Jutta Maria Herrmann Schuld bist du

(63)

Lovelybooks Bewertung

  • 68 Bibliotheken
  • 10 Follower
  • 0 Leser
  • 44 Rezensionen
(42)
(15)
(4)
(0)
(2)

Inhaltsangabe zu „Schuld bist du“ von Jutta Maria Herrmann

„Schuld bist du!" - Diese mit Blut an eine Fensterscheibe geschmierte Botschaft findet der Journalist Jakob Auerbach in seiner leergeräumten Wohnung vor, als er von einer Dienstreise zurückkehrt. Von seiner Frau Anne und der kleinen Tochter Mia fehlt jede Spur. Auf der Suche nach ihnen hetzt er durch die nächtlichen Straßenschluchten von Berlin, ohne zu ahnen, dass er selbst der Gejagte ist.

Ein Psychothriller, der die Grenze zur Realität verwischt

— FrauSchafski
FrauSchafski

Vorhersehbar, aber trotzdem spannend.

— SaintGermain
SaintGermain

Sehr unterhaltsam und spannend

— Sassenach123
Sassenach123

Spannung von Anfang bis Ende

— KerstinMC
KerstinMC

das ende hat mich sehr überrascht und überzeugt, aber bis dahin war die story für mich zu komisch, daher 3,5*****

— LeseSprotte
LeseSprotte

Ein toller spannungsgeladener Thriller, absoluter Pageturner, nur knapp an 5 Sterne vorbei

— lenisvea
lenisvea

Handlung zu sehr verwirrend, trotzdem irgendwo spannend

— saskia_heile
saskia_heile

Eine durchaus spannende Geschichte, die in meinen Augen aber leider immer unrealistischer wird und ziemlich unglaubwürdig endet.

— EmilyPotter
EmilyPotter

Dieser Thriller hat weder Hand noch Fuß, keine Steigerung, keine Spannung und kaum Klärung offener Fragen. Leider keine Leseempfehlung.

— Thrillerlady
Thrillerlady

Erinnerte mich irgendwie an FItzek. Großartiger Psychothriller mit interessanter Story und sehr gutem Aufbau.

— ClaraOswald
ClaraOswald

Stöbern in Krimi & Thriller

SOG

Unbedingt lesen

Love2Play

Murder Park

Zodiac Killer meets Agatha Christies "And then there were none"

juLyxx17

Finster ist die Nacht

Die Entführung und Ermordung des bekannten Radiomoderators Philip Long wirft hohe Wellen. Macy Greeley wird auch im dritten Buch gefordert.

lucyca

Death Call - Er bringt den Tod

Das Team Hunter & Garcia jagt erneut einen grausamen Killer. Spannende u. blutige Thrillerkost in Pageturner-Manier. Sehr gute Unterhaltung.

chuma

Durst

Harry Hole is back

sabine3010

Die gute Tochter

Spannende Lektüre!

Gluecksklee

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • LeseMaus liest

    Schuld bist du
    Zickemausi

    Zickemausi

    10. August 2017 um 18:59

    🐁🐁🐁🐁🐁Jutta Maria HerrmannSchuld bist du368 SeitenIn bester Fitzek-Manier baut die Autorin einen Psychothriller auf, der sich gewaschen hat. Gespickt mit Irrungen und Wirrungen, hat mich dieses Buch wahnsinnig gemacht. Von "durch die Seiten fliegen" und " in die Ecke werfen" waren alle Empfindungen dabei, die ich beim Lesen hatte. Einer der besten Psychothriller, den ich gelesen habe, und er wird noch einiges nachwirken. Ganz klare Leseempfehlung!

    Mehr
  • Die Schuldfrage einmal anders aufgerollt

    Schuld bist du
    FrauSchafski

    FrauSchafski

    09. August 2017 um 17:08

    Sehr undurchsichtig erscheint das, was sich hier als Handlung entspinnt. Jakob kehrt nach einer Auslandsreise nach Hause zurück und muss feststellen, dass nicht nur seine Frau und seine Tochter verschwunden sind, sondern dass irgendwie nichts mehr so ist wie zuvor. Auf der Suche nach seiner Familie reiht sich eine kuriose Begebenheit an die andere und schon nach kurzer Zeit weiß weder Jakob noch der Leser, ob man seinen Wahrnehmungen überhaupt trauen kann. Es sind zwei Erzählperspektiven, die scheinbar parallel verlaufen. Die eine folgt Jakob aus personaler Sicht auf der Suche nach seiner Familie. Die andere tritt in Form einer Ich-Erzählerin auf, von der man lange nicht weiß, wer sie ist und was sie überhaupt in dieser Geschichte zu suchen hat. Während Jakob verzweifelt versucht, Licht hinter die Geschehnisse und die immer wieder auftauchenden Worte „Schuld bist du“ zu bringen, befindet sich die Ich-Erzählerin scheinbar zur selben Zeit im Krankenhaus bei einem Schwerverletzten, dessen Überleben an einem seidenen Faden hängt. Unvermittelt beginnt sie nach kurzer Zeit, dem Schwerverletzten eine Geschichte zu erzählen, die jedoch völlig losgelöst von Jakobs Erlebnissen ist. Die Verwirrung aufseiten des Lesers ist groß. Gleichzeitig hetzt Jakob von einem Ort zum nächsten, versucht seine Familie zu finden, wobei immer wieder Dinge geschehen, die jeglicher Realität entbehren. In diesen Momenten ist die Atmosphäre von einer nebulösen Düsternis gekennzeichnet, die wie eine Gruselgeschichte anmutet. Ebenso wie Jakob fragt sich der Leser, was das zu bedeuten hat und ob Jakobs Wahrnehmung stimmen kann. Das ist streckenweise durchaus spannende Unterhaltung, keine Frage. Leider ist dieser Zustand der Verwirrung lange Zeit so ausgeprägt, dass ich irgendwann den Wunsch verspürte, es möge endlich etwas Licht ins Dunkle gebracht. Etwa nach der Hälfte hatte ich dann eine Vermutung, was hinter all dem stecken könnte und - taddah - ich hatte ins Schwarze getroffen. Ab diesem Zeitpunkt machte es dann Spaß zu beobachten, wie die Autorin den Zusammenhang zwischen beiden Erzählperspektiven herstellt ... Das Ende war dann allerdings doch ziemlich schwach. Fazit: Gerne würde ich dem Buch mehr als 3 Sterne geben, denn der Aufbau der Erzählperspektiven hat mir äußerst gut gefallen. Jedoch empfand ich den Schreibstil insgesamt eher - vorsichtig formuliert - umgangssprachlich und das Ende hätte ich mir doch etwas ausgefeilter gewünscht. So einige ich mich mit mir selbst auf 3,5 Sterne und kann zumindest nicht behaupten, dass die Lektüre Zeitverschwendung gewesen wäre. Ach ja, noch ein kleiner Hinweis für Zartbesaitete: Es gibt ein paar richtig heftige Szenen mit Kinderleichen, die mich selbst ziemlich mitgenommen haben.  

    Mehr
  • Rache und Verdrängung

    Schuld bist du
    SaintGermain

    SaintGermain

    29. June 2017 um 17:49

    Jakob kommt von einer Dienstreise zurück und steht plötzlich in einer leeren Wohnung. Von Frau und Kind fehlt jede Spur, lediglich am Fenster steht eine blutige Botschaft:"Schuld bist du". Da sie sowieso kurze Zeit später umziehen wollten, macht er sich auf den Weg zum neuen Grundstück und begegnet dort überraschenderweise seiner Ex-Freundin Tamara, die ihm bei der Suche nach Anne und Mia behilflich ist. Das Cover ist ansprechend und sehr gut gemacht. Die Protagonisten und Orte werden von der Autorin gut dargestellt. Das Buch ist in 2 Erzählebenen geschrieben, was das ganze am Anfang etwas verwirrend, dann aber mysteriös und spannend macht.  Das Ende (die Auflösung) war zwar für mich vorhersehbar, trotzdem war der Spannungsbogen des Buches sehr hoch. Auffallend für mich war außerdem, dass das Buch in der alten Rechtschreibung verfasst wurde, was mich aber auch nicht störte. Fazit: Vorhersehbar, aber trotzdem spannend. Leseempfehlung mit 4,5 Sternen

    Mehr
  • Ein außergewöhnlich konstruierter und mitreißender Psychothriller um Schuld und Verdrängung

    Schuld bist du
    ClaudiasWortwelten

    ClaudiasWortwelten

    19. June 2017 um 17:15

    Vor ein paar Monaten habe ich bei einem Gewinnspiel Jutta Maria Herrmanns Debüt Hotline gewonnen und war von diesem Psychothriller so angetan, dass ich unbedingt mehr von dieser Autorin lesen wollte. Erst kürzlich erschien bereits ihr dritter Roman Amnesia, aber obwohl es sich bei ihren Büchern um Einzelbände handelt, die in beliebiger Reihenfolge gelesen werden können, wollte ich nun trotzdem erst Schuld bist du lesen. Selbst wenn man es nicht will, neigt man ja dazu, die Werke eines Autors miteinander zu vergleichen. Schon nach wenigen Kapiteln habe ich jedoch gemerkt, dass Schuld bist du vollkommen anders ist als Jutta Maria Herrmanns Debüt, in dem sich die Autorin zwar auch im weitesten Sinne mit dem Thema Schuld beschäftigt, das aber sehr viel ruhiger erzählt ist. Jakob Auerbachs verzweifelte Suche nach seiner Frau und seiner kleinen Tochter ist jedenfalls ungleich rasanter und actionreicher als die eher gemächliche, aber etwas tiefgründigere Erzählung in Herrmanns Debüt. In einem zweiten Erzählstrang begleitet der Leser eine Frau, die im Krankenhaus am Bett eines Mannes sitzt, der an Maschinen angeschlossen ist und offenbar nur noch geringe Überlebenschancen hat. In welcher Verbindung die unbekannte Ich-Erzählerin zu dem Mann steht, der neben ihr mit dem Tod ringt, und was ihm zugestoßen ist, erfährt man jedoch zunächst nicht. Sie sitzt an seinem Sterbebett und erzählt ihm die Geschichte einer Frau namens Grit, die ihr offenbar sehr nahesteht. Obwohl dieser Handlungsstrang in der Ich-Perspektive erzählt wird, der Leser die Gedanken und Gefühle dieser Frau also hautnah miterlebt und auch erfährt, welches traumatische Ereignis in ihrer Jugend noch immer ihr Leben überschattet, bleibt sie äußerst rätselhaft und mysteriös. Auch die Geschichte, die sie erzählt ist äußerst erschütternd, allerdings ist auf den ersten Blick nicht erkennbar, inwiefern dieser zweite Erzählstrang mit Jakob Auerbach und dessen Familie zusammenhängt. Jakobs Suche nach seinem Kind und seiner Frau entwickelt sich im weiteren Handlungsverlauf zu einem absoluten Albtraum, dem ich mit angehaltenem Atem folgte. Was Jakob während seiner Suche widerfährt und welche unheimlichen Begegnungen und Entdeckungen er macht, gleicht einer einzigen Horror-Odyssee. Während ich zu Beginn noch alles recht nachvollziehbar und realistisch fand, war ich irgendwann vollkommen verwirrt, denn das, was Jakob erlebt, wird immer surrealer, unglaubwürdiger und absurder. Ich reagiere ja immer ein wenig allergisch auf abwegige Zufälle und vollkommen unlogische Wendungen. Da sich solche an den Haaren herbeigezogenen Zufälle häuften, die Geschichte immer unlogischer und abstruser wurde und die Zusammenhänge immer weniger Sinn ergaben, war ich manchmal fast schon ein wenig ungehalten. Jakobs Suche nach seiner Familie war aber trotzdem so spannend und mitreißend, dass ich das Buch nicht mehr aus den Händen legen konnte und einfach hoffte, dass es für dieses surreale Szenario eine halbwegs schlüssige Erklärung gibt. Allerdings habe ich Jakobs Wahrnehmungen nicht mehr getraut, nicht zuletzt, weil auch er selbst immer wieder befürchtet, den Verstand zu verlieren. Doch gerade diese unzuverlässige Erzählweise trägt letztendlich enorm zur Spannung dieses Psychothrillers bei. Ich war jedoch sehr gespannt, wie die Autorin es schaffen will, den Plot noch irgendwie logisch und stimmig aufzulösen, vor allem, weil ich auch kurz vor dem Ende noch immer nicht erkennen konnte, welche Verbindung nun zwischen Jakob und der Frau, die im Krankenhaus am Sterbebett dieses Mannes sitzt, besteht. Jutta Maria Herrmann hat mich allerdings nicht enttäuscht, denn sie führt nicht nur beide Erzählstränge gekonnt zusammen, sondern überraschte mich auch mit einem schlüssigen und realistischen Ende. Auch wenn die Autorin nicht für alle Ungereimtheiten eine Erklärung liefert, ergibt im Nachhinein betrachtet nun alles einen Sinn. In Hotline hatte mich ein bisschen gestört, dass die Geschichte etwas vorhersehbar war, was man von Schuld bist du jedoch nicht behaupten kann. Sprachlich und erzähltechnisch hat mir Herrmanns Debüt allerdings ein wenig besser gefallen, während mich Schuld bist du nun vor allem aufgrund des deutlich rasanteren Erzählstils und des raffinierten und ausgefallenen Plots überzeugen konnte. Das Thema Schuld und Verdrängung zieht sich wie ein roter Faden durch die ganze Erzählung und gibt dem Leser nach der Lektüre auch Anlass, über den eigenen Umgang mit Schuld nachzudenken. Ein sehr außergewöhnlich konstruierter Psychothriller, der mich trotz zeitweiliger Irritationen vollkommen begeistern konnte und von der ersten bis zur letzten Seite gefesselt hat.

    Mehr
  • Verdrängung

    Schuld bist du
    Sassenach123

    Sassenach123

    18. May 2017 um 18:59

    Verdrängung Schuld bist du von Jutta Maria Herrmann ist ein Psychothriller aus dem Knauer Verlag Der Journalist Jakob Auerbach kommt von einer Dienstreise wieder. Als er seine Wohnung aufschließt, findet er sie leer vor. Seine Partnerin Anne und die gemeinsame Tochter sind weg. Erst hält er dies alles für eine Racheaktion, da der Beginn des bevorstehenden Umzuges der Familie in den Zeitraum seiner Dienstreise fiel. Doch als er einen blutigen Schriftzug mit dem Wortlaut: Schuld bist du an einem Fenster entdeckt, glaubt er eher an Entführung. Nun beginnt ein wildes hin und her. Jakob irrt durch Berlin, durch Hinweise über sein Handy versucht er Mia zu finden. Doch wer spielt dieses makabere Spielchen mit ihm? Als seine ehemalige Lebensgefährtin Tamara plötzlich auftaucht, bekommt er unerwartet Hilfe. Doch Tamara glaubt Jakob nicht alles, im Gegenteil, sie zweifelt an seinem Verstand......denn Jakob sieht tote Kinder, die gar nicht da zu sein scheinen. An meinem Verstand zweifelte ich bei diesem Buch auch oftmals. Der Thriller trägt den Namen Psychothriller wirklich zu Recht. Die Story die sich um Jakob und das Verschwinden von Mia rankt ist sehr interessant. Der zweite Handlungsstrang handelt von einem für den Leser unbekannten Schwerverletzten im Krankenhaus, der eine Frau an seiner Seite hat, die ihm etwas wichtiges mitteilen möchte. Über allem schwebt eine kurze Passage aus der Vergangenheit, in der ein kleines Mädchen bei einem Schwimmunfall ums Leben kam. Die Schwester fühlt sich immer noch schuldig. Dies alles gemeinsam wirft viele Spekulationen auf. Zumal einiges auch erst im Nachhinein Sinn ergibt. Während des Lesens ist alles eher rätselhaft. Wirklich gut und interessant gemacht. Ein Thriller der mir sehr gut gefallen hat. Nervenkitzel pur Dieser Thriller wurde mir von Netgalley zur Verfügung gestellt. Danke dafür!

    Mehr
    • 2
  • Ein knallharter Psychothriller nach meinem Geschmack

    Schuld bist du
    KerstinMC

    KerstinMC

    17. April 2017 um 10:54

    Das Cover ist in rot weiß gehalten. Scheinbar ist unten Blut an eine weiße bzw. leicht gräuliche Wand geschmiert. Ich finde das Cover eher langweilig, ist sticht für meinen Geschmack nicht ins Auge. Das Mantra im Buch lautet: „Alles ist gut“. Ich musste da ein bisschen schmunzeln, denn mein Spruch lautet immer: „Das Leben ist schön“. An sehr stressigen Tagen schaut meine Kollegin mich inzwischen schon an und sagt „Das Leben ist schön“. Alleine es laut auszusprechen bringt einem ein Lächeln ins Gesicht und schon wird der Tag besser. Ich glaube im Buch hatte das Mantra eine ähnliche Aufgabe. Der Psychothriller wird mit zwei Handlungssträngen erzählt. Der eine Part wird in der Er- Perspektive aus der Sicht von Jakob erzählt. Der andere ist in der Ich-Perspektive geschrieben. Ich vermute es ist eine Frau, aber mehr möchte ich dazu nicht verraten. Zwischendurch habe ich immer wieder gedacht ich leg das Buch weg. Doch dann kam der Moment an dem Jutta Maria Herrmann mich in ihrem Bann hatte. Da hatte ich nur noch dieses Hammer Gefühl. Der Autorin gelingt es spannend zwei Handlungsstränge aufzubauen. Jakob scheint in einem Alptraum zu leben und wacht einfach nicht auf. Die Frau im zweiten Strang erzählt von Schuld und dem Tod ihrer Schwester. Bis fast zum Ende lässt Herrmann den Leser im unklaren, wie die Geschichten zusammenhängen. Ein knallharter Psychothriller nach meinem Geschmack.  Dieses Buch habe ich im Rahmen der Krimi Woche für meine Bloggertätigkeit bekommen. Vielen Dank dafür noch mal an dieser Stelle.

    Mehr
  • Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017

    Warum Lesen glücklich macht
    GrOtEsQuE

    GrOtEsQuE

    Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017 Achtung - es handelt sich nicht um eine Leserunde sondern eine Challenge zum SUB-Abbau!!! Es werden keine Bücher verlost. Ich habe es nur als Leserunde erstellt, damit das Ganze etwas übersichtlicher wird.Ich möchte mich 2017 mehr dem SUB-Abbau widmen, daher habe ich mir überlegt eine Challenge zu erstellen. Die Regeln möchte ich so einfach wie möglich halten - es soll ja auch Spaß machen und nicht in Stress ausarten.Es wird jeden Monat ein anderes Motto geben. Für die zum Monatsmotto passenden Bücher, gibt es jeweils einen Extrapunkt. Das Monatsmotto werde ich immer Ende des Vormonats im entsprechenden Unterthema bekannt geben. Den Extrapunkt kann man mehrmals im Monat sammeln, wenn man genügend passende Bücher für das Motto hat.Jeder der mitmachen möchte, postet bitte im Unterthema Sammelbeiträge seinen Sammelbeitrag. Ich werde dann jeden Monat hier im Startbeitrag die Punkte aktualisieren. Bei den einzelnen Sammelbeiträgen ist mir eigentlich nur wichtig, dass in der ersten Zeile die Gesamtpunktzahl steht, ansonsten kann jeder seinen Beitrag so gestalten wie er möchte - entweder nur die Punkte aufschreiben oder auch das gelesene Buch benennen.Man kann jederzeit noch einsteigen - einfach einen Sammelbeitrag posten und los gehts!!! Rezensionen sind keine Pflicht. Es gelten alle Bücher, die in 2017 beendet werden, man kann also ruhig auch die in 2016 angefangen erst in 2017 beenden. Die Punkteverteilung sieht wie folgt aus: Für jedes gelesene Buch gibt es einen Punkt. Für jedes gelesene Buch, was vor 2017 auf dem SUB gelandet ist, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 400 Seiten hat, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 600 Seiten hat, gibt es zwei Extrapunkte. Für jedes gelesene Buch, was zum Monatsmotto passt, gibt es einen Extrapunkt. Für Comics und Mangas werden nur die Hälfte der Punkte vergeben. Hörbucher zählen auch. Bei den Extrapunkten für die Seiten einfach an dem "echten" Buch orientieren. Wenn es sich um die gekürzte Fassung des Hörbuchs handelt, dann ein dreiviertel der Seiten. (Also mal angenommen das Buch hat 400 Seiten und du hast die gekürzte Fassung des Hörbuchs, zählt es nur für 300 Seiten, also kein Extrapunkt.) Bereits früher gelesene Bücher zählen auch, aber hier gibt es den vor-2017-auf-dem-SUB-gelandet-Punkt nicht, da die Bücher ja nicht mehr zum SUB gehören. Im besten Fall kann man also 5 Punkte pro Buch erhalten. Wer noch Fragen hat, kann sie im Unterthema für Fragen stellen. Nun hoffe ich auf eine rege Teilnahme und wünsch uns schon mal viel Spaß :-) Teilnehmer --- Gesamtpunktzahl --- zuletzt aktualisiert 18.08.2017: _Jassi                                           ---  73 Punkte AmberStClair                             ---   69 Punkte (Gesamtpunkte angeben) Arachn0phobiA                         ---   208,5 Punkte Astell                                           ---    9 Punkte BeeLu                                         ---   81 Punkte Bellis-Perennis                          ---  564 Punkte Beust                                          ---   260 Punkte Bibliomania                               ---   184 Punkte Buecherkaetzchen                   ---   48 Punkte Buchgespenst                         ---  350 Punkte ChattysBuecherblog                --- 210 Punkte Buchperlenblog (CherryGraphics)  ---   103,5 Punkte Code-between-lines                ---  127 Punkte eilatan123                                 ---   46 Punkte Eldfaxi                                       ---   52 Punkte Farbwirbel                                ---   46 Punkte fasersprosse                            ---    35 PunkteFrau-Aragorn                           ---   109 Punkte Frenx51                                     ---  72,5 Punkte glanzente                                  ---   75 Punkte GrOtEsQuE                               ---   78 Punkte hannelore259                          ---   78 Punkte hannipalanni                           ---   135 Punkte Hortensia13                             ---   113 Punkte Igelchen                                    ---   21 Punkte Igelmanu66                              ---  151 Punkte janaka                                       ---   118 Punkte Janina84                                   ---    79 Punkte jasaju2012                               ---   20 Punkte jenvo82                                    ---   105 Punkte kalestra                                    ---   33 Punkte katha_strophe                        ---   53 Punkte Kattii                                         ---   77 Punkte Katykate                                  ---   94 Punkte Kerdie                                      ---   190 Punkte Kleine1984                              ---   130 Punkte Kuhni77                                   ---   105 Punkte KymLuca                                  ---   100 Punkte LadyMoonlight2012               ---   29 Punkte LadySamira090162                ---   211 Punkte Larii_Mausi                              ---    63 PunkteLeif_Inselmann                       ---   40,5 Punkteleseratte89                               ---   50 Punkte Leseratz_8                                ---   18 Punktelisam                                          ---   190 Punkte louella2209                            ---   69 Punkte lyydja                                       ---   82 Punkte mareike91                              ---    47 Punkte MissSnorkfraeulein                  ---  44 Punkte MissSternchen                          ---  52 Punkte mistellor                                   ---   149 Punkte Mone97                                    ---   55 Punktenaevia                                        ---   17 Punktenatti_Lesemaus                        ---  115 Punkte Nelebooks                               ---  183 Punkte niknak                                       ----  268 Punkte nordfrau                                   ---   97 Punkte PMelittaM                                 ---   180 Punkte PollyMaundrell                         ---   34 Punkte Pucki60                                        --- 37 Punkte QueenSize                                 ---   93 Punkte readergirl                                   ---    5 Punkte Readrat                                      ---   48 Punkte SaintGermain                            ---   139 Punkte samea                                           --- 57 PunkteSandkuchen                              ---   172 Punkteschadow_dragon81                  ---   92 Punkte Schmiesen                                  ---   153 Punkte Schokoloko29                            ---   35 Punkte Somaya                                     ---   245 Punkte SomeBody                                ---   157,5 Punkte Sommerleser                           ---   168 Punkte StefanieFreigericht                  ---   190,5 Punkte tlow                                            ---   135 Punkte Veritas666                                 ---   117 Punkteverruecktnachbuechern         ---   34 Punktevielleser18                                 ---   131 Punkte Vucha                                         ---   151 Punkte Wermoeve                                 ---   17 Punkte widder1987                               ---   64 Punkte Wolly                                          ---   163 Punkte Yolande                                       --   150 Punkte

    Mehr
    • 2284
  • Spannender Psychothriller

    Schuld bist du
    linasue

    linasue

    24. November 2016 um 21:50

    Inhalt: Der Journalist Jacob Auerbach kommt von einer Dienstreise nach Hause und findet seine Wohnung leer vor. Auch seine Frau und seine Tochter sind verschwunden. Haben die Beiden den geplanten Umzug vorverlegt ? Anrufe bleiben vergebens. Als Jacob sich in der leeren Wohnung umsieht, entdeckt er am Fenster eine Botschaft. Mit roter Farbe (oder etwa Blut?) sind die Worte ´´Schuld bist Du´´ zu lesen. Jacob fragt sich ob das einer der Streiche von Anne ist. Er macht sich auf den Weg zum neuen Haus und begegnet seiner Ex-Freundin Tamara. Tamara berichtet das niemand Zuhause ist und Jacob ist Ratlos. Wo ist Anne und seine Tochter Mia ? Zwischenzeitlich in einem Krankenhaus: Eine Frau ist an der Seite eines Mannes der im Koma liegt. Sie berichtet ihn die Geschichte von Grit und ihr. Meinung: Ein sehr spannender Psychothriller. Beim Lesen stellte ich mir ständig Fragen -wie,was,wo und weshalb nur?- Sehr Interessant finde ich auch das die Schriftstellerin Jutta Maria Herrmann mehrere Kinder mit einbezieht, tote Kinder. Wenn man selbst Mutter ist, wie ich, hat man eine andere Sichtweise und es kommt einem alles noch dramatischer rüber. Zumindest ging es mir so. Der Schreibstil ist sehr flüssig und gut lesbar. Ich hatte beim lesen ´´meinen Film´´ im Kopf. Ich finde das Buch bietet sehr viel Spannung und deshalb bekommt es von mir 5 Sterne.

    Mehr
  • eBook Kommentar zu Schuld bist du von Jutta Maria Herrmann

    Schuld bist du
    Maria Deeken

    Maria Deeken

    23. October 2016 um 06:30 via eBook 'Schuld bist du'

    Es hat mir überhaupt nicht gefallen. Schade um das Geld. Misst.

  • Schuld bist Du

    Schuld bist du
    lenisvea

    lenisvea

    04. October 2016 um 21:34

    Taschenbuch: 352 Seiten Verlag: Knaur TB (1. Juni 2016) Sprache: Deutsch ISBN-10: 3426518511 ISBN-13: 978-3426518519 Zum Buch: http://www.droemer-knaur.de/buch/8848277/schuld-bist-du „Schuld bist du!" - Diese mit Blut an eine Fensterscheibe geschmierte Botschaft findet der Journalist Jakob Auerbach in seiner leergeräumten Wohnung vor, als er von einer Dienstreise zurückkehrt. Von seiner Frau Anne und der kleinen Tochter Mia fehlt jede Spur. Auf der Suche nach ihnen hetzt er durch die nächtlichen Straßenschluchten von Berlin, ohne zu ahnen, dass er selbst der Gejagte ist. Meine Meinung: Ich hatte schon öfters von der Autorin gehört und wollte ihr neues Buch daher endlich lesen. Das Buch konnte mich von der ersten Seite an packen, es war absolut spannend und ein totaler Pageturner. Der Schreibstil war sehr flüssig und fesselnd, ich konnte das Buch gar nicht aus der Hand legen und habe es innerhalb von 48 Stunden durch gesuchtet. Man konnte sich total gut in die Situation von Jakob Auerbach hinein versetzen und begibt sich sozusagen mit ihm zusammen auf die Suche nach seiner Frau und vor allem der kleinen Tochter Mia. Zum Ende wurde es mir doch etwas zu verwirrend, mich hat die Auflösung nicht komplett zufrieden gestellt, aber insgesamt hat mir der Thriller sehr gut gefallen, es ist auch ein bisschen Mystery dabei. Das Thema Schuld fand ich sehr faszinierend, vor allem sehr gut verpackt in einer gut durchdachten Story. Die Autorin hat schon einen Thriller mehr raus gebracht namens Hotline, diesen werde ich jetzt auch bald lesen. Alles in allem gibt es von mir eine klare Kauf- und Leseempfehlung, ein toller Thriller mit interessanten Wendungen, der von mir sehr gute 4,5 Sterne bekommt.

    Mehr
  • Handlung zu sehr verwirrend, trotzdem irgendwo spannend

    Schuld bist du
    saskia_heile

    saskia_heile

    23. September 2016 um 09:29

    *INHALT* „Schuld bist du!" - Diese mit Blut an eine Fensterscheibe geschmierte Botschaft findet der Journalist Jakob Auerbach in seiner leergeräumten Wohnung vor, als er von einer Dienstreise zurückkehrt. Von seiner Frau Anne und der kleinen Tochter Mia fehlt jede Spur. Auf der Suche nach ihnen hetzt er durch die nächtlichen Straßenschluchten von Berlin, ohne zu ahnen, dass er selbst der Gejagte ist. *FAZIT* Diese Geschichte begann mit Jakob dem Jornalisten, als er von einer Dienstreise wieder kam trifft ihm der Schlag, Wohnung leer, Frau und Kind weg, es gab ihm das Gefühl was verpasst zu haben. dann sah er noch die Schriftzeichen "schuld bist du" an einem Fenster was ihn noch mehr verdutzte. Darauf gegab er sich auf die suche wo ist seine Familie? Eine gute Freundin begleitet ihn auf Schritt und Tritt, die Geschichte wird immer mysteriöser was für mich das Lesen schwer machte trotz spannung, man fühlt sich selbt als würde man irre werden. Die Handlung gibt ein das geühl dinge zu sehen die eigentlich gar nicht da sind. Jakob weiß nicht was mit ihm geschieht, zum schluss hin wird die Geschichte aufgelöst und alles hat einen sinn. Ich weiß nicht was ich zu dieser Geschichte sagen soll, für mich war es zu sehr verwirrend, habe mir gewünscht man wird eher über gewisse Dinge aufgeklärt warum es gerade ihm betrifft. Irgendwie klang das eigentliche Probleme doch etwas ernüchternd für mich doch aber auch sehr tragisch.

    Mehr
  • Lesechallenge Krimi gegen Thriller 2016

    kubine

    kubine

    Die Lesechallenge Krimi gegen Thriller geht auch 2016 weiter! Du liest gerne Krimis und kannst so bekannte Ermittler wie Miss Marple oder Commisario Brunetti locker mit Deiner Spürnase abhängen? Oder liegen Dir eher rasante Thriller, bei denen Du schon mal die Nacht zum Tag machst? Dann mach doch mit bei unserer Teamchallenge Krimi gegen Thriller. Welches Team schafft es, die meisten Bücher zu lesen? Wir sind gespannt. Welche Bücher zählen? Als grobe Einteilung soll dabei die Angabe der Verlage dienen. Hat der Verlag es als Thriller eingeordnet, zählt es als Thriller (auch wenn man nach dem Lesen einen anderen Eindruck hat). Bei Krimis ist es ebenso. Alle Arten von Krimis zählen, egal ob historischer Krimi, Regionalkrimi oder Tierkrimi. Es gibt sicher Bücher, bei denen das am Anfang nicht so klar ist. Im Zweifel würden sie dann bei beiden Teams gezählt. Die Regeln: 1. Entscheide Dich für ein Team!2. Die Challenge beginnt am 01.01.2016 und endet am 31.12.2016. Alle Bücher, die im Zeitraum vom 01.12.2015 bis 31.12.2016 erscheinen zählen, auch Neuauflagen , sofern die 2016 erscheinen.Eine Liste mit Neuerscheinungen 2016 die natürlich auch ergänzt wird, findet ihr hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Bestseller-Krimis-und-Thriller-2016-1201869567/#userlistglanzente war so lieb, und hat für jedes Team auch nochmal Listen mit den jeweiligen Neuauflagen erstellt. Ihr findet sie hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Krimiliste-Lesechallenge-Krimi-gegen-Thriller-2016-1208200397/ http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Thrillerliste-Lesechallenge-Krimi-gegen-Thriller-2016-1210040822/3. Zu jedem gelesen Buch wird eine Rezension geschrieben. So kann sichergestellt werden, dass das Buch auch gelesen wurde. Der Link zur Rezi bei LB muss mit angegeben werden. Um die Spannung aufrecht zu erhalten, bitte den Link zur Rezi per PN an mich! Jede PN wird von mir kurz beantwortet, so dass ihr da eine Bestätigung habt, dass sie auch ankam. 4. Auch fremdsprachige Bücher dürfen für die Challenge gezählt werden. Hier muss nur ebenfalls der Erscheinungstermin in den oben genannten Zeitraum fallen. 5. Man kann zu jeder Zeit einsteigen bzw. aufhören. Gelesene Bücher zählen dann ab dem Einstiegsmonat. 6. Wie viele Bücher das jeweilige Team im Monat geschafft hat, wird jeweils Anfang des Folgemonats bekannt gegeben.  Unter allen, die sich an der Challenge aktiv beteiligen, wird am Ende des Jahres eine kleine Überraschung verlost. 7. Mit dem Beitritt zur Challenge erklärst Du Dich mit den oben genannten Regeln einverstanden. Sie haben sich bewährt und werden nicht mehr geändert. Viel Spaß und viel Erfolg! Auf vielfachen Wunsch darf hier geplaudert werden: http://www.lovelybooks.de/thema/Plauderthread-zur-Lesechallenge-Krimi-gegen-Thriller-1077848718/ Team Krimi:  Athene100776  lesebiene27  krimielse  Mira20  glanzente  hasirasi2  Mercado  Bellis-Perennis  Katjuschka  yari  Talitha  Lesezeichen16  dorli  sommerlese  Antek  clary999  wildpony  ChrischiD  janaka  claddy  danielamariaursula  danzlmoidl  buecherwurm1310  tweedledee  Xanaka  Barbara62  mabuerele  TheRavenking  Postbote  buchratte  DaniB83  Maddinliest  Nele75  Lesestunde_mit_Marie  sansol  bibliomarie  claudi-1963  Schalkefan  mistellor Gela_HK MissWatson76 Leserin71 (Matzbach) LibriHolly Wedma Caroas gaby2707 elmidi susawal81 agi507 Shanna1512 Paulamybooksandme DonnaVivi Bambisusuu Gelesene Bücher Januar: 72Gelesene Bücher Februar: 122Gelesene Bücher März: 163Gelesene Bücher April: 111Gelesene Bücher Mai: 180Gelesene Bücher Juni: 128Gelesene Bücher Juli: 112Gelesene Bücher August: 163Gelesene Bücher September: 111Gelesene Bücher Oktober: 147Gelesene Bücher November: 137Gelesene Bücher Dezember: 145 Zwischenstand: 1591 Team Thriller:  Floh  KruemelGizmo  Kasin  Meteorit  AberRush  Leseratz_8  Nisnis  eskimo81  Mone80  lenicool11  lord-byron  hm65  marinasworld  calimero8169  Buchgeborene  MelE  rokat  Inibini  Thrillerlady  BookfantasyXY  zusteffi  DeinSichererTod  krimiwurm  parden  MeiLingArt  DerMichel  Naden  DieNatalie  kn-quietscheentchen  Bjjordison  Artemis_25  heike_herrmann  Nenatie  Claudia-Marina  MissRichardParker  Landbiene   Janosch79  Filzblume  dieFlo  fredhel  (crumb)  Peanut1984 Anni84 kawaiigurl schuermio LillySymphonie little-hope Frenx51 BeaSurbeck Viertelkind Vreny Buecherseele79 ChattysBuecherblog Queenelyza Igela Ambermoon Insider2199 Buchraettin JuliB Helene2014 chipie2909 LisaMariee JoanStef melanie1984 Lisa0312 Gelesene Bücher Januar: 29Gelesene Bücher Februar: 49Gelesene Bücher März: 79Gelesene Bücher April: 69Gelesene Bücher Mai: 98Gelesene Bücher Juni: 60Gelesene Bücher Juli: 149Gelesene Bücher August: 42Gelesene Bücher September: 193Gelesene Bücher Oktober: 118Gelesene Bücher November: 90Gelesene Bücher Dezember: 99 Zwischenstand: 1075

    Mehr
    • 3931
    kubine

    kubine

    01. September 2016 um 16:54
  • Hat weder Hand noch Fuß

    Schuld bist du
    Thrillerlady

    Thrillerlady

    28. August 2016 um 19:59

    Schuld bist du von Jutta Maria Herrmann (Psychothriller, 2016; Knaur Verlag) - hat weder Hand noch Fuß - Inhalt lt. Amazon: „Schuld bist du!" - Diese mit Blut an eine Fensterscheibe geschmierte Botschaft findet der Journalist Jakob Auerbach in seiner leergeräumten Wohnung vor, als er von einer Dienstreise zurückkehrt. Von seiner Frau Anne und der kleinen Tochter Mia fehlt jede Spur. Auf der Suche nach ihnen hetzt er durch die nächtlichen Straßenschluchten von Berlin, ohne zu ahnen, dass er selbst der Gejagte ist. Eigene Meinung: Diesen (Psycho-)Thriller las ich aufgrund der monatlichen Leserunde meiner Stammbuchhandlung, allerdings hätte er mich auch so interessiert. Also begann ich es, musste allerdings von damaligem Zeitmangel erst mal aufhören, als dann auch schon die Besprechung zum Buch kam, wo fast alle Leser dieses Buch abgebrochen hatten, da es ihnen überhaupt nicht gefallen wollte und sie nichts damit anfangen konnten... Leider muss ich sagen, dass ich von dem Buch mehr als enttäuscht wurde. Hatte mir der Vorgänger "Hotline" zumindest zum Ende hin noch gut gefallen, konnte mich dieses Buch überhaupt nicht vom Hocker reißen. Es fehlt leider einfach an Allem, angefangen von einer schlüssigen, sich steigender Story, an Spannung und von einem aufschlussreichen Ende mal ganz zu schweigen. Die Story wirkt irgendwie unausgereift, hat weder Hand noch Fuß und den Psychothrill sucht man hier leider auch vergebens, denn er ist schlichtweg einfach nicht vorhanden, wenn man davon absehen möchte, dass zumindest die Beweggründe für eine Tat eigentlich immer psychologischen Ursprungs sind. Dieses sagt allerdings nichts darüber aus, dass es sich bei einem Thriller deshalb auch um einen Psychothriller handelt. Hier gibt es zwar auch massenhaft Irrungen und Wirrungen, die bezeichnend für einen Psychothriller sind, also die Merkmale schlechthin, allerdings sind sie hier einfach nicht positiv, da man einfach irgendwann nicht mehr weiß, was man dort eigentlich liest, weil es so abstrus ist. Es wirkt irgendwie zusammengezimmert und nichts mag so wirklich zusammenpassen. Ich habe mich oft dabei ertappt, dass ich mich fragte, was ich die Seiten davor eigentlich gelesen habe. Die Story ist aus drei Perspektiven geschrieben, wovon nur die aus der Sicht von Jakob für mich wirklich ersichtlich war. Die anderen Beiden lichten sich zwar zum Ende hin, allerdings nur ungenügend, weil man schlichtweg fast nichts über die anderen Personen erfährt, jedenfalls nicht in dem Maße, dass man sagen könnte, dass sich alles klärt und alle offenen Fragen geklärt werden. Also tappe ich auch nach Beenden des Buches weiterhin im Dunkeln, was die Autorin mit dieser Geschichte eigentlich sagen wollte. Somit konnte selbst das Finale, nach einer Story, die so gar keine Fahrt und somit auch keine Steigerung aufnahm nichts für mich rausreißen. Es wird lediglich geklärt, warum es zu Jakobs Situation kam, was für mich allerdings auch so unspektakulär war, dass es für einen Thrillerliebhaber schon fast ein ein wenig armseliges Ende ist. Was aus den einzelnen Personen, die eigentlich eine größere Rolle spielten wird, bleibt offen, ebenso, dass einige Personen in der Story vorkamen, wozu mal allerdings bis zum Ende hin nicht wirklich einen Bezug zu bekam, da sie nur schemenhaft erläutert wurden. Somit gelangt man wieder zu dem Punkt, wo man sich fragt, was man dort streckenweise, seitenlang überhaupt gelesen hat. Fazit: Eine Story, die wirklich Potenzial gehabt hätte, wäre sie ausgereifter gewesen! Stattdessen erwartet den Leser eine leider etwas formlose, teilweise an den Haaren herbeigezogene, unspannende  Story, die null Entwicklung durchmacht und von einem mehr als unzufriedenstellenden Ende gekrönt wird, da es so abstrus ist und mehr offene Fragen blieben, als geklärt wurden. Ich hatte mich auf etwas Anderes gefreut und wurde leider enttäuscht. Somit komme ich leider zu folgender Bewertung, was an sich schade ist: Note: 5  

    Mehr
    • 7
  • Schuld bist du

    Schuld bist du
    Kleine8310

    Kleine8310

    22. August 2016 um 23:18

    "Schuld bist du" ist ein Psychothriller der Autorin Jutta Maria Herrmann. Schon über ihren ersten Thriller "Hotline" hatte ich damals viel Gutes gelesen und als nun ihr neues Werk auf den Markt kam wollte ich mir unbedingt selbst mal eine Meinung bilden. Und ich kann euch schon verraten, dass dieses Buch, für mich, nicht das letzte der Autorin gewesen seien wird!   In "Schuld bist du" geht es um den Protagonisten Jakob Auerbach. Jakob arbeitet als Journalist und als er eines Tages von einer Dienstreise zurückkehrt findet er nicht nur eine leergeräumte Wohnung vor, sondern auch seine Lebensgefährtin und die kleine Tochter der beiden sind wie vom Erdboden verschluckt. Als Jakob sich umsieht entdeckt er an einer Fensterscheibe "Schuld bist du" in roten Lettern geschrieben. Zuerst denkt Jakob noch an einen fiesen Scherz seiner Lebensgefährtin, aber schnell wird ihm klar, dass etwas schlimmeres geschehen sein könnte.  Auf der Suche nach Anne und seiner kleinen Tochter Mia jagd Jakob durch das nächtliche Berlin und sieht sich mehr als einer problematischen und gefährlichen Situation gegenüberstehen. Was ist, während seiner Abwesenheit, bloss passiert? Und wo ist seine Lebensgefährtin Anne mit Mia geblieben? Jakob ist wild entschlossen sie zu finden und realisiert erst sehr spät, dass es auch jemand auf ihn selbst abgesehen haben könnte... Der Einstieg in diesen Psychothriller ist mir sehr gut gelungen. Jutta Maria Herrmann hat einen sehr bildhaften Schreibstil, der sich aber ebenfalls gut lesen lässt. Manches Mal musste ich mich ein bisschen mehr konzentrieren, aber die Beschreibungen haben mich mit dem Protagonisten Jakob das nächtliche Berlin sehen lassen und das fand ich schon klasse.    Das Buch ist in zwei Erzählstränge aufgegliedert, die erst ganz am Ende logisch miteinander verknüpft werden. Der Haupterzählstrang befasst sich mit Jakob und den Geschehnissen, die die Suche nach seiner kleinen Tochter beinhaltet haben. Der zweite Erzählstrang ist ein bisschen vorhersehbarer, aber nicht weniger spannend, auch wenn hier der Spannungsaufbau ein bisschen später kam. Das Zusammenspiel von beidem hat mich komplett gefesselt und ich habe an den Seiten geklebt.    Die Charaktere hat die Autorin sehr gut ausgearbeitet und die psychologischen Aspekte wurden größtenteils realistisch und glaubwürdig wiedergegeben. Das Thema Schuld nimmt einen großen Raum ein und zeigt sich in unterschiedlichen Facetten, was die Geschichte schön abwechslungsreich macht.    Das Ende der Geschichte konnte mich leider nicht komplett überzeugen, da die Erklärungen im Psychischen Bereich für mich persönlich etwas zu unglaubwürdig waren, was ich sehr schade fand, denn bis dahin war dieser Thriller eines meiner bisherigen Thriller - Highlights in diesem Jahr. So hatte ich den Eindruck, dass ein bisschen zuviel gewollt wurde. Der Überraschungseffekt ist zwar gegeben, aber wenn man ein bisschen über psychische Erkrankungen und Symptome Bescheid weiß wird einem als Leser/Leserin schnell klar, dass die Auflösung leider schlimmstenfalls ziemlich unrealistisch und mindestens überzogen ist. Aber von diesem Punkt abgesehen ist dieses Buch spannend, fesselnd und sehr raffiniert ausgearbeitet!     Positiv:  * raffiniert ausgearbeiteter Plot mit unvorhergesehenen Wendungen * packende Spannung * interessante Charaktere   Negativ:  * die Auflösung konnte mich leider nicht überzeugen, was den Gesamteindruck leider ein bisschen geschmälert hat   "Schuld bist du" ist ein actionreicher, raffinierter Thriller, der mich mit interessanten Entwicklungen absolut gefesselt hat und bei dem mich nur die Auflösung ein bisschen traurig gestimmt hat, da sie mich nicht überzeugen konnte!

    Mehr
  • Täter und Opfer.

    Schuld bist du
    ClaraOswald

    ClaraOswald

    20. August 2016 um 15:47

    Der Journalist Jakob Auerbach wird Opfer eines Psychopathen und versucht seine Frau und seine Tochter aus dessen Fängen zu befreien. Eine Hetzjagd durch Berlin beginnt, aber niemand ist nur Opfer oder nur Täter.Jakob Auerbach kommt von einer Dienstreise nach Hause und findet seine Wohnung leergeräumt vor. Das ist für ihn insoweit irritierend, dass er und seine Frau Anne zwar einen Umzug geplant hatten, der aber erst einige Tage später stattfinden sollte.Jakob vermutet, dass seine Frau verärgert über seine unplanmäßige Dienstreise war und deshalb den Umzug ohne ihn gemacht hat. An einer Fensterscheibe hat jemand Schuld bist du geschrieben, in vermutlich roter Farbe. Jakob fragt sich, was das soll, macht ein Foto davon und will die Wohnung verlassen. Er begegnet einer Maklerin, die ebenfalls irritiert über das Treffen ist. Er übergibt ihr, der Einfachheit halber, die Schlüssel der Wohnung, vergisst aber den Briefkastenschlüssel. Aus einer Laune heraus, checkt er noch einmal die Post und findet einen Brief an seine Lebensgefährtin. Er nimmt ihn mit und wirft den Schlüssel in den Kasten.Er will zum Anwesen fahren, in das er mit seiner Familie ziehen wollte. Doch dort kommt er erstmal nicht an, er trifft seine Ex-Freundin Tamara Sander. Das Offensichtliche fällt ihm dabei nicht auf. Jakob bekommt einen Anruf von seiner Tochter Mia, dass sie sich verlaufen hat und er verspricht, sie abzuholen. Er ortet ihr Handy und zusammen mit Tamara fährt er los.Da sie in einen Stau kommen, müssen sie sich trennen. Jakob fährt zu den Koordinaten, doch statt seiner Tochter findet er die Leiche eines anderen Kindes mit einer Geige. Er erhält einen Anruf und fährt zu der Wohnung seines besten Freundes, auch dort findet er niemanden vor, nur zwei weitere Kinderleichen. Da sich Jakob auf seiner Jagd verletzt hat, lässt er sich in der nahen Apotheke verarzten, er bekommt Schmerztabletten und erkennt auf einem Foto der Apothekerin eine der Kinderleichen.Er trifft Tamara wieder, mit ihr fährt er zu seinem Schwiegervater, doch der scheint verwirrt zu sein und weiß nicht, wo Anne und Mia sind.Tamara und er beschließen die Polizei zu informieren, doch Jakob erhält erneut einen Anruf und wird daran gehindert. Die beiden fahren zu seinem Anwesen zurück und finden es nicht nur verlassen, sondern auch noch als verkommenes Gebäude vor. Die beiden öffnen den Brief, der an Anne gerichtet war. Doch es sind nur Namen aufgeführt, Kinder und ein Mann, mit Alter und alle haben dasselbe Todesdatum. Das Haus stürzt ein, Tamara verschwindet plötzlich, Jakob folgt, wieder verunfallt er, wird von einem Nachbarn mit Hund gefunden. Der Hund findet Mias Puppe. Jakob stürzt in den Wald und findet zwei weiteren Leichen, mit Geige. Er findet Tamara wieder, will ihr die beiden Toten zeigen, doch er findet die Lichtung nicht wieder und Tamara beginnt zu zweifeln.Doch dann erhält Jakob wieder einen Anruf und eine Adresse. Sofort machen sich die beiden auf den Weg. Unterwegs überlegen sie, was es mit der Liste auf sich hat und was geschehen ist. An der Adresse, einem Schrottplatz, angekommen, versteht Jakob endlich alles was passiert ist und versucht ein letztes Mal seine Familie zu retten.Zeitgleich mit Jakob Auerbach erzählt eine namenlose Frau ihre Geschichte einem Mann im Krankenhaus. Der Mann liegt im Koma und hat etwas Schreckliches verursacht. Die Frau scheint seine Frau oder eine gute Freundin zu sein und die Einzige, die noch für ihn da ist.Der Psychothriller beginnt mit dem Ende und endet kurz vor dem Ende, was ich persönlich für eine ganz gute Idee hielt. Das Ende habe ich zum Schluss dann noch einmal gelesen.Abwechselnd erzählen Jakob Auerbach und eine bis zum Kapitel 43 namenlose Frau eine Geschichte aus ihrer Perspektive. Das bringt Spannung und Verwirrung. Als Leser denkt man die ganze Zeit darüber nach, wer wohl die beiden Personen im Krankenhaus sind. Schnell wird einem klar, wer der Mann ist, jedenfalls habe ich zu keinem Punkt daran gezweifelt. Und natürlich die Frage, was echt und was eingebildet ist.Die Geschichte ist traurig und auch bewegend. Was passiert, wenn man eine Sekunde nicht aufpasst, weil man etwas Schreckliches erfährt oder weil man unbedarft ist, und dadurch selbst etwas Schreckliches verursacht? Was passiert, wenn in dieser Sekunde Menschen sterben, weil man mit den Gedanken woanders ist?Wie kommt man mit dieser, vermutlich größten, Schuld, die man auf sich nimmt, zurecht? Kann man so weiterleben und wie leben Verwandte und Freunde damit? Kann einem verziehen werden, kann man sich selbst verzeihen? Viele Fragen und eine Geschichte, die mögliche Szenarien entwirft, über Schuld und Vergebung, Vergeltung und Wiedergutmachung.Sehr spannend geschrieben und auch, wenn es ab Seite 250 schon ganz deutlich wird und kaum Zweifel gibt, was eigentlich dahintersteckt, ist es ein großartiger Psychothriller. Als Leser wird man verwirrt. Dieser Thriller regt zum Nachdenken an, und nicht nur während des Lesens.Absolut lesenswert!

    Mehr
  • weitere