedem weiter empfehlen der auf spannende Geschichten steht. Einfach ein sehr gelungenes Hörbuch mit viel Nervenkitzel.

    Mehr
  • Rezension zu "Erbarmen" von Jussi Adler-Olsen

    Erbarmen
    Buchina

    Buchina

    15. December 2010 um 17:39

    Eine Frau verschwindet, ihr Fall bleibt unaufgeklärt. Ein Inspektor überlebt knapp seinen letzten Fall und wird strafversetzt in eine neue Abteilung, die sich mit unaufgeklärten Fällen beschäftigt. Das sich ausgerechnet Inspektor Carl Morck den Fall der verschwundenen Merete herauspickt ist eher Zufall. Der Zufall heißt Assad und ist eigentlich nur sein neuer Gehilfe, wird aber immer mehr zu seinem Partner in diesem schwierigen Fall. Assad ist eigentlich sein Chauffeur und Mädchen für alles, aber er interessiert sich sehr für die Fälle, für die sich Morck kaum interessiert. Aber langsam fallen immer mehr Ungereimtheiten bei den damaligen Ermittlungen, so dass Interesse immer stärker wird. Aber nicht nur die Ermittlungsarbeiten führen zu einer großartigen Spannung, sondern das neben diesem Handlungsstrang gleichzeitig das Leben des Opfers Merete beschreiben wird und schließlich ihre Entführung. Das makabere daran ist, es gibt keine Erpressung oder Mord, nein, ihre unbekannten Entführer halten sie gefangen und geben ihr nur genug zu essen, damit sie am Leben bleibt. Die ganze Zeit stellt sich die Frage warum?! Die beiden Handlungsstränge werden zeitversetzt erzählt, während Meretes Leben 2002 beginnt, startet die Geschichte von Morck 2007. Im ersten Viertel wird der Vorgeschichte von Merete viel Zeit gelassen, wodurch man sich in das Opfer viel besser hineinfühlen kann. Gleichzeitig nähert sich Morck dem Fall fast zufällig immer näher an. Bis sie zwar zeitlich noch nicht zusammentreffen, aber vom Wissenstand des Falls. Es ist wirklich ein spannungsreicher Krimi mit vielen Handlungen, die durch die ereignisreiche Vorgeschichte sehr komplex sind, aber die Spannung nie abfällt. Die Verzweiflung von Merete war sehr gut beschrieben, ich konnte sie fast selbst fühlen. Sehr gut, dass auch das Opfer so komplex beschrieben wurde. Ein kleiner Minuspunkt von mir: ich fand es schade, dass die Frage des „Warum“ relativ schnell aufgelöst wurde. Ich persönlich rätsele gerne bis zum Ende mit. Ich freue mich dennoch sehr auf den nächsten Fall von Morck!

    Mehr
  • Rezension zu "Erbarmen" von Jussi Adler-Olsen

    Erbarmen
    Fräulein Jellinek

    Fräulein Jellinek

    21. July 2010 um 21:28

    Spannender, sehr skandinavischer Krimi. Leider mit leichten Inkonsistenzen in der Handlung, zu vielen Durchschaubarkeiten und einem gezoooooooogenen Ende. Dennoch vier Sterne für die gute Unterhaltung. Mehr wird von "Erbarmen" wohl aber nicht bleiben. Fans von Stieg Larsson dürfte das Buch gefallen. Ansonsten auch ein guter "Frauen-Krimi".

  • Rezension zu "Erbarmen" von Jussi Adler-Olsen

    Erbarmen
    Krimimimi

    Krimimimi

    02. April 2010 um 23:34

    Merete wird in einer Druckkammer gefangen gehalten und jedes Jahr zu ihrem Geburtstag wird der Druck erhöht - es sei denn, sie errät, warum sie gefangen gehalten wird. Bis zu ihrem Verschwinden war sie eine erfolgreiche Politikerin, hübsch dazu, die niemanden in ihr Privatleben schauen ließ. Sowohl ihr Leben als auch ihr Verschwinden (Entführung, Selbstmord, Mord?) hatte daher großen Wert in der Klatschpresse. Jahre später nimmt Kommissar Mörck den Fall wieder auf, allerdings eher unmotiviert. Schließlich wurde er gerade mit der Gründung eines neuen Dezernats "weggelobt", weil er als schwierig gilt und nach dem Verlust eines Kollegen im Einsatz seinen Antrieb verloren hat. So fristet er ein Kellerdasein, bis er einen eifrigen Gehilfen an die Seite gestellt bekommt, der eifrig, unorthodox und unermüdlich Schwung in die Ermittlungen bringt. Da Merete inzwischen tot gesprochen wurde, denkt das Duo zu Anfang, sie haben alle Zeit der Welt. Doch mit der Zeit mehren sich die Zeichen, daß Merete noch lebt. Ob sie noch rechtzeitig kommen? "Erbarmen" ist der 1. Krimi von Adler-Olsen mit dem Ermittler Mörck und mit diesem gelang ihm in Dänemark der Durchbruch. 2010 erscheint in Dänemark bereits der 4. Roman dieser Serie, im Herbst erscheint der 2. Roman auf Deutsch. In meinen Augen ist dieser Krimi spannend geschrieben, gut konstruiert und insgesamt solide, gute, skandinavische Krimikunst. Ich hatte allerdings recht schnell den Täter "ermittelt" und vermißte Überraschungsmomente. Daher bekommt er von mir 3.5 Sterne.

    Mehr
  • Rezension zu "Erbarmen" von Jussi Adler-Olsen

    Erbarmen
    elschummi

    elschummi

    09. December 2009 um 18:16

    Mette Lyngaard, stellvertretende Fraktionsvorsitzende der Demokratischen Partei und Spre-cherin des Gesunheitsausschusses. Erfolgreich in dem was sie macht, stellt so manchen männ-lichen Kollegen in den Schatten. In der Öffentlichkeit sehr selbstbewusst und eigenwillig, von vielen bewundert oder gehasst. Aber sie ist eine öffentliche Person, bekannt und plötzlich nicht mehr da, entführt, eingesperrt, vielleicht schon tod? Keiner weiss es und niemand weiss, ob sie noch lebt. Ist sie ermordet worden oder hat sie Selbstmord begangen? Sie ver-schwindet einfach von der Fähre nach Berlin und keiner weiss etwas? Was oder wer steckt dahinter? Der Bruder, der durch einen Autounfall nicht mehr sprechen kann oder will – ganz in seiner Einsamkeit untergeht und traumatisiert ist. Carl Mork, Kriminalkommissar, der erst vor einiger Zeit zwei seiner Kollegen verlor, der eine tod, der andere gelähmt im Krankenhaus und Assad der Asylant, der durch Beziehungen zu einer dauerhaften Bleibe kam und mit seinen Ideen und Überlegungen Carl auf die richtige Spur zu Merete leitet. Eine Sonderkommision wird eingerichtet und dann geht die Suche für Carl und Assat los, mit Unterbrechungen von Psychologen, mit den Carl sein Trauma verar-beiten soll, sich aber dagegen sträubt und Assad, der immer ein Lächeln oder eine Idee hat. Und am Ende hat sich die Puzzle-Arbeit gelohnt. Merete ist am Leben und Carl und Assad befreien sie, wenn auch kompliziert. Merete wird an ihrem 32. Geburtstag mit einer Frage überrascht. Warum sie eingesperrt ist, soll sie sagen. Ihr fällt nichts ein und der Leidensweg beginnt für Merete. Schmerzen, Licht, Dunkelheit in einer Druckkammer, in der der Druck immer wieder erhöht wird. Ihre Gedan-ken sammelnd um nicht wahnsinnig zu werden, nicht zu wissen ob sie sterben oder leben wird. Von den Entführern beobachtet. Ganz zum Schluß, als Merete ihren Entführer, der eis-kalt ist und sie töten will, wieder erkennt und weiss, dass es mit dem Autounfall ihrer Eltern zu tun hat, den sie vermutlich verschuldet hat, da weiss Merete, dass sie sterben soll. Jetzt weiss Merete, warum sie so viel leiden musste und warum sie eingesperrt war. Diese Geschichte, diesen Thriller spürt man, wenn man erkennt, wie Merete leiden musste, obwohl sie ein Kind war, keine Absicht da war, einen Autounfall zu provoieren. Mehr als 5 Jahre Qualen, wer würde das aushalten, so wie Merete? Ich kenne niemanden.

    Mehr
  • weitere