Jutta Richter Der Tag, als ich lernte die Spinnen zu zähmen

(7)

Lovelybooks Bewertung

  • 10 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(1)
(4)
(1)
(0)
(1)

Inhaltsangabe zu „Der Tag, als ich lernte die Spinnen zu zähmen“ von Jutta Richter

Einen Freund wie Rainer zu haben ist gut und schlecht. Denn einerseits hört er zu und lacht nicht, wenn man von seinen Ängsten erzählt. Er fürchtet sich vor nichts und macht einem selbst Mut. Auf der anderen Seite mag ihn keiner leiden, die Erwachsenen nicht und auch nicht die anderen Kinder. Sie können und wollen die Freundschaft mit Rainer nicht verstehen, und erzwingen eine Entscheidung. Aber wozu ist ein Freund denn gut, wenn ihn niemand leiden mag? Jutta Richter erzählt sensibel und ausdrucksstark von Ausgrenzung, Einsamkeit und Mut.

E

— mausi158
mausi158

Stöbern in Kinderbücher

Evil Hero

Das Buch ist spannend, witzig und einfach eine fantastische Lektüre für junge Leser ab 10 Jahren, aber auch für Erwachsene.

Tanzmaus

Henriette und der Traumdieb

Zwei Geschwister reisen durch düstere Traumwelten und ein Ende zum Schmunzeln bleiben eingängig hängen.

susiuni

Antonia rettet die Welt - Schildkrötenküsse

Eine interessante Geschichte, die aber leider nicht an den 1. Band heran kommt.

Uwes-Leselounge

Kalle Komet

All-Fred, Kalle Komet, Paulchen Panda, Marsmallows und vieles mehr werden Kinderherzen höher schlagen lassen!

Mrs. Dalloway

Beatrice die Furchtlose

Lustig und spannend mit einer ungewöhnlichen Heldin.

Jashrin

Wer fragt schon einen Kater?

Urkomisch, liebenswert und absolut mitreißend. Ein wunderbares und fesselndes Katerabenteuer. Auch für große Leser!

saras_bookwonderland

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Der Tag, als ich lernte, die Spinnen zu zähmen" von Jutta Richter

    Der Tag, als ich lernte die Spinnen zu zähmen
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    13. July 2010 um 08:49

    Die 8jährige Ich-Erzählerin dieses Kinderbuches gehört in ihrer Straße zu einem kleinen Freundeskreis von insgesamt vier Halbwüchsigen, die mit gewöhnlichen Spielen ihre Freizeit verbringen (Kindheitserinnerung: "Deutschland erklärt Frankreich den Krieg"). Ihre Eltern sind kleinbürgerlich, gläubig und streng. Als Reiner auf der Bildfläche erscheint, beginnen die Schwierigkeiten. Denn Reiners Familie passt nicht in das Umfeld der biederen Straße, und Reiner macht einiges, was - verständlicherweise - keine Freude in seinem Umfeld findet. Aber Reiner ist eben auch ein netter Kerl, mutig und entschlossen, er hört zu und entpuppt sich als echter Freund. Für die Ich-Erzählerin ein Zwiespalt - mit Reiner befreundet sein ODER mit den anderen?! Es handelt sich hierbei um ein gut lesbares und verständliches Buch für Kinder ab ca. 8 Jahren. Besonders gut gefallen hat mir der kleine "Exkurs" der Ich-Erzählerin über die Sprache der Erwachsenen. Diese Doppeldeutigkeit der Aussagen verwirren das Mädchen, wobei sie stets merkt, dass etwas nicht stimmt. Ein Buch über Freundschaft und Vertrauen, Loyalität und Courage.

    Mehr
  • Rezension zu "Der Tag, als ich lernte, die Spinnen zu zähmen" von Jutta Richter

    Der Tag, als ich lernte die Spinnen zu zähmen
    KleinNase20

    KleinNase20

    03. May 2010 um 13:25

    Fürn Kinderbuch fand ichs eigentlich ganz gut.

  • Rezension zu "Der Tag, als ich lernte, die Spinnen zu zähmen" von Jutta Richter

    Der Tag, als ich lernte die Spinnen zu zähmen
    Arya

    Arya

    02. August 2008 um 15:37

    eine geschichte über außenseiter