Neuer Beitrag

DieBuchkolumnistin

vor 4 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Liebe ist das größte Abenteuer und das wertvollste Vermächtnis.

Ein unermessliches Erbe, bald für immer verloren. Der junge Tristan Campbell muss herausfinden, wer die geheimnisvolle, schöne Imogen war. Und warum sich der vermögende Ashley in sie verliebt hat - vor fast einem Jahrhundert. Und vor allem, warum die beiden nicht zueinander finden konnten. Zwei Monate bleiben Tristan. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt, bei dem der Herzschlag immer stärker wird: Von den Höhen des Himalaya über London, Paris, Berlin bis nach Schweden und Island. Überall entdeckt er Spuren einer großen Liebe. LESEPROBE

Mit "Der stete Lauf der Stunden" hat der amerikanische Autor Justin Gakuto Go sein Debüt veröffentlicht und er wagt sich gleich hinein in das wichtigste Thema - die Liebe. Justin wollte immer schreiben und gab dafür sogar seinen Job in einer angesehenen Anwaltsfirma in Manhattan auf. Dafür reiste er rund um die Welt für einen Roman, der ebenfalls die Liebe rund um die Welt beschreibt und den Leser mitnimmt auf eine Reise durch tolle Städte, verschiedene Zeiten und ein stetiges Auf und Ab der Gefühle!

Gemeinsam mit dem Verlag Hoffmann und Campe suchen wir 25 Testleser für "Der stete Lauf der Stunden", die Lust und Zeit auf gemeinsames Lesen, Diskutieren und eine abschließende Rezension haben! Bewerbt Euch bitte bis einschließlich 19. Februar 2014!

Autor Justin Go wurde 1980 in Los Angeles geboren und studierte Geschichte und Literaturwissenschaften in Kalifornien und London. Nach Stationen in Paris, London, New York und Berlin lebt er heute in Kalifornien. Der stete Lauf der Stunden ist sein erster Roman. Mehr über den Autor sowie sein Debüt sind auf seiner persönlichen Website zu finden.

Autor: Justin Go
Buch: Der stete Lauf der Stunden

coala_books

vor 4 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen
Beitrag einblenden

Eine tolle Buch-Beschreibung, bei der mir sofort einige Fragen und so viele tolle Bilder im Kopf auftauchen. Die wohl doch sehr dringende Suche verspricht eine aufregende Reise rund um die Welt und in die Vergangenheit, bei der ich sehr gerne dabei wäre. Es interessiert mich schon sehr, warum gerade der junge Tristan auf die Suche geht, ist er der Erbe?, und was hinter dieser anscheinend so großen Liebe steckt.

leseratte69

vor 4 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Ich würde auch gerne mit lesen. Ich liebe Bücher die in unterschiedlichen Jahrhunderten handeln. Deshalb bewerbe ich mich.

Beiträge danach
473 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

Hikari

vor 4 Jahren

Leserunde Teil 1) S.1-78 bis "Zeichen und Wunder"
Beitrag einblenden

Ups, ich bin auch etwas spät.

Bisher bin ich gut ins Buch reingekommen. Es liest sich recht einfach und gut und ich hoffe, dass es so weitergeht. Einige sind ja bereits enttäuscht in diesem Abschnitt, ich bin bisher noch offen für das Buch. Es hat mich noch nicht gelangweilt. Aber auch noch nicht so gefesselt, dass ich es nicht mehr aus der Hand legen kann. Mal schauen, wie es weitergeht.

Dank der Gliederung und den Kapiteltiteln sind die Zeitsprünge auch leicht nachzuvollziehen und man ist direkt im Geschehen.

Blise

vor 4 Jahren

Leserunde Teil 2) S.79-176 bis "Zweites Buch"
Beitrag einblenden

So, ich habe diesen Abschnitt geschafft. Und ich muss sagen, ansich gefällt mir die Geschichte noch immer. Ich finde es richtig gut, dass die Sprünge in die Vergangenheit gemacht werden, ohne wäre auch wenig Spannung vorhanden. Was schade ist, denn der Stoff reicht eigentlich aus. Aber wie ich schon vorher schrieb, bzw. auch viele andere, so fehlen einfach die Emotionen Tristans. Also mir persönlich zumindest und somit wirkt das Buch teilweise sehr langweilig/langatmig.
Die Stellen von Tristan finde ich nicht sehr spannend, ich weiß nicht so ganz, wie es sich weiter entwickeln wird. Nur den Schluss fand ich wieder besser (was die Spannung betrifft), denn ich will schon wissen, wie es in Frankreich weitergeht.
Die Sequenzen mit Ashley und Imogen fand ich dafür doch sehr spannend. Ich wollte wissen, was mit ihnen passiert und wie sich die Beziehung entwickelt. Ja und nun bin ich neugierig, wie es bei den beiden weitergeht, bzw. was man durch Ashley vom Krieg erfährt.

IraWira

vor 4 Jahren

Deine Rezension - Fazit zum Buch

Hier nun auch einmal meine Rezension: http://cupofteaandbook.blogspot.com/2014/04/der-stete-lauf-der-stunden-justin-go.html

Blise

vor 4 Jahren

Leserunde Teil 3) S.179-270 bis "Das Kreuz"
Beitrag einblenden

Dieser Abschnitt hat mir gut gefallen. Am Anfang fiel es mir etwas schwer, da ich fand, die Kriegsszenen wurden sehr emotionslos beschrieben, was ja auch richtig und wichtig ist. Aber ganz am Anfang fiel mir das eben schwer, mich da richtig reinzufinden.
Bei weiterem Lesen wurde es aber immer besser und auch wie schon von einigen anderen hier geschrieben, wurden die Kriegsgeschehnisse sehr nüchtern erläutert.
Bei Tristan bin ich mir irgendwie nicht ganz sicher, wie das weitergehen soll, aber ich bin gespannt.
Bei Ashley und Imogen muss ich sagen, ich verstehe beide. Für sie ist es schwierig, da sie schwanger ist, aber ich glaube auch, dass das für ihn nicht leicht ist, ihren Forderungen nachzukommen.
Niemand kann sich in ihn hineinversetzen, weil man einfach nicht eine solche Situation kennt. Und abgesehen von der Fahnenflucht, geht es ihm doch hier viel mehr darum, dass er seine Kameraden im Stich lässt, bzw. ja einige gestorben sind und er sich sicher dafür schuldig fühlt.
Dennoch für beide ein riesiges Dilemma.

Ich bin auf jeden Fall sehr gespannt, wie es nun weitergeht.

Blise

vor 4 Jahren

Leserunde Teil 4) S. 271-346 bis "Drittes Buch"
Beitrag einblenden

Biene759 schreibt:
Was mir das ganze Buch durch aufgefallen ist: ich finde dass in den Zeiten gesprungen wird? Mal wird in der Gegenwart erzählt, dann wieder in der Vergangenheit. Aber vielleicht ist das vom Autor so gewollt... wer weiß.

Zunächst bin ich auch mit dem Teil durch und ja, mir geht es wie euch, leider bleibt es weiterhin nicht so super spannend.
Aber genau den Aspekt von dir, Biene, ist mir auch aufgefallen und ich glaube sogar, dass hier ein Fehler war.
Aber bei den Jahreszahlen... und das find ich arg. Also ein paar Rechtschreibfehler o.ä. sind mir schon aufgefallen und da kann ich schon noch drüber hinwegsehen. Aber nun kamen Ashley vor im Januar (glaube ich) 1917 und Imogen im Januar 1916. Das haut aber gar nicht hin, da sie im Januar 1916 nicht in Schweden war.
Und das stört mich doch ganz schön, bzw. ist total verwirrend.
Sehr schade irgendwie, dadurch verliert das Buch für mich noch mehr Qualität.

Ansich zum Inhalt dieses Abschnittes: die Handlung finde ich doch noch relativ spannend, die Charaktere sind aber weiterhin farblos, v.a. Tristan. Mireille mag ich überhaupt nicht. Ich verstehe nicht, wie sie sich das anmaßen kann, dass Tristan bleibt? Also irgendwie finde ich das total seltsam. Weil passiert ist ja eigentlich nichts zwischen den beiden. Und ich verstehe nicht, wie sie total enttäuscht ist, dass er weiter nach dem Geheimnis seiner Familie suchen möchte. Also bitte? Das würde doch jeder machen in seiner Situation, weil es wirklich total spannend ist (also gut so empfinde ich zumindest). Ich würde auch so handeln an Tristans Stelle, zumindest wenn ich die Zeit und das Budget dafür hätte.
Aber das finde ich auch irgendwie alles nicht schlüssig. Naja, gerade bin ich fast schon wütend haha. Irgendwie hoffe ich ja insgeheim (fieserweise), dass er am Ende nicht zu ihr zurückkehrt. Gut, das wird man dann sehen.
Imogen und Ashley. Ja also Ashley mag ich eigentlich in dem Abschnitt, ich kann auch weiterhin einigermaßen verstehen, dass er sich weiterhin verpflichtet fühlt, seinen Kameraden im Krieg beizustehen.
Imogen mochte ich eigentlich echt gern und die Liebesgeschichte der beiden hatte mich auch immer von dem Rest "abgelenkt". Leider fand ich sie in diesem Part furchtbar. Ich kann verstehen, dass viele von euch entsetzt waren bei der Idee, dass sie ihr Kind "verschenkt", aber ich bin weiterhin der Meinung, dass es damals einfach eine ganz andere Zeit war und deshalb vieles für uns heute nicht gut nachvollziehbar ist.
Aber ich mochte einfach ihre Art nicht, davor fand ich sie schon eher aufregend und abenteuerlustig. In diesem Teil kommt sie aber wie eine verzogene Göre rüber. Und ja, ich denke auch, dass man sich mit 19 Jahren schon über bestimmte Konsequenzen bewusst sein könnte. Sie scheint das aber nicht so wirklich weiterzudenken.

Ich bin weiterhin gespannt auf den Rest, aber es zieht sich!

Blise

vor 4 Jahren

Deine Rezension - Fazit zum Buch

Leider viel zu spät, aber dieses Jahr war leider von sehr viel Stress geprägt.

Dennoch vielen vielen Dank, dass ich an der Leserunde teilnehmen durfte!

http://www.lovelybooks.de/autor/Justin-Go/Der-stete-Lauf-der-Stunden-1081038675-w/rezension/1126442328/1126445814/

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.