Jutta Weber-Bock

 3.9 Sterne bei 17 Bewertungen
Autorenbild von Jutta Weber-Bock (©(c) Wolfgang Haenle, Stuttgart)

Lebenslauf von Jutta Weber-Bock

Jutta Weber-Bock wurde 1957 in Melle geboren und ist dort aufgewachsen. Schon als Kind liebte sie alte Mühlen und Fachwerkhäuser. Sie studierte Germanistik und Philosophie an der Universität Osnabrück und ist ausgebildete Gymnasiallehrerin. Im Jahr 1983 ist Jutta Weber-Bock mit einer Liebe nach Stuttgart gekommen und aus Liebe zur Stadt geblieben. Heute lebt sie im Heusteigviertel und joggt bei jedem Wetter zum Fernsehturm oder wandert in Istrien, auf der Suche nach Riesen und alten Bahnstrecken. Sie ist freie Schriftstellerin sowie Dozentin und in verschiedenen Autorenvereinigungen aktiv.

Alle Bücher von Jutta Weber-Bock

Cover des Buches Das Mündel des Hofmedicus (ISBN: 9783839226957)

Das Mündel des Hofmedicus

 (17)
Erschienen am 08.07.2020
Cover des Buches Electronic Harem (ISBN: 9783940259318)

Electronic Harem

 (0)
Erschienen am 17.11.2014
Cover des Buches Wir vom Jahrgang 1957 - Kindheit und Jugend (ISBN: 9783831330577)

Wir vom Jahrgang 1957 - Kindheit und Jugend

 (0)
Erschienen am 10.11.2016
Cover des Buches Liebesprobe (ISBN: 9783935093378)

Liebesprobe

 (0)
Erschienen am 01.09.2005

Neue Rezensionen zu Jutta Weber-Bock

Neu
R

Rezension zu "Das Mündel des Hofmedicus" von Jutta Weber-Bock

Total toll
RamonaFroesevor 17 Tagen

Das Leben der Nanette wirf sehr gut beschrieben.

Nanett  ist ein kleiner Wildfang, der durch die Erziehunh von Madam Hehl und dem Hin und Her sehr an sich selber zweifelt. Sie weiss teilweise nicht mal wer sie wirklich ist.

Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "Das Mündel des Hofmedicus" von Jutta Weber-Bock

verworrene Handlung
maulwurf789vor einem Monat

„Das Mündel des Hofmedicus“ lautet der Titel dieses historischen Romans von  Jutta Weber-Bock. Das 424 Seiten starke Buch thematisiert ein Erziehungsexperiment im frühen 19. Jahrhundert. 

Und darum geht es genau: Im Jahr 1804 wird in einem Stuttgarter Gasthof das Mädchen Christiane heimlich zur Welt gebracht. Ihrer Adligen Mutter wird sie weggenommen und einem Erziehungsexperiment des Hofmedicus unterworfen: Bis zu ihrem achten Lebensjahr wächst Christiane kindgerecht in einer Pfarrersfamilie auf, so dann wird sie von der Schwester des Hofmedicus nach stuttgart gebracht. Sie gibt sich als Christianes wahre Mutter aus und züchtigt das Kind schon beim geringsten vergehen. Strenge und Härte, harte Strafen stehen an der Tagesordnung. Christiane lernt jedoch, sich zu wehren und auch der Hofmedicus unterstützt heimlich das junge Mädchen. Christianes Versuch mit der Mutter Frieden zu schließen, endet dramatisch. Mit siebzehn Jahren tanzt sie auf einem Maskenball verliebt sich unglücklich...

Passend ist das Cover zum Titel und Inhalt des Buches gestaltet und stimmt sogleich auf die Handlung ein. Der Schreibstil und die erzählweise der Autorin ist zu Beginn recht gewöhnungsbedüftig. So gelingt einem als Leser der Einstieg in die Geschichte erst nach wenigen Kapiteln. 

Die Handlung ist zwar mit Spannung und ungeahnten Wendungen durchsetzt, jedoch ebenfalls recht verworren. Das Lesen ist dadurch etwas mühsam. 

In jedem Fall ist die Geschichte und die Hintergründe des Buches sehr gut recherchiert. Dies zeigt vor allem das umfassende Nachwort der Autorin. 

Drei Sterne für diesen historischen Roman. 

Kommentieren0
3
Teilen
M

Rezension zu "Das Mündel des Hofmedicus" von Jutta Weber-Bock

Gestern wie heute...
Margueritevor 3 Monaten

Ich dachte zuerst: ein historischer Roman? Über Stuttgart? Naja ...
Bald fühlte ich mich durch die quasi-krimiartig erzeugte Spannung aber genötigt, immer weiter zu lesen, um endlich herauszukommen, was sich hinter dem düsteren Schicksal der Hauptfigur Nanele verbirgt.
In diesem Roman habe ich allerlei gefunden: von einer Schilderung der damaligen Gesellschaft über Kochrezepte, erziehungswissenschafte Ansätze, Spaziergänge durch die damalige Stadt Stuttgart, unterschiedlichen Menschenporträts u.v. m. bis zu einem Hauch Magnetismus.
Das Geheimnis der Wirkung dieses Romans liegt für mich aber vor allem in der Tatsache, dass eine Identifikation mit dem Nanele sich ein Stück weit vollzieht: diese Hauptfigur muss unglaublich vieles erleiden, sie wird Opfer von Machenschaften von skrupellosen Menschen und von Gewalt, gerät an zwielichtige Figuren, schenkt ihr Vertrauen Leuten, die von ihrer abscheulichen Situation bloß wegschauen, und doch gibt sie nicht auf und findet letzten Endes in sich selbst die Kraft, die nötig ist, um physisch und psychisch zu überleben.
In unserer düsteren heutigen Zeit, in der auch so viele wegschauen und sich aus Bequemlichkeit mit den misslichen gesellschaflichen Verhältnissen einfach abfinden, lässt die Schilderung von den Lebensumständen des Nanele etwas im Leser mitschwingen. Zugleich gibt uns aber diese junge Frau durch ihre unglaubliche Charakterstärke die Kraft und den Mut, erhobenen Hauptes durch diese schweren Zeiten zu gehen nach vorne zu schauen.

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Cover des Buches Das Mündel des Hofmedicus

Zum Erscheinungstermin meines ersten historischen Romans „Das Mündel des Hofmedicus“ starte ich heute meine erste Leserunde und freue mich auf einen regen Austausch mit euch!

Ich verspreche euch eine spannende Geschichte rund um ein Erziehungsexperiment an einem neugeborenen Mädchen, bei dem die Spielkarten Herzsieben und Ecksteinsieben eine geheimnisvolle Rolle spielen.

Liebe Leserin, lieber Leser,

mich hat die Frage umgetrieben, gedeiht ein Kind besser durch Herzensbildung nach Pestalozzi oder durch Strenge und Zwang? Die Erziehung von Kindern ist ein viel diskutiertes Thema, das sich seit Jahrhunderten weiterentwickelt. In meinem neuen historischen Roman „Das Mündel des Hofmedicus“ bin ich Erziehungsrichtungen im frühen 19. Jahrhundert nachgegangen – aber nicht nur, denn es soll ja auch spannend sein …

Und darum geht es im Buch:
EINE HEIMLICHE GEBURT - Stuttgart 1804. In einem Stuttgarter Gasthof bringt eine adelige Dame heimlich das Mädchen Christiane zur Welt. Der Hofmedicus nimmt es seiner Mutter weg und unterwirft es einem Erziehungsexperiment. Die Spielkarten Herzsieben und Ecksteinsieben spielen dabei eine geheimnisvolle Rolle. Bis zu ihrem achten Lebensjahr wächst Christiane kindgerecht in einer Pfarrersfamilie auf, dann wird sie von der Schwester des Hofmedicus nach Stuttgart geholt. Diese gibt sich als Christianes wahre Mutter aus. Beim geringsten Vergehen züchtigt sie das Kind. Christiane lernt, sich zu wehren. Der Hofmedicus unterstützt das Mädchen heimlich. Christianes Versuch, mit der Mutter Frieden zu schließen, nutzt ihr nichts, ihre Zeit bei der Schwester des Hofmedicus endet dramatisch. Mit siebzehn Jahren tanzt Christiane auf einem Maskenball und verliebt sich unglücklich. Aus Verzweiflung isst sie eine ganze Chocoladentorte, doch diese ist vergiftet. Zufall oder Mordversuch?

Neugierig geworden?
Blick ins Buch - Leseprobe bei Libreka: bookview.libreka.de/preview/200023/9783839226957?session=ef2fd07c9d3278bf3b501834896719ba4d58626f

Teilnahmebedingungen: 
Für die Leserunde zu "Das Mündel des Hofmedicus" stellt der Gmeiner-Verlag 20 Exemplare als Taschenbuch oder alternativ als E-Book zur Verfügung (bitte bei der Bewerbung angeben).

Die Bewerbungsfrist endet am 15.07.2020.

Schaut in der Zwischenzeit doch mal vorbei auf der Homepage zum Buch:
https://das-muendel-des-hofmedicus.weber-bock.de

Gesucht sind interessierte Leserinnen und Leser, die zeitnah mit mir über das Buch diskutieren und ihre Eindrücke schildern möchten. Mit eurer Bewerbung erklärt ihr euch bereit, euch aktiv zu beteiligen und anschließend eine Rezension zu verfassen – gerne auch auf anderen Portalen.

Ich würde mich riesig freuen, wenn ich euer Interesse geweckt habe und ihr bei dieser Leserunde mitmacht - vielleicht auch, wenn ihr nicht zu den Gewinnern zählt. Viel Glück bei der Auslosung!

Jutta Weber-Bock

255 BeiträgeVerlosung beendet
Letzter Beitrag von  jwbvor einem Monat

Vielen Dank noch für Deine Rezi. Schöne Weihnachten!

Zusätzliche Informationen

Jutta Weber-Bock wurde am 12. September 1957 in Melle/Niedersachsen (Deutschland) geboren.

Jutta Weber-Bock im Netz:

Community-Statistik

in 23 Bibliotheken

auf 5 Wunschzettel

von 2 Lesern gefolgt

Worüber schreibt Jutta Weber-Bock?

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks