Jutta Bauer Opas Engel

(7)

Lovelybooks Bewertung

  • 11 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(6)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Opas Engel“ von Jutta Bauer

"Mir konnte keiner was!" Großvaters Geschichten erzählen von großartigen Taten, brenzligen Situationen, Gefahren und höchster Not, von Trauer, Liebesglück und Lebensfreude. Am Ende eines gelebten Lebens gibt der alte Mann an seinen Enkel das Kostbarste weiter, das er zu geben hat: Liebe zum Leben und die unerschütterliche Zuversicht, dass das Leben es gut meint. (Eselsohr)

Stöbern in Kinderbücher

Evil Hero

Lustige Geschichte über das Verhältnis von Schurken und Helden, die in vielerlei Hinsicht überrascht. Begeistert jung und alt!

SabrinaSch

Das Sams feiert Weihnachten Jubi

Ein tolles Sams 😃

anke3006

Scary Harry - Hals- und Knochenbruch

Diese Reihe ist echt genial! Auch der sechste Band ist wieder richtig witzig, sehr spannend und herrlich schräg. Absolute Leseempfehlung!

CorniHolmes

Henry Smart. Im Auftrag des Götterchefs

Niedlich und witzig in Szene Gesetzte Geschichte

raveneye

Die Zauberschneiderei (1). Leni und der Wunderfaden

Ein Umzug, Freundschaft, Handarbeit und natürlich Magie! Mit einer kleinen "Nähschule"!

Buechergarten

Kaufhaus der Träume - Das Rätsel um den verschwundenen Spatz

Eine spannende Zeitreise zurück in die Jahrhundertwende

kruemelmonster798

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • "Opas Engel" von Jutta Bauer

    Opas Engel
    Buecherjenna

    Buecherjenna

    16. May 2013 um 10:07

    Inhalt: Jedes mal, wenn der Enkelsohn seinen Großvater besuchte, erzählte er dem Jungen etwas. Bei dem letzten Besuch des Enkelsohnes, kurz vor dem Tod des Großvaters, erzählt dieser von seinem Leben und wieviel Glück er doch hatte... Meine Meinung: Als meine Urgroßmutter verstorben war, hatte ich mich auf die Suche nach einem Buch gemacht, dass mir dabei helfen würde, den Kindern diesen Verlust zu erklären. Gefunden habe ich u.a. dieses berührende Buch. Zwar würde ich nicht unbedingt sagen, das Buch ist schon für Kindergartenkinder geeignet, aber Tochterkind (damals 9 J.) hat es den Tod ihrer Ururgroßmutter verständlicher gemacht. Es geht in diesem Buch nicht unbedingt vorrangig um die Gefühle, die man hat, wenn eine geliebte Person verstirbt, sondern eher darum, dass man unter Umständen erkennt, welch erfülltes Leben diese Person hatte. In diesem Fall hatte der Großvater u.a. deshalb ein erfülltes und glückliches Leben, weil er stets einen Schutzengel bei sich hatte. Eine schöne Idee, die wir sogleich auch mit Tochterkind weitergesponnen haben -  nämlich, dass meine Urgroßmutter nun der Schutzengel von Tochterkind und Sohnemann ist. Fazit: Ein wundervoll illustriertes Buch, das zwar nicht allzu viel Text hat, aber vielleicht auch gerade deshalb so berührt. Ein Buch, das ich auch jedem Erwachsenen, der sich in der Trauerphase befindet, von ganzem Herzen weiterempfehle. Obgleich man traurig ist, huscht einem doch so manches Mal ein Lächeln über die Lippen.

    Mehr