Jutta Mehler Milchreis

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Milchreis“ von Jutta Mehler

Eigentlich wollten Fanni und Sprudel im österreichischen Alpbachtal nur ein wenig wandern und sich in Rattenberg die Schlossbergspiele ansehen. Doch dann verschwindet Sprudel spurlos, und Fanni stolpert wieder mal über eine Leiche. Was verbirgt sich hinter den malerischen Fassaden des mittelalterlichen Städtchens? Nicht ganz freiwillig begibt sich Fanni auf eine lebensgefährliche Verbrecherjagd...

Fanni Rot ermittelt diesmal in Österreich

— baerin
baerin

Stöbern in Krimi & Thriller

Die gute Tochter

spannende Geschichte, allerdings etwas zu fad und langgezogen

Anni59

The Girl Before

Eines der besten Bücher, die ich je gelesen habe ! Die Story hat mich durchweg umgehauen! Spannend bis zum Schluss - Unbedingt lesen !!!!

rosaazuckerwatte

Harte Landung

Schöner Krimi mit ausgesprochen wenig Leichen und Blut!

vronika22

AchtNacht

Ein sehr schön geschriebenes Buch, aber für meinen Geschmack zu stark an "The Purge" angelehnt.

Nadine_Teuber

Targa - Der Moment, bevor du stirbst

Ein wirklich aussergewöhnlicher Thriller!

dreamlady66

Death Call - Er bringt den Tod

Schade, schon zu Ende und jetzt heißt es wieder warten auf das nächste Buch von Chris Carter ...

anie29

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Fanni Rot ermittelt diesmal in Österreich

    Milchreis
    baerin

    baerin

    20. May 2017 um 17:25

    Dies ist bereits der 10. Fall für Fanni Rot und ihren Lebensgefährten Sprudel. Die beiden machen Urlaub im Alpbachtal in Österreich, da sie gerne wandern. Zudem sind die Schlossbergspiele in Rattenberg sehenswert. Nach der Aufführung unterhalten sie sich mit den Darstellern und die Kulturbeauftragte übergibt Sprudel ihr Notizbuch mit der Bitte, es sich anzusehen. Am nächsten Tag wollen sie sich treffen und darüber reden, doch dazu kommt es nicht mehr.Denn Sprudel ist verschwunden - wie vom Erdboden verschluckt. So muss Fanni erstmal ohne ihn ermitteln. Dabei wird sie mal wieder von ihrer leidigen Gedankenstimme genervt, die diesmal besondere Grabsprüche absondert. Die beiden stolpern mal wieder von einer gefährlichen Situation in die nächste. Es wird teils recht spannend, dazu kommen die witzigen Dialoge von Fanni mit ihrer Gedankenstimme - das lässt sich leicht und schnell lesen.

    Mehr