Jutta Mehler Saure Milch

(16)

Lovelybooks Bewertung

  • 21 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 5 Rezensionen
(3)
(7)
(6)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Saure Milch“ von Jutta Mehler

Kochen, putzen, Müll trennen: So verbringt Fanni Rot seit dreißig Jahren ihre Tage und ist zufrieden. Auch als sie in ihrem Garten eine Leiche findet, hackt Fanni zunächst weiter Zwiebeln, rührt Hefeteig und bügelt die Hemden ihres Mannes. Doch immer aufd

Stöbern in Krimi & Thriller

Die Attentäterin

Geht einem unter die Haut. Erschreckend realistisch. Die erste Hälfte ist aber schleppend.

jackiherzi

Sie zu strafen und zu richten

Spannender Thriller mit interessantem Plot und überraschendem Ende. Leider jedoch mit ein paar zwischenzeitlichen Längen...

mareike91

Origin

Primitiv. Protas agieren wie unbedarfte Teenager, konstruierte, unglaubwürdige Handlung, dürftige Sprache. Paar gute Ideen, aber insg flach.

Wedma

Die 13. Schuld

Nanu - so kenne ich Patterson gar nicht! Der flapsige Sprachstil hat die Spannung etwas abgeflacht.

Mrs_Nanny_Ogg

Unter Fremden

Eine spanedne Geschichte, die mitreißt und zum nachdenken anregt

Diana182

Crimson Lake

Meisterhaft. Ich bin extrem begeistert.

Suse33

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Netter Auftakt einer vielversprechenden Krimi Reihe

    Saure Milch

    Zirbi

    08. February 2016 um 12:53

    Rot und Sprudel, ein sympathisches Duo, hangeln sich durch einen verworrenen Fall. Nachbarn werden unter die Lupe genommen und bei heimlichen Treffen analysiert. Wer hat Benes Frau auf dem Gewissen? Was war der Grund? Wer hütet Geheimnisse hinter verschlossenen Türen?  Ziemlich nett geschrieben, liest sich flott. Man schließt die beiden Hauptcharaktere sofort ins Herz.  Ich find es nett, dass es auch einfach mal ohne großes Blutbad, ohne Schocker, ohne Gruselfaktor zu geht. 

    Mehr
  • Fanni Rot

    Saure Milch

    Engelchen07

    13. December 2015 um 16:41

    Fanni Rot findet in ihrem Garten eine Leiche. Es ist dir polnische Nachbarin Mirza. Zuerst steht Mirza's Schwiegervater im Verdacht Mirza ermordet zu haben. Doch Fanni glaubt nicht daran. Sie versucht mit dem Kriminalkommissar Sprudel den Fall nochmals zu durchleuchten. Fanni und Sprudel kommen sich nahe und lösen so ganz nebenbei das Geheimnis um Mirza's Tod.

  • Gemütlicher Kriminalroman

    Saure Milch

    JennyGunther

    26. July 2015 um 14:04

    Fanni Rot ist eine 55-jährige Hausfrau, deren Kinder aus dem Haus sind und die ihr Leben zwischen Tatort- schauen und Kuchen backen verbringt. In ihrer Nachbarschaft gibt es den alltäglichen Klatsch und Tratsch und Fanni beobachtet diesen von ihrem Fenster aus.  Bis in ihrem Garten ein Mord passiert, und sie nicht glauben kann,  dass der Hauptverdächtige wirklich der Schuldige ist. Zusammen mit dem Kommissar sucht sie den wahren Täter. Der Schreibstil schafft es, dass man sich tatsächlich wie in einem kleinen Dorf fühlt, wo das Leben vor sich hintröpfelt. Man kann ihn ohne Mühe schön runterlesen.  Das Buch baut keine große Spannungen auf,  sondern lässt den Leser am normalen Alltag von Fanni teilnehmen. Trotzdem möchte man schon wissen, wie es weiter geht.  Wer auf der Suche nach einem Krimi ist,  bei dem es weder um blutige Details oder große Nervenaufreibungen geht,  sondern mehr was seichtes zum Lesen sucht,  ist hier richtig. 

    Mehr
  • Rezension zu "Saure Milch" von Jutta Mehler

    Saure Milch

    Sabrina D

    26. April 2011 um 10:35

    Die typische bayerische Hausfrau Fanni findet an der Grenze ihres Grundstücks die Leiche der Nachbarin Mirza. Diese ist die Frau vom Bene, ein Bauerssohn, der seine Frau aus der Tschechei vom Straßenstrich geholt hat. Schnell gerät der Vater vom Bene in Verdacht, aber Fanni und der Polizist Sprudel verfolgen eine andere Spur.
    Fazit: Für jeden Bayer - unbedingt lesen!!!

  • Rezension zu "Saure Milch" von Jutta Mehler

    Saure Milch

    abuelita

    23. April 2011 um 19:19

    Dieser Krimi hat mich wirklich amüsiert…kochen, putzen, Müll trennen - so verbringt Fanny seit 30 Jahren ihre Tage und ist zufrieden damit. Auch als sie in ihrem Garten eine Leiche findet, hackt sie zunächst weiter Zwiebeln, rührt Hefeteig und bügelt die Hemden ihres Mannes. Alleine diesen Klappentext fand ich herrlich und ich wurde, wie gesagt, auch nicht enttäuscht, da es die brave Hausfrau Fanny faustdick hinter den Ohren hat. Sie ist in dem bayrischen Dorf eher eine Außenseiterin, da sie sich nichts aus Vereinsfesten und Klatsch und Tratsch macht und eher vorurteilsfrei an alles herangeht. Das mögen die Nachbarn, die zu allem eine feste Meinung haben, sowieso wissen was für jeden anderen das Beste ist und selber – natürlich! - eine absolut weisse Weste haben (unter der so manches versteckt ist, was auch besser verdeckt bleibt…) gar nicht so gerne…..gut, dass Hans Rot, Fannys Mann, wenigstens haargenau zu dieser Dorfgemeinschaft passt…*g* Natürlich ist vieles – sonst! - absolut unwahrscheinlich; so z.B. dass ein fast schon pensionierter Kommissar, Sprudel heisst der Gute, mi t Fanny zusammen ermittelt – aber das macht auch den Reiz des Buches aus. Wenn ich einen Tatsachenroman lesen möchte, dann greife ich danach und nicht nach einem Krimi. Jedenfalls werde ich mir demnächst auch die anderen Krimis von Jutta Mehler besorgen, da ich auch Ihren Sprachstil sehr gerne mag.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks