Károly Pap Azarel

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 4 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 0 Rezensionen
(0)
(1)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Azarel“ von Károly Pap

Gyuri ist der Sohn eines Reform-Rabbiners, aber er wächst bei seinem strenggläubigen Großvater auf. Der will ihn nach den Regeln der Schrift erziehen, doch stirbt er, bevor er sein Werk vollenden kann. Die Eltern sind froh, dass sie ihren jüngsten Sohn wiederhaben, aber Gyuri findet sich in ihrer assimilierten Welt nicht mehr zurecht: Nur ans Geld denken sie und wie die Christen ans Weiterkommen. Der Roman „Azarel“ war, als er 1937 erschien, ein Skandal. Sein Autor Károly Pap, geb. 1897 in Sopron, starb 1945 im Konzentrationslager Bergen-Belsen.

Stöbern in Romane

Solange es Schmetterlinge gibt

Eine sehr besondere Geschichte.

barfussumdiewelt

Sweetbitter

Ein Trip zurück in die eigenen 20er

LittlePopugai

Lichter als der Tag

Das war eine Herausforderung an meine Geduld, 2 Drittel Erklärung für das "Warum es so gekommen ist", anstrengend! Erst dann wird es gut.

Weltenwandler

Heimkehren

Berührende Familiengeschichte über das Erleben und die Folgen von Sklaverei

SamiraBubble

Das Glück meines Bruders

Wortreicher Ausflug in die Vergangenheit

Charlea

Das Vermächtnis der Familie Palmisano

ich mochte es nicht, zuviele Namen, Orte, und Details. Erzählstil sehr anstrengend

sabrinchen

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen