Justin Achilli , Russell Bailey Vampire: Die Maskerade Jubiläumsausgabe (V20)

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Vampire: Die Maskerade Jubiläumsausgabe (V20)“ von Justin Achilli

Vampire: Die Maskerade hat Anfang der 1990er Jahre die Rollenspiel-Welt verändert. Der Spielleiter wurde zum Erzähler und gemeinsam gestaltete die Gruppe Geschichten des persönlichen Horrors. Das narrative Element wurde wichtiger als der einfache Würfelwurf. Und jetzt ist Vampire: Die Maskerade mit dieser Ausgabe zum zwanzigjährigen Bestehen in einer modernisierten, umfassenden Ausgabe zurückgekehrt. Erneut können die Spieler in die Welt der Dunkelheit eintauchen, einer finsteren Spiegelung unserer Welt, in der mächtige Vampirahnen ihre Intrigen spinnen, unbezähmbare Wildnis am Rand der Städte lauert und Dekadenz in jeder Faser der Existenz spürbar ist. Diese Welt atmet Gothik-Punk. Die Spieler übernehmen die Rolle von neugeborenen Vampiren, die in den Strudel des Dschihad gezogen werden, jenem jahrhundertealten, geheimen Krieg der mächtigsten Vampire. Die Charaktere streben nach Macht, Ansehen und kämpfen darum, nicht gänzlich zum Monster zu werden. Das Grundregelwerk enthält: • Die mit Hilfe der Spieler-Community überarbeiteten Regeln der Revised Edition • Alle dreizehn Clans, alle Clan-Varianten und Blutlinien inklusive ihrer Disziplinen • Charaktererschaffung und -entwicklung vom Neugeborenen bis zum Methusalem. • Alle Disziplinen in den Stufen eins bis neun. • Aktualisierte Hintergrundbeschreibungen der modernen Nächte. • Neue vollfarbige Bilder von Tim Bradstreet und anderen bekannten Maskerade-Künstlern.

Still my favourite RPG

— paulsbooks
paulsbooks

Stöbern in Fantasy

Der Wandel

Lohnt nicht , was Rachel Morgan Fans aber wohl nicht abhalten kann/wird. Ging mir ja auch so.

thursdaynext

Blaze

Für mich mit Teil 1 der beste Band der Reihe.

Victoria_Townsend

Der Glasmagier

Die Figuren verhalten sich nicht nachvollziehbar und stellenweise sind manche Dinge etwas unlogisch. Schade, denn die Idee finde ich toll.

katha_strophe

Call it magic 2: Feentanz

Recht unterhaltsam

Bjjordison

Falkenmädchen

Eine umwerfende Geschichte. Ich liebe es und bin gespannt wie die anderen teile sein werden!

Black-Bird

Love & Revenge 1: Zirkel der Verbannung

Tolle Geschichte über zwei junge Menschen, aus verfeindeten Lagern, die die Anziehung zwischen sich entdecken und erkunden! Toll! <3

Annabo

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Wenn Rollenspiel, dann dieses :)

    Vampire: Die Maskerade Jubiläumsausgabe (V20)
    paulsbooks

    paulsbooks

    30. September 2016 um 16:18

    Für alle, die meine bisherige Büchersammlung schon ungewöhnlich finden - hier kommt noch ein wichtiges Element meines Lebens dazu, auch wenn es aus Zeit- und Spielermangel nicht mehr gepflegt wird :).Dieses Buch fiel mir noch in meiner alten Heimat in der Hand, und zwar zu einer Zeit, wo bei mir alles auf der Kippe stand. Nur Musik habe ich mit Feuereifer gemacht und in diesem Zuge viele neue, vor allem junge Menschen kennengelernt. Einige davon spielten "Vampire" als Mitglieder der Camarilla oder Unabhängige; Live-Sabbatcharaktere waren nicht gestattet, wenn man vom Spielleiter absieht.Für mich war diese Welt neu, in die ich mich fasziniert hineinstürzte. Die Melancholie des Vampirdaseins und der diametrale Gegensatz von Macht und Tod, diese Konzepte kannte ich vorher nicht. Schon bald übernahm ich wechselseitig mal die Rolle eines Spielers und des Spielleiters und fand schnell heraus, dass ich im Gegensatz zu den meisten anderen meine Spielrunden nicht auf Kampf- und Würfelbasis aufbaute, sondern vollen Fokus auf das Erzählerische legte. Manches Mal wurde in einer Stunde nicht einmal gewürfelt, die Abenteuer ließen sich allesamt durch Gewitztheit und Kombinationsgabe lösen.Als Hauptcharakter habe ich den guten alten Alex, einen Ventrue, wie er im Buche steht, der durch massive Entwicklung von Technologie und listiges Diablerieren beim Sabbat den Aufstieg bis zur sechsten Generation geschafft hat. Nun ja, selbst wenn er heute noch irgendwo mitspielen dürfte - so freundlich er meist auch ist, er beherrscht Fernteleportation bis auf die äußeren Planeten und kann nach vielen Jahrhunderten sogar seine Nahrung zu sich hinteleportieren, was manchem Spielleiter gar nicht gefallen dürfte. Dennoch war meine Spielleiterin, eine Tsimisce der sechsten Generation, sehr gewitzt darin, dem Aufstieg des Charakters Einhalt zu gebieten und in eine wirklich hässliche Lage zu manövrieren. Keine Macht ohne Handicap ;-).Man merkt schon, dass ich mich für dieses Spiel begeistere. Vor allem ist es leicht zu erlernen und leicht zu erweitern. Die Freude daran steht und fällt allein mit dem Mitspieler-Umfeld, denn niemand spielt gern mit Streithähnen o.ä. - Kurzum, ich finde dieses Werk auf angenehme Weise gruselig-fantastisch, gothic und melancholisch; es verknüpft Weltschmerz mit Findigkeit und fördert Fantasie und Erzählvermögen. Trotz undurchsichtiger Auflagenpolitik von "Feder & Schwert" und manchmal merkwürdigen Änderungen: Klare 5 Punkte für das Spielsystem und somit für das Standardwerk. Die hätte, glaube ich, auch Alex vergeben ... ruhe er sanft in seiner gefütterten Edelholzkiste, und mögen all seine Ghoule noch da sein, falls er jemals vor Gehenna wieder erwacht ;-)

    Mehr