Justin Halpern Kein Scheiß

(6)

Lovelybooks Bewertung

  • 5 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(0)
(3)
(3)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Kein Scheiß“ von Justin Halpern

Als Justin Halpern nach einer gescheiterten Beziehung wieder zu Hause einzieht, ist das auch eine Rückkehr zu seinem Vater Sam. Dessen unverblümte Art, sich der Probleme seines Sohnes anzunehmen, begleitet Justin bereits seit der Kindheit. Ob Töpfchentraining, die richtige Einstellung zu Hausaufgaben oder Beziehungskrisen: Ohne den verbalen Beistand seines äußerst unkonventionellen Vaters hätte Justin all das kaum gemeistert. Oder es wäre zumindest nicht so lustig gewesen. Justin Halperns Buch ist nicht nur eine Liebeserklärung an einen großartigen Mann, sondern auch eine Schatztruhe unvergesslicher Leitsätze für alle Lebenslagen.

Amüsant, derb und oftmals verboten wahr. Ein unterhaltsames Buch für Zwischendurch mit Weisheiten eines unkonventionellen Vaters.

— BlueSunset
BlueSunset

Stöbern in Humor

Crazy America

Einfach nur toll! Lustig, faszinierend und schockierend zugleich...

Geschichtensammlerin

Pommes! Porno! Popstar!

Witzigste Sommerlektüre 2017

kruemelmonster798

Ich schenk dir die Hölle auf Erden

Mal wieder ein köstlicher Roman!

Julchen77

Der Letzte macht den Mund zu

Sarkastisches Gemeckere über First World Problems. Kurzweilige Essay-Sammlung mit Anekdoten des witzigen YouTubers.

Ping

Besser als Bus fahren

Unterhaltsam und amüsant , tut ganz gut mal zwischendurch.

Rees

American Woman

Ein Buch, indem auf amüsante Weise amerikanische und deutsche Eigenheiten gegenüber gestellt werden

Curin

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Die Weisheiten eines unkonventionellen Vaters

    Kein Scheiß
    BlueSunset

    BlueSunset

    11. August 2016 um 21:18

    Das Buch basiert auf dem Twitter-Account „Sh*t My Dad Says“ von Justin Halpern, durch den er berühmt geworden ist. Doch dieses Buch ist nicht nur eine Ansammlung dieser Tweets, sondern schildert in kolumnenartiger Weise das Leben mit seinem Vater während seiner Kindheit, Pubertät und im Erwachsenenalter. Das Buch besteht also hauptsächlich aus Fließtexten und hat am Ende jedes Kapitels einige der Tweets abgedruckt. Justin Halpern stellt seinen Vater in seinem Buch und in seinen Tweets auf schrullige und unterhaltsame Art dar. Dessen oft derben und politisch unkorrekten Aussagen sorgen für Lachen und Schmunzeln, führen aber auch oft einen wahren Kern mit sich. Man kann vielleicht kritisieren, dass die Erziehung des Vaters alles andere als vorbildlich war, aber dieses Buch ist eindeutig an ein erwachsenes Publikum gerichtet und nur zu Unterhaltungszwecken geeignet. Fazit Da die Abschnitte weitgehend unabhängig voneinander und auch meist nie länger als wenige Seiten lang sind, lässt sich dieses Buch gut zwischendurch lesen.Man sollte sich auf jeden Fall im Klaren sein, dass dieses Buch oftmals derbe Sprache und Kraftausdrücke enthält. Wer damit kein Problem hat und Sarkasmus und Ironie versteht und auch mag, wird bei diesem Buch auf seine Kosten kommen. Ich empfehle es gerne weiter, da es sehr unterhaltsam ist. Gerade für Bahnfahrten zur Arbeit oder zur Uni eignet es sich gut, da die Kapitel kurz und leicht geschrieben sind und keinen ‚tieferen Sinn‘ haben.

    Mehr
  • Leserunde zu "Alice im Wunderland" von Lewis Carroll

    Alice im Wunderland
    Knorke

    Knorke

    +++++ Dies ist keine Leserunde, sondern der Lesemarathon der Gruppe "Zukunft vs. Vergangenheit" ;) +++++ Lesen gegen die Leseflaute Da wir ja eine allgemeine Leseflaute in der Gruppe festgstellt haben, wollen wir das ganze mit diesem Marathon mal etwas bekämpfen. Und für den richtigen Ansporn landen wir dafür im Wunderland. Los geht es dafür Freitag um 18 Uhr, aber ihr könnt natürlich auch den ganzen schon lesen, wenn ihr den Zeit habt. Ende des ganzen ist Sonntag 0 Uhr. Für die Motivation könnt ihr euch gerne ein Ziel setzen. Denk daran, da wir im Wunderland sind, setzt euch am besten ein verrücktes Ziel :DFreitag - Verzauberte PilzeManche Pilze im Wunderland lassen Menschen wachsen oder schrumpfen. Hier, nehmt einen Pilz und schaut einfach mal, was passiert ;)Der Freitag steht unter dem Motto "dünne oder dicke Bücher"*, je nachdem, was ihr für einen Pilz erwischt habt. Samstag - Die SpielkartenStramm gestanden, wenn die Spielkarten-Armee vorbei kommt! Denn nichts wäre schlimmer als ein "Aaaab mit ihrem Kopf!" zu hören, weil man aus der Reihe getanzt ist. Der Samstag steht unter dem Motto "Bücher, deren Cover rot oder schwarz sind". Dabei reicht schon ein kleiner Punkt. Sonntag - Verrückte GestaltenAh seht nur, da hinten steht eine rauchende Raupe, die komische Geräusche von sich gibt (paff würg zuhilfe :DD), und hier Kaninchen mit einer Uhr und dort steht der Märzhase und wirft mit Untertassen um sich. Für Sonntag gilt das Motto "verrückte Gestalten in Bücher". *Hinweis: Das Motto dient jeweils als Anregung, wenn ihr ein Buch beendet. Es heißt nicht, dass ihr jeden Tag ein neues Buch anfangen müsst ;) Teilnehmer (und Ziel) Katha_strophe (Ziel: 680g) BlueSunset (Ziel: 4,5cm) LadySamira Wolfhound (Ziel: 2,8cm) sternchennagel watseka histeriker (Ziel: Spaß und Freude) Tatsu Snorki (Ziel: 6cm) stebec Elke (Ziel: Spaß und Freude) SchCH121 (Ziel: 6,5 cm) Vucha (Ziel: 575000 Buchstaben), fairybooks Knorke (Ziel: 718,5g)

    Mehr
    • 461
    BlueSunset

    BlueSunset

    24. June 2016 um 18:17
    Knorke schreibt Erste Frage an euch so zum Einstieg: Was wollt ihr am Wochenende lesen und falls ihr schon angefangen habt, wie findet ihr das Buch bis jetzt?

    Ich lese aktuell "Res Rising - Im Haus der Feinde" (genau wie sternchennagel, meine liebste Bücherfreundin 😘) Heute Mittag bin ich auf Seite 245 stehen geblieben. Bisher ist es mega spannend und ...

  • Kein Scheiß - Die Ansichten meines Vaters von Justin Halpern.

    Kein Scheiß
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    02. April 2013 um 03:25

    Justin Halperns Vater hat noch nie mit seiner Meinung hinterm Berg gehalten und, zugegebenermaßen, hatte der Spross lange Zeit fast schon ein bisschen Angst vor all den Lebensweisheiten, die da aus seinem Erzeuger hervor sprudelten. Die Jahre vergingen und Justin Halpern verließ das Nest, nur um mit fast dreißig, und als neuer Chef-Redakteur eines Online Magazins, von seiner Freundin raus geschmissen zu werden. Ohne Bleibe zieht er wieder zu seinen Eltern, eröffnet einen Twitter Account und der Rest ist Geschichte… Und die steht in diesem Buch – zumindest ansatzweise – verwoben zu kapitellangen Episoden aus Justins Alltag mit seinem, mittlerweile verrenteten, Vater, und Anekdoten aus Justins Kindheit und Jugend. Diese schwanken zwischen tragischer Komik, über die man einfach nur schmunzeln kann, und minutenlangen Lachkrämpfen, wenn Vater Halpern sich zum Beispiel nackt aber mit Pistole über den Küchenfußboden robbt, auf der Jagd nach Einbrechern, dann aber nur seiner Schwägerin einen Heidenschreck einjagt. Der Humor des Buchs, bzw. die Lebensweisheiten von Justins Vater sind mehr als oft deftiger Natur. So ist Vater Halpern zum Beispiel auf seinen morgendlichen Stuhlgang stolzer als man es von Max Mustermann oder selbst dem “Average Joe” so gewohnt ist – wobei das auch an der persönlichen Auswahl des Halpern Sprosses liegen könnte, der dieses Buch schließlich zusammen gestellt hat. Wer sich dem typisch amerikanischen Humor gewachsen, bzw. zugetan fühlt, den dürfte das an dieser Stelle aber nicht verschrecken – zumindest hoffe ich das nicht, denn so war es nicht gemeint. Was den humorigen Leser dann umhaut, sind die Passagen in denen die Lebensweisheiten von Vater Halpern über Referenzen zu Hundescheiße, etc. hinaus gehen. Hier kriegt das Raubein richtig Tiefgang und ist sich nicht zu schade deutlich zu betonen, wie lieb er den Sohnemann doch hat, auch wenn der von seiner Freundin verlassen wurde und vom Wohnzimmertisch aus arbeitet und dabei schon als Kind ein klein wenig verwöhnt war und nicht einmal während eines Vortrags seines Vaters still auf seinem Platz sitzen konnte. Das macht mir diesen direkten, manchmal sogar forschen, Typen um einiges sympathischer. Denn es zählt schließlich nicht was genau man sagt, sondern wie man es meint und Vater Halpern, der meint es gut. Ein lustiges Buch, für alle, die das Twitter Phänomen verpasst haben und alle, die sich mal köstlich amüsieren wollen, mit und auf Kosten der Familie Halpern.

    Mehr