Jutta Ahrens Das flammende Schwert

(4)

Lovelybooks Bewertung

  • 5 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(0)
(1)
(2)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Das flammende Schwert“ von Jutta Ahrens

Vor dem Panorama Babylon, Griechenland und Juda erzählt Jutta Ahrens ("Der König von Assur") eine großartige Geschichte um Macht- und Liebeskämpfe zwischen Männern, die biblische Zeiten farbenprächtig aufleben läßt.

Stöbern in Historische Romane

Die Schwester des Tänzers

Etwas trocken und zu lange geraten. Konnte mich nicht begeistern.

verruecktnachbuechern

Winterblüte

Eine wunderschöne Weihnachtslovestory! Mit Happyendgarantie. Passend in die Vorweihnachtszeit. War ein tolles Buch, hat mich gut unterhalten

Rosebud

Abschied in Prag

Eine tragische, packende Liebes- und Lebensgeschichte.

Katzenauge

Winter eines Lebens

Eine Familiensaga, die sich so spannend wie ein Krimi liest. Auch das Finale ist sehr gelungen und hat mich komplett überzeugt.

-nicole-

Von Elise

Dieser Roman gehört eindeutig zu meinen Lesehighlights des Jahres! Von mir gibt es eine absolute Leseempfehlung!

tinstamp

Die Nightingale Schwestern - Ein Weihnachtsfest der Hoffnung

Über Millie habe ich mich gefreut aber London fehlt mir trotzdem

Inge78

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Das flammende Schwert" von Jutta Ahrens

    Das flammende Schwert

    Koriko

    04. June 2008 um 11:38

    Der Anführer der Schwarzen Wölfe ist wild, stark und unzähmbar. Midian liebt die Freiheit und geht dabei gnadenlos und unberechenbar vor. Sein Freund Joram ist der Einzige, der ihn halbwegs unter Kontrolle halten und ihn in leidenschaftlichen Nächten zähmen kann. Als Midian den jungen Griechen Amynander kennenlernt, verliebt sich letzterer sofort in den starken Mann, ohne zu ahnen, dass dieser der bekannte Anführer der Schwarzen Wölfe ist. Von Joram misstrauisch beobachtet, entwickelt sich eine Beziehung zwischen den beiden ungleichen Männern und obwohl Midian beginnt unbewusst Gefühle für Amynander zu entwickeln, kann er nicht von Joram lassen. Die Lage spitzt sich zu, als Midians haßerfüllte und fanatische Mutter Atargatis ihren Sohn beauftragt für sie einen Rachefeldzug gegen ihren Mann durchzuführen und sich zum Ziel setzt Midian auf den babylonischen Thron zu setzen und das, obwohl Amynander selbst in den Diensten des Königs steht. Das Flammende Schwert ist bei weitem nicht so gut wie “Der König von Assur”. Midian ist nur ein schwaches, unrealistisches Abbild von Asharhadon und wirkt eher lächerlich, als stark und charismatisch. Die Geschichte geht schleichend voran, ist teilweise zu kitschig und die Charaktere wollen sich nicht dem Tempo der Geschichte anpassen, teilweise wirken sie einfach nur fehl am Platze. Für Fans von “Der König von Assur” ist “Das Flammende Schwert” eher enttäuschend, die vielen erotischen Szenen werten das Buch nicht auf, sondern wirken her platt und unpassend. Vom Erotiklevel her ist “Das Flammende Schwert” deutlicher und genauer beschrieben, als “Der König von Assur”. Die Szenen häufen sich zudem und man kann durchaus sagen, dass dieses Buch eher für ältere Leser (ab 16) geeignet ist.

    Mehr
  • Rezension zu "Das flammende Schwert" von Jutta Ahrens

    Das flammende Schwert

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    16. July 2007 um 16:25

    Ich habd dieses Buch bis zur Hälfte durchgelesen dann abgebrochen.

  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks