Jutta Swietlinski

 4,5 Sterne bei 23 Bewertungen
Autorin von Die Nacht hinter mir, Die Wellen brechen und weiteren Büchern.
Autorenbild von Jutta Swietlinski (©Privat)

Lebenslauf

Mit Schubladendenken kann Jutta Swietlinski nichts anfangen. Ob Lesen oder Schreiben, Lektorat oder Übersetzungen, Deutsch oder Englisch, Sachbücher oder fiktionale Literatur, Kurzgeschichten oder Romane, Bücher zum Lesen oder zum Hören, Taschenbücher oder E-Books – seit jeher kann sie sich für Wörter und Worte, Sprache und Sprachen, Buchstaben und Texte begeistern.

Dabei schlägt das Herz der Autorin insbesondere für ungewöhnliche Grenzgängergeschichten mit feinen Zwischentönen und dem gewissen Extra, die den Rahmen herkömmlicher Genres sprengen und in die Tiefe gehen, um die Innenwelt ihrer Figuren zu erkunden. Umso faszinierender, wenn sie dabei auch hin und wieder in emotionale Abgründe vorstoßen ...

Zum Weiterlesen:

Amazon: https://www.amazon.de/Jutta-Swietlinski/e/B07WT67M8D?ref=sr_ntt_srch_lnk_1&qid=1672580856&sr=8-1

Goodreads: https://www.goodreads.com/author/show/1280022.Jutta_Swietlinski

Twitter: https://twitter.com/YouSweet42

Bluesky: https://bsky.app/profile/yousweet42.bsky.social

Fediverse: https://literatur.social/@YouSweet42/

Botschaft an meine Leser

Liebe Bücherwürmer und Leseratten,

das neue Jahr ist da und es scheint, dass wir alle mehr denn je etwas Sommer und Sonne im Herzen brauchen.

Wenn ihr auch Sehnsucht danach habt, habe ich zwei Empfehlungen für euch: meine beiden lesbischen/sapphischen Liebesgeschichten "Heimkehr zu ihr" und "Fließen", zwei Romane über nicht mehr ganz junge Frauen, die an unerwarteter Stelle die Liebe finden.

Lest meine Lovestorys, fiebert mit meinen Protagonistinnen mit und erlebt, wie euch warm ums Herz (und manchmal auch ganz schön heiß) wird!

Viel Spaß bei der Sommerlektüre im Winter und ein frohes neues Jahr!


Alle Bücher von Jutta Swietlinski

Cover des Buches Die Nacht hinter mir (ISBN: B08P7KB2GV)

Die Nacht hinter mir

 (7)
Erschienen am 26.11.2020
Cover des Buches Die Wellen brechen (ISBN: B09ZLS2G41)

Die Wellen brechen

 (6)
Erschienen am 04.05.2022
Cover des Buches Fließen (ISBN: B07WNK21WH)

Fließen

 (1)
Erschienen am 18.08.2019
Cover des Buches Heimkehr zu ihr (ISBN: B085XK5NV8)

Heimkehr zu ihr

 (1)
Erschienen am 14.03.2020
Cover des Buches Stunden der Dunkelheit (ISBN: B088WYYMWH)

Stunden der Dunkelheit

 (1)
Erschienen am 19.05.2020
Cover des Buches Die Nacht hinter mir (ISBN: 9798572730531)

Die Nacht hinter mir

 (0)
Erschienen am 27.11.2020

Neue Rezensionen zu Jutta Swietlinski

Cover des Buches Flowing like Water (English Edition) (ISBN: B0CP8YDG2M)
A

Rezension zu "Flowing like Water (English Edition)" von Jutta Swietlinski

Ein schöner Liebesroman über zwei Frauen im reiferen Alter
ArtemisNyxvor 2 Monaten

Der Roman von Jutta Swietlinski erzählt auf sehr einfühlsame, emotionale Weise die Geschichte zweier Frauen, die mit beiden Beinen fest im Leben stehen und denken, ihr Leben verlaufe in geregelten Bahnen. 

Als sie sich kennenlernen, verlieben sie sich Hals über Kopf ineinander, was zu Problemen in ihrem Umfeld führt und an ihren bisherigen Beziehungen rüttelt, sie verändert und neu definiert. 

Ein wunderbares Buch über das Leben und die Liebe. Besonders gefreut hat es mich, endlich einmal über lebenserfahrene Frauen zu lesen, die über fünfzig Jahre alt sind, was leider eher selten in lesbischer Literatur zu finden ist. 

Unbedingt lesen, es lohnt sich!

Cover des Buches Flowing like Water (English Edition) (ISBN: B0CP8YDG2M)
M

Rezension zu "Flowing like Water (English Edition)" von Jutta Swietlinski

Wonderful lesbian late bloomer romance
MartinaBernsdorfvor 2 Monaten

 

The novel describes an unusual love story that stands out from many other lesbian romance novels. A lot of important topics are told in a very authentic, honest way. I don't want to go into detail. Just this much, I found particularly beautiful how the magic of a new, unexpected love is told in a very sensitive, sensual and exciting way. I would like to give this wonderful novel more than just five stars. For me a highlight of lesbian romance.

Cover des Buches Heimkehr zu ihr (ISBN: B0B4B7R29V)
EvyHearts avatar

Rezension zu "Heimkehr zu ihr" von Jutta Swietlinski

Bitte liebt euch endlich. (Rezi-Ex)
EvyHeartvor einem Jahr


Ich hatte das Buch angefordert, weil die Hauptfigur Ärztin, alleinerziehend und über 40 ist. Und weil sie eine Behinderung hat. All das sind Elemente, die selten in Liebesromanen vorkommen und ich wollte wissen, wie man das umsetzen kann. Kurze Antwort: Pathetisch, vorhersehbar, hölzern.

Rezi enthält Spoiler.

Worum geht es?

Karens Frau Sara ist bei einem Feuerwehreinsatz gestorben und Karen trauert. Als sie von "ihrer alten Freundin" Janet eine Einladung zu deren Galerieeröffnung bekommt, entschließt sie sich mit ihrem kleinen Sohn hinzufahren. Was als simple Reise beginnt, entpuppt sich als eine Konfrontation mit mehreren Beziehungen.

Wie hat mir das Buch gefallen?

Dramaturgisch fand ich den Text ganz gut: Die Autorin schickt uns zu Beginn auf eine falsche Fährte, die eher im Sande verläuft, aber für ein bisschen Spannung sorgt. Später begegnet Karen ihrer ersten Freundin Kaylee und versucht herauszufinden, ob die beiden ihre Beziehung neu aufleben lassen. Mit dem Tod von Janets Mann nach 50 % hätte ich nicht gerechnet, aber es gab der Geschichte eine Wendung. Trotzdem hätte ich mir in 12 Stunden mehr erwartet.

Leider ist der Text extrem vorhersehbar. Was die Figuren erst am Ende begreifen, weiß der Leser schon nach wenigen Seiten: Karen liebt Janet. Der schwärmerische Tonfall zieht sich durch das ganze Buch und irgendwann war ich des "meine alte Freundin Janet" oder "meine liebe Freundin Janet" SO überdrüssig.

Ohnehin haben mich die inhaltliche Wiederholungen genervt, der Schreibstil wirkt übertrieben und zäh.

Außerdem haben die Figuren nur wenige Charakterzüge. Janet ist Künstlerin, was Karen bewundert. Ich habe ein gutes Gefühl für ihre Bilder bekommen und ohnehin wirkte die Beziehung zwischen Janet und ihrem Mann Brad am lebendigsten. Karen selbst hat keine Hobbys, keine Interessen, sie hat nur eine dramatische Sicht auf die Welt und ihren Sohn.

Das Thema LGBTQ+ ist nur wenig eingebaut. Karen geht mit Kaylee auf eine Parade in San Francisco und merkt dort, dass Kaylee lebendiger als sie ist und sich mehr auslebt. Der Leser erfährt, wie kraftvoll die Szene ist. Andere Gender oder sexuelle Präferenzen werden jedoch nicht erwähnt. Komischerweise hat auch Janet kein Problem damit, plötzlich mit einer Frau zu schlafen.

Immerhin gibt's keine expliziten Szenen, aber auch keine Leidenschaft. Die erotischen Szenen werden nur angedeutet und wirken hölzern.

Die Behinderung wird relativ einseitig dargestellt: Oft erwähnt Karen, dass sie Schmerzen hat, mehr passiert aber nicht. Sie fordert von anderen keine Rücksichtnahme, ihre Behinderung wird aber von den anderen Figuren kaum wahrgenommen. Probleme mit dem Gehstock usw. kommen nicht vor. Einerseits zeigt das, wie alltäglich eine Behinderung ist und dass sie kein Drama verursachen muss - das fühlte sich real an. Aus literarischer Sicht war es aber ein Mittel, das keine Funktion hatte. Übrigens sind die Hüftschmerzen nach 80 %, also nach dem Höhepunkt, vergessen.

Zum Zeitpunkt der Handlung ist Karens Frau Sara ein Jahr tot. Anfangs trauert sie noch, später denkt sie kaum noch an sie. Ich finde das komisch, weil besonders eine neue Beziehung Menschen noch einmal reflektieren lässt, was passierte. Für manche ist es nicht einfach, sie zu beginnen. Dafür spielt das Thema Trauer an anderen Stelle eine Rolle, als Janets Mann stirbt. An diesen Stellen fand ich die Traurigkeit spürbar und Janet gesteht sich ein, dass Brad immer ein Teil von ihr bleiben wird.

Gut gefallen hat mir die Schlussbotschaft: Dass Liebe vielseitig ist und auch eine tiefe platonische Beziehung zu Liebe werden kann.

Die Sprecherin

Xenia Noetzelmann leistet auf der Theaterbühne tolle Arbeit, als Sprecherin fand ich sie nicht gut geeignet. Sie spricht höher als auf der Bühne, haucht immer ein bisschen und verstärkt damit die romantische Stimmung. Leider betont sie aber auch bestimmten Sprechpausen sehr, was dem Text eine stakkato-artige Rhythmik gibt und den eher berichtenden Stil unterstützt. Über 12 Stunden verteilt hört sie sich monoton an, Gefühle und Lockerheit kommen nur an wenigen Stellen zum Tragen. Manchen Leser:innen gefällt das sicher, aber für mich hat die Sprecherin all das, was ich an diesem Text nicht mochte, schlimmer gemacht.

Außerdem hatte ich das Gefühl, dass sie einen Dialekt unterdrückt, der manchmal aber hörbar war - das Unterdrücken hat mich irritiert. Interessant war, dass ihre Stimme nach 80 % etwas tiefer wurde und ab 93 % leicht erkältet klang. Ich habe auch manche Schnitte wahrgenommen. Noetzelmann versucht, den Frauen unterschiedliche Stimmen zu geben, was jedoch nur mäßig gelingt - Janet spricht etwas höher, Kaylee tiefer. Fascettenreich war's nicht. Wirklich gut war sie, wenn sie den 19-monatigen Sohn der Hauptfigur spricht.

Fazit

Ich war froh, als es vorbei war. Die Spannung war für mich nach wenigen Seiten raus, die Hauptfigur nicht vielseitig genug. Aus der Geschichte mit Kaylee hätte man mehr machen und die Wendung am Ende interessanter gestalten können. Wer auf simple Liebesromane mit Kuschelgarantie steht, wird am Text seine Freude haben. Wer sich etwas wünscht, das einzigartig ist, möge zu einem anderen Werk greifen.

Gespräche aus der Community

Hiermit verlose ich meinen frisch erschienenen Roman „Die Wellen brechen“ - eine Mischung aus Coming-of-Age-Geschichte, lesbischer Lovestory und Thriller.

Die siebzehnjährige Melanie lernt die verschlossene Juna kennen, die gerade hergezogen ist. Zaghaft freunden sich die beiden an, bis sich ihre Freundschaft schließlich in Liebe verwandelt. Aber dann entdeckt Melanie Junas finsteres Geheimnis ...


32 BeiträgeVerlosung beendet

Als die fünfjährige Julia sich einsam und ungeliebt fühlt, taucht die geheimnisvolle Nisha auf. Die Mädchen freunden sich an und machen im Lauf der Zeit viele gemeinsame Erfahrungen. Doch Nisha hat auch eine düstere Seite. Sie ist fasziniert von Blut und bringt Julia das Ritzen mit einer Rasierklinge bei. Sie kann ungemein eifersüchtig werden. Und wenn sie wütend wird, passieren schlimme Dinge ...

19 BeiträgeVerlosung beendet
ineszappens avatar
Letzter Beitrag von  ineszappenvor 3 Jahren

Ich habe eben meine Rezension hier auf Lovelybooks und Amazon gestellt. Auf Weltbild, Thalia, Hugendubel und Bücher.de habe ich das Buch leider nicht gefunden. Vielen Dank, dass ich das Buch lesen durfte.

Community-Statistik

in 18 Bibliotheken

auf 2 Merkzettel

von 5 Leser*innen gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks