Jutta Laroche Im Schatten der Macht I

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Im Schatten der Macht I“ von Jutta Laroche

IM SCHATTEN DER MACHT steht Octavia, die junge Großnichte des Diktators Julius Caesar und Schwester Octavians, des späteren Kaisers Augustus. Im ersten Teil des zweibändigen Romans erlebt Octavia aus nächster Nähe sowohl den Aufstieg Julius Caesars zum Alleinherrscher Roms als auch dessen grausame Ermordung. Sie lernt die ägyptische Königin Cleopatra kennen und verliebt sich in Marcus Antonius. Aber Octavia ist verheiratet, und auch Antonius ist nicht mehr frei. In diesem spannenden historischen Roman entführt Jutta Laroche den Leser in die turbulenten Jahre 49 – 44 vor Christus in ein von Bürgerkriegen geschütteltes Rom.

römische Geschichte - lebendig und faszinierend

— Sit-Hathor
Sit-Hathor

Stöbern in Historische Romane

Games of Trust

Unerträglich

Asbeah

Der Preis, den man zahlt

50er-Jahre-Männer-Phantasie mit gewissenlosem Agent ohne Überzeugungen, der plötzlich sein Gewissen entdeckt, warum auch immer

StefanieFreigericht

Das Fundament der Ewigkeit

Historische Fakten und Fiktion bilden eine gewohnt meisterhafte Erzählung, die allerdings eine Weile braucht, um dann gänzlich zu fesseln.

Ro_Ke

Edelfa und der Teufel

Toller Auftakt einer Piemont-Saga

Vampir989

Der englische Botaniker

Für Blumenliebhaber und Botaniker interessant!

Lesezirkel

Das blaue Medaillon

Konnte mich leider nicht begeistern. Schade!

ChattysBuecherblog

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Im Schatten Caesars

    Im Schatten der Macht I
    Sit-Hathor

    Sit-Hathor

    22. January 2016 um 01:00

    Jutta Laroche erzählt in ihrem Roman "Im Schatten der Macht" die Geschichte Caesars von der Überschreitung des Rubicon bis zu den Iden des März. Im Mittelpunkt steht die faszinierende Persönlichkeit des Feldherrn und späteren Diktators Gaius Julius Caesar. Dabei wird die Geschichte abwechselnd aus der Perspektive Caesars und der Frauen aus seinem engsten Umfeld - Cleopatra, Calpurnia, Oktavia und Servilia - erzählt. Auch Marcus Antonius', Ciceros und Brutus' Sichtweisen nehmen einen großen Raum ein. Die Kriegsgeschehnisse werden meist durch Berichte zusammengefasst, im Vordergrund stehen vielmehr die intelligenten Dialoge zwischen den Protagonisten, sowie ihre vielfältigen familiären und politischen Verbindungen. Man merkt dem Roman die gründliche Recherche an, weshalb dieser Roman auch gerade für Kenner römisch-ptolemäischer Geschichte ein Hochgenuss ist. Dabei versteht die Autorin es ausgezeichnet den großen Persönlichkeiten dieser Zeit (wieder) Leben einzuhauchen und ihre Motive verständlich zu machen. Die Geschichte wird aus den verschiedenen Blickwinkeln fesselnd erzählt. Als Bonus gibt es noch zahlreiche Literaturhinweise im Anhang. Einziges Monko: Der Roman hätte ruhig noch etwas länger sein können und war allzuschnell verschlungen. Ich freue mich auf den 2. Teil und gebe verdiente 5 Sterne.

    Mehr