Jutta Beyrichen

 4.1 Sterne bei 97 Bewertungen
Autor von Die Pferdefrau, Die Tochter der Pferdefrau und weiteren Büchern.

Alle Bücher von Jutta Beyrichen

Die Pferdefrau

Die Pferdefrau

 (47)
Erschienen am 05.08.2014
Die Tochter der Pferdefrau

Die Tochter der Pferdefrau

 (31)
Erschienen am 28.08.2014
Der Ruf der Pferde

Der Ruf der Pferde

 (21)
Erschienen am 01.01.2009
XXL-Leseprobe: Die Pferdefrau

XXL-Leseprobe: Die Pferdefrau

 (0)
Erschienen am 05.08.2014
Die Pferdefrau / Die Tochter der Pferdefrau

Die Pferdefrau / Die Tochter der Pferdefrau

 (0)
Erschienen am 01.01.2006

Neue Rezensionen zu Jutta Beyrichen

Neu
leucoryxs avatar

Rezension zu "Die Tochter der Pferdefrau" von Jutta Beyrichen

Vielschichtiger als gedacht
leucoryxvor 2 Jahren

Im zweiten Teil der Dilogie lebt die Tierärztin Christine glücklich mit ihrem Mann Denis zusammen auf einem Gestüt in Irland. Neben den Turnierpferden habens ie auch Connemara- Ponies mit denen sie problematischen Jugendlichen helfen wollen. Auch Jessica, die ihre Mutter bei einem Autounfall verloren hat, soll mit der Pferdetherapie geholfen werden. Wird Christine einen Zugang zu dem Mädchen finden?

Der Einstieg in die Geschichte ist etwas langatmig. Man lernt zunächst Christine und ihr Leben kennen. Es dauert bis die Geschichte in Fahrt kommt. Auch Jessica komtm anfangs sehr ruppig rüber, was zwar gewollt ist, sie aber nciht sympathisch erscheinen lässt. Er als es mit Jessica bergauf geht wird auch die Geschichte selbst interessant. Als Pferdefreund komtm man dann auf seine Kosten und auch einige der Nebendarsteller bekommen ihre eigenen Probleme. Dennoch dreht es sich hauptsächlich um Christine und Jessica, was dem Titel gerecht wird. Der Schreibstil war mir zu langatmig. Es werden viele Themen nicht nur angesprochen, sondern recht detailiert geschildert. Man lernt dadurch sicherlich dazu, aber die Geschichte wird dadurch teilweise ausgebremst. Insgesamt war ich aber überrascht welche Vielschichtigkeit der Roman erreichte. Es ist alles andere als ein platter Pferderoman, denn es stehen viel eher die Probleme der Menschen im Vordergrund.

Es ist eine schöne Geschichte, die mehr hergab als zunächst erwartet. Es hätte etwas schnittiger geschrieben sein können und das Verhalten der Personen war nciht immer ganz nachvollziebar.

Kommentieren0
4
Teilen
Abracadabras avatar

Rezension zu "Der Ruf der Pferde" von Jutta Beyrichen

Auch nach Jahren noch eines der besten Bücher!
Abracadabravor 3 Jahren

Inzwischen ist es schon einige Jahre her, dass ich dieses Buch gelesen habe, doch es steht in meiner Achtung immer noch sehr weit oben und ich bin nach wie vor der Ansicht, dass dieses Buch eins der besten ist, das ich je gelesen habe!

Die Handlung und der Handlungsort sind unglaublich authentisch und die Personen durchaus sympathisch. Ich habe das Buch als ca. 11-jährige gekauft, mit dem Hintergrund "Da geht es um Pferde, das muss ich haben!". Aber ich habe natürlich bemerkt, dass es sich hier um meine fröhliche Mädchengeschichte mit süßen Ponys, sondern um eine ernste Geschichte handelt. Es war das erste Buch gewesen, welches mich vollkommen in seinen Bann gezogen hatte und ich nicht mehr aufhören konnte, zu lesen.

Der Schreibstil ist wunderschön, einfach verständlich und mir gefällt die Buchidee ausgesprochen gut. Es ist ein gelungener Pferderoman, der sich für jedes Alter, meiner Meinung nach ab 12+, eignet. 

Kommentieren0
11
Teilen
Blacksallys avatar

Rezension zu "Die Tochter der Pferdefrau" von Jutta Beyrichen

tolle Fortsetzung
Blacksallyvor 4 Jahren

Das Cover:
Ich finde das Cover wirklich toll gestaltet, ich mag die Pferde und das Mädchen ist wirklich sehr hübsch. Es passt auch sehr gut zur Geschichte

Die Protagonistin:
Anders als im ersten Teil ist diesmal nicht Christine die Protagonistin sondern die junge Jessica, die ihre Mutter durch einen Autounfall verloren hat. Am Anfang ist Jessica sehr zurückgezogen, hat keine Lust auf irgendwas, aber so langsam scheint sie sich dann doch an die Leute und die Pferde zu gewöhnen.
Ich mochte sie sehr gerne und habe mich während der Story immer für sie gefreut wenn etwas gutes geschehen ist. Man konnte sich richtig in sie hineinversetzten und sie war als Charakter schön Ausgebaut von der Autorin

Der Schreibstil:
Wie bereits im ersten Teil hat mir der Schreibstil hier gut gefallen, die Sätze waren flüssig geschrieben und alles klar verständlich. Auch kam es mir so vor als könnte ich nochmal knapp 500 Seiten lesen und die Story wäre immer noch toll :D

Mein Fazit:
Eine schöne Fortsetzung des Buches "Die Pferdefrau"
Die Autorin schafft es immer wieder mein Herz zu berühren mit ihren unglaublich tollen Geschichten und hoffe sehr das die Autorin weiterhin so tolle Bücher schreiben wird.

Kommentieren0
4
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 138 Bibliotheken

auf 7 Wunschlisten

von 4 Lesern aktuell gelesen

von 2 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks