Jutta Wilke Wie ein Flügelschlag

(213)

Lovelybooks Bewertung

  • 210 Bibliotheken
  • 8 Follower
  • 1 Leser
  • 90 Rezensionen
(107)
(75)
(28)
(3)
(0)

Inhaltsangabe zu „Wie ein Flügelschlag“ von Jutta Wilke

Die sechzehnjährige Jana ist begeisterte Schwimmerin. Als sie ein Stipendium fürs Sportinternat bekommt, erfüllt sich ihr größter Traum - der schon bald zum Albtraum wird: Eines Tages findet sie ihre Freundin Melanie leblos im Schwimmbecken. Herzversagen, lautet die Diagnose, aber Jana hat den Verdacht, dass Melanies Tod kein Unfall war. Schon länger machen Doping-Gerüchte die Runde. Doch an wen Jana sich auch wendet - überall stößt sie auf eine Mauer des Schweigens.

Der Mordfall ist spannend, die Probleme gut thematisiert - das Schwimmen wurde als postiver Ausgleich beschrieben - hat mir sehr gut gefalle

— annlu
annlu

Gut geschrieben, hat mich gleich gepackt. Als Thriller fand ich es nicht spannend genug, die Identität des Täters hat mich nicht überrascht

— Elchdame
Elchdame

Super Buch. In einem weg gelesen, konnte es nicht mehr aus der Hand legen. Wie das schwimmen beschrieben wird ein Traum...

— lesefan007
lesefan007

Total spannend. Mein Cover sieht etwas anders aus und passt sogar noch besser zum Buch ;)

— MgPbg
MgPbg

Echt schönes Buch, hat mir super gefallen. (Nur für Schwimmfans)!

— Thriller-Fan007
Thriller-Fan007

Stöbern in Jugendbücher

Die Perfekten

Also ich fasse nochmal kurz zusammen, ein sehr gutes Buch was mich unterhalten konnte, mich jedoch gleichzeitig an ein paar andere Dystopien

Soley-Laley

Moon Chosen

Leider eine Enttäuschung.

charlie_books

The Promise - Der goldene Hof

Wirklich tolles & interessantes Buch, dass einen unvorhersehbaren Handlungsverlauf beinhaltet, aber trotzdem nicht perfekt ist!

cityofbooks

Kieselsommer

Ein tolles Sommerbuch mit einer sommerlichen Atmosphäre

rosazeilen

Das Reich der Sieben Höfe – Flammen und Finsternis

sehr gelungener zweiter Teil!

Jenny_Loves_books

This Love has no End

Der Schreibstil ist super, aber die Geschichte ist sehr verwirrend und ein wenig merkwürdig. Trotzdem mag ich Tommy Wallachs Gedanken.

AhernRowlingAusten

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leserunde zu "Die Bücherflüsterin" von Anjali Banerjee

    Die Bücherflüsterin
    leucoryx

    leucoryx

    Leucoryx SuB-Abbau-Challenge 2017 Ich möchte gerne mit euch zusammen daran arbeiten unsere SuBs kleiner werden so lassen oder zumindestens nicht entarten zu lassen. Ich habe mir dafür ein paar Regeln ausgedacht, an die ihr halten könnt, wenn ihr wollt. Der Einstieg ist jederzeit möglich. ------------------------------------------------------------------------------- Die Regeln:1. Schreibt einen Sammelbeitrag (den ich verlinken werde):     - Anzahl der Bücher auf eurem SuB zu Beginn     - aktuelle Anzahl der Bücher     - je Monat: Höhe eures SuBs am letzten Monatstag     - Auflistung der gelesenen Bücher + Geldbeträge2. Es zählen die Bücher zum SuB, die sich bei euch Zuhause ungelesen befinden. Geliehene Bücher (z.B. Bibliotheksbücher, Wanderbücher) müssen nicht gezählt werden.3. Geldbeträge werden in einem extra Sparschwein gesammelt. Bitte legt für euch fest, ob ihr an diesen Geldbetrag erst nach Ablauf der Challenge rangehen wollt oder ob es euer (ausschließliches) Geldreservoir für neue Bücher ist.4. Geldbeträge:         1€ je gelesenes (/gehörtes) SuB-Buch ODER         2€ falls das Buch dem Monatsthema entspricht         Ende des Monats: + 3€, falls SuB <= SuB Ende des letzten Monats;   - 3€, falls SuB > SuB Ende des letzten Monats 5. Ich werde jeden Monat ein Auswahlkriterium benennen. Das soll als Hilfestellung dienen, falls ihr nicht wisst was ihr als nächstes lesen wollt.-------------------------------------------------------------------------------Teilnehmer: (Aktualisiert am 13.09.2017)Name                      |  Aktueller SuB   |  Original-SuB  |  Erspartesleucoryx                                  11                          22                      72,00€PollyMaundrell                     15                           60                     47,00€Kirschbluetensommer     181                         181                    53,00€ annlu                                       62                         100                   223,00€Nelebooks                            769                        703                   79,80€ulrikeu                                      81                          50                    19,00€Oanniki                                    27                          38                      23,00€dia78                                   1.204                     1.249                    37,00€ChattysBuecherblog             0                          20                     88,00€ Kurousagi                             346                        251                     0,00€Julie209                                    72                          76                      16,00€StefanReschke                      69                          68                     -3,00€darkshadowroses              569                        554                     1,00€

    Mehr
    • 250
  • Leistung(ssport) als Fluch und Segen

    Wie ein Flügelschlag
    annlu

    annlu

    13. April 2017 um 10:02

    Ich wollte weiter zum Wohntrakt, aber Bernges hielt mich am Arm fest. Erstaunt blieb ich stehen. „Ich mache mir Sorgen um Melanie. Ihr Vater setzt sie zu sehr unter Druck. Pass ein bisschen auf sie auf, ja?“ Jana kann nur eine Sache wirklich gut: Schwimmen. Als sie mit einem Stipendium aufs Sportinternat kommt, scheint sie eine Chance zu bekommen. Doch dann wird ihre ärgste Konkurrentin Melanie tot im Schwimmbecken gefunden und Jana weiß nicht mehr, was vor sich geht. Ist sie Schuld an Melanies Tod? Und was hat diese mit den Drohungen zu tun, die gegen Jana ausgesprochen wurden? Die Geschichte beginnt mit dem Auffinden der toten Melanie, um dann einen Rückblick zu machen. Scheint es zuerst so, als würden sich Jana und Melanie anfreunden, treten aber schon bald Geheimnisse zwischen die Beiden. So war die Stimmung von Beginn an düster. Melanies Tod steht bevor, welche Zusammenhänge Jana aber davor und danach aufdecken kann, bleibt noch ungewiss und machte die Erzählung dadurch spannend. Kurze Einblicke in die Gedanken eines Unbekannten sorgten für zusätzliche Spannung, besonders da diese so vage gehalten waren, dass die Aufklärung des Falls bis zuletzt im Ungewissen blieb. Neben dem Krimi spricht das Buch einige Probleme an. Der Kontrast zwischen dem Leben der Wohlsituierten, die zu den Sportstudenten zählen, und dem von Jana, die aus einer ärmeren Wohnsiedlung stammt, scheint vorerst groß zu sein. Allerdings bedeutet weder das eine noch das andere ein glückliches Leben zu führen. So kommt Jana mit ihrer klammernden Mutter nicht zurecht, die zu viel raucht und trinkt, vom Leben enttäuscht wurde und manchmal mehr Kind ist, als Jana selbst. Melanie hingegen ist dem starken Leistungsdruck ihres Vaters ausgesetzt, der seine Anerkennung oder gar Liebe nur schwer zeigen kann. Beide suchen ein Ventil, den Familienproblemen zu entkommen. Dieses findet Jana im Schwimmen und Melanie in der Theater-AG, wobei ihre jeweiligen Eltern keines der beiden Projekte gutheißen. Fazit: Ein sehr gut geschriebener Jugendkrimi, der eine bedrückende Stimmung schafft und mit dem man mitfiebern kann, da der Ausgang der Geschichte nicht vorhersehbar ist. Besonders schön fand ich, dass die fast schon poetischen angehauchten Beschreibungen des Schwimmens einen postiven Gegenpol zu den Problemen geschaffen haben.

    Mehr
  • spannender Jugendroman mit Krimi-Charakter

    Wie ein Flügelschlag
    Maerchenbuch

    Maerchenbuch

    24. August 2015 um 20:45

    Janas Traum wird wahr, sie erhält ein Stipendium an einem renommierten Sportinternat wegen ihrer tollen Erfolge und Leistungen beim Schwimmen. Endlich bekommt sie die Chance aus ihren ärmlichen Familienverhältnissen auszubrechen und sich voll und ganz ihrer Karriere als Profisportlerin zu widmen. Als Einzelgängerin hat sie es zunächst nicht leicht Anschluss zu finden, denn der Konkurrenzkampf zwischen dem Mitschülern ist groß , doch allmählich freundet sich Jana mit ihrer Klassenkameradin Melanie an. Obwohl Mel ebenfalls ein großes Schwimmtalent ist und die einzig ernsthafte Gegnerin für Jana darstellt, entsteht zwischen den beiden Mädchen eine schöne Freundschaft. Diese Verbundenheit währt allerdings nicht lange, denn schon bald verhält sich Mel eigenartig und möchte den Kontakt zu Jana strikt abbrechen. Als Melanie eines Tages tot im Schwimmbecken der Schule aufgefunden wird, entwickelt sich Janas Internatsleben plötzlich zum Albtraum. Fassungslos über die Machenschaften der Schule, beginnt Jana auf eigene Faust zu ermitteln und deckt schlussendlich ein großes Geheimnis auf. Ich bin durch eine Leseprobe auf das Jugendbuch von Jutta Wilke aufmerksam geworden, die sofort mein Interesse für den Roman wecken konnte. Das Buch ist flüssig und schnell zu lesen und entwickelt sich von Seite zu Seite zu einem mitreißenden Krimi. Jutta Wilke schafft es, die Spannung konstant zu halten und so bin ich förmlich durch den Roman geflogen und wurde in den Bann der Geschichte gezogen. Das zentrale Thema des Buches ist Leistungssport und der damit verbundene Erfolgsdruck. Hass, Neid und Eifersucht spielen ebenfalls eine große Rolle in der Geschichte. Wir können miterleben, wie die Jugendlichen mit dieser Thematik umgehen und welche Gefahren der Spitzensport und die harte Disziplin mit sich bringen können. Wer Lust auf einen fesselnden Jugendroman mit Krimi-Charakter hat, wird mit dieser Geschichte sicher seine Freude haben.

    Mehr
  • Rezension zu "Wie ein Flügelschlag" von Jutta Wilke

    Wie ein Flügelschlag
    tigerbea

    tigerbea

    26. February 2015 um 14:06

    Jana Schwarzer erhält ein Stipendium für ein Sportinternat. Sie ist überglücklich, da sie aus armen Verhältnissen kommt und sich dies Internat niemals hätte leisten können, und dies, wo Schwimmen ihr Leben ist. Doch sie hat es nicht leicht, denn sie ist aufgrund ihrer ärmlichen Herkunft Außenseiter. Nur die ebenfalls sehr erfolgreiche Schwimmerin Melanie Wiegand ist ihre Freundin. Doch dann wird Melanie tot im Schwimmbecken aufgefunden, die Todesursache lautet Herzversagen während des Trainings. Jana läßt dies keine Ruhe und sie begibt sich auf die gefährliche Suche nach der Wahrheit. Das Buch beginnt mit dem Auffinden der toten Melanie und schwenkt dann in die Geschehnisse vor dem Ereignis zurück. Dies steigert die Spannung natürlich ungemein, so daß man als Leser sofort von der Handlung gepackt wird. Der Spannungsbogen wird von Anfang bis Ende gehalten, so daß man das Buch fast nicht mehr aus der Hand legen kann und es in einem Zug lesen möchte. Und dies gelingt bei dem schönen, lockeren Schreibstil auch! Die Charaktere sind sehr gut dargestellt, die Zwickmühle, in der Jana sich befindet, kann hier sehr gut nachempfunden werden. Ein rundum gelungener Jugendkrimi, den auch Erwachsene gut lesen können! .

    Mehr
  • Toller Jugendkrimi!

    Wie ein Flügelschlag
    Kartoffelschaf

    Kartoffelschaf

    16. May 2014 um 15:03

    Ein wirklich wundervolles Jugendbuch, das mich absolut überzeugt hat. Jana ist ein starkes junges Mädchen mit einer schwierigen Vergangenheit und einem gestörten Verhältnis zu ihrer Mutter. Sie ist auf der Suche nach Liebe, Anerkennung und Freundschaft und befindet sich mitten in der Selbstfindungsphase. Im krassen Gegenzug dazu steht Melanie, ein Kind reicher Eltern, die diverse Privilegien genießt. Zwischen Jana und Melanie entspinnt sich zunächst eine zarte Freundschaft, die bald auf eine harte Probe gestellt wird … Absolut authentische Charaktere, ein wunderbar flüssiger Schreibstil und eine spannende, düstere Atmosphäre haben mich absolut mitgerissen. Zwischendrin immer der Fingerzeig der Autorin – sei dankbar für das was du hast und gehe mit deinem Körper verantwortungsvoll um. Eine wirklich tolle Botschaft, gerade für jugendliche Leser. Der Spannungsbogen ist straff, ich konnte das Buch streckenweise gar nicht aus der Hand legen. Ein wirklich gelungener Jugenkrimi, den ich absolut und vorbehaltlos empfehlen kann.

    Mehr
  • Spannung bis zuletzt

    Wie ein Flügelschlag
    peggy

    peggy

    09. April 2014 um 12:37

    Jana liebt das schwimmen seit sie denken kann, durch ein Stipendium ist sie auf dem Sportinternat. Aber keiner will so recht etwas mit ihr zu tun haben, weil sie anders ist und weil sie arm ist. Bloß Melanie ist nett zu ihr, die beliebte Schülerin und eine Externe. Aber Melanie ist auch ihre größte Konkurrentin, Aber Jana geht es nicht um Erfolg oder Medaillen, es ist die Liebe zum Schwimmen die sie so Erfolgreich macht. als Melanie tot aufgefunden wird setzt sie alles daran ihren Mörder zu finden, mit Hilfe von Mika, Melanies Bruder für den sie eine Schwäche hat. Wie ein Flügelschlag ist ein Jugendthriller der durch eine spannende Handlung besticht, über Konkurrenz, Freundschaft, Macht und um die erste Liebe, die einen unerwartet trifft.

    Mehr
  • HÄÄ????

    Wie ein Flügelschlag
    Gi22022002

    Gi22022002

    08. March 2014 um 12:23

    wie ich gehört habe soll das buch nicht so spannend sein seit ihr anderer Meinung

     

  • Für Jugendliche eine nette Lektüre.

    Wie ein Flügelschlag
    Hannas_Bibliothek

    Hannas_Bibliothek

    25. January 2014 um 02:00

    Inhalt: Ein Stipendium an einem der renommiertesten Sportinternate! Für die sechzehnjährige Jana geht damit ein großer Traum in Erfüllung. Bis sie eines Tages ihre Freundin Melanie leblos im Schwimmbecken findet und sich alles in einen Albtraum verwandelt. Jana will nicht glauben, dass Mel an plötzlichem Herzversagen gestorben ist. Aber egal, an wen sie sich wendet, überall stößt sie auf eine Mauer des Schweigens. Schließlich versucht sie, auf eigene Faust herauszufinden, was hinter den Machenschaften im Internat steckt, und kommt zusammen mit Mels Bruder Mika der schrecklichen Wahrheit auf die Spur ... - COPPENRATH   Gestaltung: Das Cover ist top und ich habe mich gleich verliebt, auch die Gesaltung im Buch ist toll. An jedem Kapitelanfang ist ein Schmetterling aufgedruckt. Wenn man den Schutzumschlag abmacht, dann ist dieser schwarz, aber wenn man das Buch gelesen hat, dann wirkt es zu der Geschichte sehr passend. Was der Schmetterling mit der Story zutun hat, bekommt man sehr gut beim Lesen verdeutlicht, auch der Titel ist perfekt. Das Cover ist für mich volle 5 Punkte wert.   Meinung: In dem Buch geht es um die sechszehnjährige Jana, die ein Stipendium als Leistungschwimmerin in einem Sportinternat bekommen hat. Ein langersehnter Traum ging für sich in Erfüllung. Dort lernt sie Melanie kennen. Sie ist die einzige, die bei ihren Leistungen mithalten kann. Sie ist ihre Konkurentin, aber auch gleichzeitig beste Freundin. Doch eines Tages wird Melanie tot am Schwimmbecken aufgefunden und für Jana beginnt ein wahrer Alptraum. Jana und der Bruder von Melanie glauben nicht an eine natürliche Todesursache und gehen dem auf den Grund, aber die beiden stoßen nur gegen eine Mauer des Schweigens. Werden sie trotz des Schweigens rausfinden, was wirklich geschehen ist oder ist Melanie vielleicht nur an Überschöpfung gestorben? Das Buch hatte ich an einem Tag durchgelesen, da es sich sehr flüssig lesen lässt. Durch den schönen Schreibtstil der Autorin konnte ich mich gut in die Charaktere vertiefen. Das Buch geht weniger um den Tod von Melanie, sondern eher um Mobbing, Freundschaft, Druck (Leistungsdruck) und Liebe.  Es ist in der Ich-Perspektive von Jana geschrieben, was mir sehr gut gefällt. Was ich leider sehr schade fand, war das es ein spannender Anfang und ein überraschendes Ende gab, aber im Vergleich war der Mittelteil doch sehr schwach. Es war für ein Thriller mir nicht spannend genug und einfach zu viel gefühlslastig. Dieses Buch war für mich ein Cover kauf, da ich es sehr schön finde. Leider macht ein Cover nicht gleich ein guten Inhalt. Fazit: Starker Anfang und sehr überraschendes Ende, aber leider ein schwacher Mittelteil. Für Jugendliche eine nette Lektüre.  Von mir bekommt das Buch 3 von 5 Punkte.

    Mehr
  • Wie ein Flügelschlag

    Wie ein Flügelschlag
    gipsyle

    gipsyle

    25. September 2013 um 10:24

    Das Buch liest sich sehr flüssig und ich hatte es in 2 Tagen durchgelesen. Die Autorin hat einen schönen Schreibstil, sie hat die Charaktere schön ausgearbeitet, man kann sich in sie hineinversetzen. Es ist ein Buch für Jugendliche und doch nicht in einer Jugendsprache geschrieben, was mir gut gefallen hat. Es ist aus der Sicht von Jana in der Ich Form geschrieben, was mir supergut gefallen hat. Das Buch selber beginnt mit Melanies Tod und blendet danach dann einige Wochen zurück. Ich muss sagen, das mir das nicht sonderlich gut gefallen hat, ich lese lieber Bücher die keine Zeitsprünge haben und einfach von Anfang bis Ende durchgeschrieben sind. Man liest dann erstmal alles, was vor Melanies Tod so passiert ist, wie Jana Melanies Familie kennenlernt, man erfährt von ihrem schwierigen Hintergrund, dass sie im Internat von eigentlich allen abgelehnt wird, man lernt einige Lehrer kennen. Dann stirbt Melanie und Jana beginnt gemeinsam mit Melanies Bruder auf eigene Faust zu ermitteln und gerät damit selber in Gefahr. Jana lernt man in dem Buch sehr gut kennen, da es sich hauptsaächlich auch um sie dreht. Man erfährt ihre Gedanken, Ängste, Sorgen. Sie hat es geschafft, sich einen Weg zu schaffen um sich von ihrer labilen Mutter zu lösen. Auch den Hass der Mitschüler schüttelt sie ab. Wenn sie schwimmt, fühlt sie sich frei, dann kann sie fliegen. Melanie lernt man nur am Rande etwas kennen, sie hat einen Vater, für den die Karriere an erster Stelle steht, auch die seiner Tochter. Ihr Bruder Mika ist sehr symphatisch und mit ihm und Jana baut sich am Rande bei den Ermittlungen auf eigene Faust um Melanies Tod eine zarte Liebesgeschichte auf. Eigentlich geht es in dem Buch jedoch nur nebensächlich um den Tod Melanies. Eigentlich geht es um Freundschaft, Mobbing und ein bisschen um Liebe. Das schwimmen hat natürlich einen großen Anteil an der Geschichte, jedoch ist es auch für wenig Sportbegeisterte ein Genuss.

    Mehr
  • Lesenswert

    Wie ein Flügelschlag
    Haserl

    Haserl

    25. September 2013 um 08:49

    Jutta Wilke hat einen sehr schönen und flüssigen Schreibstil.Wie ein Flügelschlag ist überhaupt nicht langweilig sondern eher spannend und fesselnd zugleich. Es ist ein tolles Buch Worum geht es: Alles dreht sich um die sechzehn jährige Jana die ein Stipendium wegen ihres Schwimmtalents bekommt. Von den anderen Mitschülern gemieden, lernt sie nach einer weile Melanie kennen. Die beiden Teenager verstehen sich auf Anhieb und werden die besten Freunde. Melanie unterstützt sich wo sie nur kann aber auch das ändert sich in laufe der Zeit. Melanie verhält sich seltsam Jana gegenüber. Auf sämtlich fragen "Warum" gibt Melanie keine Antwort. Sie wird die Antwort auch nie bekommen den Melanie wird eines Tages Tod im Schwimmbecken des Internats gefunden.. Hat Melanie jemand in den Tod getrieben oder war es ein heimtückischer Mord??? Mehr wird nicht verraten. Lesen :o)) 5 Sterne von mir.

    Mehr
  • Super!

    Wie ein Flügelschlag
    MissDuncelbunt

    MissDuncelbunt

    08. August 2013 um 19:33

    Ein bewegendes, fesselndes Buch mit ungewöhnlichem Aufbau.

    Liebe Grüße
    MissDuncelbunt

  • Jutta Wilke, Wie ein Flügelschlag

    Wie ein Flügelschlag
    wandablue

    wandablue

    01. August 2013 um 16:55

    Und immer wieder das Ende ...ein überzeugendes Ende ist halt schwer! Jutta Wilke hat ein tolles Jugendbuch geschrieben, das alles hat, was Jugendliche brauchen: bewegende HeldInnen und eine spannende Handlung, dazu eine Prise Romantik. Da gibt es nichts auszusetzen. Handlung: eine Sportlergeschichte. Zwei Schwimmerinnen, die konkurrieren, eine davon bleibt auf der Strecke, die andere nicht. Icherzählung, liest sich locker vom Hocker, berührt trotzdem. Ich ziehe einen Punkt ab, weil ich finde, dass das Buch nicht von der Spannung, sondern von der Beziehung lebt. Und ein leiseres Ende ohne Paukenschlag hätte mir deshalb besser gefallen. Aber vielleicht nicht den Jugendlichen. Nun ja. Die Jugendlichen sind es, die das Buch kaufen sollen. Fazit: eine Autorin von der ich vielleicht noch mehr lesen werde.

    Mehr
  • Ein fesselndes und gut geschriebenes Jugenbuch!

    Wie ein Flügelschlag
    Twilight1996

    Twilight1996

    Rezension: (siehe unten)

    • 2
  • Ich bin immer noch....

    Wie ein Flügelschlag
    Crazybookworm1984

    Crazybookworm1984

    20. June 2013 um 20:10

    ganz geflasht! Ich frage mich gerade weshalb dieses Buch solange auf meinem Sub gelegen hat,
    Jutta Wilke versteht es Ihren Leser von der ersten bis zur letzten Seite, in Bann zu ziehen. Dieser Jugendroman lässt einen in eine andere Welt abtauchen. Ich habe mich gerade geärgert, als der Roman zu Ende war.
    Ganz klare Lesempfelung mit Suchtfaktor und riesen Überraschungen!

  • Klassicher Jugendbuchthriller

    Wie ein Flügelschlag
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    08. June 2013 um 15:43

    Wenn Jana schwimmt ist sie frei. Dann fliegt sie und kann ihr Leben vergessen. Als sie auf einem renommierten Sportinternat aufgenommen wird, geht ein Traum für sie in Erfüllung. Sie lebt für die Stunden im Wasser, die Zeit außerhalb ist für sie ein Spießrutenlauf. Ihre Mutter kümmert sich kaum um sie und mit den meisten Mitschüler versteht sie sich nicht. Umso überraschter ist sie, dass ausgerechnet das beliebteste Mädchen der Schule sich für sie interessiert. Melanie und Jana werden Freundinnen und Konkurrentinnen, denn Mel ist auch eine der besten Schwimmerinnen an der Schule. Als Melanie eines Tages tot im Schwimmbecken aufgefunden wird, trifft dies Jana hart. Sie glaubt nicht an die Geschichte eines tragischen Unfalls. Zusammen mit Melanies Bruder Mika versucht sie den Grund dafür zu finden, warum ihre Freundin sterben musste und entdeckt, das im Internat nicht alles das ist, was es vorgibt zu sein... „Wie ein Flügelschlag“ von Jutta Wilke ist ein klassischer Jugendthriller. Er überzeugt demnach nicht mit einem überaus einfallsreichem Handlungsverlauf. Jana ist die klassische Außenseiterin auf dem Sportinternat. Sie hat ein Stipendium, während die Eltern der anderen Schüler wohlhabend genug sind, ihren Kindern die Schule zu zahlen. Zudem ist Jana begabt, weswegen die anderen sie als ernsthafte Konkurrentin sehen. Melanie ist nicht ganz so die klassische beliebte Schülerin und dennoch hat man das Gefühl sie aus einem anderem Buch zu kennen. Reich, schön, blond, nett, begabt - das perfekte Mädchen, das aber natürlich unter dem Druck ihres Vaters leidet. Und als sie stirbt und Jana ihren Tod erklärt haben möchte, kommen einige gut gehütete Geheimnisse ans Licht - wie gesagt nicht sehr originell. Und dennoch habe ich das Buch an einem Stück durchgelesen. Denn mir ist erst im Nachhinein aufgefallen, wie platt die Handlung eigentlich ist. Der Gründe dafür, dass ich nie daran gedacht habe das Buch wegzulegen sind zum einen der Schreibstil der Autorin, der einfach gut und sehr flüssig zu lesen ist und zum anderen, dass es nicht so ist, als ob es überhaupt keine Überraschungen oder unvorhergesehene Wendungen in dem Buch gäbe. Und auch das Ende ist nicht von Anfang an offensichtlich. Es ist nur irgendwie klar, wie die Geschichte für Jana ausgeht. Was natürlich ein wenig Nervenkitzel nimmt. Ich kann leider nicht sagen, dass mir irgendein Charakter besonders sympathisch ist. Das liegt daran, dass ich es nicht ganz schaffe mich beispielsweise mit Jana oder Melanie zu identifizieren. Zwar erfährt man vieles über sie im Lauf der Geschichte, doch bewahrt man eine gewisse Distanz, die es nicht erlaubt die Charaktere wirklich zu kennen. Absolut unsympathisch jedoch ist der Schwimmtrainer der Mädchen - Drexler. Natürlich wird er nicht bezahlt um nett zu seinen Schülern zu sein, doch ein wenig mehr Respekt und weniger Geldgeilheit würden ihm gut tun. Ebenfalls äußerst unsympathisch ist meiner Ansicht nach Melanies Vater. Er ist absolut gefühllos und nur daran interessiert, dass Melanie seine Karriere fortführt. Wenn ich jetzt an das Buch zurückdenke, denke ich vor allem noch an Janas Beschreibung von Freiheit, wenn sie schwimmt. Dass sie im Wasser atmen könne, doch die Luft an Land für sie so dünn sei. Janas Gefühle sind diesbezüglich natürlich für den einen leichter und für den anderen schwerer nachzuvollziehen, doch konnte ich diese Gefühle von eingesperrt sein und Freiheit gut auf mein eigenes Leben übertragen. Und ich denke, dass dies auf jeden zutrifft, der dieses Buch liest.

    Mehr
  • weitere