Alle für einen

von Jutta Profijt 
4,3 Sterne bei22 Bewertungen
Alle für einen
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

lenikss avatar

Eine tolle Wohngemeinscheinschaftsgeschichte

R

Unterhaltsamer Roman

Alle 22 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Alle für einen"

Eine wirklich schräge Truppe!

Es wäre alles gut geworden, hätte man die alte Villa am Rhein einfach kaufen und ein legales Zuhause daraus machen können: Aber natürlich geht der Plan schief und der kunterbunten Mehrgenerationen- WG droht die Räumung! Außerdem fahren die Hormone Achterbahn. Rosa (71) entdeckt, dass ihre neue Liebe schon verheiratet ist. Ellen (46) bekommt einen Heiratsantrag, Tochter Kim (14) verliebt sich in zwei Jungs auf einmal und Hans Seefeld hegt plötzlich väterliche Gefühle für den heimatlosen Mardi. Was für ein Chaos! Doch am Ende zeigt sich, was sich alles bewegen lässt, wenn man fest zusammenhält.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783423262002
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:304 Seiten
Verlag:dtv Verlagsgesellschaft
Erscheinungsdatum:22.06.2018

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,3 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne10
  • 4 Sterne8
  • 3 Sterne4
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    lenikss avatar
    leniksvor 5 Tagen
    Kurzmeinung: Eine tolle Wohngemeinscheinschaftsgeschichte
    Die Villa Zucker

    In diesem Buch geht es um die Wohngemeinschaft "Villa Zucker", die dort geduldet ist, nach dem sie diese besetzt hatten. Rosa, ihre Tochter Ellen, die Enkelin Kima und noch weitere Mitbewohner. Hier sind zwei Handlungsstränge gut miteinander verwoben, einmal geht es um Flüchtlingshilfe ud einmal um den Kauf bzw. Verkauf der Villa. Die Autorin beschreibt die Situationen gut. Jedoch habe ich manchmal Längen beim lesen empfunden. Das Cover ist super gelungen. Wenn man die Mitbewohner im Laufe des Romans kennengelernt hat, erkennt man diese dort in den Fenstern der Villa wieder. Insgesamt vergebe ich hier drei komma fünf Sterne. Hier bei Lovelybooks dann eher drei da ich hier keine halben Sterne vergeben kann.


    Kommentieren0
    28
    Teilen
    M
    marillion27vor 14 Tagen
    Alle für die Villa

    Nachdem ich am Anfang etwas Schwierigkeiten hatte, in die Geschichte zu finden, was zum Teil wohl an den vielen, schnell wechselnden Handlungssträngen und Charakteren liegt, die einem noch nicht vertraut sind, wenn man nicht schon die ersten beiden Bände gelesen hat, las sich das Buch für mich sehr flüssig.
    Inhaltlich war ich allerdings etwas enttäuscht, da hätte ich irgendwie mehr erwartet.
    Stellenweise ist es ganz witzig, aber insgesamt hat mich die Geschichte leider nicht gepackt.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    R
    Rosemarievor 18 Tagen
    Kurzmeinung: Unterhaltsamer Roman
    Unterhaltsamer Roman

    Im Buch geht es um eine WG deren Haus verkauft werden soll. Bewohner mit unterschiedlichen Berufen, Alters, und Typen machen die WG liebenswert. Ein guter unterhaltsamer Roman, der Spaß gemacht hat.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Hexxes avatar
    Hexxevor 19 Tagen
    Kurzmeinung: Man zieht direkt in die WG ein...
    Der Name ist Programm.

    Im Titel "Alle für einen" steckt schon alles, was einem in der Villa Zucker erwartet. Eine liebevolle Wohngemeinschaft, deren Meinung nicht konform ist, in der aber jeder für den anderen einsteht, wenn es sein muss.
    Was für eine Konstellation, die drei Generationen unter einem Dach vereint: Die Mutter-Tochter Gemeinschaft von Rosa, ihrer Tochter Ellen und deren Tochter Kim; und die beiden alleinstehenden Herren Konrad und Herr Seefeld. Letzterer ist ausgerechnet auch noch Kims Physiklehrer.
    Vom Schicksal zusammengewürfelt besetzen die fünf nun die Villa Zucker und bangen um deren Erhalt. Nebenbei müssen sie noch Unschuld beweisen, Flüchtlinge unterstützen, Karriere machen und ganz normal leben.
    Jutta Profijt hält als erfahrene Autorin in gewohnter humorvoller Weise das, was sie verspricht: "Das Leben soll schön sein. Von Einfach hat keiner was gesagt."
    Es sind die liebevoll herausgearbeiteten Charaktere, die mich von der Wohngemeinschaft und deren Freunde überzeugt haben.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    I
    ingovor 20 Tagen
    Kurzmeinung: Sehr unterhaltsam
    Generationen WG

    Ich hatte den Roman als Strandlektüre für meinen Ostseeurlaub dabei. Die Geschichte über eine WG am Rhein  mit unterschiedlichen Personen, Interessen, Alter, ect. war sehr unterhaltsam. Mir hat besonders der Schluss gefallen, wir sind stark wenn wir alle zusammenhalten. Ein schöner Roman, die ich zum lesen weiterempfehlen kann.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    nellsches avatar
    nellschevor einem Monat
    Kurzmeinung: Viel los in der Villa Zucker
    Alle für einen

    Die Bewohner der alten Villa Zucker müssen um ihr Zuhause bangen, denn es droht die Räumung. Das kann die bunte Mischung an WG-Bewohnern jedoch nicht zulassen. Neben dieser Sorge hat jeder von ihnen noch sein eigenes Päckchen zu tragen. Welch ein Durcheinander. Doch am Ende zeigt sich, dass Zusammenhalt wichtig ist und sich damit viel bewegen lässt.

    Dies ist bereits der dritte Teil um die WG-Bewohner der Villa Zucker, für mich war es das erste Buch dieser Reihe. Obwohl es Erklärungen gibt, damit auch Quereinsteiger alles Notwendige erfahren, hatte ich das Gefühl, als wenn ich die ersten beiden Bände hätte lesen sollen. Die vielen sehr unterschiedlich Charaktere waren für mich recht schwierig zu sortieren, so dass ich auch nicht sofort warm wurde mit ihnen. Es hat relativ lange gedauert, bis ich ein gutes Bild von allen hatte. Diese Schwierigkeiten hätte ich mit dem Vorwissen sicher nicht gehabt.
    Jeder der Bewohner hatte seine individuellen Dinge, die ihn beschäftigten und umtrieben. Das empfand ich als sehr umfangreich und fordernd. Dazu kamen noch die vielen Wechsel, wodurch ich mich gedanklich immer wieder neu sortieren musste. Das war manchmal ziemlich anstrengend.
    Die Charaktere wurden alle sehr liebevoll gezeichnet und hatten ihre ganz speziellen Eigenarten, wodurch ein komplexes Bild der WG-Bewohner entstand. Auch die deutlichen Altersunterschiede trugen dazu bei, dass die WG absolut bunt war. Die Kompromisse und kleinen Reibereien waren lebendig und authentisch beschrieben. Und wenn es drauf ankam, hielten sie zusammen. Eine tolle aber auch verrückte Gemeinschaft!

    Eine humorvolle Geschichte, die zeigt, dass man an sich glauben muss und gemeinsam viel erreichen kann. Mich konnte sie jedoch aufgrund der vielen Handlungsstränge und Szenenwechsel leider nicht so ganz packen. Ich vergebe daher 3 von 5 Sternen.

    Kommentieren0
    6
    Teilen
    Kristall86s avatar
    Kristall86vor einem Monat
    Kurzmeinung: Alle für Einen! Eine turbulente WG-Truppe mischt alle auf! Witzige Geschichte!
    Villa Zucker und ihre Bewohner

    Klappentext „Es wäre alles gut geworden, hätte man die alte Villa am Rhein einfach kaufen und ein legales Zuhause daraus machen können: Aber natürlich geht der Plan schief und der kunterbunten Mehrgenerationen- WG droht die Räumung! Außerdem fahren die Hormone Achterbahn. Rosa (71) entdeckt, dass ihre neue Liebe schon verheiratet ist. Ellen (46) bekommt einen Heiratsantrag, Tochter Kim (14) verliebt sich in zwei Jungs auf einmal und Hans Seefeld hegt plötzlich väterliche Gefühle für den heimatlosen Mardi. Was für ein Chaos! Doch am Ende zeigt sich, was sich alles bewegen lässt, wenn man fest zusammenhält.“ Jutta Profjit gibt mit ihrem Buch „Alle für Einen“ einen wunderbaren Einblick in ein WG-Leben der anderen Art. Jeder der Protagonisten hat sein eigenes Päckchen zu tragen und wird auf eine sympathische Art beleuchtet. Das Leben in der WG hat Tücken aber auch liebenswerte Eigenheiten. Das Zusammenspiel der Personen wirkt seriös und real, teilweise ein wenig übertrieben, aber warum auch nicht. Denn diese ganze WG ist ja ebenfalls anders...Der Schreib- und Sprachstil ist flüssig und klar. Diese Sätze ergeben auch im Zeitenwandel eine Abrundung der Geschichte. Durch diese Art wachsen einem die Bewohner der Villa unheimlich schnell ans Herz und man fiebert als Leser richtig mit, ob es nun etwas wird mit dem Kauf oder nicht. Mittlerweile ist es bereits der dritte Band der Reihe aber jeder Roman ist in sich abgeschlossen und man muss nicht zwingend die Vorgänger lesen. Wobei man nach diesem Buch richtig Lust darauf bekommt. Egal ob man eine WG mag oder nicht - Mäuschen möchte man hier gerne einmal spielen, denn alle Bewohner haben doch ihr kleines Geheimnis. Ein wirklich toller und sehr unterhaltsamer Roman! Leseempfehlung!

    Kommentieren0
    8
    Teilen
    Anna_Barbaras avatar
    Anna_Barbaravor einem Monat
    Kurzmeinung: Turbulenter Gute-Laune-Roman über eine Mehrgenerationen WG
    Turbulenter Gute-Laune-Roman über eine Mehrgenerationen WG

    Der Roman von Jutta Profijt über eine Mehrgenerationen WG hat alles was ein guter Roman braucht - Humor, Spannung und interessante Charaktere, die dafür sorgen, dass es einige Turbulenzen, Chaos und viele Emotionen gibt. Die Bewohner und Bewohnerinnen der Villa Zucker sind ein bunt gemischter Haufen sehr unterschiedlicher Menschen. Sie sind alt und jung, chaotisch und streng, extrovertiert und zurückhaltend. Eines haben sie alle gemeinsam, sie sind liebenswert - jede/r auf ihre/seine Art und Weise und wenn es darauf ankommt halten sie zusammen. Es gibt verschiedene Handlungsstränge, die miteinander verwoben sind. Wir erleben Abenteuer mit der Schülerin Kim und ihren Freunden, sind dabei, wenn ihre Oma Rosa eine Benefizveranstaltung für Flüchtlinge organisiert und erleben eine emotionale Vater-Tochter-Geschichte mit Konrad. Das ist nur ein kleiner Einblick um nicht zu viel zu verraten... Obwohl es noch zwei Vorgänger-Bände gibt, die ich nicht gelesen habe, bin ich gut in die Geschichte reingekommen. Es macht Spaß die unterschiedlichen Figuren kennenzulernen und mit ihnen mitzufiebern. Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung, ich habe die Lektüre dieses Buches sehr genossen.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    L
    Lindenblomstervor einem Monat
    Kurzmeinung: Eine tolle WG in die ich gerne einziehen würde!
    Eine besondere WG

    In der WG der Villa zucZuchat es die verschiedensten Menschen zusammen geführt. Der frühere Offizier und jetzige Physiklehrer Seefeld, der ehemalige knacki konrad, Rosa mit Tochter Ellen, welche Autorin ist und ihre Tochter Kim. Sie alle sind einem Immobilienschwindel aufgesessen und als Besetzer in der Villa gelandet. Jetzt bemühen sie sich die Villa zu kaufen. Mittendrin steht ein freund von Kim im Verdacht eines Verbrechens und rosa will eine Auktion zugunsten von Flüchtlingen auf die Beine stellen. Konrad will sich mit seiner Tochter versöhnen und Ellen vielleicht mit ihrem Freund zusammen sein.

    Alle diese Probleme treffen in der Villa aufeinander. Die Bewohner können einander helfen, mit Rat und Tat zu Seite stehen und sich auch Mal auf die Nerven gehen. Aber am Ende stehen sie füreinander ein!
    Es gibt um die WG schon zwei Vorgänger Bücher. Trotzdem kam ich sehr gut in die Geschichte, weil es Hinweise auf vergangenes gab. So fühlte ich mich gleich heimisch. Der Schreibstil ist locker. Am Ende gibt es fur alle Probleme eine Lösung. So bleiben keine Fragen offen.   Alle Bewohner werden liebevoll beschrieben. Man findet seinen Liebling. Es wird abwechselnd über die Probleme und die Bewohner geschrieben. Manchmal gingen mir die Wechsel zu schnell. Ich hätte mich länger mit einem befasst. 
    Es gab nachdenkliche, witzige und kluge Situationen und Sprüche. 
    Ich war gerne ein Mitglied auf Zeit und möchte das Buch weiter empfehlen!

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    dicketillas avatar
    dicketillavor einem Monat
    Kurzmeinung: Keine Villa Kunterbunt, aber dennoch voller eigenwilliger Bewohner, die etwas von Zusammenhalt verstehen.Lesenswert!
    Villa Zucker

    Ein privates Anwesen aus den 20er Jahren, die Villa Zucker, bietet den Schauplatz dieser sehr turbulenten Geschichte. Eigentlich haben sie ja die Villa besetzt, da es noch keinen Mietvertrag dafür gibt, ein Kauf wohl wegen fehlender finanziellen Mittel in den Sternen steht. In den 60er Jahren wurde es zum Hotel umgebaut, nach Leerstand von den Bewohnern bezogen. Rosa mit ihrer Tochter Ellen, Enkelin Kim, Konrad und Hans Seefeld leben in einer bunten WG, die jeder durch seine Einzigartigkeit bereichert oder bereichern läßt. Besonders Rosa, die in sich eine Expertin für das große Ganze, nicht für solche Niedrigkeiten wie die tägliche Hausarbeit sieht. Tochter Ellen sich mit dem Schreiben von Heftromanen über Wasser hält. Kim gerade entdeckt, dass Physik sich mit Wundern beschäftigt, Konrad für das leibliche Wohl der Mitbewohner sorgt und der kurzangebundene Seefeld immer für Ordnung sorgt.
    Als es scheint ihre Unterkunft zu verlieren, mobilisieren sich die Bewohner, um eine Möglichkeit zu finden, dennoch das Haus erwerben zu können.
    Nebenbei wird eine Auktion gestartet, deren Erlös die Flüchtlingshilfe unterstützen soll, bei der Rosa aus sich herauswächst. Kim sich mit ihren Freunden Sam und Mardi um Tarik sorgen, der eines Mordes beschuldigt wird.

    Im Buch betritt Ellen eine Buchhandlung und fragt die Verkäuferin:
    "Ich such einen Roman mit alten und jungen Protagonisten, in dem es viel Action, einen Kriminalfall, persönliche Konflikte und eine Liebesgeschichte gibt." (165)
    So könnte man das Buch von Jutta Profijt auch beschreiben, denn es geht sehr turbulent zu, es werden verschiedene Genres bedient, was keine Langeweile aufkommen läßt.
    Ihre Charaktere sind in ihrer Einzigartigkeit wunderbar dargestellt, und man fiebert regelrecht mit, ob sich ihr Einsatz lohnen wird.

    Es handelt sich hier um den dritten Band der WG Reihe, der für mich der erste war. Ich muss aber sagen, dass man diese nicht unbedingt kennen muss, um seinen Lesespaß genießen zu können, da kleine zusätzliche Informationen eingebaut sind, um etwas über die Vorgeschichte zu erfahren.

    Ich hatte meinen Spaß, habe tolle Leute kennengelernt, etwas über Freundschaft erfahren, Mut aufzubringen in Situationen, auch wenn sie noch so unerreichbar erscheinen.
    Also gönnt Euch mal einen Blick in die WG, in der man freundlich aufgenommen wird.





    Kommentare: 1
    11
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    Jutta_Profijts avatar
    Sommerglück überall - auch in der WG in der Villa Zucker am Rhein. Naja, natürlich gibt es wieder Zoff, weil Seefeld einfach verschwindet, Kim nicht weiß, in welchen ihrer 3 Freunde sie eigentlich verknallt ist und Ellen sich nicht entscheiden kann zwischen WG-Leben und Spießerfamilie. Aber wenn es hart auf hart kommt, halten alle zusammen.
    Das ist nur die Kurzfassung der Sommerlektüre, von der mein Verlag 25 Bücher verlost an Menschen, die zumindest für kurze Zeit Mitglieder in der coolen, schrägen und liebenswerten Mehrgenerationenmultikulti-WG werden möchten.
    Wenn ihr eins der 25 Bücher gewinnen möchtet, schreibt mir, warum ihr am liebsten sofort oder nie im Leben in eine WG ziehen wollt!
    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks