Jutta Profijt Im Kühlfach nebenan

(114)

Lovelybooks Bewertung

  • 114 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 3 Leser
  • 22 Rezensionen
(44)
(42)
(25)
(2)
(1)

Inhaltsangabe zu „Im Kühlfach nebenan“ von Jutta Profijt

. macht genau da weiter, wo er aufgehört hat: Rechtsmediziner Dr. Martin Gänsewein erholt sich im Krankenhaus von seiner schweren Verletzung. Pascha geistert durch die Gänge, bis er auf Ordensschwester Marlene trifft, die nach ihrem Ableben bei einem Brand im baufälligen Kloster den Weg in den Himmel noch nicht gefunden hat. Pascha ist hocherfreut über die Gesellschaft, auch wenn »die Tussi ausgerechnet eine Nonne ist«. Dass es bei dem Klosterbrand nicht mit rechten Dingen zugegangen ist, wittert seine Spürnase natürlich sofort. Gemeinsam mit dem noch rekonvaleszenten Rechtsmediziner und seiner Nun-endlich-Freundin Birgit will Pascha die Wahrheit ans Licht bringen und gerät dabei schnell in eine brenzlige Situation. Video: Buchtrailer auf unserem YouTube-Kanal ›dtv - besser lesen‹

Bisschen schwächer als der erste Teil - aber immernoch ein unterhaltsames Buch

— Ein LovelyBooks-Nutzer
Ein LovelyBooks-Nutzer

Keine schlechte Fortsetzung, aber Teil 1 war irgendwie besser.

— PollyMaundrell
PollyMaundrell

Teil 2 der Pascha-Reihe, für mich kann er mit Teil 1 nicht ganz mithalten

— zusteffi
zusteffi

Genau so unterhaltsam wie das erste Buch!

— Helmut56
Helmut56

Guter zweiter Band, aber leider nicht sooo gut wie der erste Teil. Trotzdem wieder sehr unterhaltsam!

— Namine
Namine

Der Anfang ist schon mal nicht schlecht.

— Ein LovelyBooks-Nutzer
Ein LovelyBooks-Nutzer

Stöbern in Krimi & Thriller

Bald stirbst auch du

Ein spannender neuer Teil der Reihe um die forensische Psychologin Liz Montario. Jetzt heißt es leider wieder warten auf die Fortsetzung.

harlekin1109

Die Brut - Sie sind da

Was für ein Buch - die nächsten Tage wird jede Zimmerecke genau kontrolliert ;-)

Lissy77

Kalte Seele, dunkles Herz

Spannende Story - musste immer weiter lesen...

Sunshine29

Das stumme Mädchen

Eine gute Story die immer mehr Spannung aufbait

Lyreen

Du sollst nicht leben

interessant zu lesen, aber so richtig gepackt hat mich dieser Thriller nicht.

Ekcnew

Kreuzschnitt

Spannender Krimi

Amber144

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Pascha aus Kühlfach 4

    Im Kühlfach nebenan
    abuelita

    abuelita

    19. March 2017 um 10:54

    Pascha aus Kühlfach  4 macht genau da weiter, wo er aufgehört hat und was ich im ersten Band noch super fand, hat mich hier doch eher etwas gelangweilt.

    Das „neue“ aus dem ersten Band war nun eben nicht mehr neu und als spannend empfand ich diese Story nun auch nicht gerade.

    Nett zu lesen, schnell wieder vergessen….aber trotzdem, der nächste Band muss es schon noch sein….*g*

  • Pascha und Martin sind wieder da :-)

    Im Kühlfach nebenan
    PollyMaundrell

    PollyMaundrell

    13. December 2015 um 19:06

    Klappentext Pascha - die vorlaute Stimme aus dem Jenseits ist wieder da! Pascha hat geistliche Gesellschaft bekommen, denn auch Ordensschwester Marlene hat nach ihrem Tod bei einem mysteriösen Klosterbrand den Weg in den Himmel nicht gefunden. Gemeinsam mit Rechtsmediziner Dr. Martin Gänsewein und dessen Nun-endlich-Freundin Birgit stürzt sich das Geisterduo in die Ermittlungen. Dabei geraten sie schnell in eine brenzlige Situation... Erster Satz Ich beginne diesen Bericht mit einem Vorfall, der sich ereignete, bevor die Handlung des Buches wirklich beginnt. Meinung Teil 2 knüpft direkt an Teil 1 an. Martin liegt im Krankenhaus und erholt sich von dem Angriff aus dem Vorgängerband. Pascha hängt in der Zeit mal hier und mal da, langweilt sich und kann es kaum erwarten, dass Martin endlich entlassen wird. Und dann passiert es. Pascha trifft auf eine Seele, die nicht ins Licht geht. Marlene. Zu Lebenszeiten Ordensschwester und bei einem Brand im Kloster ums Leben gekommen. Die Beiden haben leichte Schwierigkeiten, weil sie aus ganz unterschiedlichen Leben kommen, überwinden dies aber recht zügig und kommen dann recht gut miteinander aus. Vielleicht ist man auch einfach nicht so wählerisch, wenn keine Auswahl vorhanden ist ;-) Durch Marlene kommt nun auch ein Thema ganz unausweichlich auf den Tisch - Religion. Genauer gesagt: Katholizismus. Ich selbst bin evangelisch aufgewachsen, aber nicht christlich gläubig, somit war das ein oder andere eher unbekanntes Neuland für mich. Aber Jutta Profijt schafft (dank Pascha), dass es nicht Überhand nimmt und auch mal mit einem Witz unterlegt wird. "...der Herr ist mit dir. Du bist gebenedeit unter den Weibern..." Wenn ich mal Weiber sage, sind alle entsetzt. "...und gebenedeit ist die Frucht deines Leibes." Gebenedeit? Nicht gebenedettot? Sind wir nun Papst, oder was? (Seite 10) Pascha und Marlene machen sich auf, um die Frage zu klären, ob "Lenchens" Tod Zufall oder Absicht war. Natürlich erhalten sie wieder tatkräftige Unterstützung von Martin und seiner endlich-Freundin. Außerdem schafft Martin es, Pascha sichtbar zu machen (das was von ihm übrig ist) und erzählt auch Birgit von ihm. Martin versucht mit Hilfe verschiedenster Apparaturen und Zusammenbauten Pascha aus Teilen seines Lebens zu verbannen. Liest ein Buch nach dem anderen und versucht jedes Experiment um es Pascha unmöglich zu machen, sich in seiner Wohnung aufzuhalten. Natürlich würde ich auch keinen Geist in meiner Nähe haben wollen, der einfach ungefragt auftaucht und sich meinen Partner nackt betrachtet, aber für Pascha tat mir das schon alles ziemlich leid. Ich weiß nicht genau warum, aber Teil 1 hat mir besser gefallen. Dieser Band war auch witzig und spannend, Pascha und Martin wieder absolut liebenswert, aber der Vorgänger gefiel mir trotzdem besser. Nichtsdestotrotz werde ich die Reihe weiter verfolgen :-) Zitate / Textauszüge In meinem Zustand gibt es keinerlei Grund zu irgendeiner Befürchtung, die das körperliche Wohlbefinden betrifft. Oder einfacher ausgedrückt: Ich kann mir die Eier nicht mehr versengen, weil diese mit dem Rest meiner körperlichen Herrlichkeit bereits seit Wochen in einem brilliantschwarzen Sarg ungefähr zwei Meter unter der Erde vor sich hin gammeln. (Seite 18) "Dann änderte sich plötzlich die Situation. Wir bekamen himmlischen Beistand." "Ein Engel erschien mit einem Koffer voller Gold, Weihrauch und Möhren", vermutete ich. Sie ignorierte meinen Einwand. (Seite 51) Ich war der Beste gewesen. Und jetzt war ich tot. Das Leben kann manchmal ganz schön scheiße sein. (Seite 56) Fazit Wieder ein guter Teil der Reihe, auch wenn er etwas schwächer war als sein Vorgänger. Diese und alle meine anderen Rezensionen findet ihr auch auf meinem Blog. http://franzyliestundlebt.blogspot.de

    Mehr
  • Pascha ermittelt in seinem 2. Fall gemeinsam mit göttlicher Hilfe

    Im Kühlfach nebenan
    zusteffi

    zusteffi

    11. November 2015 um 14:37

    Teil 2 der Kühlfach-Reihe mit Paschas Geist und Pathologe Dr. Martin Gänsewein Zuerst vorab: Der 2. Fall von Pascha ist unabhängig zum 1. Teil und kann ohne dessen Kenntniss gelesen werden. Ich bin aber kein Freund davon. Speziell um die besondere Verbundenheit zwischen Pascha und Martin verstehen und nachvollziehen zu können muss man Teil 1 kennen und mit diesem Hintergrundwissen macht die Geschichte mehr Spaß. "Im Kühlfach nebenan" knüpft nahtlos an "Kühlfach 4" an. Martin ist noch im Krankenhaus und erholt sich von seiner und Paschas erster Mörderjagd. Besonders begeistert ist er nicht von Paschas Besuchen, nachvollziehbar, da die Folge davon fast Martins Tod war. Aber Martins Begeisterung wird noch geringer, als Pascha im Krankenhaus auf Marlene trifft und Pascha ihn schon wieder in Mordermittlungen mit reinziehen möchte. Pascha jedoch ist begeistert. Endlich noch jemand mit dem er sich unterhalten kann, auch wenn es sich nur um eine verklemmte Ordensschwester handelt. Marlene starb bei einem Brand in ihrem Kloster, kann sich jedoch nicht an die Details zu ihrem Tod erinnern. Gemeinsam verfolgen Pascha, Marlene, Martin und Martins Freundin Birgit die Spuren und Hintergründe zum Klosterbrand. Pascha ist wie schon von Teil 1 gewohnt vorlaut und hat immer einen lockeren Spruch auf den Lippen. Er ist ein richtiger Prolet, aber ein sympathischer. Er startet selbstsicher: "Ich war der Beste gewesen. Und jetzt war ich tot. Das Leben kann manchmal ganz schön scheiße sein." (Seite 43)Das Kennenlernen und der Umgang mit Marlene bringt aber im Laufe des Buches auch immer wieder seine guten Seiten hervor. "Fast kamen mir vor Rührung die Tränen. Voll peino. So als Geist hat man überhaupt keine harte Schale mehr, ist ja nur noch der gute Kern übrig. Gut, dass meine Kumpels von früher mich nicht so sehen können."(Seite 120). Insgesamt fand ich das Buch ok. Pascha ist einfach sympathisch, auch wenn er Martin - nachvollziehbar - in den Wahnsinn treibt. Insgesamt konnte mich dieser Teil aber nicht so begeistern wie Teil 1. Den Ermittlungen rund ums Kloster fehlte es mir etwas an Spannung. Rückblickend kommt es mir so vor, dass der größte Part des Buches mit technischen Details beschäftigt war, bei denen es darum gin, dass sich Marlene und Pascha in der realen Welt bemerkbar machen können.Gut finde ich, dass Martins Kollegen langsam anerkennen zu scheinen, dass er Kontakt mit Geistern aufnehmen kann. Und Martin hat es verdient, dass er Unterstützung in Birgit findet, danke an die Autorin dafür. Mein Fazit: Von Teil 3 erwarte ich mir wieder etwas mehr. Ich werde aber definitiv dazu greifen, da ich die Hauptcharaktere sehr gerne mag.

    Mehr
  • Paschas 2. Fall!

    Im Kühlfach nebenan
    AnnikasBuecherwelt

    AnnikasBuecherwelt

    14. October 2013 um 12:56

    Pascha aus Kühlfach 4 … …macht genau da weiter, wo er aufgehört hat: Rechtsmediziner Dr. Martin Gänsewein erholt sich im Krankenhaus von seiner schweren Verletzung. Pascha geistert durch die Gänge, bis er auf Ordensschwester Marlene triff t, die nach ihrem Ableben bei einem Brand im baufälligen Kloster den Weg in den Himmel noch nicht gefunden hat. Pascha ist hocherfreut über die Gesellschaft, auch wenn »die Tussi ausgerechnet eine Nonne ist«. Dass es bei dem Klosterbrand nicht mit rechten Dingen zugegangen ist, wittert seine Spürnase natürlich sofort. Gemeinsam mit dem noch rekonvaleszenten Rechtsmediziner und seiner Nun-endlich-Freundin Birgit will Pascha die Wahrheit ans Licht bringen und gerät dabei schnell in eine brenzlige Situation. Pascha ist wieder da: der Geist mit Herz, Verstand und dem lockersten Mundwerk seit Erfindung der Comedy!   9,95€ Taschenbuch 8,99€ Ebook Dtv Verlag 285 Seiten   Das zweite Buch um den Geist Pascha schafft es mit dem ersten Buch mitzuhalten, denn es ist wieder einmalig witzig. Die Spannung war zwar nicht ganz so als noch im ersten Teil, aber schlechter war das Buch deswegen auf keinen Fall. Pascha ist noch genauso wie schon in „Kühlfach 4“, ein rotzfrecher Proll. Ich habe beim Lesen immer wieder vergessen, dass es eigentlich von einer Autorin geschrieben wurde, so sehr hat mich Pascha überzeugt. Martin allerdings möchte sich endlich gegen Pascha wehren und experimentiert ein wenig. Außerdem lernen wir Birgit besser kennen, sie ist voller Tatendrang und wirklich nett. Und Pascha bekommt Gesellschaft, die Nonne Marlene. Als Nonne ist sie natürlich sehr gläubig, leistet viel wohltätige Arbeit und betet recht viel, was Pascha das ein oder andere Mal wahnsinnig macht. Aber sie kann auch ganz schön fies sein und das sichtlich genießen. Außerdem lernen die beiden mit Elektronik umzugehen, was im ersten Buch ja überhaupt nicht geklappt hat. Viele sagen das wäre unlogisch, aber ich habe keine Ahnung von Elektrizität und kann dazu wenig sagen. Allerdings bekommen wir endlich einen Eindruck davon wie PAscha jetzt aussieht und das finde ich total cool. Das Ende war wie schon im ersten band wieder wahnsinnig fies, denn Leser wird einfach so zurück zu lassen und man hat keine andere Wahl, als das dritte Buch zu lesen. Das Cover, dass Marlene mit einem Heiligenschein zeigt passt natürlich gut, genauso wie der Name, denn Marlenes Leiche lag in Kühlfach 5. „Im Kühlfach nebenan“ ist genau wie der ersten Teil ein Buch, das ich jedem nur empfehlen kann, da es mit sehr viel Humor geschrieben wurde. Ich werde noch kurz ein anderes Buch einschieben und dann auch mit "Kühlfach zu vermieten" weiter machen.

    Mehr
  • Rezension zu "Im Kühlfach nebenan" von Jutta Profijt

    Im Kühlfach nebenan
    Sonnenwind

    Sonnenwind

    26. February 2013 um 07:49

    Der zweite Teil bietet nochmal eine Steigerung gegenüber dem ersten! Martin und Pascha sind sich inzwischen so nahe gekommen, daß Martin zeitweise Versuche unternimmt, sich von der nervenden Seele zu befreien. Mehr oder weniger ohne Erfolg. Stattdessen nimmt seine Beziehung zu Birgit (endlich ;-)) Form an, und Birgit wird in die Ermittlungen einbezogen. Was auch nötig ist, denn diesmal wird in einem Frauen-Kloster ermittelt. Pascha hat die Seele der Nonne Marlene im Krankenhaus kennengelernt, und nun hat er verständlicherweise einige Probleme in der zwischen-seelischen Beziehung. Marlene kommt aus einer völlig anderen Welt als der ehemalige Autodieb Pascha. Die Verwicklungen werden immer köstlicher, während die kriminalistische Ermittlung fortschreitet. Ein schönes Buch, um auf leichte Art abzuschalten!

    Mehr
  • Rezension zu "Im Kühlfach nebenan" von Jutta Profijt

    Im Kühlfach nebenan
    mabuerele

    mabuerele

    13. March 2012 um 16:35

    Pascha langweilig sich. Pascha lebt als Geist in einer Zwischenwelt, da er den Tunnel des Lichts verfehlt hat, als er ermordet wurde. Er kann nur mit Martin kommunizieren, einem Rechtsmediziner. Martin liegt aber im Krankenhaus, abgeschirmt mit elektrischen Geräten. Sehnsüchtig wartet Pascha darauf, dass Martin entlassen wird. Da ertönt eine Frauenstimme in der Zwischenwelt. Doch leider stimmen Paschas Wünsche nicht mit der Wirklichkeit überein. Marlene ist Nonne und bei einem Brand im Kloster erstickt. Endlich hat Pascha wieder eine Aufgabe. Zusammen mit Marlene versucht er, den Brandstifter zu entlarven. Der humorvolle geschriebene Krimi verknüpft eine spannende Handlung mit gesellschaftskritischen Betrachtungen. Er lässt sich zügig lesen. Paschas Meinung über seine lieben Mitbürger und das Leben an sich hat mich immer wieder zum Schmunzeln gebracht. So hat er erklärt, dass jeder Autodiebstahl zur Ankurbelung der Wirtschaft beiträgt. Diese Argumentationskette muss man gelesen haben! Nach und nach muss er seine Ansichten vom Klosterleben revidieren. Er begreift, dass die Nonnen ganz patente Personen sind, die mit beiden Füßen im Leben stehen. Dafür verdrehen die gut situierten Bürger die Worte der Bibel, um ihre Abneigung gegen die Hilfsbereitschaft der Nonnen unter dem Schleier des Eigennutzes zu verstecken. Paschas Äußerungen gegenüber Glaubensfragen muss man nicht mögen, aber er ist lernfähig. Zwar mag er es gar nicht, wenn er emotional reagiert, doch auch hinter seiner harten Schale steckt ein weiches Herz. Die Protagonisten sind sehr gut charakterisiert. Martin, der Rechtsmediziner, ist im Beruf ein Ass, im Alltagsleben eher schwerfällig. Seine Freundin Birgit lenkt ihn häufig sanft in die von Pascha gewünschte Richtung. Das Buch ist jedem zu empfehlen, der humorvolle Krimis mag, gern in Gedanken außergewöhnliche Wege geht und mit der flapsigen Sprache von Pascha kein Problem hat. Die vielen Feinheiten der Geschichte sollte der Leser selbst erforschen. Pascha ist immer wieder für Überraschungen gut.

    Mehr
  • Rezension zu "Im Kühlfach nebenan" von Jutta Profijt

    Im Kühlfach nebenan
    libri

    libri

    07. February 2012 um 13:31

    Pascha, der Geist ! Einfach göttlich - die Sprache, die Ideen, der Witz. Ich hab gerade in der Mittagspause die ganze Zeit kichern müssen, weils einfach zu genial war. Dieses Mal stösst Marlene, die Nonne, auch als Geist, zu Martin und Pascha. Marlenes Kloster ist teilweise abgebrannt, Pascha vermutet ein Verbrechen und schon befinden die Drei sich in ein heilloses Durcheinander. Brüllend komisch !

    Mehr
  • Rezension zu "Im Kühlfach nebenan" von Jutta Profijt

    Im Kühlfach nebenan
    Buechersuechtig

    Buechersuechtig

    29. January 2012 um 19:52

    DIE GESCHICHTE... Obwohl Paschas wahre Todesursache aufgeklärt wurde, geistert seine Seele noch immer ruhelos umher. Martin liegt seit seinem letzten Abenteuer im Krankenhaus und dort, genauer gesagt in der Kapelle, trifft der tote Autoknacker auf die Ordensschwester Marlene, die bei einem Brand im Kloster ums Leben gekommen ist und nun den Weg in den Himmel sucht. Pascha ist über Gesellschaft sehr erfreut, auch wenn Marlene auch eher Masseweib statt Rasseweib ist. Als ihm die Nonne vom Klosterbrand erzählt, fühlt Pascha, dass bei dem Klosterbrand etwas faul ist und so machen sich die rastlosen Seelen gemeinsam mit dem krankgeschriebenen Rechtsmediziner und seiner Freundin Birgit daran, Licht ins Dunkel zu bringen... MEINE MEINUNG: "Im Kühlfach nebenan" (also in Kühlfach Nr. 5) liegt nun die Nonne Marlene und so heißt auch 2. Band dieser außergewöhnlichen Buchreihe rund um Martin Gänsewein & Pascha. Hier bekommt Pascha Gesellschaft einer weiteren Seele. Als Schauplatz dient abermals Köln. "Im Kühlfach nebenan" knüpft direkt an die Ereignisse des Vorgängers "Kühlfach 4" an. Die Story beginnt im April und endet im Mai. Pascha und Martin ermitteln weiter und bekommen himmlische Verstärkung in Form von Ordensschwester Marlene... Dr. Martin Gänsewein, der konservative Rechtsmediziner mit einem fatalen Hang zu seiner Ente und alten Stadtplänen, liegt anfangs im Krankenhaus und wird danach krankgeschrieben, um sich vom den Blessuren des letzten Abenteuers zu erholen. Endlich hat ihn die hübsche Birgit "erhört" und ist nun seine feste Freundin, doch statt die weibliche Aufmerksamkeit genießen zu können, stört der lästige Geist Pascha immer wieder die traute Zweisamkeit. Und so fasst Martin einen Plan: Er muss Pascha loswerden. Doch da hat er nicht mit seinem körperlosen Anhängsel gerechnet... lach Pascha/Sascha Lerchenberg war in seinem kurzen Leben ein begnadeter Autoknacker und hat als echter Prolet einen unerschöpflichen Wortschatz, wobei sein Lieblingsausdruck "voll peino" (also furchtbar peinlich) ist. Warum er noch immer als elektromagnetische Anomalie (so nennt das Martin) auf der Erde herumirrt, kann ihm niemand sagen. Und so ist er froh, dass er die Bekanntschaft von Schwester Marlene von den Liebvollen Schwestern der Heiligen Maria von Magdala und sich etwas ablenken kann. Denn die zu Lebzeiten kleine, dicke Nonne ist bei einem Brand ihres Klosters in Mariental ums Leben gekommen und Schwester Martha wurde schwer verletzt. Pascha wittert, dass da etwas nicht mit rechten Dingen zugegangen sein kann und macht sich an die Aufklärung der Brandursache... Wie schon im Vorgängerband erwähnt, treffen hier total unterschiedliche Charaktere aufeinander, was wahrscheinlich auch den Reiz dieser schrägen Buchserie ausmacht. Die mitwirkenden Protagonisten sind sehr reizvolle, facettenreiche Persönlichkeiten, die hervorragend ausgearbeitet wurden und durchgängig authentisch agieren. Alle haben ihre sympathischen Macken sowie Ecken & Kanten, was sie sehr liebenswert macht... Auch wenn sich Martin schon an die Gegenwart von Pascha gewöhnt hat, geht ihm der proletenhafte Geist mit dem losen Mundwerk doch oft auf die Nerven und so versucht der Rechtsmediziner ihn loszuwerden, was für Erheiterung sorgt. Diesmal spielt Dr. Gänsewein nicht so eine tragende Rolle wie in "Kühlfach 4", denn im 2. Band der Kühlfach-Reihe liegt der Fokus eher auf Marlene und der Aufklärung ihres Todes. Was ich nicht so schlimm finde, denn Marlene ist eine interessante Protagonistin mit vielen Talenten. "Im Kühlfach nebenan" wartet mit einer großartigen Romanidee auf, die hervorragend umgesetzt wurde und nur ein paar klitzekleine Längen beinhaltet. Allerdings würde ich die Kühlfach-Bücher nicht als typische Krimis bezeichnen, sondern eher als eine äußerst reizvolle Mischung aus spannungsgeladenen & humorvollen Elementen. Die skurrile Story steckt voller Überraschungen und zieht seine Leser in ihren Bann, sobald man das Buch aufgeschlagen hat. Ich-Erzähler Pascha bzw. seine herumschwirrende Seele schildert die aufregenden Begebenheiten locker-flockig, was für Erheiterung sorgt. Was Pascha an Wortkreationen so heraushaut, hat mich oft zum Lachen gebracht. So findet er zum Beispiel schnell etwas voll peino, sagt zum Weihrauch Katholikenjoint, nennt das Krankenhaus Bettpfannenbunker oder bezeichnet das menschliche Gehirn als Denkschüssel. Obwohl Pascha ein Prolet ist, wie er im Buche steht, schließt man ihn doch schnell ins Herz und fühlt mit ihm mit. Diese Geschichte lebt natürlich vorwiegend von der Situationskomik, dem vorherrschenden Wortwitz und den wirklich köstlichen Dialogen zwischen den Hauptpersonen, die mit viel Sarkasmus und schwarzem Humor verfeinert wurden. Diesen speziellen Humor muss man allerdings mögen, was bei mir der Fall ist. Wie bereits im Vorgängerband bekrittelt, hätten auch hier die Kapitel kürzer sein dürfen, doch das gleicht die saloppe Schreibweise von Jutta Profijt wieder aus, durch den die 288 Seiten schnell gelesen sind. FAZIT: Mit "Im Kühlfach nebenan" geht das Detektivspiel mit dem ungleichen Gespann Pascha & Martin Gänsewein in eine weitere Runde. Obwohl der 2. Band der Kühlfach-Reihe meiner Meinung nach einen Tick schwächer als sein Vorgänger "Kühlfach 4" ist, so hat mich die originelle Story mit den ungewöhnlichen Hauptpersonen und dem wunderbar amüsanten Wortwitz ausgezeichnet unterhalten. So vergebe ich für den 2. Kühlfach-Band bescheidene 5 STERNE und freue mich auf den Nachfolgeband "Kühlfach zu vermieten".

    Mehr
  • Rezension zu "Im Kühlfach nebenan" von Jutta Profijt

    Im Kühlfach nebenan
    I_love_books

    I_love_books

    26. December 2011 um 16:15

    ... und es geht eben doch - die Fusion Humor meets Krimi ist dank der Autorin Jutta Profijt wieder einmal geglückt: Pascha is back - naja, er ist immer noch da, sollte ich wohl eher sagen. Nachdem er im Grunde seinem Freund Dr. Martin Gänsewein davor bewahrt hat zu sterben, hätte man annehmen können, dass Pascha endlich den Weg ins Licht findet. Jedoch wird Martin seinen persönlichen "Hausgeist" wohl nicht so schnell los. Und im Buch "Im Kühlfach nebenan" bekommt Pascha urplötzlich geist(l)iche Unterstützung von der kürzlich verstorbenen Ordensschwester Marlene, die - wie man sich sicherlich an zehn Fingern abzählen kann - ermordet wurde. Martin ist kaum wieder fit und arbeitet wieder in der Pathologie und schon soll er einen Mordfall aufklären, der offiziell gar keiner ist. Es beginnt eine spannende Suche nach der Wahrheit - welche irgendwo zwischen dem Kloster und dem Rotlichtmilieu liegt. Die Dialoge und Charaktere sind immer noch witzig und interessant, deswegen freue ich mich jetzt schon auf den dritten Teil der "Pascha-Reihe".

    Mehr
  • Rezension zu "Im Kühlfach nebenan" von Jutta Profijt

    Im Kühlfach nebenan
    Hasewue

    Hasewue

    16. June 2011 um 12:37

    Pascha ist zurück! In seinem zweiten Abenteuer bekommt der „Geist“ Pascha geistliche Gesellschaft, als die Ordensschwester Marlene zu ihm stößt. Auch sie hat nach ihrem Tod bei einem mysteriösen Klosterbrand den Weg in den Himmel nicht gefunden. Zusammen mit dem Rechtsmediziner Dr. Martin Gänsewein und seiner Freundin Birgit beginnt das Geisterduo mit den Ermittlungen und versuchen herauszufinden wer an Marlenes Tod Schuld hat. „Im Kühlfach nebenan“ ist der zweite Teil von Jutta Profijts Reihe um den Geist Pascha, der mir mittlerweile sehr ans Herz gewachsen ist. Von Anfang an war das buch spannend und interessant und auch thematisch gefiel mir das Buch besser als sein Vorgänger „Kühlfach 4“, obwohl ich schon sehr bald den richtigen Verdacht hatte, wer der Schuldige ist. Der zweite Teil ist von der Unterhaltung und dem Witz her besser als Teil eins und ich habe Tränen gelacht. Jutta Profijt hat tolle, sympathische und vor allem witzige Protagonisten geschaffen, die ich mittlerweile sehr gern habe und die ich nach dem Ende der Reihe richtig vermissen werde. Die gute und passende Atmosphäre ließ die Handlung real werden und machte Paschas Abenteuer zu einem richtigen Lesegenuss, der mir sehr viel Spaß und Freude bereitete. Ich freue mich nach diesem sehr unterhaltsamen und grandiosen Lesevergnügen auf die weiteren Bücher um den Geist Pascha und seinen Freund Dr. Martin Gänsewein! 5 von 5 Sternen!

    Mehr
  • Rezension zu "Im Kühlfach nebenan" von Jutta Profijt

    Im Kühlfach nebenan
    Valkyrie Kane

    Valkyrie Kane

    28. May 2011 um 12:29

    Nach „Kühlfach 4“ der zweite Roman mit „Seele Pascha“ als Erzähler und Hauptfigur. Ich muss sagen, dass Pascha in diesem Roman nicht mehr ganz so „prollig“ rüberkommt wie im ersten, aber auch wenn mir seine Art im ersten Teil sehr gut gefallen hat, vermisse ich in diesem zweiten Roman nichts. Obwohl Pascha sich diesmal etwas „normaler“ ausdrückt, ist er trotzdem so cool drauf wie in Teil eins. Außerdem hat mir in diesem Buch der Fall irgendwie besser gefallen. (Die Tatsache, dass Pascha sich das ganze Buch lang mit einer toten Nonne auseinandersetzen muss, mag dabei eine kleine Rolle gespielt haben, aber auch der ganze Kriminalfall war für mich spannender als der letzte.) Doch. Sehr lesenswert. Ich freue mich schon auf Buch Nr. 3. :)

    Mehr
  • Rezension zu "Im Kühlfach nebenan" von Jutta Profijt

    Im Kühlfach nebenan
    ilona_lariviere

    ilona_lariviere

    19. May 2011 um 17:58

    ja was soll ich sagen????? :-) besser als der erste Teil, und der war schon gut. Wunderbar komisch. Paschas Sprüche einfach genial - und die Konversation mit einer Stocksteifen Nonne, die gegen Ende noch für lustige Überraschungen sorgt. Ein unendlich genervter Herr Gänsewein, der ausgerechnet im ungünstigsten Moment DIE Entdeckung macht, um sich vor Pascha ruhe zu verschaffen.... aber am besten... SELBER LESEN!!!! Viel Spaß dabei.

    Mehr
  • Rezension zu "Im Kühlfach nebenan" von Jutta Profijt

    Im Kühlfach nebenan
    Buecherberg

    Buecherberg

    06. February 2011 um 14:41

    Im Kühlfach nebenan... Empfohlen bekommen habe ich es von einer Angestellten im Buch-Shop meines Vertrauens. Leider hatte sie nicht erwähnt, daß es sich hier um einen 2. Teil handelt. Gut, das allein wäre noch zu verkraften gewesen. Was mich allerdings nach dem ersten Kapitel dazu veranlasst hat, das Buch zur Seite zu legen war die Sprach die Jutta Profijt dem Protagonisten Pascha in den Mund legt. Ausdrücke wie "total depriletto", "treffend getextet" oder "die salbungsvolle Lächellähmung" konnte ich nach ca. 20 Seiten wirklich nicht mehr aushalten. Dabei finde ich, daß der Inhalt ein gewisses Potential hat: Eine Nonne wird im Kloster ermordet. Ihr Geist steckt in unserer Welt fest und nur Pascha (der schon im ersten Teil seinen eigenen Mord mit dem Rechtsmediziner aufgeklärt hat) kann sie sehen und hören. Pascha widerum kann vom Rechtsmediziner gehört werden und so nehmen die 3 gemeinsam die Ermittlung des Mordfalls in die Hände. Schade eigentlich, denn ich hatte auf einen witzigen Krimi gehofft - war wohl ein Fehler... Diese und mehr meiner Rezensionen auch in meinem Blog: http://buecherberg.blogspot.com

    Mehr
  • Rezension zu "Im Kühlfach nebenan" von Jutta Profijt

    Im Kühlfach nebenan
    pudelmuetze

    pudelmuetze

    06. December 2010 um 17:47

    Ich war ja schon vom ersten Teil dieser Reihe mehr als begeistert und habe mich nun gefreut auch den zweiten Teil endlich lesen zu können. Es geht genau dort weiter wo das erste Buch endet und somit werden alle Fragen beantwortet die ich am Ende des ersten Buches hatte. Das einzigste was sich ein wenig verändert ist Pascha, seine Sprache ist nicht mehr so extrem Rüpelhaft wie im ersten Teil, könnte auch an seiner neuen Begleitung in Form einer verstorbenen Ordensschwester liegen die ermordet worden ist. Natürlich lässt es Pascha keine Ruhe das die Polizei mal wieder nichts tun will, besonders nachdem eine weitere Ordensschwester von Marlene umkommt. Martin Gänsewein muss natürlich unter ihm wieder ein wenig leiden, wie auch schon im ersten Teil. Alles in allem wieder ein super Buch, und es gibt schon den dritten Teil, diesen werde ich mir zu Weihnachten schenken lassen und wie ich auf Facebook erfahren habe ist der 4. auch schon in Planung. Meinetwegen kann es mit Pascha und Martin ewig weiter gehen. " Immerhin kann der Held keines plötzlichen Todes sterben..." wie Jutta Profijit so schön auf Facebook schrieb.

    Mehr
  • Rezension zu "Im Kühlfach nebenan" von Jutta Profijt

    Im Kühlfach nebenan
    Elisabeth87

    Elisabeth87

    01. September 2010 um 23:51

    In Jutta Profijts Buch „Im Kühlfach nebenan“ treffen wir erneut auf den Geist Pascha, dessen Seele noch immer auf der Erde herumhängt, obwohl er eigentlich schon begraben ist und mittlerweile den Weg in den Himmel oder die Hölle gefunden haben sollte. Pascha bekommt Gesellschaft von Marlene, einer Ordenschwester, die bei einem ungeklärten Klosterbrand ihren Tod gefunden hat und noch nicht in den Himmel aufgestiegen ist. Gemeinsam mit Dr. Martin Gänsewein und dessen Freundin Birgit stürzen sich die beiden Geister in die Ermittlung und versuchen in Erfahrung zu bringen wer den Brand gelegt hat, der 2 Opfer forderte. Pascha ist wieder da und diesmal bekommt er Unterstützung von Marlene bei den Ermittlungen. Bei der Aufklärung des Falles ist er auch diesmal wieder auf Hilfe von irdischer Seite angewiesen, in diesem Fall von Martin und Birgit. Doch Martin hat ganz andere Sachen im Kopf, er will erstens seine Zeit viel lieber mit Birgit verbringen und zweitens halten ihn die Kollegen ohnehin schon für komplett durchgeknallt. Doch Pascha ist auch diesmal wieder sehr hartnäckig und so stürzen sie sich erneut in die Ermittlungen… Dieses Buch ist eine gelungene Fortsetzung von „Kühlfach 4“. Besonders gut gefallen hat mir der Wandel den Pascha vollzieht, Marlene bringt ihn dazu seine Lebensweise zu überdenken. Er ist nicht mehr so aufmüpfig wie zu Beginn, kann schon zugeben, dass er nicht immer im Recht ist und gestattet Martin auch ein bisschen mehr Privatsphäre. Mir hat auch gut das Ansprechen von aktuellen Themen gefallen, wie die Prostitution und die EU-Subventionen, besonders aber die Auseinandersetzung mit dem Glauben und den Pennern auf den Straßen. Die Autorin hat diese Verknüpfungen sehr gut gemeistert. Marlene und Pascha wachsen einem richtig ans Herz und ich muss persönlich sagen, dass ich sehr traurig war, als dieses Buch aus war. Ich freue mich sehr auf den dritten Teil, da er sicher wieder interessant und lustig wird.

    Mehr
  • weitere