Jutta Mehler Mord mit Schokoguss

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 4 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(1)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Mord mit Schokoguss“ von Jutta Mehler

Im Künzinger Museum Quintana stirbt eine kerngesunde Frau angeblich an Herzversagen. Kurz darauf stolpern die selbst ernannten Ermittlerinnen Thekla, Hilde und Wally über eine zweite Leiche – von einer römischen Speerspitze erstochen. Die Spur führt zu einem Täter, den es eigentlich gar nicht geben dürfte: Verfolgen sie etwa ein Phantom? Beharrlich kommen sie der Antwort immer näher – geraten dabei bedauerlicherweise aber auch in Lebensgefahr . . .

Gefährliche Kaffee-Kränzchen!

— baerin
baerin

ein Damentrio auf Mörderjagd

— Archimedes
Archimedes

Stöbern in Krimi & Thriller

Die Mädchen von der Englandfähre

Guter Plot, schwaches Ende, Übersetzungsfehler.

Juliane84

SOG

Eine beispiellose Verkettung von Verantwortungslosigkeit, Machtmißbrauch u. a. führte zur Katastrophe. Fesselnder sozialkritischer Thriller!

Hennie

AchtNacht

Dieser Thriller ist zwar nicht besonders innovativ, aber trotzdem so spannend, wie man es von Fitzek gewohnt ist

ShellyBooklove

Geständnisse

Welch grandioses und doch verstörendes Bucg über Rache und Schuld!

Kleines91

Ermordung des Glücks

Ein wirklich schön geschriebenes Buch, das einen in mit in das große Unglück zieht.

sabsisonne

Das Scherbenhaus

Facettenreicher Krimi mit psychologischer Spannungskomponente

Thommy28

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Gefährliche Kaffee-Kränzchen!

    Mord mit Schokoguss
    baerin

    baerin

    08. January 2017 um 20:09

    Das rüstige Rentner-Damen-Trio ermittelt wieder! Auf Wunsch von Ali, dem Kreisbrandrat Alois Schraufstetter, treffen sie sich - wie immer - im Café. Dort berichtet er bei Kaffee und Kuchen von seiner Jugendliebe, die obwohl kerngesund plötzlich im Museum tot zusammen gebrochen ist. Angeblich ein natürlicher Tod, was er sehr bezweifelt und um Nachforschungen der für ihre detektivischen Ambitionen bekannten Damen bittet. Als die drei sich in besagtem Museum umsehen, geschieht ein weiterer Mord und ausgerechnet die zart besaitete Wally findet die Leiche.Diesen Fall der Hobby-Detektivinnen fand ich war der beste der bisher erschienenen Fälle. Es ist alles vorhanden, Spannung ebenso wie Humor und natürlich Lokalkolorit. Das Buch ist leicht und locker geschrieben und lässt sich sehr gut lesen.

    Mehr
  • Wer ist der echte Centurio?

    Mord mit Schokoguss
    Archimedes

    Archimedes

    23. November 2016 um 07:55

    „Mord mit Schokoguss“ von Jutta Mehler, ein Kriminalroman aus dem Hause Emons Verlag, ein Taschenbuch auf 216 Seiten. Das Trio, Thekla, Wally und Hilde treffen sich mit Kreisbrandrat Alois Schraufstetter im Cafe. Was Ali da zu berichten hat, ist wirklich etwas sonderbar, seine Jugendliebe Anne Ungerer ist in einem Museum in Künzing plötzlich verstorben- kerngesund! Jedoch gibt es mehr Fälle, von plötzlichen Herztod, also so ungewöhnlich ist da nun wieder auch nicht, doch Ali ist sich sicher, da stimmt was nicht und bitte das Damentrio um Hilfe. Diesem Mann können die drei Frauen doch diesen kleinen Gefallen nicht abschlagen und schmieden schon Pläne, wer wo angesetzt wird. Als Ausgangspunkt wird das Museum Quintana gewählt, wieso Recherche nicht mit Bildung verbinden? Abgemacht und los geht`s. Wer ist der original Centurio und welcher aus Fleisch und Blut? Frau Dr. Bosch-Salman führt gerade eine Schulklasse durch das Museum, als die Drei es betreten. Die Stelle, an der Anne gestorben ist, wird zuerst inspiziert. Etwas Auffälliges-nein! Aber als eine der Drei eine weitere Leiche findet, wird ihnen mulmig. Da geht wirklich etwas nicht mit rechten Dingen zu. Eigentlich hat sich Thekla geschworen, nie wieder in so was hineinzugeraten und auch ihrem Verlobten Heinrich hat sie es versprochen und nun steckt sie schon wieder mittendrin. Wie soll sie es ihm bloß erklären? Kurze Zeit später wimmelt es vor Einsatzkräften im Museum. Ihre Freundin, die den Toden vor dem Ofen gefunden hat, brauche eine Beruhigungsspritze, sie ist ja so dünnhäutig. Ist es Zufall, dass ein weiterer Toter hier im Museum gefunden wurde, oder eine Mordserie? Wenn sie gewusst hätten, was auf sie zukommt, wäre ihnen der Kuchen im Hals stecken geblieben, als sie sich zum ersten Mal im Cafe in Künzing getroffen haben. Kommen sie alle heil aus dieser Sache oder wird das Trio vielleicht sogar dezimiert? Fazit: Sehr gelungener Krimi, wie auch die Vorgänger. Die drei Damen wachsen einem direkt ans Herz, besonders Wally, finde ich sehr sympathisch und Heimatkunde ist auch noch mit dabei. Da ich aus diesem Raum komme, kenne ich einige Schauplätze. Freue mich schon auf die Fortsetzung.

    Mehr