Jutta Profijt Kühlfach: Betreten verboten

(74)

Lovelybooks Bewertung

  • 84 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 6 Leser
  • 17 Rezensionen
(30)
(31)
(11)
(1)
(1)

Inhaltsangabe zu „Kühlfach: Betreten verboten“ von Jutta Profijt

Pascha, der prollige Autoknacker-Geist, widmet sich mit Hingabe dem Abhören des Polizeifunks und ist sofort bei einem schweren Unfall zur Stelle. Ein Auto ist abends von der Straße abgekommen. Vier Kinder wurden schwer verletzt, die Fahrerin ist verschwunden. Im Krankenhaus werden die Kinder ins künstliche Koma versetzt, sodass ihre Seelen munter durch die Gegend schweifen können. Die Kurzen erzählen Pascha, dass die Lehrerin entführt wurde. Pascha geht der Flohzirkus um ihn herum mächtig auf den Geist. Aber auch kriminalistisch ist er ziemlich in Anspruch genommen, denn gemeinsam mit den Kindern sucht er die verschwundene Lehrerin. Schließlich braucht er die Hilfe von Dr. Gänsewein, der eigentlich ganz anderes im Kopf hat: Er wird Vater!

Dieses Mal mit Kinderseelen im Fokus. Insgesamt auch wieder toll und unterhaltsam geschrieben

— Scribophil
Scribophil

Ich liiiiebe Pascha- und die Story ist wieder so prima ausgedacht und der liebenswerte Geist aus Kühlfach Nr. 4 glänzt wieder. :o)

— Finchen411
Finchen411

Für mich bisher der schwächste Teil der Reihe

— zusteffi
zusteffi

So gut wie die anderen Bücher dieser Reihe Spannend und Witzig.

— Helmut56
Helmut56

Mein Lieblings-Fall mit Pascha!

— Mondfrau
Mondfrau

Stöbern in Krimi & Thriller

Die Schuldigen

Hat mich sehr skeptisch gestimmt. War mir zu einseitig.So wie die Geschichten geschildert wurden, ist die Mutter immer schuld. Kann ...

Federzauber

Tiefe Schuld

Solider Krimi mit großem, spannenden und unerwartetem Ende.

Minchens_buecherwelt

Murder Park

Nicht ganz das, was ich mir darunter vorgestellt habe

Frau-Aragorn

Der Kommissar und die Morde von Verdon

Krimi in schöner Umgebung

birgitfaccioli

Alleine bist du nie

Ein Wahnsinns Buch- absolute leseempfehlung 😱

Lesekaefer

Das Gift der Seele

MICHELLE FRANCES hat mich mit spannender Unterhaltung überzeugt. Ein Romandebüt par excellence!

Fascination

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Der vorläufig letzte Teil

    Kühlfach: Betreten verboten
    Sonnenwind

    Sonnenwind

    05. April 2013 um 07:08

    In "Kühlfach - Betreten verboten" hat der untote Pascha seine Probleme mit vier Koma-Küken, von ihm "Bonsais" betitelt. Die vier saßen im Auto ihrer Lehrerin, als sie von der Straße abgedrängt werden. Alle vier werden ins künstliche Koma versetzt, die Lehrerin ist verschwunden. Hinter diesem Unfall kommt im Verlauf der Handlung noch eine Menge zum Vorschein, gewissermaßen ein Streifzug durch die Kölner Unterwelt. Und das mit Grundschulkindern! Nebenbei wird Paschas "Partner", Gerichtsmediziner Martin Gänsewein, Vater. Während Pascha von seinen Bonsais genervt ist, findet er nicht die gewohnte Hilfe seines Partners und ist inmitten all des Trubels auf sich selbst angewiesen. Gewohnt witzig geschrieben, mit spannender Handlung und kriminalistischen Inhalten ist auch dieser vierte und im Moment letzte Teil eine höchst angenehme Unterhaltung. Ich habe alle vier Bände sehr genossen!

    Mehr
  • Rezension zu "Kühlfach: Betreten verboten" von Jutta Profijt

    Kühlfach: Betreten verboten
    libri

    libri

    20. October 2012 um 19:30

    Pascha - immer wieder ein Vergnügen seine Abenteuer zu lesen :) Leider gabs dieses Mal weniger Martin vs Pascha Szenen, aber die 4 Bonsais waren auch ganz aufregend und zeitraubend. Hoffentlich gibts irgendwann einen 5. Band mit Geist Sascha !

  • Rezension zu "Kühlfach: Betreten verboten" von Jutta Profijt

    Kühlfach: Betreten verboten
    abuelita

    abuelita

    08. June 2012 um 14:39

    Pascha ist wieder da….und muss sich mit Bonsais, sprich den Seelen von vier Kindern herumschlagen…….

    Ich les die Bücher von und mit Geist Pascha ganz gerne, sind sie doch ziemlich schräg, unterhaltsam und nett geschrieben…allerdings werden sie nie auf meiner Liste der Top 10 Krimis oder Romane landen…..aber so für „zwischendurch mal“ : durchaus zu empfehlen.

  • Rezension zu "Kühlfach: Betreten verboten" von Jutta Profijt

    Kühlfach: Betreten verboten
    Buechersuechtig

    Buechersuechtig

    31. March 2012 um 09:57

    DIE GESCHICHTE... Mit allem hat Pascha gerechnet, nur nicht damit, bei einem Autounfall auf vier herumirrende Kinderseelen zu treffen. Außerdem fehlt von der Autolenkerin/Klassenlehrerin der Kids jede Spur. Die vier Kinder werden im Krankenhaus in ein künstliches Koma versetzt und so schwirren die Seelen der Knirpse herum und nerven Pascha gewaltig. Noch dazu geht dem Autoknacker-Geist die Lehrerin Sybil Akiroglu, die laut den Kindern entführt wurde, nicht aus dem Kopf und so ermittelt er auf eigene Faust... MEINE MEINUNG: "Kühlfach betreten verboten" heißt der 4. Band dieser schrägen Buchreihe rund um Martin Gänsewein & Pascha. Diesmal bekommt Pascha Gesellschaft von gleich 4 Seelen, als Schauplatz dient erneut Köln. "Kühlfach betreten verboten" beginnt ca. 6 Monate nach den Ereignissen des Vorgängers "Kühlfach zu vermieten" an. Die Story startet an einem Dienstag Ende November, d.h. Pascha wandelt nun schon seit ungefähr 9 Monaten als körperlose Seele umher. Dr. Martin Gänsewein, der konservative Kölner Rechtsmediziner, wohnt seit Oktober mit seiner hübschen Freundin Birgit zusammen und hat sie noch immer nicht über die Existenz von Pascha bzw. die gedankliche Kommunikation aufgeklärt. Pascha/Sascha Lerchenberg, zu Lebzeiten ein begnadeter Autoknacker und hat als echter Prolet einen unerschöpflichen Wortschatz, wobei sein Lieblingsausdruck noch immer "voll peino" ist. Warum er seit Februar als "elektromagnetische Anomalie", wie Martin das nennt, auf der Erde herumirrt, kann niemand so genau sagen. Nun bekommt er Gesellschaft von den Schülern der 3c: Da wären die besserwisserische Edeltraud, kurz Edi genannt, der türkische Pummel Bülent, die rothaarige Bohnenstange Niclas und der nette Johannes-Marius. Die vorlauten Kinderseelen erzählen Pascha, dass ihre Lehrerin mit dem Auto abgedrängt und danach entführt wurde. Da muss er natürlich eingreifen und auf eigene Faust Nachforschungen anstellen, obwohl schon Martins bester Freund, Kriminalhauptkommissar Gernot Kreidler und seine Kollegin Jenny Gerstmüller in den Fall involviert sind... Wie gewohnt, treffen auch im 4. Band wieder unterschiedliche Charaktere aufeinander, obwohl Martin andere Sorgen hat und deshalb nicht so eine große Rolle spielt. Die mitwirkenden Protagonisten sind facettenreiche, interessante Persönlichkeiten, die wunderbar ausgearbeitet wurden und durchwegs authentisch agieren. Alle haben ihre liebenswerten Macken, Ecken & Kanten, was sie so sympathisch macht. Diesmal kommen allerdings sehr viele Nebenfiguren vor, was mir persönlich nicht so gut gefällt. "Kühlfach betreten verboten" wartet, ebenso wie die Vorgängerbände, mit einer fabelhaften Romanidee samt eindrucksvoller Umsetzung auf. Allerdings hätte ich gern erfahren, wie es mit Paschas Manuskript weitergeht, da Band 3 so vielversprechend geendet hat. Leider kommt Martin diesmal etwas kurz, da sich Pascha viel Zeit mit Jo, Edi, Niclas und Bülent verbringt. Wer sich für die Kühlfach-Reihe interessiert, bekommt hier eine reizvolle Mischung aus Humor & Spannung zu lesen, wobei die skurrile Geschichte trotz kleiner Längen mit überraschenden Wendungen und Irrwegen aufwartet und mich auch diesmal wieder in ihren Bann gezogen hat. Ich-Erzähler Pascha bzw. seine Seele plaudert locker-flockig aus dem Nähkästchen und schildert die abenteuerlichen Geschehnisse mit trockenem Humor. Es ist echt amüsant, mitzuerleben, wie Pascha mit den Kindern, die er "Bonsais" nennt, umgeht und wie er versucht, den Fall zu lösen. Paschas Wortkreationen sind so erheiternd, dass man einfach lachen muss. Da wird schnell mal aus dem Auge ein Sehdeckel, das Kino wird zum Popcorntempel und das Piercing nennt er liebevoll Blechpickel. Natürlich muss man Pascha einfach ins Herz schließen, obwohl er als Vorzeige-Prolet dargestellt wird. Diese Story bzw. Buchreihe lebt einfach vom Wortwitz, der Situationskomik und den herrlichen Dialogen zwischen den Hauptpersonen, die mit viel Ironie und schwarzem Humor gewürzt wurden. Dank Jutta Profijts originellen Einfällen und der freimütigen Schreibweise lassen sich die 320 Seiten rasend schnell lesen. FAZIT: Mit "Kühlfach betreten verboten" geht das Dreamteam Pascha & Martin Gänsewein in die 4. Runde. Auch wenn mir persönlich der 4. Kühlfach-Band nicht ganz so gut wie sein Vorgänger "Kühlfach zu vermieten" gefällt, unterhält der amüsante Plot mit Paschas witzigen Gedankengängen und den höchst interessanten Dialogen seine Leser wunderbar. Deshalb erhält "Kühlfach betreten verboten" tolle 4 1/2 STERNE.

    Mehr
  • Rezension zu "Kühlfach: Betreten verboten" von Jutta Profijt

    Kühlfach: Betreten verboten
    conneling

    conneling

    12. March 2012 um 21:55

    Geist Pascha steckt zwischen den Welten fest, und ermittelt mal wieder, da er ja sowieso nirgendwo anders hin kann. In diesem Fall allerdings bekommt er Hilfe, vier Kinder wurden nach einem Unfall ins künstliche Koma versetzt und verfolgen ihn nun die ganze Zeit. Ihre Lehrerin, die Fahrerin des Wagens ist und bleibt erst mal verschwunden. Was ist passiert? Pascha und seine Helfer stürzen sich in die Ermittlungen um herauszu finden, was mit der Lehrerin passiert ist. Ein Krimi der anderen Art, Geist Pascha ermittelt und kann sich nur durch eine Person mitteilen. Kühlfach: Betreten verboten ist sehr kurzweilig und teilweise richtig lustig geschrieben, müsste mehrfach los lachen, sehr unterhaltsam!

    Mehr
  • Leserunde zu "Kühlfach: Betreten verboten" von Jutta Profijt

    Kühlfach: Betreten verboten
    Jutta_Profijt

    Jutta_Profijt

    Ich wurde gebeten, eine Leserunde anzuschieben und zu managen und das mache ich natürlich gern! Ich freue mich auf ganz, ganz viele Mitleserinnen und Mitleser, also hoch mit den Händen und anmelden!

    • 211
    Jutta_Profijt

    Jutta_Profijt

    27. February 2012 um 10:18
    Beitrag einblenden
    conneling schreibt Pascha geht, schwebt nun den nächsten Herausforderungen entgegen. Was für ein tolles Buch, eine ganz tolle Idee, und ich möchte mich herzlich dafür bedanken, dass ich es hier lesen konnte, denn ...

    Das freut mich. Danke fürs Mitlesen !!!

  • Rezension zu "Kühlfach: Betreten verboten" von Jutta Profijt

    Kühlfach: Betreten verboten
    Nidhoegg

    Nidhoegg

    25. February 2012 um 18:47

    Geist Pascha ist tot. Doch sein Geist steckt in der Zwischenwelt fest und so spukt er als körperloses Gespenst durch die Gegend. Und wenn er schon mal da ist, kann er auch gleich helfen, einen Kriminalfall zu lösen. Dieses Mal hat er es mit nervtötenden Schülern und einer verschwundenen Lehrerin zu tun. Wer ist der Täter und mit welchem Motiv? Lebt die Lehrerin noch und kann sie rechtzeitig gefunden werden? Die Idee zu Kühlfach fand ich nett, ein Krimi mit einem Geist, der nicht in das Geschehen eingreifen kann und dennoch ermittelt, hat mich fasziniert. Doch leider stand der eigentliche Krimi eher im Hintergrund, Hauptaugenmerk wird auf Geist Pascha gelegt, der witzig sein soll, aber ... Ich kann nicht über ihn lachen. Auch sprachlich hat mir der Krimi leider nicht gefallen. Schade, aber dieses Buch konnte mich in keinem Buch überzeugen.

    Mehr
  • Rezension zu "Kühlfach: Betreten verboten" von Jutta Profijt

    Kühlfach: Betreten verboten
    Gurke

    Gurke

    "Wer an Gespenster glaubt, wird leicht von ihnen geneckt." * Diese Redensart hat sich die Autorin Jutta Profijit in ihrer Kühlfach-Krimi-Reihe wohl zum Vorbild genommen, denn der Gerichtsmediziner Martin Gänsewein hat das große Glück (oder Pech?), dass der Geist des verstorbenen Autoknackers Pascha mit ihm kommuniziert und ihn zu jeder Tages- und Nachtzeit für seine verrückten Pläne einspannen will. Pascha ist tot und doch quicklebendig, seine Seele steckt jedoch in der Zwischenwelt fest und damit ist ihm als körperloser Geist ein ziemlich langweiliges Leben vorherbestimmt. Er kann nicht aktiv in das Geschehen eingreifen und ein erholsamer Schlaf bleibt im auch verwehrt, da ist sein einziger Lichtblick, dass irgendwann mal wieder eine Seele bei ihm verweilt und sie gemeinsam in einem neuen Mordfall ermitteln können, denn das ist Paschas Spezialgebiet. * In dem mittlerweile vierten Fall wartet aber keine schöne Blondine auf unseren Helden, sondern eine Horde kleiner Schüler, die Paschas Nerven ganz schön strapazieren. Sie waren gemeinsam in dem Auto einer Lehrerin und wurden auf dem Heimweg hinterhältig von der Straße getrieben – so glauben wenigstens die Neu-Geister sich zu erinnern. Die „Bonsais“ liegen nun im künstlichen Koma und von der türkischen Lehrerin fehlt jede Spur! War es Fahrerflucht oder ein Ehrenmord des Bruders, der die Leiche im Wald verscharrt hat? Die Ermittlungen beginnen, und damit ein Heidenspaß für uns Leser. :D * Pascha ist nämlich ein cooler Typ und die Art „Gangsta“, die man sich nicht als Schwiegersohn wünscht. Als Babysitter für die Bonsais schlägt er sich aber ganz gut, auch wenn die lieben Kleinen schon bald ihren eigenen Kopf entwickeln und er sich vor Frust die Geisterhaare rauft, spürt man doch ganz genau, dass ihm die Racker etwas bedeuten. Die Vier haben es aber auch nicht leicht, sind sie vom Charakter doch wie Ying und Yang und dazu noch voller Sehnsucht nach körperlicher Nähe und tröstender Worte. Das einzige Mädchen ist der Klassenstreber, der türkische Junge streitet permanent mit dem etwas rassistischen Draufgänger und den Abschluss bildet der harmoniesüchtige Milchbubi – was für ein Chaos! * Die rotzige Art des Protagonisten ist vielleicht nicht jedermanns Geschmack, doch ich habe mich herrlich amüsiert, dabei ich hätte der Autorin nach dem netten Bild auf der Autorenseite diese derbe Sprache gar nicht zugetraut. Jutta Profijit scheut sich nicht davor ein bisschen die Grenzen zu erweitern und bringt damit ein bisschen Jugendslang in unsere Wohnzimmer, indem sie Frauen nur auf ihre „Hupen“ oder Türken auf ihre Kümmel-Liebe reduziert – der Kreativität sind da keine Grenzen gesetzt. :) * Der Kriminalfall rückt bei dem ganzen Spaß aber nicht in den Hintergrund und die Truppe kommt der Wahrheit geschickt auf die Spur, wobei wir Leser uns noch auf Überraschungen gefasst machen dürfen! Dem Sog von Pascha kann man sich einfach nicht entziehen und sein „Sprachrohr“ Martin, der die Polizei von den neuesten Fahndungserfolgen mehr oder weniger geschickt informiert, ist als treusorgender Freund und aufopferungsvoller Vegetarier ein prima Kontrast zu der schnoddrigen Figur aus der Zwischenwelt. * Pascha ist einfach spitze und kann es locker mit seinen lebenden Tatort-Kollegen aufnehmen. Ich freue mich auf seinen nächsten Fall!

    Mehr
    • 3
    mabuerele

    mabuerele

    24. February 2012 um 10:09
  • Rezension zu "Kühlfach: Betreten verboten" von Jutta Profijt

    Kühlfach: Betreten verboten
    Herr_Buecherwurm

    Herr_Buecherwurm

    22. February 2012 um 19:03

    Geist Pascha wird auf einen neuen Fall angesetzt. Vier Kinder wurden nach einem schweren Autounfall ins künstliche Koma versetzt und irren nun als Geister durch die Gegend. Und nicht nur das, die Fahrerin ist bei dem Unfall scheinbar spurlos verschwunden. Geist Pascha ermittelt. Ein seichter Krimi über einen ermittelnden Geist. Die Idee hörte sich witzig an, die Umsetzung war es für mich leider nicht. Die Geschichte ist okay, überzeugt mich aber weder durch Spannung noch durch die Art des Humors, die Krimihandlung kommt für mich eindeutig zu kurz. Auch sprachlich gefällt es mir leider nicht, die Sprache ist mir einfach zu simpel. Kühlfach:Betreten verboten konnte mich leider nicht überzeugen.

    Mehr
  • Rezension zu "Kühlfach: Betreten verboten" von Jutta Profijt

    Kühlfach: Betreten verboten
    Arwen10

    Arwen10

    21. February 2012 um 20:18

    Pascha, der Geist zwischen den zwei Welten ist mal wieder gefordert. Bei einem Autounfall wurden vier Kinder verletzt und in künstliches Koma versetzt. Das hat zur Folge, dass die vier nun auch als Geist umherschwirren und Pascha nun auf Schritt und Tritt folgen. Doch bei dem Unfall ist die Fahrerin des Autos, die Lehrerin, spurlos verschwunden. Pascha fängt an zu ermitteln, begleitet von seinen 4 Hilfssherifs. Und bald stößt er auf einige Geheimnisse.... Dies ist der vierte Band der Serie um den Geist Pascha aus dem Kühlfach 4. Auf unnachahmliche Art lässt die Autorin den Geist Pascha zu Wort kommen. Der Leser nimmt direkt am Geschehen teil, erfährt Paschas Beobachtungen und erhält Einblicke in Bereiche, in die nur ein Geist kommt. Durch den amüsanten Schreibstil musste ich mehr als einmal lachen und immer wieder staunen, über die neuen Ideen der Autorin. Und ja, immer noch ist die einzige Verbindung nach außen der Gerichtsmediziner Martin, auf den jetzt auch privat große Ereignisse warten. Daneben wird das Geheimnis um die verschwundene Lehrerin aufgeklärt und auch manch anderes Geheimnis. Das Buch ist kurzweilig, unterhaltsam und sehr zu empfehlen, wenn man mal einen ganz anderen Krimi lesen möchte.

    Mehr
  • Rezension zu "Kühlfach: Betreten verboten" von Jutta Profijt

    Kühlfach: Betreten verboten
    AnjaKoenig

    AnjaKoenig

    21. February 2012 um 07:45

    ein erfrischend anderer krimi. hat mir sehr gut gefallen. schöner lockerer schreibstil mit vielen unerwarteten ausdrücken und begebenheiten. kinder im künstlichen koma, die einem geist bei den ermittlungen helfen. sehr interessant beschrieben, auch die sicht der kinder auf die dinge dabei. lustig und spannend zugleich. kann ich auf alle fälle weiterempfehlen.

  • Rezension zu "Kühlfach: Betreten verboten" von Jutta Profijt

    Kühlfach: Betreten verboten
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    14. February 2012 um 11:43

    Pascha, der geistvolle Chef des Zwischenreichs, ist wieder einmal gefordert. Er, der sich nur durch Zufall hier aufhält, da er bei seinem Ableben den Lichttunnel ins Jenseits verfehlte, langweilt sich ziemlich und wartet auf einen glücklichen Zufall, der ihm Gesellschaft bescheren könnte. Als ein Auto mit überhöhtem speed an einen Brückenpfeiler rauscht, schaut er hoffnungsvoll nach den bewußtlos in den Gurten verharrenden Opfern, die sich allerdings zu seinem Schrecken als vier Kinder im nervigsten Alter entpuppen. Die Fahrerin, wie sich herausstellt eine türkische Lehrerin, ist verschwunden. Ein gerütteltes Maß an Polizisten und Ermittlern sowie die unverzichtbaren Schaulustigen versammeln sich an der Unfallstelle. Über Allem schwebt Pascha und weiß, dass es Arbeit für ihn gibt und zwar nicht nur die Beaufsichtigung von vier kleinen Komatouristen, die irgendwann wieder in ihre Körper zurückfinden sollen, sondern hier ist der Ermittler in ihm gefragt. Geist sei Dank, hat er seinen Freund Martin, den Rechtsmediziner, Herrscher der Kühlfächer, mit dem er komunizieren kann. Und das ist auch so verflixt nötig wie nie zuvor, denn zur verschwundenen Lehrerin gesellt sich noch ein Mordfall ! Ist das nur eine Zugabe oder ein extra Ding? Pascha läuft zur Höchstform auf, begleitet von einem Azubi-Kleeblatt, das ihm manchmal ganz schön auf die elektromagnetischen Nerven geht. Pascha muss man lieben, wenn man sich den Zugang zu seiner originellen, auch ab und zu derben Schnodder-Schnute bewahrt hat. Seine Person wie auch alle anderen Protagonisten sind mit leichter, sicher charakterrisierender Feder gezeichnet, jede unverwechselbar in ihren Eigenarten - die meisten sogar recht liebenswert. Die Schriftstellerin schafft es, eine gute Mischung zu erreichen, die dem Leser etwas von Vielem vermittelt - Medizinisches , Geisterhaftes und Kriminalistisches - in humorvoller, temporeicher Geschichte. Wieder einmal hat Jutta Profijt den richtigen Ton getroffen, um die Freunde des liebenswerten Einzelgängers zu fesseln. Man findet einfach Spaß daran, im Sog von Paschas Kometenschweif die Welt aus anderer Perspektive zu sehen und - last not least - auch 'mal mit einem anderen Vokabular anzusprechen, eben " PzP " - passend zu Pascha- , originell und irgendwie besonders.

    Mehr
  • Rezension zu "Kühlfach: Betreten verboten" von Jutta Profijt

    Kühlfach: Betreten verboten
    mabuerele

    mabuerele

    11. February 2012 um 16:42

    Pascha lebt als Geist in einer Zwischenwelt, da er den Tunnel des Lichts verfehlt hat. Er kann nur mit Martin kommunizieren, einem Rechtsmediziner. In einem Auto sieht Pascha die vier Opfer eines Verkehrsunfalls. Es sind vier Kinder. Aber die Fahrerin, eine türkische Lehrerin, ist verschwunden. Die Kinder werden ins künstliche Koma gelegt. Unerwartet für Pascha erscheinen ihre Seelen in seiner Zwischenwelt. Am gleichen Tag findet man ein totes Mädchen. Wieder ist Pascha zur Stelle. Ein Krimi mit Humor – das hebt sich wohltuend von vielen blutigen Thrillern ab. Er lässt sich gut lesen und ist spannend geschrieben. Der Star des Buches ist Pascha. Seine gute Beobachtungsgabe und seine ironischen Kommentare ließen mich wiederholt schmunzeln. Während seine Allgemeinbildung zu wünschen übrig lässt, ist sein Wortschatz unübertroffen. Seine Bemerkungen über die Gaffer beim Verkehrsunfall waren punktgenau. Jetzt hatte er sich noch mit vier lebhaften Grundschülern auseinanderzusetzen. Dummerweise - für Pascha – konnten sie seine Gedanken lesen. Die Zusammensetzung der Kindergruppe war von der Autorin wohl überlegt. Ein intelligentes Mädchen, ein Junge, der um Ausgleich bemüht war, ein türkischer Junge und als sein Gegenspieler ein Junge, der ausländerfeindliche Parolen gut fand. Pascha hatte sich nicht nur um die vier Bonsais, wie er sie nannte, zu kümmern, sondern auch um die verschwundene Lehrerin, denn die Polizei interessierte nur das tote Mädchen. Dazu leitete Pascha sein Wissen an Martin weiter. Doch Martin tat sich schwer, der Polizei Informationen zukommen zu lassen, deren Herkunft ihm niemand glauben würde. Dass Pascha für die Kindergruppe mindestens 12 verschiedene Bezeichnungen hatte, ihnen beibrachte wie man Autos knackt und einen Flughafen außer Betrieb setzt, sind nur wenige Facetten des Buches. Aber sie haben mich als Leser in ihren Bann gezogen und die eigentliche Krimihandlung aufgelockert. Die Ermittlungen wiederum verliefen so, wie man es sich als Leser wünscht. Es gab eine Reihe von Motiven und Verdächtigen. Dabei wurde auch das ein oder andere Klischee bedient. Doch am Ende wurde ein Täter präsentiert, den ich überhaupt nicht auf der Liste hatte. Die eigentlich Verdächtigten entpuppten sich als völlig andere Personen. Man könnte auch sagen: Nichts ist so, wie es scheint. Nur Pascha bleibt sich treu. Seine schnoddrige Sprache durchzieht das Buch wie ein roter Faden. Manchmal spricht er aus, was andere nicht einmal zu denken wagen. Die Protagonisten sind von der Autorin umfassend charakterisiert. Ich habe sie mit ihren Stärken und Schwächen kennengelernt. Für einen Krimi günstig finde ich es, dass die Kapitel durchnummeriert wurden und mit Tag und Uhrzeit versehen. Damit wusste ich jeder Zeit, wie viel Zeit vergangen war. Das Cover passt. Der durchscheinende Geist, die gekreuzten Knochen und vor allem die rote Schrift auf schwarzem Grund ziehen die Blicke auf sich und wecken Interesse. Der Roman hat mir sehr gut gefallen. Die Autorin beweist, dass auch ein Krimi, der nicht bierernst daherkommt, spannend und abwechslungsreich sein kann. Es war das erste Buch aus der Reihe, das ich gelesen habe. Die nächsten werden folgen.

    Mehr
  • Rezension zu "Kühlfach: Betreten verboten" von Jutta Profijt

    Kühlfach: Betreten verboten
    BigEyes

    BigEyes

    10. February 2012 um 20:09

    Inhalt: Paschas 4. Fall. Pascha ist ein Geist, er wurde ermordet und sitzt nun in der Zwischenwelt fest. Kommunizieren kann er nur mit Martin, einem Gerichtsmediziner. Da Pascha gerne der Polizeifunk abhört bekommt er einen Unfall mit und plötzlich sitzt er in der Patsche: Eine entführte Lehrerin, 4 Kinder im Koma, deren Geister an ihm kleben, Mord und ein Rechtsmediziner mit "privaten" Problemen..... Meinung: Dies ist mein erster Fall und ich hatte anfangs Bedenken ob man ohne weiteres einsteigen kann. Aber das ist überhaupt kein Problem. Pascha hat eine ganz eigene Art, er redet wie ihm der Schnabel gewachsen ist, total ungezwungen. Besonders herausstechend sind die vielen verschiedenen Namen mit denen er die Kinder betitelt. Martin, Paschas Medium, ist mein absoluter Favorit. Ein Genie der sich im Privatleben bzw. in der zwischenmenschlichen Kommunikation bisweilen schwer tut und ein Faible für Frotteeschlafanzüge hat. Was mir jedoch am besten gefallen hat waren die Täuschungen, viele der Personen sind nicht das was sie zu sein scheinen und die Auflösung am Schluss ist total unerwartet.... Fazit: Volle Punktzahl. Ein Krimi mit Witz und Spannung bis zum Schluss. So muss ein Krimi sein.

    Mehr
  • Rezension zu "Kühlfach: Betreten verboten" von Jutta Profijt

    Kühlfach: Betreten verboten
    Nicecat

    Nicecat

    08. February 2012 um 18:34

    Ein Buch das Krimifans gefallen wird. Dies ist der 4.Teil rund um Pascha der getötet wurde und nun in der Zwischenwelt festsitz. Siene einzige Kontaktperson ist Martin der Gerichtmediziner der damals die Autopsie vornahm. In diesen Fall versucht Pascha Gregor einem Kommisar bei der Kripo dabei zu helfen den Mord an einer Schülerin, das verschwinden einer Lehrerin und den Tod einer anderen Schülerin aufzuklären. Unterstützung erhält Pascha dabei von vier "Bonsais" die bei dem Unfall bei dem die Leherin verschwand verltzt wurden und nun in einem künstlichem Koma liegen. Eine sehr lustige, skurrile aber auch spannende Geschichte erwartet den Leser. Trotz einiger langatmiger Stellen habe ich das lesen genossen und war von deren Verlauf mehr als überrascht den dies ist einer der wenigen Krimis bei denen auch der Leser erst am Ende erfährt wer der Täter ist.

    Mehr
  • weitere