Neuer Beitrag

MetaEbene

vor 3 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Ein packender historischer Roman über eine starke Frau, die nach Selbstbestimmung sucht in einer Welt im Umbruch...


Liebe Leserinnen und Leser,
neben mir liegen 10 frisch gedruckte Exemplare meines ersten historischen Romans „Ruf der Pflanzen“, die der Vergangenheitsverlag für die Leserunde zur Verfügung gestellt hat. Ich freue mich schon auf den Austausch mit euch.

Darum geht es:
Geschichte aus einer neuen Perspektive zu erzählen, war die Idee, die nach und nach in diesem historischen Roman Gestalt angenommen hat. Dabei ging es auch darum, diejenigen lebendig zu machen, die in Schulbüchern und Lexika kaum zu Wort kommen. Und so entstand die Protagonistin Ife, eine schwarze Sklavin auf einer Zuckerrohrplantage in Guyana. Aus ihrer Sicht erscheint der Forschungsreisende Sandquist, der mit einem Mal auf der Plantage auftaucht, ziemlich verrückt. Er nimmt unermessliche Strapazen auf sich, nur um Pflanzen zu sammeln. Er presst sie in Büchern, zerpflückt ihre Blüten und gibt ihnen merkwürdige Doppelnamen. Auch Ife kennt sich mit Pflanzen aus, aber sie dienen ihr zur Behandlung Kranker und sind Teil ihrer spirituellen Welt.
Die Begegnung der Sklavin mit dem Botaniker wird zum Ausgangspunkt für eine abenteuerliche Odyssee durch die Karibik und Europa im Zeitalter der Aufklärung, eine Welt, die allerorten im Umbruch ist. Auch wenn es Ife alles andere als leicht hat, sucht sie sich selbstbewusst ihren Weg.

Eine Leseprobe findet ihr hier.

Um in den Lostopf zu springen, beantwortet bitte folgende Frage: Gibt es eine Pflanze, die eine ganz besondere Bedeutung für euch hat?

Autor: Jutta Blume
Buch: Ruf der Pflanzen

suggar

vor 3 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

über historische Romane bei lovelybooks freue ich mich immer besonders.
In der Schule hat mich Geschichte nie gereizt, es ging dort meist nur um knallharte Fakten und die fand ich soooo langweilig.
Hätte ich damals schon historische Romane für mich entdeckt, wären meine Noten bestimmt auch etwas besser gewesen ;)
Ich bin von Beruf her Drogistin und habe deswegen schon eine besondere Beziehung zu Pflanzen, besondes zu Heilpflanzen.
Ganz ebsonders liebe ich allerdings Orchideen :D
Sie verkörpern für mich Exotik & Reinheit. Aber richtig faszinierend finde ich sie erst, wenn ich es im darauffolgenden Jahr schaffe die Pflanze wieder zum Blühen zu bringen :) Da freue ich mich immer wie ein Schneekönig :D

Ich hüpfe gerne mit in den Lostopf.

LG

milapferd

vor 3 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Ich hüpfe auch in den Lostopf. Für mich haben Gladiolen eine besondere Bedeutung, denn es waren die Lieblingsblumen meiner Oma, die es leider nicht mehr gibt.

Beiträge danach
197 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

winterdream

vor 3 Jahren

Leseabschnitt 3: Zweiter Teil: Kakteen (S. 152 -247)
Beitrag einblenden

Im dritten Abschnitt ist recht viel passiert. Kurz zusammengefasst ist Ife nach Santa Domingo mit ihrem Herrn gekommen. Dort haben sie gemeinsam einen botanischen Garten angepflanzt. Doch ihr Herr ist schwer krank geworden und Ife versucht, ihn zu retten mit Medizin, aber er stirbt doch. Eigentlich ist sie jetzt frei, doch sie soll auf einer Plantage arbeiten. Da flieht sie und bekommt Hilfe von einem Matrosen und begibt sich auf eine Überfahrt nach London. Während der Überfahrt soll sie Briefe abschreiben und schreibt auch selbst einige Dinge zu Pflanzen auf.

Ich muss sagen, dass es sich immer noch recht schwer lesen lässt. Zwar weiterhin flüssig, aber es ist halt recht schwere Kost. Teilweise fand ich diesen Abschnitt auch etwas langatmig, vor allem die Erzählungen über die Pflanzenwelt. Da ich davon keine Ahnung habe, ist davon auch irgendwie nichts hängen geblieben. Mal sehen, wie es weitergeht.

Auch muss ich leider sagen, dass ich es etwas unglaubwürdig fand, dass Ife auf einmal so schnell lesen und schreiben gelernt hat. Vor allem, weil auch einige Fremdwörter in ihren Erzählungen vorkamen. Selbst wenn sie schlau ist, eine gewisse Zeit benötigt man doch dafür und sie ist auch immerhin kein Kind mehr, das mal eben schnell lernt.

winterdream

vor 3 Jahren

Leseabschnitt 4: Dritter Teil: Algen, Kapitel 1 – 4 (S. 248 – 302)
Beitrag einblenden

Also ich muss sagen, dass ich den Zeitsprung doch etwas heftig fand. Ich habe mich zwar wieder ganz gut hineingefunden, aber das war es dann auch. Leider muss ich auch sagen, dass das Buch in dem Abschnitt ein wenig dahinplätscherte. Ich finde die ganzen Beschreibungen über die Pflanzen eher langweilig und für mich nicht interessant. Vielleicht ist das eher etwas für Menschen, die sich dafür mehr interessieren. Leider muss ich sagen, dass mir das Buch im Moment nicht wirklich gut gefällt. Es kann mich einfach nicht fesseln. Am Anfang ging es noch und da fand ich die Story auch noch besser, weil man ein wenig mitfiebern konnte, aber jetzt ist das leider nicht mehr so.

MetaEbene

vor 3 Jahren

Leseabschnitt 5: Kapitel 5 – 8 (S. 302 – 381)
Beitrag einblenden
@Svanvithe

Leider hat mich erst zu viel Arbeit und dann eine Erkältung erwischt, so dass ich erst jetzt den Kopf frei haben, auf deine Fragen zu antworten:
Klar hätte Ife ihrer Tochter genau diese Worte schreiben können. Wie du selbst bemerkt hast, haben die beiden kein einfaches Verhältnis. Kesi hat ihre Mutter stets dafür kritisiert, dass sie zu mutlos lebt und nicht mehr versucht, an ihrem Leben etwas zu verändern. Ife hat das immer verletzt, nach allem, was sie durchgemacht hat, andererseits wünscht sie sich ein gutes und vertrauensvolles Verhältnis zu ihrer Tochter. Daher lässt sie sie machen, was sie für richtig hält und versucht, sich so wenig wie möglich einzumischen.
Ich glaube, es gibt in vielen Familien heikle Themen, die alle versuchen zu umschiffen, von daher finde ich es eigentlich nicht so ungewöhnlich, dass Ife sich hier nicht traut, ihre Meinung zu sagen.

MetaEbene

vor 3 Jahren

Leseabschnitt 6: Kapitel 9 (S. 381 – 431)
Beitrag einblenden
@Svanvithe

Nun, eigentlich hätte sich der Kreis mit dem schließen sollen, was Ife nach Kesis Tod beginnt aufzuschreiben. "Die Wissenschaft, die uns Menschen so großen Nutzen und neue Freiheiten verspricht, wird nun dazu herangezogen, einen Teil der Menschheit in neue Ketten zu legen: Es ist dies das sogenannte schwache Geschlecht, schwach nur, weil es dazu erklärt wurde. Nach der Vorstellung der Herren Naturkundler und Philosophen herrscht in den Köpfen der Frauen nur Mutterinstinkt, aber kein Denken, keine Vernunft..."
Mir war es gerade wichtig, das Thema Naturwissenschaften mit dem Revolutionsthema zu verbinden, weil sich bestimmte Ideen immer sowohl in der Wissenschaft als auch in der Politik spiegeln.

MetaEbene

vor 3 Jahren

Leseabschnitt 6: Kapitel 9 (S. 381 – 431)
Beitrag einblenden
@Svanvithe

Da hast du vollkommen Recht!

MetaEbene

vor 3 Jahren

Leseabschnitt 4: Dritter Teil: Algen, Kapitel 1 – 4 (S. 248 – 302)
Beitrag einblenden
@winterdream

Das ist schade. Viel darauf antworten kann ich wohl nicht. Interessen und Vorlieben beim Lesen sind halt unterschiedlich, und manchmal trifft es einfach nicht den Geschmack.

winterdream

vor 3 Jahren

Fazit / Rezensionen
Beitrag einblenden

Hier ist jetzt auch meine Rezi:
http://www.lovelybooks.de/autor/Jutta-Blume/Ruf-der-Pflanzen-1118478530-w/rezension/1119897286/
Ich habe sie auch bei amazon und weltbild eingestellt.
Vielen Dank, dass ich mitlesen durfte, auch wenn es mir nicht ganz so gut gefallen hat. Aber das ist auch immer Geschmacksache bei Büchern. Nicht jeder kann die gleichen Interessen dabei haben.
Lieben Gruß

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks