Jutta Profijt Blogging Queen

(120)

Lovelybooks Bewertung

  • 135 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 34 Rezensionen
(23)
(62)
(29)
(6)
(0)

Inhaltsangabe zu „Blogging Queen“ von Jutta Profijt

Alles, was in ist ...Stewardess Millie ist sauer: Kurz vor ihrem 30. Geburtstag macht eine schwere Ohrenentzündung sie für Wochen fluguntauglich. Die Geburtstagsparty in der Karibik fällt also flach. Als Trost darf Millie das luxuriöse Penthouse einer Freundin hüten und dabei auch das neu entworfene Programmdesign zur Erstellung eines Blogs testen. Schnell erkennt Millie, dass sie dabei endlich ihre geheime Leidenschaft für Mode, Styles und Trends ausleben kann. Aus dem Testlauf wird Ernst. Der Blog »Millie’s Magazine« schlägt ein wie eine Bombe, die Modewelt steht Kopf. Doch als plötzlich der attraktive Polizist Frank Stahl vor der Tür steht, der einen international gesuchten Betrüger auf Millies Blogfotos entdeckt hat, bekommt es Millie mit der Angst zu tun. Um ihr virtuelles Glamourleben aufrechtzuerhalten, verstrickt sie sich in immer wildere Lügengeschichten ...

Eine amüsante locker, leichte Geschichte - einen Blick wert!

— christarira
christarira

Kurzweiliger unterhaltsamer aber auch spannender Frauenroman, der besser war als erwartet

— lyydja
lyydja

Süffig wie Prosecco

— BuchBarbie
BuchBarbie

eine locker leichte lustige Geschichte

— NiekeLaeli
NiekeLaeli

Absolut witzig und spannend. Der Prolog zu Beginn ist meiner Meinung nach unnötig, aber ansonsten verdient die Geschichte vier Sterne.

— Ein LovelyBooks-Nutzer
Ein LovelyBooks-Nutzer

Schmöker für Zwischendurch. War ganz ok!

— ele_gant
ele_gant

Nette Lektüre für Zwischendurch!

— aba
aba

Stöbern in Romane

QualityLand

Satirischer Blick in die Zukunft

Langeweile

Sonntags in Trondheim

Geschichte mit skurrilen Charakteren, die sich gut liest und insgesamt unterhaltsam ist, das Lesen der Vorbänder allerdings voraussetzt

Buchmagie

Vintage

Ein Roadtrip voller cooler Details aus der Musikgeschichte, dazu spannend und ziemlich witzig.

BluevanMeer

Herrn Haiduks Laden der Wünsche

Irgendwie zauberhaft, obwohl mich die Protagonistin mit ihrer Naivität zum Ende hin zunehmend nervte.

once-upon-a-time

Underground Railroad

Ein ungeheuer beeindruckendes, in den Zeiten des neuaufkommenden Nationalismus und Rassismus überaus wichtiges Buch.

Barbara62

Die Phantasie der Schildkröte

Ein Märchen für Erwachsene, manchmal etwas zu übertrieben.

ulrikerabe

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Das Cover lässt Kitsch befürchten - den gibt es in diesem Buch aber zum Glück nicht

    Blogging Queen
    BuchBarbie

    BuchBarbie

    26. January 2016 um 19:40

    Die Stewardess Lulu achtet sehr auf ihr Äußeres – ebenso auf das Erscheinungsbild der Menschen um sie herum.  Zu ihrem 30. Geburtstag hat sie ihre „Mädels“ auf eine abgeschiedene Insel eingeladen. Die Sonne unter Palmen genießen ohne Handyempfang – so der Plan. Nur zu dumm, dass er von einer heftigen Ohrenentzündung durchkreuzt wird, die Lulu fluguntauglich macht. Ihrer Freundin Sabine kommt das gerade recht. Sie bittet Lulu, Hund und Wohnung zu sitten, bis sie mit dem Mann fürs Leben von ihrem Naturtrip durch Patagonien zurück ist. Bei Langeweile könnte Lulu außerdem die Testversion zur Erstellung eines Blogs nutzen. Im Gegensatz zu Sabine ist Lulu allerdings alles andere als technikaffin. Ihr reicht es, Nachrichten per Smartphone zu verbreiten und zu empfangen, Schnappschüsse und Selfies zu machen. Den heimischen Computer nutzt sie eigentlich nur zur Speicherung und Verwaltung ihrer Fotos. Doch als die Langeweile schließlich zu groß wird, setzt sie sich an Sabines Laptop, bloggt über Mode und Trends und löst damit eine Lawine der Ereignisse aus, die ihr Leben auf den Kopf stellen – und nicht nur ihres. Eine vergnügliche Lektüre mit jeder Menge Wortwitz. Kostprobe gefällig? Als Lulu in Paris auf der Modenschau endlich Karl (Ihr-wisst-schon-wen) trifft, entdeckt sie jemanden, der sie auf gar keinen Fall entdecken sollte. Bei ihr klingt das so: „Es ist, als würde mein Blut durch einen Eiswürfelbereiter fließen, um dann in den Adern leise zu klirren.“ Klasse! Jutta Profijt gelingt der Spagat zwischen Spannung und Herz ohne in Kitsch abzurutschen. Dieses Buch liest sich süffig wie Prosecco. Prost!

    Mehr
  • Männer, Trends und Spannung

    Blogging Queen
    LeseJette

    LeseJette

    10. October 2014 um 05:40

    Das passiert: Maria Luisa Rigoberta Martin, von ihren Freunden kurz Lulu genannt, ist Stewardess und genießt die Vorteile ihres Berufs: Sie ist Globetrotter und Trendsetter zugleich. Das liegt ihr auch im Blut, schließlich ist sie ja die Tochter eines spanischen Adligen, der wiederum (entfernt) mit dem spanischen Königshaus verwandt ist. Eines Tages erkrankt Lulu und ist flugunfähig. Ziemlich deprimiert, schließlich kann sie nicht mit ihren Freundinnen ihren lange geplanten 30. Geburtstag in der Karibik feiern, findet Lulu bei einer Freundin Trost, die sie kurzerhand zum Wohnungs- und Hundesitter macht und gegen Langeweile empfiehlt, dass Lulu doch mal die neu entwickelte Blog-Software testet. Lulu findet sehr schnell Gefallen am Bloggen, ihr Blog wiederum findet schnell viele Fans. Doch nicht nur das: Das LKA hofft, mit einem auf dem Blog veröffentlichten Foto, einen Betrüger fassen zu können. Ab diesem Zeitpunkt wird Lulus Leben ziemlich turbulent... Mein Eindruck: Blogging Queen ist natürlich ein Frauenroman. Männer und (Mode-)Trends sind Themen, die im Mittelpunkt der Handlung stehen. Den Reiz der Handlung machen aber nicht diese Themen aus, sondern die Verbindung mit den Elementen eines Krimis. Jutta Profijt schafft es so, Spannung aufzubauen und auch über den gesamten Roman zu halten. Für mich war die Handlung nicht vorhersehbar. Zusätzlich ist die Story so gestaltet, dass man nicht das Gefühl der reinen Fiktion hat. Es ist durchaus denkbar, dass sich die Geschichte so oder zumindest so ähnlich ereignet (hat). Die Charaktere des Romans sind gut ausgearbeitet. Ist Lulu zu Beginn des Romans noch eine Frau, bei der man schnell geneigt ist, sie als oberflächlich und vielleicht sogar arrogant einzustufen, lernt man im Verlauf der Handlung schnell, dass auch Lulu ein ganz normaler Mensch ist. Sie hat so ihre Macken, ist aber durchaus lernfähig und bereit, sich zu ändern. Wer ein wenig Tiefgang mag, der erkennt, dass der schnelle Ruhm durchaus Spaß macht, aber auch zur Last werden kann, wenn man sich Vorfeld nicht damit auseinander gesetzt hat, was die Bekanntheit für Folgen hat. Oder wie es auch im Roman so schön heißt: wo viel Licht ist, ist auch Schatten. Aber auch ohne nachzudenken, macht es Spaß, diesen Roman zu lesen. Der Schreibstil ist flüssig und macht das Lesen zum Vergnügen. So muss man beim Lesen nicht hoch konzentriert sein. Im Gegenteil, diesen Roman kann man gut auch auf dem Weg zur und von der Arbeit lesen, da man auch nach einer Unterbrechung schnell wieder in die leichte Unterhaltung findet. Fazit: Auch wenn das Cover des Buches und der Titel einen weiteren klassischen Frauenroman vermuten lassen, so ist der Roman doch mehr als das. Natürlich fehlen in diesem Roman die Themen Männer und Mode nicht. Die Krimi-Elemente verleihen dem Roman ein gutes Maß Spannung, ohne dass die Handlung vorhersehbar ist. Die Hauptfigur Lulu ist sympathisch beschrieben und macht es einem leicht mit ihr mitzufühlen. Ein unterhaltsamer Roman für einige entspannte Stunden.

    Mehr
  • Buchverlosung zu "Blogging Queen" von Jutta Profijt

    Blogging Queen
    bienesbuecher

    bienesbuecher

    Hallo zusammen.

    Als Dank für meine treuen Leser und weil bloggen einfach riesig Spaß macht, gibt es bei mir etwas zu gewinnen.
    Einmal ein tolles Eulen-Kissen und ein ausgewähltes Buch. Unter anderem Blogging Queen von Jutta Profijt.

    Schaut doch mal vorbei.
    http://bienesbuecher.blogspot.de/2014/07/gewinnspiel-100-leser.html

    Liebe Grüße

    • 2
  • Perfekt für laue Sommerabende!

    Blogging Queen
    Queenelyza

    Queenelyza

    10. June 2014 um 11:54

    Jutta Profijt kannte ich bis dato nur von ihrem Kühlfach-Krimis, die ich zugegebenermaßen recht originell und witzig fand. Nun also auch Chick-Lit, und Überraschung: auch das kann sie! Stewardess Lulu darf wegen einer Ohrenentzündung einige Wochen nicht fliegen, sodass sie statt dessen für eine Freundin ein neues Programm zum Designen eines Blogs testet. Es macht ihr Spaß, da sie sowieso ein Modefreak ist, noch dazu schlägt der Blog ein wie eine Bombe. Doch dann steht die Polizei vor der Tür, weil sie einen gesuchten Betrüger auf einem der Blogfotos erkannt hat. Es wird kritisch. Um ihr Inkognito nicht preisgeben zu müssen, verstrickt sich Lulu in immer mehr Widersprüche... Garniert mit verschiedenen Sahneschnittchen in Form von Männern, verrückten Hühnern in Form von Freundinnen und einem Personal Trainer in Form von Hund Sargeant Pepper kommt die sympathische Geschichte daher, die witzig, aber nicht überzogen ist und einfach Spaß macht. Zuerst macht man sich über die Modefreaks lustig, die nicht mal ungeschminkt zur Mülltonne gehen, muss sich dann aber an die eigene Nase fassen: beurteilt man nicht auch oft selbst Menschen rein nach ihrem Äußeren? Und auch, wenn es nicht das Hauptthema des Buches ist, geht es natürlich auch um die Liebe. Und auch da stellt sich nicht nur Lulu die Frage: äußere oder innere Werte? Ich muss sagen, dass für mich hier die inneren Werte wirklich den Ausschlag geben, denn aufgrund des - sorry - albernen Covers hätte ich das Buch wohl eher stehen lassen, wenn ich die Autorin nicht schon vorher gekannt hätte. Für mich das perfekte Wohlfühlbuch für einen lauen Sommerabend als Ergänzung zu einem kühlen Drink auf dem Balkon. Chick-Lit war für mich selten besser!

    Mehr
  • Millie's Magazine

    Blogging Queen
    MrsFoxx

    MrsFoxx

    07. March 2014 um 16:06

    Flugbegleiterin Lulu Martin zieht sich bei einem Flug von Venedig nach Düsseldorf eine fiese Erkältung mit Trommelfellriss zu. Ihr Arzt verdonnert sie zu 10 Wochen Flugverbot. Eine Katastrophe für die junge Frau, die in der Welt zu Hause ist. Da trifft es sich gut, dass ihre Freundin Sabine 3 Monate Urlaub in Patagonien machen will und Lulu auf Hund und Wohnung aufpassen soll. Als Zusatzaufgabe erhält sie das Testen von Sabines neuer Blogging-Software. Als sie einen Mode-Blog eröffnet und sich als Trendscout Millie ausgibt, ahnt Lulu nicht, dass sie damit in der Mode-Welt für furore sorgen wird...  Mir hat ja Jutta Profijts Buch "Schmutzengel" schon sehr gefallen, aber dieses Buch ist sogar noch besser! Auch hier wird der Leser erst mal mitten rein ins Geschehen geworfen, um dann in einem Zeitsprung die Ursache für Lulus Flucht vor einem Kommissar zu erfahren. Die Geschichte ist kurzweilig und mit viel Humor geschrieben. Die Nebendarsteller (besonders Stefan und Lulus Nachbar Jake) sind aber auch zu komisch!  In diesem Buch hat mich Jutta Profijts Schreibstil sehr überzeugt und ich habe das Buch nur widerwillig aus der Hand gelegt.  Fazit: Eine Geschichte mit viel Humor, einem Kriminalfall und Modetipps inklusive! Absolute Leseempfehlung von mir!

    Mehr
  • Sehr schön, sehr lustig

    Blogging Queen
    bienesbuecher

    bienesbuecher

    10. February 2014 um 13:01

    Blogging Queen hatte ich schon lange auf meiner Wunschliste. Sogar so lange, dass mir gar nicht mehr bewusst war, um was es eigentlich geht…Lulu wurde mir durch ihre tollpatschige Art sympathisch und man hat richtig mitgefiebert, ob das Lügennetz irgendwann zusammenbricht und die gesamte Wahrheit ans Licht kommt. Mit Kommissar Stahl wusste ich erst nicht so genau etwas anzufangen, aber im Laufe der Geschichte wurde er mit ziemlich sympathisch. Aber trotzdem hoffte ich gleich zu Beginn auf ein Happy End mit dem Barbesitzer Moritz, der sich immer so nett um Lulu kümmert. Die Freundin Jasmin und der neue Freund, Lulus Nachbar Jake, gingen mir ein wenig auf die Nerven, was sich am Ende aber doch wieder aufgelöst hatte. Öfter hatte ich gedacht, jetzt muss die Geschichte doch mal auffliegen, aber dann kam immer wieder ein neues kleines Abenteuer, wie die Pariser Modenschau und der damit verbundene Spaziergang inklusive Polizeieskorte, um die Ecke. Aber immer noch so, dass es sich für mich nicht künstlich in die Länge gezogen angefühlt hat.

    Mehr
  • gute 3,5 Sterne für einen unterhaltsamen Roman........

    Blogging Queen
    steffis-und-heikes-Lesezauber

    steffis-und-heikes-Lesezauber

    29. November 2013 um 07:35

    Kurzbeschreibung Stewardess Millie ist sauer: Kurz vor ihrem 30. Geburtstag macht eine schwere Ohrenentzündung sie für Wochen fluguntauglich. Die Geburtstagsparty in der Karibik fällt also flach. Als Trost darf Millie das luxuriöse Penthouse einer Freundin hüten und dabei auch das neu entworfene Programmdesign zur Erstellung eines Blogs testen. Schnell erkennt Millie, dass sie dabei endlich ihre geheime Leidenschaft für Mode, Styles und Trends ausleben kann. Aus dem Testlauf wird Ernst. Der Blog »Millie’s Magazine« schlägt ein wie eine Bombe, die Modewelt steht Kopf. Doch als plötzlich der attraktive Polizist Frank Stahl vor der Tür steht, der einen international gesuchten Betrüger auf Millies Blogfotos entdeckt hat, bekommt es Millie mit der Angst zu tun. Um ihr virtuelles Glamourleben aufrechtzuerhalten, verstrickt sie sich in immer wildere Lügengeschichten ... Meinung Mit „Blogging Queen“ hat die Autorin ein Buch geschrieben, das nicht nur ein Frauen-Roman ist, sondern auch als leichter Krimi durchgehen kann. Der Schreibstil ist locker und fluffig, ich kam ganz schnell voran und es machte mir riesen Spaß die Geschiche um Lulu = Millie zu verfolgen. Da ich ja eigentlich nicht so auf Frauen-Romane stehe, bin ich ganz stolz auf mich, das es mir doch ganz gut gefallen hat. Die Handlung selbst ist etwas kitschig aufgebaut, was aber im Grunde gar nicht so stört. Die Protagonisten übertreffen dies wieder mit ihrem bissigen Humor, so das mir gar nichts anderes übrig blieb, als ziemlich oft zu schmunzeln. Die teilweise sarkastischen Dialoge waren sehr amüsant und ich fand sie einfach klasse. Zu den Personen selbst kann ich sagen, das alle sehr natürlich und sympathisch rüberkommen. In die Hauptprotagonist Lulu konnte ich mich sehr gut hineinversetzen, ich spürte ihre Gefühle ganz genau. Egal ob sie traurig, lustig, ernsthaft oder bissig war, ich fühlte mich genauso. Auch die Nebendarsteller wurden von Frau Profijt gut ausgearbeitet, man merkt ihre Liebe zum Detail. Eine Besonderheit gab es auch noch, und zwar wurden die Blogeinträge von Millie in Kursivschrift gehalten. Somit hebt sich dies vom Ganzen ab und es gestaltet sich als ein gewisses Extra. Der Handlungsverlauf bringt viele Wendungen mit sich, ich war mir zu keiner Zeit sicher, wie es weitergehen würde. Auch das Ende war nicht vorabsehbar, aber zu einem guten Schluß gebracht. Cover Das Cover ist ganz lustig und gut gewählt. Die Farben sind sehr bunt und stechen einem sogleich ins Auge. Fazit „Blogging Queen“ ist ein sehr unterhaltsamer und amüsanter Roman für Frauen, bei dem es einfach Spaß macht, ihn zu lesen. Er hat mir einige gute Lesestunden bescheert und deshalb gebe ich ihm 3,5 von 5 Sternen und natürlich eine Leseempfehlung.

    Mehr
  • humorvolle Lektüre für unterhaltsame Lesestunden

    Blogging Queen
    steffis-und-heikes-Lesezauber

    steffis-und-heikes-Lesezauber

    09. October 2013 um 10:16

    Kurzbeschreibung: Stewardess Lulu ist sauer: Kurz vor ihrem 30. Geburtstag macht eine schwere Ohrenentzündung sie für Wochen fluguntauglich. Die Geburtstagsparty in der Karibik fällt also flach. Als Trost darf Lulu das luxuriöse Penthouse einer Freundin hüten und dabei auch das neu entworfene Programmdesign zur Erstellung eines Blogs testen. Schnell erkennt Lulu, dass sie dabei endlich ihre geheime Leidenschaft für Mode, Styles und Trends ausleben kann. Aus dem Testlauf wird Ernst. Der Blog »Millie’s Magazine« schlägt ein wie eine Bombe, die Modewelt steht Kopf. Doch als plötzlich Polizist Frank Stahl vor der Tür steht, der einen international gesuchten Betrüger auf Millies Blogfotos entdeckt hat, bekommt es Lulu mit der Angst zu tun. Um ihr virtuelles Glamourleben aufrechtzuerhalten, verstrickt sie sich in immer wildere Lügengeschichten ... Meinung: Da ich mich nie so wirklich an „Blogging Queen“ ran getraut habe, lag es nun schon eine ganze Weile ungelesen in meinem Regal. Der Klappentext klang zwar ganz nett und lustig, aber mit Mode und Trends kann ich leider so gar nix anfangen. Dementsprechend negativ waren für mich auch die ersten Seiten des Buches, die sich eigentlich nur aus einer Aneinanderreihung verschiedenster Designerlabels und –kleidung zusammensetzten. Doch Gott sei Dank hat die Geschichte danach ziemlich schnell eine 180 Grad Wendung zum Guten gemacht. Klar, spielen die neuesten Modetrends und Designermarken immer noch eine Rolle, jedoch bei weitem nicht mehr so übertrieben und aufdringlich. Millie´s bzw. Lulu´s Blogeinträge sind kurz und knackig und schneiden die einzelnen Themen nur am Rande an. Generell fand ich die ganze Sache mit dem bloggen wirklich gut beschrieben. Gerade wenn man selber bloggt, kann man sich gut in Lulu hineinversetzten, wie sie sich zu Beginn einfach nur überfordert und unsicher fühlt und mit jedem Blogeintrag selbstsicherer wird. Dies hat mir ziemlich gut gefallen, da ich dadurch an meine eigenen Anfänge in der Bloggerwelt zurückerinnert wurde. Doch auch der Rest der Geschichte hat mich überzeugt und konnte mich manchmal sogar etwas überraschen. Die Handlung beschreibt ganz klar einen Frauenroman, der aber auch mit Krimi-Elementen und einem Schuss Romantik aufwarten kann. Dabei fand ich es wirklich erfrischend, dass es in der Geschichte so viele potentielle Liebhaber für Lulu gibt, dass es zuerst gar nicht so offensichtlich ist, welcher der Herren am Ende ihr Auserwählter wird. Es hat mir großen Spaß gemacht, mich einfach durch die humorvolle Geschichte treiben zu lassen und dabei auch immer zu rätseln, welcher Mann am Ende Lulus Herz erobern wird und wie die Sache mit dem gesuchten Betrüger ausgeht. Dabei ist auch der Schreibstil sehr angenehm zu lesen. Vor allem die witzigen und frechen Dialoge stechen immer wieder hervor und sorgen auch für das ein oder andere Lächeln im Gesicht des Lesers. Und auch die Charaktere wirken dadurch größtenteils sympathisch. Auch wenn ich mich mit Lulu´s Art zu Beginn nur bedingt identifizieren konnte und wollte, ist sie mir doch ziemlich schnell ans Herz gewachsen. Und vor allem auch die männlichen Nebencharaktere haben alle eignen Charme zu bieten, der jedem einzelnem etwas Besonderes und Individuelles verleiht. Fazit: „Blogging Queen“ ist eine humorvolle und gut geschriebene Lektüre, die mir einige unterhaltsame Lesestunden beschert hat. Vor allem die Verknüpfung von Frauenroman mit Krimi-Elementen und unaufdringlicher Romantik ist der Autorin gut gelungen und sorgt auch für eine gewisse Spannung.

    Mehr
  • Schönes Buch für zwischendurch

    Blogging Queen
    Lazuliii

    Lazuliii

    19. March 2013 um 16:53

    Ich hatte von einigen Freunden eine Empfehlung bekommen, dieses Buch zu lesen, da sie alle der Meinung waren, es könnte mir gefallen. Dementsprechend ging ich mit gewissen Erwartungen an das Buch, die allerdings auch erfüllt wurden. Der Schreibstil der Autorin hat mir von der ersten Sekunde an gefallen, sie hat mich einfach mitgerissen. Auf der einen Seite ist es sehr einfach geschrieben, auf der anderen Seite haben mir die humorvollen Passagen sehr gut gefallen und mich ein ums andere Mal zum Lachen gebracht. Hierzu trug die Selbstironie der Protagonistin viel bei. Ich fand es einfach nur faszinierend, zu sehen, was aus Wut und Verärgerung alles entstehen kann - und was dann dabei alles schief laufen kann. Lulu hat im Laufe des Buches eine unglaubliche Wandlung vollzogen, die aber vollkommen glaubhaft war. Bei dem, was ihr alles passiert ist, wäre es auch ein Wunder, wenn nicht. Ein Blog, auf dem sie über Mode schreibt, dieser bekommt immer mehr Leser, irgendwann wird sie von einem Magazin entdeckt...und schluss endlich darf sie Karl Lagerfeld sehen. Dabei verstrickt sie sich aber immer tiefer in Lügen und Probleme, welche ihr über den Kopf zu wachsen scheinen. Man leidet mit ihr, möchte sie ab und zu auch mal auf den Mond schießen oder sich einfach nur fremdschämen. Trotzdem oder gerade deshalb wird sie dem Leser sehr schnell sympathisch und auch die anderen Charaktere fand ich einfach nur sympathisch. Es wird von der ersten bis zur letzten Seite eine Atmosphäre geschaffen, so dass man immer wieder dazu animiert wird, weiter zu lesen. Nebenbei stellt man noch fest, dass man für alles offen sein muss, keine Vorurteile haben sollte und niemals darauf bestehen, dass etwas einem Idealbild zu folgen hat. In diesem Buch sind die Männer eine gutes Beispiel dafür, aber es gibt auch noch andere. Es gibt abschließend aber noch zwei Punkte, die ich erwähnen möchte: Zuerst mal eine positive Sache: Es handelt sich wieder einmal um eine sehr detailreiche Gestaltung. Man fühlt sich sehr bald wohl in der Welt von Lulu, kann sich nahezu alles vorstellen und auch die Charaktere werden sehr gut beschrieben. Man kann sagen, dass Bild, dass gezeichnet wird, ist für den Leser sehr lebendig und immer präsent. Es gibt aber auch einen kleinen negativen Aspekt für mich. Die Handlung war an manchen Stellen sehr vorhersehbar, und das nahm ab und an doch viel Spannung für mich aus den Szenen. Fazit: Ein sehr schönes Buch, allerdings handelt es sich eher um Unterhaltungslektüre. Viel Humor, Spannung, Modetipps und ein Kriminalfall in einem Buch - absolut lesenswert für mich.

    Mehr
  • Rezension zu "Blogging Queen" von Jutta Profijt

    Blogging Queen
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    15. February 2013 um 18:50

    Eigentlich ist Lulu Flugbegleiterin, doch ihre absolute Leidenschaft gilt der Mode. Ihr Beruf ermöglicht es ihr, über die angesagtesten Plätze und Straßen zu flanieren. Und so kennt sie sich, was Trends betrifft, aus wie keine andere. Als sie sich eine Ohrenentzündung zuzieht und ihr Arzt sie wochenlang krankschreibt, weiß Lulu vor Langeweile nicht wohin. Abwechslung bekommt sie durch ihre Freundin Sabine, die zu einem alternativen Survival-Trip nach Südamerika aufbricht und deren Penthouse und Hund Lulu sitten soll. Zudem hat Sabine eine neues Programm zum erstellen von Blogs entworfen und Lulu soll es testen. Sie macht sich ans Werk und wird von Tag zu Tag besser. Unter dem Namen "Millie" klärt sie die Nation als Trendsout und internationale Modefachfrau auf. Ihre Fotos, die sie während ihrer Reisen geschossen hat, kommen ihr da gerade recht. Und was für Lulu erst ein Spaß war, geht nun richtig los. Millies Blog wird zum Senkrechtstarter in der Mode-Szene. Alle reißen sich um sie! Leider auch das Landeskriminalamt in Form von Kommissar Stahl, der einem Betrüger auf der Spur ist, dessen Foto er auf Millies Blog gesehen hat. Lulu kommt immer mehr ins Schleudern: um ihre Identität zu verheimlichen verstrickt sie sich immer weiter in ihre Flunkereien und gerät dabei in aberwitzige Situationen. Chaotisch irrt sie barfuß durch Paris, lernt den großen Karl kennen, läßt ihre Freundin im südamerikanischen Gefängnis schmoren und, und, und..... Ich habe dieses Buch mit großem Vergnügen gelesen. Es hat mich amüsiert und gut unterhalten. Besonders die Protagonistin hat mir gefallen mit ihren schrägen Gedanken und Ideen. Ein Roman für den Urlaub, fürs Lümmeln auf der Couch oder mal eben so zwischendurch....mit hats Spaß gemacht!

    Mehr
  • Rezension zu "Blogging Queen" von Jutta Profijt

    Blogging Queen
    locke61

    locke61

    19. January 2013 um 11:29

    Lulu ist die Tochter einer Bäckereifachverkäuferin und eines (sehr) weit entfernten Verwandten des spanischen Königshauses mit dem Namen Juan Diego de Todos los Santes y Borbon, genannt Lulu. Sie ist das Ergebnis eines OneNight Stands am wunderschönen Strand von Mallorca. Lulu kommt, wie der sogenannte "Rote Pfennig", in der ganzen Welt herum - sie ist Stewardess. Doch ihre ganze Liebe gilt der Welt von Mode Marken, die sie sich nicht leisten kann, doch sie kennt sehr viele Second-Hand.- und Schnäppchenläden, die sie bei ihren vielen Flugreisen fleißig besucht und auch dementsprechend einkauft. Lulu steht kurz vor ihrem 30sten Geburtstag und hat eine Party auf einer Insel organisiert, gemeinsam mit ihren Kolleginnen möchte sie ihren Geburtstag chillend und trinkend am Strand verbringen. Doch eine schwere Mittelohrentzündung mit daraus flg. längerem Flugverbot vom Arzt, macht ihr einen Strich durch die Rechnung. Doch ihre Freundin Sabine freut sich. Die will nämlich mit ihrem neuen Lover in der Einsamkeit von Patagonien nach dem Sinn für's Leben suchen. Sabine überredet sie in ihre Wohnung zu ziehen und sich um Sergeant Pepper,den Hund zu kümmern. Sollte Lulu Langeweile haben, könnte sie ja Sabines neue Bloggsoftware ausgiebig testen. Und so geschah es dann auch: Nach ein paar Startschwierigkeiten wurde Lulu vom "Blogging Fieber" ergriffen. Sie erstellte ihren eigenen Blogg, genannt "Millie's Magazine" Mit der Unterstützung ihrer Freundin Jasmin gestaltete Lulu ihren Blog mit Beiträgen aus der Modewelt, ausgeschmückt mit vielen Bildern, die sie während ihrer Reisen an den unterschiedlichsten Orten gemacht hat. Der Blog schlug ein wie eine Bombe. Innerhalb von kürzester Zeit wurde er von immer mehr Fans angeklickt. Millie musste Trend.- und Stilfragen beantworten, bei Beziehungsproblemen beraten. Millie wurde eine Trendsetterin, bewundert und geliebt von ihrer Fangruppe, die täglich größer wurde. Sie bekam Anfragen zu Talkshows, bekannte Moderatoren wollten ein Interview mit ihr machen, berühmte Labels erkundigten sich nach Werbung auf ihrem Blog. Doch Lulu will anonym bleiben. Die Sache wächst ihr über den Kopf, ein Kommisar taucht auf und in ihre Wohnung wird eingebrochen. Ich habe es auf einen "Habs" gelesen, weil ich unbedingt wissen wollte wie es weitergeht, möchte aber jetzt nicht zuviel verraten. Die Geschichte wird sehr warmherzig erzählt und ist mit witzigen Dialogen geschmückt. Obwohl mir das Buch gut gefallen hat, kann ich keine 5 Punkte geben, irgendwas hat mir an der Geschichte gefehlt...vielleicht etwas mehr Tiefgang?

    Mehr
  • Rezension zu "Blogging Queen" von Jutta Profijt

    Blogging Queen
    bookscolorsandflavor

    bookscolorsandflavor

    10. November 2012 um 10:04

    Kaufgrund war in diesem Fall weniger das Cover (welches mich bei Blogging Queen weniger anspricht), sondern die ABC-Challenge, die ich zur Zeit mitmache. Hauptteil der Geschichte basiert auf einem Mode-Blog. Schien mir also als Bloggerin (wenn auch nicht Mode) sehr interessant. Jutta Profijts Schreibstil ist recht einfach und definitiv sehr humorvoll. Bei vielen Gesprächen der Protagonisten musste ich wirklich schmunzeln. Durch ihre leichte Art lässt sie ein recht lebendiges Bild entstehen und so hat es Spaß gemacht, Lulu in ihr Chaos zu begleiten. Die Geschichte um Lulu's Mode-Blog ist recht einfach gestrickt und man konnte die nächsten Geschehnisse bereits erahnen. Lulu fand ich anfangs nicht sehr sympathisch, da sie recht oberflächlich und zickig wirkte. Ihr wurde oft gesagt, dass ein "Kontrollfreak" sei und genau das rundete ihre nervige Persönlichkeit ab. Allerdings erlebt man im Buch einen Wandel ihrer Sichtweise und fand ich wirklich schön. Ein weiteres Defizit dieser Geschichte war meiner Meinung nach, die sehr unrealistischen Vorkommnisse, die ziemlich weit hergeholt waren. Sehr lieb gewonnen habe ich den Hund, von Lulu's Freundin Sabine, Sergeant Pepper. :) Fazit: Mir hat die Spannung gefehlt, da alles sehr vorhersehbar war. Wer allerdings ein bedingungsloser Chick-Lit-Fan ist, sollte sich diesen Roman nicht entgehen lassen. Somit bleibt zu sagen, dass ich das Buch nicht schlecht aber auch nicht hundertprozentig gelungen fand.

    Mehr
  • Rezension zu "Blogging Queen" von Jutta Profijt

    Blogging Queen
    Prachtschnecke

    Prachtschnecke

    05. November 2012 um 19:43

    Die Hauptfigur ist Millie eine Stewardess mit ausgeprägter "Shoppingmacke". Kurz vor ihrem 30. Geburtstag macht eine schwere Ohrenentzündung sie für Wochen fluguntauglich und sie muss vorerst am Boden bleiben. Die Geburtstagsparty in der Karibik fällt also flach. Als Trost darf Millie das luxuriöse Penthouse einer Freundin hüten, die einen Survivalurlaub mit ihrer neuen "großen Liebe" machen möchte. Dabei soll Millie auch das neu entworfene Programmdesign zur Erstellung eines Blogs testen, man muss nicht erwähnen, dass sie nicht wirklich computertauglich ist. Doch schnell erkennt Millie, dass sie dabei endlich ihre geheime Leidenschaft für Mode, Styles und Trends ausleben kann. Aus dem Testlauf wird Ernst. Der Blog »Millie’s Magazine« schlägt ein wie eine Bombe, die Modewelt steht Kopf. Doch als plötzlich der attraktive Polizist Frank Stahl vor der Tür steht, der einen international gesuchten Betrüger auf Millies Blogfotos entdeckt hat, bekommt es Millie mit der Angst zu tun. Um ihr virtuelles Glamourleben aufrechtzuerhalten, verstrickt sie sich in immer wildere Lügengeschichten ... Das Buch hat mir eigentlich ganz gut gefallen nur fand ich, dass ich sich teilweise ziemlich in die Länge gezogen hat. Teilweise musste ich ganz schön über Millie schmunzeln, sie ist schon ziemlich chaotisch. Alles in allem eine leichte Lektüre für Urlaub oder abends auf dem Sofa.

    Mehr
  • Rezension zu "Blogging Queen" von Jutta Profijt

    Blogging Queen
    Buechergeplauder

    Buechergeplauder

    01. November 2012 um 11:54

    Lulu ist krank und wird einige Wochen krankgeschrieben. Da ihre Freundin eine Reise mit ihrem Freund macht, darf sie solange in dessen Wohnung wohnen und auf deren Hund aufpassen. Ihre Freundin bittet sie, eine neue Software, die ein Blog ist, auszuprobieren. Nach langem hin und her entschließt sich Lulu sich diese Software mal anzuschauen und einen Blog zu erstellen. Sie möchte anonym sein und erstellt eine Fake-Identität - Millie. Millie ist eine Moderne Frau, die jeden Tag an einem anderen Ort auf der Welt ist und neue Trends erschafft. Doch dann taucht plötzlich die Plozei auf und hat fragen an Millie und einem Foto, der auf ihrem Blog aufgetaucht ist, doch Lulu lügt die Polizei an, sie möchte nicht, dass jemand erfährt wer Millie ist. Diese Lügengeschichte geht bis zum Ende des Buches, bis alles natürlich auffliegt und jeder Millies Identität erfährt. Was soll ich zu dem Buch sagen, es ist ein Frauenroman der ganz ok ist. Die Geschichte finde ich wirklich in Ordnung, nur leider fand ich manche stellen so unglaublich langweilig, dass ich das Buch wirklich oft weg legen musste, sonst wäre ich eingeschlafen. Doch es hab auch Stellen, die lustig und aufregend waren, die kamen aber erst nach der Hälfte des Buches. Auch ist mir Lulu manchmal total auf die nerven gegangen und ich hätte ihr am liebsten eine links und eine rechts gegeben. Das Buch erhält von mir 3 (sehr knappe 3) Sterne, da es am Ende doch noch etwas besser wurde.

    Mehr
  • Rezension zu "Blogging Queen" von Jutta Profijt

    Blogging Queen
    Cabo

    Cabo

    28. September 2012 um 11:40

    Inhalt: Kurz bevor die Stewardess Lulu zu ihrer Geburtstagsparty in die Karibik fliegen kann fesselt sie eine schwere Ohrenentzündung an den Boden. Und dann fliegt auch noch ihre beste Freundin Sabine für 3 Monate in die Wildnis Südamerikas. Lulus einziger Lichtblick: Sie soll auf Sabines luxuriöses Apartment aufpassen und nebenbei ihr neustes Computerprogramm zur Erstellung eines Blogs testen. Aus Langeweile fängt Lulu an über das Leben der von ihr erfundenen Trendsetterin „Millie“ zu schreiben und ehe sie sich versieht, ist „Millies“ Blog eine Sensation. Doch plötzlich steht die Polizei vor Lulus Tür, da auf einem Foto auf ihrem Blog ein gesuchter Betrüger zu sehen ist. Um ihr geheimes Doppelleben zu behalten, verstrickt Lulu sich immer mehr in Lügen, die sie schon bald in Bedrängnis bringen. Story: 2/5 Spannung: 1/5 Charaktere: 4/5 Unterhaltung: 3/5 Idee: 3/5 Meinung: Ich habe das Buch zufällig entdeckt und für einen unschlagbaren Preis einfach mitgenommen. Der Klappentext klang nach einem leichten Buch ohne großen Anspruch oder Tiefgang und genauso ist es. Da ich ohne große Erwartungen angefangen habe zu lesen, wurde ich auch nicht großartig enttäuscht. Schon allein die Story lässt wenig Anspruch vermuten: eine einsame Stewardess fängt an mit einer Scheinidentität über ihr Wunschleben zu Bloggen und hat damit wahnsinnigen Erfolg, bis die Polizei vor ihrer Tür steht. Meiner Meinung nach wurde dieser Plot aber witzig und originell umgesetzt, ich fand es sehr unterhaltsam Lulus Leben zu verfolgen und ihre Geschichten zu den einzelnen Blogposts zu lesen. Insgesamt ist die Handlung auch recht abwechslungsreich gestaltet, weshalb ich dem Buch gut folgen konnte, obwohl kaum Spannung vorhanden war. Lulu als Hauptperson war mir durchweg sympathisch. Sie ist ein Mensch mit Ecken und Kanten und manchmal ziemlich dickköpfig. Ihre Vorliebe für Markensachen und andere Luxusartikel lassen sie anfangs etwas hochnäsig wirken, was sich aber im Laufe des Buches komplett ändert. Die Autorin hat es hier geschafft, dass man ihre Beweggründe gut nachvollziehen kann und ihre inneren Konflikte und Monologe haben mich oft schmunzeln lassen. Da das Buch so eine leichte Lektüre ist, kann ich zu den einzelnen Personen oder Handlungen gar nicht viel mehr schreiben, ohne zu viel zu verraten. Insgesamt hat mir das Buch jedoch ganz gut gefallen. Ich finde man kann es gut in Situationen lesen, in denen man den Kopf für tiefgehende Geschichten nicht frei hat, aber man sollte hier auf keinen Fall etwas Anspruchsvolles erwarten. Während des Lesens fühlte ich mich durchweg gut unterhalten, im Nachhinein ist von dem Buch aber kein bleibender Eindruck vorhanden. Fazit: Ich vergebe 2 Sterne für „Blogging Queen“. Es ist ein unterhaltsamer Frauenroman ohne viel Anspruch, denn man gut in stressigen Zeiten oder am Strand weglesen kann, ohne sich auf viel konzentrieren zu müssen. Die Hauptfigur ist sympathisch und recht witzig, die Story unterhaltsam. Mehr kann man hier aber nicht erwarten.

    Mehr
  • weitere