Selfies. Der siebte Fall für Carl Mørck, Sonderdezernat Q

von Jussi Adler-Olsen 
3,8 Sterne bei33 Bewertungen
Selfies. Der siebte Fall für Carl Mørck, Sonderdezernat Q
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (23):
Lovely90s avatar

Solide, spannend, aber nicht überwältigend.

Kritisch (2):
WriteReadPassions avatar

Schade...ging irgendwie fast nur um Rose! :( War mein erster Teil, ich dachte, ich probiers mal. Bleibe lieber bei den Verfilmungen.

Alle 33 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Selfies. Der siebte Fall für Carl Mørck, Sonderdezernat Q"

Vizepolizeikommissar Carl Mørck wird zur Aufklärung eines brutalen Todesfalls von der Mordkommission in Kopenhagen hinzugezogen. Wie sich herausstellt, gibt es eine Verbindung zu einem mehrere Jahre zurückliegenden und ausgesprochen brisanten cold case. Ausgerechnet jetzt geht es Carls Assistentin Rose sehr schlecht. Sie wird von grauenhaften Erinnerungen aus ihrer Vergangenheit heimgesucht. Sie kämpft mit aller Macht dagegen an – und gegen das Dunkel, in dem sie zu ertrinken droht. Und welche Rolle spielen die jungen Frauen Michelle, Jasmin und Denise, die sich zu einem starken und hochexplosiven Kleeblatt verbündet haben? Der neue Thriller von Jussi Adler-Olsen verspricht atemberaubende Spannung bis zur letzten Minute – ungekürzt gelesen von Wolfram Koch.

Ungekürzte Lesung mit Wolfram Koch
2 mp3-CDs | ca. 17 h 16 min

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783862319879
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Audio CD
Verlag:Der Audio Verlag
Erscheinungsdatum:10.03.2017

Rezensionen und Bewertungen

Neu
3,8 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne8
  • 4 Sterne15
  • 3 Sterne8
  • 2 Sterne1
  • 1 Stern1
  • Sortieren:
    vormis avatar
    vormivor 4 Monaten
    Selfies von Jussi Adler Olsen

    Der siebte Fall für das Sonderdezernat Q

    Vizepolizeikommissar Carl Mørck wird zur Aufklärung eines brutalen Todesfalls von der Mordkommission in Kopenhagen hinzugezogen. Wie sich herausstellt, gibt es eine Verbindung zu einem mehrere Jahre zurückliegenden und ausgesprochen brisanten cold case, aus dem sich schwerwiegende Konsequenzen für die aktuellen Ermittlungen ergeben. Ausgerechnet jetzt geht es Carls Assistentin Rose sehr schlecht. Sie wird von grauenhaften Erinnerungen aus ihrer Vergangenheit heimgesucht. Rose kämpft mit aller Macht dagegen an – und gegen das Dunkel, in dem sie zu ertrinken droht. Welche Rolle spielen die jungen Frauen Michelle, Jasmin und Denise, die sich zu einem starken und hochexplosiven Kleeblatt verbündet haben?

    Inhaltsangabe auf amazon


    Mir gefällt diese Reihe aus Dänemark sehr gut. Immerhin ist das nun schon der 7. Fall. Aber auch die Bücher des Autoren, die sich mit anderen Themen beschäftigen, haben mir gut gefallen.

    Aber die Mitarbeiter des Sonderdezernats Q sind echte Typen, fast alle sehr sympathisch, aber auf jeden Fall alle sehr speziell.

    Auch die Mitbewohner von Carl Mørck sind mir schon richtig ans Herz gewachsen.


    Dieser Fall hat mir zwar auch sehr gut gefallen, aber mir waren die Fälle diesmal etwas zu sehr miteinander verflochten, es waren ein paar Zufälle zu viel. Dafür habe ich 1 Stern abgezogen.

    Trotzdem werde ich Jussi Adler Olsens Werke genau weiter beobachten, das lohnt sich auf jeden Fall.

    Kommentare: 1
    91
    Teilen
    Chriikus avatar
    Chriikuvor 6 Monaten
    Kurzmeinung: Spannung baut sich nur langsam auf, aber dann kann man das Buch schwer weglegen!
    Selfies?

    Drei Frauen deren Leben nicht immer rosig verlief und die jetzt mehr Wert auf ihr Äußeres legen als auf Arbeit. Eine Sozialarbeiterin, die sich tagtäglich mit solchen Fällen rumschlagen muss und gesundheitlich angeschlagen ist. Und zu guter Letzt ein Polizei Team das mit dem Verlust eines Mitgliedes kämpfen muss... Besonders gut gefallen haben mir die Teile in denen über Rose, Denise oder die Sozialarbeiterin erzählt wurde. Die absolute psychotische Sichtweise auf alltägliche Dinge, fand ich äußerst faszinierend. Leider hat es meiner Meinung nach viel zu lange gedauert bis Dpannung aufkam, dann jedoch konnte diese gut gehalten werden. Also würde ich es jedem empfehlen, der gerne Krimis liest :)

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Steffi0703s avatar
    Steffi0703vor einem Jahr
    Ein toller Thriller, wenn auch etwas überzogen

    Inhalt: Der siebte Fall für das Sonderdezernat Q der Kopenhagener Kriminalpolizei: Vor vier Wochen wurde Rigmor Zimmermann, eine wohlhabende Frau Mitte sechzig, in einem Park in Kopenhagen umgebracht und ausgeraubt. Der Fall ähnelt einem etliche Jahre zurückliegenden, bei dem eine junge Aushilfslehrerin das Opfer war, denn auch sie wurde mit einem stumpfen Gegenstand erschlagen.
    Außerdem treibt ein durchgedrehter Autofahrer in der Stadt sein Unwesen, auf der tödlichen Jagd nach Frauen. Stehen diese ganzen Morde womöglich in einem Zusammenhang?
    Ausgerechnet jetzt geht es Carl Mørcks Assistentin Rose sehr schlecht. Sie wird von grauenhaften Erinnerungen an ihre Vergangenheit heimgesucht und kämpft mit aller Macht dagegen an. Somit stehen Carl, Assad und Gordon vor ihrer bisher größten Herausforderung und Roses schlechte Verfassung ist für alle nur schwer erträglich.

    Meine Meinung: Nachdem ich von dem Vorgänger "Verheißung" nicht ganz so angetan war, gefiel mir dieser Band wieder etwas besser. Auch wenn ich den Fall ein bisschen überzogen und unrealistisch fand, konnte er mich dennoch in seinen Bann ziehen und vor allem die Einblicke in Roses Vergangenheit fand ich sehr interessant und spannend.
    Der Täter bzw. die Täterin der Verkehrsmorde ist dem Leser von Anfang an bekannt. Somit spoilere ich nicht, wenn ich an dieser Stelle verrate, dass ich die Sozialarbeiterin, die aus Hass auf ihre sozialschmarotzenden Klienten zur Serientäterin wird, doch etwas abwegig fand, vor allem in Anbetracht dessen, dass sie gerade gegen eine schwere Erkrankung zu kämpfen hat. Auch die drei Klientinnen fand ich mit ihrer Oberflächlichkeit etwas überspitzt dargestellt. Gibt es wirklich Leute, die sich selbst schwer verletzt im Krankenhaus noch darüber Gedanken machen, ob sie auch gut aussehen?
    Die anderen zwei Morde, bei denen die Opfer erschlagen wurden, klären sich nach und nach auf und hier war die Spannung etwas größer.
    Außerdem erfährt man in diesem Band endlich das Geheimnis um Roses Vergangenheit und den Grund für ihre psychischen Probleme. Dieser Teil hat mich persönlich besonders interessiert. Carl, Assad und auch Gordon zeigen sich hier besonders mitfühlend und menschlich und mir sind alle drei noch sympathischer geworden als sie es eh schon waren. Vor allem Gordon, den ich bisher eher farblos fand, mochte ich in diesem Buch sehr, auch wenn er weiterhin nur eine kleinere Rolle einnimmt.
    Das Buch hat wieder ein recht spektakuläres Ende, wie eigentlich jeder Band der Carl Mørck Reihe und insgesamt hat es mir gut gefallen.
    Auch der Sprecher Wolfram Koch hat wieder hervorragende Arbeit geleistet und das Buch wirklich toll vorgelesen. Inzwischen gehört er zu meinen absoluten Lieblingshörbuchsprechern. 

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    Lennys avatar
    Lennyvor einem Jahr
    Selfies

    Mein  erstes Hörbuch von Jussi Adler-Olsen. Die  Idee  der Geschichte  hat mir gefallen. Es gab allerdings sehr viele Längen und das raubte mir immer wieder etwas von der Spannung. Die Ermittler konnten sich nicht nur auf ihre Fälle konzentrieren da sie sich gleichzeitig  sehr um eine liebe  Kollegin gesorgt haben.  Das kam sehr realistisch rüber, denn im wirklichen Leben stelle ich es mir  genauso vor! 

    Kommentieren0
    33
    Teilen
    black_horses avatar
    black_horsevor einem Jahr
    Kurzmeinung: Vielschichtiger Plot, ziemlich blutig und abgebrüht, aber spannend bis zum Schluss.
    Jeder gegen jeden?

    Für mich war es das erste (Hör-)Buch von Jussi Adler-Olsen. Auch wenn ich das Sonderdezernat Q bisher noch nicht kannte, konnte ich von Beginn an der Handlung gut folgen. Es werden zwar persönliche Details der Ermittler verarbeitet, insbesondere nimmt die Vergangenheit und Krankheit von Rose einen ziemlich großen Platz ein, was mich aber eher neugierig macht, wie sie in den vorangegangenen Fällen im Team gearbeitet hat.

    Die Haupthandlung betrifft eine Mitarbeiterin des Sozialamts, die für junge, kaum vermittelbare Frauen zuständig ist und sich nach einer Brustkrebsdiagnose an ihren Klientinnen "rächen" will. Diese sind aber auch nicht ohne und planen selbst krumme Dinger.

    Die Handlung wechselt in die verschiedenen Perspektiven und auch Roses Problem sowie einige ältere Fälle werden in den Rahmen hineingebastelt. Das mag unrealistisch sein, hilft aber, dass das Werk nicht in Einzelteile zerfällt. Interessanterweise sind (bis auf das Ermittlerteam, das sehr sympathisch ankommt) die meisten in die Fälle verstrickten Personen Frauen, das kommt ja nicht so häufig vor.

    Die Handlung ist über die gesamte Laufzeit des Hörbuchs spannend und der Sprecher macht seine Sache sehr gut.

    Insgesamt ein fesselndes Hörerlebnis, ziemlich blutig und abgebrüht, das mich gut unterhalten hat.

    Kommentieren0
    9
    Teilen
    Helene2014s avatar
    Helene2014vor einem Jahr
    Der 7. Fall

    Selfies, der 7. Fall des Sonderdezernats Q hat lange auf sich warten lassen, was sich meiner Meinung nach eindeutig gelohnt hat. Ich habe es als Hörbuch gehört, gelesen von Wolfram Koch, und ich fand es außerordentlich gut.


    Es geht diesmal um insgesamt 5 Fälle, die alle irgendwie zusammenhängen. Außerdem steht diesmal Rose im Mittelpunkt der Geschichte bzw. ihre Vergangenheit.


    Der Leser meint immer wieder, er wäre den Ermittlern um einen Schritt voraus, aber dann kommt es doch ganz anders als gedacht. Und das macht ja auch einen guten Krimi aus! 


    Die Geschichte von Rose und ihrer Vergangenheit wird sehr gut und einfühlsam erzählt und ich hatte manches Mal einen Kloß im Hals. 
    Überhaupt schafft es Adler Olsen auch in diesem Buch wieder, dass man mit den handelnden Personen fast schon Mitgefühl aufbringt, auch wenn die Taten noch so schrecklich sind. Er lässt die Leser hinter die Fassade blicken und man meint, den Menschen in die Seele blicken zu können.


    Fazit: ein außergewöhnlicher Krimi, sowohl spannend wie auch berührend, der mir wohl noch lange im Kopf bleiben wird. Jedenfalls freue ich mich schon auf Band 8, der hoffentlich nicht so lange auf sich warten lässt.
    5 Sterne und eine Leseempfehlung.

    Kommentieren0
    75
    Teilen
    Lovely90s avatar
    Lovely90vor 16 Tagen
    Kurzmeinung: Solide, spannend, aber nicht überwältigend.
    Kommentieren0
    AnnBees avatar
    AnnBeevor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Spannende Story, spannende Charaktere (manchmal etwas überspitzt), sehr gut gelesen
    Kommentieren0
    K
    ktb1311vor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Von allem etwas zu viel des Guten - schade!
    Kommentieren0
    birgitfacciolis avatar
    birgitfacciolivor 7 Monaten
    Kurzmeinung: Karl Morks spannender neuester Teil
    Kommentieren0

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks