Jutta Richter

 4,1 Sterne bei 135 Bewertungen

Lebenslauf von Jutta Richter

Jutta Richter, geboren 1955 in westfälischen Burgsteinfurt, studierte Theologie, Germanistik und Publizistik in Münster und ist seit 1978 freie Autorin. Für ihre feinen, poetischen Bücher für Kinder und Jugendliche wurde sie mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet, darunter mit dem Katholischen Kinder- und Jugendbuchpreis für Hechtsommer, dem Internationalen UNESCO-Preis für Der Hund mit dem gelben Herzen und dem Deutschen Jugendliteraturpreis für Der Tag, als ich lernte, die Spinnen zu zähmen.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Jutta Richter

Cover des Buches Ich bin hier bloß der Hund (ISBN: 9783423625517)

Ich bin hier bloß der Hund

 (19)
Erschienen am 01.09.2013
Cover des Buches Hechtsommer (ISBN: 9783423252850)

Hechtsommer

 (14)
Erschienen am 23.07.2008
Cover des Buches Stinas Sommer (ISBN: 9783570156209)

Stinas Sommer

 (7)
Erschienen am 25.03.2013
Cover des Buches Frau Wolle und der Duft von Schokolade (ISBN: 9783446260528)

Frau Wolle und der Duft von Schokolade

 (5)
Erschienen am 24.09.2018
Cover des Buches Hinter dem Bahnhof liegt das Meer (ISBN: 9783423623575)

Hinter dem Bahnhof liegt das Meer

 (4)
Erschienen am 01.07.2008
Cover des Buches Hexenwald und Zaubersocken (ISBN: 9783423625067)

Hexenwald und Zaubersocken

 (4)
Erschienen am 01.03.2012
Cover des Buches Frau Wolle und der Duft von Schokolade (ISBN: 9783423627276)

Frau Wolle und der Duft von Schokolade

 (3)
Erschienen am 13.03.2020

Neue Rezensionen zu Jutta Richter

Cover des Buches Hinter dem Bahnhof liegt das Meer (ISBN: 9783423623575)L

Rezension zu "Hinter dem Bahnhof liegt das Meer" von Jutta Richter

Überraschend gut
LiveReadLovevor 5 Monaten

Kurzrezension


Ein Buch, das ich für die Uni lesen musste und überraschend gut und berührend fand. Viele Themen sind nicht leicht zu verarbeiten, zwischen den Zeilen gibt es so viel Traurigkeit, Schmerz und Angst..
gleichzeitig fühle ich nach dem Lesen aber auch Hoffnung. Hoffnung darauf, dass Hilfe da ist, dass man nicht allein ist und vor allem, dass man mutig sein muss, um über sich hinaus zu wachsen.

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Hinter dem Bahnhof liegt das Meer (ISBN: B00B6ZE2LG)P

Rezension zu "Hinter dem Bahnhof liegt das Meer" von Jutta Richter

Träume vs. Härte des Lebens...
pardenvor einem Jahr

TRÄUME VS. HÄRTE DES LEBENS...

Neuner will ans Meer, dorthin, wo es warm ist und die Zitronen wachsen. Ohne Geld kommst du nicht weit, erklärt Kosmos, der Stadtstreicher, dem er sich angeschlossen hat. Gemeinsam machen sie sich auf die Suche nach dem nötigen Reisegeld. Doch das Einzige, was Neuner verkaufen könnte, wäre sein Schutzengel. Aber den gibt man ja wohl nicht her. Oder doch? 

Neuner hat kein leichtes Leben. Seit 'der Neue' seiner Mutter zu Hause das Sagen hat, versucht Neuner unsichtbar zu sein. Zu oft schon hat er wegen Nichtigkeiten Prügel einstecken müssen. Und nicht nur er - jeden Abend, wenn 'der Neue' genügend Bier getrunken hat, geht er auch auf Neuners Mutter los. Doch eines Abends geht er zu weit und schlägt sie bewusstlos. Neuner ruft den Rettungsdienst und verschwindet dann nachdem seine Mutter ins Krankenhaus gebracht wurde. Er wäre der nächste, das ist mal sicher.

Zu seinem Glück trifft Neuner bald darauf auf Kosmos, einen Obdachlosen, der recht verschlossen ist, der den Kleinen aber unter seine Fittiche nimmt. Neuner verrät ihm seinen sehnlichsten Wunsch: einmal ans Meer zu fahren. Kosmos weiß, das kostet viel Geld - doch die beiden haben nichts. Es reicht alles gerade mal für das tägliche Essen. Als die beiden die Bekanntschaft der 'Königin von Caracas' machen, der angesehenen Besitzerin des gleichnamigen Restaurants, bietet diese ihnen an, ihnen das Geld zu geben - wenn die beiden ihr etwas verkaufen würden, was ihnen lieb und teuer ist.

Da ihre Taschen leer sind, bleibt eigentlich nur, der Königin Neuners Schutzengel zu verkaufen - denn der ist immer bei ihm, und der Junge kann sich ein Leben ohne dessen Schutz gar nicht vorstellen. Doch der Traum vom Meer ist groß, mittlerweile träumen ihn beide, Neuner und Kosmos, und was soll man sonst tun? Also verkauft Neuner den Schutzengel schweren Herzens - und bereut es schon bald. Nicht nur, dass er sich nun vollkommen schutzlos fühlt - auch Kosmos verschwindet. Mit dem Geld...

Für ein Kinderbuch hat sich Jutta Richter hier einige harte Themen gewählt. Häusliche Gewalt, Obdachlosigkeit, Prostitution, Einsamkeit, Angst sind jedenfalls keine typischen Inhalte für ein Kinderbuch. An manchen Stellen musste ich trotz möglichst sensibler Schilderungen schlucken bei der Vorstellung, ich hätte dieses Buch als Kind gehört (Empfehlung: ab 9 Jahre). Aber Vertrauen, Freundschaft, Zusammenhalt, Verantwortung, Träume und Hoffnung stehen diesen harten Themen gegenüber, und Jutta Richter sorgt letztlich dafür, dass es ein Kinderbuch bleibt. Vielleicht ein wenig im Stile eines modernen Märchens.

Jutta Richter liest die ungekürzte Hörbuchausgabe (2 Stunden und 11 Minuten) selbst und erinnerte mich in ihrem Vortrag passagenweise an die Schauspielerin Katrharina Thalbach, die ich als Hörbuchsprecherin sehr schätze. Deshalb gefiel mir auch die Lesung von Jutta Richter sehr gut. Bei einer Autorenlesung mag ich, dass die Betonungen zwangsläufig so ausfallen, wie vom Autoren*in gewünscht.

Ein ungewöhnliches Hörbuch, teilweise unbequem durch die angeschnittenen Themen, gleichzeitig aber zumindest für ältere Kinder dadurch auch gerade interessant. Und das Cover von Quint Buchholz - hach... ♥


© Parden

Kommentare: 12
23
Teilen
Cover des Buches Frau Wolle und der Duft von Schokolade (ISBN: 9783423627276)J

Rezension zu "Frau Wolle und der Duft von Schokolade" von Jutta Richter

Schokolade gefällig?
jaylinnvor einem Jahr

Allgemeines:

Von der Autorin Jutta Richter sind bereits unzählige Kinderbücher erschienen. Frau Wolle und der Duft nach Schokolade ist das erste Buch, das ich bewusst von dieser Autorin lese. Vielleicht ist mir früher schon das ein oder andere begegnet, das weiß ich leider nicht mehr. 

Ursprünglich ist das Buch bereits 2018 erschienen, meine Ausgabe stammt jedoch aus einer Neuauflage im Jahr 2019. Sie ist optisch minimal anders gestaltet und erschien ebenfalls im dtv Verlag, genauer gesagt in der Reihe Hanser. Das Buch hat 144 Seiten, die von Illustrationen begleitet sind.

Inhalt:

„Weil Mama Spätschicht hat und Papa ganz weit weg ist, haben Merle und Moritz eine neue Nachtfrau. Sie heißt Gesine Wolkenstein, hat schmale Lippen und unheimliche Augen, die erst grasgrün sind, dann schwarz und zuletzt hellblau und durchsichtig. Ausgerechnet sie soll die Kinder ins Bett bringen! Doch in den Nächten ist da plötzlich Frau Wolle. Sie regiert das Reich hinter der schwarzen Tür, von dem Papa früher erzählt hat. Dort wohnen die Spitzzahntrolle, die nur in Reimen reden, und der wachsame Waisenfuchs Silberträne. Da gibt es das Lager der verlorenen Sachen und den Saal der Bonabären, da findet man die Gedankenbremse, und wenn es im Weltempfänger rauscht, können Merle und Moritz Papas Stimme hören. Und das tröstet ungemein.“ (Quelle: dtv, Hanser)

Meine Meinung:

Auf Frau Wolle und den angepriesenen Duft nach Schokolade bin ich bereits nach wenigen Augenblicken aufmerksam geworden. Zuerst erinnerte mich Frau Wolle natürlich an die beinahe gleichnamige Frau Holle. Das machte mich neugierig, liebe ich doch Märchen und vermutete eine Nähe zu diesem Genre. Nach einem genaueren Blick in den Klappentext und die Leseprobe des Buches war ich beinahe noch gespannter auf den Inhalt. Die Beschreibung erinnerte mich an eine moderne Märchenerzählung und ließ mich auf ein spannendes Abenteuer hoffen.

Liebe Leser besonderer Kinderbücher, ihr werdet nicht enttäuscht werden und solltet unbedingt alle in die Geschichte von Merle, Moritz und Gesine Wolkenstein eintauchen. Nicht nur die erzählte Geschichte ist besonders, nein, auch die Art der Erzählung. Ihr werdet auf eine sprachliche Vielfalt und eine schaurige Schönheit treffen. Auf ein Kinderbuch, das, inspiriert von Hans Falladas Murkelei, so viele Elemente vereint und dabei eine Geschichte erzählt, die uns alle berühren kann. Wer möchte nicht eine Nachtfrau haben, die Gesine Wolkenstein heißt? Ich hätte aufgrund des Namens direkt zugestimmt. Merle und Moritz sehen das jedoch (zum Glück) anders. Frau Wolkenstein scheint etwas Böses zu umgeben. Um sie spinnen sich düstere Geschichten über Kindesentführungen und die Kinder befürchten verständlicherweise das Schlimmste.

Nach und nach entdecken Merle und ihr kleiner Bruder Moritz des Nachts eine Welt, die sowohl gefährlich als auch faszinierend ist. Sie vermissen ihren Vater, der ihnen stets fantasievolle Geschichten erzählt hat, jedoch auf seltsame Art und Weise verschwunden ist. Was die Welt, die die beiden Kinder entdecken, mit dem Weltenempfänger, ihrem Vater, Frau Wolle und vor allem mit der Schokolade zu tun hat, sollt ihr selbst herausfinden. Nur so viel sei verraten: Nicht alles ist, wie es scheint! 

Meine Empfehlung für jüngere Leser ist auf jeden Fall, das Buch gemeinsam mit ihren Eltern zu lesen oder es sich vorlesen zu lassen (bevor es dunkel wird). Vielleicht ist es an der ein oder anderen Stelle sonst doch etwas zu unheimlich, vor allem durch die gruseligen Zeichnungen, die die Geschichte begleiten.

Fazit:

Ich würde mich sehr freuen, bald die Fortsetzung dieser schaurig schönen Geschichte zu lesen, die nicht nur Kinderaugen, die sich in der Welt eines Märchens nicht fürchten, leuchten lässt.

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 180 Bibliotheken

von 13 Lesern aktuell gelesen

von 2 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks