Jutta Maria Herrmann

 4.1 Sterne bei 347 Bewertungen
Autorin von Hotline, AMNESIA - Ich muss mich erinnern und weiteren Büchern.
Jutta Maria Herrmann

Lebenslauf von Jutta Maria Herrmann

Eindrucksvoll bedrohlich: Die deutsche Autorin hat Germanistik und Filmwissenschaften studiert und im Anschluss daran als Buchhändlerin, Putzfrau, Sekretärin und Synchrondrehbuch-Autorin gearbeitet. Ihren ersten Thriller „Hotline“ veröffentlichte die ehemalige Veranstalterin von Punkkonzerten, die mit der Hausbesetzerszene sympathisierte, im Jahr 2014. Inzwischen veröffentlichte die Schriftstellerin, die in der Politikredaktion einer Tageszeitung arbeitet, mehrere Psychothriller wie beispielsweise „Schuld bist du“ (2016), „Amnesia - Ich muss mich erinnern“ (2017) und „Wähle den Tod“ (2018). Letzterer handelt von Schuld und Rache. Protagonistin Jana Langenfeld wird von ihrer Vergangenheit eingeholt und muss sich nach dem Tod ihres Hundes entscheiden - entweder sie stirbt, oder ihre Kinder. Langsam, aber eindrücklich lässt die Autorin das Bedrohliche in den Alltag einfließen und jagt dem ein oder anderen Leser unvergessliche Schauer über den Rücken. Jutta Maria Herrmann ist Mitglied der Krimiautorenvereinigung Syndikat und lebt mit ihrem Mann, dem Schriftstellerkollegen Thomas Nommensen, in Berlin.

Alle Bücher von Jutta Maria Herrmann

Hotline

Hotline

 (144)
Erschienen am 03.11.2014
AMNESIA - Ich muss mich erinnern

AMNESIA - Ich muss mich erinnern

 (83)
Erschienen am 01.06.2017
Schuld bist du

Schuld bist du

 (68)
Erschienen am 01.06.2016
Wähle den Tod

Wähle den Tod

 (49)
Erschienen am 02.07.2018
Tod im Schnee

Tod im Schnee

 (2)
Erschienen am 10.10.2011
Amnesia: Ich muss mich erinnern

Amnesia: Ich muss mich erinnern

 (0)
Erschienen am 07.06.2018

Neue Rezensionen zu Jutta Maria Herrmann

Neu

Rezension zu "Schuld bist du" von Jutta Maria Herrmann

Schuld bist du
Karin_Zahlvor 8 Tagen

Von Jutta Maria Heermann sind bisher folgende Bücher erschienen, die ich auch bereits gelesen habe. ⏬⏬⏬⏬⏬⏬⏬⏬⏬⏬⏬⏬ 📚Wähle den Tod 2.7.2018 📚Amnesia -Ich muss mich erinnern 1.6.2017 📚Hotline 3.11.2014 Schuld bist du von Jutta Maria Herrmann erschien am 1.6.2016 im Knaur Verlag Schuld bist du!" - Diese mit Blut an eine Fensterscheibe geschmierte Botschaft findet der Journalist Jakob Auerbach in seiner leergeräumten Wohnung vor, als er von einer Dienstreise zurückkehrt. Von seiner Frau Anne und der kleinen Tochter Mia fehlt jede Spur. Auf der Suche nach ihnen hetzt er durch die nächtlichen Straßenschluchten von Berlin, ohne zu ahnen, dass er selbst der Gejagte ist. Rezension: Die Story ist aus drei Perspektiven geschrieben.Klar erkennen ,konnte ich die Sicht von Jakob ,bei den anderen beiden hat es etwas gebraucht, was sich zum Ende hin natürlich vollkommen erklärt.Die Geschichte fand ich durchaus spannend, ich mochte das Buch auch nicht an die Seite legen. Die Handlung ist in zwei Erzählsträngen aufgebaut, die sich miteinander verknüpfen. Die Geschehnisse um Jakob gestalten sich ,mit vielen Irrungen und Wirrungen.Hier wusste ich wirklich nicht immer , entspricht es der Realität oder ist es eher Fiktion. Das hat mich manchmal schon verwirrt. Aber wie ich finde,macht es das gerade spannend.Der Lesefluss ist flüssig, ich war neugierig, wie sich alles auflöst.Zum Ende erschließt sich alles.Ich mag den Schreibstil. Auch wenn die Geschichte, doch etwas überzogen wirkt,habe ich sie gerne gelesen. Das Thema Schuld ist auf jeden Fall sehr gut zum Ausdruck gebracht worden.

Kommentieren0
10
Teilen

Rezension zu "AMNESIA - Ich muss mich erinnern" von Jutta Maria Herrmann

Im Korsett der Angst
ElisabethBulittavor 11 Tagen

Jutta Maria Herrmanns 304-seitiger Thriller „Amnesia. Ich muss mich erinnern“ ist im Juni 2017 bei Knaur erschienen

Die Berlinerin Helen ist unheilbar an Lungenkrebs erkrankt. Als sich zu allem Überfluss auch noch ihr Lebensgefährte, Sven, von ihr trennt, macht sie sich auf den Weg in ihre Heimat, um sich mit ihrer restlichen Familie, Mutter und Schwester, auszusöhnen. Dort muss sie feststellen, dass ihre schwangere Schwester, Kristin, von ihrem Mann misshandelt wird. Als sie noch überlegt, wie sie der jungen Frau helfen kann, wird der zukünftige Familienvater ermordet aufgefunden. Und das Unheimliche: Vieles weist auf Helen als Täterin hin, doch diese kann sich an nichts erinnern.

Geschildert werden in diesem Roman sechs Tage im Leben der Protagonistin, eingerahmt von einem Prolog und einem Epilog. Sehr eindrücklich werden Helens psychische Verfassung und ihre Medikamentenabhängigkeit geschildert, doch dauert es bis zur zweiten Hälfte des Romans, bis die Spannung zunimmt – dann allerdings rasant. Dabei gibt es immer wieder Rückblenden in ihre Kindheit und Jugend, die die Identifikation erleichtern. Allerdings hat das offene Ende mich dann doch nicht völlig überzeugen können, was aus einer sich mir nicht vollends erschließenden Logik resultiert. Ich nehme Helens Mutter am Ende den Wandel einfach nicht ab, auch wenn es heißt, sie sei wie eine „verschlossene Auster“, die man nur „zu öffnen“ bräuchte.

Die Handlung wird aus der Ich-Perspektive erzählt, was einen guten Einblick in die Psyche eines Menschen gibt, der dem Tod geweiht ist. Hier hat Jutta Maria Herrmann wirklich sehr gute Recherchearbeit geleistet. Kurze Sätze an den passenden Stellen lassen Helens Verzweiflung überzeugend zur Geltung kommen und verleihen dem Lesen Tempo. Dass die Autorin sprachliches Knowhow besitzt, zeigen die wirklich detailreichen Beschreibungen, eine dichte, atmosphärische Sprache und eindringliche, pointierte Formulierungen wie „ein Korsett aus Panik“.

Neben dem Einblick in die Psyche einer Sterbenden und der Medikamentenabhängigkeit sind zerrüttete Familienverhältnisse und häusliche Gewalt weitere Themen des Romans. All diese sind ebenfalls realistisch und nachvollziehbar dargestellt.

Der Roman kommt mit einer überschaubaren Zahl an Charakteren aus. Alle sind detailliert, lebensnah und – vor allem – wandlungsfähig dargestellt. Insbesondere Helens Schwester präsentiert sich während des Geschehens sehr vielschichtig und ließ mich nach dem Lesen mit einem Gefühl des Zweifels zurück. Ähnliches gilt für ihre Mutter.

Das Cover ist dunkel gehalten, mit einem zerkratzten Hintergrund versehen, und vor allem das in Großbuchstaben geschriebene Wort „Amnesia“ sticht ins Auge. Gemeinsam mit seiner „rauen“ Struktur passt es sehr gut zum beklemmenden Inhalt des Romans.

 Ich muss gestehen, der Thriller lässt mich doch etwas zwiegespalten zurück, denn im Grunde hat er alles, was ein guter, ja sogar brillanter Thriller braucht: einen spannenden Plot, ausgefeilte Charaktere, tiefgründige Psychologie und eine überzeugende Sprache. Dennoch konnte mich das Buch nicht restlos überzeugen, was vor allem auf den stellenweise fehlenden Nervenkitzel zurückzuführen ist. Doch kann ich das Buch nichtsdestotrotz als lesenswert einstufen.

Kommentieren0
9
Teilen

Rezension zu "Wähle den Tod" von Jutta Maria Herrmann

Spannung pur
Anna_J_Eichenlaubvor 2 Monaten

Das war das erste Buch, welches ich von der Autorin gelesen habe und sicherlich nicht das letzte.
Das Cover hatte mich direkt angesprochen und auch der Klappentext neugierig gemacht. Die Entscheidung war gefallen, ich habe das Buch in dem Buchladen gekauft.
Der Schreibstil hat mich direkt angesprochen. Es ist flüssig zu lesen und sehr spannend geschrieben. 
Es gab zwar ein paar Buchstabendreher oder es fehlte mal ein Wort im Satz aber es hielt sich in Grenzen, so dass es nicht so sehr störte.
Der Inhalt war sehr packend. Es passierte die ganze Zeit was und machte neugierig, wie es weiter geht.
Selbst auf den letzten Seiten wurde der Leser, durch die Offenbarung der Wahrheit und das Handeln der Protagonistin, mehr als überrascht.
Das Buch kann ich absolut empfehlen. Von mir fünf Sterne.

Kommentieren0
9
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Am 2. Juli erscheint mein neuer Psychothriller Wähle den Tod. Und auch dieses mal wird es hier auf lovelybooks eine von mir begleitete Leserunde geben, auf die ich mich schon sehr freue. Sie startet am 20. Juni und dauert bis zum 4. Juli 

Der Knaur Verlag spendiert der Leserunde 20 Taschenbücher und 5 Ebooks (wahlweise epup oder mobi). Bitte unbedingt bei eurer Bewerbung dazu schreiben, was ihr im Gewinnfall haben möchtet. 

Wer dabei sein will, sollte mir folgende Frage beantworten: 

Welche „Zutaten“ zeichnen einen guten Psychothriller aus?

Spannung setze ich sozusagen als "Grundzutat" voraus. ;-) 

Klappentext zu WÄHLE DEN TOD: 

Jana Langenfeld hat alle Brücken zu ihrem alten Leben eingerissen. Als liebevolle Gattin und Mutter lebt sie vor den Toren Berlins. Niemand ahnt, dass Jana nicht die ist, die sie vorgibt zu sein. Doch als sie eines Morgens den Familienhund tot im Garten findet, kehrt die Angst zurück, und mit ihr die Erinnerung an ein längst vergangenes Unrecht. Dann werden Janas Kinder entführt, und schließlich steht sie vor einer unmöglichen Wahl: Entweder sie stirbt oder ihre Kinder. Und Jana muss erkennen: Wenn dich die Vergangenheit einholt, wird die Gegenwart zur Hölle auf Erden … 

Eine Leseprobe findet ihr: hier 

Ich freue mich auf eure Bewerbungen für die Leserunde und drücke allen ganz ganz fest die Daumen.
Zur Leserunde

Wer von euch möchte zu den ersten gehören, die meinen neuen Thriller AMNESIA lesen können?

Der Knaur Verlag hat sich netterweise bereit erklärt, der Leserunde auf lovelybooks 20 Taschenbücher und 5 Ebooks (wahlweise als epup oder mobi) zu spendieren, um die ihr euch ab sofort bewerben könnt. Einfach in den Lostopf springen, ganz laut „Ich! Ich!“ rufen und dann bitte auch gleich noch dazu schreiben, ob ihr ein Print oder lieber ein eBook möchtet. Und nicht vergessen anzugeben, ob ihr epup oder mobi bevorzugt.

Worum geht es in AMNESIA:

Als Helen die schockierende Diagnose Krebs im Endstadium erhält, flüchtet sie aus Berlin in die alte Heimat zu ihrer Familie, zu der sie in den letzten Jahren nur sporadisch Kontakt hatte. Schon bald nach ihrer Ankunft muss sie feststellen, dass ihre schwangere Schwester von Ehemann Leon gedemütigt und misshandelt wird. In ihrer Angst um Kristin und das Baby spielt Helen mit dem Gedanken, Leon aus dem Weg zu räumen. Was hat sie groß zu verlieren? Aber einen Menschen töten? Ist sie dazu wirklich fähig? Am nächsten Morgen ist Leon tot – ermordet. Und Helen fehlt jede Erinnerung an die vergangene Nacht …

Hier kommt ihr zur Leseprobe

Die Bewerbungsfrist endet am 14. Mai. Die Leserunde würde ich dann gerne am 24. Mai starten. Die Gewinner sollen sich aktiv an der Leserunde zu beteiligen und abschließend eine Rezension zu schreiben. Selbstverständlich sind auch alle anderen, die kein Freiexemplar gewonnen haben, herzlich dazu eingeladen, sich an der Diskussionsrunde zu beteiligen.

Ich werde die Leserunde begleiten und freue mich auf einen regen und spannenden Austausch mit euch.

Zur Leserunde
Wer von euch möchte unter den Ersten sein, die meinen neuen Thriller lesen können?

„Schuld bist du!"

 
Diese mit Blut an eine Fensterscheibe geschmierte Botschaft findet der Journalist Jakob Auerbach in seiner leergeräumten Wohnung vor, als er von einer Dienstreise zurückkehrt. Von seiner Frau Anne und der kleinen Tochter Mia fehlt jede Spur. Auf der Suche nach ihnen hetzt er durch die nächtlichen Straßenschluchten von Berlin, ohne zu ahnen, dass er selbst der Gejagte ist.

Am 1. Juni erscheint mit „Schuld bist du“ ein weiterer Psychothriller aus meiner Feder, der – wie auch schon mein Debüt „Hotline“ – in und um Berlin angesiedelt ist. Der Knaur Verlag hat sich netterweise bereit erklärt, der Leserunde auf lovelybooks 20 Taschenbücher zu spendieren, um die ihr euch ab sofort bewerben könnt.

Einfach in den Lostopf springen und ganz laut hier rufen. :-)

In „Schuld bist du“ geht es um drei Menschen, deren Schicksale durch ein furchtbares Ereignis in der Vergangenheit eng miteinander verknüpft sind, und die getrieben von Schuld und Rachegedanken unaufhaltsam einem Abgrund entgegen taumeln.

Ein Vater – getrieben von der Sorge um seine verschwundene Frau und seine kleine Tochter hetzt durch das nächtliche Berlin ohne zu ahnen, dass er selbst der Gejagte ist

Eine Mutter – zerrissen vom Hass auf den Menschen, der ihr einziges Kind auf dem Gewissen hat, schmiedet einen teuflischen Racheplan

Eine Frau – gefangen zwischen dem Versprechen, tödliche Rache zu üben und ihrem beruflichen Ethos Menschen zu retten, gerät zwischen alle Fronten.

Eine kleine Leseprobe von "Schuld bist du" findet
ihr hier:  >> zur Leseprobe

Die Bewerbungsfrist endet am 21. Mai. Die Leserunde würde ich dann gerne am 30. Mai starten. Die Gewinner eines Taschenbuches sollen sich aktiv an der Leserunde beteiligen und abschließend eine Rezension schreiben. Selbstverständlich sind auch alle anderen, die leider kein Freiexemplar gewonnen haben, herzlich dazu eingeladen, sich an der Diskussion zu beteiligen.

Ich werde die Leserunde begleiten und freue mich auf einen regen Austausch mit euch.

Letzter Beitrag von  juttamariavor 2 Jahren
Vielen Dank für die schöne Rezension! :-)
Zur Leserunde

Zusätzliche Informationen

Jutta Maria Herrmann im Netz:

Community-Statistik

in 480 Bibliotheken

auf 133 Wunschlisten

von 2 Lesern aktuell gelesen

von 17 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks