Justin Go

 3.4 Sterne bei 46 Bewertungen
Autor von Der stete Lauf der Stunden, Der stete Lauf der Stunden und weiteren Büchern.
Justin Go

Lebenslauf von Justin Go

Justin Go, geboren 1980, studierte Geschichte und Literaturwissenschaften in Kalifornien und London. Nach Stationen in Paris, London, New York und Berlin lebt er heute in Kalifornien. "Der stete Lauf der Stunden" ist sein erster Roman.

Alle Bücher von Justin Go

Justin GoDer stete Lauf der Stunden
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Der stete Lauf der Stunden
Der stete Lauf der Stunden
 (41)
Erschienen am 15.06.2015
Justin GoDer stete Lauf der Stunden
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Der stete Lauf der Stunden
Der stete Lauf der Stunden
 (4)
Erschienen am 11.03.2014
Justin GoThe Steady Running of the Hour
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
The Steady Running of the Hour
The Steady Running of the Hour
 (1)
Erschienen am 01.03.2014
Justin GoL'ostinato scorrere del tempo
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
L'ostinato scorrere del tempo
L'ostinato scorrere del tempo
 (0)
Erschienen am 01.10.2014
Justin GoDe onverbiddelijke tijd / druk 1
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
De onverbiddelijke tijd / druk 1
De onverbiddelijke tijd / druk 1
 (0)
Erschienen am 05.06.2014

Neue Rezensionen zu Justin Go

Neu
MelliSt13s avatar

Rezension zu "Der stete Lauf der Stunden" von Justin Go

Mit der Zeit im Nacken...
MelliSt13vor 5 Monaten

Tristan bekommt Nachricht,daß er beweisen soll,daß er der Nachfahre von Imogene ist, um dann eine Menge Geld zu erben, doch dafür muß er sich

auf eine spannende Reise machen.

Von Kalifornien, reist der unerschrockene junge Mann nach Schweden,Lodon, Paris, Island und Berlin, um den Beweis zu erbringen.

Dabei begegnet er vielen Menschen unter anderem auch der Frau,die er liebt.

Er lässt sich auf eine spannende Reise ein und begegnet dieser Herausforderung geradezu furchtlos, doch wofür er sich am Ende entscheidet,das

ist der stehte Lauf der Stunden...

Eine wundervolle Geschichte, in der man gerne Zuhörer und Begleiter ist...doch das Ende ist irgendwie unbefriedigent und wirkt phantasielos.

Gelesen wird das ganze von Matthias Keller, eine wirklich angenehme Stimme.

Kommentieren0
2
Teilen
Rena1986s avatar

Rezension zu "Der stete Lauf der Stunden" von Justin Go

Der stete Lauf der Seiten
Rena1986vor 3 Jahren

Bewertung:
Tristan Campbell, möglicher Erbe eines ungeahnten Vermögens macht sie quer durch ganz Europa auf die Suche nach Spuren seiner vermeintlichen Vorfahrin. Er ist allerdings nicht bloß auf der Suche nach einer Verbindung zu einer Frau die er nie kennen gelernt hat, sondern irgendwie auch nach sich selbst. Der Haken an der Sache? Ihm bleiben kaum noch zwei Monate bis sein Anspruch verfällt und das gesamte Erbe aufgeteilt wird und an verschiedene Organisationen geht. 

Das Buch ist abwechselnd aus Tristans Sicht im Jahre 2004 erzählt und immer wieder werden Kapitel aus dem Jahre 1924 eingeschoben. (Man möchte fast sagen, man wird durch diese Kapitel unterbrochen.) Diese eingeschobenen Kapitel erzählen quasi die Geschichte wie es zu diesem riesigen Erbe gekommen ist und hätten meiner Meinung nach auch komplett fehlen können bzw. auf ein nötigstes gekürzt werden. (Hätte ich nur die 2004 Passagen des Buches gelesen, hätte ich trotzdem irgendwie den ganzen Inhalt erfasst. Daher war ich froh, das diese Kapitel nur wenige Seiten lang waren.) 
Für mich als "Hobby-Genealogin" waren die Kapitel in denen sich Tristan auf die Suche nach seiner Urgroßmutter macht wesentlich interessanter. Leider weiß ich aber auch aus eigener Erfahrung, dass eine Suche nach Vorfahren, wie sie hier dargestellt wird, wohl bestenfalls im Fernsehen stattfinden würde. Das waren einfach viel zu viele Zufälle auf einmal die sich bis zum Schluss aneinander reihten. Außerdem geht Tristan viel zu "ruhig" an die Sache ran wenn man bedenkt, dass ihm nur so wenig Zeit bleibt. Dennoch fesselt diese Buch und die Neugier treibt einen zum weiter lesen an, man möchte unbedingt wissen wie es ausgeht. Wenn man dann allerdings am Ende ankommt wirkt alles sehr konstruiert und irgendwie überstürzt, man bleibt mit vielen offenen Fragen und einem enttäuschten Lesegefühl zurück. (Leider kann ich dazu kaum mehr sagen ohne zu viel zu verraten.) Die Beschreibungen der Figuren ist im allgemeinen sehr oberflächlich gehalten und ich finde wir lernen nicht mal die Hauptfigur Tristan richtig kennen, während er sich selbst kennen lernt. Außerdem fand ich, bedient sich der Autor an zu vielen Klischees. Der einzige amerikanische junge Mann ohne Mobiltelefon, der übergenau deutsche Beamte, die leidenschaftliche Französin und da fehlen wahrscheinlich noch einige. 



Fazit:Ein alles in allem gutes Buch das allerdings auch seine (großen) Schwächen hat. Die Idee und die Situation gefällt mir allerdings sehr gut, daher gibt es von mir 3 Sterne. 

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Der stete Lauf der Stunden" von Justin Go

War mir persönlich leider zu langweilig
Ein LovelyBooks-Nutzervor 3 Jahren



Tristan Campbell reist nach London um einen Nachlassverwalter zu treffen. Es geht um ein gewaltiges Vermögen das er erhält, wenn er die Verbindung zu seiner angeblichen Großmutter Eleonore aufweisen kann. Das ist jedoch leichter gesagt als getan. Zunächst stochert er mehr oder weniger im trüben und findet nur spärliche Hinweise, die ihn jedoch Stück für Stück weiter voranbringen.
Immer wieder wird die Erzählung mit Rückblenden durchbrochen die von Ashley im Jahre 1924 berichten. Leider waren mir genau diese Rückblenden teilweise auch viel zu langatmig. Es wurde in schöner Sprache beschrieben wie er und noch ein Mann auf dem Mount Everest herumkraxeln und er Imogen kennenlernt. Positiv am Buch waren aber die verschiedenen Schauplätze die Tristan im weiteren Verlauf deswegen besuchen muss.
Das Sprachliche Können des Autors hat mich gut über die Seiten getragen und mich immer wieder zum weiterlesen motiviert, da ich dann doch das Ende wissen wollte. Vom Ende wurde ich jedoch leider gewaltig enttäuscht, so das ich das Buch mit einem enttäuschten Ausdruck im Gesicht zugeklappt habe.
Die Charaktere waren gut gezeichnet aber sind mir nicht wirklich nahegegangen. Einzig Tristan konnte mich überzeugen.Mir persönlich hat das Buch nur mittelmäßig gefallen, dafür waren mir die Rückblenden zu langatmig und für die ausführlichen Bergsteige Touren konnte ich mich nicht erwärmen. Trotzdem ist das Buch lesenswert, wenn man darüber hinwegsehen kann , bekommt man eine schön erzählte Geschichte. Rasant , wie das Buch beworben wird ist jedoch ein wenig übertrieben.

In einem Satz: Mir war es leider zu langatmig

Der stete Lauf der Stunden erhält 3 von 5 Sternen

Kommentieren0
4
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
DieBuchkolumnistins avatar

Liebe ist das größte Abenteuer und das wertvollste Vermächtnis.

Ein unermessliches Erbe, bald für immer verloren. Der junge Tristan Campbell muss herausfinden, wer die geheimnisvolle, schöne Imogen war. Und warum sich der vermögende Ashley in sie verliebt hat - vor fast einem Jahrhundert. Und vor allem, warum die beiden nicht zueinander finden konnten. Zwei Monate bleiben Tristan. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt, bei dem der Herzschlag immer stärker wird: Von den Höhen des Himalaya über London, Paris, Berlin bis nach Schweden und Island. Überall entdeckt er Spuren einer großen Liebe. LESEPROBE

Mit "Der stete Lauf der Stunden" hat der amerikanische Autor Justin Gakuto Go sein Debüt veröffentlicht und er wagt sich gleich hinein in das wichtigste Thema - die Liebe. Justin wollte immer schreiben und gab dafür sogar seinen Job in einer angesehenen Anwaltsfirma in Manhattan auf. Dafür reiste er rund um die Welt für einen Roman, der ebenfalls die Liebe rund um die Welt beschreibt und den Leser mitnimmt auf eine Reise durch tolle Städte, verschiedene Zeiten und ein stetiges Auf und Ab der Gefühle!

Gemeinsam mit dem Verlag Hoffmann und Campe suchen wir 25 Testleser für "Der stete Lauf der Stunden", die Lust und Zeit auf gemeinsames Lesen, Diskutieren und eine abschließende Rezension haben! Bewerbt Euch bitte bis einschließlich 19. Februar 2014!

Autor Justin Go wurde 1980 in Los Angeles geboren und studierte Geschichte und Literaturwissenschaften in Kalifornien und London. Nach Stationen in Paris, London, New York und Berlin lebt er heute in Kalifornien. Der stete Lauf der Stunden ist sein erster Roman. Mehr über den Autor sowie sein Debüt sind auf seiner persönlichen Website zu finden.
Zur Leserunde

Community-Statistik

in 86 Bibliotheken

auf 16 Wunschlisten

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks